Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

kleines 2.1 system???

+A -A
Autor
Beitrag
8ig-8en
Stammgast
#1 erstellt: 09. Jan 2006, 16:38
hallo leute

ich habe mir da mal was vorgestellt

ich fahre im september höchstwahrscheinlich nach rom und da würde ich gerne ein kleines soundsystem mitnehmen
nur meine die ich jetzt schon habe sind zu groß für die taschen
da passt ja dann nix anderes mehr rein

und da dachte ich mir da baust du dir doch eins
nur weis ich net welchen treiber noch relativ großen pegel haben obwohl diese nur wenig volumen braucheen (1-2l)

und dazu noch ein sub der vielleicht 5 liter braucht

wäre an bauvorschlägen sehr interessiert

zum sub: der sollte mit den treibern natürlich in sachen löautstärke noch mitkommen aber auch einen guten klang liefern

ist das so möglich wie ich mir das vorstelle???

welche treiber müsste ich da verwenden??

preisrahmenm ist nicht so arg begrenzt da ja noch ein bischen zeit zum sparen ist ^^

wäre für eure ratschläge sehr dankbar

thx im voraus
mfg 8ig-8en
Michith
Inventar
#2 erstellt: 09. Jan 2006, 17:04
Hallo, Achtig

na ja, W3-871 in 1,5 Liter = CT?, und dann nen W100S in 5 Liter BR, das macht schon ziemlich Druck, hatte das mal übergangsweise für meinen Sohn aufgebaut, aber er hat nen Denon Verstärker dran, der wäre sicher zu schwer für die Tasche

wie hast du dir das denn mit den Verstärkern vorgestellt? 3 Stück solltest du ja schon haben für 2.1. Es gibt von Visaton so kleine Verstärker Module die sind glaub ganz ok, benötigen aber 12 Volt.

Schreib mal genaueres über die Anforderungen, klingt interessant.

Gruss, Michi
8ig-8en
Stammgast
#3 erstellt: 09. Jan 2006, 17:10
na mit dem verstärker hatte ich es mir so vorgestellt das ich mir einen vielleicht selber baue
dann da vielleicht nen altes pc netzteil oder dann nen trafo rann der dann 12v versorgt

ansonsten nen verstärker mit 16v da habe ich noch so einen stecker hir der 16 v liefert
8ig-8en
Stammgast
#4 erstellt: 09. Jan 2006, 17:12
also verstärker habe ich hier noch ein kleines das dafür eventuell ausreichen könnte
das hat glaube ich insgesamt ca 30-40 w
20 für den sub und dann 10 pro lautsprecher

weis ich aber nicht genau
ansonsten kann ich mir dann auch einen selber zusammen löten und den mit einer passenden stromversorgung ausstatten

[edit]also ich habe den w100s simuliert mit win isd
laut meiner simu kommt der mit 3,3 l aus aber kommt nicht gerade tief runter

dann dachte ich mir den w130 s aber bei dem sieht das ganze ähnlich aus nur der hat nen bisel mehr tiefgang im 6l gehäuse

ich weis nicht entweder sind meine simus falsch ( was ich denke) oder die werte stimmen von conrad net


[Beitrag von 8ig-8en am 09. Jan 2006, 18:05 bearbeitet]
Michith
Inventar
#5 erstellt: 09. Jan 2006, 18:05
klingt doch gut mit deinem Verstärkervorrat

Nur so als Idee.. ich habe auch schon mal so 2 kleine 180 Watt Plastikboxen auseinander genommen, die Verstärker ausgebaut, die 2 Watt Breitbänder(!) weggeschmissen, weil die Wasserschaden hatten, und dann zwei kleine 1,5 Liter Holzgehäuse gemacht, Netzteil und alles mit rein, zwei Monacor SP45/8 reingeschraubt, und gestaunt. Die Verstärker haben scheinbar eine Bassanhebung die mit den Monacors echt gut kommt, klingen richtig voll, nicht zu vergleichen mit den ursprünglichen 180 Watt Plastik-Böxchen

Hmm, die Boxen habe ich noch irgendwo, du bringst mich da auf eine Idee, ich glaub ich bau mal die TBW3 da rein, die ich noch hier rumliegen habe, müsste passen...Zeit hätte ich auch.

Gruss, Michi
8ig-8en
Stammgast
#6 erstellt: 09. Jan 2006, 18:22
na da hab ich ja jetzt was gemacht
Michith
Inventar
#7 erstellt: 09. Jan 2006, 18:27
Nachtrag zu deinem Edit

also ich habe den W100SC im 5 Liter Gehäuse gehabt, bei Q 0,47 auf 60Hz BR abgestimmt, das reicht, wenn man keine Pegelorgien erwartet. Aber es gibt sicher Chassis die tiefer gehen in dieser Gehäuse-Grösse, zB der W4-655 von TB, schau mal nach der 6 Liter BR- Box von Uibel, ev. ist das ja was zum aktivieren mit deinem Verstärker, da brauchst du keinen Sub mehr. Und vom Volumen her ists auch nicht viel mehr als ein Sub mit 2 Sats.

Gruss, Michi
8ig-8en
Stammgast
#8 erstellt: 09. Jan 2006, 18:30
naja so ist das ja net schlimm wenn der bis 60 kommt im 5 l

nu würdemich noch interessieren wie weit der w130s kommen würde denn der kostet bei conrad nur 2 € mehr und kommt weit tiefer bei gleichem wirkungsgrad

vielleicht ist der auch in so einem kleinem gehäuse einsetzbar wie meine 6l die ich errechnet hatte
Michith
Inventar
#9 erstellt: 09. Jan 2006, 19:19
also ich hab mir das grad mal angeschaut, der W130 macht im 5 Liter Gehäuse 86 Hz Einbauresonanz bei allerdings Q 0,77, was für CB optimal wäre, der W100S in 5 Liter 82 Hz bei Q 0.47, besser für BR. Der W130S hat halt einen ziemlich hohen VAS was dann wieder ein grösseres Gehäuse zur Folge hat für den gleichen Tiefgang, hat dann aber sicher auch mehr Wirkungsgrad. Ich habe mich dabei jetzt mal an den Daten auf Visaton.de orientiert.

Gut wär natürlich, wenn du an deinem Verstärker aktiv entzerren/anheben könntest bei bestimmten Frequenzen

Gruss, Michi
blindqvist20
Inventar
#10 erstellt: 09. Jan 2006, 19:38
Wie wäre es mit Cheap Trick 222?
In der Aktuellen KLANG+TON. Auch unter lautsprechershop.de oder ähnliche Seiten!
tuffgong
Stammgast
#11 erstellt: 09. Jan 2006, 19:50
Genau CT222 löst eigentlich alle Probleme.
Ich habe als Sub aber den W6 1139. Geschlossen in 5 Liter. Ist kleiner und leichter (Neodym) als der W5 876.

Gruß
tg
blindqvist20
Inventar
#12 erstellt: 09. Jan 2006, 19:54
Weltklasse!!!

Werde demnächst auch ein Gehäuse für den W6 1139 bauen.
Wie hört er sich denn so im geschlossenem Gehäuse an?
cosmonaut
Stammgast
#13 erstellt: 09. Jan 2006, 19:59
@tuffgong

Ups, woher hast du den W6 1139? Beim Lautsprechershop gibts den nicht... und auf meine Anfrage dort, habe ich nie eine Antwort erhalten.

Danke für die Info.

Es grüsst
El Cosmonaut
blindqvist20
Inventar
#14 erstellt: 09. Jan 2006, 20:34
Du meinst doch den W6 1139SC!?

Hab nicht gesagt das ich den habe, nur das ich ihn in ein BR Gehäuse verbauen will oder so!
Versuchs doch mal bei speaker-online.de!
blindqvist20
Inventar
#15 erstellt: 09. Jan 2006, 20:38
Sonst noch www.beepworld.de/members94/audioflexlautsprecherbau/ursa.htm

Sieht echt gut aus der Würfel! (Meine Meinung)
tuffgong
Stammgast
#16 erstellt: 09. Jan 2006, 20:52
der w6 spielt in 5 litern geschlossen und 5/6db boost bei ca 30hz wie ein subwoofer, nur im pegel begrenzt.
für pc,reise,kleine räume unschlagbar.
ich kann mir aber auch 4 oder mehr davon im großen wohnzimmer vorstellen.
gruß
tg


[Beitrag von tuffgong am 09. Jan 2006, 20:52 bearbeitet]
holly65
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 09. Jan 2006, 20:55
@blindqvist20

83 DB ?
Und dann ein kleiner mobiler Amp?


[Beitrag von holly65 am 09. Jan 2006, 20:56 bearbeitet]
blindqvist20
Inventar
#18 erstellt: 09. Jan 2006, 21:14
Nur ein Vorschlag!
Muß man sich ja nicht dran halten!
8ig-8en
Stammgast
#19 erstellt: 09. Jan 2006, 22:01
also das mit dem w6 xxx klingt ganz interessant

und was ist dieser ct222 ? ich kann den nicht so richtig finden und deswegen weis ich nicht soi ganz was ihr mit dem meint
blindqvist20
Inventar
#20 erstellt: 09. Jan 2006, 22:10
Geh mal auf lautsprechershop.de! Auf der Startseite dann auf C+T! Müßte dann gleich das erste Angebot sein!
8ig-8en
Stammgast
#21 erstellt: 09. Jan 2006, 22:16
jo hab ich doch noch eins gefunden

wie hast du denn deinen sub gemacht mit dem w6 xxx???
@ tuff gong??? hört sich sehr interressant an könte man davon vielleicht ein bild sehen?
tuffgong
Stammgast
#22 erstellt: 09. Jan 2006, 22:36
für die reise würde ich 12mm birke mpx nehmen. stabil aber nicht so schwer wie mdf.
die maße kannst du ja frei wählen, solange hxbxt innenmaß 5 liter ergibt, also 5000 cm³.

wenn du den oa 2.1 als verstärker nimmst, kannst du auch 2 bässe anschließen.

noch fragen?
8ig-8en
Stammgast
#23 erstellt: 09. Jan 2006, 22:46
was für speaker soöllen dann dazu zum einsatz kommen?
die dann als links rechts dienen sollen?

wieviel watt bräuchte denn dann das ganze system???
tuffgong
Stammgast
#24 erstellt: 09. Jan 2006, 23:15
na zb die ct222 satelliten mit dem bb3.01
auch klein und leicht.
10-15 watt sind dicke ausreichend.
8ig-8en
Stammgast
#25 erstellt: 09. Jan 2006, 23:25
also ganz ehrlich rund 5l für nen satelit ist mir ein bischen zu groß
die sind ja dann fast genauso groß wie der sub

sind denn die am anfang vorgeschlagenen w3-871 in 1,5 liter nicht laut genug?
oder giebt es anderes in der größenordnung( vom volumen her) nur eben zum w6 xxx passend
tuffgong
Stammgast
#26 erstellt: 09. Jan 2006, 23:42
wie kommst du auf 5 liter für den sat?
der hat nur ca 2 liter.
der w3 871s ist geschirmt und deshalb schwer.
der bb3.01 ist mit neodymmagnet und deshalb leicht.
8ig-8en
Stammgast
#27 erstellt: 10. Jan 2006, 00:08
also eskommt mir nicht auf das gewicht an da die ja sowieso aufm tisch stehen
mir kommt es hauptsächlich nur auf die größe der box an und die soll möglihcst klein und trotzdem einen guten klang und einigermaßen pegel haben
tuffgong
Stammgast
#28 erstellt: 10. Jan 2006, 00:13
www.brieden.de
da die k+t raussuchen und das aktuelle heft downloaden und den bericht zum ct222 lesen.
dann wieder melden
gruß
tg
8ig-8en
Stammgast
#29 erstellt: 10. Jan 2006, 02:09
nee danke ich loade nix wofür ich dann online knete zahlen muss
sry
wieso sollte ich die denn lesen?
also es ist so wenn die speaker von der ct222 besser sind dann würde ich die natürlich auch nehmen aber ich versuche halt für mich das preiswerteste herauszu kristalisieren und dann entscheide ich mich nach klang eindrücken ( wenn vorhanden)

für mich spielt es keine rolle wie schwer die lautsprecher sind das ist mir relativ...
da ich die ja nicht den ganzen tag schleppen muss

wenn ich ne mobile box bauen würde dann würde ich ja mehr aufleichtigkeit setzen aber 1. habe ich da schon was zusammen gefriemelt und dazu sollen die ja nur mit in den urlaub bzw auf klassen/kursfahrten mitgenommen werden und da meine tasche nicht die größte ist brauch ich halt was schmuckes kleines und nicht etwas was nen stückchen größer ist und leichter

mir kommt es auf die kompaktheit an
da ich ja beim sub nen bisel mehr rausgeben muss dachte ich mirkönnte man vielleicht bei den speakern nen bisel sparen das es ja tanmgband giebt die sogar mit 1l volumen auskommen (habe ich mal wo gelesen) und trotzdem noch einen bomben klang bieten

deswegen nehmt es mir bitte nicht übel wenn ich da nochmal nach etwas kleinerem frage obwohl das was ihr mirschon gepostet habt sehr klein ist
cosmonaut
Stammgast
#30 erstellt: 10. Jan 2006, 12:34
Ich finde dein Projekt interessant. Ich hatte schonmal die Needles mit dem Tangband gebaut, stellte danach einen BlueSub 10 dazu und bemerkte dann, dass ich die tieferen Frequenzen der Needles gar nicht mehr benötigte (Anfänger). Nun habe ich mir aus diesen Needles die kleinen CT209 gebaut inkl. dem Sperrkreis der Needles und bin damit durchaus happy. Da dieser Sperrkreis die tieferen Frequenzen durchlässt, musst du einzig den Bassregler deiner Anlage etwas zurückdrehen... dafür ist dieser einige Euronen billiger als der original-CT209-Sperrkreis.

Kurzum, bau dir doch die CT209 mit dem besprochenen Sub - das ist günstig, klein und klingt sicher ganz flott.

Es grüsst
El Cosmonaut
Michith
Inventar
#31 erstellt: 10. Jan 2006, 14:21
womit wir wieder beim ersten Vorschlag wären

Gruss, Michi
8ig-8en
Stammgast
#32 erstellt: 10. Jan 2006, 14:33
au ja
danke für die antworten
ich habe mich jetzt für die w6 1139 im 5l und dazu die ct209 mit dem w3 871 entschieden

ich habe nur noch eine frage
was würdet ihr denn für einen verstärker für den 5l sub mit dem w6 1139 und die zuletzt benannten sateliten vorschlagen?

also was für ine leistung und so
und sperrkreise oder so
ich weis ja nicht im verstärker dürfte ja dann auch ne aktive weiche enthalten sein oder?
wnn es ein 2.1 verstärker ist

ich würde schätzen dass der so um die 30 watt gesamt leistung braucht für sub und de speaker

wäre net wenn ihr mir diese eine frage noch beantworten könntet

mfg 8ig-8en


[Beitrag von 8ig-8en am 10. Jan 2006, 14:35 bearbeitet]
cosmonaut
Stammgast
#33 erstellt: 10. Jan 2006, 15:06
Wie wärs mit dem Omnes Verstärker für Sat/Sub?
http://oaudio.net/pr...ddc7b3adaf1d2d2c628e

Womit wir wieder beim CT222 wären...
8ig-8en
Stammgast
#34 erstellt: 10. Jan 2006, 16:39
hatte ich auch schon überlegt
und der ist qualitativ bestimmt net schlecht wenn ich alles richtig mache beim löten^^
tuffgong
Stammgast
#35 erstellt: 10. Jan 2006, 21:11
am verstärker mußt du nix löten.
8ig-8en
Stammgast
#36 erstellt: 10. Jan 2006, 21:13
bekomm ich den net als bausatz?
tuffgong
Stammgast
#37 erstellt: 10. Jan 2006, 22:16
nö, als platine.
da mußt du nur die drehknöpfe dranschrauben und ein gehäuse drumherum basteln.
das wars.
achso: frontplatte und rückwand noch dranschrauben
Justaf
Inventar
#38 erstellt: 10. Jan 2006, 22:16
Nein, den Amp gibt's fertig aufgebaut incl. Front- und Rückplatte, musst nur noch ein Holzgehäuse drumrum bauen.

edit: Zu langsam...


[Beitrag von Justaf am 10. Jan 2006, 22:17 bearbeitet]
8ig-8en
Stammgast
#39 erstellt: 10. Jan 2006, 22:52
asoo
cool ich dachte den bekomm ich als bausatz
na dann
des bisl holz sägen ^^ is ja net schwer
cosmonaut
Stammgast
#40 erstellt: 23. Jan 2006, 12:00
Sodele... gesagt, getan:


w6 1139 in ca. 5,5l



Mivoc AM80

Klingt wirklich toll. Wie ein grosser. Nicht ganz so laut, aber für gehobene Zimmerlautstärke ist er einfach klasse. Und das bei 25x18x25cm!

Es grüsst
El Cosmonaut
ludilein
Inventar
#41 erstellt: 23. Jan 2006, 19:56
Coole Sache!! Und was hat das Ganze gekostet? Ist das ein Subwoofer-modul oder ein richtige Aktivmodul mit dem du auch die beiden Satelliten verstärkst??

Gruß Ludwig


edit: sorry, nicht gesehen! Gut dann ist ja alles klar! Was nimmst du als Satelliten? (muss ja noch irgendwas fragen damit der Thread noch Sinn macht! )


[Beitrag von ludilein am 23. Jan 2006, 19:59 bearbeitet]
cosmonaut
Stammgast
#42 erstellt: 23. Jan 2006, 20:09
Grins.

Dazu benutze ich die CT's 209 oder 218.

ludilein
Inventar
#43 erstellt: 23. Jan 2006, 20:25
An die Ct 218 hatte ich noch garnicht gedacht! Die kommen laut Strassacker ja bis 80Hz runter.... da würde sich der Sub ja evtl. sogar erübrigen. Ist ja doch ein ganzes Stück mehr was man mitschleppen muss. Dann baue ich noch ein etxernes Modul für den Verstärker! So jetzt muss ich das alles mal durchrechnen und mir dann überlegen wo ich das Geld herbekomme! Aber jetzt sind erstemal meine 2TBs dran!

Danke Cosmonaut, sehen echt gut aus deine Satelliten!!

Gruß Ludwig
8ig-8en
Stammgast
#44 erstellt: 23. Jan 2006, 20:34
cooooooooool
der sub sieht ja wirklich genial aus

wieviel hat dich der denn im gesammten gekostet?

und was für ein aktiv mudol ist das da hinten dran???

dann bau ich mir den dann vielleicht auch so im dreh
cosmonaut
Stammgast
#45 erstellt: 23. Jan 2006, 20:56
Das ist das Mivoc AM80. Alles zusammen hat mit Holz und Farbe ungefähr 130 - 140 Euro gekostet.

@ludilein: die 218er klingen wirklich gut, aber dass sie bis 80Hz gehen sollen... Ich würd auf jeden Fall einen Sub dazu stellen.

Gruss
Cosmonaut
ludilein
Inventar
#46 erstellt: 23. Jan 2006, 21:07
Mmmh, ich will das ganze als für die Abifahrt als transportables Boxensystem für den MP3-Player! Muss zwar laut können aber ich hatte noch die Idee das ganze dann für Freiluft-Kino im Sommer nutzen!Und dann natürlich als Hifidele Soundunterstützung bei Computerspielen.
Bin mir aber echt unschlüssig weil ich ja noch Akkus brauche und dann noch Aktivmodul(e), das AM80 ist ja ein Subwoofermodul. Gibt aber zu den Ct222 (?) so ein selber-deckel-drauf-mach Verstärker, aber der ist ja auch schon wieder 80€ teuer, und ich brauche dann noch einen Festplatten Mp3-Player der genug Musikreserven bringt! Und das alles kostet Geld und bis ich das Geld habe kann ich mir ja aber schon mal über das Konzept klar werden!

Sind die Ct218 klanglich den Ct209 sehr überlegen? Die 209er sind ja günstiger und kleiner, und wenn sowieso ein Sub dazu muss...
Sind die kleinen verstärker-teile von Visaton, die 12V Dinger eingentlich ausreichend für den TB-Sub?

gruß Ludwig
cosmonaut
Stammgast
#47 erstellt: 23. Jan 2006, 21:13
Mir gefallen die CT209 besser. Die können halt nicht ganz so laut wie die CT218, aber ich finde sie klar besser im Hochton.
8ig-8en
Stammgast
#48 erstellt: 23. Jan 2006, 21:24
eine frage
vielleicht könnte das ganze ja ein bischen günstiger ausfallen wenn man so einen verstärker für den sub benutzt
http://www.pollin.de...OTk=&w=ODk4OTg5&ts=0

und dann einen 2. verstärker für die sats die dann eben noch ein sub signal aussenden können

oder müsst man sich sowas selber bauen weil es sowas net giebt?

dein sub ist doch aber nicht wirklich 25x25x18 oder?(ausen maß oder innen maß)
denn denn ich da mal jeweils 2 cm abziehe dann sind das
knappe 8 liter innen volumen und keine 5,5


[Beitrag von 8ig-8en am 23. Jan 2006, 21:33 bearbeitet]
cosmonaut
Stammgast
#49 erstellt: 24. Jan 2006, 00:57
Wir haben beide nicht ganz recht... es sind 6,4l bei 19mm MDF. Minus dem Modul.

Also ich würd beim Verstärker nicht zu arg sparen... das Pollin-Teil sieht gar übel aus... Besorg dir doch das Omnes-Teil, das macht einen guten Eindruck und wurde ja sogar schon von K&T für die CT222 empfohlen. Dann brauchst du ja auch kein Aktivmodul mehr...

Was meinst?


[Beitrag von cosmonaut am 24. Jan 2006, 12:28 bearbeitet]
8ig-8en
Stammgast
#50 erstellt: 24. Jan 2006, 15:34
hm... jo des stimmt

aber ich weis nicht...
giebt es nicht vielleicht noch einen der so in die richtung des omnes audio geht?

denn der ist doch ein wenig teuer finde ich

ich weis gutes ist teuer aber es muss ja nicht hifidel sein
sondern es soll nur musik rauskommen

giebt es da ne günstigere alternative? oder is der schon des preiswerteste???
ludilein
Inventar
#51 erstellt: 24. Jan 2006, 15:47
Vielleicht auch mit einem 12V Eingang zusätzlich, für den Betrieb mit Akkus?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Breitbänder für kleines Volumen
Shooter182 am 13.05.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  26 Beiträge
Kleines 2.1 Setup
morgul07 am 04.01.2018  –  Letzte Antwort am 11.01.2018  –  12 Beiträge
lautsprecher für kleines zimmer?
8ig-8en am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 07.10.2005  –  15 Beiträge
Unser "kleines" Soundsystem
modulate am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 28.10.2010  –  19 Beiträge
PA-Chassi für möglichst kleines Volumen gesucht
=MO=MaTriX am 19.09.2005  –  Letzte Antwort am 25.09.2005  –  22 Beiträge
Breitbänder für kleines Volumen gesucht
rechtsstehtdertext am 25.03.2014  –  Letzte Antwort am 25.03.2014  –  2 Beiträge
sehr kleines Surround System im Schlafzimmer :)
RamyNili am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 20.12.2011  –  24 Beiträge
kleines günstiges 2.1 für küche mit Problemen
banajoe am 25.02.2016  –  Letzte Antwort am 27.02.2016  –  7 Beiträge
Habe da etwas "geschenkt" bekommen
P.W.K._Fan am 06.09.2010  –  Letzte Antwort am 09.09.2010  –  12 Beiträge
kleines horn???
8ig-8en am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2005  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.061 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedFelix_-
  • Gesamtzahl an Themen1.472.140
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.991.895

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen