LS - Kies - Finish?

+A -A
Autor
Beitrag
tom164
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jan 2006, 00:08
Hallo @All,
ich möchte gerne einmal eine Idee in den (Diskussions) Raum stellen die mich beschäftigt.
Mein aktuelles Bauvorhaben (Mivoc SB 180-II) befindet sich z.Z. im Endstadium
Aber.......ich habe Probleme bei der Umsetzung meiner Oberflächen-Idee.
Die Idee:
Ich frage mich ob und vor allem "wie" es umsetzbar ist die Gehäuse mit Decosand zu verkleiden
Bei eB.. habe ich diesen Kies entdeckt...

http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWA%3AIT&rd=1

......und frage mich nun ob ich den Kies, möglichst optisch ansprechend, als "Verkleidung" nutzen kann?
Es sollte doch machbar sein die Gehäuse mit Klarlack oder einem anderen Produkt zu streichen und danach diesen Kies aufzustreuen, eventl. anzudrücken und nach der Trocknung mit eienm UV-Stabilen Lack zu fixieren?
Eine ähnliche Variante haben ich bei eBernd entdeckt, der dies mit Quarzsand gemacht hat.
Meine Frage ist nun:
Hat jemand ein ähnliches Projekt schon einmal umgesetzt oder hat jemand Anregungen, Tip´s, oder Erfahrung mit so einer Oberfläche oder der Technik?
Bin für jeden Beitrag dankbar


[Beitrag von tom164 am 20. Jan 2006, 00:29 bearbeitet]
Heimwerkerking
Inventar
#2 erstellt: 20. Jan 2006, 00:27
Sollte auf jedenfall funktionieren. Ich würde da mit normalen Tapetenkleister mal versuchen. Entweder erst die Box einstreichen und dann draufstreuen oder mit dem Kleister vermischen und mit nem Quast auftragen. Anschließend mit einem guten Klarlack das ganze versiegeln und fixieren. evt da zu einem 2K Produkt greifen (gießharz dünn mit einem Pinsel aufgetragen eignet sich gut um rauhe Oberflächen zu fixieren) Vorher auf jedenfall Tiefengrund benutzen sonst hält das schlecht auf MDF.
Allerdings wenn es dir nur um die rauhe oberflächenoptik geht kannst du auch normalen Rotband nehmen mit ein paar Farbpigmenten aus dem Baumarkt vermischen und dann die Box verputzen. Das braucht zumindest hinterher keine weitere Fixierung und ist sehr einfach.
tom164
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Jan 2006, 00:36
...nee, rau soll die Oberfläche später nicht sein.
Sie sollte schon möglichst glatt werden.
Denkst du das Kleister eine gute Idee ist? Wie steht es mit der "Klebkraft"? Hätte da Angst das sich die "Hülle" früher oder später ablöst, oder sowas!
neuman356
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Jan 2006, 02:26

Vielleicht könnte man da vorher eine leimgetränkte Schicht Gaze aufbringen. Das würde ein wenig Struktur geben, damit der Sand sich nachher gleimäßig verteilen lässt.
Ich würde dann versuchen aus Sand Weißleim und Wasser eine pastöse Masse anzurühren, die man dann mit der Spachtel aufziehen kann.
Ich hab aber echt keine Ahnung ob das so funktionieren könnte, vielleicht eine Anregung fürs Herumprobieren.


[Beitrag von neuman356 am 20. Jan 2006, 02:26 bearbeitet]
focal_93
Inventar
#5 erstellt: 20. Jan 2006, 10:36
Hallo Tom,

ich habe mal ne Box mit Vogelsand belegt um eine Sandsteinoptik hinzukriegen.

Hab die Box Seite für Seite mit Teppichfixativ einegspachtelt ( feine Zahnspachtel) und dann immer in ein Bett aus Sand gelegt, feste angedrückt, kurz gewartet, aufgehoben, abgeklopft und ein paar Stunden trocknen lassen. Das Seite für Seite wiederholen.
Zum Schluss mit Klarlack aus der Sprayflasche versiegelt.

Probleme gab es bloß an den Ecken, da hab ich paarmal den Schmodder wieder runtergekratzt .

Sah zum Schluss ganz annehmbar aus.

Leider keine Fotos, war vor der Digitalkameraära.

Ciao Uwe
sakly
Inventar
#6 erstellt: 20. Jan 2006, 12:12
Es gibt diese Kiesoptik ja auch für's Bad oder ähnliche Orte in der Wohnung.
Ganz glatt wird diese Oberfläche natürlich nicht, das ist genauso, als ob du eine Kieseinfahrt draußen ganz glatt haben willst.
Dabei wird der Kies am Boden mit einer Harzmischung aufgetragen, damit er erstmal wasserundurchlässig ist und auch belastbar wird, ohne direkt abzuplatzen.
Das würde ich bei deiner Oberfläche ebenso machen. Alles andere wird dir früher oder später wieder abfallen/platzen, wenn du mal dagegen stößt oder mit nem Gegenstand dran hängen bleibst.
Informationen dürftest du da eventuell beim örtlichen Sanitärausstatter bekommen.
tom164
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Jan 2006, 21:00
Hi sakly,
also an eine Harzmischung hatte ich auch schon gedacht. Dabei wäre mir allemal wohler als bei Kleister.
Fragt sich nur, welchen Harz? Als Fixirung hatte ich Treppenlack o.ä. gedacht. Sollte allerdings UV-Stabil sein damit der nicht mit der Zeit vergilbt
Werde mich gleich mal schlau machen bei dem Sanitärhändler meines Vertrauens
tom164
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Jan 2006, 22:46
Beim Sanitärhändler habe ich leider nichts erreicht. Entweder hatte er keine Ahnung oder keinen Bock.

Also gehts hier weiter
Welche Art von Harz wäre für mein Vorhaben das richtige??
Es gibt ja Unmengen von Typen, da blick ich echt nicht durch.
Hmmm, also das Harz sollte nicht zu flüssig sein, müsste eine Schichtdicke haben auf die der Dekosand sich gut aufbringen lässt und halt gut auf dem MDF haftet. Gerade an den Kanten sehe ich die Problemzone. Die Kanten haben eine Fase von 5 mm (45 Grad)
Auch die benötigte Menge kann ich nicht einschätzen
(2 LS á 1000mm x 200mm x 300mm )
Ist es besser den Dekosand aufzustreuen oder ist es auch möglich/sinnvoll ihn einzurühren und dann aufzutragen?
Einige Fragen......hoffe auf Antworten
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 29. Jan 2006, 18:39
wenn Du 2K Harz verwenden willst; teuer aber gut, hier:

www.r-g.de

Das Standardmaterial Epoxydharz L + Härter L würde für deine Anwendung wahrscheinlich gut funktionieren. Ist etwa so wie ein Zuckersirup für Getränke (also deutlich dünner als Honig).
Zum andicken passendes Tixotropiermittelchen verwenden(falls gewünscht). Ist mit benanntem Härter etwa 40min (tropfzeit) verarbeitbar. Trocknungszeit 12std. Ein etwas schnellerer Härter wäre "Härter S" (20min Tropfzeit).

Im Maler und Lackierbereich gibt es sogenannte Farbchips. Die werden Durch ein Latexgemisch gebunden. Das sind kleine flache plättchen (also größer als Sandkörner)- gibts auch in verschiedenen größen (mussu in den Profihandel gehen).

Ich selbst habe vor einiger Zeit sehr viel mit diesem Harz Laminiert- und auch "Beschichtet" (in meinem Fall waren das allerdings Sägespäne). Heute würde ich aber eher eine 1K Variante verwenden. Jeder normale Lack ist eigentlich als Harz zu bezeichnen. Habe das auch schon mit AcrylLack gemacht (Feuergetrockneter QuarzSand aus dem Baumarkt). Das hat sehr gut gehalten und ist seit etwa 8Jahren sehr stabil
(LSP meines Vaters).
JoFreu
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 29. Jan 2006, 18:53
Hallo,

ich habe meine Lautsprecher einmal "gesandet". Das war feiner Sand (Rheinsand): LS mit Lack eingestrichen, Sand drüber, trocknen lassen. Vorgang (mehrfach) wiederholen.

Der Lack war glaube ich Acryl Lack (wegen des Geruchs), bin aber nicht mehr sicher. Der Lack war farbig, da man ausschliesslich mit Sand die vollständige Deckung der Unterkonstruktion kaum hinbekommt.

Am Schluss kam noch mal 2 Lagen Klarlack drüber.

Allerdings:
Eine glatte Oberfläche ist das nicht, sondern eben eher wie Sandstein. Für glatte (womöglich noch Hochglanz) Fläche müsste man ja mit dem genannten Harz eine so dicke Lage aufbringen, dass sie alle Sanderhebungen ausgleicht und selbst völlig plan ist. Das würde ich mir nicht zutrauen.

Viele Grüße,
Jochen
Robert_K._
Inventar
#11 erstellt: 29. Jan 2006, 19:12
Hallo,

Das ist ein interessantes Projekt.
Den Kies mehrschichtig aufzutragen ist bestimmt sinnvoll.
Um eine glatte Oberfläche zu erhalten, gibt es eine sehr arbeitsintensive Möglichkeit. Hierzu wird nach dem Auftragen des Kieses eine Schicht Coat oder Deckschichtharz aufgebracht. Dieses gibt es in unterschiedlichsten Viskositäten und Topfzeiten. Die Schicht wird sehr hart und lässt sich zum Schluss einwandfrei polieren. Die Schleiferei und das Polieren sind aber nicht ohne. An den Staub möchte ich garnicht denken.

Grüße

Robert
Heimwerkerking
Inventar
#12 erstellt: 29. Jan 2006, 21:51
Also wenn du eine glatte Oberfläche haben möchtest dann gibts eigentlich nur eine Variante. Die wird auch bei Fußböden angewendet.
Du trägst den Sand auf bis dir die Optik gefälltund dann wirds aufwendig. Du kannst immer nur eine Seite machen. Du setzt einen Rahmen um die Seite und kannst nun mit 2Komponenten Gießharz eine glatte Oberfläche gießen. 24Std härten lassen wenden und so weiter
Ergibt eine sehr stabile Oberfläche 100% UV beständig nur leider sehr aufwendig und nicht ganz billig da du doch einige Liter Harz brauchst.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Finish?
Vadi am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.12.2005  –  3 Beiträge
Multiplex finish
ESX_V._1000D. am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 05.11.2005  –  25 Beiträge
Laminat Finish
Dlj38 am 26.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.04.2008  –  11 Beiträge
Finish: Swirling?
dommii am 18.02.2013  –  Letzte Antwort am 16.01.2014  –  9 Beiträge
Granit Finish
King_Sony am 10.07.2013  –  Letzte Antwort am 10.04.2014  –  18 Beiträge
Gehäuse Finish?
kleenerpunk am 27.11.2014  –  Letzte Antwort am 09.12.2014  –  15 Beiträge
Gehäuse-Finish
Strupf am 19.12.2016  –  Letzte Antwort am 20.12.2016  –  2 Beiträge
Finish-Frage... Rosteffekt
desty am 30.04.2006  –  Letzte Antwort am 02.05.2006  –  14 Beiträge
Finish mit Kunstharz
Power-Paul am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 23.07.2008  –  6 Beiträge
Viech Finish Abteilung
Mopelkiller am 28.09.2005  –  Letzte Antwort am 02.10.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.120 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedJaguarR
  • Gesamtzahl an Themen1.472.250
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.993.960

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen