Sony 3-Weg zu Westra 3-Weger Umbau

+A -A
Autor
Beitrag
Areaner
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Jan 2006, 13:12
Hallo Leute !

Vielleicht habt ihr bereits den Thread gelesen in dem ich nach Chassis fragte welche in meine alten Sony Party Lautsprecher einbauen kann. Es soll möglichst günstig werden also werde ich Chassis von Westra verwenden.Die Lautsprecher werden aller höchstens alle 2-3 Jahre mal verwendet um kleinere Feiern zu beschallen.

Das Gehäuse kann nicht vergrößert werden und ist in den Innenmaßen : 51cm x 23 cm x 18cm groß also ein Volumen von ca. 21 Liter.





Der Umbau sollte wie folgt aussehen:

-Die untere Öffnung wollte ich vergrößern auf 18,5cm (vorher 14,6cm) um ein Westra KW-200-1398, 8, 70W/RMS Chassi einzubauen.
TSP: http://www.pollin.de/shop/downloads/D640526D.PDF

-Die mittleren beiden Öffnung wollte zu einer sägen und das Hochtonhorn PTI-1016 einbauen.
http://www.pollin.de...Tk=&w=Nzk3OTg5&ts=40

-Die Obere Öffnung sollte so bleiben bzw. es soll ein
WESTRA KW-180-2694 eingebaut werden als Mitteltöner.
TSP:http://www.pollin.de/shop/downloads/D640531D.PDF

-Als Frequenzweiche wollte ich die von Pollin nehmen:
Frequenzweichen-Set OS-FB3
http://www.pollin.de...Tk=&w=Nzk3OTg5&ts=40
Technische Daten:
- Impedanz 4
- Flankensteilheit 6 dB/Okt.
- Sinus-/Musikleistung 200/400 W
- Übergangsfrequenz 500/3500 Hz

-Kabel und Anschlussterminal wird auch noch erneuert.

-------------------------------------------------------------

Nun zu meinen Fragen:

1. Könnt ihr mir bei der Berechnung helfen bzw. mir sagen ob das bei dem Gehäuse mit den Chassis einigermassen klingt.

2.Bassreflex oder nicht ?

3.Sollte ich vielleicht lieber eine 2-Wege Box bauen und 2x16
TMT nehmen ?


Danke schonmal im voraus...

mfg
Adam


[Beitrag von Areaner am 23. Jan 2006, 13:15 bearbeitet]
Areaner
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Jan 2006, 14:40
Hab jetzt die ganze zeit versucht mit allen möglichen Tools berechnungen anzustellen.

Jedenfalls bin zum ergebnis gekommen das ein 20er Chassis zu groß für den Korpus ist.
Also werde ich wohl wohl ein 2-Wege LS bauen mit jeweils 2x 16 TMTs.Das ganze wird als Bassreflex ausgelegt.

Allerding suche ich jetzt eine 2-Wege Frequenzweiche an die bei 3000 HZ trennt. Die FW bei Pollin trennt nach unten ab 500 HZ und das will ich nun gar nicht.


[Beitrag von Areaner am 23. Jan 2006, 15:18 bearbeitet]
kadioram
Inventar
#3 erstellt: 23. Jan 2006, 15:34
hi areaner,
so ein ähnliches problem wie du hab ich auch, nämlich ein bereits vorhandenes gehäuse zu bestücken (s. http://www.hifi-foru...id=104&thread=6020); für die lautsprecherbauer hier scheint mir das aber eher weniger interessant, da man ja das pferd von hinten aufzäumen müsste. es ist nämlich wesentlich einfacher, ein gehäuse zu einem chassis zu entwerfen, als umgekehrt, also das richtige chassis zum gehäuse zu finden.
ich rechne auch mal ein bissl rum und meld mich nochmal,
gruß kadi


[Beitrag von kadioram am 23. Jan 2006, 15:34 bearbeitet]
detegg
Inventar
#4 erstellt: 23. Jan 2006, 15:36
Hallo Adam,

Getrennte TT und TMT erfordern auch getrennte Gehäuse, Du müsstest also dem TMT im Sony-Gehäuse ein eigenes spendieren.
Ich würde Dir zu einer 2-weg Version raten. Diese kannst Du noch in etwa nach Gehör abstimmen.
Also 2x 17er TMT und ein belastbarer Hochtöner. Diesen kannst Du mit einem Pegelregler in der Lautstärke anpassen.
Für die Simulationstools benötigst Du erstmal nur das Volumen des Gehäuses, nicht die Abmessungen. Die 2x TMT-Treiber kannst Du mit WinISD_alpha (www.linear.org) direkt simulieren.

Gruß
Detlef
kadioram
Inventar
#5 erstellt: 23. Jan 2006, 15:46
der meinung von detegg betreffend 2wege vs. 3wege schließ ich mich 100% an. die HW 2/70 NG von Visaton trennt bei 3000Hz, gibts wahlweise als 4+8 ohm version, die zwei tmt von pollin in reihe geschalten ergäben 8ohm.
gruß kadi
detegg
Inventar
#6 erstellt: 23. Jan 2006, 16:12
Die Westra KW-200-1398 eignen sich definitiv weder für CB noch für BR bei Deinen Gehäusemassen



Gruß
Detlef
Areaner
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Jan 2006, 16:13
Erstmal vielen dank für die Hilfe

Mir fällt da noch eine Alternative ein.
Bei Pollin gibt es eine FW für 3-Weger die bei 500 und 3500 trennt. Könnte ich nicht theoretisch den unteren 16er bis 500Hz laufen lassen und dann den oberen bis 3500 Hz ?

Der Vorteil dieser FW sind die Schraubanschlüsse, da ich zu meiner Schande gestehen muss, dass ich noch gelötet habe bzw. noch nichtmal einen Lötkolben besitze.

Bei TMT Chassis bin ich noch unschlüssig, vielleicht hat jemand schon erfahrung mit dem ein oder anderem gemacht.

Westra KW-162-1328
http://www.pollin.de...Tk=&w=Nzk3OTg5&ts=40
Westra KW-160-1324
http://www.pollin.de...Tk=&w=Nzk3OTg5&ts=40
Westra KW-180-2694
http://www.pollin.de...Tk=&w=Nzk3OTg5&ts=60
Westra KW-160-1394
http://www.pollin.de...Tk=&w=Nzk3OTg5&ts=60

Ich persönlich tendiere zum KW-162-1328 der eine Euro mehr scheint mir hoffentlich mehr Qualität zu versprechen.
Areaner
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Jan 2006, 16:15

detegg schrieb:
Die Westra KW-200-1398 eignen sich definitiv weder für CB noch für BR bei Deinen Gehäusemassen



Gruß
Detlef



Ja ist mir auch schon aufgefallen die der große Westra TT braucht nen riesen Gehäuse.
Granuba
Inventar
#9 erstellt: 23. Jan 2006, 16:16

detegg schrieb:
Die Westra KW-200-1398 eignen sich definitiv weder für CB noch für BR bei Deinen Gehäusemassen



Gruß
Detlef


Vielleicht wäre in dem Fall mal ein TEST mit Kontrollierter Undichtigkeit möglih, ein Anfänger ist damit aber sicherlich überfordert...

Harry
kadioram
Inventar
#10 erstellt: 23. Jan 2006, 16:25
@areaner:
Also ein lötkolben ist beim ls-bau unumgänglich, sind auch nicht teuer und es braucht gar nicht soviel übung, um etwas fest und "kontaktig" verlöten zu können.
also, "heißer" tip :kauf dir einen!
gruß kadi
*chris*
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 23. Jan 2006, 16:40
Eine optisch sehr gewöhnungsbedürftige möglichkeit wäre es 2 paar KW-180-2694 nach dem Isobarik-Prinzip pro Gehäuse zu nehmen. So ist in Liter sogar Tiefgang bis unter 50hz möglich:

http://img75.imageshack.us/img75/4017/a4db.jpg

Die anderen Westras ergeben im Gehäuse alle einen QTC über 0,8.

gruss *chris*
Areaner
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Jan 2006, 16:44
Also der Frequenzgang bei 16ern von Westra sieht so aus bei meinem Gehäuse.



Grün ist mit BR
Gelb ist geschlossen


Was brauche ich denn alles wenn ich die Visaton weiche nehme ?

-Lötkolben
-???
-???


[Beitrag von Areaner am 23. Jan 2006, 16:46 bearbeitet]
donhighend
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 23. Jan 2006, 16:47
Detegg hat völlig recht... Die KW200 kannst Du in dem Gehäuse nicht betreiben. Das Gehäuse wäre nahezu optimal für EINEN KW180 2694. Da Du aber 2 Ausfräsungen für TMT hast, habe ich einmal 2 Stück in diesem Gehäuse simuliert. Heraus kommt dabei das:



Das ist zwar nicht so tief, wie Du mit einem Exemplar kommen würdest, aber in Anbetracht der Tatsache, dass Du offensichtlich einen wirkungdgradstarken Hochtöner einsetzen willst, durchaus von Vorteil. Diese Lösung erscheint mir, unter Berücksichtigung des finanziellen Einsatzes, erträglich.



Gruß


[Beitrag von donhighend am 23. Jan 2006, 16:49 bearbeitet]
Areaner
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Jan 2006, 16:53
Danke ist echt nen super Forum hier.

Ab 60HZ werden die LS von einem aktiven Subwoofer (HECO Krypton 20a) unterstützt, also ist das nicht so tragisch und die Amlitude bei ca.75 HZ ist denke ich mal für einen Partylautsprecher auch net schlecht.


Welche Chassi ist den vorzuziehen...

das KW180 2692

oder

das KW 162-1328
welches eine Doppelschwinspule besitzt und 8Ohm Impedanz


[Beitrag von Areaner am 23. Jan 2006, 16:55 bearbeitet]
Areaner
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Jan 2006, 16:58

donhighend schrieb:
Detegg hat völlig recht... Die KW200 kannst Du in dem Gehäuse nicht betreiben. Das Gehäuse wäre nahezu optimal für EINEN KW180 2694. Da Du aber 2 Ausfräsungen für TMT hast, habe ich einmal 2 Stück in diesem Gehäuse simuliert. Heraus kommt dabei das:



Das ist zwar nicht so tief, wie Du mit einem Exemplar kommen würdest, aber in Anbetracht der Tatsache, dass Du offensichtlich einen wirkungdgradstarken Hochtöner einsetzen willst, durchaus von Vorteil. Diese Lösung erscheint mir, unter Berücksichtigung des finanziellen Einsatzes, erträglich.



Gruß



Also vielleicht doch besser den unteren 16er als TT zu verwenden, ihn bei 500Hz zu trennen und den zweiten (oberen) bis 3500Hz laufen zu lassen ?


[Beitrag von Areaner am 23. Jan 2006, 16:58 bearbeitet]
donhighend
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 23. Jan 2006, 17:05
@areaner

Nein, schalte die Dinger parallel und lass sie gemeinsam bis in den Mitteltonbereich um etwa 3000 Hz laufen. Sonst wird es auch mit der Abstimmung nach Gehör zu schwierig. Die leichte Überhöhung im Frequenzverlauf bekommst du weg, wenn Du etwas tiefer abstimmst, also das BR Rohr ein paar cm verlängerst. Wenn Du ohnehin einen Sub einsetzt, ist das evtl. besser. Nimm auf jeden Fall die KW180 2694. Die harmonieren am ehesten in diesem Gehäuse.



Gruß


[Beitrag von donhighend am 23. Jan 2006, 17:07 bearbeitet]
selector24
Inventar
#17 erstellt: 23. Jan 2006, 17:10
Hallo,

@donhighend
der KW180 2694 hat eine Impedanz von 4Ohm, ist es wirklich ratsam 2 davon parallel zu schalten?


lg

Wolfgang
donhighend
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 23. Jan 2006, 17:14
arrrrrghhhh,

shit, das habe ich völlig übersehen. Stimmt, das wäre nicht wirklich gut. So schnell kann eine Seifenblase zerplatzen...

Sorry for Trouble

Gruß


[Beitrag von donhighend am 23. Jan 2006, 17:17 bearbeitet]
Areaner
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Jan 2006, 17:16
Die ganzen Messungen wurde doch mit dem Westra KW160-1398 gemacht welches 8Ohm Impedanz.

Welchen Nachteil bringt den die Reihenschaltung der beiden TMTs ? Im Prinzip bringt sie doch nur vorteile, nämlich die verdoppelung der Impedanz. Ich glaub der alte Sony Stereo Verstärker wird bei 16Ohm Impedanz nicht so anstrengen müssen.
Wraeththu
Inventar
#20 erstellt: 23. Jan 2006, 18:17
Ich frage mich ob es anstatt der ganzen Bastelei nicht wesentlich sinniger und letzendlich sogar billiger wäre, die alten Gehäuse zu beerdigen und stattdessen lieber 2 Viechhörner zu bauen.
Kostet in spanplatte auch nicht unbedingt mehr, ist vermutlich sogar weniger Arbeit als das alte Gehäuse nachzuarbeiten und ausserdem hat man nachher dann wenigstens einen für den hier angestrebten Zweck einen praktisch idealen Lautsprecher!
(Das Viech ist IMHO DER pegelfeste Partylautsprecher schlehthin)
kadioram
Inventar
#21 erstellt: 23. Jan 2006, 18:29
@Wraeththu:
also ich stell mir den zuschnitt und das korrekte verleimen vom viech wesentlich arbeitsintensiver vor als mit ner fräse mal kurz über was fertiges drüber zu gehen (aber jetz wirds langsam off-topic)
gruß kadi
kadioram
Inventar
#22 erstellt: 23. Jan 2006, 18:40
@areaner:
für den anfang würd sowas schon reichen, um mit dem löten erste erfahrungen zu machen:
http://cgi.ebay.de/L...QQrdZ1QQcmdZViewItem
zur not kannich dir auch meinen alten schicken, der ist zwar nimmer der schönste, funktioniert aber noch.
zu einem lötkolben braucht man logischerweise lötzinn, und dann wäre da ja auch noch logischerweise die innenverkabelung, würd min. 1qmm-litze verwenden.
Aber vorher an alten teilen erst mal üben.
gruß kadi


[Beitrag von kadioram am 23. Jan 2006, 18:42 bearbeitet]
Areaner
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 23. Jan 2006, 23:48
Nur mal so ne reine Interessen frage ...

Könnte man nicht theoretisch eine 3-Wege weiche zu einer 2-Wege Weiche machen ? Also einfach den Tieftonausgang mit dem
Mitteltonausgang brücken?
donhighend
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 24. Jan 2006, 00:31
Uuuups, diese Frage nötigt mich, Dir folgenden Rat zu geben. Kauf einen fertigen Bausatz. Ich fürchte, dass das ansonsten nichts wird...



Gruß
Areaner
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 24. Jan 2006, 00:38

donhighend schrieb:
Uuuups, diese Frage nötigt mich, Dir folgenden Rat zu geben. Kauf einen fertigen Bausatz. Ich fürchte, dass das ansonsten nichts wird...



Gruß


Nein keine Angst ich werd schon nichts unüberlegtes tun. Ich lerne ja noch.. ... also was würd denn passieren wenn man z.B: an ein Chassis zwei Kabel von jeweil einem Ausgang hängt.
Also an einen Treiber den Mittel und den Hochtonbereich.
Nen kurzschluss doch nicht direkt oder irre ich mich da.
detegg
Inventar
#26 erstellt: 24. Jan 2006, 00:46
@donhighend


Areaner schrieb:
Nur mal so ne reine Interessen frage ...

Könnte man nicht theoretisch eine 3-Wege weiche zu einer 2-Wege Weiche machen ? Also einfach den Tieftonausgang mit dem
Mitteltonausgang brücken?

... also alles möchten wir Dir nicht vorkauen - lies einfach mal im Hifi-Wissen
... die 2-wege Weiche benötigt einen Tiefpass (für den Tieftöner) und einen Hochpass (für den Hochtöner)
... Tief- bzw. Hochpass bedeutet: es werden entweder die tiefen oder die hohen Töne durchgelassen (englisch: pass)
... ein Mitteltöner benötigt sowohl Tief- als auch Hochpass - das nennt man Bandpass - es wird nur ein Frequenzband durchgelassen. Der MT soll ja nur die mittleren Töne (ohne TT und ohne HT) wiedergeben.

Gruß
Detlef

PS: bei der Reihenschaltung von Filtern multiplizieren sich die komplexen Frequenzgänge der Einzelfilter. Es gibt einen resultierenden Amplituden- und Phasenfrequenzgang
donhighend
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 24. Jan 2006, 01:00
@detegg

Muss ich jetzt in die Ecke????



Gruß
detegg
Inventar
#28 erstellt: 24. Jan 2006, 01:07

donhighend schrieb:
@detegg

Muss ich jetzt in die Ecke????



Gruß

... ich gehe davon aus , das Areaner nicht beratungsresistent ist - Du brauchst Dich nicht schämen!

Detlef
donhighend
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 24. Jan 2006, 01:23
@detegg

Was die Beratungsresistenz angeht, sehe ich das ebenso...

Areaner
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 24. Jan 2006, 11:21
Ahja.... da der Hochtöner 13 dB mehr Wirkungsgrad hat müsste ich ihn irgendwie drosseln.... was haltet ihr von sowas.



20 W Dauerlast. Hochbelastbarer Pegelregler · Einbau 50 mm Ø · Frontplatte 60 x 60 mm · Befestigungslochabstand 47 x 47 mm · Bauhöhe 45 + 7 mm.

oder besser den nehmen


Preiswerter, jedoch extrem leistungsfähiger Pegelregler. Verwendbar für Boxen von 4 - 16 Ω. Spitzenbelastbarkeit 100 W.


der wird doch einfach in reihe mit dem hochtöner geschaltet oder ?
detegg
Inventar
#31 erstellt: 24. Jan 2006, 11:59
Moin,

ja genau, solche Regler solltest Du einbauen. Die kleinen Visaton sind nicht das gelbe vom Ei, nimm lieber den größeren. Die Anschlussbelegung ist auf der Verpackung aufgedruckt - ansonsten hier fragen.

Gruß, Detlef
georgy
Inventar
#32 erstellt: 24. Jan 2006, 12:07
Der Aufwand ist ja riesig und das für Partysatelliten die ab und zu benutzt werden.
Hole dir die Chassis die ich dir im anderen Thread vorgeschlagen habe, mache die beiden Tieftöner parallel und eventuell die Bassreflexrohre zu.
Den alten MT kannst du drinne lassen damit das Loch zu ist,
die Tieftöner trennst du mit einer 0,68 mH Spule, den Hochtöner mit 3,3 uF, wenn du den Hochtöner im Pegel absenken willst kannst du noch einen L-Regler einbauen.
Kostet alles nicht viel aber ist meiner Meinung nach noch die beste Lösung für deinen Zweck.
kadioram
Inventar
#33 erstellt: 24. Jan 2006, 12:12
@georgy(bissl off-topic):
was bitte in aller welt ist eine knallkatze
ansonsten bin ich auch eher deiner meinung, für eine partybox, die ab einem bestimmten (alkohol-*g*)pegel im partykeller eh für alle und alles gleich klingt (und falls sie dabei draufgehen sollte wärs auch kein drama)
gruß kadi
georgy
Inventar
#34 erstellt: 24. Jan 2006, 12:17

kadioram schrieb:
@georgy(bissl off-topic):
was bitte in aller welt ist eine knallkatze


Der da http://www.hifi-forum.de/index.php?action=profile&pID=31457
Areaner
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 24. Jan 2006, 12:18
Ja du hast schon recht aber ich muss sagen das man sehr schnell süchtig werden kann.Ich hätte das nie gedacht das man so einen ehrgeiz entwickelt.

Anfangs wollte ich auch nur die Chassis tauschen und fertig, aber wenn man sich ein bischen in die Materie eingelesen hat und sich in Programme wie winISD eingearbeitet hat will man immer mehr.

Das nächste was angeschafft werden muss ist eine Werkbank im Keller um dann auch richtig mit dem Lautsprecherbau anzufangen.Dazu kommt dann noch ein bischen Fachlektüre.

Was ich noch dazu sagen muss ist das einem in diesem Forum mit sehr viel Geduld und Kompetenz geholfen wird und das alles steckt einen sowas von an, das man am liebsten wieder das nächste Projekt in angriff nehmen möchte.


[Beitrag von Areaner am 24. Jan 2006, 12:20 bearbeitet]
kadioram
Inventar
#36 erstellt: 24. Jan 2006, 12:24
areaner schrieb:

Ja du hast schon recht aber ich muss sagen das man sehr schnell süchtig werden kann.Ich hätte das nie gedacht das man so einen ehrgeiz entwickelt.

Anfangs wollte ich auch nur die Chassis tauschen und fertig, aber wenn man sich ein bischen in die Materie eingelesen hat und sich in Programme wie winISD eingearbeitet hat will man immer mehr.

Das nächste was angeschafft werden muss ist eine Werkbank im Keller um dann auch richtig mit dem Lautsprecherbau anzufangen.Dazu kommt dann noch ein bischen Fachlektüre.

Was ich noch dazu sagen muss ist das einem in diesem Forum mit sehr viel Geduld und Kompetenz geholfen wird und das alles steckt einen sowas von an, das man am liebsten wieder das nächste Projekt in angriff nehmen möchte.


Ich würd sagen da hat sich einer was ernsthaftes eingefangen

@georgy: cooles poster (liegen bleiben)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
3-Weger: DIY-Aktivweiche
hermes am 11.04.2011  –  Letzte Antwort am 15.04.2011  –  31 Beiträge
Ein (sehr) klassischer 3 Weger
Bonk am 26.09.2014  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  24 Beiträge
3-Weger bestückt mit Swans Chassis
schall_wandelnder am 24.05.2011  –  Letzte Antwort am 26.05.2011  –  10 Beiträge
Solider 3-Weger für die Studentenwohnung
Friedenspanza am 07.06.2012  –  Letzte Antwort am 09.06.2012  –  19 Beiträge
Sony LS Umbau ?
t4x am 27.09.2006  –  Letzte Antwort am 27.09.2006  –  6 Beiträge
Lautsprecher Umbau
Scheams am 20.06.2015  –  Letzte Antwort am 20.06.2015  –  2 Beiträge
Miniatur 2-Weger
Weilallenamenwegsind am 04.04.2017  –  Letzte Antwort am 01.06.2017  –  11 Beiträge
Boxenumbau, weg von WESTRA BB
photo-scout am 13.11.2007  –  Letzte Antwort am 20.11.2007  –  12 Beiträge
westra
Brueckenwaechter am 11.01.2006  –  Letzte Antwort am 07.04.2006  –  30 Beiträge
3 Wege Umbau zu Subwoofer + Satelit
hookerxy am 06.05.2007  –  Letzte Antwort am 06.05.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.152 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliednickerwintot
  • Gesamtzahl an Themen1.472.259
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.994.103

Hersteller in diesem Thread Widget schließen