Uraltes Lautsprecherkabel - "Umbau" möglich?

+A -A
Autor
Beitrag
Moench
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Jun 2004, 19:39
Hallo,

da mein uralter Plattenspieler schon länger kaputt ist, habe ich mal überlegt ob man die Lautsprecher (Dual) eventuell noch für neuere Geräte benutzen könnte, da sie recht gut waren. Leider haben diese ziemlich komische Anschlüsse. Ich habe den Stecker des Lautsprechers mal eingescannt:



Ist es möglich den Kabel an einem Ende umzubauen, sodass ich die Lautsprecher für meinen normalen Receiver verwenden kann? Theoretisch wäre ein Umbauen garnicht nötig, da bei meinem Receiver der Lautsprecherkabel einfach angeklemmt wird. Kennt sich da jemand aus? Ich weis jetzt nicht ob den Kabel einfach abschneiden/abisolieren und dann anklemmen sollte... ich hab keinen Plan...
Eine Frage am Rande: Wie nennen sich diese Stecker eigentlich??

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar!
UweM
Moderator
#2 erstellt: 29. Jun 2004, 19:49
Hi,
das ist der gute alte deutsche DIN-Lautsprecherstecker, der mittlerweile so gut wie ausgestorben ist.

Abschneiden und abisolieren ist tatsächlich die richtige Lösung.

Grüße,

Uwe
Herbert
Inventar
#3 erstellt: 29. Jun 2004, 20:09
Hallo,

aber bei Abschneiden bitte auf die Polung des Kabels achten (Kennzeichnung auf dem Kabel?), damit nachher beide Lautsprecher wieder gleichphasig angeschlossen werden.

Gruss
Herbert
Moench
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Jun 2004, 21:55
Hallo,

ersteinmal Danke für die Antworten!

Allerdings ist von einer Polung nichts zu erkennen, da der Kabel komplett grau ist und auch sonst ist nichts vermerkt.
Hilft da einfach ausprobieren oder könnte dies zu Schäden führen?


[Beitrag von Moench am 29. Jun 2004, 21:56 bearbeitet]
Herbert
Inventar
#5 erstellt: 29. Jun 2004, 22:05
Hallo,

Schäden gibts absolut keine, nur die Basschassis schwingen gegenphasig. Dies führt zu Auslöschungen im Bassbereich und kann dann durch Umpolen eines Lautsprechers ganz einfach behoben werden. Falss die Stecker zu öffnen sind: Jeweils die Litze am breiten Kontakt rot markieren und diese dann am roten Klemmanschluss des Verstärkers anschliessen.

Gruss
Herbert
Patrick
Stammgast
#6 erstellt: 29. Jun 2004, 22:12
Wenn du ne Batterie hast ist das mit der Polung kein Problem. Einfach an die Kabel halten und die Seite markieren bei der die Membran sich nach vorne bewegt.
Moench
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Jun 2004, 15:03
Danke!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher Umbau möglich?
Der_Genießer am 24.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  15 Beiträge
Umbau 4 Ohm Boxen möglich?
Parkboutique am 10.02.2008  –  Letzte Antwort am 11.02.2008  –  8 Beiträge
Umbau
alex23 am 07.07.2005  –  Letzte Antwort am 08.07.2005  –  8 Beiträge
Umbau
mike30dy am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 18.01.2012  –  12 Beiträge
Lautsprecherkabel
Shtef1995 am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 20.01.2011  –  8 Beiträge
Dynaudio Audience 72 Umbau ?
KaWuMM am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  2 Beiträge
CT 189 Umbau
10_BGS am 17.03.2007  –  Letzte Antwort am 18.03.2007  –  9 Beiträge
Umbau einer gekauften Box
EBRoGLIo am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 24.08.2007  –  3 Beiträge
LS-Umbau
Marlowe_ am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  4 Beiträge
Umbau Fertiglautsprecher
Rei123 am 23.10.2005  –  Letzte Antwort am 24.10.2005  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.312 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedCXN
  • Gesamtzahl an Themen1.472.651
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.001.100

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen