lautsprecher selbstbauen

+A -A
Autor
Beitrag
noergler
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Aug 2004, 22:42
ich habs mal mit der suchfunktion probiert und auch ein paar bauanleitungen gefunden, aber nix, was einem leien wirklich gut weiterhilft.

meine frage is folgende:
ich hab nur ne kleine wohnung, möcht aber trotzdem nicht auf "guten" sound verzichten. um jetzt den vorhandenen platz optimal auszunutzen hab ich mir überlegt boxen jetzt selbst zu bauen. nur weiss ich net, ob das so eine gute idee is!?
hat jemand einfache ratschlägt, bzw tipps oder sollte ich es gar ganz lassen?

ich sag schonmal danke,
ciao
Esche
Inventar
#2 erstellt: 12. Aug 2004, 22:53
abend

wenn man einen fertigen bausatz kauft, muss man nur noch mit holz umgehen können, was aber nicht zu unterschätzen ist.

das schwierigste dürften die richtigen werkzeuge sein.
wenn du eine kleine schreinerei zu hause hast, dann gut, wenn nicht, vergiss es.

esche
Satanshoden
Stammgast
#3 erstellt: 13. Aug 2004, 10:04
Hi,

wenn du selber baust ist die Auswahl zunächst mal wesentlich größer, gute Bausätze gibs wie Sand am mehr, die Rosinen der fertig LS sind überschaubar. Dein Budget wird nicht so strapaziert, bzw. wenn du alles raushaust, kommt du wesentlich weiter mit deinem Geld.

Die Gehäuse kannst du dir ganz, oder teilweise anfertigen lassen, wenn du handwerklich geschickt bist kannst du dir die Oberfläche aussuchen. Eldelholzfurniere für ein paar Kompakte bekommst du für einen Zwanni. Die Qualität der Bauteile ist deutlich über der von fertigen LS, in der Kalkulation ist nur ein kleiner Teil für Material vorgesehen.

Du schreibst das du einen kleinen Raum hast und den Platz ausnutzen willst, ich nehme an die LS sollen an die Wand?
Erzähl mal, wie groß ist der Raum, und was willst du ausgeben?

Gruß
noergler
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 13. Aug 2004, 16:07
hi
mal danke fürs feedback, also zu den daten:
derzeit habe ich zwei paar standboxen in einer kleinen 33qm wohnung, der raum in dem sie stehen misst zwischen 15 und 20qm.
beide paare sind lowend boxen einmal eltax silversteone 220 und zum zweiten jensen c5. die beiden paare habe ich an einen 2226er b von marantz geklemmt der wieder über ein kleines numark battle mischpult "gefüttert" wird.
zum einen brauchen die boxen zu viel platz, zum anderen klingt alles unausgewogen. gut ich habe die komponenten einfach so zusammengestoppelt ohne rücksicht auf klang und raum zu nehmen, mein fehler, den ich jetzt mit eigenbau für meine ansprüche wieder gutmachen will.

wie du richtig vermutet hast will ich mit den boxen an die wand, ganz genau sogar in ne ecke, sprich ich möchte boxen mit nem dreiecksÄHNLICHEN querschnitt bauen. da ich selber kein schreiner bin, werde ich mir ne konstruktionszeichnung anfertigen, und die teile bei nem holzfachhandel zuschneiden lassen, sodass ich sie "nur" mehr verleimen bzw schrauben und lackieren muss.
da is meine erste frage...... ich will dass das gehäuse so schwimmungsarm wie möglich ist, was ist nun besser:

*)mdf
oder
*)vollholz (eine hartholzsorte)

die boxen selbst sollten ne höhe von ca 50-70cm haben, damit muss ich schon mal auf große tieftöner verzichten, da ich aufgrund der form nicht viel volumen schaffen kann. ca 13-15 cm durchmesser sollte klappen, wobei ich aber basslastige produkte bevorzuge!?
viele leute sprechen von visaton, sind die was? aus meinem gefühl heraus würde ich zu jbl lautsprechern tendieren, leider weiss ich jetzt auch nicht welche nun die richtigen wären.

soweit bin ich nun mal, sobald ich mich für die lautsprecher entschieden habe, werde ich VERSUCHEN die boxenform exakt festzulegen und die zeichnungen anzufertigen.

so nun meine offenen punkte:

form!? kann man in der art was machen

holz!? mdf oder vollholz, was schwingt weniger.

lautsprecher!? jbl=> brauchbar; oder doch andere?

ich bin allen dankbar die mich mit tipps füttern, die ich umsetzen kann,...........

danke leute und allen ein schönes we.

ciao
Satanshoden
Stammgast
#5 erstellt: 13. Aug 2004, 18:42
Hi,

Vollholz kannst du vergessen, das arbeitet und wird im Fertigbereich nur von wenigen Herstellern angeboten. MDF ist das Material der Wahl, wegen der relativ schmalen Kanten wird 22er für die Schallwand reichen, zusätzlich kannst du noch Ringversteifungen einplanen, dann schwingt da nix mehr. Die Schenkel die an der Wand anliegen sollen würde ich aus 16er oder sicherheitshalber 19er MDF machen, die Wand mit der du sie verschrauben kannst sollte stabil genug sein! Die Dreiecksform ist für den Holzfachhandel gar kein Problem, Vergleichen Lohnt sich wirklich, oder frag ihn hier mal: Artur.Schulz@gmx.com Da kannst du dir auch gleich die Ausfräsungen für die Chassis machen lassen, da sparst du dir die Oberfräse, günstiger habe ich so etwas noch nicht gesehen.

Bässe aus kleinen Chassis ist so eine Sache, da solltest du mindestens 2 17er pro Box nehmen. Wenn es kleinere Chassis sein müssen, geht das nur mit Transmissionlines, Hörner brauchen große Gehäuse.

Visaton ist eine ziemlich gute Idee, die sind jeden Cent mindestens zweimal wert. Du hast noch gar nicht gesagt was du so in etwa ausgeben willst/ kannst. Ich würde mir vorne 2 Front LS und hinten 2 Subbis machen, Bass hast du dann.

Gruß
noergler
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 13. Aug 2004, 21:27
hm es soll bei zwei boxen bleiben sprich ich müsste alles in zwei boxen einbauen, wenn du sagst pro box 2 17er müsste es wohl jeweils ne 4 weg box werden....... hm wird mit dem volumen wohl mehr als knapp.

ohh preis is natürlich auch eine gute frage, ich denke beim selbstbau liegt viel im detail, dass dann auch mal kräftig ins geld gehen kann. ich möcht mich da nicht festlegen. klar kann ich mir nen tieftöner für mehrere hundert euro das stück kaufen, aber das erachte ich nicht als sinnvoll.
ich würde wohl, wenn nix dagegen spricht in folgende richtung tendieren

http://cgi.ebay.de/w...item=3832459062&rd=1

das zweimal pro box plus nem kleinen mitteltöner und nem hochtöner, dann allerdings würde ich die box anders aufziehen und vom boden weg, ca nen meter, bis meter zwanzig hochfahren, weil wohl das volumen sonst viel zu klein is.
hm was meinste, is das machbar?
frankie789
Neuling
#7 erstellt: 13. Aug 2004, 22:11
Hi,

schau doch mal im Forum von Visaton vorbei.

www.visaton.de/vb

Dort gibts es ne Menge Bauvorschläge mit Anleitungen und vielen Tips und Infos zum Selbstbau.

In der Galerie findest du viele realisierte Lautsprecher, teilweise mit sehr ausführlichen Bildern vom Aufbau.

Gruß
Frank
Satanshoden
Stammgast
#8 erstellt: 13. Aug 2004, 22:48
Hi,

die Atlantis wäre für mich ein ganz heißer Kandidat, mit Alutönern und der Keramitkalotte, die sind schon richtig gut!

Aber die beste Adresse für Visatöner ist das Visatonforum, da sind viele kompetente und sehr hilfsbereite Mitglieder unterwegs.....die wissen wovon sie reden.

Gruß
Peter_Wind
Inventar
#9 erstellt: 14. Aug 2004, 14:48
@noergler
http://www.visaton-b...de/hifi/zeit_kut.htm
Hier hast du m.E. die LS deiner Wahl: Triangel.
Aus Klang+Ton 5/2004; das aktuelle Heft.


[Beitrag von Peter_Wind am 14. Aug 2004, 14:50 bearbeitet]
Satanshoden
Stammgast
#10 erstellt: 14. Aug 2004, 19:14
Hi,

einen Haken hat die Sache, nämlich dass die Positionierung in der Ecke eine kräftige Bassanhöhung zur Folge, das gibt einen riesigen Buckel im Frequenzschrieb, bis in den Grundton hinein. Das klingt nicht mal spektakulär....eher nur schlecht.

Deswegen mein Verweis auf das Visatonforum, dort sind reichlich kompetente Ansprechpartner und auch Visaton Mitarbeiter unterwegs, die da sicher was zu sagen können.


Gruß
breitband
Stammgast
#11 erstellt: 16. Aug 2004, 17:40
Hi Noergler,

in Hobby-Hifi 4/2003 gibts den Bauvorschlag "Morion", bestückt mit Visaton. Davon wurden zwei Varianten entwickelt. Die für Dich eventuell interessante ist die Regalbox mit 12db-Hochpassfilter bei 80 Hz. Dann bräuchtest Du natürlich noch einen Subwoofer. Aber diese Boxen dürfte man in der Ecke positionieren können, ohne allzu störende Bassüberhöhung zu bekommen (der Frequenzgang sinkt zwiswchen 200 und 100 hz schon um 3db ab und bei 80 Hz ist dann endgültig "Ruhe"). Die Gehäusegröße beträgt gerade mal 14 Liter. Welche Form das Gehäuse hat ist ja egal, solange das Volumen gleichbleibt. Die Kosten betragen ab 115,-Euro pro Stück inklusive MDF. In Hobby-hifi 3/2004 gibts einen Bauvorschlag für einen Aktiv-Subwoofer, der in der Minimalversion 150,-Euro kostet und für kleine Räume ausreicht.

MfG
Breitband
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher Abdeckungen selbst bauen?
doxsen am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2006  –  6 Beiträge
Lautsprecher selbst bauen (neuling) bitte um tipps
leondefries am 04.09.2015  –  Letzte Antwort am 18.09.2015  –  4 Beiträge
Lautsprecher selber bauen - aber welche?
Lizzel am 08.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.12.2012  –  13 Beiträge
Boxen selbst bauen
dudelda am 28.12.2006  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  23 Beiträge
Mittel-Hoch-Boxen zum Selbstbauen
Soundcheck454 am 18.01.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2006  –  9 Beiträge
Boxen selbst bauen - Beratung wegen Volumen
Andreas1997 am 17.05.2012  –  Letzte Antwort am 18.05.2012  –  6 Beiträge
Suche Lautsprecher zum selbstbauen!
Dragon20 am 01.09.2009  –  Letzte Antwort am 03.09.2009  –  21 Beiträge
Boxen selbstbauen! was muss ich beachten
BratkartoffelProduction am 17.09.2006  –  Letzte Antwort am 17.09.2006  –  2 Beiträge
2 CA180 gekauft - was jetzt?
luschenchef am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 22.04.2005  –  45 Beiträge
Kleine tragbare Boxen nach der Idee von jrehhofj
MantizZ am 23.06.2012  –  Letzte Antwort am 25.06.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.187 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedCerton
  • Gesamtzahl an Themen1.472.364
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.996.290

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen