Empfehlung für Erstversuch?

+A -A
Autor
Beitrag
The_Wolf
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Okt 2004, 01:59
Hi folks,

ich studiere jetzt seit Monaten dieses Forum und komme nicht weiter, also werde ich es selber versuchen. Anders verstehe ich es doch nicht.

1.) Ich werde (wahrscheinlich) keine Boxen selber entwickeln. Für so ein Hobby habe ich einfach zuwenig Zeit. Aber selberbauen (als Bausatz) will ich schon, aus verschiedenen Gründen.

2.) Pro Paar würde ich ca. bis 800€ ausgeben (overall).

3.) Es soll eine Standbox sein. Wenns geht sollte sie nicht zu "hart" klingen. Ich mag Mitten und einen voluminösen, nicht "dröhnenden" Bass.

4.) Bis dato mochte ich immer den Klang von 3-Wege-Boxen mehr.

Welchen Bausatz für einen Erstversuch würdet Ihr empfehlen? Und welchen Anbieter?

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten.
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 19. Okt 2004, 09:35

The_Wolf schrieb:
Hi folks,

ich studiere jetzt seit Monaten dieses Forum und komme nicht weiter, also werde ich es selber versuchen. Anders verstehe ich es doch nicht.

1.) Ich werde (wahrscheinlich) keine Boxen selber entwickeln. Für so ein Hobby habe ich einfach zuwenig Zeit. Aber selberbauen (als Bausatz) will ich schon, aus verschiedenen Gründen.

2.) Pro Paar würde ich ca. bis 800€ ausgeben (overall).

3.) Es soll eine Standbox sein. Wenns geht sollte sie nicht zu "hart" klingen. Ich mag Mitten und einen voluminösen, nicht "dröhnenden" Bass.

4.) Bis dato mochte ich immer den Klang von 3-Wege-Boxen mehr.

Welchen Bausatz für einen Erstversuch würdet Ihr empfehlen? Und welchen Anbieter?

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten.

Hallo Lupus,
bei den etablierten Verdächtigen Strassacker (Lautsprechershop.de), Achenbach (lsv-achenbach.de) und Klingtgut gibt's ausreichend Auswahl und kompetente Hilfe auch nach dem Kauf.

Viele Grüße
Marko
Satanshoden
Stammgast
#3 erstellt: 19. Okt 2004, 21:41
Wenn du unter den vorhandenen Bausätzen nichts findest, wirst du nirgendwo fündig. Die Auswahl ist viel größer und wesentlich interessanter als bei den fertigen Teilen. Bausätze sind allesamt nachbausicher, da kann nix schiefgehen.
W.F.
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 20. Okt 2004, 18:50
Schau Dir doch einmal die Quintadena mit Vifa-Bestückung von Gerd Lommersum (ASE) an - gibt es mit nomaler Kalotte und auch mit dem XT.
ASE liefert die Bausätze mit Fertigweichen aus, der Gehäuseaufbau ist einfach, ein ideales Einsteigerprojekt, wenn es 3-Wege sein sollen.

Mit highfidelem Gruß
W.F.
klingtgut
Inventar
#5 erstellt: 20. Okt 2004, 22:32

The_Wolf schrieb:
Hi folks,

ich studiere jetzt seit Monaten dieses Forum und komme nicht weiter, also werde ich es selber versuchen. Anders verstehe ich es doch nicht.

1.) Ich werde (wahrscheinlich) keine Boxen selber entwickeln. Für so ein Hobby habe ich einfach zuwenig Zeit. Aber selberbauen (als Bausatz) will ich schon, aus verschiedenen Gründen.

2.) Pro Paar würde ich ca. bis 800€ ausgeben (overall).

3.) Es soll eine Standbox sein. Wenns geht sollte sie nicht zu "hart" klingen. Ich mag Mitten und einen voluminösen, nicht "dröhnenden" Bass.

4.) Bis dato mochte ich immer den Klang von 3-Wege-Boxen mehr.

Welchen Bausatz für einen Erstversuch würdet Ihr empfehlen? Und welchen Anbieter?

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten.


Hallo The_Wolf,

woher kommst Du denn ? Eventuell solltest Du Dir einfach mal bei einem Händler in Deiner Nähe ein paar verschiedene Lautsprecher anhören.

Gefallen könnte Dir z.B. auch eine Pascal XT entwickelt von Herrn Lommersum von ASE.Ist zwar keine 3 Wege Box aber klanglich mit an vorderster Front.Meiner Ansicht nach ein Preis-Leistungshit.

Viele Grüsse

Volker
W.F.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 21. Okt 2004, 07:52
"4.) Bis dato mochte ich immer den Klang von 3-Wege-Boxen mehr."

Tja the_Wolf ist auch irgendwie verständlich, das bei 3-Wege-Konstrukten z.B. die Mitten luftiger und ungestreßter kommen als bei 2-Wegen, in denen die Tiefmitteltöner auch mit der Basswiedergabe belastet werden.

Darüberhinaus ist in 3-Wege-Boxen meist auch ein "echter" Bass für die Tieftonarbeit zuständig - die Unterschiede 3-Wege / 2-Wege sind bei geringeren Pegeln nicht so groß, aber wenn es dann einmal zur Sache geht ...

Falls Du auf Alumembranen stehen solltest und auf Hörtour gehst, dann solltest du dir noch unbedingt die ProDomo von Monacor zu Gemüte führen oder Rückfragen zu diesem Bausatz stellen.

Mit highfidelem Gruß
W.F.
The_Wolf
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Okt 2004, 20:21

klingtgut schrieb:
woher kommst Du denn ? Eventuell solltest Du Dir einfach mal bei einem Händler in Deiner Nähe ein paar verschiedene Lautsprecher anhören.


Erst einmal vielen Dank für die Antworten. Das geht ausdrücklich an ALLE!

@Klingtgut

Ich komme aus Berlin. Hier gibt es zwar einiges an Boxenläden, aber von einem Bausatzladen weiss ich noch nichts. Weisst Du da mehr? Das würde ich natürlich gerne tun.
The_Wolf
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Okt 2004, 20:27

W.F. schrieb:
Tja the_Wolf ist auch irgendwie verständlich, das bei 3-Wege-Konstrukten z.B. die Mitten luftiger und ungestreßter kommen als bei 2-Wegen, in denen die Tiefmitteltöner auch mit der Basswiedergabe belastet werden.

Darüberhinaus ist in 3-Wege-Boxen meist auch ein "echter" Bass für die Tieftonarbeit zuständig - die Unterschiede 3-Wege / 2-Wege sind bei geringeren Pegeln nicht so groß, aber wenn es dann einmal zur Sache geht ...


Das sagst Du so einfach in Deinem jugendlichen Leichtsinn!

Was hatte ich schon für Debatten mit Verkäufern, was jetzt "audiophil" ist und was nicht. Die Musik, die ich so höre, soll man wohl mit 2-Wege-Boxen hören. Ich fand den Sound (B&W hin oder her) einfach grauselig. Ich bestand auf meinen 3-Wege-Boxen, was der Verkäufer überhaupt nicht verstand. Das wäre "unorthodox" und höchst selten. "Audiophil" wären bei der Musik ganz klar 2-Wege-Boxen.

Ein anderer sagte mir, dass 2-Wege-Boxen klanglich immer die bessere Alternative wären, weil durch die einfachere Frequenzweichenkonstruktion weniger klangverfälschende Effekte auftreten würden.

Ich bleib trotzdem bei meinen 3-Wege-Boxen, weils mir einfach GEFÄLLT, ätsch! Ganz egal, was andere davon halten.
klingtgut
Inventar
#9 erstellt: 21. Okt 2004, 20:28

The_Wolf schrieb:

@Klingtgut

Ich komme aus Berlin. Hier gibt es zwar einiges an Boxenläden, aber von einem Bausatzladen weiss ich noch nichts. Weisst Du da mehr? Das würde ich natürlich gerne tun.


Hallo The Wolf,

probier es mal hier:

Firma: WBK AKUSTIK
Strasse: Behaimstr. 10
Plz / Ort: 10585 Berlin
Telefon: 030 3988 8945
Telefax: 030 3988 8946
Mail: info@wbk-akustik.de
Url: http://www.wbk-akustik.de

Viele Grüsse

Volker
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
selber entwickeln
Richard_Strauss am 01.10.2008  –  Letzte Antwort am 01.10.2008  –  3 Beiträge
Bassreflexbox Selberbauen
Dj_Tobi_W am 28.02.2005  –  Letzte Antwort am 02.11.2008  –  18 Beiträge
Bausatz-Empfehlung für Kompaktbox?
FernseherKaputt am 13.01.2015  –  Letzte Antwort am 16.03.2015  –  41 Beiträge
Standbox Bausatz gesucht
Sillegod1 am 24.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  12 Beiträge
Boxen selber bauen aus Makrolon
MexxNapster am 21.07.2010  –  Letzte Antwort am 25.07.2010  –  6 Beiträge
Hifi Boxen selberbauen
_hanballfan_ am 16.04.2011  –  Letzte Antwort am 19.04.2011  –  22 Beiträge
Standlautsprecher Selberbauen
Xyros am 08.02.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  7 Beiträge
Empfehlung für klangneutralen Bausatz
Broesel1970 am 30.07.2006  –  Letzte Antwort am 30.07.2006  –  5 Beiträge
ich brache hilfe ich will ein 2.1 system selber bauen
madda am 05.07.2007  –  Letzte Antwort am 06.07.2007  –  27 Beiträge
Needle als Erstversuch?
filou01 am 10.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2006  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.120 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedToHe2307
  • Gesamtzahl an Themen1.472.210
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.993.165

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen