Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Klipsch RW 12 an NAD C 320 BEE

+A -A
Autor
Beitrag
coKo
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 09. Nov 2006, 14:31
Hallo zusammen,

komm mir ein wenig dämlich vor, aber ich weiß echt nicht mehr weiter. Wie schließ ich den Subwoofer am besten an meinen Stereo-Verstärker an? Hab hier schon nach Lösungen gesucht aber nichts passendes gefunden

Da der RW 12 NUR Eingänge hat hab ich jetzt ein Problem: Wo soll ich das Ding einschleifen? Meiner Meinung ist das nämlich nicht möglich.. Verdammt, wieso hab ich mich nicht vroher richtig informiert..

Gibt es trotzdem eine Möglichkeit, dass nur der Sub die tiefen Frequenzen abbekommt?

Schon ma Danke im Vorraus, obwohl ich die Hoffnung schon aufgegeben hab.

coKo

EDIT:
Im Handbuch steht zu meinem Fall (vorher überlesen):


Pre-Out/Main-In-Schleifen am Receiver oder integrierten Verstärker -- Die Vorverstärker- und Endverstärkerstufen mancher Receiver und integrierter Verstärker werden extern über Brücken verbunden. Wenn bei Ihrem Gerät die vorderen linken und rechten Kanälen derartig verbunden sind, können Sie den Subwoofer an diese Vorverstärkerausgänge anschließen. Sie benötigen hierzu zwei Y-Adapter, die jeweils zwei Cinch-Stecker und eine RCA-Buchse besitzen. Entfernen Sie die Brücke für die zwei Kanäle. Stecken Sie für jeden Kanal eine Hälfte des Y-Adapters in den Vorverstärkerausgang und die andere in den Hauptverstärkereingang. Stecken Sie jeweilsdie zum Subwoofer führenden Kabel in die Buchsen am Y-Adapter.


Wie muss ich mir das jetzt vorstellen? Also ich brauch nen Y-Adapter (2*Cinch-Stecker, 1*Cinch-Buchse [die Buchse am "unteren" Y-Ende]): die Stecker gehen in meinen Verstärker und die Buchse benutz ich, um en anderes normales Cinch-Kabel zum Subwoofer zu führen? Werden da überhaupt die Frequenzen getrennt bei dieser Methode?

Wäre dann ja sowas


[Beitrag von coKo am 09. Nov 2006, 15:33 bearbeitet]
Killjoy
Inventar
#2 erstellt: 10. Nov 2006, 13:05
du brauchst ein kabel dass sowohl vom vorverstärker in den subwoofer geht als auch vom vorverstärker in die endstufe des nad's

im idealfall sehen die dann so aus... sind aber auch nicht ganz billig:


coKo
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 10. Nov 2006, 13:18
Hallo,

ich bin dir sehr dankbar für deine Antwort =))

Aber trotzdem verwirrt mich das immer noch.


Stecken Sie jeweils die zum Subwoofer führenden Kabel in die Buchsen am Y-Adapter.


Ich dachte die verlinkten Kabel von Nubert würden alle Vorraussetzungen erfüllen. Kann ich diese nicht benutzen? Im Klipsch Hanbduch steht ja, dass so ein Adapter Kabel 2 Stecker und 1 Buchse hat. Bräuchte dann natürlich 2 Stück davon.


[Beitrag von coKo am 10. Nov 2006, 13:19 bearbeitet]
Purdey
Stammgast
#4 erstellt: 16. Nov 2006, 09:54
Hallo!
Du kannst den RW12 einfach mit Lautsprecherkabel an Deine LS-Anschlüsse B anschließen. Hab das so auch gemacht. Per Y-Cinch an den AVR und per LS-Kabel an den Stereo-Amp. Bringt sogar wesentlich höheren Pegel. Einfach den Sub an links und rechts anschließen (LS Paar B Deines Stereo-Amp).
Gruß, Benjamin
coKo
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Nov 2006, 14:35
Das Problem beim kleinen NAD ist allerdings, dass dieser nur ein Anschlussfeld für Lautsprecher hat, also kein A+B sondern nur A. Weil ich diese Anschlussmöglichkeit aber sehr unschön finde (also mit jeweils 2 Strippen an einem Ausgang) und sowieso die Brücken austauschen wollte, bietet die oben beschriebene Methode für mich die beste Lösung.

Gruß coKo
Killjoy
Inventar
#6 erstellt: 16. Nov 2006, 19:14
ich hab das anders gelöst. ich hab innereinandersteckbare bananas genommen.
coKo
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 16. Nov 2006, 22:42
Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit, aber leider hab ich schon Bananas für meine LS-Kabel Außerdem müsst ich dann immer noch andere Brücken kaufen, so schlag ich 2 Fliegen mit einer Klappe *g*
Killjoy
Inventar
#8 erstellt: 16. Nov 2006, 23:34
ja ich hab auch schon bananas für meine lautsprechern... nur stecken in den bananas noch weitere bananas für den sub drin...
unerfahren
Stammgast
#9 erstellt: 19. Nov 2006, 17:33
Hallo,

habe das ganze noch nicht so richtig verstanden? Habe ebenfalls den NAD C 320 BEE. Wie schließ ich da jetzt einen aktiven Subwoofer an?

Eine kleine Skizze wäre sehr hilfreich. Was z.b. müss ich mit den Brücken hinten am NAD machen und welche Kabel brauch ich?

Vielen Dank
Killjoy
Inventar
#10 erstellt: 19. Nov 2006, 18:46
Ich habs so gemacht:



[Beitrag von Killjoy am 19. Nov 2006, 18:47 bearbeitet]
unerfahren
Stammgast
#11 erstellt: 20. Nov 2006, 21:02
@Killjoy

Eigentlich ist doch der Preout für einen Sub vorhergesehen oder? Wieso hast du das anders verkabelt?

Und was genau ist das da auf dem Bild??? Kann mir nur schlecht ein Bild davon machen...
Killjoy
Inventar
#12 erstellt: 20. Nov 2006, 21:49
das rote bzw schwarze sind bananas die zu den satelliten führen. die goldenen führen zur subendstufe in die hochpegeleingänge
unerfahren
Stammgast
#13 erstellt: 22. Nov 2006, 17:03
hmm dann haste also 4 eingänge am sub in benutzung? könnte man theoretisch auch ganz normal die boxen anschließen und am nad an die lautsprecheranschlüsse gleichzeitg ein sub anschließen? also so, dass jeweils 2 kabel in einem drehverschluss stecken?

Wie genau sind die kabel an den sub angeshclossen?
Killjoy
Inventar
#14 erstellt: 22. Nov 2006, 23:40
ja die hochpegeleingänge halt. das mit den 2 kabeln in die drehvershclüsse wollt ich vermeiden...
alecks
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Nov 2006, 22:08
sorry, dass ich mich mit "genauso wenig ahnung" einmische, aber da ich in absehbarer Zeit auch nen sub an den NAD stecken will, mache ich hier einfach mit.

Also ich hatte in anderen Threads hier eigentlich gelesen, dass nen Sub bei dem NAD eher an den Pre-out geschlossen wird. Dazu ist der doch "eigentlich" auch gedacht oder nicht? Die LS kommen denn sonst noch an die Ausgänge vom Sub, so dass die nicht die tiefen Frequenzen spielen müssen, oder halt ganz normal belassen.

Oder ist da nen Denkfehler?
Amperlite
Inventar
#16 erstellt: 24. Nov 2006, 14:55
Bei den kleinen NADs geht man per Y-Kabel aus dem Pre-Out raus (dazu braucht man keine teuren Kabel).

Will man die Satelliten von tiefen Frequenzen befreien, geht man mit Lautsprecherkabel zum Sub und von dessen Ausgang weiter zu den Sats.
unerfahren
Stammgast
#17 erstellt: 24. Nov 2006, 18:07

Amperlite schrieb:
Bei den kleinen NADs geht man per Y-Kabel aus dem Pre-Out raus (dazu braucht man keine teuren Kabel).

Will man die Satelliten von tiefen Frequenzen befreien, geht man mit Lautsprecherkabel zum Sub und von dessen Ausgang weiter zu den Sats.


so hab ich mir das auch gedacht. einfach das kabel mit den 2 enden in den preout und das eine ende in den main in vom sub. aber was mach ich mit den brücken die dort drin stecken? einfach nicht benutzen oder wie?
Amperlite
Inventar
#18 erstellt: 24. Nov 2006, 18:28

unerfahren schrieb:
aber was mach ich mit den brücken die dort drin stecken? einfach nicht benutzen oder wie? :.

Genau.
coKo
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 24. Nov 2006, 21:38
Doofe Frage: Wozu braucht man dann die Brücken überhaupt?
Amperlite
Inventar
#20 erstellt: 24. Nov 2006, 21:58
Vor- und Endstufe sind aufgetrennt.
Mit den Brücken verbindest du beide wieder.

Kann sehr praktisch sein.
Zum Beispiel kann man so den NAD als reine Endstufe für einen AV-Receiver verwenden.
Oder Effektgeräte einschleifen ... und vieles mehr.
Harmanator
Inventar
#21 erstellt: 28. Nov 2006, 12:57

Amperlite schrieb:
Bei den kleinen NADs geht man per Y-Kabel aus dem Pre-Out raus (dazu braucht man keine teuren Kabel).

Will man die Satelliten von tiefen Frequenzen befreien, geht man mit Lautsprecherkabel zum Sub und von dessen Ausgang weiter zu den Sats.


Der RW 12 hat nur Eingänge.
micsimon
Stammgast
#22 erstellt: 29. Nov 2006, 21:40
Hi,

kann man eigentlich zwei Eingänge des RW 12 (oder auch anderer Subs) gleichzeitig anschließen?

Also den LFE und die Line-In gleichzeitig anschließen, wobei immer nur über einen Eingang wirklich ein Signal käme.

Ich möchte sowohl einen AV als auch einen Stereo Amp daran betreiben...

Beste Grüße

Michael
Harmanator
Inventar
#23 erstellt: 01. Dez 2006, 14:52
Was sagt die Bedienungsanleitung dazu?
micsimon
Stammgast
#24 erstellt: 01. Dez 2006, 18:31
Hi,

die sagt nichts ! Jedenfalls nicht die, die man sich herunterladen kann...

Und nu?

Beste Grüße

Michael
Killjoy
Inventar
#25 erstellt: 01. Dez 2006, 23:20
also bei meinem sub gibt das ne derbe brummschleife . außerdem schalten sich bei mir die highlevelins aus.
Harmanator
Inventar
#26 erstellt: 02. Dez 2006, 14:51
@F13...

Dient dein Stereo-Amp auch als Endstufe für die Front-LS bei Surround?
Wenn ja, dann schließ den Sub am Stereo-Amp an.
Allerdings weiß ich nicht, ob dein Receiver das LFE-Signal über den Stereoausgang ausgeben kann.
Das wäre natürlich beim Film gucken ein herber Verlust.
Wofür brauchst du denn eigentlich einen extra Stereo-Amp?

Hörst du da wirklich bei gleicher Lautstärke einen Unterschied zu Stereo über den Receiver?

Ich habe einen Receiver von Harman (AVR 4550) im Wohnzimmer und einen Stereo von Marantz (PM 4001) im Schlafzimmer.
Habe mal aus Neugier den Marantz im Wohnzimmer angeschlossen.
Einen Unterschied konnte ich da nicht hören.

Und ja, man sollte den Sub nur mit einem Eingang belegen.
Es gibt hier schon diverse Erfahrungen, die Killjoys Aussage bestätigen.
Olli2006
Gesperrt
#27 erstellt: 15. Dez 2006, 14:29

coKo schrieb:
Hallo zusammen,

komm mir ein wenig dämlich vor, aber ich weiß echt nicht mehr weiter. Wie schließ ich den Subwoofer am besten an meinen Stereo-Verstärker an? Hab hier schon nach Lösungen gesucht aber nichts passendes gefunden

Da der RW 12 NUR Eingänge hat hab ich jetzt ein Problem: Wo soll ich das Ding einschleifen? Meiner Meinung ist das nämlich nicht möglich.. Verdammt, wieso hab ich mich nicht vroher richtig informiert..

Gibt es trotzdem eine Möglichkeit, dass nur der Sub die tiefen Frequenzen abbekommt?

Schon ma Danke im Vorraus, obwohl ich die Hoffnung schon aufgegeben hab.

coKo

EDIT:
Im Handbuch steht zu meinem Fall (vorher überlesen):


Pre-Out/Main-In-Schleifen am Receiver oder integrierten Verstärker -- Die Vorverstärker- und Endverstärkerstufen mancher Receiver und integrierter Verstärker werden extern über Brücken verbunden. Wenn bei Ihrem Gerät die vorderen linken und rechten Kanälen derartig verbunden sind, können Sie den Subwoofer an diese Vorverstärkerausgänge anschließen. Sie benötigen hierzu zwei Y-Adapter, die jeweils zwei Cinch-Stecker und eine RCA-Buchse besitzen. Entfernen Sie die Brücke für die zwei Kanäle. Stecken Sie für jeden Kanal eine Hälfte des Y-Adapters in den Vorverstärkerausgang und die andere in den Hauptverstärkereingang. Stecken Sie jeweilsdie zum Subwoofer führenden Kabel in die Buchsen am Y-Adapter.


Wie muss ich mir das jetzt vorstellen? Also ich brauch nen Y-Adapter (2*Cinch-Stecker, 1*Cinch-Buchse [die Buchse am "unteren" Y-Ende]): die Stecker gehen in meinen Verstärker und die Buchse benutz ich, um en anderes normales Cinch-Kabel zum Subwoofer zu führen? Werden da überhaupt die Frequenzen getrennt bei dieser Methode?

Wäre dann ja sowas


Hallo,
wenn man einen Subwoofer über die Hochpegeleingänge anschließen möchte, dann ist es gut, wenn der Sub eine aktive Weiche besitzt. So dass für den Sub die tiefen Frequenzen bleiben und die hohen über Lautsprecher-Ausgänge an die Satelliten weitergegeben werden können.
Wenn man den Subwoofer einfach an die B Lautsprecher des VV anschließt, so laufen die Satelliten weiterhin mit Full-Range (sollte meistens kein Problem sein, es sei denn man möchte höhere Pegel erzielen).
Wenn man eine auftrennbare Vor-Endstufe hat könnte man den Subwoofer dazwischen einschleifen, wenn dieser die Vorraussetzungen dafür hat (Cinch Ein UND Ausgänge)
So habe ich es bei meinem Canton AS25 gemacht.
Kann der Klipsch RW-12 das so nicht? Überlege mir grade diese Anschaffung. Man findet irgendwie nirgend ein Bild der Rückseite oder ausführliche technische Beschreibungen des Gerätes so wie zum Beispiel bei Nubert (Spitze!), Teufel oder Canton.
Wenn das mit dem Klipsch so gar nicht geht (wie man es für Stereo benötigen würde) und das Ding nur richtig geeignet ist für Surround... na denn
Ich meine

Dann bleibe ich lieber der Marke Canton treu und kauf mir was dickeres von denen
Gruß,
Oliver
coKo
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 15. Dez 2006, 14:39
Hallo Olli,

hab gestern zufällig eine Bedienungsanleitung im Netz gefunden hier. Leider nur in Englisch glaub ich.

Hab selbst noch eine kleine Frage: Also ich weiß ja wozu die auftrennbare Vor-/Endstufe da ist, aber wozu braucht man die Brücken? Ich meine, wenn ich den Klipsch an den PreOut anschließe bleibt der MainIn doch frei, das wäre genauso als ließe ich die Brücken weg. Funktioniert das? Wollte erst mal theoretisch fragen, weil meine Geräte so ungünstig stehen, das ein Ausprobieren Ewigkeiten dauert..
Olli2006
Gesperrt
#29 erstellt: 15. Dez 2006, 14:56

coKo schrieb:
Hallo Olli,

hab gestern zufällig eine Bedienungsanleitung im Netz gefunden hier. Leider nur in Englisch glaub ich.

Hab selbst noch eine kleine Frage: Also ich weiß ja wozu die auftrennbare Vor-/Endstufe da ist, aber wozu braucht man die Brücken? Ich meine, wenn ich den Klipsch an den PreOut anschließe bleibt der MainIn doch frei, das wäre genauso als ließe ich die Brücken weg. Funktioniert das? Wollte erst mal theoretisch fragen, weil meine Geräte so ungünstig stehen, das ein Ausprobieren Ewigkeiten dauert.. :L


Also bei meinem Harman würde das so funktionieren, da man einen Schalter umlegen kann und dann ist es wie ein normaler Pre-Out.
Bei deinem NAD scheint so ein Schalter nicht da zu sein(?) dann würde nämlich nur der Sub ein Signal bekommen und nichts zurück/weitergeben (kann der Klipsch anscheinend sowieso nicht). Somit erscheint der Weg über die oben genannten Y-Kabel für dich der einzige zu sein.

Wenn man die Brücke also weg lässt bleiben Vor- und Endstufe getrennt und es kommt nichts bei der VV-Endstufe an und somit auch nichts bei den Hauptlautsprechern.
Danke für den Link, werde gleich mal schauen,
Gruß
Olli2006
Gesperrt
#30 erstellt: 15. Dez 2006, 15:49

coKo schrieb:
Hallo Olli,

hab gestern zufällig eine Bedienungsanleitung im Netz gefunden hier. Leider nur in Englisch glaub ich.

Hab selbst noch eine kleine Frage: Also ich weiß ja wozu die auftrennbare Vor-/Endstufe da ist, aber wozu braucht man die Brücken? Ich meine, wenn ich den Klipsch an den PreOut anschließe bleibt der MainIn doch frei, das wäre genauso als ließe ich die Brücken weg. Funktioniert das? Wollte erst mal theoretisch fragen, weil meine Geräte so ungünstig stehen, das ein Ausprobieren Ewigkeiten dauert.. :L


Ai vobübsch, na gugge mol do,
auf seite 3 der BDA steht das auch so drin. Du brauchst Y-Stecker für deinen Fall.
Für mich weiß ich jetzt zumindest, daß man Level und die Übernahmefrequenz einstellen kann. War vielleicht sowieso klar (wozu braucht man sonst einen aktiven Sub? )
Aber bevor ich 720 Markrelen in der Bucht versenke, möchte ich es genauer wissen (da liegt nämlich schon einiges von mir auf dem Meeresboden)
O.K. der Klipsch scheint für das Geld unschlagbar und ziemlich einzigartig auf weiter Flur zu sein
Nochmal
und nochmal
Gone fishing


[Beitrag von Olli2006 am 15. Dez 2006, 15:55 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#31 erstellt: 16. Dez 2006, 00:49

Olli2006 schrieb:
Du brauchst Y-Stecker für deinen Fall.

Was eigentlich schon im zweiten Beitrag dieses Threads erklärt wurde!
coKo
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 16. Dez 2006, 18:13
Hm, hatte ja schon oben die von Nubert aufgeführt (die Abbildung auf der Seite stimmt nicht, sonst müssten es die richtigen sein). Hatte eigentlich auch schon welche bestellt, aber Nubert scheint sich nicht für mein Geld zu interessieren. Werd da nächste Woche ma nachharken müssen.
Von anderen Firmen hab ich jetzt noch nix gefunden.
Olli2006
Gesperrt
#34 erstellt: 16. Dez 2006, 19:18

coKo schrieb:
Hm, hatte ja schon oben die von Nubert aufgeführt (die Abbildung auf der Seite stimmt nicht, sonst müssten es die richtigen sein). Hatte eigentlich auch schon welche bestellt, aber Nubert scheint sich nicht für mein Geld zu interessieren. Werd da nächste Woche ma nachharken müssen.
Von anderen Firmen hab ich jetzt noch nix gefunden.


Ja genau

wenn die Kupplung nicht lang genug ist und bis zum Sub reicht, dann sollte doch besser eine "mütterliche Seite da drane sein. Damit man von da einfach mit Cinch zum Sub stöpseln kann.

Mit zwei mütterlichen Steckern bräuchte man ja noch ein zusätzliches normales Cinch-Kabel, um überhaupt zu brücken.
Nee, ist dat verzwickt...
Gruß
Olli2006
Gesperrt
#35 erstellt: 16. Dez 2006, 19:24
Ach nee, sowas gibts da auch:

Y-Adapter 5

Sowas glaub ich macht Sinn, oder?
coKo
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 28. Dez 2006, 18:09
So hatte die letzten 2 Wochen viel zu tun, deshalb bin ich erst heute zum Austauschen der Kabel gekommen. Dabei natürlich erst mal eine böse Überraschung:

Hab die Adapter von Nubert jeweils an den linken und rechten Kanal angeschlossen und dann per einfachem Cinchkabel an den Subwoofer. Resultat: Das Signal ist schwächer, viel schwächer. Vorher bin ich nie über die 12-Uhr-Stellung hinausgekommen. Jetzt muss ich fast bis zum Anschlag aufdrehen.. das kann doch so nich gut sein, oder?
Amperlite
Inventar
#37 erstellt: 28. Dez 2006, 21:08
Den Anschluss bitte etwas genauer beschreiben.

Wo steht der Lautstärkeregler am Subwoofer?
Harmanator
Inventar
#38 erstellt: 28. Dez 2006, 22:16
Du hast 2 Y-Adapter.
Dein Verstärker hat 2 Pre-Outs und 2 Main-In.
Dein RW 12 hat 2 Line-In (rot + weiß).

Soweit richtig?

Netztstecker ziehen!!

Die Brücken zwischen Pre-Out und Main-In entfernen.

Jetzt nimmst du einen Y-Adapter und verbindest den linken Pre-Out mit dem linken Main-In deines NAD.
Ein Pin vom Y-Adapter ist jetzt noch frei.
Hier verbindest du den linken Line-In vom RW 12 mit deinem Cinchkabel.

Soweit richtig?

Jetzt nimmst du den 2. Y-Adapter und machst das ganze noch mal mit den rechten (roten) Kanälen.

Jetzt sind alle miteinander verbunden und so sollte es funktionieren.

Wenn der Sub jetzt am Anschlag immer noch zu leise spielt,
würde ich vor den Main-In Widerstände anbringen.

Für einen ähnlichen Zweck wurde das hier öfter schon mal gemacht und hat auch klanglich keine negativen
Auswirkungen.

Da war bspw. die Ausgangsspannung vom CD-Player zu hoch, so das der Verstärker bei 9 Uhr Position schon extrem laut war.

Wenn erforderlich, mal hier im Forum googlen.


[Beitrag von Harmanator am 28. Dez 2006, 22:17 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#39 erstellt: 28. Dez 2006, 23:10

Wenn der Sub jetzt am Anschlag immer noch zu leise spielt, würde ich vor den Main-In Widerstände anbringen.

Er mal antworten lassen, wo der Subwoofer-Regler steht. Da sollte es nämlich keine Probleme geben.
coKo
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 29. Dez 2006, 04:00

Amperlite schrieb:
Den Anschluss bitte etwas genauer beschreiben.


Das hat Harmanator im ersten Teil ganz gut beschrieben.


Amperlite schrieb:
Wo steht der Lautstärkeregler am Subwoofer?


Vorher stand er auf ca. 11 Uhr, jetzt steht er auf 16 Uhr (Regler geht bis kurz vor 18 Uhr).


[Beitrag von coKo am 29. Dez 2006, 04:00 bearbeitet]
Harmanator
Inventar
#41 erstellt: 29. Dez 2006, 13:01
Mach mal ein baßstarkes Lied rein und geh langsam durch deinen Raum.
ist der Baß am Hörplatz am lautesten?
Es könnte sein, das sich dein Hörplatz in einem Baßloch befindet.
Wenn das so ist, den Woofer an anderer Stelle aufstellen.

Eine andere Möglichkeit wäre eine falsche Phasenlage.
Experementiere mal mit der Phasenlage.

Wenn es das alles nicht bringt, musst du wohl damit leben das der Regler kurz vorm Anschlag steht, oder du schließt die besagten
Widerstände vor Main-In deines NAD.
coKo
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 30. Dez 2006, 01:38
Also der Subwoofer steht immer noch an der gleichen Stelle und selbst wenn die Phase falsch eingestellt wäre, würde das wohl kaum einen so gewaltigen Unterschied machen

Also ich geh doch recht in der Annahme, dass es dem Verstärker im Klipsch völlig egal ist, wo der Regler steht, oder? Denn um einen solchen Widerstand zu bauen hab ich viel zu wenig technische Ahnung
Harmanator
Inventar
#43 erstellt: 30. Dez 2006, 04:57
Hallo coKo,
wenn dich das so stört, das der Regler am Woofer kurz vorm Anschlag ist, solltest du dir diesen Thread mal durchlesen.
Das dort behandelte Problem kann man auf deins ummünzen.

Vor den Main-In deines Verstärkers benötigst du entsprechende Spannungsteiler.
Dadurch das der Pegel für die Endstufe deines NAD nun abgeschwächt wird, musst du den Lautstärkeregler weiter aufdrehen,
um die gleiche Lautstärke wie vorher zu erhalten.
Da aber nur der Pegel am Main-In deines NAD geschwächt wird, bekommt der Sub nun ein stärkeres Signal, weil der Lautstärker-
regler am NAD ja nun weiter aufgedreht wird.

Mehr kann ich dazu auch nicht sagen, da ich auf dem Gebiet kein Fachmann bin.
Aber als Denkanstoss und Schubs in die richtige Richtung sollte es schon gehen.
Der Preis für diese "Anfertigung" des Spannungsteilers sollte zwischen 30 u. 40 € liegen.
Lingomaxx
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 05. Jan 2007, 01:42
Hallo.
Wenn ich das jetzt richtig Verstanden habe, kann ich den RW 12 folgendermassend anschließen.

Mit einem Y Kabel 1chinch st auf 2chinch bu aus dem pre-out, daran schließ ich ein stereo chinchkabel an und geh damit in den Subwoofer?


MfG.Lingo
Amperlite
Inventar
#45 erstellt: 05. Jan 2007, 02:16
1 Kabel ist dabei unnötig.
Du gehst mit einem Mono-Cinchkabel zu Subwoofer und splittest erst dort auf 2 Anschlüsse auf.
Das ergibt vermutlich auch beim KLipsch 6 Dezibel mehr Pegel.
JenniferMasternotsoNice...
Gesperrt
#46 erstellt: 07. Jan 2007, 21:08

coKo schrieb:
So hatte die letzten 2 Wochen viel zu tun, deshalb bin ich erst heute zum Austauschen der Kabel gekommen. Dabei natürlich erst mal eine böse Überraschung:

Hab die Adapter von Nubert jeweils an den linken und rechten Kanal angeschlossen und dann per einfachem Cinchkabel an den Subwoofer. Resultat: Das Signal ist schwächer, viel schwächer. Vorher bin ich nie über die 12-Uhr-Stellung hinausgekommen. Jetzt muss ich fast bis zum Anschlag aufdrehen.. das kann doch so nich gut sein, oder? :?


??? Nochmal... Du hast den RW-12 und bist fast am Anschlag mit der Lautstärkereglung? Also ich habe ja jetzt auch den RW-12 (und darf hier schreiben...super...schöne Grüße an, ach das lass ich lieber!)
Bei mir ist vielleicht auf viertel gestellt und die Wände wackeln schon fast (20qm).
Hast Du das Problem gelöst?
Gruß,
Olli
Harmanator
Inventar
#47 erstellt: 07. Jan 2007, 21:20
@coKo
Meld dich mal wieder.
Wie sieht´s denn jetzt aus?
Verkabelung noch mal geprüft?
Phase korrekt eingestellt?

Mach mal Fotos von der Verkabelung, vielleicht ist ja doch irgendwo der Wurm drin.
Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.
coKo
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 09. Jan 2007, 13:48
So da bin ich mal wieder,

hab gestern erst mal ein Bild von der Verkabelung gemacht. Heute werd ich den Sub mal wieder Einphasen und die genaue Lautstärke feststellen. Aber ich denke nicht, dass sich da noch was großartig tut. Denke mal, dass der Regler dann irgendwo bei 3/4 liegt.

coKo
JenniferMasternotsoNice...
Gesperrt
#49 erstellt: 09. Jan 2007, 20:27

coKo schrieb:
So da bin ich mal wieder,

hab gestern erst mal ein Bild von der Verkabelung gemacht. Heute werd ich den Sub mal wieder Einphasen und die genaue Lautstärke feststellen. Aber ich denke nicht, dass sich da noch was großartig tut. Denke mal, dass der Regler dann irgendwo bei 3/4 liegt.

coKo

Hä?
Die Cinch-Kabel zum Sub und vom CD (wahrscheinlich) sind aber zufällig die gleichen oder? ist es etwa ein und das selbe?
coKo
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 09. Jan 2007, 21:38
Natürlich sinds 2 Kabel
JenniferMasternotsoNice...
Gesperrt
#51 erstellt: 09. Jan 2007, 21:54

coKo schrieb:
Natürlich sinds 2 Kabel


Nee, war auch klar!!!
Also bei mir macht der RW-12 (am Pre-Out) soviel, dass ich als nächstes die Raumdämpfung in Angriff nehmen werde. ch benutze den Quader nur für Stereo und bin sehr postitiv überrascht...
Nur, sollte man sich sparen die High-Level Anschlüsse zu nutzen. Dann kann man nichts ausser der Lautstärke regeln. Das hat mein alter Canton aber auch so gemacht, scheint also normal zu sein...
Welche Lautsprecher betreibst Du noch in deiner Kette?
Gruß,
Oliver


[Beitrag von JenniferMasternotsoNiceDr2007 am 09. Jan 2007, 21:55 bearbeitet]
mitsumotion
Stammgast
#52 erstellt: 10. Jan 2007, 13:14
Hi, ich drängle mich auch mal mit in die Runde

Zwar geht es mir nicht um einen NAD, aber um ein Problem mit Klipsch & Stereo.

Ich suche eine praktikable Anschlusslösung des RW 12 an einen Stereo-Verstärker:
Mein Marantz PM 6010 hat nur ein LS-Anschlussfeld (keine LS-Ausgänge A und B,keinen Line-Level-Subausgang, keine Brücken).

Laut BDA muss hier der RW 12 über ein 2. Kabelpaar an die LS-Ausgänge des Verstärkers angeschlossen werden:

"• Lautsprecherausgänge — Verbinden Sie die Level-Eingänge des Subwoofers mit denselben Ausgängen des Receivers oder integrierten Verstärkers wie Ihre linken und rechten vorderen Lautsprecher. Dazu muss eine zweite Gruppe von Kabeln von den linken und rechten Lautsprecherausgängen zum Subwoofer geführt werden."

Hm, das heisst, dass jeweils die Kabel für links (LA + Sub) sowie rechts (LS + Sub) in die entsprechenden LS-Ausgänge gewürgt oder mit koppelbaren Bananas gesteckt werden. Steht auch so in den sub-faqs hier.

Gibt es noch eine andere Anschluss-Lösung, also ohne "doppelte Lautsprecherkabel" in die zwei einzigen Ausgänge am Stereo-Verstärker ?

Freundlichst
mimo


[Beitrag von mitsumotion am 10. Jan 2007, 15:54 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer an NAD 315 bee?
soundso001 am 22.01.2010  –  Letzte Antwort am 06.11.2013  –  22 Beiträge
klipsch rw 12! preis ok
am 17.04.2006  –  Letzte Antwort am 04.06.2006  –  9 Beiträge
Klipsch RW-12 für musik?
ace4tt am 29.11.2008  –  Letzte Antwort am 15.12.2008  –  19 Beiträge
Klipsch RW-12 D Geräusche?
BlackCry am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 22.02.2012  –  3 Beiträge
Suche Klipsch RW 12 D
Christian83 am 27.01.2012  –  Letzte Antwort am 28.01.2012  –  3 Beiträge
Wie Aktiv-Subwoofer an Nad C 325 BEE anschliessen?
kingofthestoneage am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2008  –  10 Beiträge
Klipsch RW-12 Standby macht Probleme
bässy am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 03.01.2007  –  12 Beiträge
Yamaha yst-sw1500 oder klipsch rw 12
Ringkerntransformator am 25.08.2006  –  Letzte Antwort am 19.10.2007  –  15 Beiträge
Rückansicht vo Klipsch RW-12 bzw RW-10
moppelhifi am 14.03.2009  –  Letzte Antwort am 28.03.2009  –  7 Beiträge
NAD C 372 plus Subwoofer
Juz am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.04.2008  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2006
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.249 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitglied0brausetablette
  • Gesamtzahl an Themen1.510.543
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.736.958

Hersteller in diesem Thread Widget schließen