Was ist vom neuen Onkyo TX-8390 zu halten?

+A -A
Autor
Beitrag
Shugie
Stammgast
#1 erstellt: 05. Sep 2019, 17:08
Ich habe entdeckt, dass Onkyo das Verstärker-Modell TX-8390 in naher Zulunft anbieten wird.
Die Vorstellung erfolgt auf der IFA.
Da ich in Sachen Hi-Fi nicht so erfahren bin, frage ich die Gemeinschaft hier, für wen dieser Receiver hilfreich sein könnte (welche Zielgruppe spricht dieses Gerät an?).

Grüße aus Oesterreich.


[Beitrag von Shugie am 05. Sep 2019, 17:09 bearbeitet]
lini
Inventar
#2 erstellt: 06. Sep 2019, 13:01
Mei, augenscheinlich ein Gerät für Leute, die einen mit allerhand modernen Features ausgestatteten, recht kräftigen, aber auf Stereo beschränkten AV-Receiver wollen. Etwas schade scheint mir allerdings, dass das Gerät nicht wenigstens mit irgendeinem halbwegs brauchbaren Surround-Emulationsverfahren für Stereo-Lautsprecher wie auch -Kopfhörer aufwartet (oder zumindest wär mir kein solches in der Feature-Auflistung aufgefallen...).

Für Stereo-AV-Receiver respektive -Medienzentralen dieser Art besteht ja inzwischen durchaus ein Bedarf, da gerade bei den preisgünstigeren unter den modernen Digital-Quellen immer öfter keine klassischen, analogen Line-Ausgänge mehr zu finden sind - sodass gerade diejenigen, die davon gleich mehrere haben, es recht schnell satthaben düften, für jede davon einen externen DAC (oder HDMI-Audio-Extraktor oder was auch immer) anzuschaffen, um diese mit klassischen Hifi-Stereo-Vorverstärkern, -Vollverstärkern oder -Receivern verbinden zu können (vom dabei entstehenden Kabelsalat nebst Wust an externen Netzteilen ganz zu schweigen...). Hinzu kommt, dass die Möglichkeiten von digitalem Equalizing und digitaler Lautsprecher-Einmessung mittlerweise auch für viele Hifi-Fans reizvoll geworden sind.

Grüße aus München!

Manfred / lini
telebaer
Neuling
#3 erstellt: 06. Sep 2019, 15:38
Eigentlich spricht er mich an.... aber dann doch nicht. Ich hatte so gehofft, onkyo würde mal ein hochwertiges "3.x"- Modell auf den Markt bringen. Das man Stereo-Qualität haben möchte und ab und zu einen Film oder Serie in guter Soundqualität... und halbwegs modernen Zuspielmöglichkeiten. Aber wenn ich das möchte, muss ich jetzt 11 Endstufen erwerben...
Dem TX-8390 fehlt eigentlich nur der Center-Kanal (und wohl auch die schon angesprochenen Emulationsverfahren) und ich würde anschnappen. OK, man müsste mal gucken wie das mit gapless.... (dem Abspielen von Musik übers Netz ohne Pausen) und ab man Höhen und Tiefen regeln kann ohne das der Ton abbricht..... ich bleibe ein Suchender.

Der Telebaer


[Beitrag von telebaer am 06. Sep 2019, 15:47 bearbeitet]
Roli_04
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 08. Sep 2019, 08:14
Hallo, in die Runde

Also laut den bereits verfügbaren Infos im Web, soll der neue Stereo Netzwerk-Receiver TX-8390 als "echte Alternative zu Mehrkanal Heimkino-Systemen" genutzt werden. Es sollen primär die "HIFI-Liebhaber" angesprochen werden, welche jedoch die zukunftsweisenden A/V Funktionen nicht missen wollen. Dementsprechend richtet sich dieses neue Gerät direkt an Leute wie mich. Ein qualitativ sehr hochwertiges Produkt wie mir scheint. Zumindest in optischer Hinsicht durchwegs ein "Hingucker", so meine Meinung. Was das Gerät schlussendlich wirklich hergibt, darüber werden zu einem späteren Zeitpunkt Test aufklären.

Ich bin nun am Abwägen, ob ich meinen TX-545 durch eben diesen neuen Player ersetzen soll? Ob da bezüglich einer qualitativ höheren Soundwiedergabe auch Unterschiede zu meinen aktuellen Receiver feststellbar sein werden, vermag ich nicht zu beurteilen. Das wäre auf jeden Fall ein Kaufargument für mich. Auch wenn Testberichte immer mit der gebührenden Vorsicht zu geniessen sind, so werde ich dann doch den einen und anderen abwarten, um mir dann ein abschliessendes Urteil bilden zu können. Das "Neue" lockt, keine Frage. Aber wie viel Sinn eine solche Investition macht (oder eben auch nicht), muss wohl ein jeder für sich selber entscheiden. Leider geht der Erwerb von neuen Hifi-Produkten bei mir sehr oft mit "viel Emotionen" einher und weniger mit "rationeller Denkweise". Aber vielleicht muss es einfach so sein...
telebaer
Neuling
#5 erstellt: 08. Sep 2019, 09:53
Ja die liebe Emotion. Da sagst Du was.
Benutzt Du denn den aktuellen Receiver derzeit für mehr als „nur“ Stereo? Der 8390 bietet deutlich mehr Leistung auf den zwei Kanälen, was je nach Lautsprecher - Setup allein genommen schon eine deutliche Verbesserung sein kann. Aber ansonsten bist du ja bei den Zuspielmöglichkeiten gar nicht so schlecht aufgestellt.
Ich überlegte schon, mir einen „kleinen“ neueren X.x - Receiver mit airplay, dab+, aktuelle streaming-clients etc und zusätzlich einen Stereoverstärker separat zu erwerben..... na ja.... führt zu weit..
Lieber wäre mir ein hochwertiges Mehrkanalsystem, mit „Stereooptimierung“. Ich nutze aktuell einen ganz brauchbaren NR838 und hatte meine räudigen 5.1 Boxen teilweise (Front und Center) durch wertige Elac-Modelle ersetzt mit denen Musikhören wieder Spaß macht. Die alten Surrounds und selbst den Sub würde ich außer Betrieb nehmen, aber auf einen Center nur ungern verzichten.
In Deinem Fall, wenn Du nur Stereo anstrebst und vielleicht noch Musik in einem weiteren Raum hören magst, ein gewünschter Streaminganbieter aktuell nicht unterstützt findest, dann könnte das neue Onkyo-Modell einen Blick Wert sein.

telebaer
Shugie
Stammgast
#6 erstellt: 08. Sep 2019, 15:08
Schon beim gleichwertigen Modell von Denon (DRM-800 H) erntete ich viel Gespött, weil ich mich für einen dieser neuen Stereoreceiver entscheiden will.
Es ist um so schöner, hier auf Verständnis zu stossen für einen dieser neuen Stereoreceiver.
Ich finde die neuen Geräte ungemein anziehend.
Das kann natürlich jeder sehen wie er/sie) will.

Bin schon neugierig welche Wortmeldungen hier noch eintrudeln zum neuen Onkyo.

Seltsam ist nur, dass die Hersteller wie auf Absprache derzeit durch die Bank auf Geräte dieser Klasse setzen.
Zufall? Absprache? Wer weiß...

Beste Grüße aus Österreich!


[Beitrag von Shugie am 08. Sep 2019, 15:09 bearbeitet]
lini
Inventar
#7 erstellt: 08. Sep 2019, 15:30
Mit den Leistungsangaben wär ich etwas vorsichtig, denn die 2x 200 Watt gelten ja nur für 6 Ohm, 1 kHz und satte 10 % Klirr - bei 1 % Klirr geht's dann schon runter auf 2x 180 Watt, und wirklich Hifi-gemäße 0,08 % THD+N zwischen 20 Hz und 20 kHz gibt's nur bei halber Nennleistung (wobei aus dem Datenblatt nicht hervorgeht, ob sich das nun auf die 200 oder auf die 180 Watt beziehen mag). Sprich, so besonders kräftig ist das Gerät nach Hifi-Maßstäben nun auch wieder nicht. Und obendrein bedenke man, dass eine Leistungsverdopplung in Dezibel ausgedrückt ja nur einem Zugewinn von +3 dB entspricht. Da sollte man sich also nicht blenden lassen... Und mit einem deutlich spürbaren Unterschied gegenüber einem TX-NR545 würd ich da an Rolis Stelle also eher nicht rechnen.

Grüße aus München!

Manfred / lini
mk_stgt
Inventar
#8 erstellt: 17. Sep 2019, 05:53
vom konzept her ja ein interessanter ansatz!

im gegensatz zu z.b. denon dra-800h oder yamaha r-n803d auch mit hdmi-ein-/ausgängen bestückt. aber für mich doch nicht ganz zu ende gedacht (wobei hier eine abgrenzung zu einem klassischen avr fließend ist) aber was nutzt mir als endverbraucher die anschlussvielfalt mit hdmi, wenn die anliegenden signale hier nicht gewandelt werden können, sondern nur "durchzuschleifen" sind?

das erschließt sich mir nicht ganz und dafür sind 900 euronen doch ein stolzer preis!
telebaer
Neuling
#9 erstellt: 17. Sep 2019, 09:50
Kleines Nebenbei: Ich hatte Gelegenheit auf der IFA das Gerät anzusehen. Was mich etwas gestört hat sind die ultra-leichtgängigen, rifflig arbeitenden Tonregler, wirkte etwas billig. Ich meine, Haptik ist ja für "Emotionskäufer" nicht ganz unwichtig.

telebaer
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#10 erstellt: 17. Sep 2019, 09:57
Hi
dann ist der Yamaha RN 803 wirklich die bessere Alternaive. Alles relativ hochwertig gebaut, vorallem die Endstufensektion und auch die Regler.
Nur von dem Phonoeingang sollte man nicht viel erwarten denn dieser klingt sehr eng und gebremst.

lg Carsten
telebaer
Neuling
#11 erstellt: 17. Sep 2019, 10:44
Wenn ich das richtig sehe, dem Yamaha RN 803(d) (ein attraktives Gerät, durchaus) fehlen dann aber die HDMI-Einspeisungen. So Dinge wie Musik vom apple-tv oder ARC vom TV gehen dann erstmal nicht. Ein klassischer Stereo-Verstärker halt.

telebaer
mk_stgt
Inventar
#12 erstellt: 17. Sep 2019, 10:47

telebaer (Beitrag #9) schrieb:
Kleines Nebenbei: Ich hatte Gelegenheit auf der IFA das Gerät anzusehen. Was mich etwas gestört hat sind die ultra-leichtgängigen, rifflig arbeitenden Tonregler, wirkte etwas billig. Ich meine, Haptik ist ja für "Emotionskäufer" nicht ganz unwichtig.

telebaer


in der regel wird ja auch nur einmal eingestellt. aber in summe gesamtpackage sicherlich berechtigt dein einwand
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#13 erstellt: 17. Sep 2019, 12:41
der Yamaha hat doch einen DAC mit mehreren Eingängen. Mehr braucht es nun wirklich nicht. Und jeder Player, TV und Rechner hat passende Ausgänge.

HDMI braucht man doch nur fürs Bild
Dadof3
Moderator
#14 erstellt: 17. Sep 2019, 12:52

Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #13) schrieb:
Und jeder Player, TV und Rechner hat passende Ausgänge.

Nein. Der erwähnte Apple TV, Chromecast, FireTV usw. haben in vielen Ausführungen nur einen HDMI-Ausgang.

Abgesehen vom umständlichen doppelten Umschalten für Bild und Ton, das man mit dieser Lösung hätte, außerdem fehlenden LipSync usw.

HDMI ist eigentlich die ideale Universalschnittstelle für Bild und Ton jeder Art und sollte in jedem modernen Verstärker stecken.

Leider werden aber Lizenzgebühren fällig, so dass die Hersteller von Stereoverstärkern damit meist knausern.


[Beitrag von Dadof3 am 17. Sep 2019, 13:03 bearbeitet]
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#15 erstellt: 17. Sep 2019, 16:44
aber dieser Schnulli wurde doch garnicht erwähnt.

Es ging doch um reines Hifi
Dadof3
Moderator
#16 erstellt: 17. Sep 2019, 17:18
Doch, Telebaer hat das erwähnt, siehe Beitrag #11. Da geht es offensichtlich nicht um "reines HiFi".


mk_stgt (Beitrag #8) schrieb:
aber was nutzt mir als endverbraucher die anschlussvielfalt mit hdmi, wenn die anliegenden signale hier nicht gewandelt werden können, sondern nur "durchzuschleifen" sind?

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was du damit meinst. Was genau wird nicht gewandelt, sondern nur durchgeschleift?
mk_stgt
Inventar
#17 erstellt: 18. Sep 2019, 04:55
meinte damit, dass z.b ein anliegendes dd-signal nicht analog eines avr decodiert und verarbeitet werden kann
Dadof3
Moderator
#18 erstellt: 18. Sep 2019, 06:36
Das kann aber doch praktisch jedes Abspielgerät auch als PCM ausgeben. Und das kann er verarbeiten.
mk_stgt
Inventar
#19 erstellt: 18. Sep 2019, 07:28
schon klar. im normalfall schon. muss der kunde nur wissen falls er noch ein nicht passenden zuspieler hat. und hdmi-anschluss erweckt da nun mal die erwartungshaltung
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#20 erstellt: 18. Sep 2019, 07:52
es gibt auch keinen Grund einem reinen Stereogerät ein Dolby Digital Signal zuzuführen und die 4 Lautsprecherausgänge des Onkyo sind auch nur parallele Stereo-Kanäle so wie bei vielen Verstärkern.

Weiter oben hatte jemand den fehlenden Center Speaker erwähnt was natürlich was natürlich ganz logisch ist
Dadof3
Moderator
#21 erstellt: 18. Sep 2019, 08:08

Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #20) schrieb:
es gibt auch keinen Grund einem reinen Stereogerät ein Dolby Digital Signal zuzuführen

Och, es gibt schon Gründe, vor allem die Dialognormalisierung.

Wie wichtig das ist, muss jeder für sich entscheiden. Onkyo will halt die Lizenzkosten sparen. Und das, obwohl das Gerät viel teurer ist als vergleichbare AVR.
Es bleibt halt ein gegenüber den AVR abgespecktes Gerät zum Premiumpreis, weswegen ich mir zum Filmeschauen auch weiterhin einen solchen zulegen würde, auch wenn ich nur zwei Lautsprecher habe. Ärgerlich nur, dass das auch einen erhöhten Stromverbrauch zur Folge hat.
BassTrombose
Stammgast
#22 erstellt: 18. Sep 2019, 09:39

Ärgerlich nur, dass das auch einen erhöhten Stromverbrauch zur Folge hat


Nicht verwendete Endstufen sind nicht abschaltbar an Deinem AVR ?
Kein Eco Modus vorhanden ?
Dadof3
Moderator
#23 erstellt: 18. Sep 2019, 10:18
Geht nicht um meinen AVR ...

An welchem AVR sind die denn abschaltbar?

Ich glaube, das gab es mal vor einigen Jahren, hat sich aber leider nicht durchgesetzt. Unter den aktuellen Geräten kenne ich keines.

Eco-Modus hilft, klar, aber der Stromverbrauch ist dennoch da.


[Beitrag von Dadof3 am 18. Sep 2019, 10:19 bearbeitet]
BassTrombose
Stammgast
#24 erstellt: 18. Sep 2019, 10:39
bei meinem Pioneer SC LX 87 kann man zumindest Front und Center Endstufen abschalten...mach ich auch, da ich keinen Center benutze und meine Front-Aktiv-LS per pre-Out versorge
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#25 erstellt: 18. Sep 2019, 10:58
diesen meist verbauten AVR- Endstufenchips ziehen doch ohnehin kaum Strom.

Beim Yamaha wird immerhin eine klassische Mosfet-Endstufe mit dicken Kühlrippen und hochwertigen Bauteilen verbaut.
Leistung und Ausstattung im Überfluss und nicht zu vergessen das Einmesssystem. Braucht man zwar nicht zwingend aber manchmal hilft es..
Shugie
Stammgast
#26 erstellt: 18. Sep 2019, 11:00
Ihr würdet also - im Falle des Falles - den Onkyo dem Denon vorziehen? Oder wie soll ich das sehen?

Mfg aus Oesterreich!
*hannesjo*
Inventar
#27 erstellt: 18. Sep 2019, 11:06
[quote="Shugie (Beitrag #6)"]Schon beim gleichwertigen Modell von Denon (DRM-800 H) erntete ich viel Gespött, weil ich mich für einen dieser neuen Stereoreceiver entscheiden will.
Es ist um so schöner, hier auf Verständnis zu stossen für einen dieser neuen Stereoreceiver.
Ich finde die neuen Geräte ungemein anziehend.
Das kann natürlich jeder sehen wie er/sie) will .



...... bei mir im Fokus - der neue " Marantz Nr 1200 " - aber wohl reine " Geschmackssache " !

Beim Denon soll > FM und DAB < wohl nicht ganz soo zu funktionieren.


[Beitrag von *hannesjo* am 18. Sep 2019, 11:18 bearbeitet]
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#28 erstellt: 18. Sep 2019, 11:11
den Yamaha 803 würde ich vorziehen..

in jeder Beziehung
Dadof3
Moderator
#29 erstellt: 18. Sep 2019, 12:29

BassTrombose (Beitrag #24) schrieb:
bei meinem Pioneer SC LX 87 kann man zumindest Front und Center Endstufen abschalten...

Wenn du sie deaktivierst, heißt das nicht, dass sie abgeschaltet sind. Sie bekommen dann kein Signal mehr, aber ziehen weiter den Ruhestrom. Denke nicht, dass das beim LX87 anders ist, aber lasse mich gerne eines besseren belehren.


Shugie (Beitrag #26) schrieb:
Ihr würdet also - im Falle des Falles - den Onkyo dem Denon vorziehen? Oder wie soll ich das sehen?

Das hängt ganz von den individuellen Anforderungen und Präferenzen ab.
Shugie
Stammgast
#30 erstellt: 20. Sep 2019, 15:21
Vom P/L-Verrhältnis her dürfte der Marantz NR 1200 also auch punkten. Leider ist das Gerät noch nicht in HiFi-Zeitschriften getestet worden.
Was mich stört: die Plastikwangen des Marantz.
Was mir Freude bereitet: Das Slim-Line-Konzept.

Traditionell habe ich mehr Augenmerk auf den "Big Palyxern", also Denon, und Yamaha.
Vom Xammie 803 weiss ich nicht viel, dennoch begeistert mich das Gerät schon jetzt wegen seiner Famileinzugehörigkeit (Yamaha).

Yammie-Geräte sind für die Eewigkeit gebaut und haben meist einen dicken Vorteil in der Stromversorgung (Trafo).
Weiss jemand, ob man beim Yammie 803 das Netzkabel abnehmen kann und so stattdessen ein höherwertiges Stromkabel verwenden kann?

Mfg aus Oesterreich!
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#31 erstellt: 20. Sep 2019, 15:48
Ja, beim Yamaha 803 ist das Netzkabel abnehmbar.
Bitte erwarte hier kein High End Gerät. Es ist Yamaha Intern zwar gut ausgestattet aber ansonsten eher ein preiswert gebautes Gerät weit entfernt von den großen Serien. Nur die Endstufe ist noch eher klassich aufgebaut was schon mal ein Vorteil ist. Für die richtig hochwertige Technik muß man schon viel mehr Geld hinlegen.

Die Fernbedienung ist auch sehr billig und möchte genau auf das Gerät gehalten werden.
Für relativ kleines Geld ist es trotzdem in dieser Klasse ein heißes Eisen


[Beitrag von Fan_großer_Schwingspulen am 20. Sep 2019, 17:00 bearbeitet]
*hannesjo*
Inventar
#32 erstellt: 20. Sep 2019, 16:26
Die Plastikwangen sind aber auch wirklich .......... wie die Plastik - Flachregler beim Yamaha ...... ein " No - Go " ! ! !
Dadof3
Moderator
#35 erstellt: 10. Nov 2019, 21:29
Diese Nachricht wurde automatisch erstellt!

Das Thema wurde aufgeteilt und einige themenfremde Beiträge wurden verschoben. Das neue Thema lautet: "Strereo-Receiver für Canton Ergo RCA"
danko71
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 13. Nov 2019, 18:21
Also eigentlich ist der TX-8390 ja genau das was ich suche.....
Aber!!!! Wie schon einige hier bemerkt haben hat Onkyo hier wieder mal nicht ganz zu Ende gedacht und wichtige Features zur ansprechenden Wiedergabe von mehrkanaligen Ton auf den zwei Stereo-LS einfach vergessen. Auch diese Höhen-/Tiefenregler braucht doch heutzutage kein Mensch mehr (ich jedenfalls nicht).
Ich finde die Front mit den kleinen Reglern irgendwie überladen. Zwei Große für Input und Volume hätten es auch getan. Was mich aber am meisten stört ist die Bauhöhe des Gerätes. Hätte der TX-8390 nicht etwas mehr slim sein können. Dafür hätten dann auch 2x120W ausgereicht.

Was ich mir wirklich wünschen würde wäre ein Stereo Receiver mit etwa der Austattung des TX-8390 in 2/3 Höhe und 4x120W mit echtem DSP ala miniDSP HD so dass man ein vollaktives 2-Wege System direkt am Receiver betreiben kann. Wenn er dann auch noch Room-EQ Funktionen (auch für den SUB-Out) hätte würde ich glatt ohne zu murren 1200€ über die Ladentheke reichen.

cu danko
Roli_04
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 18. Nov 2019, 07:41
Ich teile weitestgehend die vorangehenden Ansichten. Auf der einen Seite präsentiert Onkyo mit dem TX-8390 ein sehr interessantes Produkt, welches mitunter auch gehobenen Hörgewohnheiten mit entsprechender Technologie bedienen soll. Eigentlich exakt ein Gerät, welches ich als Ersatz für meinen 545 aus gleichen Hause in Betracht ziehen könnte. Für den Zugewinn von "audiophiler Mehrleistung" (im Kontext zum TX 545), würde ich logischerweise auf mein aktuelles Mehrkanalsystem verzichten. Eine Konsequenz welche ich bereit wäre, einzugehen.

Die Front des TX-8390 ist in etwa vergleichbar mit jener des NR 1200 aus dem Hause Marantz. Wobei letztgenannter mit wesentlich moderateren Abmessungen und einem geringeren Gewicht konzipiert wurde. Leider lässt sich dieser Receiver in optischer Hinsicht nicht wirklich in einen "silbernen Onkyo-Turm" integrieren.

So stellt sich für mich die Frage, ob ich hier gleichwohl an meinen Mehrkanalsystem festhalten soll und gleich den RZ840 besorgen möchte? Für mein 5.1 System zwar unbestritten überdimensioniert. Doch bezüglich der Tonqualität dürfte der 840er einem 8390 wohl nicht wesentlich nachstehen.

Möglicherweise werde ich auch die ersten Testberichte des neuen TX-8390 abwarten und mich dann für eines der Geräte entscheiden. Mal gucken, welcher Receiver meinen 545 ablösen wird. Die Würfel sind definitiv noch nicht gefallen...
*hannesjo*
Inventar
#38 erstellt: 18. Nov 2019, 09:09
" ICH " !- warte auch auf Tests mit...." Aussagekraft "! Marantz, Yamaha oder Onkyo, das ist die Frage!

Ja , alle sind scheinbar auf Augenhöhe, haben fast gleiche Leistungsdaten.

Die Empfangsprobleme beim Denon DRA - ein " K. O. - Kriterium " für mich ! ! - eigentlich fast unglaublich.

Mit " Marantz " habe ich nur gute Erfahrungen gemacht - ein " 2270 " begleitete mich fast 5 Jahrzehnte .


[Beitrag von *hannesjo* am 18. Nov 2019, 10:11 bearbeitet]
goofy69
Stammgast
#39 erstellt: 21. Nov 2019, 22:00
Die Frage ist, wann kommt das gute Stück denn auf den Markt?
Die Lieferzeiten reichen von Dezember bis April 20.
Shugie
Stammgast
#40 erstellt: 22. Nov 2019, 13:21

*hannesjo* (Beitrag #38) schrieb:
" ICH " !- warte auch auf Tests mit...." Aussagekraft "! Marantz, Yamaha oder Onkyo, das ist die Frage!

Ja , alle sind scheinbar auf Augenhöhe, haben fast gleiche Leistungsdaten.

Die Empfangsprobleme beim Denon DRA - ein " K. O. - Kriterium " für mich ! ! - eigentlich fast unglaublich.


Mit " Marantz " habe ich nur gute Erfahrungen gemacht - ein " 2270 " begleitete mich fast 5 Jahrzehnte . :angel


Welche Empfangsprobleme?

Gruß aus Oesterreich!
*hannesjo*
Inventar
#41 erstellt: 22. Nov 2019, 17:28
" # 27 " - die Rezensionen beschreiben diesen Umstand. Ich würde gerne ein 100 % funktionstüchtiges,

ausgereiftes Produkt erstehen. Als " UKW / FM / DAB - Nachthörer ! ", lege ich gesteigerten Wert auf diese Funtion.
Der EINE benötigt es - und andere nicht.

Gruß vom Piefke. hannesjo, der vergreiste .... Wiki!


[Beitrag von *hannesjo* am 22. Nov 2019, 17:54 bearbeitet]
Zulu110
Inventar
#42 erstellt: 28. Nov 2019, 06:28
Ich finde das Teil ehrlich gesagt auch ganz interessant. Ein Gerät in klassischer Optik, gepaart mit den aktuellen Anschlussmöglichkeiten
Leider gibt es im Netz ja immer noch keine wirklichen Infos und der Verkaufsstart wird gefühlt auch immer wieder nach hinten verschoben. Oder hat jemand vielleicht schon nähere Infos? Erst sollte dieserim Oktober sein, nun lese ich schon Dezember bzw. das neue Jahr


[Beitrag von Zulu110 am 28. Nov 2019, 06:30 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo TX 8050 Steuerung vom PC
WeberKnecht am 25.03.2012  –  Letzte Antwort am 27.03.2012  –  3 Beiträge
Fernbedienung Onkyo TX-8150
kimba83 am 11.06.2016  –  Letzte Antwort am 17.06.2016  –  2 Beiträge
Onkyo TX-7600 Bedienungsanleitung
Rekcuerb am 17.03.2019  –  Letzte Antwort am 18.03.2019  –  2 Beiträge
Onkyo TX-7530 Daten?
dodo20 am 03.08.2007  –  Letzte Antwort am 28.08.2013  –  9 Beiträge
ONKYO TX- 8050
J:R: am 16.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  5 Beiträge
Frage: Onkyo TX-8020
osiris77 am 24.04.2015  –  Letzte Antwort am 24.04.2015  –  6 Beiträge
Onkyo TX L20D "fiept"
peterpaaan am 20.01.2018  –  Letzte Antwort am 21.01.2018  –  6 Beiträge
Onkyo TX 8050
Onkyohifi am 09.10.2011  –  Letzte Antwort am 14.10.2014  –  55 Beiträge
onkyo tx-sv525r Soundproblem
cakestoph am 21.11.2011  –  Letzte Antwort am 21.11.2011  –  3 Beiträge
Kaputter Onkyo TX-7520
Sandor am 30.04.2007  –  Letzte Antwort am 02.05.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.523 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedgelisim3
  • Gesamtzahl an Themen1.456.338
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.704.806

Hersteller in diesem Thread Widget schließen