miniDSP SHD

+A -A
Autor
Beitrag
metze.b
Stammgast
#1 erstellt: 12. Apr 2020, 21:44

suspensionforker (Beitrag #33888) schrieb:
Also das SHD kann nicht soviel mehr, es hat zusätzlich einen physischen Lautstärkeregler (anstatt nur Fernbedienung) , mehr Eingänge bzw. Streamer integriert, aber das DDRC-24 ist genauso ein DAC mit vollwertigem Dirac, nur ohne symm. Ein- und Ausgänge. Wenn du sowieso den XTZ 100A D3 damit nutzt, dann ist es doch das teurere SHD überflüssig?


Danke nochmals für deine Antwort.

Wie würde dann "meine" Kette mit dem DDRC-24 aussehen?
suspensionforker
Stammgast
#2 erstellt: 13. Apr 2020, 08:06
Hm also da hast du diese Möglichkeiten:

1) Quelle direkt ans DDRC-24 (drei Eingänge, USB (PC), optisch digital, analog Cinch) und Output an den Main in ("Amp in"), reine Endstufe, Lautstärkeregelung ausschließlich via Fernsteuerung übers DDRC-24 (Infrarot, andere Fernbedienungen sind anlernbar, sodass du gleichzeitig mehrere nutzen kannst),

2) Gleich nur mit SHD, dann ist die Lautstärkeregelung auch mittels Regler am SHD möglich. Wenn du sonstige Funktionen (Streamer, symm. Ein-/Ausgänge etc.) am SHD nicht brauchst, zahlst du nur für den Lautstärkeregler drauf.

3) So und hier bin ich mir nicht sicher: DDRC-24 als passthrough benutzen und Lautstärke weiter über den Amp regeln. Dazu entweder die Quelle (wenn es nur eine einzige ist!) direkt an das miniDSP-Gerät und dann an Aux in Cinch, oder da dein Verstärker ja auftrennbar ist, ist es sinnvoller das DDRC-24 an den Pre-out anzuhängen und den Output vom DDRC-24 an den Main in ("Amp in"). Dann kannst du wie gewohnt alle Quellen an den Amp anschließen, falls du mehrere hast.

...nicht sicher bin ich mir, weil das DDRC-24 dann nicht wissen kann, in welcher Lautstärke du hörst, und die DSP-Korrektur erfolgt bei Dirac unter anderem auch abhängig von der Lautstärke. Dirac geht dann immer von maximaler Lautstärke aus, wendet die Korrektur entsprechend an und du regelst die Lautstärke erst nachher runter. Von Dirac ist das in der Produktbeschreibung zwar indirekt als mögliche Verwendung aufgeführt (weil beschrieben ist, dass du es quasi in jede beliebige Kette reinhängen kannst), aber welche akustischen Auswirkungen hat...
metze.b
Stammgast
#3 erstellt: 13. Apr 2020, 11:43
Danke dir! Sehr gut verständlich.

Das klärt jetzt bei mir einiges auf.

Da der Streamer (auch aufgrund der Probleme von Kollegen hier im Forum sealpin etc.) nicht wirklich praktikabel ist, werde ich mir da was anderes überlegen.

Ich höre Musik fast ausschließlich von digitaler Zuspielung, Streaming jeglicher Art, etwas Musik in flac bzw. mp3 und von Schallplatten.

Mal angenommen ich verwende Roon, der Core sollte mittels Nucleus o.Ä. umgesetzt werden.
Ich benötige dann später ja DAC, Preamp und Amp (den würde ich mal auftrennt beim XTZ als reine Endstufe lassen)

In welcher Form könnte ich möglichst einfach DIRAC einbinden?

Wahrscheinlich mit einem DDRC-24 in folgender Reihenfolge

Roon-core - Netzwerk - DAC/Preamp-Kombi - DDRC-24 - Amp

Sehe ich das richtig so?
Den Plattenspieler könnte ich dann ja auch noch an den DAC/Preamp hängen...
suspensionforker
Stammgast
#4 erstellt: 13. Apr 2020, 12:12
Digital via... Computer? Roon Core gibt es ja sowohl auf dedizierter Hardware als auch als Softwaredownload. Wenn dir die Lautstärkeregelung via Fernbedienung ausreicht, ist es am einfachsten, du schließt alles direkt am DDRC-24 an (PC -> USB, Roon Core Hardware oder sonstwas -> optisch digital, Phono-Preamp -> analog) und verbindest den Output vom DDRC-24 mit der Endstufe.

Vorsicht ist geboten bei dieser Konstellation, weil du passive LS dranhängen hast und es keinen Limiter gibt. Solltest du unabsichtlich die maximale Lautstärke eingestellt haben und du spielst was ab, wird die Endstufe direkt die Lautsprecher zerstören (oder zumindest die Ohren beleidigen). Schau mal, ob das Ding eine Funktion hat um bei Betrieb als Endstufe den Maximalpegel zu begrenzen und setze das auf einen Pegel der dir schon in den Ohren wehtut, aber die LS noch nicht beschädigt (mit einem möglichst lauten Input).

Das kann natürlich mit jedem Gerät passieren, das du der Endstufe vorschaltest, und das DDRC-24 hat eine Software für Windows/MacOS dabei, das dir die Lautstärke auch anzeigt, sodass du nicht raten musst was gerade eingestellt ist.

Ein weiteres Gerät in der Kette drin, also einen extra Vorverstärker, wirst du vermutlich nicht brauchen...
metze.b
Stammgast
#5 erstellt: 13. Apr 2020, 12:35
Roon würde ich auf dedizierter Hardware betreiben wollen, damit nicht immer irgend ein Core gestartet werden muss in Form von Laptop oder alter PC etc.
Deine unten beschriebene Vorsicht schreckt mich etwas ab, um ehrlich zu sein.

Zudem möchte ich eine sehr einfach zu handhabende Lösung haben, natürlich mit guten Ergebnissen. Bin aber jetzt schon bereit etwas Geld dafür locker zu machen, wenn es Sinn macht.

Nach einigen Videos und Reviews gefällt mir die Mytek Kombi (Brookly Bridge und Amp) schon recht gut.
Mal angenommen ich verfrachte die jetzige Kombination komplett in's TV-Zimmer...

Dann würde eine neue Kette aufbauen:

Roon Core auf eigener Hardware im Netzwerk wäre fix
Plattenspieler fix
----
DAC-Preamp-DIRAC-AMP (nichts fix)
----
Faital 3WC

Aus was könnte jetzt der DAC-Preamp-DIRAC-AMP Bereich bestehen?

Sorry, dass ich so abschweife...
sealpin
Inventar
#6 erstellt: 13. Apr 2020, 12:39
Budget für die benötigten Bereiche Preamp(DAC+DIRAC) und Amp?
metze.b
Stammgast
#7 erstellt: 13. Apr 2020, 13:00
Wenn WAF passt 5k.
In Anbetracht der Lautsprecher und diy hätte ich gesagt reicht auch etwas weniger.

Danke!
sealpin
Inventar
#8 erstellt: 13. Apr 2020, 13:02
Also als Amp würde ich hier mal checken: Hypex nc400

Zwei davon (sind mono) und das Thema Endstufe hat sich erledigt.

Hier dazu ein Test: klickmich


[Beitrag von sealpin am 13. Apr 2020, 13:03 bearbeitet]
metze.b
Stammgast
#9 erstellt: 13. Apr 2020, 13:30
Perfekt, das würde IMO passen, auch weil die LS Leistung vertragen können. Da hatte man amp-technisch erst mal Ruhe. Ist notiert.
suspensionforker
Stammgast
#10 erstellt: 13. Apr 2020, 14:07

metze.b (Beitrag #5) schrieb:
Deine unten beschriebene Vorsicht schreckt mich etwas ab, um ehrlich zu sein.

Nunja, das gilt generell für Endstufen an passiven LS. Sobald du den Amp als reine Endstufe nutzt, gibt der 1:1 weiter was er reinbekommt. Nicht mehr und nicht weniger ist damit gemeint. Im Post weiter unten sagst du dann wiederrum, dass die LS doch Leistung vertragen können, also was jetzt...

Die Hypex schauen zwar super aus, nur was bringt das dem TS? Er hat bereits einen relativ massiven Amp den er als Endstufe nutzen kann. Auch verstehe ich nicht, warum ein weiterer Preamp hinzukommen soll, sowie ein DAC. Plattenspieler-Preamp an den analogen Input vom DDRC-24, das Core-Gerät optisch-digital dran, fertig. Wo soll da noch ein DAC und/oder Vorverstärker dazwischen und warum?

Insgesamt erschließt sich mir nicht, was du im Vergleich zum Ist-Stand verbessern willst bzw. warum du jetzt viel Geld für neue Endstufen auszugeben planst.
sealpin
Inventar
#11 erstellt: 13. Apr 2020, 14:45
hatte ich dann über lesen...im Post #5 fragt er nach "...DAC-Preamp-DIRAC-AMP..." und ich interpretierte es so, dass er alles davon (noch) sucht.

Aber wenn schon eine Endstufe da ist, dann braucht er die Hypex nicht - logo.
metze.b
Stammgast
#12 erstellt: 13. Apr 2020, 15:42
Ich habe in der Tat alles zur Disposition gestellt, weil ich so mein momentanes Setup komplett erhalten und in einem anderen Raum weiterverwenden könnte.


Im Post weiter unten sagst du dann wiederrum, dass die LS doch Leistung vertragen können, also was jetzt...

Damit meinte ich, dass die Lautsprecher noch gerne mehr Power vertragen könnten - grundsätzlich... da wären somit die NC400 Monos wohl deutlich über dem XTZ zu sehen.

Naja, ich könnte nun einfach mal diesen Weg gehen und es mit dem DDRC-24 versuchen.

Ich werde berichten wie es für mich passt. Danke!

Würdet ihr den DDRC-24 im Import kaufen oder eher doch über einen Händler in Europa?

Danke!
sealpin
Inventar
#13 erstellt: 13. Apr 2020, 15:45

metze.b (Beitrag #12) schrieb:
...

Würdet ihr den DDRC-24 im Import kaufen oder eher doch über einen Händler in Europa?

Danke!



falls es hilft: ich habe alle meine miniDSP Teile (DDRC, SHD, E.A.R.S) direkt von miniDSP (Hong Kong) bekommen.
Gab nie Probleme mit dem Import.
metze.b
Stammgast
#14 erstellt: 13. Apr 2020, 15:58
Danke dir.
metze.b
Stammgast
#15 erstellt: 13. Apr 2020, 20:19
Was ich trotzdem nicht verstehe - der SHD und der SHD Studio können/machen ja bis auf die analogen Eingänge dasselbe, korrekt?

Diese Darstellung ist ja wohl irreführend, benötigt man beim SHD Studio einen DAC und beim SHD etwa nicht?

shd studio
vs
shd

Kann mir das jemand erklären? Ich bin echt verwirrt...
metze.b
Stammgast
#16 erstellt: 13. Apr 2020, 20:25

metze.b (Beitrag #15) schrieb:
...

Kann mir das jemand erklären? Ich bin echt verwirrt...


Auch Hans zeigt das so auf:
shd studio hans
suspensionforker
Stammgast
#17 erstellt: 13. Apr 2020, 21:16
Die Studio-Version hat ausschließlich digitale Ausgänge, die Wandlung in ein analoges Signal muss also nach dem Studio passieren. Daher brauchst du dort zwingend irgendwo später einen DAC. Das normale SHD hat analoge Ausgänge, also den DAC eingebaut.
metze.b
Stammgast
#18 erstellt: 28. Apr 2020, 18:39
Habe den DDRC-24 über einen deutschen Handler bestellt und heute inkl. Mikro und FB geliefert bekommen.

Dabei habe ich folgendes Gerät erhalten: miniDSP 2x4 HD
Denkt ihr ist das so korrekt? Das ist doch nicht das DDRC-24... ?

20200428_183030
20200428_183040
20200428_183047

Danke!
Martin
suspensionforker
Stammgast
#19 erstellt: 28. Apr 2020, 20:10
Tatsächlich ist das kein DDRC-24, der Sticker würde das sonst sagen. Allerdings ist die Hardware ident. Unterschied ist, dass Dirac auf dem 2x4 erst kostenpflichtig freigeschaltet werden muss. Wenn du den vollen Preis, also knapp 500 Euro, dafür ausgelegt hast, dann muss die Dirac-Funktionalität freigeschaltet worden sein (der Händler könnte das theoretisch gemacht haben) - oder du hast tatsächlich die falsche Version erhalten.

Daher folge mal dem miniDSP-Guide und schau, ob sich du mit Dirac eine Messung machen kannst. Sollte die Lizenz fehlen, beschwert Dirac sich gleich zu Beginn.

Allerdings musst du erst ein Kundenkonto bei Dirac erstellen um an die notwendige Software zu gelangen, dafür muss ein Coupon mit Code beiliegen - aber einer für DDRC-24. Das 2x4 hat eine andere Software.

Möglicherweise kommst du also gar nicht zum Test bzw. solltest keinen falschen Coupon für 2x4 einlösen, der dir nichts bringt.

Der Karton schaut ident aus, auf dem DDRC-24 klebt ein zusätzlicher Sticker. Der Händler kann beim Versand einfach im Regal daneben gegriffen haben. Am besten fragst du dort mal nach, ob das Absicht ist.
metze.b
Stammgast
#20 erstellt: 28. Apr 2020, 20:13
Danke dir für die schnelle Antwort.

Das Endgerät ist zu 100% ident? Ich habe das Gefühl (irgendwo in den Weiten des www) gelesen zu haben, dass der 2 x 4 HD ziemlich stark rauschen sollte und dies der DDR-24 nicht machen sollte... täuscht mich meine Erinnerung?

Ich komme mit Konto und Coupon Code tatsächlich zur DDR-24 Software auf der miniDSP Seite... weiter bin ich noch nicht.

Danke,
Martin
metze.b
Stammgast
#21 erstellt: 28. Apr 2020, 21:30
Ich habe nach der Installation gesehen, dass der connect nicht funktioniert... das Gerät ist wohl falsch.
Wird beim Plugin nicht erkannt.

edit: FehlermeldungAnmerkung


[Beitrag von metze.b am 28. Apr 2020, 21:31 bearbeitet]
suspensionforker
Stammgast
#22 erstellt: 28. Apr 2020, 22:34
Da findet er wohl gar nix, hast du miniDSP_UAC2_v4.67.0_2019-08-15_setup.exe eingespielt? Du müsstest den Download in Version DDRC_24_109_Dirac2 haben, es gibt eine ältere die einen Bug in Windows 10 hat und dort nicht richtig funktioniert.
metze.b
Stammgast
#23 erstellt: 28. Apr 2020, 22:39
ja, genau diesen Win Treiber habe ich eingespielt.

Hab schon alles wieder verpackt, denkst du, dass es doch das richtige ddrc24 sein könnte und es "nur" an der Installation hackt?!
suspensionforker
Stammgast
#24 erstellt: 28. Apr 2020, 22:48
Ich hatte es nur umgekehrt mal, dass ich die 2x4-Software beim DDRC-24 nutzen wollte, da meldete die Software, dass es das Gerät erkannt hat, aber die Software die falsche ist. Daher meine Vermutung, dass es umgekehrt auch erkennen sollte, dass etwas angeschlossen ist und sich beschweren müsste, wenn es kein DDRC-24 ist. Vielleicht im Gerätemanager schauen, was der zum Gerät sagt. Ich hatte beim erstmaligen Einrichten auch etwas Probleme, aber wenns dann mal läuft...

Ob du das richtige Gerät hast oder der Händler das falsche geschickt hat, müsste er dir sagen können. Oder hast du beim Download auch 2x4 zur Wahl? Dann probier mal die ddrc12 exe davon aus, ob er das Gerät als 2x4 erkennt...
metze.b
Stammgast
#25 erstellt: 28. Apr 2020, 22:51
Würde Sinn machen, du hast recht. Heute passiert erstmal nix mehr, ich lasse das morgen Mal checken beim Händler und dann sehen wir weiter.

Danke für die Hilfe.
metze.b
Stammgast
#26 erstellt: 29. Apr 2020, 08:50
Auf miniDSP könnte ich die 2 x 4 HD Software und die DDRC-24 Software laden... der Händler sagt, dass das Gerät falsch ist (Umkarton ohne den DDRC-24 Sticker) - somit wohl vergriffen. Das Update könne ich selbst nicht machen und das Gerät müsse retourniert werden... Mega mühsam, in diesen schwierigen Zeiten dauern ja DHL-Versendungen mitunter doppelt- oder dreifach solang wie normal.

Ich werde weiter berichten.
suspensionforker
Stammgast
#27 erstellt: 29. Apr 2020, 09:54
Ja, das ist ärgerlich, der Karton ist bis auf den Sticker identisch... du kannst das Upgrade schon selbst vornehmen, nur musst du es dann selbst online bei Dirac bezahlen. Da der Händler wohl keine unkomplizierte Teilerstattung vornehmen kann, wird nur die Rücksendung möglich sein.
metze.b
Stammgast
#28 erstellt: 05. Mai 2020, 13:23
Kurzes Update, Ersatz wurde mir vom deutschen Händler zugesandt, jetzt wohl das richtige Produkt.
Gestern abends kurz die Installation von Dirac Live und dem Plugin getestet... DDRC-24 wird erkannt und konnte auch wie in der Anleitung beschrieben zurückgesetzt werden zum Start. Schaut dieses Mal besser aus.

Werde jetzt abends mal beginnen die Messungen durchzuführen.

Vielen Dank hier an alle für die Tipps.
suspensionforker
Stammgast
#29 erstellt: 05. Mai 2020, 13:45
Dann ist ja doch noch alles gut, zum Testen reicht eine einzige Messung mal aus, ggf. Lautsprecher etwas umstellen und wiederholen (falls Bassloch oder so), und dann hörst du schon was Dirac so tut. Wenn die LS fix am Platz stehen und der Hörplatz auch fix ist, dann kannst du natürlich alle 8+ Messungen machen.

Wenn du dann die gemessene Frequenzkurve vor dir hast, das ist der Schritt nach Messung, dann kannst du den vertikalen Slider in der Frequenzkurve verschieben und einstellen, ab welcher Frequenz Dirac erst aktiv werden soll. Bricht dir zB bei 35Hz die Kurve mit -10dB weg, ist es vielleicht nicht sinnvoll, Dirac dort noch aktiv zu lassen. Dirac legt dann schonmal 10dB drauf, aber ob die LS das können? Kommt dann drauf an.

Das miniDSP-Gerät hat auch einen Hochpassfilter, teste mit einem Frequenzgenerator, ich nehme immer den hier https://www.szynalski.com/tone-generator/ und schau wie tief die LS noch runterkommen. Dann merk dir, wo der Bass schlagartig wegfällt und die Chassis nur mehr ohne spürbaren Bass stark auslenken. Dann setzt du bei dieser Frequenz unter output->Xover->High pass-> die Cutoff-Frequenz, mit 48dB/Oktave Flankensteilheit, dürfte auch so voreingestellt sein.

Dann befreist du die LS ein wenig von den unnötigen Chassis-Auslenkungen, die nur zu mehr Klirr führen. Nicht vergessen links oben den Output mit dem zweiten Kanal zu verlinken.
metze.b
Stammgast
#30 erstellt: 05. Mai 2020, 16:13
Danke, ich werde mich mal damit beschäftigen abends und dann ev. mit Fragen zurückkommen.
Erstmal danke für die Hinweise...
metze.b
Stammgast
#31 erstellt: 07. Mai 2020, 22:47
Ich hänge schon beim Einrichten vom Mikro.
Bei der Volume Calibration vom Umik-1 müsste ich channel left und channel rechts jeweils in den grünen Bereich bringen.
Ich höre den Testton jedoch nur über den den Play Button in Dirac Live beim left channel... dann aber auf beiden Lautsprechern.
Wenn ich den Testton auf dem right channel abspiele, bleiben die Lautsprecher stumm.

Habe ich da was angesteckt? Ich habe Laptop - Usb - ddrc-24 - Out1 bzw. Out2 zum Eingang am XTZ.

metze.b
Stammgast
#32 erstellt: 07. Mai 2020, 23:00
Ok, ich sollte die ganze Anleitung lesen und nicht nur die Dirac2 Installationsanleitung... habe das Kapitel mit Setup gefunden und entsprechend die Outputs bearbeitet.
suspensionforker
Stammgast
#33 erstellt: 07. Mai 2020, 23:00
Das ist bei den Default-Einstellungen richtig so, darüber bin ich selbst gestolpert. Im Routing alles auf Off schalten. Dirac 1 ist der linke Kanal, Dirac 2 der rechte: Dirac 1 zu Output 1, Dirac 2 zu Output 2 (also jeweils von off auf 0dB umschalten).

Wie du siehst, war es default so eingestellt, dass beide Inputkanäle zum linken Output geschickt werden. Deshalb hast du links was gehört und rechts war es stumm.
metze.b
Stammgast
#34 erstellt: 11. Mai 2020, 18:18
Die erste Einmessung hat mal geklappt, nun war ich aber schlecht vorbereitet - ohne Mikro Ständer wird das nix.
Ich mache nun erst weiter wenn ich besser vorbereitet bin und mehr Zeit habe.

Ich würde nun per Roon gerne die Sachen über den Digione Player (Endpoint) abspielen.
https://www.allo.com/sparky/digione-player.html

Kann ich den Digione Player direkt mit dem DDRC24 verbinden? Ich befürchte ja, das dies nun doch nicht geht.
?

Danke,
Martin
suspensionforker
Stammgast
#35 erstellt: 11. Mai 2020, 18:52
Ich weiß nicht, vermutlich schon? Welche Outputs hat der Player? Wenn du analog in den DDRC-24 gehst, kannst du die Lautstärke am Player regeln, falls der das kann und du das willst. Digital muss die Lautstärke vom DDRC-24 oder nach dem DDRC-24 geregelt werden. Irgendwie kannst du sicher alles anschließen, kommt halt drauf an wo der Lautstärkeregler ist.
metze.b
Stammgast
#36 erstellt: 11. Mai 2020, 19:37
15892183481815491692210938307164

Ich habe das jetzt mal so amgesteckt, doch dabei bleibt alles stumm. Das (Foto) ist also falsch.

Gibts spdif auf toslink? Das wäre dann noch eine Möglichkeit...

Ansonsten nehme ich mein altes ThinkPad, welches jetzt mein roon core ist und verbinde dieses direkt mit dem ddrc24.

Die Lautstärke würde ich in jedem Fall per ddrc24 und FB steuern.
suspensionforker
Stammgast
#37 erstellt: 11. Mai 2020, 21:19
Das geht nicht, der Output ist digital und der Input am minidsp analog. Ich glaube es gibt so Konverter auf optisch digital, sonst könntest du halt einfach analog in den minidsp gehen. Du bräuchtest digital koaxial auf optisch toslink/s/pdif.

Wenn du das Thinkpad nimmst, via USB anstecken, Lautstärke mit Fernbedienung auf Minimum regeln (also ca. 30x auf den minus-Knopf drücken), dann in den Soundeinstellungen vom Thinkpad auf maximale Lautstärke stellen. Lautstärke am Thinkpad und via Fernbedienung sind zwei verschiedene. Daher unbedingt zuerst an der Fernbedienung nach unten, sonst hauts dir die Ohren raus. Die Lautstärke am Thinkpad sollte am Maximum bleiben, da du ja nicht dort regeln wirst.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kann Endstufe ein Minidsp mit Strom versorgen
larola am 02.09.2019  –  Letzte Antwort am 02.09.2019  –  5 Beiträge
Verkabelung MiniDSP
WolfoX am 01.09.2016  –  Letzte Antwort am 03.09.2016  –  10 Beiträge
MiniDSP an Tapeschleife?
cds23 am 06.12.2014  –  Letzte Antwort am 06.12.2014  –  8 Beiträge
Tape Schleife für MiniDSP am Marantz PM6005 !
schall_wandelnder am 31.08.2016  –  Letzte Antwort am 04.09.2016  –  5 Beiträge
miniDSP an Yamaha As-501
Schmierhaar0815 am 04.09.2018  –  Letzte Antwort am 07.09.2018  –  8 Beiträge
MiniDSP in Vollverstärker einschleifen - für die Katz ?
-Sequel- am 19.01.2017  –  Letzte Antwort am 04.05.2017  –  6 Beiträge
NAD C 268 Endstufe schaltet sich ab - warum nur?
larola am 24.03.2020  –  Letzte Antwort am 27.03.2020  –  7 Beiträge
Klangunzufriedenheit bei Cyrus-Kette
thenorthstar11 am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 31.03.2008  –  19 Beiträge
Verstärker - Elektronische Kette
thehighender am 12.05.2007  –  Letzte Antwort am 12.05.2007  –  3 Beiträge
Verwirrung: KHV in Kette integrieren
Mehandor am 09.07.2014  –  Letzte Antwort am 11.07.2014  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.357 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedNils-C
  • Gesamtzahl an Themen1.475.925
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.064.285

Top Hersteller in Verstärker/Receiver Widget schließen