AKG K 319 - Kurzbericht

+A -A
Autor
Beitrag
Aymara
Stammgast
#1 erstellt: 28. Feb 2010, 10:07
Hi,

da ich kaum Infos zum K 319 dem größeren, schwarzen Bruder des weißen K 317 finden konnte, dachte ich mir, mal kurz zu berichten, wie begeistert ich von dem Teil bin, zumal ich ihn für schlappe 25€ ergattern konnte ... ein Top-Preis, wenn man bedenkt, daß das Teil usprünglich mal bei durchschnittlich 60€ lag (aktuell eher 35-40€) und ein gutes Hardcase beiliegt. Der Mädchenmarkt nimmt hier im Ruhrgebiet wohl laut Verkäuferaussagen viele AKG-Modelle aufgrund schlechter Absatzzahlen aus'm Sortiment, daher das Top-Angebot ... der K 317 scheint sich wohl besser zu verkaufen.

Ich war ursprünglich sehr skeptisch, ob mir der K 319 zusagen würde, da ich zum K 317 diverse Hinweise fand, daß er zwar einen super Klang habe, aber eben Ear-Bud-typisch im Bassbereich etwas schwach auf der Brust sei.

In einem US-Forum (sorry, hab' den Link leider nicht mehr) fand ich dann einen Bericht, daß dies auch für den K 319 gelte, der nur minimal mehr Bass habe, worauf jemand berichtete, man solle unbedingt die beiliegenden Polster aufziehen, da dies die Höhen kaum merklich absenke, dafür aber den Bässen deutlich mehr Druck verleiht. Ich kann nur sagen, der Kerl hat recht ... zudem sitzen die an sich schon sehe bequemen K 319 dann noch besser. Zudem fiel mir auf, daß sich der Bass nicht nur nach längerem Einfahren merklich entwickelt, sondern auch, wenn man die Höher mit dem Kabel nach oben trägt (hinterm Ohr) ... dadurch sitz er zumindest bei mir noch besser im Ohr, ohne zu locker zu sitzen.

Kurz und gut, wer einen guten KH für Mobilgeräte sucht, aber keine In-Ears mag oder nicht bereit ist, sich einen teuren Studio-In-Ear zuzulegen, dem kann ich den K 319 nur wärmstens ans Herz legen.

Ich persönlich kenne keinen KH für Mobilgeräte unter 100€, den ich vorziehen würde.

PS: Wer den K 319 gar nicht kennt ... er hat einen Schiebelautstärkeregler am Kabel und das Kabel ist zweigeteilt (jeweils) 50cm mit Stecker/Kupplung. Einziger Nachteil: Er hat keinen Winkelstecker, dafür aber durchgängig vergoldete Kontakte.


[Beitrag von Aymara am 28. Feb 2010, 10:24 bearbeitet]
zephyr90
Stammgast
#2 erstellt: 28. Feb 2010, 12:48
danke für deinen bericht,
kannst du vergleiche zu anderen, dir bekannten kopfhörern ziehen?
grüßé,
zephyr
Aymara
Stammgast
#3 erstellt: 28. Feb 2010, 17:52

zephyr90 schrieb:

kannst du vergleiche zu anderen, dir bekannten kopfhörern ziehen?


Der Vergleich hinkt zwar etwas, aber ich fühle mich bei dem Teil etwas an das ausgewogene Klangbild des Beyer DT-880 erinnert.

Im Bereich der Ear-Bugs hab' ich noch keinen gehört, der auch nur annähernd so ausgewogen gewesen wäre ... die Teile sind ja halt bislang nicht ohne Grund immer als architektur-bedingt bassschwach bezeichnet worden.

Der K 319 hingegen entwickelt langsam aber stetig einen guten, aber unaufdringlichen Bass, den ich bislang bei Portable-KH nur von guten In-Ears kannte. Diese hingegen mag ich überhapt nicht, da ich allgemein halboffene KH bevorzuge. Zudem haben In-Ears für meinen Geschmack keine vernünftige Bühne ... "der Sound ist irgendwie im Kopf, nicht außenrum". Daher hatte ich mir vor geraumer Zeit mal einen Sennheiser OMX 52 für PSP und MP3-Player geholt, aber auch wenn der eine fantastische Bühne hat, klingt er im Vergleich zum AKG einfach nur blechern
Aymara
Stammgast
#4 erstellt: 02. Mrz 2010, 10:11
Hi again!


Aymara schrieb:
Zudem fiel mir auf, daß sich der Bass nicht nur nach längerem Einfahren merklich entwickelt, ...


Um Mißverständnissen und Enttäuschungen potentieller Käufer vorzubeugen, möchte ich noch mal auf die Wichtigkeit des Einfahrens hinweisen.

Beim ersten Anschließen (insbesondere, wenn man die Polster nicht verwendet) wird man zwar sofort die Brillianz des KH bemerken, aber den gelobten Bass vermissen. Dieser fängt nämlich erst nach ca. 10 Stunden Laufzeit an sich zu entwickeln.

Nach ca. 50 Stunden Betriebszeit erkennt man den KH nicht mehr wieder ... ein schöner satter, aber unaufdringlicher Bass gesellt sich zur brillianten Mitten- und Höhenwiedergabe

Ihr seht, meine Begeisterung ist ungebrochen
Sheygetz
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Mrz 2010, 20:24
Glückwunsch dazu!
Aymara
Stammgast
#6 erstellt: 11. Mrz 2010, 21:11

Sheygetz schrieb:
Glückwunsch dazu!


Merci ... ich bin nach wie vor begeistert ... endlich macht es auch mal echt Laune unterwegs Jazz zu hören
In Kombination mit dem Samsung YP-Q2 kommt Ogg Vorbis in 224 KBit gut rüber.
zephyr90
Stammgast
#7 erstellt: 12. Mrz 2010, 16:57
die sehen so verlockend aus, das einzige, was mich wirklich davon abhält, sie zu kaufen, ist das huddelige kabel und die form. sie sehen so aus, als würden sie in die ohren von ungefähr 2% aller menschen passen...
Aymara
Stammgast
#8 erstellt: 12. Mrz 2010, 17:24

zephyr90 schrieb:
sie sehen so aus, als würden sie in die ohren von ungefähr 2% aller menschen passen...


Hat mein Schatz auch gesagt und beim ersten Antesten auch demonstrativ geflucht. Nachdem sie aber die Polster drübergezogen hat, meinte sie, das wären die ersten Ear Buds, die ihr nicht drücken. Kann ich persönlich nur bestätigen ... saubequem.

Und nachdem die Teile schön eingefahren wurden, ist sie genauso wie ich, nur noch am grinsen

Was das Kabel angeht, gibt es nur eines zu meckern ... es könnte manchen Leuten vielleicht zu kurz sein (2 x 50cm) und einen Winkelstecker am Ende fände ich auch besser. Aber da das Kabel eh aus zwei zusammengesteckten Teilen besteht, ließe sich die Verlängerung ja für kleines Geld austauschen und je nach Wunsch anpassen.
Marverel
Stammgast
#9 erstellt: 18. Mrz 2010, 14:46
Moin

Hab die K319 seit heute auch (sitze gerade mit ihnen und Amy MacDonald vorm PC).

Sie spielen zwar erst seit 'ner Viertelstunde, aber ich find' sie schon richtig gut. Hat allerdings nen Moment gedauert, bis ich den besten Sitz gefunden habe. Dein Tip



wenn man die Höher mit dem Kabel nach oben trägt (hinterm Ohr)


war prima - klingt und sitzt bei mir so auch am besten.

Nu bin ich echt mal gespannt, wie sich die Teile noch so entwickeln werden.

Gruß,
Martin
Aymara
Stammgast
#10 erstellt: 18. Mrz 2010, 17:31
Hi!


Marverel schrieb:
Hab die K319 seit heute auch ...


Glückwunsch.


Sie spielen zwar erst seit 'ner Viertelstunde, aber ich find' sie schon richtig gut.


Ja, im Höhen- und Mittenbereich wissen sie sofort zu überzeugen. Der Bass hingegen braucht halt bis zu 50 Stunden, um sich richtig zu entfalten.


Hat allerdings nen Moment gedauert, bis ich den besten Sitz gefunden habe.


Man sollte unbedingt die Polster aufziehen, was Bequenlichkeit und dem Bass zugute kommt, ohne das die Höhen merklich einbrechen.


... klingt und sitzt bei mir so auch am besten.


In dieser Position sitzen sie dichter am Gehöreingang, was dem Bass etwas mehr Druck verleit und Umgebungsgeräusche mehr abschirmt.


Nu bin ich echt mal gespannt, wie sich die Teile noch so entwickeln werden.


Nach ca. 10 Stunden müßte Dir auffallen, wie sich allmählich der Bass zu entfalten beginnt.

Sofern von der verwendeten Mobil-Hardware unterstützt, würde ich empfehlen auch statt MP3 lieber Ogg Vorbis mit 224 KBit (Q7) einzusetzen ... dann haste eine bessere Qualität als MP3 mit 320 KBit bei deutlich kleinerer Dateigröße. Bei Mobilgeräten oder am PC hört man da keinen Unterschied mehr zur CD.

Viel Spaß noch
hifiboom
Stammgast
#11 erstellt: 19. Jun 2010, 01:36
Hallo zusammen,

habe auch seit heute die AKG K319 und möchte kurz meinen Senf abgeben, denn ich weiss wie schwer die Wahl ist, da man im Regelfall stöpsel nicht so einfach zurückgeben kann.

zunächst mal zu mir: ich mag keine in-ears, da bei allen von mir getesteten in-ears immer zu hören war wenn man am kabel gestreift hat, dann wurde dieser sound verstärkt ins ohr übertragen, deshalb stöpsel.

Ich habe ziemlich viele Sony Stöpsel von sehr alt bis relativ neu. Leider muss ich gestehen, dass die alten Sony high-class ear-buds um Welten besser waren als die neuen. Hier gibt es nur noch wenige einfache Modelle die dumpf und lahm klingen. Man ist offenbar komplett auf den in-ear Zug aufgesprungen.

Habe lange gezögert, da ich schon vor 5 Jahren AKG ear buds gekauft habe aber rel. enttäuscht war.

nun zu den K319:

Die teile sind sehr gut. Relativ neutral abgestimmt.Bass ist genug da, aber halt definierter Bass. So mag ich dass. Die klangliche Abstimmung würde ich als Monitor tauglich beschreiben. Sprich alles recht ausgewogen.

Frequenzgang und Impulstreue: sehr gut, besonders die Höhen zeigen, dass es sich hier um einen High-End ear-bud handelt. Klingt so gut in den Höhen wie der beste earbud den je ich je hatte (btw ein Sony, Bj. 1995-6)

Stereobreite:spielt für meinen Geschmack etwas zu stark im Kopf. Meine alten Sonys haben den Klang nach aussen gezogen und so eine sehr breite Bühne geschafft. Was ich von den Sonys in Erinnerung habe schafft das der AKG nicht so gut.
Gerade im Bassbereich und Mitten könnte er aus meiner Sicht etwas mehr Raumtiefe bieten.Die Höhen haben schöne Auflösung.

Pegelfestigkeit: top,das teil geht sehr laut, an einer Stereoanalge kann man sich das Trommelfell rausblasen, hier waren die Sonys weitaus sensibler und haben schnell geblasen, sicher war hier die Membran weicher.

Sitzkomfort: mässig, nicht unbequem aber auch nicht wiklich super passgenau für mein ohr.

Fazit: ein sehr guter ear-bud Kopfhörer der es locker auch mit zahlreichen ausgewachsenen mid-range bügel-kopfhörern aufnehmen kann. (Preisklasse (40-70€)

Wäre die Stereobühne etwas ausgedehnter, dann wäre dies ein absoluter Referenz ear-bud Hörer.

Hab ihn im Mediamarkt für schlappe 30€ gekauft. Aus meiner Sicht ein guter Deal. Für das Geld gibt es aus meiner Sicht kaum Alternativen. Gerade weil die Höhen brillliant sind und diese Abbildung schaffen nun mal nur hochpreisige Kopfhörer bzw. Laustsprecher. Mein Sennheiser 60€ Bügel-Kopfhörer gefällt mir aufgrund des dumpfen Klangs, der fehlenden Auflösung in den Höhen und den überbetonten Bässen weitaus weniger gut.

Also: Kaufemfehlung für den AKG K319. Ein gutes Teil,guter Preis und a bit of High-End Klang. Für mobile Zwecke sehr gut geeignet. Sicherlich momentan einer der besten in Deutschland erhältlichen ear-buds auf dem aktuellen Markt.


[Beitrag von hifiboom am 19. Jun 2010, 01:44 bearbeitet]
Aymara
Stammgast
#12 erstellt: 19. Jun 2010, 07:36
Moin!


hifiboom schrieb:
Stereobreite:spielt für meinen Geschmack etwas zu stark im Kopf.


Das ist halt ein design-bedingtes Problem bei In-Ears und Ear-Buds. Meine Sennheiser OMX-52 haben auch etwas mehr Raumklang, aber dafür auch einen deutlich schlechteren Klang, vor allem in den oberen Mitten und Höhen.


Sitzkomfort: mässig, nicht unbequem aber auch nicht wiklich super passgenau für mein ohr.


Wie gesagt, die Foamies sind Pflicht und vielleicht mal meinen obigen Tip antesten, das Kabel nach oben und hinterm Ohr zu plazieren.


Wäre die Stereobühne etwas ausgedehnter, dann wäre dies ein absoluter Referenz ear-bud Hörer.


Sehe ich auch so, muß aber gestehen, daß mir kein aktuell erhältliches Modell bekannt ist, das hier eine bessere Figur macht.


Hab ihn im Mediamarkt für schlappe 30€ gekauft.


Ich hab' ihn dort sogar für 25€ bekommen, weil MM das Modell wohl aus'm Sortiment nimmt und gegen seinen weißen Bruder ersetzt, der wohl bei Ipod-Besitzern besser ankommt.

Ich finde, das Teil ist aber durchaus auch seinen regulären Preis wert, vor allen wenn ich mir anhöre, was für'n Mist die Konkurrenz teilweise in der Preisklasse bis 60€ anbietet.
hifiboom
Stammgast
#13 erstellt: 20. Jun 2010, 15:17
Hallo Aymara,

ich hab die Foamies drauf und der Sitzkomfort ist schon okay. gerade wenn man steht, allerdings höre ich gerne abends im Liegen Musik im Bett und da ist die Passform nicht perfekt. Allerdings muss ich sage, dass auch die meisten meiner Sony Earbuds gerne mal rausgefallen sind, also auch nicht 100%.

BTW der Klang fasziniert mich mehr und mehr, Bassschwäche hat das Teil aus meiner Sicht auch nicht, eher neutrale Abstimmung und das finde ich gut.

Also ich finde das ist ganz klar ein kleiner Monitor. Da ich auch Musik produziere, habe ich hier etwas Erfahrung, was sauberer Klang ist. Mit diesen Ear-Buds kann man definitiv die Unterschiede von verschiedenen D/A-Wandler hören was ein Zeichen dafür ist, dass der KH sehr sauber abbildet.

BTW den hab ich mir gestern auch noch bestellt:
Bin manl gespannt was der kann. Pioneer ist für mich auch ein Hersteller von guten Produkten und für 9,90€ ;P, mal sehen was der kann und wie gut er sitzt.

http://www.amazon.de...d=1277047175&sr=1-19

Pioneer SE CN 25 DN Z 1 In-Ear

http://www.pioneer.c...E-CN25-X1/index.html

Werde morgen noch in nen anderen Media Markt fahren,ob ich dort auch noch einen AKG 319 zum Schnäppchenpreis finde. Dann nehme ich den auch noch mit als Ersatz. Denn so günstig bekomt man normal keine guten ear-Buds. Meine alten Sonys haben meist ihren Tod in Form von Wakelkontakten an den Kabelenden gefunden. Ist dann ärgerlich wenn das Modellschon wieder vom Markt verschwunden ist, dann geht die Suche nach guten neu los.

BTW die Yuins würden mich auch reizen.

Irgendwie faszinieren mich diese kleine Hörer. Das Design ist aus meiner Sicht ohnehin das Referenzsystem, denn Mehrwege Speaker verlieren immer an Klangqualität durch Frquenzweiche und Phasenuntreue. Die kleine Stöpsellösen den gesamten Klang über lediglich eine Membran auf, was nahzu ideal ist wann das Frequenzspektrum sauber abgebildet wird.
Und die AKGs tuen das recht gut.


[Beitrag von hifiboom am 20. Jun 2010, 15:26 bearbeitet]
Aymara
Stammgast
#14 erstellt: 20. Jun 2010, 15:53
Hi again!


hifiboom schrieb:
Allerdings muss ich sage, dass auch die meisten meiner Sony Earbuds gerne mal rausgefallen sind, ...


Das fällt dann wohl in die Rubrik Extrem-Anwendung


BTW der Klang fasziniert mich mehr und mehr, ...


Sie müssen ja auch erst eingespielt werden ... so rund 50 Stunden brauchen die Teile schon, um sich voll zu entfalten.


Bassschwäche hat das Teil aus meiner Sicht auch nicht, eher neutrale Abstimmung und das finde ich gut.


Der Bass gewinnt zwar beim Einspielen noch an Druck, bleibt aber unaufdringlich neutral.


Also ich finde das ist ganz klar ein kleiner Monitor.


Für den Zweck ziehe ich zwar fette Beyer vor, aber zur Not gehen die AKG-Winzlinge auch.


... was ein Zeichen dafür ist, dass der KH sehr sauber abbildet.


Das tun sie auf jeden Fall.


Pioneer ist für mich auch ein Hersteller von guten Produkten ...


Schon, aber das scheinen mir eher die üblichen Billigheimer zu sein, die mittlerweile jeder Hersteller im Sortiment zu haben scheint.


Dann nehme ich den auch noch mit als Ersatz.


Da hatte ich auch schon drüber nachgedacht. Wir sollten hier nicht so viel rumschwärmen, sonst gibt's keine mehr


Irgendwie faszinieren mich diese kleine Hörer.


Ich nutze sie nur, wenn der fette Beyer zu unpraktisch ist, also schwerpunktmäßig mobil.
hifiboom
Stammgast
#15 erstellt: 20. Jun 2010, 16:14
Also ich hab hier noch nen Koss Pro 4, etwas älter, aber der Klang ist auch recht gut. (Fullsize Hörer)

Der zeigt ein ähnliches Klangbild, keine Bass Schüssel, sondern eher knackigen, klaren Bass, der fein auflöst.

Viel bass können viele Hörer (gerade die Marke Sennheiser, von der ich nicht viel halte), aber gute Höhen und druckvolle echte Bässe haben nur gute KH.


a hatte ich auch schon drüber nachgedacht. Wir sollten hier nicht so viel rumschwärmen, sonst gibt's keine mehr


glaube ich erstaml nicht, denn das Produkt ist ja offiziell noch im Programm und soweit ich weiss auch noch recht neu.

Allerdings wenn die Teile mal den Geist aufgeben, dann ist es gut möglich, dass er schon wieder aus dem Programm rausgenommen wurde. Und dann würde die neue Suche beginnen. ... kann deutlich kostenspieliger werden als jetzt noch mal 25-30 Öcken abzudrücken und beruhigt nen Originalverpackten im Regal liegen zu haben.

PS: die Pegelfestigkeit der AKGs wirft mich um, die Teile gehen wahnwizig laut ohne zu verzerren (eigentlich wie Fullsize Hörer). Das hatte ich bei noch keinem ear-Buds,die Sonys haben schnell das knistern angefangen (war auch ne gute Möglichkeit sie zu zerstören ).

Die alten Sonys die ich hatte waren allerdings klanglich noch eine Nouance geiler. Die waren hinten auch offen im Vergleich zu den AKGs und der Sound hat sich völlig von den stöpseln gelöst. So wie wenn man zwei LS im Abstand von den Ohren aufstellt.
>> Augen zu und abtauchen in eine neue Welt. Der Sound war komplett losgelöst.
Und dieses Phänomen das man auf allen bekannten CDs nochmal viel mehr hört und viel feiner. Das macht süchtig.

Leider kann man die Ansprüche nie mehr runterschrauben,wenn Sie einmal da sind.

Bin mal auf die Pios gespannt, werde noch mal kurz berichten, glaube auch nciht dran, dass sie den AKGs das Wasser reichen können. mal sehen.... kommen morgen oder Dienstag.

PS:
hast du noch ne Empfehlung für nen guten mp3-Player, da weiss ich auch ned so recht wo hin. Hab mal nen Ipod gehört und fand ich recht schwach vom Sound. Die aktuellen Sony Player klingen gut, aber leicht nach Plastik-Sound. Dann gibts da noch cowon. hab ich allerdings noch keinen gehört.


[Beitrag von hifiboom am 20. Jun 2010, 16:23 bearbeitet]
Aymara
Stammgast
#16 erstellt: 20. Jun 2010, 17:00

hifiboom schrieb:
..., denn das Produkt ist ja offiziell noch im Programm und soweit ich weiss auch noch recht neu.


Ja, aber laut Aussage zweier Verkäufer in 2 Märkten soll das Teil aus'm Sortiment genommen werden, da es sich zum regulären Preis schlecht verkauft.


hast du noch ne Empfehlung für nen guten mp3-Player, ...


Ich habe mir als Ipod-Hasser letztens den Samsung YP-Q2 geholt, weil ich erstens nicht zuviel ausgeben wollte und zweitens auf Ogg Vorbis und Topklang wert lege ... bin absolut zufrieden. Es gibt sicherlich noch bessere, aber nicht zu dem Preis.

Ogg in 224er Bitrate schlägt übrigens MP3 um Längen ... in Kombination mit dem AKG ein echter Mobil-Genuß. Rippe mal einen Song von CD und wandle einmal in Ogg-Q7 und einmal in MP3-320 um ... es soll ja Leute geben, die den Unterschied nicht hören

PS: Die EQ Presets von dem Samsung kommen nicht an eine manuelle Einstellung ran.


[Beitrag von Aymara am 20. Jun 2010, 17:02 bearbeitet]
Kharne
Inventar
#17 erstellt: 20. Jun 2010, 17:24

Aymara schrieb:
Ogg in 224er Bitrate schlägt übrigens MP3 um Längen ... in Kombination mit dem AKG ein echter Mobil-Genuß. Rippe mal einen Song von CD und wandle einmal in Ogg-Q7 und einmal in MP3-320 um ... es soll ja Leute geben, die den Unterschied nicht hören ;)


Ich höre keinen Unterschied zwischen Lame V0 und Flac mit meinen Um3x .
Es kann jeder den Codec nutzen, den er persönlich favorisiert, aber über Unterschiede zwischen Codecs zu philosphieren ist mitlerweile absolut überflüssig.
Ja, Ogg erzeugt bei niedrigeren Bitraten transparente Files als Lame. Ja und? Trotzdem ist der Unterschied zwischen Lame V0 und Ogg in höchster Qualität marginal bis nicht vorhanden genauso wie der zwischen Lame V0 und Lossless.

Gruß
Kharne
Aymara
Stammgast
#18 erstellt: 20. Jun 2010, 17:32

Kharne schrieb:
..., aber über Unterschiede zwischen Codecs zu philosphieren ist mitlerweile absolut überflüssig.


Und warum fängst Du dann damit an?


[Beitrag von Aymara am 20. Jun 2010, 17:33 bearbeitet]
Kharne
Inventar
#19 erstellt: 20. Jun 2010, 17:41
Hab ich das? Hast du nicht viel mehr mit deinem Statement Contra provoziert?

Gruß
Kharne
hifiboom
Stammgast
#20 erstellt: 20. Jun 2010, 17:42
also was formate angeht, da muss ich sagen hängt auch sehr viel vom player ab und wie gut er die format decodiert!

Bsp hatte ich mal ne Yamaha Pianocraft die klang mit mp3 eher scheisse,mit audio cds aber deutlich besser.

Auf meiner Denon M37 klingt mp3 sehr genial und nur weniger schlechter als audio CDs, mitunter auch weil die Mp3 über den eigebauten Burr Brown Wandler gehen und das macht auch viel aus!

ich hab auch schon andere Tests gemacht, bsp.mp3 auf CD brennen und dasselbe via Nero auf Audio Cd konvertieren und in vielen Fällen klang die Audio Cd dann deutlich besser als die mp3 Daten-CD. Lag dann aber weniger am Format als am Decoder.

Unabhängig davon halte ich mp3 für den Rückschritt unserer Zeit. Audio-CDs waren ein würdiges Medium, aber heute haben alle mp3 und 90% sind damit zufrieden, weil Sie kein Unterschied hören.

und mp3 haben nunmal klangverlust, ob es nun 80% der Bevölkerung nicht hört ändert nichts dran das der audiophile Anwender einen Unterschied hört.


Ich höre jedenfalls auch Unterschiede zwischen mp3 und audio-CD,wer natürlich 5€ KHs und nen40€ Super-Markt Player hat wird keinen Unterschied hören und ich auch nicht. Klingt halt alles scheisse drauf.


[Beitrag von hifiboom am 20. Jun 2010, 17:43 bearbeitet]
Kharne
Inventar
#21 erstellt: 20. Jun 2010, 17:51
Bevor hier irgendjemand weiter über Formate redet will ich ein ABX Protokoll aus Foobar sehen.
Danach dürft ihr so viel behaupten wie ihr wollt ;).

Gruß
Kharne
Aymara
Stammgast
#22 erstellt: 20. Jun 2010, 18:24

Kharne schrieb:
Hast du nicht viel mehr mit deinem Statement Contra provoziert?


Ich habe deutlich gemacht, warum mir Ogg Vorbis Unterstützung wichtig ist und empfohlen selber einen Test zu machen, weil viele Leute einfach kein audiophiles Gehör haben. Und damit ist diese Off-Topic-Diskussion hoffentlich beendet, sonst diskutieren wir gleich noch darüber warum MP3 den Musikmarkt kaputt macht

Übrigens der Samsung kann auch FLAC, aber da sind die Dateigrößen doch seeehr groß.
hifiboom
Stammgast
#23 erstellt: 21. Jun 2010, 20:30
so hab jetzt meine Pioneers erhalten.

bin schon kräftig am einspielen.

Erster Eindruck:
etwas weniger hochwertig verarbeitet

Klang: anders, aber auch recht gut. Ordenliche Höhen, aber andere Charakteristik als der AKG, nicht ganz so gutes Frequenzspektrum, aber mehr "ausserhalb dem Kopf" spielend.


Find sie auch recht gut.


[Beitrag von hifiboom am 21. Jun 2010, 20:31 bearbeitet]
Observus
Neuling
#24 erstellt: 27. Jun 2010, 13:12
Hallo Zusammen,

Danke für die vielen review/s
Mir ist mein - exakter ich habe meinen - AKG k330 letzte Woche geschrottet, und suchte neue Ohrhörer. Bin mal gespannt wie die 319er sich anhören und ob der Mediamarkt noch welche hat.

Grüße


[Beitrag von Observus am 27. Jun 2010, 21:42 bearbeitet]
Aymara
Stammgast
#25 erstellt: 27. Jun 2010, 13:28
Hi!


Observus schrieb:
Bin mal gespannt wie die 319er sich anhören und ob der Mediamarkt noch welche hat.


Falls die den nicht mehr haben, wirst Du wahrscheinlich mit dem weißen Bruder, dem K 317 mehr Glück haben und die technischen Daten sind sich sehr ähnlich.

Happy Listening
zephyr90
Stammgast
#26 erstellt: 27. Jun 2010, 13:36

Aymara schrieb:

Falls die den nicht mehr haben, wirst Du wahrscheinlich mit dem weißen Bruder, dem K 317 mehr Glück haben und die technischen Daten sind sich sehr ähnlich.

Happy Listening ;)

Wenn ich mich nicht irre sind die Treiber von 317 und 319 identisch. Ich verstehe allerdings nicht, wieso die 317 günstiger sind und im meiner Meinung nach total bescheuerten Lanyard-Design daher kommen. Sowas kann man doch nur gebrauchen, wenn man einen Ultraleicht-Mp3-Player hat den man auch jederzeit allen Leuten zur Schau stellen will...
Das Kabel vom 319 macht da vielleicht mehr Sinn aber das finde ich zu umständlich mit der Verlängerung.
Aymara
Stammgast
#27 erstellt: 27. Jun 2010, 14:06

zephyr90 schrieb:

Wenn ich mich nicht irre sind die Treiber von 317 und 319 identisch.


Will ich nicht ausschließen, aber dann würde ich bei den techn. Daten identische Frequenzgänge erwarten ... ok, der Unterschied ist sehr gering.


Ich verstehe allerdings nicht, wieso die 317 günstiger sind und im meiner Meinung nach total bescheuerten Lanyard-Design daher kommen.


Die Zielgruppe ist halt gänzlich unterschiedlich, was auch die Verkaufszahlen im Mädchenmarkt wiederspiegeln ... während der K 319 mit Lederetui und Flugzeug-Adapter geliefert wird, ist der K 317 offensichtlich für die Ipod-Generation gedacht.


... aber das finde ich zu umständlich mit der Verlängerung.


Es gibt schlimmeres

PS: Das Etui des K 319 ist genau genommen ein Kunstleder-Hardcase mit Reißverschluß, in dem auch so mancher Player Platz findet ... mein Samsung Q2 paßt jedenfalls wie angegossen rein.


[Beitrag von Aymara am 27. Jun 2010, 15:39 bearbeitet]
Observus
Neuling
#28 erstellt: 28. Jun 2010, 09:42
Hallo,

Der Mädchenmarkt Köln hatte die AKG s leider nicht mehr, also bin ich zum nahegelegenen Saturn. Den gibts bei mir in der Stadt 3 mal...Ein netter Verkäufer hilft mir und sucht die Kopfhörer, die leider nicht vorrätig sind, auch am Pc. Er sagte mir dann das die Hauptstelle Hansaring noch 2 hätte, und zwar zu einem guten Prei von 37€. Das konnte ich auch am Pc sehen und bin also zur Hauptstelle um mir die Dinger zu kaufen. Dort finde ich die AKG s mit Verkäuferunterstützung allerdings sind sie mit 79€ ausgezeichent! Etwas irritiert frage ich den Verkäufer wie das denn sein kann, wo mir doch sein Kollege einen viel angenehmeren Preis vorausgesagt hat. Er also an den Rechner und ich mit dahin... er bittet mich nicht auf den Bildchirm zu gucken (!) ich soll mich seitlich zum Schirm stellen ... fummelt am Pc und telefoniert mit irgendwelchen Leuten rum. Heraus kam dabei ein Preis von 49€ (kleiner Unterschied zur Preisauszeichnung von 79€ ) und für mich die Erkenntnis das ich lieber online bestelle damit mir derartige Vera... erspart bleibt.

Grüße
Observus


[Beitrag von Observus am 28. Jun 2010, 13:12 bearbeitet]
Aymara
Stammgast
#29 erstellt: 28. Jun 2010, 09:57

Observus schrieb:
Heraus kam dabei ein Preis von 49€ (kleiner Unterschied zur Preisauszeichnung von 79€ ) und für mich die Erkenntnis das ich lieber online bestelle damit mir derartige Vera... erspart bleibt.


Ok, man kann natürlich online ordern, aber um dann 4-5€ zu sparen und dann noch ein paar Tage zu warten ... da hätte ich den wohl eher für 49€ direkt mitgenommen.

Aber das beschriebene Verkäuferverhalten ist echt albern
Kruemel952
Neuling
#30 erstellt: 28. Jun 2010, 15:07
Hallo erstmal!
Ich möchte auch mal meine Begeisterung zu den kleinen K319 ausdrücken!

Ich besitze sie schon seit dem Release im August 2008 und bin seitdem bis heute immer wieder total begeistert von ihrem Klang.
Mittlerweile hatte ich einen Kabelbruch in der Verlängerung und eine kleine Delle in Schutzgitter des Hörers (wie auch immer das dahin kam), hab mir jedenfalls vor ein paar Monaten die alten gegen Neue tauschen lassen, über Amazon ist das überhaupt kein Problem.

Und ich bin immer noch begeistert. Mittlerweile haben sie sich auch wieder komplett eingespielt. Das Einspielen macht bei den K319 wirklich sehr viel aus, gerade im Bassbereich, da kann ich voll und ganz zustimmen!
Für mich sind die K319 wirklich die idealen Unterwegskopfhörer.
Es stört mich nicht weiter, weil sie wie gesagt toll klingen, aber ist es euch aufgefallen, dass sie in den oberen Mitten so bei 4 khz eine deutliche Anhebung haben? Macht Stimmen und Gitarren etwas lauter als den Rest der Musik.

Nunja ich habe noch keine Yuins gehört und auch bestimmte Sony Modelle, die es nur in Japan gibt sollen ja noch sehr gut sein, aber ich würde sagen, dass die K319 wirklich die besten in Deutschland erhältlichen Earbuds sind.

Weiß eigentlich jemand ob zwischen den K319 und K317 klangliche Unterschiede bestehen? Gibt es einen "besseren"?

MfG
Aymara
Stammgast
#31 erstellt: 28. Jun 2010, 16:11

Kruemel952 schrieb:
Weiß eigentlich jemand ob zwischen den K319 und K317 klangliche Unterschiede bestehen?


Der 319 soll einen Hauch mehr Bass haben, ansonsten sollen sie fast gleich klingen, habe ich mal irgendwo gelesen.

Direkt vergleichen konnte ich sie selbst nicht.
Kruemel952
Neuling
#32 erstellt: 28. Jun 2010, 18:50
Der Frequenzbereich liegt ja beim K317 auch etwas anders. Er geht ja laut den Daten um 1hz nicht so weit runter, kann aber angeblich in den Höhen noch 2khz höher, was man ja eh nicht hört, aber trotzdem sprichts ja für eine andere Abstimmung. Anderen Wirkungsgrad hat er auch.

Übrigens sind die K319 auch sehr wetterfest. Meine sind jetzt schon wieder ein paar mal mit mir durch den Starkregen gewesen, solange keine Feuchtigkeit an den Treiber kommt brauch man da absolut nix befürchten scheint mir... Naja was soll auch groß kaputt gehen.
Kharne
Inventar
#33 erstellt: 28. Jun 2010, 18:54
Der angegebene *Frequenzbereich* ist reines Marketing ;), der hat garnix zu bedeuten.

Einen Earbud und Inears mit dynamischen Treibern kann man problemlos nass werden lassen, sogar in die Waschmachine stecken, danach nur gut trocknen lassen, das macht den KH garnix.

Gruß
Kharne
Kruemel952
Neuling
#34 erstellt: 28. Jun 2010, 19:03
Vielen Dank wieder was dazu gelernt! Hatte nämlich schonmal KH in der Waschmaschine, aber hab sie halt nicht trocknen lassen, deshalb war dann auf dem einen Kanal eben doch ein Unterschied zu hören!
Werd ich mir für den nächsten Waschmaschinenbesuch von irgendwelchen meiner KH mal merken, sollte es ihn mal geben!

Verspürt jemand außer mir eigentlich noch diese Anhebung um 4khz?
Aymara
Stammgast
#35 erstellt: 28. Jun 2010, 19:18

Kruemel952 schrieb:
Verspürt jemand außer mir eigentlich noch diese Anhebung um 4khz?


Ist mir bislang nicht aufgefallen ... werd's bei Gelegenheit mal testen. Schade, daß es auf der Homepage keine Frequenzdiagramme gibt.
Kruemel952
Neuling
#36 erstellt: 28. Jun 2010, 19:34
Ich habs nicht genau gemessen, aber 4khz ist schätzungsweise 5-8db lauter als z.b. 500hz.
Gibt ihm aber auch etwas mehr Biss und lässt ihn lauter klingen. Bei Rock und Metal kommt's auch gar nicht so schlecht, nur bei sehr hohen Lautstärken nervt das etwas, weils dann schon unangenehm laut ist in dem Bereich und im Ohr einfach wehtut.


[Beitrag von Kruemel952 am 28. Jun 2010, 21:41 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#37 erstellt: 16. Jan 2012, 10:36
hat schonmal jemand den k318 im vergleich gehört?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K 301 xtra?
Hellmy am 14.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.12.2004  –  12 Beiträge
AKG K 271
sidvicious123 am 19.08.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  2 Beiträge
AKG K-260 Professional
ursus65 am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 24.11.2005  –  5 Beiträge
Kauftipps AKG K 501
Audiodämon am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 12.09.2006  –  12 Beiträge
AKG K 518 DJ
hAbI_rAbI am 13.11.2006  –  Letzte Antwort am 13.11.2006  –  2 Beiträge
AKG K 530
MeistaEDA am 02.02.2007  –  Letzte Antwort am 02.02.2007  –  4 Beiträge
AKG K 141
Child_of_death am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  3 Beiträge
AKG K 301
Kira222 am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 15.03.2007  –  2 Beiträge
AKG K 81
Yavem am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 09.04.2007  –  20 Beiträge
AKG K-280 Ersatz?
schnakenhals am 20.07.2007  –  Letzte Antwort am 26.07.2007  –  21 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedO8l5
  • Gesamtzahl an Themen1.386.055
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.399.139

Hersteller in diesem Thread Widget schließen