AKG K 540 Test/Kaufberatung

+A -A
Autor
Beitrag
dodgilein
Neuling
#1 erstellt: 18. Dez 2010, 00:31
Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum war auf der Suche nach einem neuen Kopfhörer und habe mir nach langer Forums- bzw. Internetrecherche nun den AKG K 540 gekauft.

Weil ich noch keinen wirklichen Test gefunden habe, schildere ich hier mal kurz meine Erfahrung.

Ich war auf der Suche nach einem Kopfhörer der sowohl

- an meinem Yamaha RX 797 Receiver
- an meinem Notebook Dell Studio 17 (onboard Soundkarte)
. an meinem Ipod Touch

eine gute Figur macht.

Der Preis sollte zwischen 100 und 150 Euro liegen. Highend Modelle schieden also aus.

Ich habe dann einige Nachmittage im diversen großen Elektronik Dicountern verbracht und probegehört.

Dabei konnte ich schon mal feststellen dass, Modele mit Nennimpedanz grösser 50 Ohm für Ipod und Co. generell ungeeignet sind weil sie viel zu wenig "Saft" bekommen und damit leise und blass bleiben.

Tja und dann wie gesagt......nach einmal querbeet durchhören....auch mit eigenem Ipod.....

...hat mir der AKG K 540 sehr gut gefallen.

Der Klang ist

- AKG-typisch sehr klar und gibt viele Feinheiten wieder
- dabei in den Mitten durchaus "warm"
- gibt ein schönes räumliches Bild und Bühne
- trennt bei Klassik die Instrumente sauber voneinander


Der Tragekomfort ist sehr gut weil

- der Kopfhörer sehr leicht ist
- das Polster beim tragen kaum zu spüren ist
- er für Brillenträger geeignet ist
- man durch das halboffene System nicht schwitzt


Der Einsatzbereich ist fast universell weil

- er an meinem Receiver auch bei grösserer Lautstärke nicht in die Knie geht

- weil er an meinem Notebook auch aus der onboard Soundkarte alles herausholt und einen geradezu unglaublichen Sound an die Ohren weitergibt

- weil er uneingeschränkt Ipod tauglich ist


Einziger "Kritkpunkt" ist:

Schlechte mp3 Files hören sich einfach grauenhaft an.....der Kopfhörer deckt hier einfach alle Schwächen auf!


Natürlich ist dieser mein Eindruck rein subjektiv....und das ist mein Rat an alle Suchenden.......einen Kopfhörer findet man NUR durch

hören, hören, hören

und nicht das Ohr oder ein Test sagt dir welches Modell zu dir passt sondern der

BAUCH!

Also KAUFEMPFEHLUNG für den AKG K 540

LG

Stefan


[Beitrag von dodgilein am 18. Dez 2010, 00:32 bearbeitet]
muhahasingen
Neuling
#2 erstellt: 19. Dez 2010, 23:55
Wo hast du denn die K 540 gefunden, hab auch schon nach denen ausschau gehalten, aber bis jetzt noch niergends entdeckt.

mfg
andi
Class_B
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 20. Dez 2010, 11:51

muhahasingen schrieb:
Wo hast du denn die K 540 gefunden, hab auch schon nach denen ausschau gehalten, aber bis jetzt noch niergends entdeckt.

mfg
andi



Hääh ,die gibt es 100fach im Internet
Uriex
Inventar
#4 erstellt: 20. Dez 2010, 12:00
Einmal ist 100-fach übertrieben und zum anderen sind die bei den meisten noch nicht lieferbar... Ist halt ein recht neues Produkt.
muhahasingen
Neuling
#5 erstellt: 20. Dez 2010, 12:07
Im Internet hab ich sie auch schon gefunden, ich meine im Laden, zum anhören.
dodgilein
Neuling
#6 erstellt: 20. Dez 2010, 19:08
Ich hab Sie hier im Media Markt in München gekauft.

Ob allerdings das Sortiment bundeweit einheitlich ist kann ich nicht beurteilen.
muhahasingen
Neuling
#7 erstellt: 20. Dez 2010, 20:36
Ok, danke. Beim MediaMarkt bei mir, waren se noch net da, mal schaun ob se demnächst kommen.
ps3rocks
Neuling
#8 erstellt: 04. Jan 2011, 15:41
wie siehts aus mit einem vergleich zu anderen Kopfhörern bzw bass klangquali?
sitzen die auf den ohren oder bedecken sie das ohr ganz ?
wäre nett wenn ein paar bilder aus einer anderen perspektive als die google bilder hochgeladen werden

ASAP
muhahasingen
Neuling
#9 erstellt: 07. Jan 2011, 15:01
AKG K 540 (2)AKG K 540 (1) AKG K 540 (3)AKG K 540 (4)

Hallo zusammen,

seit 2 Stunden, habe ich sie nun. Leider immer noch in keinem Laden entdeckt, aber endlich von Amazon bekommen.

Hier auch die ersten Bilder, eigentlich sind sie komplett Schwarz, vermutlich wirken sie durch den Blitz so Grau.

Bis jetzt bin ich begeistert. Ton is sehr sauber und detailreich, soweit ich das nach 2 Stunden beurteilen kann

Beim Komfort gibt es nichts zu beklagen, auch die Verarbeitung und Haptik sind einwandfrei.


Gruß,

andi
NoXter
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 07. Jan 2011, 23:04
Die Links/Rechts Markierungen sind ja mal schräg.
Zuerst dachte ich: Warum hat er denn jetzt L/R auf den Bildern markiert?
dennis2kx
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 14. Jan 2011, 01:01
Hallo, interessiere mich auch für diese Kopfhörer.

Wie ist denn der Bass so und die Wiedergabe im Allgemeinen mit elektronischer Musik (Trance/Hardstyle/usw.)? Habe im Moment noch Sennheiser PC160 und möchte endlich mal was Neues.
muhahasingen
Neuling
#12 erstellt: 14. Jan 2011, 14:12
Also ich würde den Bass als sauber, aber nicht besonders druckvoll beschreiben. Ich weis nicht ob das deinen Vorstellungen entspricht.
hey_malik
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Jan 2011, 17:24
wie laut sind die wohl an einem iphone oder ipod?

Find die auch recht schick. Wie viel hört denn die Außenwelt so mit? Ist ja halboffen...?
muhahasingen
Neuling
#14 erstellt: 14. Jan 2011, 20:11
Also an meinem handy angeschlossen reicht mir die lautstärke vollkommen aus, also 100% lautstärke is mir definitv zu laut.
Da sie halboffen sind, dämpfen sie nur leicht, sowohl geräusche von außen, als auch töne aus dem KH. Also wer leise hört, stört seine umwelt nicht, hört diese aber auch recht deutlich.
dennis2kx
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 17. Jan 2011, 00:48
Okay Leute ich habe in nem englischem Forum gelesen dass die auch den Sound ganz gut finden inklusive dem Bass und nur die Verarbeitungsqualität teils bemängelt wird. Naja, ich habs riskiert und ihn bestellt, kommt am Dienstag hier an. Habe derzeit noch ein Sennheiser PC160 Headset Mal sehen wie er mit Hardstyle, Psytrance, Happy Hardcore und PC Spielen und Filmen klarkommt :-)
dennis2kx
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 19. Jan 2011, 00:29
So, habe jetzt seit heute auch die AKG K 540. Erst ein kurzer Schock: vorne auf der Packung steht "AKG K 520 WHITE". Dachte erst Amazon hat es verbockt, sind aber die Richtigen (hinten auf der Packung steht es auch richtig drauf als "AKG K 540 BLACK"

Also zu den Kopfhörern... sehen sehr gut aus imho, Verarbeitung ist... keine Ahnung, habe ja nicht so viel zum Vergleichen, aber ich habe nichts zu beanstanden. Vielleicht sollte man aufpassen, keinen Mist mit dem Bügel zu bauen, aber im Normalfall sollte da nichts passieren wenn man die nicht rumschmeißt.

Zum Sound... zum Vergleich habe ich nur meine Sennheiser PC160, die ich garnicht mal so schlecht empfand. Die AKG K 540 sind aber deutlich besser. Mehr Details und sogar etwas mehr Bass, eigtl. genau richtig viel. Ambient und Filme sind genial, Psytrance und PC Spiele (Battlefield) machen auch verdammt Spaß damit. Auch Hardstyle profitiert vom besseren Bass, wenn es auch für solche Genres sicherlich noch bessere gibt (K 518?), aber wie gesagt, trotzdem ein toller Klang und in jedem Fall besser als die Sennheiser.

Von mir gibt es eine klare Empfehlung!
hey_malik
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Jan 2011, 12:39
Sodele,
hab meine soeben von der Post geholt und in Betrieb genommen.
Im Gegensatz zu anderen Vertretern gleicher Baugröße etc, sind sie am iPhone ausreichend laut. Es ist zwar nicht mehr viel spielraum nach oben, aber das ist auch nicht mehr nötig und war vorher klar.

Der Klang scheint mir sehr ausgewogen, wobei mir jetzt der direkte Vergleich mit anderen KH fehlt. Allerdings, ich hörte bisher über Sennheiser InEars und abgesehen von der Abschirmung gefällt mir der Klang im Vergleich zu den inEars bisher besser. Sowohl bei AAC als auch Mp3 Dateien.

Für Unterwegs sind die Teile aber schon recht riesig, aber was solls. Ich will die Menschen in der Bahn ja eh ignorieren.

Der Bügel ist übrigens nicht aus Metall. Auf der Homepage von AKG ist von "Bruchfeste Metallbügel" die Rede, also im Plural. Vielleicht sind die seitlichen Befestigungen gemeint.

Mal sehen wie haltbar das sein wird.
muhahasingen
Neuling
#18 erstellt: 21. Jan 2011, 13:19
Ich denke auch dass die seitlichen Bügel gemeint sind. Aber ich hab die KH nun 2 Wochen, und sie sind immer noch heil.

Ich konnte sie inzwischen mit den Philips SHP 9000 vergleichen.

Der Ton ist relativ gleich, allerdings bringt der AKG die Höhen klarer rüber und auch die Bässe sind druckvoller, der Philips wirkt dagegen leicht gedämpft, aber nur minimal.

Beim Tragekomfort dachte ich zuerst dass die Philips vorne liegen, aber nach längerem Tragen merkt man wie nachgiebig das Trageband von ihm ist. Dadurch rutschen die KH immer leicht rum, wenn man sich bewegt und liegen dann an den Ohren an, was auf dauer unbequemer ist als der rel. feste Sitz der AKG.

Auch sind die Philips kein bischen für den Außengebrauch zu nutzen, weil sie einfach riesig sind (und ca. 100g schwerer als die AKG), und eben umher rutschen.

Was mir Beim Philips besser gefallen hat, war, dass sie kein bischen knarzen wenn man sich bewegt, das ist bei den AKGs schon mal der fall, aber nun, nach zwei wochen, ist das auch schon weniger geworden. Auch das abnehmbare Kabel hat mir auch von der Funktionalität zugesagt, es ist auch deutlich dicker als das vom AKG, allerdings verzwirbelt es sich die ganze zeit, was beim Kabel vom AKG nicht der Fall ist.

Ich bin weiter sehr zufrieden mit meiner wahl, und kann die AKG K 540 weiter empfehlen.
hey_malik
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 21. Jan 2011, 17:02
Bin gespannt ob die halboffene Bauweise den Menschen in der Bahn zu laut ist, und wieviel ich noch mitbekommen werde.
dennis2kx
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 28. Jan 2011, 20:18
Katanga
Stammgast
#21 erstellt: 29. Jan 2011, 18:01
Ich habe den K 540 heute in einem der Elektronikmärkte ausprobiert.

"Ziemliche Badewannenabstimmung das ist" würde Yoda sagen. Im leicht betonten Bassbereich spielt sich fast alles im Mittel- und Oberbass ab. Er geht weder sehr tief noch kickt er besonders schnell. Die Mitten sind eigentlich ganz in Ordnung und neutral. Der Höhenbereich wird wieder betont und neigt bei schlechtem Quellmaterial zu Schärfe bei den Sibilanten.

In der Preisklasse haben mir der AKG K 530 und der Sennheiser HD 448 deutlich besser gefallen weil sie einfach ausgewogener abgestimmt sind.

- K


[Beitrag von Katanga am 29. Jan 2011, 18:03 bearbeitet]
zephyr90
Stammgast
#22 erstellt: 29. Jan 2011, 20:29

Katanga schrieb:
Ich habe den K 540 heute in einem der Elektronikmärkte ausprobiert.

"Ziemliche Badewannenabstimmung das ist" würde Yoda sagen. Im leicht betonten Bassbereich spielt sich fast alles im Mittel- und Oberbass ab. Er geht weder sehr tief noch kickt er besonders schnell. Die Mitten sind eigentlich ganz in Ordnung und neutral. Der Höhenbereich wird wieder betont und neigt bei schlechtem Quellmaterial zu Schärfe bei den Sibilanten.

In der Preisklasse haben mir der AKG K 530 und der Sennheiser HD 448 deutlich besser gefallen weil sie einfach ausgewogener abgestimmt sind.

- K


Bisher sah das ganze auch eher aus wien Werbethread von AKG...
Hätt sich doch bestimmt schon rumgesprochen, wenn die so endgeil wären.
dennis2kx
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 01. Feb 2011, 19:08
Am ersten und evtl. zweiten Tag war ich auch etwas irritiert und fand den Klang merkwürdig, also gibt es anscheinend eine Einspielzeit, denn danach war der Klang bei mir astrein. Wie gesagt ich habe keine 200€+ Teile zum Vergleich, aber der Klang ist imho ziemlich gut und ansonsten habe ich nichts zu beanstanden, ganz im Gegenteil.
KoRnasteniker
Inventar
#24 erstellt: 14. Apr 2011, 22:58
Muss mir die Dinger mal zum Probehören besorgen. Ich hoffe, die sind nicht so Baslastig, wie die K518DJ/LE?

Mit welchem Hörer könnte man sie denn am Besten vergleichen?

Gruss, Thomas
Sudokusan
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 17. Apr 2011, 12:28

ch habe den K 540 heute in einem der Elektronikmärkte ausprobiert.

"Ziemliche Badewannenabstimmung das ist" würde Yoda sagen. Im leicht betonten Bassbereich spielt sich fast alles im Mittel- und Oberbass ab. Er geht weder sehr tief noch kickt er besonders schnell. Die Mitten sind eigentlich ganz in Ordnung und neutral. Der Höhenbereich wird wieder betont und neigt bei schlechtem Quellmaterial zu Schärfe bei den Sibilanten.

In der Preisklasse haben mir der AKG K 530 und der Sennheiser HD 448 deutlich besser gefallen weil sie einfach ausgewogener abgestimmt sind.


Ich denke in einem EMarkt an den KH-Testständen ist kaum die Elektronik zu finden die eine ernsthafte Beurteilung erlaubt
(ein Verstärker für Alle, Verkabelung zum Vergessen)- auch die Art der Musik ist da eher von fragwürdiger Qualität.
Lilebror
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 06. Aug 2011, 09:53
Hallo alle zusammen,

ich habe mir den KH letzte Woche im Saturn gekauft. War den vorherigen Samstag ne Stunde damit beschäftigt verschiedene Kopfhörer probe zu hören. Ich habe diesn "Test" mit meinem Handy durchgeführt, weil die Verkabelung bzw. Testanlage von total kaputt war.

Zur Auswahl standen noch Modelle von Sennheiser (HD448,HD518 Impedanz 50 Ohm) mir gefiehl der AKG K540 einfach am besten. Ich habe verschiedene Musikstücke mit allen getestet. Unteranderem ein Livealbum von Brian Adams, Sarah Bereilles "Little Voice" und Black Suits Commin von Will Smith. Für mich hörten sich beide Konkurrenten sehr flach und vernebelt an. Gerade bei den Liveaufnahmen war ich etwas entäuscht. Bei dem HD518 wird das an der hohen Impedanz gelegen haben. Ich teste imo. noch ausgiebig an meinem Denon AVR 2106 und bin mir noch nicht so recht sicher ob ich die richtige Entscheidung getroffen habe. (Ich wollte eigentlich immer nen Sennheiser HD600 haben aber der ist erstens sehr neutral abgestimmt und zweitens spielt der in einer ganz anderen Liga!

Mir gefällt bisher sehr gut:
-die Kräftigen Bässe
-der Tragekomfort
-die Detailwiedergabe (zb. beim Album von Robbie Williams "Swing When You're Winning")

Mir gefällt nicht:
-ich habe den Eindruck das der KH manchmal mit Männerstimmen überfordert ist

Bis auf weiteres bin ich erstmal zufrieden mit dem was ich für 90 Euronen bekommen habe.

Ich werde jedenfalls noch weiter testen, mal sehen ob er wirklich mein Traumkopfhörer ist oder ob ich mir nochmal nen anderen ansehen muss.


[Beitrag von Lilebror am 06. Aug 2011, 10:04 bearbeitet]
hey_malik
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 23. Jan 2013, 14:11
Auch wenn der Beitrag schon was älter ist, schließe ich lieber hier an als einen neuen zu öffnen.

Gestern. Volle zwei Jahre und 4 Tage nach dem Rechnungsdatum ist der Bügel gebrochen. Ich hab den Hörer bis auf ein paar Versuche zu Anfang fast nur zu Hause benutzt. Folglich ist mit dem KH nix wildes passiert. Gebrochen ist er dann beim einfachen Aufsetzen. Sehr ärgerlich!

Amazon weigert sich aufgrund des Rechnungsdatums den Hörer zu tauschen oder was auch immer damit zu tun.

Immerhin, der akustisch und sprachlich kaum verstehbare Support hat sich bereiterklärt sich um den KH zu kümmern. Ich bin gespannt was daraus wird.
*Aisha*
Neuling
#28 erstellt: 27. Mai 2013, 10:46
HI zusammen,
hatte das gleiche Prob mit gebrochenen Bügeln wie hey_malik. Und - kaum zu glauben - auch nach jetzt 2 Jahren + wenigen Tagen nach Kaufdatum. Der Bügel brach an der Höreraufhängung, einfach so ohne Belastung nach Ablage. Obwohl ich semiprofessionell Musik mache, habe ich den AKG nur zuhause im Studio benutzt, fest angeschlossen und immer (ja wirklich!) "ordentlich" auf dem Mixer platziert. Also was tun? Garantie (gekauft bei Saturn) ist ja abgelaufen... ...ich habe AKG angemailt und nach ca. 4 Wochen eine befriedigende Antwort erhalten. Sie entschuldigten sich und offerierten mir einen 30-prozentigen Rabatt auf einen x-beliebigen Kophörer ihres Sortimentes. Da ich nun ein upgrade zu einem professionellen Studiokopfhörer möchte und AKG diese in ihrem Webshop nicht anbietet (only via Musikfachhandel) kann ich dieses Angebot leider nicht nutzen. Aber vielleicht hilft's ja weiter, zu wissen, dass AKG sich kulant zeigt.
hey_malik
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 14. Dez 2013, 14:56
Ich war schon so lange nicht mehr hier im Form.
Wie auch immer.
AKG hat mir letztlich einen Ersatz geschickt. Kostenfrei.
mapeange
Neuling
#30 erstellt: 17. Dez 2013, 13:49
Hallo alesammt.

Habe den K540 AKG im Mai 2013 gekauft.
Klang ist gut AAABER,
die Quali ist fürn Arsch.
Mein Kopfbügel ging kaputt und schnell hat sich auch das Netz darunter
verabschiedet.
Weder den Händler noch Harmann (AKG) kümmerts.
Quali Mist Service Mist,

Danke AKG

Ich versuchs mal bei Sony.
Lustlizard
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 17. Dez 2013, 14:43
Bei mir ist schon bei zwei von diesen KHs der Bügel gebrochen und ich hatte das garnicht gemerkt. Eines Tages aus dem Regal genommen, da war er hin. Das Teil ist eine echte Fehlkonstruktion und es ist erstaunlich das er überhaupt noch verkauft wird. Glücklicherweise hat es meine während der Garantiezeit erwischt und so lassen sie sich leicht umtauschen.

Falls jemand plant den zu kaufen tut euch den Gefallen und kauft nur über einen Händler mit gutem Service....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K 450 - Eindrücke
Leipziger am 22.10.2008  –  Letzte Antwort am 06.12.2012  –  38 Beiträge
AKG K 145 electrostatic dynamic system
hifigunter am 09.08.2008  –  Letzte Antwort am 09.08.2008  –  5 Beiträge
AKG K 301 xtra?
Hellmy am 14.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.12.2004  –  12 Beiträge
AKG K 271
sidvicious123 am 19.08.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  2 Beiträge
AKG K-260 Professional
ursus65 am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 24.11.2005  –  5 Beiträge
Kauftipps AKG K 501
Audiodämon am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 12.09.2006  –  12 Beiträge
AKG K 518 DJ
hAbI_rAbI am 13.11.2006  –  Letzte Antwort am 13.11.2006  –  2 Beiträge
AKG K 530
MeistaEDA am 02.02.2007  –  Letzte Antwort am 02.02.2007  –  4 Beiträge
AKG K 141
Child_of_death am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  3 Beiträge
AKG K 301
Kira222 am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 15.03.2007  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder903.005 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedKingpin1337
  • Gesamtzahl an Themen1.505.886
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.645.990

Hersteller in diesem Thread Widget schließen