Was ist crossfeed?

+A -A
Autor
Beitrag
sofastreamer
Inventar
#1 erstellt: 05. Jan 2011, 21:31
Hallo,
Habe weder per google, noch über die Suche hier im Forum eine Erläuterung von crossfeed gefunden.

Kann man das für Laien erklären?
ZeeeM
Inventar
#2 erstellt: 05. Jan 2011, 22:22

sofastreamer schrieb:
Hallo,
Habe weder per google, noch über die Suche hier im Forum eine Erläuterung von crossfeed gefunden.

Kann man das für Laien erklären?


Gehts in Englisch?

http://www.meier-audio.homepage.t-online.de/crossfeed.htm
xnor
Stammgast
#3 erstellt: 07. Jan 2011, 20:30
Stell dir vor du sitzt in einem Raum mit Stereo-Boxen, und die linke und rechte Seite sind voneinander in der Mitte mit einer Wand unterteilt.
Dein Kopf ist in diese Wand eingebaut. Dein linkes Ohr hört nur das, was der linke Lautsprecher wiedergibt und das rechte Ohr nur das, was der rechte LS wiedergibt.

Das ist im Grunde dasselbe wie wenn du mit Kopfhörern hörst.
Hört sich mM nicht nur nach äußerst unrealistisch an, sondern führt auch schnell zu Ermüdung.

Daher kann ein crossfeed (analog oder digitaler Signalprozessor) zwischengeschaltet werden, der dafür sorgt, dass etwas aus dem linken Kanal auch in den rechten Kanal mit entsprechender Verzögerung eingespielt wird, und natürlich auch umgekehrt.


[Beitrag von xnor am 07. Jan 2011, 20:33 bearbeitet]
Class_B
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Jan 2011, 20:34

xnor schrieb:


...Das ist im Grunde dasselbe wie wenn du mit Kopfhörern hörst.
Hört sich mM nicht nur nach äußerst unrealistisch an, sondern führt auch schnell zu Ermüdung....


Das ist relativ; mein Gehirn gleicht das wunderbar aus.
Crossfeed lässt bei mir die Räumlichkeit zusammen brechen.
sofastreamer
Inventar
#5 erstellt: 07. Jan 2011, 20:41
Geil, danke, jetzt hab ich's kapiert.
Ich würde allerdings erwarten, dass es mit cf räumlicher klingt. Warum sind Kopfhörer nicht gleich so gebaut?
j!more
Inventar
#6 erstellt: 07. Jan 2011, 20:45
Sinnvoll ist Crossfeed bei Aufnahmen aus der Frühzeit der Stereophonie. Die PingPong-Mixes früher Beatles-Stereo-LPs etwa sind über KH ohne Crossfeed kaum geniessbar, des unangenehmen Druckempfindens auf das nicht beschallte Ohr wegen.

In allen anderen Fällen hört man mit KH sicherlich anders als über LS, aber kann sich darauf sehr gut einstellen.

Ich ziehe das KH-Hören mittlerweise deutlich der durch die LS angeregten Hall- und Bassmodensauce vor, die durch mein Wohnzimmer wabert.
NoXter
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 07. Jan 2011, 20:51
Und mit crossfeed zerstört man sich mutwillig die saubere Kanaltrennung die manche sogar aufwändig mit symmetrischen Verstärkern (am Ausgang) weiter verbessern. ( )

Mir persönlich gibt crossfeed rein gar nichts.
ZeeeM
Inventar
#8 erstellt: 07. Jan 2011, 22:53

NoXter schrieb:
Und mit crossfeed zerstört man sich mutwillig die saubere Kanaltrennung die manche sogar aufwändig mit symmetrischen Verstärkern (am Ausgang) weiter verbessern. ( )


Macht man das mit Lautsprecherwiedergabe nicht in einem ganz besonderen Maße?
Wobei ein Crossfeed ein kleines bissler mehr macht als nur die Kanaltrennung zu senken.
NoXter
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 07. Jan 2011, 22:54

ZeeeM schrieb:

Macht man das mit Lautsprecherwiedergabe nicht in einem ganz besonderen Maße?


Ja.
Airwalker1
Stammgast
#10 erstellt: 08. Jan 2011, 04:46

xnor schrieb:
Stell dir vor du sitzt in einem Raum mit Stereo-Boxen, und die linke und rechte Seite sind voneinander in der Mitte mit einer Wand unterteilt.
Dein Kopf ist in diese Wand eingebaut. Dein linkes Ohr hört nur das, was der linke Lautsprecher wiedergibt und das rechte Ohr nur das, was der rechte LS wiedergibt.

Das ist im Grunde dasselbe wie wenn du mit Kopfhörern hörst.
Hört sich mM nicht nur nach äußerst unrealistisch an, sondern führt auch schnell zu Ermüdung.

Daher kann ein crossfeed (analog oder digitaler Signalprozessor) zwischengeschaltet werden, der dafür sorgt, dass etwas aus dem linken Kanal auch in den rechten Kanal mit entsprechender Verzögerung eingespielt wird, und natürlich auch umgekehrt.



Danke auch von mir für diese Erklärung. Teste gerade seit ein paar Stunden nen neuen MP3-Player plus Hörer und empfand es bis dato als recht anstrengend.

Kaum ist der Crossfeed aktiviert, fühlt es sich viel sympathischer und entspannter an.

Empfiehlt es sich, den Crossfeed ab einer bestimmten Frequenz zu cutten? Damit bspw. Stimmen noch genau ortbar sind?
sofastreamer
Inventar
#11 erstellt: 08. Jan 2011, 10:00
bei welchem mp3 player gibt es sowas?
ZeeeM
Inventar
#12 erstellt: 08. Jan 2011, 12:17

sofastreamer schrieb:
bei welchem mp3 player gibt es sowas?


Guggst du hier:
www.rockbox.org

läuft bei mir auf einem Sansa Clip+ und der lässt sich obenrein noch feinfühlig einstellen.
Ich persönlich mag Crossfeed nicht. Es schluckt mir zuviel Details und ich habe mich wohl an das etwas artifizelle des Kopfhörerhörens gewöhnt.
Intraaural
Inventar
#13 erstellt: 08. Jan 2011, 15:18

NoXter schrieb:
Und mit crossfeed zerstört man sich mutwillig die saubere Kanaltrennung die manche sogar aufwändig mit symmetrischen Verstärkern (am Ausgang) weiter verbessern. ( )

Da gebe ich Dir prinzipiell recht, aber der Fairness halber sei erwähnt, dass bei Crossfeed die Kanaltrennung zeitlich gestafelt zerstört wird, nicht zeitgleich wie sonst, was zumindest ein theoretischer Unterschied ist.

NoXter schrieb:

Mir persönlich gibt crossfeed rein gar nichts.

x2

Der Kippschalter bei meinem 2move steht permanent auf OFF.
xnor
Stammgast
#14 erstellt: 08. Jan 2011, 15:22

Class_B schrieb:
Das ist relativ; mein Gehirn gleicht das wunderbar aus.


Klar ist es relativ, darum schrieb ich auch "meiner Meinung" nach.
Aber grundsätzlich kann man trotzdem sagen, dass es in der Natur diese künstlich höhe Kanaltrennung nicht gibt.

Egal welche Scheibe ich höre, ohne crossfeed spielt sich das Geschehen in meinem Kopf ab.
Daher meine Aussage "äußerst unrealistisch".



j!more schrieb:
Ich ziehe das KH-Hören mittlerweise deutlich der durch die LS angeregten Hall- und Bassmodensauce vor, die durch mein Wohnzimmer wabert.

Das ist ja auch das schöne am reinen crossfeed, der nicht etwa einen Raum mit all seinen negativen Einflüssen auf den Klang simuliert, sondern nur wie oben beschrieben das Geschehen aus dem Kopf rauszieht indem es unserem Gehör mit natürlicheren Klängen versorgt.


[Beitrag von xnor am 08. Jan 2011, 15:25 bearbeitet]
Class_B
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 08. Jan 2011, 16:48
Bei mir wirkt crossfeed umgekehrt.
Ich habe mit C. die Musik näher am Kopf,ohne ist die Bühne viel größer.
Zu Anfang war es eine schöne Spielerei, aber mittlerweile steht das 2stufige Crossfeed an meinem Corda Headamp immer auf 0.
xnor
Stammgast
#16 erstellt: 08. Jan 2011, 17:13

Class_B schrieb:
Bei mir wirkt crossfeed umgekehrt.


Wahrscheinlich hat sich dein Gehör schon umprogrammiert.
audiophilanthrop
Inventar
#17 erstellt: 10. Jan 2011, 01:31

xnor schrieb:

Class_B schrieb:
Bei mir wirkt crossfeed umgekehrt.


Wahrscheinlich hat sich dein Gehör schon umprogrammiert. :P

Davon kannst du bei so ziemlich allen eingefleischten "Kopf-Hörern" ausgehen, denke ich mal.

Ach ja, auch wenn ich Crossfeed nie nutze, Rockbox gebe ich nicht mehr her.
Class_B
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 10. Jan 2011, 12:24
@xnor

Vielleicht ist das die Erklärung ?! :
Der Normalbürger verarbeitet Audiosignale nur in der rechten Gehirnhälte.
Musiker oder auch Musikliebhaber haben nach einiger Zeit ihr Gehirn so trainiert,dass die Signale in beiden Gehirnhälften verarbeitet werden.
Also :Noch ein bisschen trainieren ,dann klappts auch ohne Crossfeed


[Beitrag von Class_B am 10. Jan 2011, 19:08 bearbeitet]
xnor
Stammgast
#19 erstellt: 11. Jan 2011, 14:58
Wohl kaum, aber Humor hast du jedenfalls.

Klar ist die "Bühne" ohne crossfeed riesig, hat aber mM nichts mit unangestrengtem Hören oder auch nur im entferntesten Sinne mit Realismus zu tun.

Also wenn er bei dir "umgekehrt" wirkt dann, denke ich, gehst du schon mit falschen Erwartungen an die Sache ran.
Aber es ist ja nicht so als ob die Effekte eines crossfeeds undokumentiert wären.. zum Glück.


[Beitrag von xnor am 11. Jan 2011, 15:07 bearbeitet]
SandraEow
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Jan 2011, 16:17
Hab grade noch mal mit Winamp den Bauer stereophonic-to-binaural DSP + Meier Setting ausprobiert.
Das Klangbild wirkt (bei einigen Liedern fällt es mehr auf, bei anderen überhaupt nicht) homogener. Einige Aufnahmen werden dadurch massiv entschärft und es nimmt beim hören diese gewissen “Anstrengung“.
Ich habe jedoch den Eindruck, dass einige Details durch den Crossfeed in den Hintergrund geraten.
Trifft auf Crossfeed eigentlich dasselbe zu, wie auf Dolby Headphone? Bei Wikipedia heißt es: „Bei zu häufiger Anwendung droht jedoch der Sinn fürs Original verlorenzugehen…“
Class_B
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 11. Jan 2011, 17:45

xnor schrieb:
Wohl kaum, aber Humor hast du jedenfalls.

Klar ist die "Bühne" ohne crossfeed riesig, hat aber mM nichts mit unangestrengtem Hören oder auch nur im entferntesten Sinne mit Realismus zu tun.

Also wenn er bei dir "umgekehrt" wirkt dann, denke ich, gehst du schon mit falschen Erwartungen an die Sache ran.
Aber es ist ja nicht so als ob die Effekte eines crossfeeds undokumentiert wären.. zum Glück.


Nene,ich gehe nicht mit falschen Erwartungen an die Sache heran,sondern habe die Sache schon vor Jahren abgehakt.
Bei Bedarf könnte ich ja Crossfeedstufen zuschalten.
Mache ich aber nicht,weil dadurch außer der Räumlichkeit auch zuviel Musikinformation verloren geht.
Crossfeed ist halt was für Anfänger

Thomas
xnor
Stammgast
#22 erstellt: 12. Jan 2011, 00:36

Class_B schrieb:
Crossfeed ist halt was für Anfänger :D


Ne.
j!more
Inventar
#23 erstellt: 12. Jan 2011, 09:16

xnor schrieb:
Ne. :Y


'71 war auch der noch Anfänger - wenn auch ein genialer.


[Beitrag von j!more am 12. Jan 2011, 09:17 bearbeitet]
xnor
Stammgast
#24 erstellt: 12. Jan 2011, 13:44
Auf seiner Homepage gibts auch Seiten die 2009 überarbeitet wurden, und da ist er immer noch derselben Meinung.

Meiner Meinung nach sollte sowieso jedes Gerät mit KH-Ausgang einen crossfeed eingebaut haben.
Class_B
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 12. Jan 2011, 13:58

xnor schrieb:


...Meiner Meinung nach sollte sowieso jedes Gerät mit KH-Ausgang einen crossfeed eingebaut haben.


Das wäre aber blöd,dann müsste ich das Gerät erst aufschrauben und das crossfeed stilllegen
xnor
Stammgast
#26 erstellt: 13. Jan 2011, 18:47
So mancher muss eben zu seinem Glück gezwungen werden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Crossfeed deluxe
j!more am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 31.12.2010  –  4 Beiträge
Crossfeed unrealistisch?
HardyG6 am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 03.11.2005  –  16 Beiträge
Regelbarer Crossfeed?
Kogan am 28.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  3 Beiträge
D.I.Y. Crossfeed
Vul_Kuolun am 01.05.2006  –  Letzte Antwort am 02.05.2006  –  3 Beiträge
Crossfeed (hier: Corda Aria)
unfrog am 17.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  13 Beiträge
Software-Crossfeed vs. Hardware-Crossfeed! was ist besser?
Artemus_GleitFrosch am 24.06.2007  –  Letzte Antwort am 27.06.2007  –  15 Beiträge
Crossfeed pro + con
Griffon am 09.03.2007  –  Letzte Antwort am 11.03.2007  –  15 Beiträge
DIY crossfeed filter Kopfhörerfilter
tobbes_ am 28.01.2015  –  Letzte Antwort am 23.02.2018  –  30 Beiträge
Stationäre Crossfeed-Alternativen?
Cubist am 13.05.2015  –  Letzte Antwort am 15.05.2015  –  13 Beiträge
Wer benutzt alles Crossfeed?
*Heinz* am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2012  –  69 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.636 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedMale_1208
  • Gesamtzahl an Themen1.509.211
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.710.297

Hersteller in diesem Thread Widget schließen