Creek OBH-21 SE, Kopfhörerverstärker Frage:

+A -A
Autor
Beitrag
Steffke
Stammgast
#1 erstellt: 03. Apr 2011, 00:59
Hallo zusammen,

ich habe heute den oben genannten Kopfhörerverstärker geliefert bekommen. Nur leider gibt der ein relativ lautes "Rauschen" oder "Summen" ab sobald man einen Kopfhörer anschließt und den Verstärker anschaltetet.

Jetzt hoffe ich auf Eure Hilfe... was kann das sein? Erst dachte ich.. es läge evtl. am PC welcher als Musikquelle angeschlossen ist... aber dieses Geräusch ist auch da, wenn der Verstärker alleine, nur mit Strom versorgt und angeschaltet ist.


Umtausch? oder ist das immer so... was ich nicht glauben kann... oder kaputt? oder ????

Danke für Eure HIlfe!!

beste Grüße,

Steffke
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 03. Apr 2011, 23:57
Lautstärke ganz runterdrehen, dann sollte näherungsweise Ruhe sein. Wenn nein, ist das Gerät vermutlich defekt. Welchen Hörer hast du zum Test verwendet?

Diesen reichlich betagten Creek hätte ich mir übrigens nicht mehr gekauft. Soweit ich sehen kann, ist das ein recht schlichtes Gerät ohne Pufferstufe, wenn auch immerhin mit guter Teilequalität:

Ich würde sagen entweder Geld sparen und einen Meier Corda Swing nehmen oder noch ein bißchen was drauflegen und gleich 'nen Lake People G100 hinstellen.


[Beitrag von audiophilanthrop am 04. Apr 2011, 00:16 bearbeitet]
Steffke
Stammgast
#3 erstellt: 04. Apr 2011, 22:59
Hallo,

danke für die Info. Hab jetzt noch einmal getestet. Ich habe auf der linken Seite ein leichtes, eher tieferes Rauschen.. links mehr als rechts..

Ich geh morgen damit zum Händler.. mal sehen was er mir anbietet.

Grundsätzlich hab ich nix gegen "alte" Technik. Ich muß aber sagen... habe mich nicht besonders informiert vor dem Kauf. Bin zum Händler.. er wollte mir eigentlich einen Stax Kopfhörer inkl. Verstärker anbieten.. der war aber über meinem Budget. Vor ein paar Jahren war ich Beyerdynamic Dt990 testhören und war sehr begeistert. ( Ich hatte als teenie mal einen von meinem ehemaligen Lehrer geschenkt bekommen) ... bin also ein bisschen Beyerdynamic Fan.

Also habe ich mich nach Probehören für den DT990 entschieden und hab einfach nach einem "guten" und bezahlbaren Verstärker dafür gefragt.... Wie gesagt.. Stax war mir zu teuer, hab ich auch garnicht angehört... also Alternative bekam ich den Creek angeboten.

Oder sollte ich den lieber zurückgeben weil der einfach deutlich schlechter ist oder zu teuer??


Zum Testen habe ich gerade 2 relativ einfache Testhörer, da der Beyerdynamic noch nicht geliefert wurde. die einen sind 40€ philips IN-ear teile.. die anderen sind Koss mit Bügel... und so Schaumpads auf den Ohren... um die 80€ wenn ich mich erinnere. Sind beide natürlich nicht perfekt.. aber wie gesagt... DT990 ist noch in Produktion...

Schönen Abend noch...


Steffke
Tob8i
Inventar
#4 erstellt: 05. Apr 2011, 00:31
Was hast du denn bezahlt? Wenn du den ziemlich günstig bekommen hast, wär der sicher ganz gut, aber viel würde ich für so ein einfaches Gerät eigentlich nicht ausgeben.
audiophilanthrop
Inventar
#5 erstellt: 05. Apr 2011, 00:49

Steffke schrieb:
Oder sollte ich den lieber zurückgeben weil der einfach deutlich schlechter ist oder zu teuer??

Würde ich so machen. Seit der 2003 rauskam, hat sich doch auf dem KHV-Markt noch so einiges getan. Damals ging's ja erst so richtig los. (Seinerzeit waren fertige KHVs ein echter Nischenmarkt, und die Creeks gehörten schon zu den verbreiteteren.) Dein Händler wird den irgendwann vor 5 Jahren oder so eingekauft haben.

Schon der Corda Swing ist leistungsfähiger und besser ausgestattet und kostet dazu noch weniger.

Zum Testen habe ich gerade 2 relativ einfache Testhörer, da der Beyerdynamic noch nicht geliefert wurde. die einen sind 40€ philips IN-ear teile.. die anderen sind Koss mit Bügel... und so Schaumpads auf den Ohren... um die 80€ wenn ich mich erinnere.

Sehr, ähm, präzise. Der Koss könnte ein PortaPro sein... oder vielleicht ein UR-40? (Dann aber bald einen Faktor 2 zu teuer, oder es waren noch DM...) Jedenfalls sollte wenigstens mit dem Ruhe sein, mit In-Ears hört man ganz gern mal die Flöhe husten.

Maximalen Störabstand gibt ein netzbetriebener KHV mit Railsplitter wie der Creek prinzipbedingt nur mit Mühe her. Da muß die Spannung aus dem Netzteil schon ziemlich sauber sein.


[Beitrag von audiophilanthrop am 05. Apr 2011, 00:54 bearbeitet]
Steffke
Stammgast
#6 erstellt: 05. Apr 2011, 08:26
Hallo,


sorry.. stimmt... nicht so präzise. Der Koss ist ein Porta pro.

Der Händler hat schmale 350€ verlangt... war also kein schnäppchen.. sondern der reguläre preis. Bin jetzt echt etwas sauer weil es wohl wirklich "nix besonderes" ist... zwar wurde der verstärker bei ich glaub "Stereo" als Testsieger verkündet.. aber wer weis schon wann das war... und außerdem geb ich auch solche Testberichte eh nicht so viel.

Tja.. ich schau heut mal zum händler, meld mich wieder.


schönen Tag euch allen.


Grüße,
Steffke
Tob8i
Inventar
#7 erstellt: 05. Apr 2011, 08:30
Ja, dann solltest du wirklich versuchen, den zurückzugeben.

Was für eine Soundkate is eigentlich im PC? Für das Geld bekommst du auch einen KHV mit DAC. Der DAC ersetzt die Soundkarte, was normalerweise klanglich mehr aus macht als ein KHV.
holzohr33
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 05. Apr 2011, 11:51
Hallo ich hatte auch mal an meinem obh 21 SE das problem, dass auf einer Seite es gerauscht hat. Das lag dann an einer Steckverbindung, die nicht in Ordnung war. Mir ging es uebrigens genauso. Habe mir den KHV vor 4 jahren gekauft und hatte mich nicht wirklich gross umgeschaut. Schliesse mich daher den uebrigen Beitraegen an, dass man fuer gleiches Geld wohl besseres bekommt. Ich weiss auch nicht ob creek noch in England fertigt, was fuer mich damals ein Entscheidungspunkt auch war...
Beste Gruesse
martin


[Beitrag von holzohr33 am 05. Apr 2011, 11:51 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#9 erstellt: 05. Apr 2011, 12:23
Scheint so, das Creek sehr auf Kosten geachtet hat:

http://headphonehaven.com/topic/390529/1/
petitrouge
Inventar
#10 erstellt: 05. Apr 2011, 13:24

Steffke schrieb:

Der Händler hat schmale 350€ verlangt... war also kein schnäppchen.. sondern der reguläre preis. Bin jetzt echt etwas sauer weil es wohl wirklich "nix besonderes" ist... zwar wurde der verstärker bei ich glaub "Stereo" als Testsieger verkündet..


Jepp,

würde ich definitiv zurückgeben.

Für das Geld bekommst Du einen Funk LPA2 von Rille aufgebaut wenn es DIY sein sollte.
Ansonsten ist die Bucht eine Alternative mit den unterschiedlichsten Angeboten diesbezüglich.

Aber wenn es denn soweit sein sollte würde ich an Deiner Stelle einen neuen Thread aufmachen inkl Deiner Restanlage womit der KH gefüttert werden soll.

Viel Erfolg bei der Rückgabe!



Grüsse Jens
lotharpe
Inventar
#11 erstellt: 05. Apr 2011, 19:29
Hallo Steffke,

welches Netzteil liegt Deinem OBH-21SE bei?

Das aktuelle Schaltnetzteil, denn davon könnten die Geräusche kommen.

OBH-Uni

Es gab allerdings noch drei weitere Ausführungen mit Trafo, hier das kleine OBH-1.

OBH-1

Das erste OBH-2 mit stabilisierter Ausgangsspannung.

obh2

danach folgte diese Version, das Netzteil gab es auch mit silbernen Typenschild.

OBH-2_2


[Beitrag von lotharpe am 05. Apr 2011, 19:43 bearbeitet]
Steffke
Stammgast
#12 erstellt: 05. Apr 2011, 21:28
Hallo zusammen,

bin ja völlig begeistert das sich so viele Leute an meinem Problem beteiligen... ich dachte ursprünglich ich wäre der einzig verrückte der sich einen (laut aussage meines Kumpels) völlig überteuertes, unnützes und total unsinniges Highend Gerät zum Musik hören geholt hat. Ich hab zwar versucht ihm zu erklären das ein Kopfhörerverstärker schon seine Berechtigung hat.. aber das sieht er nicht so... egal.


Also:

War heut beim Händler: hab ihm gesagt das ich von dem Geräusch nicht recht begeistert bin. Noch dazu finde ich das beiliegende Netzteil (es sieht aus wie das oberste.. mit dem wechselbarern Adapter für EU, UK, etc.) irgendwie nicht besonders 350€ like.

Keine Ahnung... beim Auspacken dachte ich zuerst.. ok.. KHV sind wohl einfach nicht besonders.... "wow" also optisch und haptisch... aber egal.. aber wie gesagt.. nach dem brummen und dem nochmaligen check des Netzteiles und des KHV dachte ich mir eigentlich.. auch wenn der sich gut anhört.. finde ich nicht das er sich nach so viel geld anfühlt.

Also heute zurück zum Händler.. hab ihm gesagt das ich nicht glücklich bin.. und er mal ne Alternative finden könnte. Er macht jetzt mal nen Hörcheck und meldet sich die Tage. Mal sehen.


Im I-net hab ich die Firma Lehmann gefunden... nur sind die leider noch teurer. Sehen dafür sehr schön aus.

Ich wart jetzt mal auf das feedback vom Händler und werde dann entscheiden.

Eigentlich bin ich ja erstmal scharf auf den DT990... wenn der doch schon da wäre...

So.. einen schönen Abend wünsche ich und... bericht Folgt

P.S.: Um es vorweg zu nehmen: Ich arbeite im Automobil design... weshalb mir das Aussehen und die Haptik des Gerätes sehr wichtig ist... natürlich dreht sich in erstere Linie alles um den Klang.. aber wie gesagt... Das Auge (die Finger) hören mit...


beste Grüße,

Steffke


[Beitrag von Steffke am 05. Apr 2011, 21:32 bearbeitet]
Class_B
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Apr 2011, 23:35
Schau dir mal den Corda Swing von Meier Audio an.
Sehr solide Technik zu einem günstigen Preis.
Den kannst du ausgiebig Zuhause testen und bei Nichtgefallen zurück schicken.

Gruß
Thomas
killertiger
Inventar
#14 erstellt: 06. Apr 2011, 12:01

petitrouge schrieb:
Für das Geld bekommst Du einen Funk LPA2 von Rille aufgebaut wenn es DIY sein sollte.


Kann ich nur unterschrieben.
Ich habe meinen selber gebaut, was super easy ist, weil eigentlich schon fast alles fertig ist,
und bin unter 240€ geblieben.

Für das Geld gibt es wohl keinen besseren KHV zu Zeit.
Da rauscht nix, ach mit InEars nicht. Keine Kanalungleichheiten etc. Messwerte "nicht von dieser Welt".
Steffke
Stammgast
#15 erstellt: 13. Apr 2011, 16:15
Hallo zusammen,

Verstärkermäßig hat sich noch nichts getan... hab ihn zurückgebracht... wird wohl eingeschickt und mal kucken.. vielleicht mach ich die Corda Swing Nummer. Mal sehen.

Dafür ist mein Beyerdynamic Dt 990 heute gekommen. Hab Ihn mir farblich auf meine Wünsche zusammenstellen lassen. Ich sag nur: Sehr schön!!

Und natürlich nicht nur optisch, auch klanglich bin ich hin und weg. Bin sehr zufrieden bisher.. werde heute Nacht sicherlich ne längere Hörsession machen...

ich meld mich wieder wenn ich mehr weis...

schönen Tag Euch allen!!

der Steffke
Steffke
Stammgast
#16 erstellt: 18. Mai 2011, 09:28
JO,

der Creek war beim Service... war tatsächlich was kaputt... jetzt hab ich Ihn wieder zum testen hier.. hört sich für meinen Geschmack sehr gut an, hab mit meinem Kumpel ne längere Hörnummer gemacht..... (sein KH hatte nur ne andere Impendanz was dazu führte dass er zu lange, etwas zu laut hören mußte) .... Klang gefällt mir sehr gut, Lautstärke ist zwar laut, aber mit der Standardimpendanz von dem Beyerdynamic ist doch recht bald ende Gelände.. wobei ich natürlich eh nicht so laut höre. Dachte nur.. das sollte bis übers maximum gehen... aber egal.

Die Corda Swing Nummer ist um schmale 105€ billiger.. was ich sehr interessant ... ich red heute mal mit dem Verkäufer und mal schauen... entweder am Preis geht was, oder ich nehm den Corda.

Ich meld mich.. bis bald.

Steffke
Steffke
Stammgast
#17 erstellt: 27. Mai 2011, 20:51
Hallo..

so.. bin letztendlich doch beim Creek geblieben. Letzte Woche hatten wir hier ne
Hörsession... monstermäßig.. mein Kumpel und ich .. er mit seinem Kopfhörer.. ich mit meinem Beyerdynamic.

Der Verstärker hat für meinen Geschmack einen ordentlichen, Druckvollen Klang und macht mir (und meinem Kumpel) richtig viel Spaß!

So.. schönen Abend noch...

Steffke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kauf Creek OBH 21 oder Corda Arietta
Yannis am 29.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  15 Beiträge
Creek OBH21 SE
TREB_55 am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 30.03.2005  –  7 Beiträge
Creek OBH-11SE Headphone Amp - Einstufung
Poetry2me am 23.07.2011  –  Letzte Antwort am 24.07.2011  –  6 Beiträge
Creek OBH 11 mit oder ohne OBH2
Opernfreund am 31.12.2004  –  Letzte Antwort am 01.01.2005  –  4 Beiträge
Passender Kopfhörerverstärker
High-End-Andy am 28.11.2006  –  Letzte Antwort am 29.11.2006  –  15 Beiträge
welchen kopfhörerverstärker
digitalo am 17.08.2004  –  Letzte Antwort am 17.08.2004  –  2 Beiträge
Kopfhörerverstärker Frage
kakashi am 26.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.11.2009  –  5 Beiträge
Kopfhörerverstärker
ere am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 19.12.2003  –  4 Beiträge
Kopfhörerverstärker
houdini am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  6 Beiträge
Kopfhörerverstärker?
diabolus am 22.02.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.485 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedSebaCramer
  • Gesamtzahl an Themen1.508.948
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.704.893

Hersteller in diesem Thread Widget schließen