kopfhörerverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
melachi87
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Jun 2011, 22:41
hallo,

wann braucht man eigentlich einen kopfhörerverstärker und wie verhält sich ein kopfhörer zu einer soundkarte von einem pc. ist da auch ein kopfhörerverstärker sinnvoll?

ich benutze z.Z. einen akg k701

mfg


[Beitrag von melachi87 am 21. Jun 2011, 22:51 bearbeitet]
Alpha-Pinguin
Inventar
#2 erstellt: 21. Jun 2011, 23:22
Hey!

Einen KHV braucht man eigentlich nur zwingend, wenn einem die erreichbare Lautstärke eines KH nicht ausreicht. Denn ein KHV verstärkt ja den Kopfhörer Darüberhinaus holt ein KHV wohl das letzte Quäntchen aus einem KH heraus (man spricht gerne von 5%).

Wenn du einen KHV an den PC anschließt, dann bringt dir auch das "nur" ein Plus an Lautstärke, da das Signal der Soundkarte einfach verstärkt wird. Willst du die Soundkarte (die in den meisten PCs nicht von hoher (klanglicher) Qualität zeugt) umgehen, benötigst du einen sog. DAC (Digital to analog-converter) (+KHV).

Wenn ich mich recht entsinne dann ist der AKG701 ein KH, der deutlich vom Einsatz eines potenten KHV (DAC+KHV) profitiert. Nenn uns dein Budget, dann können wir dir geeignete Vorschläge bringen.

viele Grüße
Jan


[Beitrag von Alpha-Pinguin am 21. Jun 2011, 23:23 bearbeitet]
melachi87
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Jun 2011, 23:27
ja ich höre 95% meiner musik vom pc, daher frage ich was du mit "umgehen" meinst. den kopfhörer werde ich wohl zwingend am pc anschließen müssen, mit oder ohne khv

ich weiß ja nicht ob brauchbare KHV teuer sind, aber ich geh mal von 200-350 aus oder ist das zu wenig?

ich will ja auch etwas brauchbares und kein "schrott"

mfg
Alpha-Pinguin
Inventar
#4 erstellt: 21. Jun 2011, 23:36

melachi87 schrieb:
ja ich höre 95% meiner musik vom pc, daher frage ich was du mit "umgehen" meinst. den kopfhörer werde ich wohl zwingend am pc anschließen müssen, mit oder ohne khv

ich weiß ja nicht ob brauchbare KHV teuer sind, aber ich geh mal von 200-350 aus oder ist das zu wenig?

ich will ja auch etwas brauchbares und kein "schrott"

mfg

Mit "umgehen" meine ich, dass ein DAC die Soundkarte quasi ersetzt. Damit wird schon ein "Schwachpunkt" der Kette (PC - KH) eleminiert.

Ganz ordentliche DAC+KHV Kombis gibt's schon deutlich günstiger. Aber wenn du schon ein Budget von 200€ hast, dann solltest du mal den "Yulong U100" fokusieren. Damit wirst du glücklich werden, egal ob du IEM oder KH anschließt (bemüh einfach mal die SuFu zum Yulong).

viele Grüße
Jan
melachi87
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Jun 2011, 23:43
ok danke hat mir schonmal weitergeholfen

eins frage ich mich doch noch:

wie schließe ich dann den KHV am besten an meinem pc und an welchen anschluss?


[Beitrag von melachi87 am 22. Jun 2011, 21:23 bearbeitet]
webspid0r
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Jun 2011, 22:06
Ein Kopfhörerverstärker hat eine Buchse für die Kopfhörer und analoge Eingänge. Ein Laptop gibt aber digital aus.

Heißt du brauchst einen Digital/Analog-Wandler aka DAC, welchen du an den Laptop anschließt. Sei es per USB, optischem Anschluss oder was auch immer. Dieser hat analoge Ausgänge, die du per Kabel mit den analogen Eingängen des Verstärkers verbindest.

Ums mal zusammenzufassen: Rechner -> DAC -> Verstärker -> Kopfhörer.

Welcher Anschluss der beste ist, hängt davon ab was für Anschlüsse das Gerät überhaupt unterstützt.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Jun 2011, 00:06
Hallo,

auch ein Laptop hat analoge Ausgänge, weil er in der Regel bereits eine Soundkarte integriert hat.

Ein DAC/KHV-Kombigerät wie der Yulong U100 wäre eine Möglichkeit. Dieser wird via USB an den Laptop angeschlossen, und kümmert sich sowohl um die D/A-Wandlung, als auch um das Verstärken.

Eine andere Möglichkeit wäre, einen reinen, aber hochwertigen KHV zu nehmen. Zum Beispiel einen Lake People G93. Gibt's für ca. 230 Euro. Dieser wird an an analogen Ausgang (Line Out oder KH Out) deines Laptops angeschlossen.

Beide Methoden bzw Geräte haben ihre (berechtigten) Befürworter. Für den U100 spricht, daß er eben auch gleich die D/A-Wandlung durchführt (wer weiß, wie gut der D/A-Wandler deines Laptops ist), aber dafür ist der KHV unter Umständen nicht das .... nonplusultra, das man für dein Budget bekommen kann.

Der KHV-Teil des G93 ist wahrscheinlich besser als der KHV-Teil des U100, aber beim G93 müßte eben dein Laptop die D/A-Wandlung vornehmen.

Keine leichte Entscheidung.

Um herauszufinden, was mit deinem Kopfhörer und an deinem Laptop für dich am besten klingt, müßtest du wahrscheinlich beide Geräte ordern und ausprobieren (probehören). Das ist aber nicht immer ganz einfach (speziell bei dem U100, den man hier nur über eBay aus dem Ausland bekommt).

Viele Grüße,
Markus
melachi87
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Jun 2011, 00:32
ich werde erstmal den yulong testen. nur bei ebay bis jetzt gesehen. ich wage den schritt, weil mir es einfach am herzen liegt.

z.z. läuft ja mein KH über die normale audioausgabe.

wenn ich jetzt den yulong per usb anschließe muss ich ja den output darauf wechseln oder (audiowiedergaberät)?
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 23. Jun 2011, 10:41

melachi87 schrieb:
wenn ich jetzt den yulong per usb anschließe muss ich ja den output darauf wechseln oder (audiowiedergaberät)?

Ja.

Viele Grüße,
Markus
Tob8i
Inventar
#10 erstellt: 23. Jun 2011, 11:15
Was ist denn überhaupt für eine Soundkarte im PC? Also wenn man nicht gerade irgendwelche möglichst billigen fertig PCs kauft, sind interne Soundkarten heute oft gar nicht mhr so schlecht. Mit empfindlichen In-Ears hat man oft noch Störgeräusche oder so, aber für große Kopfhörer sind die ganz gut.

Und was erwartest du dir vom KHV? Gerade beim K701 hoffen viele darauf, dass der mit KHV mehr Bass bekommt. Das wird aber eher nicht passieren. In dem Fall wäre nämlich eher der K701 der falsche Kopfhörer.
melachi87
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Jun 2011, 14:02
als ich in den letzten paar tagen mich mit meinem KH beschäftigt habe, ist mir oft die Forderung von einem KHV aufgefallen, da viele User in verschiedenen Foren einen positiven Effekt auffiel, daher auch meine Frage zum KHV.
Tob8i
Inventar
#12 erstellt: 23. Jun 2011, 15:12
Es gibt schon einen etwas besseren Klang. Aber du solltest nicht erwarten, dass es eine riesige Verbesserung ist. Bringt halt meistens vor allem mehr Laustärke und eine etwas bessere Präzision.
melachi87
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 23. Jun 2011, 15:17
ja, ist alles auch eine frage des empfindens. ich werde einfach mal einen KHV kaufen und testen. falls er mir taugt dann behalte ich ihn, wenn nicht behalte ich ihn trotzdem da er mir später bestimmt mal nützlich sein kann.
Tob8i
Inventar
#14 erstellt: 23. Jun 2011, 15:26
Naja, aber trotzdem nochmal die Frage,w as du dir genau erwartest. Bist du mit dem K701 an deiner Soundkarte zufrieden? Und was für eine Soundkarte ist es? Oder gibt es irgendwas, was dich am K701 stört und, wenn ja, was?

Es bringt halt nichts, wenn du 200 Euro für einen KHV ausgibst und dann am Ende vielleicht total enttäuscht bist. Da gab es auch schon Leute, die sich dann gefragt haben, wofür sie denn das Geld jetzt ausgegeben haben. Nur weil andere sagen, ein KHV ist unbedingt nötig, muss man nicht direkt eins kaufen. Manche hören auch angeblich Welten zwischen zwei verschiedenen, ordentlichen KHV, während ich eher der Meinung bin, dass man da kaum noch Unterschiede hat.
melachi87
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Jun 2011, 15:44
bass und lautstärke lassen oft zum wünschen übrig.

z.z. benutze ich eine creative x-fi, werde aber bald auf eine neue umsteigen, aber das hat andere gründe.
Tob8i
Inventar
#16 erstellt: 23. Jun 2011, 16:02
Und was stört dich am Bass?

Vielen ist er halt einfach zu wenig. Aber da ändert auch kein KHV etwas dran. Klanglich wird er in etwa so bleiben, wie er auch jetzt klingt. Der KHV sollte ja den Klang möglichst nicht ändern.
zabelchen
Inventar
#17 erstellt: 23. Jun 2011, 16:39

melachi87 schrieb:
bass und lautstärke lassen oft zum wünschen übrig.

z.z. benutze ich eine creative x-fi, werde aber bald auf eine neue umsteigen, aber das hat andere gründe.


alsdo generell gesagt ist der K701 natürlich keine Bassschleuder. es wäre ja durchaus möglich, dass Dir die grundlegende Abstimmung vom K701 nicht zusagt. er ist ausgeprägt "audiophil" abgestimmt, d.h. auf hohe Auflösung, eine gute Impulswiedergabe, auf einen knackigen Bass, allerdings nicht besonders tief und viel. das mal vorweg.

wenn Du allerdings schreibst, dass es Dir an Lautsärke mangelt, wäre es schon möglich, dass die Karte zu schwach ist. darunter könnte auch der Bass leiden. hinsichtlich Präzision und damit auch impact.

meine persönliche Erfahrung ist, dass es am PC schon immer ein bischen blechern klingt. allerdings habe ich dann sogar mit noch weniger guten Soundkarten gehört. ich kann mir allerdings vorstellen, dass dies auch bei etwas besseren Karten der Fall ist. wenn sie schon den Pegel nicht bringen.

allerdings würde ich jetzt auch meine Hand nicht ins Feuer legen, dass Deine Bedürfnisse in Sachen Bass mit einem KHV befriedigt werden. auf einen Versuch käme es halt mal an. gerade bei einem recht anspruchsvollen KH wie dem K701.

oder ein anderer KH.....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörerverstärker
MFredel am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  2 Beiträge
Kopfhörerverstärker
Griffo am 13.11.2017  –  Letzte Antwort am 14.11.2017  –  2 Beiträge
Kopfhörerverstärker ?
Xedrani am 11.12.2018  –  Letzte Antwort am 11.12.2018  –  6 Beiträge
Kopfhörerverstärker
houdini am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  6 Beiträge
Kopfhörerverstärker?!
hifi-chris am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 25.10.2003  –  6 Beiträge
Kopfhörerverstärker
Ongii am 11.01.2008  –  Letzte Antwort am 16.01.2008  –  32 Beiträge
AKG Kopfhörer und portabler Kopfhörerverstärker?
Mechanic-Mike am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  6 Beiträge
Kopfhörerverstärker?
diabolus am 22.02.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  28 Beiträge
Lohnt sich ein Kopfhörerverstärker überhaupt?
MartyR2 am 12.12.2013  –  Letzte Antwort am 14.12.2013  –  21 Beiträge
Kopfhörerverstärker
Yavem am 24.02.2007  –  Letzte Antwort am 24.02.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.199 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedflostie
  • Gesamtzahl an Themen1.510.477
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.735.317

Hersteller in diesem Thread Widget schließen