Kopfhörerverstärker ?

+A -A
Autor
Beitrag
Xedrani
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 11. Dez 2018, 16:34
Schönen guten Tag liebes Forum,

vor einigen Wochen habe ich mir neue Kopfhörer in Form der AKG K712 PRO zugelegt und bin bisher auch sehr begeistert. Zur Zeit betreibe ich eben diese an meinem Computer zum Musik hören, Reden, Spielen und Filme schauen. Also das gesamte Programm was Multimedia angeht.

Mein Mainboard (ROG Strix Z370-F) hat laut Herstellerangaben wohl einen "Dual" Kopfhörerverstärker on-board der Kopfhörer bis 600 Ohm befeuern kann. Der AKG hat zwar nur 62 Ohm aber ist dafür bekannt eine Menge Leistung zu beanspruchen sodass ich für gehobene Lautstärke (viel lauter dürfte es auch nicht sein zum komfortablen Musik hören) schon komplett auf 100% gehen muss.

Rein aus Interesse habe ich die AKG dann heute auch mal an den Kopfhörerausgang meines Pioneer VSX-930 gehangen und diesen auf -25dB gestellt für ebenfalls gehobene Lautstärke und hatte irgendwie das Gefühl das es alles ein wenig klarer Klang. D.h rein vom Empfinden her dass vor allem die Tief- und Hochtöne nicht mit den Mitten zu einem Brei verwaschen sondern viel klarer Eingeteilt sind und unabhängig spielen. Und nicht zu vergessen kamen mir Tief- sowie Hochton mehr präsenter, kraftvoller vor. (Habe ein paar Lieder ausprobiert und dabei immer mal wieder vom Computer zum Verstärker gewechselt und umgekehrt.)

Mir ist durch aus bewusst das man die Qualitäten eines richtigen Verstärkers nicht mit on-board Audio vergleichen kann aber bin dennoch etwas geschockt über diesen Unterschied und stelle mir die Frage ob ich mir das nur einbilde oder der Verstärker wirklich eine solche Auswirkung auf den Klang haben kann.

Nun ist meine Frage an euch, denkt ihr das es Einbildung ist oder doch sehr plausibel klingt ? (Klingt, versteht ihr ? Ha haha. Okay nevermind mein Humor ist nicht der beste.)

Vielen Dank schon mal fürs durch lesen und dafür das ihr euch die Zeit nehmt. Freue mich auf eure Antworten

EDIT 1:
Um genauer zu sein müssten die verbauten Chips auf dem Mainboard der ESS SABRE9018Q2C sowie der RC4580 sein.


[Beitrag von Xedrani am 11. Dez 2018, 18:45 bearbeitet]
Basstian85
Inventar
#2 erstellt: 11. Dez 2018, 17:20
3 Mögliche Erklärungsversuche von mir:

Ausgangsimpedanz - Hier siehst du, wie sich der K712pro an verschiedenen Ausgangsimpedanzen verhält. In der Regel haben AVRs und Stereo-Receiver/Verstärker etc. eine hohe Ausgangsimpedanz von mehreren 100 Ohm. Der K712 verändert sich zwar kaum, aber hörbar könnte es schon sein. Desweiteren ist der Dämpfungsfaktor schlechter an hohen Ausgangsimpedanzen. Jetzt weiß man aber nicht wie die Ausgangsimpedanz des Mainboards oder Amps ist...

keine Leistungsreserven - Der OnBoard - voll aufgerissen - verstärkt hier nicht mehr sauber genug.

Verschlimmbesserer - im Treiber alle deaktiviert?

Edit: Noch ein 4ter, bewusstes Sounding bzw. nicht lineare Verstärkung seitens des Mainboards oder ders Verstärkers - aber eher unwarscheinlich...

Edit2: Einbildung könnte es natürlich auch sein.


[Beitrag von Basstian85 am 11. Dez 2018, 17:27 bearbeitet]
Xedrani
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 11. Dez 2018, 17:36
1.
Wie du selbst sagtest verändert sich die Sound Signatur des Kopfhörers nur kaum und ich denke auch nicht das ich behaupten würde das er "anders" klingt, lediglich sauberer.

2.
Ich höre natürlich nicht immer auf 100% Lautstärke aber gewisse Reserven sind immer gut um die Komponenten nicht auf Anschlag zu betreiben.

3.
Natürlich habe ich im Treiber jegliche EQ und Einstellungen deaktiviert und lasse es so original getreu wie möglich durchschleifen.


Wie im ersten Post beschrieben kommt es mir vor das der Kopfhörer am Verstärker um einiges sauberer spielt das halt Tief-, Mittel- und Hochton besser als einzelne Frequenzen heraus gehört werden können. Und halt den Tief- sowie Hochton um einiges besser hervor hebt (kräftiger aufspielen lässt) und heraus arbeitet.

Dies ist alles unabhängig von der Lautstärke zu betrachten also auch wenn ich den On-Board "Verstärker" nicht zu 100% belaste. Würde mal soweit gehen und den On-Board Sound als "dumpfer" zu bezeichnen.
Basstian85
Inventar
#4 erstellt: 11. Dez 2018, 17:50
Deine Beschreibung finde ich irgendwie wiedersprüchlich. Du schreibst doch, dass die Tiefen und Höhen kräftiger aufspielen bzw sich hervorheben. Dann muss sich auch der Frequenzgang (Soundsignatur) ändern. Die Ausgangsimpdanz agiert unabhängig der Lautstärke (Es sei denn man benutzt externe passive Lautstärkeregler) , Bass und gerade der Hochton wird betont - möglicherweise um 2 - 3dB je nach Amp.

Wie auch immer, andere Erklärungen habe ich nicht. Vielleicht ja Jemand anders - würde mich auch interessieren. Wenn dir der OnBoard Sound nicht sauber genug klingt, benutze halt den Pio oder probiere einen dedizierten KHV aus.


[Beitrag von Basstian85 am 11. Dez 2018, 17:51 bearbeitet]
Xedrani
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 11. Dez 2018, 18:02
Ich entschuldige mich falls meine Aussagen ein wenig widersprüchlich waren. Bin leider kein Meister der Worte wenn es darum geht Dinge zu beschreiben.

Bei den Tiefton anteilen meine ich damit das es meinem Gefühl nach weiter nach unten geht und einfach präziser, "knackiger" ist und daher kräftiger wirkt. Und ebenso bei den Höhen, nur das ich diese als brillanter und präziser beschreiben würde. Allgemein klingen Tief-, Mittel- und Hochton differenzierter und nicht so zusammen geklatscht. (Was eventuell einfach daran liegen könnte das der Pio sich im Gegensatz zum On-Board "Verstärker" nicht wirklich anstrengen muss um die Kopfhörer zu betreiben?) Wie gesagt das ist mein Empfinden und ich bin schlecht mit Worten d.h könnte es auch etwas ganz anderes sein was ich tatsächlich meine aber weiß es halt nicht anders zu beschreiben.

Der Pio steht leider am anderen Ende des Raumes und ist daher nicht zum Einsatz der Kopfhörer am Computer geeignet. Daher auch der Titel weil ich mich halt gefragt habe ob diese Unterschiede/Verbesserungen (die eben nicht riesig sind aber hörbar) mit einem Kopfhörerverstärker zu erreichen wären. Dann wäre meine nächste Frage natürlich welche man dort empfehlen könnte nur würde das in die Kaufberatung fallen und das hat mit diesem Thread erstmal nichts zu tun.
Jens1066
Inventar
#6 erstellt: 11. Dez 2018, 20:58

Der K712 verändert sich zwar kaum, aber hörbar könnte es schon sein.


Ist es auch.... und zwar deutlich. Zumindest bei meinen Kombis. Sowohl am Denon AVR, als auch am Onkyo Vollverstärker (da ähnlich bis gleich), klingt es deutlich anders als am Shiit Magni 2 KHV mit weniger als 0,2 Ohm Ausgangsimpendanz. Am Laptop gehts klanglich eher in Richtung des Shiit, wobei ich da jetzt gar nichts über die Ausgangsimpendanz sagen kann.

Was jetzt besser klingt ist natürlich Geschmackssache. Jedenfalls klingt der K712 in meinen Ohren über den Shiit am ehesten nach den Reviews im Netz.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörerverstärker
Griffo am 13.11.2017  –  Letzte Antwort am 14.11.2017  –  2 Beiträge
AKG Kopfhörer und portabler Kopfhörerverstärker?
Mechanic-Mike am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  6 Beiträge
AKG K712 Pro
hannes969 am 08.02.2018  –  Letzte Antwort am 12.02.2018  –  35 Beiträge
AKG K712 Pro, zusätzlicher KHV?
Luca.1801.P am 21.03.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  9 Beiträge
AKG 240 (600 Ohm) an PC
ka7 am 08.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.01.2007  –  22 Beiträge
Kopfhörerverstärker bei 32 Ohm Kopfhörern
r4lf910 am 30.03.2018  –  Letzte Antwort am 30.03.2018  –  7 Beiträge
Kopfhörerverstärker
MFredel am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  2 Beiträge
Hochwertiger Kopfhörerverstärker - Empfehlung ?!?
Gryphon am 11.06.2004  –  Letzte Antwort am 16.02.2006  –  61 Beiträge
Einspielzeit beim AKG K712 Pro?
cramwit am 29.06.2016  –  Letzte Antwort am 09.07.2016  –  57 Beiträge
32 Ohm Kopfhörer an LM4562 KHV?
*Dampfnudel* am 18.07.2015  –  Letzte Antwort am 14.09.2015  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.601 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitglied/Mikka/
  • Gesamtzahl an Themen1.509.180
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.709.789

Hersteller in diesem Thread Widget schließen