Koss Porta Pro

+A -A
Autor
Beitrag
Sumpfkraut
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Aug 2011, 16:02
Hab mich dazu entschieden das hier zu posten, weil es eher polemisch ist und somit nicht wirklich in ein eher sachliches Unterforum gehört.

Also wie auch immer, ich hab eben aus wissenschaftlicher Neugier den alten Porta Pro meines Vaters ausprobiert, und ich muss sagen GRAUENHAFT. Alles total schwammig und dumpf, das können schon meine alten 40€-Phillips-Kopfhörer um Welten besser.
Kann das einfach sein, dass der in den Jahren (ist noch aus den 80ern) entsprechend gelitten hat (mein Vater hat allerdings nichts von einem Qualitätsabfall erwähnt, und der ist eigentlich immer sehr redselig), mag der Verstärker zu fett gewesen sein, oder ist der wirklich so wi-der-lich?


[Beitrag von Sumpfkraut am 28. Aug 2011, 16:03 bearbeitet]
pinoccio
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 29. Aug 2011, 10:14
Hi

Habt dich vom "Cafe" hierher verschoben, weils eigentlich noch zu Hifi gehört
Sumpfkraut
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Aug 2011, 12:06
Soll mir auch recht sein, hab's ja eh nur der Unsachlichkeit wegen gemacht.





Also kann mir nun irgendwer sagen, ob die immer so sind, oder ob das einfach Pech war?
mroemer1
Inventar
#4 erstellt: 29. Aug 2011, 12:08
Na ja, der Überkopfhörer ist er sicher nicht, ganz so schlecht wie du empfinde ich ihn aber auch nicht.

Am Cowon i7 bringt er zumindest einen ganz brauchbaren Klang raus.

Klar er ist bassbetont und sicher untenrum nicht sonderlich präzise, aber als total schwammig und dumpf empfinde ich ihn jetzt nicht.


[Beitrag von mroemer1 am 29. Aug 2011, 12:10 bearbeitet]
Sumpfkraut
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Aug 2011, 12:49
Mag halt wirklich vielleicht nur Pech gewesen sein, aber das war definitiv eine einzige Katastrophe, so richig mit Fiepen im Hirn für ne kurze Weile danach. Vielleicht ist er ja doch kaputt. Ich werd's später an ner anderen Quelle ausprobieren, ob es nicht auch daran lag (war ein "richtiger" Verstärker, kann sowas überlasten? Aufgedreht war es aber nicht gerade, an alleruntersten Ende vom unteren Ende rumgedümpelt, vielleicht 3% vom max. Potential).


[Beitrag von Sumpfkraut am 29. Aug 2011, 12:50 bearbeitet]
Hüb'
Moderator
#6 erstellt: 31. Aug 2011, 13:59
Also ich finde das sachlich genug ... und verschiebe erneut...
xnor
Stammgast
#7 erstellt: 31. Aug 2011, 16:03
Also der PortaPro hat so schon recht einen Buckel und somit ein paar dB zuviel bei rund 100 Hz. Wenn du den dann noch zusätzlich an nem Receiver KH-Ausgang oder ähnlichem angesteckt hast kommen da noch mal rund 4 dB dazu und der Buckel wird noch viel schlimmer. Ich mag mir nichtmal vorstellen wie das dröhnen mag.

Der PX100 ist ein beiden Fällen "flacher" und entspannter im Bassbereich.

Aber selbst beim PX100 an einer idealen ~0 Ohm Quelle würde ich bei rund 100 Hz per EQ absenken.


[Beitrag von xnor am 31. Aug 2011, 16:03 bearbeitet]
Sumpfkraut
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 31. Aug 2011, 18:18
Naja seine Klangeigenschaften sind mir ja auch weitestgehend egal, will ihn ja nicht nutzen, mein K601 sollte eh diese Woche eintrudeln, war nur Interesse, ob der wirklich so "reinhaut". Dnake für die Infos!
Archibald
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Sep 2011, 12:38
Hallo Sumpfkraut,

möglicherweise hast Du ganz einfach Pech gehabt. Ich bin mit meinem Porta Pro (Kaufjahr 1998, wenn ich mich recht erinnere) sehr zufrieden. Ich finde seine Darstellung sehr dynamisch und präzise, er betont (aber wirklich nur leicht) den Bass und den Hochtonbereich. Mir war er damals sogar den Normalpreis wert (180 DM). Wie gesagt, vielleicht hast Du einfach Pech gehabt und ich hatte Glück. Andererseits verbreiten sich die Porta Pros eigenartiger Weise in meinem Bekanntenkreis, nachdem man den Kopfhörer bei mir gehört hat.

Gruß Archibald
Rastlin
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Sep 2011, 16:42
Du sollst mit mir doch keine Werbung machen! ^^
Archibald
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Sep 2011, 12:07
Hallo Rastlin,

seit wann ist die Wahrheit Werbung ? Außerdem wissen wir ja, dass Du zu den erwähnten Bekannten gehörst.

Gruß Werner aka Archibald
RobN
Inventar
#12 erstellt: 22. Sep 2011, 13:28

Sumpfkraut schrieb:
Naja seine Klangeigenschaften sind mir ja auch weitestgehend egal, will ihn ja nicht nutzen, mein K601 sollte eh diese Woche eintrudeln, war nur Interesse, ob der wirklich so "reinhaut". Dnake für die Infos! :)

Naja, er hat wirklich sehr viel Oberbass und abgesenkte Höhen. Kann man mögen oder nicht. Der AKG z.B. ist halt mit eher spitzen Höhen und kaum Bass genau das krasse Gegenteil (auch das kann man mögen oder grauenhaft finden :))
Fenderblender
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 25. Jan 2012, 20:31
Also ich habe mir zusätzlich zum Porta Pro den Koss KSC75 gekauft. Wenn man an diesen die Ohrbügel entfernt passen die, ich sage mal Ohrmuscheln, auf den Bügel des Porta Pro. Der Klang veränderte sich absolut zum Vorteil. Der oft bemängelte Bassboost bei ca. 100 hz war verschwunden, der Bass aber immer noch präsent, aber natürlicher, während Mitten und Höhen an Transparenz gewannen. Der "Umbau" lohnt sich meiner Meinung nach, zumal ein Koss KSC75 schon ab ca. 20 Euro zu haben ist.
HFmurphy
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Jan 2012, 14:46

Archibald schrieb:
Mir war er damals sogar den Normalpreis wert (180 DM).

Kostet beim größten Versandhändler Deutschlands gerade nur noch 21,90 € inkl. Versand, also 24% davon
Für alle, die ihn sowieso oder vielleicht sogar noch einmal bestellen wollen, vielleicht ein hilfreicher Hinweis ...

Ich brauche ihn nicht unbedingt, war aber schon immer neugierig weil er wohl meinem Hörgeschmack entspricht.
Habe mir vor ein paar Jahren mal eine Preisgrenze gesetzt, und unter diese ist er nun erstmals gefallen
miwe4
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 28. Jan 2012, 15:25

Archibald schrieb:
Andererseits verbreiten sich die Porta Pros eigenartiger Weise in meinem Bekanntenkreis, nachdem man den Kopfhörer bei mir gehört hat.

Ist bei mir ebenso. Wem ich ihn auch empfohlen habe, bisher war jeder begeistert.


[Beitrag von miwe4 am 28. Jan 2012, 15:25 bearbeitet]
std67
Inventar
#16 erstellt: 28. Jan 2012, 15:34
Hi

kriegt man eigentlich auch Ersatz für diese Schaumstoffdinger auf den Hörmuscheln?

Für portable Player finde ich den Porta pro auch sehr gut
Hab IMO vor ein paar Jahren noch um die 40€ bezahlt

Für den jetzigen Preis findet man wohl kaum was besseres. Aber ist natürlich auch Geschmacksache


[Beitrag von std67 am 28. Jan 2012, 15:34 bearbeitet]
peacounter
Inventar
#17 erstellt: 28. Jan 2012, 18:46
da hast du durchaus recht, finde ich.

eigentlich stehe ich ja mehr auf der komplett entgegengestzten seite mit meinen in-ears für über 1000,-, aber es darf auch mal der PP sein.

ein imo ordentliches produkt für den preis, der dafür aufgerufen wird.
und schick finde ich ihn auch noch.

grüße,

P
plyr2153
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 28. Jan 2012, 18:55
Hallo,
der Porta Pro ist Sondermüll-hab ihn mir 1993 aufgrund der sehr guten Tests von Audio e.t.c. für 150DM gekauft-
hatte damals vorher nen Sony MDR-62 ein geiles Teil(obwohl ich Sony richtig Sch..) finde!

Das einzge was der Porta kann, ist Haare rausziehen-
sch... Bügel kaum Höhen!
Grüsse Reiner1
peacounter
Inventar
#19 erstellt: 28. Jan 2012, 18:57
ich meinte auch eindeutig das preis-leistungs-verhältnis.

für das, was du bezahlt hast, wäre das natürlich ein sehr schlechter deal.
selbst wenn man die inflation unberücksichtigt läßt, wäre das immer noch 3-4 mal soviel, wie er jetzt kostet.

berücksichtigt man die inflation aber doch, wäre das ungefähr das 8-fache !

P


[Beitrag von peacounter am 28. Jan 2012, 18:59 bearbeitet]
plyr2153
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 28. Jan 2012, 19:01
Hallo,
zu dieser Zeit gab es den unter 100DM nicht-der MDR 62 hat um die 70 DM gekostet-glaub mir der Koss war damals "sch" heute für kleines Geld mag er i.O. sein!!
Grüsse Reiner!
std67
Inventar
#21 erstellt: 28. Jan 2012, 19:02
das ist nur deine meinung

Ich nutze meinen immer noch mehrmals wöchentlich am Laptop
Die ursprünglich mal 90€ waren sicherlich zu viel. Aber füür den derzeitigen kampfpreis findest du nix besseres.
Für 20€ krigst nur schrott
Und Haare rausreißen tut der vielleicht wenn du Locken hast, bei mir reißt nix

Und Sennheiser z.B. ist mir, egal in welcher Preisklasse, klanglich zu "flach"
Erst recht für die Musik die man so normalerweise unterwegs hört

Da wird sich kaum jemand klassische Konzerte reintun, wofür der tatsächlich ungeeignet will. Aber bei Rock/Pop, und bei den Musikrichtungen die die jugendlichen heutzutage hören, wie immer das alles auch heißen mag, da macht der Porta Pro nen guten Job
peacounter
Inventar
#22 erstellt: 28. Jan 2012, 19:10

std67 schrieb:

Erst recht für die Musik die man so normalerweise unterwegs hört

Da wird sich kaum jemand klassische Konzerte reintun...


doch-doch, ich schon.
daher ja auch die in-ears.
sowas geht mit nem hörer wie dem PP nicht.
plyr2153
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 28. Jan 2012, 19:15
Hallo,
am Laptop höre ich keine Musik-für den Preis heute hatte ich ja geschrieben ist er o.k.!
Aber Soundtechnisch ist er ausser ne Bassnumer ne kleine 0.
Habe damals ein kleines Vermögen für Walkmans ausgegeben-glaube mir,es gab damals schon bessere, der Porta ist für den heutigen Preis ganz gut.
Aber der war damals vor 19 Jahren schon kein Überflieger-warum heute?
Grüsse Reiner!
Archibald
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 28. Jan 2012, 19:44
Guten Abend liebe Leute,

mir gefällt mein Porta Pro und das wie oben gesagt auch zu dem damaliegn Preis ! Habt Ihr eigentlich schon einmal nachgerechnet, wieviel Geld Ihr seit 1998 in Eure Kopfhörer gesteckt habt ? Bei mir tut immer noch der PP seinen Dienst, d.h. seit 14 Jahren ! Ich habe also für diese Zeit ca. 6,40 € pro Jahr für diesen Kopfhörer ausgegeben. Da der Kopfhörer nicht über das Internet gekauft wurde (das gab es in der aktuellen Ausprägung noch nicht), habe ich auch vom Importeur Schläfen- und Ohrpolster bekommen - gegen Erstattung des Portos. Wie in anderen Threads gesagt, tritt dieser Anspruch nur für PPs in Kraft, die im Fachhandel gekauft wurden. Mit meinem PP höre ich im Übrigen auch Klassik und sonstige akustische Musik. Aber ich gestehe jedem von Euch zu, den Porta Pro oder seine Art Musik wiederzugeben nicht zu mögen - Ihr müßt schließlich auch nicht meine Musik hören ....

Gruß Archibald
ZeeeM
Inventar
#25 erstellt: 28. Jan 2012, 19:46

Archibald schrieb:
Habt Ihr eigentlich schon einmal nachgerechnet, wieviel Geld Ihr seit 1998 in Eure Kopfhörer gesteckt habt ?


und wieviel Geld für Strom ausgegeben, fürs Essen etc.
xnor
Stammgast
#26 erstellt: 28. Jan 2012, 20:29

ZeeeM schrieb:
und wieviel Geld für Strom ausgegeben, fürs Essen etc.


Der Kommentar macht inwiefern Sinn? Bei der Wahl zwischen Strom/Essen und KH würdest du eher KH nehmen?
ZeeeM
Inventar
#27 erstellt: 28. Jan 2012, 20:38
Der Kommentar soll nur verdeutlichen, das KH nicht das einzige Konsumgut sind, wo man sparen kann oder Geld hinausgeworfen wird.
std67
Inventar
#28 erstellt: 29. Jan 2012, 01:15
niemand würde den KPP als audiophil bezeichnen
Ich sehe ihn als Spaßkopfhörer. Und das die Höhen nicht so dominant sind find ich, bei nem Kopfhörer, auch gut
Mehr würde mich auf Dauer wohl nerven

Muss halt jeder wissen. Ich finde den "Geschmacksfaktor" bei KH noch größer als bei Lautsprechern. Bei KH reichen mir wenige Sekunden um zu entscheiden "der wirds auf keinen Fall".
Dieses Erlebnis hatte ich bei Lautsprechern noch nie (mit Ausnahme von Brüllwürfelsystemen). Die lasse ich immer längere Zeit auf mich wirken

Und um unterwegs über längere Zeit irgendwelche dynamikkompromierte Mucke zu hören finde ich pers. den KPP halt wirklich gut
Vor allem zu dem preis. Da muss man sich noch nichtmal Sorgen machen das er kaputt geht oder man ihn verliert
CTSmith
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 31. Jan 2012, 23:54
Vielleicht konnt ihr mir helfen:

Ich habe von meinem Vater seinen alten Porta Pro geschenkt bekommen.
Heute beim trainieren war rechts nichts mehr zu hören und es scheint so, als ob an der Stelle wo das Kabel in den Kopfhörer geht ein Wackelkontakt ist.
Allerdings habe ich gehört, dass Koss einem die Kopfhörer "lebenslang" ersetzt.
Wenn das stimmt, an wen muss ich mich wenden und macht es Sinn sich überhaupt an jemanden zu wenden, da kein Kaufbeleg mehr existiert und ich auch nicht weiß wann er überhaupt gekauft wurde.

Gruß
C.T.
TomESTAT
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 01. Feb 2012, 10:23
Die lebenslange Garantie gibt es meines Wissens nur in den USA und nur fuer den ersten Kaeufer.
CTSmith
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 01. Feb 2012, 10:52
Danke für die Antwort.
Dann werde ich mal ein paar bastelfreudige Leute aufsuchen und schauen ob man das Problem eventuell selber lösen kann.

Gruß
C.T.
artbrushing
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 01. Feb 2012, 14:42
Ist wirklich ganz einfach zu reparieren wenn man ein bisschen löten kann.
TomESTAT
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 01. Feb 2012, 15:27

artbrushing schrieb:
Ist wirklich ganz einfach zu reparieren wenn man ein bisschen löten kann.


Kann man das wirklich leicht machnen? Wenn das Kabel direkt am Kopfhoerer abgeknickt ist muesste man ja das Case vom Treiber oeffnen, hast du das schonmal gemacht?
m00hk00h
Inventar
#34 erstellt: 01. Feb 2012, 16:03
Nur um das noch mal klar zu stellen: lebenslange Garantie gab es in der EU zeitweise nicht. Werbung damit war angeblich wettbewerbsverzerrend, da Firmen eine Leistung versprechen, die sie eventuell nach der zivilrechtlichen Verjährungsfrist nicht mehr liefern könnten. Daher wurde die Garantiezeit bei 30 Jahren gekappt.
Das stimmt so aber nicht mehr, lebenslange Garantie darf wieder beworben werden.

Aber! Das "lebenslang" bezieht sich in den allermeisten Fällen nicht auf die Lebensspanne eines Menschen, sondern auf die Lebensdauer des Produktes. Dies ist auch bei Koss der Fall.
Und Garantiert werden in der Regel nur Material und Verarbeitung, ein durch ordnungsgemäße Verwendung verschlissenes Kabel zählt nicht dazu.
Dazu kommt, dass Koss die Garantie nur dem Erstbesitzer zuspricht, und auch nur dann, wenn er der einzige Benutzer des Produktes ist.

So viel dazu. In der Praxis wurden in der Vergangenheit öfter eingesendete Portapros einfach ersetzt, ohne dass nachgefragt wurde. Das ist aber viele Jahre her, wie es mittlerweile ist, weiß ich nicht.

m00h
djs
Stammgast
#35 erstellt: 01. Feb 2012, 16:15
KSC
Um die Lötpunkte sieht man die Stecksysteme für den Kabelschutz.
Sollte hier nicht geklebt sein, kann man das Gehäuse einfach aushebeln.

Die: "mein Hund hat den Kopfhörer gefressen, keine Frage Ersatzgarantie", ist staatenabhängig. In einigen osteuropäischen Ländern sogar vorhanden.

Noch mal nachträglich, was möglich war und ich auch in Anspruch genommen habe.
Deutschland ist mit seinen Gesetzen ja sowieso eine Ausnahme.

Ich zitiere mal übersetzt aus den alten Garantiebendingunen:
Lebenslange Garantie der Firma Koss sichert Ihnen als Kunde zum Lenbenszeitende Reparatur oder Austausch im Fall von mechanischen oder elektrischen Schäden, gleichgültig der vergeschriebenen Garantie.

Grundlagen der lebenslangen Garantie.
Koss Kopfhörer werden gleichgültig welcher Beschädigung im Rahmen dieser Garantiebestimmungen repariert oder ausgetauscht.
Im Fall einer Beschädigung nicht mehr produzierter Kopfhörer werden diese um ein Modell im ähnlichen Preisrahmen des neuen Angebots ausgetauscht.
Da kommen noch ein paar Punkte, die den Grundgedanken der Garantie um das eigentliche Produkt nicht schmälern.


[Beitrag von djs am 01. Feb 2012, 16:42 bearbeitet]
HFmurphy
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 02. Feb 2012, 18:33
@CTSmith:

Rechne mal die investierte Zeit in Arbeitslohn um und setze das in Relation zum aktuellen Neupreis

Wenn man Spaß am Basteln an sich hat, ist das natürlich was anderes.
miwe4
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 02. Feb 2012, 18:59
Bei knapp 20€ Neupreis selber löten käme mir nicht in den Sinn. Bei uns sind drei Porta Pro seit Ewigkeiten im Einsatz und einen Defekt hat noch keiner erlitten. Einzig Ohrpolster wurden (auf eigene Kosten) neu beschafft.
TomESTAT
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 02. Feb 2012, 20:21
Wenn die Loetstation wie bei uns im Labor eh rumsteht sind das keine 10 Minuten. Wenn man erst die Loetstation kaufen gehen muss sieht die Rechnung natuerlich anders aus
ZeeeM
Inventar
#39 erstellt: 02. Feb 2012, 22:38

HFmurphy schrieb:
@CTSmith:

Rechne mal die investierte Zeit in Arbeitslohn um und setze das in Relation zum aktuellen Neupreis


Heute gibt es doch Praktikanten und 1-Euro-Jobber.
CTSmith
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 02. Feb 2012, 23:21

HFmurphy schrieb:
@CTSmith:

Rechne mal die investierte Zeit in Arbeitslohn um und setze das in Relation zum aktuellen Neupreis

Wenn man Spaß am Basteln an sich hat, ist das natürlich was anderes.


Also ich habe selten Spaß am Basteln, aber meine beiden Freunde hier wollen in letzter Zeit immer an kaputten Sachen rumspielen. Total versessen auf alle Art von elektronischen Krams.

Ansonsten hast du Recht, 25 Euro sind sie immer Wert. Wobei ich mal wieder auf der Suche nach neuen In-Ears bin, da ich meine EP 630 gegen eine CD getauscht habe.

Gruß
C.T.
HFmurphy
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 03. Feb 2012, 15:15
@TomESTAT: In der Aussage auf die ich mich Bezog ging's aber nicht um mal eben kurz selber löten Da sah die Rechnung dann auch anders aus ...

@CTSmith: EP630 gegen eine CD? Das muss wohl eine Rarität gewesen sein
Mulokaj
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 24. Feb 2015, 19:16
Hey Leute!

Ich bin schon länger hier im Forum und habe den Koss Porta Pro in meinem Blog reviewed. Falls es euch interessiert lass ich mal den Link da. Falls das nicht erlaubt ist, löscht es einfach! Könnte aber den ein oder anderen, der überlegt den Koss zu kaufen, interessieren.

Lg Mulokaj

Mulokaj Koss Porta Pro Review
müllkramer
Stammgast
#43 erstellt: 01. Mrz 2015, 11:24
meinen ersten porta pro zerrte ich mal aus der gelben tonne.bis auf dies fehlenden abstandshalter an den seiten war der tadellos und beschallte mich am laptop.leider grillte ich ihn bei einem testlauf mit einem gleichfalls aus dem müll stammenden luxman-receiver.wurscht..

klanglich von dem koss immer angetan,bestellte ich mir beim üblichen versender ein ersatzgerät.für den heutigen preis gibt es wahrlich nichts besseres.das design ist so schön old fashioned,dass es schon wieder futuristisch wirkt.

meiner ansicht nach für portable geräte erste wahl und immer noch besser,als der beats-hipster-dr.dree-sondermüll.
cyfer
Inventar
#44 erstellt: 01. Mrz 2015, 14:01
Ein Problem ist aber, dass er eben offen ist und somit für unterwegs nicht ganz so gut geeignet ist
tobbes_
Stammgast
#45 erstellt: 04. Mrz 2015, 10:05

Mulokaj (Beitrag #42) schrieb:
Hey Leute!

Ich bin schon länger hier im Forum und habe den Koss Porta Pro in meinem Blog reviewed. Falls es euch interessiert lass ich mal den Link da. Falls das nicht erlaubt ist, löscht es einfach! Könnte aber den ein oder anderen, der überlegt den Koss zu kaufen, interessieren.

Lg Mulokaj

Mulokaj Koss Porta Pro Review


Hey Danke für den Beitrag. Habe Deinen Blogartikel gern gelesen. Bin gespannt auf mehr ;-)

Gruß Tobbes_
Mulokaj
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 04. Mrz 2015, 11:18
Das freut mich, danke!
Archibald
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 06. Mrz 2015, 09:26
Hallo Mulokaj,

habe Deinen Blog mit Interesse gelesen.

Der Porta Pro ist bei mir immer noch im Einsatz. Bedingt durch die "abklappbaren" Hörsysteme liegt der Druck auf den Schläfenpolstern und nicht auf den Ohren. Im Zusammenspiel mit dem geringen Gewicht von 60 g bedeutet dies, dass ich stundenlang Musik damit hören kann, ohne dass es mir lästig wird.

Gruß Werner aka Archibald
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Koss Porta Pro Comfort
Snowpro am 11.04.2008  –  Letzte Antwort am 18.04.2008  –  5 Beiträge
Koss Porta PRO
devilpatrick88 am 05.09.2004  –  Letzte Antwort am 16.04.2008  –  19 Beiträge
Koss Porta Pro Ersatz
Omata am 10.04.2008  –  Letzte Antwort am 11.04.2008  –  2 Beiträge
Koss Porta Pro - Bericht
DaMü am 16.11.2005  –  Letzte Antwort am 19.11.2005  –  21 Beiträge
Koss Porta Pro
Rexi am 23.07.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2008  –  33 Beiträge
koss porta pro - frage
schultz117 am 20.05.2005  –  Letzte Antwort am 14.07.2005  –  23 Beiträge
Koss "Porta Pro" Garantieproblem
murdocp42 am 01.07.2008  –  Letzte Antwort am 01.07.2008  –  2 Beiträge
Wie Koss Porta Pro - nur geschlossen?
Maciavelli am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 08.10.2007  –  8 Beiträge
Koss Porta Pro White
Jeffmaster1989 am 22.08.2011  –  Letzte Antwort am 22.08.2011  –  2 Beiträge
Koss Porta Pro vs. K27i
xstnecro am 28.05.2006  –  Letzte Antwort am 29.05.2006  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.658 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedniklas42
  • Gesamtzahl an Themen1.509.269
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.711.473

Hersteller in diesem Thread Widget schließen