Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Philips SHE 3590 oder gutes muss nicht immer teuer sein.

+A -A
Autor
Beitrag
sofastreamer
Inventar
#1 erstellt: 31. Mai 2012, 09:26
ich bin ja selten von den üblichen hypes drüben beeindruckt, aber in zeiten akuten geldmangels hab ich mich hinreißen lassen und mir für nen 10er den o. a. hörer geordert. drüben wurde wieder über den grünen klee gelobt und einzelne haben sogar ihre tf10 verkauft und den philips behalten.
naja, ich habe nix erwartet und suchte eigentlich nur etwas zum schlafen und auf der seite liegen. das klappt mit dem she3590 wunderbar.
tja, kabel und gehäuse machen nicht gerade den eindruck, als wäre der hörer mehr als nen 10er wert. übliches billigheimer material.
ich hab dann sony hybrid tipps draufgezogen und sie passten wunderbar. erster eindruck. klar, badewanne. tja und dann....
hier gehts erst morgen weiter ;-) das ist aber keine schikane, sondern da markus sich auch welche geordert hat und ich möchte, dass er unvoreingenommen ein statement abgibt. ich werde dann dagegenstellen, was ich an den teilen schätze und warum sie 2 wochen alle anderen hörer bei mir keine spielzeit bekommen.
RobN
Inventar
#2 erstellt: 01. Jun 2012, 13:38
"Drüben" ist hype-fi? Da findet sich aber fast nichts zu den Teilen, nur zum 3580/3570.
sofastreamer
Inventar
#3 erstellt: 01. Jun 2012, 21:11
is das selbe in orange. ich muss euch leider noch vertrösten, da ich mich im moment mit den sony ex1000 herumschlage und mich in einem wechselbad der gefühle befinde.
in10sive
Stammgast
#4 erstellt: 01. Jun 2012, 21:12
Dann erzähl was über den ex1000
Wurde ja auch drüben gut hochgehyped.
ruebyi
Stammgast
#5 erstellt: 01. Jun 2012, 21:33
Na jetzt bin ich mal neugierig!
RobN
Inventar
#6 erstellt: 01. Jun 2012, 21:42
Eigentlich wollte ich nach dem Reinfall mit der Presonus-Tröte ja keine Hypes mehr mitmachen... aber weil mich das neugierig gemacht hat, habe ich heute Mittag dann doch mal 11 Euro investiert und beim freundlichen Elektromarkt einen SHE3750 mitgenommen.
sofastreamer
Inventar
#7 erstellt: 01. Jun 2012, 22:35
und?
ruebyi
Stammgast
#8 erstellt: 02. Jun 2012, 10:58
nachdem du dich bezüglich der EX 1000 entschieden hast bin ich doch auf deine Meinung zu den 10€ teilen gespannt
sofastreamer
Inventar
#9 erstellt: 02. Jun 2012, 11:19
mal sehen, wann ich dazu komme. ich hatte gehofft markus schreibt zu erst etwas.
RobN
Inventar
#10 erstellt: 02. Jun 2012, 13:49
Bin gestern noch nicht wirklich zum testen gekommen, das hole ich aber heute nach. Erster Kurzeindruck ist allerdings überraschend positiv.

Der erste Gedanke war jedenfalls: boah, sind die bequem!


[Beitrag von RobN am 02. Jun 2012, 13:51 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#11 erstellt: 02. Jun 2012, 13:51
ich geb mal 2 stichworte mit, die mir besonders aufgefallen sind: instrumentenseparation und schnelligkeit...
RobN
Inventar
#12 erstellt: 02. Jun 2012, 14:06
Ok, darauf achte ich dann gezielt mal...
Dr.Dodo
Stammgast
#13 erstellt: 03. Jun 2012, 10:27
Gestern unterwegs durch Zufall über den Thread gestolpert. Und nachdem Sofostreamer einen Billighörer nicht gleich in der Luft zerrissen hat bin ich stutzig geworden und hab mir den SHE 3590 gleich beim MM mitgenommen.

Bis jetzt kann ich nur sagen das das Geld keine Fehlinvestition war und ich positiv überrascht bin.
Für den Preis sicher alles andere als ein schlechter Deal.
Für mich ein absoluter Preis/Leistungs Tipp.
sofastreamer
Inventar
#14 erstellt: 03. Jun 2012, 13:54
freut mich. gib ihm ein paar tage und zieh ihm sony hybrid tipps an. das mag er sehr gerne und du sicher auch. ich werde auch noch schreiben, was mir alles gefällt, obwohl ich von markus weiß, wie er in bass und höhen übertreibt, kann ich es trotzdem nicht so empfinden. für mich ist das gesamtpaket einfach meinem geschmack entsprechend. das mag jeder anders empfinden oder mein geschmack nicht im sinne von hifi.
Dr.Dodo
Stammgast
#15 erstellt: 03. Jun 2012, 16:29
Muss ich mal schauen wo ich die Sony Hyprids her bekomme. Hab sie irgendwie nur aus A....n.uk gefunden.
Aktuell hab ich die Standard vom Phonak PFE drauf welche viel bequemer sind als diese welche dabei waren, die Shure CF bekomme ich auch nicht nach Dehnübungen drauf .

Ja er übertreibt ein bisschen im Bass und Hochton, allerdings finde ich es eine gelungene Mischung und auch nach längerem hören ist es nicht nervig. Für mich ein toller Spaßhörer.

Bei Trey Songz - Bottoms up ab da wo der Tiefbass einsetzt liegt er weit vor dem Phonak.
Wo sich beim Phonak nur noch Bass erahnen lässt haut der Philips noch richtig rein.
Das der Phonak nicht so tief geht ist bekannt, das der Philips dies aber so gut meistert freut mich.

Auf EQ Spielereien reagiert er auch recht unempfindlich.

Es gibt natürlich auch Schwachpunkte aber bei dem Preis will man da ja schon fast nicht meckern
RobN
Inventar
#16 erstellt: 03. Jun 2012, 16:30
Sind die Sony-Tips so viel besser?

Habe gestern übrigens gesehen, dass sie auch den SHE3590 für ein paar Euro mehr gehabt hätten. Aber naja, wenn die eh identisch sein sollen...

Meine Eindrücke vom 3570 bis jetzt: doch schon *sehr* bassig, ja. Aber nicht so unangenehm und ziellos wummernd wie viele andere Billig-Inears, die ich schon gehört habe. Vor allem scheint die Anhebung auch mehr im Tiefbassbereich zu liegen, was ihm IMHO auch so eine Art Subwooferfeeling verleiht.

Auch die Höhen sind definitiv angehoben, aber nur auf ein noch angenehmes Maß, keine fiesen Sibilanten etc. (da reagiere ich sehr empfindlich). Klingt insgesamt etwas dunkler als etwa der TF10.

Spontaner Eindruck war, dass er trotz der Bass- und Höhenbetonung überraschend angenehm und homogen klingt. Nicht nasal, plärrig, oder dumpf. Gute Räumlichkeit, trotz seiner schieren Menge recht schneller und präziser Bass. Passt soweit eigentlich alles.

Ich muss die Tage mal noch mit meinen diversen anderen Billig-In-Ears vergleichen, die in der Schublade verstauben, aber aus der Erinnerung macht der Philips mehr richtig als die anderen.

Neben dem vielgeschmähten L1 jetzt schon der zweite Philips-Hörer, der mich spontan überrascht hat.
sofastreamer
Inventar
#17 erstellt: 03. Jun 2012, 17:26
also bezüglich aufsätze hab ich festgestellt: je größer die austrittsöffnung desto mehr höhen und weniger bass

hybrids gibts idr auch im mädchenmarkt
xoggy
Inventar
#18 erstellt: 03. Jun 2012, 17:54
Gut wäre es, wenn man mit dem Philips wieder einen der wenigen empfehlenswerten Budget-Hörer wie UE200 und Superlux HD381 auch hinsichtlich Auflösung hätte. Dann gäb's neben den leicht Badewannigen einen basslastigeren, ohne auf solche Schreihälse wie CX300 oder EP630 zurückgreifen zu müssen.
sofastreamer
Inventar
#19 erstellt: 03. Jun 2012, 18:33
hab grad noch mal hybrids gegen orignalaufsätze verifizier. hybrids nehmen höhen und bass definitiv den schrecken, nehmen aber ein stück räumlichkeit.


[Beitrag von sofastreamer am 03. Jun 2012, 18:45 bearbeitet]
ruebyi
Stammgast
#20 erstellt: 03. Jun 2012, 23:47
Ok, jetzt mal klartext : Wie gut sind sie?

Einfach eine Alternative zu den UE 200 oder wirklich viel "besser" als die Preisklasse bis 50€ (oder gar besser als die TF10 )?
Sorry, werde nicht so ganz schlau nach deinem Kommentar hier:

ich werde dann dagegenstellen, was ich an den teilen schätze und warum sie 2 wochen alle anderen hörer bei mir keine spielzeit bekommen.


Wahrscheinlich kriegst du einfach nur Provision von Philips weil ich morgen auch in den Geizmarkt gehe und mir die Teile hole...


[Beitrag von ruebyi am 03. Jun 2012, 23:47 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#21 erstellt: 04. Jun 2012, 06:34
sie sind nicht mit den ue200 vergleichbar, weil alles andere als neutral. für mich klingen sie vom sounding wie die shure srh940. zumindest näher als alle anderen inear ausser dem tf10. die abstimmung ist tatsächlich in die richung tf10.

ich finde separation, ortung und geschwindigkeit erstaunlich gut. mit der einschätzung von auflösung tu ich mich immer schwer. keine ahnung. aber es nervt halt nix. mit den original tips ist schon ok, aber die hybrids machen ihn erst richtig langzeittauglich.

ich wiederhole: ich kann nicht sagen, dass die technische wunder sind. für mich passt einfach die gesamte darstellung. wer aber eine tf10 ähnliche abstimmung sucht und den aktuell wieder höheren preis nicht aufbringen will, oder wer mit dessen komfort nicht zurecht kommt und nicht grad mit customs verwöhnt ist, kann den philips probieren.

bei mir bekommt er halt am meisten zeit, weil er einfach sau gut zu handlen ist mit dem kabel nach unten (mit allen microphonie nachteilen natürlich), weil ich das mangagrummeln gern mag. weil er mir detailliert genug ist, weil die abstimmung genau mein ding ist. weil er mich an meinen srh940 erinnert und weil ich auf der seite mit ihm liegen kann.
RobN
Inventar
#22 erstellt: 04. Jun 2012, 07:58
Yep, die Ähnlichkeit der Abstimmung zum TF10 ist nicht ganz von der Hand zu weisen, auch wenn sie mit den Originalaufsätzen etwas dunkler klingen und mehr Bass haben. Wenn die Sony-Tips das ganze dann noch in eine hellere und etwas weniger bassigere Richtung verschieben, glaube ich schon, dass es recht ähnlich werden könnte. Zumindest haben sie wie gesagt auch so eine Art Subwoofer-Effekt.

(Meinen TF10 würde ich deswegen aber nun nicht abgeben, auch wenn der Tragekomfort der Philips unendlich viel besser ist)

@xoggy: den UE200 kenne ich (noch) nicht, aber der soll ja recht neutral sein. Der Superlux HD381 gehört allerdings auch zu den Modellen, die in meiner Schublade verstauben. Gestern habe ich die beiden mal kurz gegeneinander gehört und IMHO sieht der Superlux in dem Vergleich gar nicht gut aus, klingt etwas trötig-nasal verfärbt und mit minimal weniger aber dafür wummerigem Bass.


[Beitrag von RobN am 04. Jun 2012, 08:02 bearbeitet]
ruebyi
Stammgast
#23 erstellt: 04. Jun 2012, 08:37

bei mir bekommt er halt am meisten zeit, weil er einfach sau gut zu handlen ist mit dem kabel nach unten (mit allen microphonie nachteilen natürlich), weil ich das mangagrummeln gern mag. weil er mir detailliert genug ist, weil die abstimmung genau mein ding ist. weil er mich an meinen srh940 erinnert und weil ich auf der seite mit ihm liegen kann.


Das wollte ich hören - Danke für deine Einschätzung.
Ich werde ihn mir heute Nachmittag holen, schon allein weil ich mal hören will, was so in etwa das TF10 Sounding ist.
xoggy
Inventar
#24 erstellt: 04. Jun 2012, 10:46
@RobN

Sehr schön, Danke für die Einschätzung, damit kann ich etwas anfangen. Minimal weniger Bass des Superlux bedeutet dann tatsächlich, dass der Philips diesbezüglich eine Hausnummer ist, mal schauen, ob ich damit klarkomme. Wenn der SHE3590 in Sachen Räumlichkeit mithält - was der Superlux wegen der Öffnung im Gehäuse ja recht gut kann -, dann wäre das ein Kandidat für die spärlich besetzte Liste der empfehlenswerten Budget-Hörer.
RobN
Inventar
#25 erstellt: 04. Jun 2012, 11:04

xoggy schrieb:
Wenn der SHE3590 in Sachen Räumlichkeit mithält - was der Superlux wegen der Öffnung im Gehäuse ja recht gut kann -, dann wäre das ein Kandidat für die spärlich besetzte Liste der empfehlenswerten Budget-Hörer.

Darauf kann ich ja noch mal gezielt achten, habe ich bis jetzt noch nicht getan bzw. direkt verglichen. Bis jetzt finde ich die Räumlichkeit jedenfalls recht gut, für sich gesehen. Bequemer als die Superluxe sitzen sie bei mir auch und isolieren natürlich um Welten besser.

(Wobei das alles natürlich unter Vorbehalt gilt, bzw. unter der Annahme, dass 3570 und 3590 wirklich identisch sind)
sofastreamer
Inventar
#26 erstellt: 04. Jun 2012, 12:07
ich hab beide und den superlux und den superlux 381F werd es die tage mal vergleichen
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 04. Jun 2012, 12:21
Hallo,

rein technisch hat der SHE3590 eine Anhebung von ca. 19dB im Tiefbass, und eine ca. 12dB Anhebung in den oberen Höhen (zwischen 6kHz und 10kHz). Ab 10kHz fällt er deutlich ab in den Keller.

Also quasi null Mitten, viel Tiefbass, und dazu ein bisschen Glitzern in den Höhen. Etwas mehr Bass als Höhen. Das kann durchaus als "gefällig" durchgehen. (Die Frequenzen, an denen man "schlechte Auflösung" merkt, bzw die nerven, wenn sie schrill oder klangverfälschend sind) sind kaum hörbar, da sie mindestens 12dB leiser sind als der Rest. "TF10-Sounding" ... naja. Der TF10 ist da deutlich zurückhaltender (was die Pegelerhöhung an den äußersten Enden angeht) - der "schafft's" z.B. IMHO "nur" auf knapp unter +10db im Bass.

Dass verschiedene Aufsätze vor allem die Höhen beeinflussen, ist ja nichts neues. Durch die Wahl geeigneter Aufsätze kann man also das Verhältnis von Bässen zu Höhen nach dem eigenen Geschmack "tunen". Mitten hat er ja keine.

InEars im Einsteiger-Segment mit der Verlagerung der Bassanhebung in den Tiefbass muss man zwar suchen, es gibt aber schon einige. Der SHE3590 klingt jetzt z.B. auch nicht anders oder besser als der Philips SHE9700 (welchen ich in der Kaufberatung auch immer wieder mal empfehle). Der kostet zwar 5 Euro mehr als der SHE3590, dafür hat er das bessere Kabel (das Kabel der SHE3590 ist schon arg dünn), sowie eine zusätzliche Kabelverlängerung und eine Aufbewahrungsdose (beim SHE3590 ist gar nichts dabei).

Das war's erst mal von meiner Seite. Im großen und ganzen nicht schlecht (wenn man auf dieses Sounding steht), aber jetzt auch nichts außergewöhnliches - das können einige andere in ca. der gleichen Preisklasse auch.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 04. Jun 2012, 12:23 bearbeitet]
in10sive
Stammgast
#28 erstellt: 04. Jun 2012, 12:24
Also deiner Meinung nach kein "Giant"-Killer, sondern ganz gewöhnlicher 10euro IE?
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 04. Jun 2012, 12:36
Jop. Vor allen Dingen billigste (aber dem Preis angemessene) Verarbeitung.

Viele Grüße,
Markus
sofastreamer
Inventar
#30 erstellt: 04. Jun 2012, 14:22
mag ja alles sein, aber wie können dann stimmen genauso präsent sein, wie zb bei einem srh940?
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 04. Jun 2012, 14:59
Weil die HRTF-Korrektur bei ihm zu stark ausfällt (Er hat bei 3kHz relativ zu dem Bereich darunter und darüber, verglichen mit anderen InEars, zuviel Pegel).


[Beitrag von Bad_Robot am 04. Jun 2012, 15:00 bearbeitet]
RobN
Inventar
#32 erstellt: 04. Jun 2012, 17:59
Tja, also wie gedacht: in seiner Preisklasse gehört er zu den Guten, wenn man die Abstimmung mag. Sag ich doch.

Und ganz ehrlich: wer hätte gedacht, dass er einem TF10 o.ä. ernsthaft gefährlich werden könnte?
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 04. Jun 2012, 18:21

RobN schrieb:
Tja, also wie gedacht: in seiner Preisklasse gehört er zu den Guten, wenn man die Abstimmung mag. Sag ich doch.

Jo. Eigentlich ist es sogar ganz geschickt gemacht: durch die "HRTF-Überkorrektur" kommen - wie sofastreamer schon sagte, Stimmen schön präsent. Beim K701 (der das IMHO auch hat) nervt mich das etwas, bei den Philips nicht - kommt daher, weil die Tiefbässe und oberen Höhen so extrem angehoben sind, und rein pegelmäßig die Mitten immer noch "überstimmen". Aber im Vergleich zum Frequenzbereich knapp unterhalb von Stimmen und knapp oberhalb von Stimmen sind Stimmen eben trotzdem "weiter vorne".

Stimmen sind präsent, aber irgendwie doch nicht. Die extrem tiefbasslastige Bassanhebung gibt ihr übriges dazu. "Extrem badewannige Abstimmung mit präsenten Mitten" - hätte nicht gedacht, dass es das gibt.

So gesehen: two thumbs up!

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 04. Jun 2012, 18:21 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#34 erstellt: 04. Jun 2012, 18:28
ich hab grad nochmal ganz ausführlich srh940 und den philips gegeneinander gehört. also die ähnlichkeit ist schon enorm. der shure ist einen hauch trockener aber auch schärfer in den höhen. ich kann jedenfalls mit meinen holzohren wechseln und vermisse nix.
RobN
Inventar
#35 erstellt: 04. Jun 2012, 18:32

Bad_Robot schrieb:
"Extrem badewannige Abstimmung mit präsenten Mitten"

Treffende Beschreibung, für die ich nicht so die passenden Worte gefunden habe... entspricht aber recht gut meinem Höreindruck

Jedenfalls habe ich den Eindruck gewonnen, dass je nach Musik das badewannige teilweise wirklich gar nicht so sehr auffällt, weil Stimmen nicht so zurückgesetzt wirken. Gerade für elektronisches ist die Abstimmung IMHO schon sehr gut passend gewählt.

Philips scheint seinen Hörern offenbar gerne mal einen kräftigen Peak im Stimmenbereich mitzugeben...
ruebyi
Stammgast
#36 erstellt: 04. Jun 2012, 22:29
So, im Plantenmarkt sind heute auch die 3570 in den Einkaufskorb gewandert...

Ich versteh sofastreamer schon ein bisschen
Der Klang ist irgendwie aufs erste gefällig. Klar, kein High-End, aber für Momente woh ich nicht viel Platz habe und meine Guten nicht sauber verstauen kann auf jeden Fall eine alternative die mich zu unterhalten weis. Klein und leicht ist er dazu. Und bei unserem Hobby geht es ja um den Spaß am hören

Für den Preis machen sie viel richtig... finde ich jedenfalls.
Leipziger
Stammgast
#37 erstellt: 05. Jun 2012, 12:46
OK, bei Karstadt einen 3590 eingesackt. Für den Preis sind die eigentlich zu gut. Sicherlich keine Revolution, aber ein ordentlicher Spaßhörer. Gut, dass die Bassbetonung sich im Tiefbassbereich abspielt und nicht die Mitten zuschmiert. Von daher schon einem EP 630 oder einem CX 300 vorzuziehen.

Als "Verschleißteile" für sportliche Aktivitäten gut brauchbar.
sofastreamer
Inventar
#38 erstellt: 05. Jun 2012, 15:12
freut mich, dass ich scheinbar mal was richtig gemacht hab
Leipziger
Stammgast
#39 erstellt: 05. Jun 2012, 17:27

sofastreamer schrieb:
freut mich, dass ich scheinbar mal was richtig gemacht hab


Och, erlaubt ist doch, was gefällt. Und die Philips-Stöpsel beweisen einmal mehr, dass eine zum Nutzer passende Abstimmung nicht durch herausragende technische Fähigkeiten ersetzt werden kann. (Was neben Lifestyle und Marketinggedöns auch den Erfolg von Beats und Bose erklären könnte.)

Gut, ich werde nun weder TF 10 noch SE 425 für den Philips abstoßen, ich kann mir aber gut vorstellen, dass manch einer dem Philips gegenüber dem TF 10 den Vorzug gibt. Nicht nur (aber auch) aus Komfortgründen, sondern weil der TF 10 die Stimmen doch ein ganzes Stück weiter zurück setzt.

Klassik oder Jazz würde ich mit den Philipsen nicht unbedingt hören wollen. Die sind eher fürs Populäre.
RobN
Inventar
#40 erstellt: 05. Jun 2012, 18:27

Leipziger schrieb:
Nicht nur (aber auch) aus Komfortgründen, sondern weil der TF 10 die Stimmen doch ein ganzes Stück weiter zurück setzt.

Ja, das ist mir auch sofort aufgefallen und hat mich im ersten Moment etwas über das badewannige hinweggetäuscht. Finde ich aber nicht schlimm, solange es im Ergebnis dadurch harmonisch klingt...
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 09. Jun 2012, 15:37

ruebyi schrieb:
So, im Plantenmarkt sind heute auch die 3570 in den Einkaufskorb gewandert..


Leipziger schrieb:
OK, bei Karstadt einen 3590 eingesackt.

FWIW, abgesehen davon, dass es die in unterschiedlichen Farben gibt, ist der Unterschied zwischen 3570 und 3590 die mitgelieferten Aufsätze:

Capture

Links ein 3570, rechts ein 3590 (beide in schwarz, also 3570BK und 3590BK).

Beim 3570 sind "nur" die normalen, wabbelig-weichen Gummiaufsätze dabei, während beim 3590 etwas härtere, weiße Silikon-Aufsätze zum Lieferumfang gehören.

Viele Grüße,
Markus (gründlich wie immer)


[Beitrag von Bad_Robot am 09. Jun 2012, 15:38 bearbeitet]
ruebyi
Stammgast
#42 erstellt: 09. Jun 2012, 16:10
Jetzt kommt die Frage der Fragen: Klingen die damit hörbar anders?
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 09. Jun 2012, 16:12
Bei mir schon; kommt aber daher, dass sich die schwarzen weichen mehr zusammendrücken, und ich den InEar so etwas tiefer ins Ohr stecke als mit den härteren Aufsätzen. Dadurch klingt der mit den schwarzen Aufsätzen bei mir minimal bassiger und mit minimal schärferen Höhen.

Viele Grüße,
Markus
sofastreamer
Inventar
#44 erstellt: 09. Jun 2012, 16:39
was soll ich sagen, mir haben die mittlerweile immernoch 5-8db zuwenig tiefbass. ich weiss auch nicht, was mit mir los ist.
ruebyi
Stammgast
#45 erstellt: 09. Jun 2012, 16:43
Du hast doch auch nochmal andere Aufsätze, oder?
sofastreamer
Inventar
#46 erstellt: 09. Jun 2012, 16:49
ja, sony hybrids. stimmt, ich könnte mal die originalen aufziehen. dann gibts etwas mehr bass. ich ärgere mich grad, damals den eterna nicht behalten zu haben. wobei, der war dann doch wieder zu heftig.
ruebyi
Stammgast
#47 erstellt: 09. Jun 2012, 17:04
Du hast einen Durchlauf an InEars... Alle Achtung!
sofastreamer
Inventar
#48 erstellt: 09. Jun 2012, 17:12
tja, wenn man so doof ist und den ue11pro verkauft, und dann wieder von vorne anfängt an statt zu sparen und einfach wieder einen zu kaufen, bleibt das nicht aus. da bin ich wie homer simpson, der immer wieder die heiße herdplatte anfasst: doh, heiß. doh, heiß. doh heiß...
tendo2008
Inventar
#49 erstellt: 11. Jun 2012, 17:14
so... ich habe mir die Philips SHE 3590 BK auch mal gegönnt und muss sagen für 9,99 Euro sind die gar nicht mal so schlecht. Liegen ganz gut im Ohr, ohne zu drücken.

Ich finde das die sehr laut sind am iPod 2G, ich höre mit 3/4 Lautstärke und finde sie schon sehr laut.
Zur Verarbeitung muss ich sagen das die schon sehr billig aussehen, aber wichtig ist was aus den kleinen Dinger so herauskommt.
Der Klang ist schon sehr erstaunlich für den Preis, für meinen Geschmack zischen die etwas und haben eine harte Abstimmung. Mir fehlt so etwas weiches, wie beim Fischer Audio Eterna V1.

Für Klassik finde ich die gar nicht so schlecht, der Radetzky March hört sich schon gut an. Man will gleich mit marschieren!
Und der Bass ist schon ausreichend gut für 9,99 Euro!
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 11. Jun 2012, 17:34

tendo2008 schrieb:
für meinen Geschmack zischen die etwas und haben eine harte Abstimmung. Mir fehlt so etwas weiches, wie beim Fischer Audio Eterna V1.

Ja, stimmt. Man beachte jedoch den Preis.

Viele Grüße,
Markus
tendo2008
Inventar
#51 erstellt: 11. Jun 2012, 17:48

Man beachte jedoch den Preis.


das sollte jetzt kein Vergleich sein...

aber für diesen Preis, sind die schon ganz ordentlich!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Philips SHE 9501 oder Philips SHE 9500
cracker-jack am 22.11.2006  –  Letzte Antwort am 24.11.2006  –  5 Beiträge
Philips SHE 9700 gegen Philips SHE 9850
kakashi am 17.03.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  2 Beiträge
Philips SHE 9800 - Unzufrieden?
mytech am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 15.01.2011  –  12 Beiträge
Philips SHE 9850
Neuroheaven am 29.04.2008  –  Letzte Antwort am 07.03.2009  –  7 Beiträge
Philips SHS 8000 oder Philips SHE 8500
Schlingel002 am 25.09.2007  –  Letzte Antwort am 26.09.2007  –  4 Beiträge
Philips SHE 9500 merkwürdig leise
Issy am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  4 Beiträge
Was haltet ihr von den Philips SHE 8500? Philips SHE 8500/00
Schlingel002 am 22.09.2007  –  Letzte Antwort am 23.09.2007  –  2 Beiträge
Philips SHE 9850/00 /10 - Unterschied?
DocMAX am 17.12.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  36 Beiträge
Philips SHE 6000 - In-ear mit Virtual Sorround - Meinungen
Remanerius am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 15.11.2009  –  9 Beiträge
Wie Philips SHE 9700 per Equalizer korrigieren / optimieren ?
puffel86 am 26.07.2012  –  Letzte Antwort am 28.07.2012  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.249 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitglied0brausetablette
  • Gesamtzahl an Themen1.510.544
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.736.990