Grado 1000,- EUR Klasse. wie klingen die?

+A -A
Autor
Beitrag
Schlappen.
Inventar
#1 erstellt: 02. Feb 2015, 15:00
Tag zusammen,

hat jemand Erfahrungen mit der Grado 700-1000 Euro Klasse und kann mal was über den Klang sagen?
Mich interessiert latent der neue GS1000e... evt. auch der Vorgänger GS1000.
Wo liegen da die Unterschiede?
Im OEF wird mir zu viel geschwurbelt, da kann ich nix mit anfangen.

Was ist mit dem RS-1e..?

Ist Grado "völlig überteuert" oder haben die schon etwas, dass den Preis in etwa rechtfertigt?
Wie sieht es mit "tonaler Echtheit" aus? Sind die Höhen für einen Audeze-Liebhaber zu "spitz"..? Wie ist der Bass?
Könnte man den Grado Klang in etwa mit Hifiman vergleichen?

Gruß
Schlappen


[Beitrag von Schlappen. am 02. Feb 2015, 15:03 bearbeitet]
Patric80
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 02. Feb 2015, 15:31
Hallo,
Frequenz Response
Hab auch den LCD2.
Grado wäre nichts für mich ,zu sehr Badewanne!
Hirnwindungslauscher
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Feb 2015, 15:37
Ralle, Grado klingt einfach meist sehr schief. Dabei recht intim (ausser die GS1000 und allgemein die großen Polster) von der Räumlichkeit her. Mit dem LCD2 kann man die in dem Punkt durchaus vergleichen.

Ansonsten probiere es aus. Mich haben die beiden Grados, die ich gehört habe, teilweise beeindruckt, allerdings nur mit der richtigen Musik. Ansonsten sind das vom technischen Standpunkt her keine guten KHs.
Würde dir ehrlich gesagt am ehesten den PS500 empfehlen, da der auch noch etwas dunkler als die anderen Modelle ist.


Könnte man den Grado Klang in etwa mit Hifiman vergleichen?


Niemals im Leben
AG1M
Inventar
#4 erstellt: 02. Feb 2015, 15:56
Hallo,

der RS2 mit OverEar Bowls (anstatt der Standard OnEar Bowls) finde ich den Klang sehr "transparent" mit gutem passenden Kickbass, gepaart mit durchsetzungsfähigen Mitten und recht ausgeprägten, aber nicht nervigen Höhen, rundum ein Spaßhörer. Der RS1 legt noch einmal etwas oben drauf, aber hat mir persönlich nicht wirklich einen Wechsel gerechtfertigt.

Der PS500 hingegen, ist nicht ganz so stark "verfärbend" (für Grado Verhältnisse wohlgemerkt) und spielt in der ganzen Klasse auch "zackiger/schneller" als RS1 & RS2, für Metal/Rock sehr toller Hörer.

Der GS1000 wie schon erwähnt spielt "freier", größere Bühne (nicht nur wegen den BigBowls) und insgesamt legt er überall noch eins oben drauf, den PS1000 hatte ich leider noch nicht auf dem Kopf.

Qualität gesamt betrachtet ist untere Schublade, aber lässt sich alles "Schön modden" (Kabel und Co.), war das erste was bei mir wegkam und gegen was vernünftiges getauscht wurde, aber der Klang (wem es gefällt) rechtfertigt den Preis mMn.
holzohr33
Stammgast
#5 erstellt: 02. Feb 2015, 16:01
Also ich mag ja den schiefen Klang der Grados. Der MS-pro als Ulti ausgebaut klingt fuer mich gut und passt bei Rock, songwriter stuff sehr gut. Neutral sind die KHs nicht, aber ich mag die Mitten gerne und den Kickbass... Allerdings konnte ich mit dem GS1000i nicht viel anfangen. Zuviel Bass, zu wenig Mitten.
Ich tue mir auch mit dem PS500 schwer, der hat einen midbass Buckel den ich nicht so mag. Bei manchen Aufnahmen klingt der KH prima bei anderen nicht. Mein MS-Ulti oder der HF-1 sind da die besseren Allrounder.
Verarbeitungsqualitaet ist "hemdsaermlig" wie es hier mal bezeichnet wurde, aber ich habe meine Gradessondros jetzt seit 8 Jahren und musste nur die Polster austauschen.

Beste Gruesse

martin


[Beitrag von holzohr33 am 02. Feb 2015, 16:01 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#6 erstellt: 02. Feb 2015, 16:57
Hi, und vielen Dank schon mal.
Ich hatte bei der CanJam den GS1000e kurz auf, mit etwas ProgRock und irgendwas klang da schon beeindruckend/mitreißend, wenngleich die Zeit viel zu kurz war, um sich einen abschließenden Gesamteindruck zu machen.

Wenn, dann kämen auch nur die großen Bowls infrage, die fand ich recht angenehm an den Ohren.

Ok, die Verarbeitung... eigentlich gibt's an dem Hörer ja kaum Verarbeitung, denn da ist ja fast nix dran an dem halben Hühnchen.
Ich glaub aber schon, dass die Dinger recht langlebig gefertigt sind. Wenn die mal auf den Boden plumpsen, ist das sicher was anderes, als wenn ein LCD2 auf den Boden kracht.

Mal schauen, vielleicht gönn ich mir mal wirklich einen PS500, aber wenn, dann auch nur als "spassige Ergänzung" zum LCD2.
Gehört wird ja eh nur Rockmusik.
1000 Euro für einen Grado auszugeben, hatte ich eh nicht vor.

P.S. Warum schafft Grado es eigentlich nicht, etwas Tiefbass hinzubekommen? Liegt das an der Konstruktion oder wollen die nicht? Ein K701 kann das doch auch...


[Beitrag von Schlappen. am 02. Feb 2015, 17:03 bearbeitet]
Hirnwindungslauscher
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 02. Feb 2015, 17:09
Ich denke, dass das Tiefbassproblem den Polstern geschuldet ist.
ZeeeM
Inventar
#8 erstellt: 02. Feb 2015, 17:20
Im Bass sind die Polster komplett offen. Da gibt es nichtmal Druckkammereffekte, auf die andere, auch offene Hörer bauen.
Schlappen.
Inventar
#9 erstellt: 02. Feb 2015, 17:28
Naja, ein K701 hat ja auch "offene" Polster, also luftdurchlässig, und trotzdem können sie Tiefbass. So war zumindest mein Höreindruck, der FG sagt was anderes aus..
Deren Problem liegt ja eher im Mid-/Oberbass-Bereich, wenn ich mich nicht irre.


[Beitrag von Schlappen. am 02. Feb 2015, 17:30 bearbeitet]
Hirnwindungslauscher
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 02. Feb 2015, 17:40
Ein K701 hat aber eine größere Schallwand, als ein Grado.
ZeeeM
Inventar
#11 erstellt: 02. Feb 2015, 19:23

Schlappen65 (Beitrag #9) schrieb:
Naja, ein K701 hat ja auch "offene" Polster, also luftdurchlässig


Für den Druckkammereffekt muss das Polster nicht unbedingt dicht sein wie ein Pleatherpolster und Co.
Mit folgendem Mod versucht man den bei den Gradopolstern herbeizuführen.
http://www.head-fi.org/t/148598/grado-basshead-mod#post_1752109
Schlappen.
Inventar
#12 erstellt: 02. Feb 2015, 19:57
Och nee, ich hab keinen Bock mehr zu motten...

Dann lass ich das mit dem Grado und warte auf den EL-8...
Obwohl ich kaum glaube, dass der meinen Non-Fazor LCD2 (von 2011) klanglich schlagen kann, aber man wird sehen.


[Beitrag von Schlappen. am 02. Feb 2015, 19:58 bearbeitet]
The_Duke
Stammgast
#13 erstellt: 02. Feb 2015, 20:44

Schlappen65 (Beitrag #12) schrieb:

Obwohl ich kaum glaube, dass der meinen Non-Fazor LCD2 (von 2011) klanglich schlagen kann, aber man wird sehen.


Bestimmt nicht da der EL-8 angeblich über Höhen verfügen soll
spawnsen
Inventar
#14 erstellt: 02. Feb 2015, 20:45
Hallo Schlappen,

nachdem ich meinen alten RS2 an meinen Neffen verschenkt hatte, habe ich mich die vergangenen Wochen/Monate auf "Grado-Tour" begeben und mich durch das komplette Sortiment gehört.

Ich schreibe mal meine Eindrücke einfach in den Thread hier...

Edit: Meine Fresse... ist jetzt ganz schön viel Text geworden... egal..

Grado SR-325
Unter den „Premiummodellen“ von Grado die größte Badewanne, Hochton und Bass sind deutlich angehoben. Der Präsenzbereich war für mich sehr anstrengend, insbesondere bei schlechten Aufnahmen. Auch im Hochton sehr scharf und spitz, bei bestimmten Aufnahmen unangenehm. Nichts für Personen, die mit Sibilanten Probleme haben. Bassbereich qualitativ okay, mir war es aber in Bezug auf die Menge zu viel. Für elektronische Musik meiner Meinung nach gut geeignet, auch gut für Personen, die eine „Spaßabstimmung“ wünschen. Für „Neutralhörer“ nicht empfehlenswert, für „Lauthörer“ vermutlich auch nicht, oder man ist unempfindlich, keine Ahnung... nix für mich in jedem Fall.

Grado RS-2
Klangeindruck für mich insgesamt sehr relaxed und entspannt – relativ gesehen halt, für einen Grado. Insgesamt vielleicht den Alessandro-Modellen ähnlich...? Im Vergleich zu den anderen Grados mittenbetont, vergleichsweise warmer Sound, der mir besonders zu Folk, Jazz oder zu rockigen Stücken gefallen hatte. Aber auch Streichinstrumente gefielen mir sehr gut. Im Bassbereich insgesamt schlank; der Ober- bzw. Kickbass kommt vielleicht stärker zur Geltung, was auch daran liegt, dass sich der RS-2 im Tiefbass sehr (sehr sehr) zurückhält. Dafür „kickt“ er ganz ok, sofern das Musikstück dies hergibt. Gemäßigte Sibilanten und für mich ein vergleichsweise angenehmer Präsenzbereich. Auch im Hochton entspannter als der SR-325. Was besser gefällt ist eine Geschmacksfrage, ich würde nicht mit dem SR-325 hören wollen, erst recht über längere Zeit! Irgendwie ist der RS-2 aber auch langweilig - oder relaxed? - hmmm?

Grado RS-1
Etwas heller abgestimmt als der RS-2, grundsätzlich sind die Unterschiede nicht so rießig. Auch hier mehr Grundton als beim SR-325. Bessere Bühne als die beiden erstgenannten, dennoch gibt es hier – Grado-typisch – nicht sehr viel davon. Ordentlicher Bass, der mir qualitativ als auch quantitativ sehr gut gefallen hat. Insgesamt mehr Bass als beim RS-2 (aber nicht so viel wie beim SR-325), gerade bei den tieferen Bass-Frequenzen. Bass qualitativ deutlich besser und für meine Ohren ausgewogener als beim SR-325. Hochton nicht so scharf und spitz wie beim SR-325, vielleicht minimal stärker ausgeprägt als beim RS-2. Insgesamt ein eher ausgewogener Grado-Hörer, der für mich den typischen Grado-Sound am besten meistert. In gewisser Weise eine „Mittelding“ zwischen SR-325 und RS-2. Den Preissprung gegenüber dem RS-2 hielt ich aber für nicht so richtig gerechtfertigt.

Grado GS-1000
Klanglich für mich ein ambivalenter Eindruck! Insgesamt ein sehr untypischer Grado-Sound: große Bühne, die allerdings irgendwie unecht wirkt und mir nicht einhundertprozentig zusagt. Es ließe sich der Begriff „künstlich“ verwenden. Dominanter Bass, den ich allerdings nicht immer sauber fand. Er kommt mitunter recht „schwabbelig“ oder „wummerig“ daher, was aber vielleicht auch stark mit der Aufnahme zusammenhängt. Zurückgenommene Mitten, diese allerdings für meine Ohren recht angenehm. Je nach Musik kann dies Spaß machen oder auch nicht; für Rock oder Metal würde ich ihn ungerner verwenden als den RS2 oder RS1 glaub ich, Klassik hingegen kann man schon hören. Hochton angehoben, für „Grado-Verhältnisse“ aber nicht allzu scharf. Kann bei manchen Stücken ähnlich nerven wie der SR-325. Trotz Detailreichtum seziert er nicht so sehr wie ein T1 oder ein HD800, was man nun – je nach Geschmack – positiv oder negativ auslegen kann. Hebt sich tonal vom SR-325, vom RS-1 und vom RS-2 stark ab, weswegen ein Vergleich insgesamt so schwierig ist: Ich finde ihn nicht besser als die obigen Modelle – erst recht nicht zu diesem Preis!

Grado PS-500
Tonal ein ganz anderer Hörer als die RS- oder gar als die SR-Modelle, da er vergleichsweise neutral aufspielt. Bassbereich stark angehoben, in etwa wie beim GS-1000. Im Vergleich zum RS-1 oder zum RS-2 hat er so etwas wie Tiefbass, im Vergleich zum GS-1000 ist der Bassbereich schlichtweg besser, da präziser und sauberer. Hochtonbereich sehr angenehm, für Grados fast schon untypisch. Am Nahesten am Hochton vom RS-2 für meinen Begriff. Niemals Probleme mit Sibilanten in meinem Fall! Grundtonbereich und Hochton ähnlich HD-650 oder HE-500, insgesamt empfand ich die tonale Abstimmung mit dem HE-500 vergleichbar, sofern dort die Velours aufgezogen sind (den Hifiman würde ich allerdings insgesamt bevorzugen!). Preislich nicht so unattraktiv wie andere Modelle, wenn man etwa noch einen Rabatt verhandeln kann. Wer auf Bass steht es sonst aber eher entspannt und neutral(er) mag, könnte hier zugreifen. Ein guter Hörer wie ich finde. Gefällt mir bisher am besten...

Grado PS-1000
Ordentlicher Trümmer, thront wie eine Zemment-Krone auf dem Kopf, im Vergleich zu den anderen. Zudem ziemlich teuer. Hab ich dann gleich wieder abgelegt, kommt für mich nicht in Frage. Außerdem hatte ich Angst das Ding zu verkratzen, geht glaub ziemlich schnell, bei dem silber außen...

Gruß
Kai
holzohr33
Stammgast
#15 erstellt: 02. Feb 2015, 20:53
Hallo Kai,
waren das die "i" Modelle oder die neuen "e" Modelle, die Du gehoehrt hast? Ich frage, weil der SR325e schon anders klingt als der SR325i (das Model dazwischen den SR325is kenne ich nicht). Der SR325e ist im Hochton gezaehmter. Er klingt fuer mich ein bisschen mehr in Richtung PS500.
Beste Gruesse

martin
Schlappen.
Inventar
#16 erstellt: 02. Feb 2015, 21:16

The_Duke (Beitrag #13) schrieb:

Schlappen65 (Beitrag #12) schrieb:

Obwohl ich kaum glaube, dass der meinen Non-Fazor LCD2 (von 2011) klanglich schlagen kann, aber man wird sehen.


Bestimmt nicht da der EL-8 angeblich über Höhen verfügen soll :D

Du Lumpsack, musst Dich immer lustig machen. Höhen sind völlig überbewertet.

@spawnsen: Klasse, das werd ich mir mal zu Gemüte führen. Also käme eigentlich nur entweder RS2 oder PS500 für mich ollen Höhen-Legastheniker in Frage...


[Beitrag von Schlappen. am 02. Feb 2015, 21:24 bearbeitet]
spawnsen
Inventar
#17 erstellt: 02. Feb 2015, 21:46

holzohr33 (Beitrag #15) schrieb:
Hallo Kai,
waren das die "i" Modelle oder die neuen "e" Modelle, die Du gehoehrt hast?

Beim GS1000 und beim SR-325 waren es die i-Modelle, sonst die neueren e-Modelle. Beim RS2 beide, wobei ich da nur optische Unterschiede erkennen konnte (hellere Ear-Cups + die neuen e-Modelle haben scheinbar alle rote Treiber bekommen, was wirklich ganz nett aussieht...). Klanglich war der RS2e und der RS2i für mich gleich, aber das kann auch "Tagesform" oder so gewesen sein... hatte auch nicht alle gleichzeitig da und Goldohren hab ich eh nicht. Vom 325er hab ich die e-Ausgabe nicht gehört...


Also käme eigentlich nur entweder RS2 oder PS500 für mich ollen Höhen-Legastheniker in Frage...

Hmm, joar... oder vlt. gar keiner der Grados... denn den LCD-2 schlagen auch die in den Höhen immer noch....
Hirnwindungslauscher
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 02. Feb 2015, 22:09
Naja, wirklich richtig hochtonlastig fand ich die Grados nicht. Bei den normalen "Bowls" ist der korrekte Sitz schon etwas tricky und kann je nach Position auch kaum Höhen bringen.
Problematisch bei den Grados ist, dass der FG eine Berg&Tal-Fahrt ist. Auch per EQ ist das nicht sauber zu entzerren.

Aber: Ralle, dir habe ich schon länger Grado empfohlen. Die haben wirklich was, wenn es um Rock/Metal geht.
Wenn man nicht vergleicht und die Dinger als Spaßmacher sieht, dann sind die auf jedenfall eine interessante Abwechslung.
Schlappen.
Inventar
#19 erstellt: 02. Feb 2015, 23:20

Hirnwindungslauscher (Beitrag #18) schrieb:

Aber: Ralle, dir habe ich schon länger Grado empfohlen. Die haben wirklich was, wenn es um Rock/Metal geht.

Genau daran hab ich mich ja erinnert, Dennis. Und an den kurzen Höreindruck des GS1000e auf der CanJam. Das hatte schon was.
Allerdings, 1000 Taler für so ne Bumm-Zisch Tröte ist schon ne Stange Geld. Da muss man schon wirklich angefixt sein von den Dingern.


[Beitrag von Schlappen. am 02. Feb 2015, 23:22 bearbeitet]
Hirnwindungslauscher
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 02. Feb 2015, 23:27
Die tun sich eigentlich nicht alzu viel von den Unterschieden. Ein SR325 würde schon reichen. Dazu holst dir einfach die großen Polster.
frale
Inventar
#21 erstellt: 03. Feb 2015, 10:27
Hallo
die Grados profitieren gerade im Bassbereich auch von einem "besseren" KHV (und nicht dem RA1 ) und brauchen eine längere Einspielzeit.
Ich hatte diverse Grados, alle hatten etwas besonderes, nämlich "zu rocken" und "Musik zu machen", ein Gefühl des Dabeiseins. Mit Neutralität, Raum und weiteren Maßstäben kann man denen nicht kommen. Spass machen sie trotzdem.
Der GS1000 (egal ob a e i o u ) macht mir aber eindeutig zuviel Bass, klingt schon sehr nach "rumms".
Der RS1 klingt schon hell, das macht aber bei mancher akustischer Musik Laune.
Für mich der neutralste Grado war der PS500, der klingt angenehm, ohne die Grado- Tugenden wegzulassen. Nach ner Weile macht der nen staubtrockenen und auch "tieferen" Bass. Einer der wenigen Hörer, die ich hatte, der auch deutlich außerhalb der Muscheln spielt.
Wenn man nur einfach einen Grado als Alternative haben will, reicht meist auch der SR225 (den 325e habe ich noch nicht gehört, soll aber auch etwas dunkler abgestimmt sein).
zuglufttier
Inventar
#22 erstellt: 03. Feb 2015, 15:55
Schlappen, ich glaube, die sind nix für dich... Ist wie so ein Audio Technica, kann viel Spaß machen aber auf Dauer ist es dann doch nix

Aber probier bitte aus, ich bin gespannt auf deine Erfahrungen! Ehemals hatte das "Team Tinker" ja einiges mit den Alessandros angestellt... Auch bei head-fi waren die Mods sehr beliebt.
Schlappen.
Inventar
#23 erstellt: 03. Feb 2015, 18:05

zuglufttier (Beitrag #22) schrieb:
Schlappen, ich glaube, die sind nix für dich... Ist wie so ein Audio Technica, kann viel Spaß machen aber auf Dauer ist es dann doch nix ;).

Du meinst also, ein Grado und ein AT sind wie so eine 25-jährige in lila Lack-Schlüpfer und Lederstiefeln im Schaufenster an der Herbertstraße auf St.Pauli.
Kann durchaus Spass machen, aber auf Dauer ist die kleine Dicke mit der krummen Nase in meiner Küche dann doch langzeittauglicher, oder wie..?
zuglufttier
Inventar
#24 erstellt: 03. Feb 2015, 19:17
Ja, in etwa so. Die Kopfhöreranalogie ist der HD600 in Marmoroptik
ZeeeM
Inventar
#25 erstellt: 03. Feb 2015, 19:46
Wie sie ticken kann man bei Tylls Messungen ablesen. Auch der Bums beim GS1000.
Was nahezu allen zu eigen ist, ist das Alpenpanorma im Frequenzgang mit einem schmalbandigen prominenten Peakt bei 2KHz.
Ich habe zwar nur ein MS1i hier, der schon rockt, aber auch eine gewisse Rauhigkeit hat. Danach habe ich den kleine 9500 von Philips bekommen, der für mich deutlich der erwachsenere Hörer ist, aber auch einen gradoeseque Signatur besitzt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grado GS 1000
lotusblüte am 03.08.2007  –  Letzte Antwort am 03.08.2007  –  11 Beiträge
Grado 225
fademade am 01.02.2008  –  Letzte Antwort am 01.02.2008  –  2 Beiträge
Idealer Kopfhörerverstärker für den Grado GS 1000
hoghwart am 05.05.2008  –  Letzte Antwort am 20.05.2008  –  51 Beiträge
Grado
McMusic am 08.08.2006  –  Letzte Antwort am 09.08.2006  –  4 Beiträge
Grado GS 1000 oder AKG K701?
doublebart am 08.06.2007  –  Letzte Antwort am 26.06.2007  –  13 Beiträge
grado-stax-akg--lautsprecher ?
esson am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  5 Beiträge
Grado Ear-Pads
Jason_King am 04.05.2012  –  Letzte Antwort am 05.05.2012  –  9 Beiträge
Hat Grado Qualitets probleme????????????
kohrt am 18.05.2005  –  Letzte Antwort am 20.05.2005  –  10 Beiträge
Wie Grado GS-1000 von GS-1000i unterscheiden?
ZeppTube am 27.05.2015  –  Letzte Antwort am 28.05.2015  –  15 Beiträge
Grado von Alessandro
Kasom am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  30 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.569 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitgliedole#11
  • Gesamtzahl an Themen1.420.486
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.045.715

Hersteller in diesem Thread Widget schließen