Musical Fidelity MF-200

+A -A
Autor
Beitrag
Sathim
Inventar
#1 erstellt: 31. Aug 2015, 22:29
Gerade eben habe ich die erste Hörsession mit dem MF200 hinter mir
und dachte mir so, dass dieser kleine Hörer hier mal einen Thread verdient.

MF ist ja sonst nur für (eher hochpreisige) Amps bekannt, der MF100 und
MF200 sind der erste Ausflug ins "Wandler-Lager".

Preislich ab ca 280€ zu haben, wildert er in der Preisklasse des DT1350
bzw. T51, Sennheiser Momentum usw.

Es werden zwei Paar Polster mitgeliefert - Kunstleder und ein paar
"flauschige" deren Oberfläche den Beyer-Polstern sehr ähnelt.
Die innere Beschaffenheit ist offenbar gleich.

Ein bisschen NTS ist bei dieser ersten Einschätzung sicher dabei,
aber nach x versch. KH und bei meiner generell eher nüchternen
Grundeinstellung lehne ich mich trotzdem schonmal aus dem Fenster:



Out of the Box mit den Lederpolstern klingt er ziemlich hell und drückt
einem insbesondere Becken und scharfe S-Laute ziemlich ins Ohr.
Andererseits macht er einen unheimlich geilen Bass und Gitarren
fetzen so richtig - die Detailauflösung ist dabei sehr gut und passt
in die Preisklasse wie ich finde.

Mit den Velours-Polstern wiederum wird er irgendwie dumpf und insbes.
die Gesangsstimme tritt weit in den Hintergrund - auch doof.

Nach diversen Versuchen mit meinen ATH W1000 kam ich dann auf die
Idee, dass bei dieser Art von Höhen"betonung" etwas mehr Abstand
zwischen Treiber und Ohr gut tut - und siehe da - es passt gut.

Habe einfach je Seite ein Blatt WC-Papier zusammengerollt, das
unter die Polster gesteckt und damit den Ohrabstand geringfügig erhöht.
Der kritische Bereich (so um 4Khz, ganz grob mit dem Cyanogen-EQ)
wird dadurch entschärft ohne den Hörer sonst groß zu beeinflussen.


Mit dieser kleinen Mod ist dieser KH für mich ein ganz heißer Kandidat
in der Preisklasse, insbesondere da er auch recht räumlich spielt.
Er klingt größer als er ist (einen Euro für das Phrasenschwein bitte )

Vielen Dank an dieser Stelle auch noch an Huo, der mir diesen Schatz
zu einem äußerst günstigen Kurs vermacht hat.
Huo
Inventar
#2 erstellt: 02. Sep 2015, 01:02
Gerne doch!

Ich hätte gerne mal noch verschiedene Polster ausprobiert. Gerne etwas das noch besser abdichtet, wie z.B. sehr weiches Leder. Aber die Ohrmuscheln sind ungewöhnlich groß für einen On-Ear und ich habe nichts kompatibles finden können.
frale
Inventar
#3 erstellt: 05. Mai 2016, 05:27
So, hatte den MF200 auch zwei Tage hier, einer der schlechtesten Kopfhörer der letzten Jahre. Sehr unbequem, drückt ordentlich auf den Ohren. Klanglich desaströs: viel Bass, viel Höhen, viele Details, total quäkende und verfärbte Mitten, alles wirkt aufgehellt und wie aus einem Trichter, null Raum. Für UVP 350 Euro ein echter Witz, daher wird er ja nun bei Amazon auch für 89 Euro "versenkt". Das MF sowas auf den Markt bringt......
Sathim
Inventar
#4 erstellt: 09. Mai 2016, 08:59
Hast du beide Polster gehört?

Die Velour fand ich auch grottig mit den anderen fetzt der MF200 schon sehr.
Fotoingo
Stammgast
#5 erstellt: 09. Mai 2016, 09:20
@ Sathim.
Toilettenpapier? Toilettenpapier! Das ist doch wohl nicht wahr, was so eine kleine Veränderung bewirken kann.
Sathim, das ist ein wirklich toller Tipp. Das nimmt nicht nur den Höhen die Schärfe, auch die Mitten wirken natürlicher.
Hab noch keinen KH gehört, der so "in your face" spielt. Macht wirklich Spaß, das bringt Leben ins Spiel.
Das Kopfband ist leider sehr straff und für mich auch etwas kurz, geht gerade noch so. Bequem geht anders.
Das mit dem heissen Kandidaten kann ich aber so unterschreiben. Die Auflösung ist schon hoch und die Instrumente, insbesondere Gitarren und Bässe, sind sehr gut konturiert.
@ frale.
Dank Dir für den Hinweis auf Amazon, hätte den KH sonst nicht probiert. Mit dem Mod von Satin (bringt deutlich mehr, als man erwartet), ist das doch ein ganz feiner KH.
Jedenfalls, wenn man nicht den gemütlichen Klang zum Kaminfeuer sucht, sondern etwas Live-Atmosphäre. Der klingt schon sehr intim, nahe dran.
Allerdings kann ich ganz klar, ohne den Mod, die verfärbten Mitten schon etwas nachvollziehen und die Höhen sind spitz und etwas dünn.
Der KH bleibt natürlich auf der hellen Seite, spielt aber klar nicht durch einen Trichter und hat schon garnicht null Raum. Kommt eventuell aber auch auf den KHV an, ein bisschen Dampf kann der MF-200 schon vertragen. .
frale
Inventar
#6 erstellt: 10. Mai 2016, 04:26
Hallo
also entweder spielt ein KH "in your Face" oder er macht Raum. Beides zusammen geht irgendwie nicht. Der MF macht mehr oder weniger null Raum- Eindruck (im Ggs. z.B. zu einem X2 oder K702 oder AQ Nighthawk), und die Mitten sind auffällig verfärbt (weibliche Stimmen hören sich ein bißchen wie Micky Mouse an), egal ob am Node2, Teac301 oder Ifi iDSD.
Wäre es um den MF zum Preistip zu machen wichtig gewesen, neues oder gebrauchtes Klopapier zu nehmen? Mein Gefühl sagt eher letzteres..... Na egal, auch für 89 Euro geht der Nicht- Klang und Nicht- Komfort gar nicht (und für 349 ist er ein Witz). Viel Spass damit und Gruß an Zewa.


[Beitrag von frale am 10. Mai 2016, 04:34 bearbeitet]
Fotoingo
Stammgast
#7 erstellt: 10. Mai 2016, 08:43
Naja,
das geht schon, "in your face" zu spielen und trotzdem Raum für die Instrumente zu lassen. Klar ist das kein K701 (den hatte ich mal), der hat mir aber mit den Sibillanten richtig Schmerzen bereitet.
Unter "in your face" verstehe ich eine deutliche Präsenz der Instrumente und Stimmen, also eine klare Seperation. Räumlichkeit nicht sehr weit oder tief, aber doch vorhanden.
Jedenfalls kann ich nur wiederholen, ohne den Mod (kannst ja auch Kleenex nehmen, wenns hygienischer sein soll ) klingt der tatsächlich deutlich schlechter und verfärbt. Bin deshalb ja auch so überrascht. Naja, wenn Du dem KH die Chance nicht geben willst, kein Beinbruch.
Es herrscht ja nun wirklich kein Mangel an KHs auf dem Markt. Und mein Stax klingt immer noch um einiges besser, ist aber nunmal stationär.
So empfindet jeder das Hören eben anders, Hauptsache, man hat Spaß dabei .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sennheiser Momentum Raumklang
LennartS am 22.02.2015  –  Letzte Antwort am 23.02.2015  –  5 Beiträge
Musical Fidelity X-CANS
Floli31 am 15.03.2006  –  Letzte Antwort am 16.03.2006  –  4 Beiträge
Musical Fidelity X Can V2 Taugt der noch was?
Musikwilli am 18.01.2008  –  Letzte Antwort am 19.01.2008  –  13 Beiträge
Beyer DT1350 Facelift verzerrt bei höherer Lautstärke - Leihhörer zum Gegencheck gesucht
Sathim am 10.03.2016  –  Letzte Antwort am 18.04.2016  –  3 Beiträge
Abstimmung des Sennheiser Momentum (on Ear) Abstimmung ?
xMAXx am 10.04.2014  –  Letzte Antwort am 11.04.2014  –  10 Beiträge
Sennheiser Momentum 2 Wirelss over-ear werd nicht warm damit
Lawk am 22.04.2016  –  Letzte Antwort am 17.05.2016  –  2 Beiträge
Sennheiser MOMENTUM (geschlossener portabler KH)
Kakapofreund am 31.08.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2015  –  55 Beiträge
Sennheiser Momentum <-> Vorverstärker inkompatibel !
aaronvice am 21.07.2015  –  Letzte Antwort am 22.07.2015  –  4 Beiträge
Aufbewahrungsboxen Kabelroller Beutel für In-Ear Hörer - Sind alle Mist? Ich habe Sennheiser CX 500.
borntoeat am 08.07.2008  –  Letzte Antwort am 08.07.2008  –  2 Beiträge
Sennheiser Momentum - auch in Zukunft mit Apple-Produkten verwendbar?
AndreasPee am 11.09.2014  –  Letzte Antwort am 12.09.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 75 )
  • Neuestes MitgliedrealHans
  • Gesamtzahl an Themen1.386.268
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.402.948

Hersteller in diesem Thread Widget schließen