KHV hinter DAC? Entscheidungshilfe bitte!

+A -A
Autor
Beitrag
ZeroFail20
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jul 2016, 10:09
Hallo Kopfhörerfreunde,

nach langer Überlegung habe ich mir nun endlich einen vernünftigen DAC gegönnt, den Denon DA-300USB.

Meine DT-990 Pro (250Ohm) klingen einfach traumhaft an dem DAC, es sind Welten zwischen meinem Onkyo AVR und dem Denon DAC, das hätte ich nie erwartet!

Nun meine Frage, klemme ich hinter den DAC noch ein KHV wie zB den Beyerdynamic A20, wird der Klang noch besser? Oder bewegen wir uns dann in einem Bereich der nicht mehr Hörbar ist? Wie gesagt, alleine der Denon ist schon der absolute Wahnsinn..

Welche Erfahrungen habt Ihr? Hat evtl. jemand dieses oder ähnliches Setting?

Bekommt der Klang der Kopfhörer durch einen zusätzlichen KHV einen anderen Charakter im Vergleich zum reinen Denon?

Danke euch und freue mich auf Antworten :-)
Slatibartfass
Inventar
#2 erstellt: 01. Jul 2016, 10:19

ZeroFail20 (Beitrag #1) schrieb:

Nun meine Frage, klemme ich hinter den DAC noch ein KHV wie zB den Beyerdynamic A20, wird der Klang noch besser?

Unwahrscheinlich, das ein weiterer KHV hier besser klingen soll, als der integrierte und auf den DAC abgestimmte KHV des Denon DACs. Gute Verstärker sollten ohnehin klangneutral arbeiten, was aber nicht ausschließt, dass ein anderer KHV einen leicht anderen Klang-Charakter hat. Der muss aber nicht besser sein.

Slati
Mickey_Mouse
Inventar
#3 erstellt: 01. Jul 2016, 10:30
in diesem Fall (KH/KHV) ist es etwas anders als bei "richtigen" Verstärkern für LS...
bei den KHV wird oftmals mit der Ausgangsimpedanz "gespielt" um den Klang des KH noch zu beeinflussen.

"normalerweise" hat ein KHV eine sehr niedrige Ausgangsimpedanz. Der Onkyo AVR wird aller Wahrscheinlichkeit nach keinen KHV eingebaut haben, sondern zapft über Spannungsteiler die LS-Endstufen an. Das macht die die Sache wieder recht hoch-ohmig.

Neben dem typischen "Einbildungsfaktor" (extra DAC&KHV, muss ja besser klingen...) sind wohl nur diese verschiedenen Ausgangsimpedanzen für die Klangänderung verantwortlich.

Das witzige daran ist: die Beyer profitieren eigentlich von einer höheren Impedanz, weil das den deren typischen Höhenpeak etwas filtert. Und die Beyerdynamics KHV selber haben einen darauf angepassten sehr hohen Ausgangswiderstand oder lassen sich umschalten.
ZeroFail20
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Jul 2016, 10:43

Slatibartfass (Beitrag #2) schrieb:

ZeroFail20 (Beitrag #1) schrieb:

Nun meine Frage, klemme ich hinter den DAC noch ein KHV wie zB den Beyerdynamic A20, wird der Klang noch besser?

Unwahrscheinlich, das ein weiterer KHV hier besser klingen soll, als der integrierte und auf den DAC abgestimmte KHV des Denon DACs.



Mickey_Mouse (Beitrag #3) schrieb:
Der Onkyo AVR wird aller Wahrscheinlichkeit nach keinen KHV eingebaut haben, sondern zapft über Spannungsteiler die LS-Endstufen an. Das macht die die Sache wieder recht hoch-ohmig.



Dane für diese beiden Antworten im Grunde sind damit alle meine Überlegungen geklärt und ich bin sehr zufrieden!

Danke
ZeeeM
Inventar
#5 erstellt: 01. Jul 2016, 10:52
Mal so am Rande, ist das noch Usus, das man bei einem AVR/Amp keinen KHV einbaut?
Ein TPA6138A2, der vollkommen für die meisten Zwecke ausreicht, kosten in 1000er Stückzahlen, 0,36$.
Mickey_Mouse
Inventar
#6 erstellt: 01. Jul 2016, 10:58
ich habe mir mal die Service Manuals/Schaltpläne (zugegeben etwas älterer Geräte, für die aktuellen ist es schwer an die Daten heran zu kommen) von Yamaha angesehen.
So ganz grob sind 1000€ die Schwelle, darunter Spannungsteiler, darüber KHV.
ZeroFail20
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Jul 2016, 12:06
Mein Onkyo TX-NR818 hat damals 700-800€ gekostet. Ich kann mich über das gute Stück nicht beschweren, macht seine Arbeit im 5.1 System super und auch meine DT-990 hat er "befeuert", als ich aber den Unterschied zum Denon gehört habe, war mir klar dass es einen Unterschied geben muss.

Abgesehen davon hat Mickey Mouse recht, ich hatte damals bei Onkyo angerufen ob die KH Buchse die 250 Ohm der DT-990 Unterstützen und habe exakt die Aussage erhalten, welche Mickey in Bezug auf die Spannungsleiter geäußert hat.
Exploding_Head
Inventar
#8 erstellt: 01. Jul 2016, 14:46

ZeroFail20 (Beitrag #1) schrieb:

nach langer Überlegung habe ich mir nun endlich einen vernünftigen DAC gegönnt, den Denon DA-300USB.

Meine DT-990 Pro (250Ohm) klingen einfach traumhaft an dem DAC, es sind Welten zwischen meinem Onkyo AVR und dem Denon DAC, das hätte ich nie erwartet!

Nun meine Frage, klemme ich hinter den DAC noch ein KHV wie zB den Beyerdynamic A20, wird der Klang noch besser?

Der Verstärkerteil am Denon ist nach den Daten für einen KHV nicht besonders potent - wenns laut genug ist, würd ichs so lassen. Zu viele Köche verderben den Brei ;-)


[Beitrag von Exploding_Head am 01. Jul 2016, 14:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DAC/KHV für MacBook empfehlenswert?
Horby am 13.04.2015  –  Letzte Antwort am 03.05.2015  –  32 Beiträge
Bitte um Entscheidungshilfe
exonero am 05.06.2005  –  Letzte Antwort am 09.06.2005  –  15 Beiträge
Bitte Entscheidungshilfe
Terekk am 24.04.2008  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  7 Beiträge
KHV mit DAC (400?)
Kamikatze123 am 14.10.2007  –  Letzte Antwort am 22.10.2007  –  14 Beiträge
KHV > DAC, oder umgekehrt?
Heraklit am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 07.12.2010  –  2 Beiträge
DAC an KHV anschließen
BigKa am 12.07.2012  –  Letzte Antwort am 12.07.2012  –  6 Beiträge
KHV/DAC und Handys
Knutze am 08.10.2012  –  Letzte Antwort am 09.10.2012  –  11 Beiträge
KHV/DAC sinnvoller/nötig?
sheises am 05.01.2016  –  Letzte Antwort am 08.02.2016  –  95 Beiträge
Schöner DAC mit KHV - Empfehlung ?
Uli72 am 11.08.2007  –  Letzte Antwort am 04.10.2007  –  30 Beiträge
Audio GD "Compass" (DAC/KHV)
bearmann am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.01.2010  –  99 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedderpfeffer
  • Gesamtzahl an Themen1.389.232
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.454.584

Hersteller in diesem Thread Widget schließen