Audioquest Nighthawk - derzeit günstig zu haben

+A -A
Autor
Beitrag
ozzy67
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Dez 2016, 14:59
Hallo,

für Alle, die sich an Weihnachten noch etwas gönnen wollen gibt es derzeit bei Ebay ein sehr günstiges Angebot für den Audioquest Nighthawk - nämlich 349€ (+12€ Versand). Anbieter ist Foto Video Smits aus Arnheim.
Ich habe erst länger überlegt, ob das Angebot seriös ist, da der Kopfhörer sonst nicht unter 500€ angeboten wird. Letzendlich habe ich aber doch bestellt und alles lief problemlos ab. Laut eigenen Angaben ist der Anbieter sogar offizieller Audioquest Händler.
Mit dem Nighthawk habe ich jetzt seit 3 Wochen viel Spaß. Vorher hatte ich einen AKG K272HD, da spielt der
NH schon in einer anderen Liga. Wie hier schon öfters beschrieben sind die Höhen etwas zurückhaltend, was ich aber bei den meisten Musikstücken als angenehm und nervenschonend empfinde. Sehr positiv sind für mich auch der bequeme Sitz und die gute Kompatibilität mit Mobilgeräten. Verglichen mit dem AKG ist der NH deutlich empfindlicher und spielt an meinem iPad Air 2 ausreichend laut.

Viele Grüße und ein schönes Fest
Volker
cyfer
Inventar
#2 erstellt: 24. Dez 2016, 15:25
Ein Preisnachlass des Nighthawks könnte bald generell kommen, da es einen Nachfolger gibt: http://www.hifi-im-h...ighthawk-carbon.html
derSchallhoerer
Inventar
#3 erstellt: 24. Dez 2016, 23:38
Klanglich soll sich der neue Nighthawk nicht viel zum alten nehmen. Denke für 350€ ist der ältere Nighthawk ein guter Kopfhörer für Leute die eine warme Abstimmung bevorzugen. Da spielt er auf Augenhöhe mit einem HD650.
Selbi
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Dez 2016, 18:54
Man hört ja viel über Audioquest und ihre maßlos überteuerten Produkte. Gilt das auch für die Nighthawks oder sind sie ihre 349€ wert?
derSchallhoerer
Inventar
#5 erstellt: 25. Dez 2016, 21:24
Den Preis ist er definitiv wert.
cyfer
Inventar
#6 erstellt: 25. Dez 2016, 21:57

Selbi (Beitrag #4) schrieb:
Man hört ja viel über Audioquest und ihre maßlos überteuerten Produkte. Gilt das auch für die Nighthawks oder sind sie ihre 349€ wert?


Ich fand ihn ganz gut und auch die Messungen sehen vernünftig aus. Die dunkle Klangsignatur ist natürlich Geschmackssache, aber per se nichts Falsches.
Schlappen.
Inventar
#7 erstellt: 25. Dez 2016, 22:13
Wie unterscheiden sich eigentlich Nighthawk und HD650 im Klang.?
Hat die schon mal jemand verglichen.?

Optisch ist das Ding nicht mein Fall. Wenn schon Holz, dann sollte es schon "echtes" Holz sein.
Aber man kann den ja umlackieren.
derSchallhoerer
Inventar
#8 erstellt: 25. Dez 2016, 22:43
Sind sich beide sehr ähnlich. Ich würde trotzdem den HD650 bevorzugen.
ozzy67
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Jan 2017, 15:48
Aktuell sogar nochmal güstiger für 339€ + 12€ Versand...
Selbi
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Jan 2017, 00:29
Ich verfolge diesen Anbieter seit einigen Wochen und der Artikel wurde wieder und wieder neu eingestellt. Sie hatten auch zu einem Zeitpunkt ein gebrauchtes Paar für etwa 300€ plus Versand im Angebot, war da leider zu geizig in der letzten Sekunde.

Was komisch ist, zuletzt hieß es noch "nur noch 4 verfügbar". Jetzt wurde es neu eingestellt und auf einmal sind es "mehr als 10". Schwammige Sachen, die da ablaufen. Aber ein Hammerdeal ist es trotzdem. Wünschte mir nur, die Versandkosten wären geringer.
Martneck
Stammgast
#11 erstellt: 17. Jan 2017, 03:24
Die vorigen Käufer haben sie bestimmt zurückgegeben

Ich würde den Nighthawk nicht mit dem HD650 auf eine Stufe stellen und würde, wenn es einer von den Beiden sein "muss", den HD650 vorziehen.

maibuN
Stammgast
#12 erstellt: 17. Jan 2017, 05:12
Ich auch. Für meine Ohren kommt der Nighthawk nicht an den HD650.
Jason_King
Inventar
#13 erstellt: 18. Jan 2017, 09:57
Irgendwie hat man seit Erscheinen des Nighthawk den Eindruck, daß das nicht so der ganz große Wurf war. In ein Segment zu wollen, das eigentlich ziemlich voll ist, war ja schon ein Wagnis. Wenn Optik und Abstimmung dann auch nicht jedermanns Sache ist, kann es schon schwer werden.
Da muß ich Schlappen recht geben: Wenn Holz, dann richtig!
Schlappen.
Inventar
#14 erstellt: 18. Jan 2017, 11:26
Vielleicht ist er auch nicht teuer genug, um richtig gut zu sein.
maibuN
Stammgast
#15 erstellt: 18. Jan 2017, 16:48
Ne der ist einfach nicht gut genug um richtig gut zu sein

(Geschmacksache wie immer ...)


[Beitrag von maibuN am 18. Jan 2017, 16:49 bearbeitet]
derSchallhoerer
Inventar
#16 erstellt: 18. Jan 2017, 20:47
Das stimmt wirklich nicht. Der Nighthawk ist ein guter Kopfhörer der seine Eingewöhnungszeit benötigt. Das hätte ich selber auch nicht gedacht. Aber mittlerweile höre ich sehr gerne mit ihm. Hätte ich ihn für die damaligen 599€ jetzt noch mal gekauft? Nein, aber 399€ ist ein fairer Preis für ihn.
ketste
Stammgast
#17 erstellt: 18. Jan 2017, 21:16
naja ich bin da eher bei maibuN
Für mich ging der Nighthawk auch überhaupt nicht
Da würde ich jederzeit ein DT880, K701, GMP400 oder gar ein HD600/Hd650 vorziehen.

Und das mit der Eingewöhnung ist so ne Sache bei mir ändert sich das wenn dann nur
von gefällt mir zu gefällt mir gar nicht mal mehr so arg...
Wenn mir was initial nicht gefällt ist es höchst unwahrscheinlich das sich meine Meinung da extrem ändert,
maximal noch zu: "ja das und jenes geht so und macht er nicht schlecht aber meiner wird es trotzdem nicht"
derSchallhoerer
Inventar
#18 erstellt: 20. Jan 2017, 22:17
Ich pack hier mal ganz dreist meine Amazon Rezension rein. Vielleicht ja für den einen oder anderen hilfreich.



Der große Bruder des Porta Pro

Ich war wie viele zu Beginn skeptisch. Audioquest ist eine Firma, deren Ruf weit über das Internet heraus bekannt ist. Extrem teure Kabel, die angeblich besser als alles andere klingen sollen. USB Kabel für mehrere Tausend Euro. Grundsätzlich also eine Firma der ich mit Argwohn gegenübertrete. Auch die Stimmen zum Nighthawk sind hierbei im Internet zwiegespalten. Man liebt oder hasst den Nighthawk.

Ich hatte den Nighthawk zuletzt vor einem Jahr zum Vollpreis (599€) gekauft und nach wenigen Tagen wieder zurückgeschickt. Vielleicht auch weil ich mich von diesen vielen negativen Stimmen zum Kopfhörer habe verunsichern lassen. Davor ist wahrscheinlich niemand gefeit. Schon gar nicht wenn viele Leute einfach stumpf das nachplappern, was sie irgendwo mal aufgenommen haben. Da wird davon gesprochen das der Nighthawk einen schlechten Hochton hat. Er würde verhangen klingen. Keine Details werden korrekt wiedergegeben. Und in Wahrheit stimmt keine dieser Aussagen.

Der Nighthawk hat einen äußerst angenehmen Hochtonbereich. Sauber, detailliert und äußerst angenehm zum hören. Was der Nighthawk definitiv nicht ist, ist ein Seziermesser (Sennheiser HD800). Andere Hersteller haben vom Hochton wahrscheinlich eine andere Wahrnehmung. Der T1 von Beyerdynamic zum Beispiel hat einen absolut überzogenen Hochtonbereich, der bei hohem Pegel regelrecht schmerzt. Das gleiche gilt auch für einen Fostex TH900 und nahezu alle Ultrasone Kopfhörer. Will man einen extrem "hellen" Kopfhörer mit überbetontem Hochton, dann greift man zu diesen Hörern. Der Nighthawk gibt für mich persönlich den Hochtonbereich absolut neutral und sauber wieder.

Von der Grundabstimmung ist der Nighthawk definitiv auf der wärmeren Seite anzusiedeln. Es ist ein Wohlfühlsound, der einen zum längeren hören einlädt und dabei nicht ermüden lässt. Hat eine Aufnahme eine ordentliche Portion Bass, dann gibt der Nighthawk diesen auch realistisch wieder. Fehlt einer Aufnahme etwas Bass, lässt der Nighthawk diese dennoch nicht "blutleer" klingen. Er ist kein Schönfärber, aber er weiß wie er Musik in das richtige Licht rücken muss.

Ich bin großer Fan des kleinen Koss Porta Pro. Ein Kopfhörer der mich mit seinem Klang schon vor Jahren verzaubert hat. Und zu dem ich häufiger als zu meinen anderen Kopfhörern (Sennheiser HD800S, Hifiman Edition X) greife. Manchmal vergisst man sich der eigentlichen Musik hinzugeben. Das passiert mir beim Porta Pro niemals. Dann zählt immer nur die Musik und nicht, wie der Kopfhörer diese in alle Einzelteile zerlegt und gegebenenfalls Schwächen aufdeckt. Es gibt ja auch Leute, die der Musik komplett abgeschworen haben und nur noch Sinus-Testöne und Rauschen auf ihren Kopfhören anhören, während sie sich fasziniert den Frequenzverlauf des eigenen Kopfhörers anschauen und studieren. Das geht meiner Meinung nach am Ziel vorbei. Musik muss mich bewegen und mir Spaß machen. Beides schafft der Porta Pro ausgezeichnet. Der Nighthawk wirkt für mich hierbei wie der größere und potentere Bruder des Porta Pro. Beide haben eine ähnliche Klangsignatur. Der Nighthawk macht alles noch ein bisschen besser und erwachsener.

Ich bin zu dem Entschluss gekommenen, dass der Nighthawk ein ausgezeichneter Kopfhörer ist. Er wird durchaus nicht jedem gefallen. Wer von einem sehr "hell" abgestimmten Kopfhörer kommt, wird sich entweder umstellen müssen oder den Nighthawk nichts abgewinnen können. Wer allerdings zum Beispiel von einem Porta Pro kommt und dessen Signatur mag, der wird mit dem Nighthawk seine wahre Freude haben.

Mit dem Nighthawk bekommt man einen absolut pegelfesten Kopfhörer, der ermüdungsfrei und dennoch detailgetreu die Musik wiedergibt ohne diese dabei in ihre Einzelzeile zu zerlegen und sich sehr bequem tragen lässt. Mit dem Nighthawk kann man Musik genießen, insofern man dies auch will.


[Beitrag von derSchallhoerer am 20. Jan 2017, 22:18 bearbeitet]
Martneck
Stammgast
#19 erstellt: 21. Jan 2017, 03:22

derSchallhoerer (Beitrag #16) schrieb:
Das stimmt wirklich nicht. Der Nighthawk ist ein guter Kopfhörer der seine Eingewöhnungszeit benötigt. Das hätte ich selber auch nicht gedacht. Aber mittlerweile höre ich sehr gerne mit ihm. Hätte ich ihn für die damaligen 599€ jetzt noch mal gekauft? Nein, aber 399€ ist ein fairer Preis für ihn.


Das sagts DU Andere eben nicht. Ich würde ihn nichtmal für 'nen Fuffi kaufen.
Du solltest lernen andere Meinungen zu akzeptieren und zu tolerieren. Es gibt hier kein schwarz oder weiß. Nur grau.
Selbi
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 21. Jan 2017, 10:58

Martneck (Beitrag #19) schrieb:
Du solltest lernen andere Meinungen zu akzeptieren und zu tolerieren. Es gibt hier kein schwarz oder weiß. Nur grau. :prost


Aber genau das hat derSchallhoerer doch auch gemacht, seine Meinung abgeben. Und nicht gerade auf eine respektlose Art, so wie du es hier beschreibst. Er findet die NH toll, du nicht. Fertig aus.
derSchallhoerer
Inventar
#21 erstellt: 21. Jan 2017, 12:30

Martneck (Beitrag #19) schrieb:

derSchallhoerer (Beitrag #16) schrieb:
Das stimmt wirklich nicht. Der Nighthawk ist ein guter Kopfhörer der seine Eingewöhnungszeit benötigt. Das hätte ich selber auch nicht gedacht. Aber mittlerweile höre ich sehr gerne mit ihm. Hätte ich ihn für die damaligen 599€ jetzt noch mal gekauft? Nein, aber 399€ ist ein fairer Preis für ihn.


Das sagts DU Andere eben nicht. Ich würde ihn nichtmal für 'nen Fuffi kaufen.
Du solltest lernen andere Meinungen zu akzeptieren und zu tolerieren. Es gibt hier kein schwarz oder weiß. Nur grau. :prost

Lass um die Zeit einfach die Fingerchen von der Tastatur. Da kommt nichts sinnvolles bei rum.
Martneck
Stammgast
#22 erstellt: 21. Jan 2017, 15:07

derSchallhoerer (Beitrag #16) schrieb:
Das stimmt wirklich nicht.


Nunja... Mir stoßen solche Aussagen sauer auf. Ein "mir gefällt er" wäre da wohl "grau".


@Selbi: Wo war ich denn respektlos?
derSchallhoerer
Inventar
#23 erstellt: 21. Jan 2017, 16:12
Was dir aufstößt und was nicht, interessiert mich ehrlich gesagt nicht. Wenn jemand behauptet, dass der Nighthawk kein guter Kopfhörer ist, dann ist das nunmal nicht richtig. Denn der NH ist ein guter Kopfhörer. Technisch gesehen gibt es an ihm nichts auszusetzen. Das zeigt sich in seinen Messungen. Würde er bereits bei geringem Pegel im Bassbereich verzerren, dann wäre es kein guter KH. Hätte er starke Kanalschwankungen, dann wäre er kein guter Kopfhörer. Ob jemanden die Klangeigenschaften des NH gefallen, dass steht auf einem anderen Blatt. Da bin ich gerne bereit andere Meinungen zuzulassen. Ich kann aber auch nicht sagen "der neue Audi A8 ist ein kein gutes Auto", nur weil er vielleicht nicht meinen Geschmack trifft.
ketste
Stammgast
#24 erstellt: 21. Jan 2017, 16:36
dann ist es halt ein guter Kopfhörer der (für mich) sch**** klingt
Nein Geschmäcker sind nun mal verschieden ich würde es bei "agree to disagree" belassen
Selbi
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 21. Jan 2017, 16:39

Martneck (Beitrag #22) schrieb:
@Selbi: Wo war ich denn respektlos?


Damit warst doch nicht du gemeint.


Aber genau das hat derSchallhoerer doch auch gemacht, seine Meinung abgeben. Und [das hat derSchallhoerer] nicht gerade auf eine respektlose Art [gemacht], so wie du es hier beschreibst. Er findet die NH toll, du nicht. Fertig aus.


Du warst im direkten Widerspruch mit dir selbst. Zuerst hieß es, dass seine Meinung nicht mit deiner übereinstimmt. Eine Zeile darunter heißt es dann, dass man lernen soll, andere Meinungen zu akzeptieren.
Schlappen.
Inventar
#26 erstellt: 21. Jan 2017, 18:57
Sagt mal, sind wir hier im Kindergarten.??
score_P.O
Stammgast
#27 erstellt: 22. Jan 2017, 03:22
Von all den Meinungen, die man in unterschiedlichsten Orten liest scheinbar ein polarisierender Hörer.
Die Frage ist eher warum? Ich habe ihn auch gehört und bei mir kam nur undefinierter, mumpfiger Brei aus den Treibern.

Vielleicht ist aber auch die Technik dahinter von irgendwelchen Faktoren wie Ohrbeschaffenheit, Kopfgrösse, wass auch immer abhängig,
weil ich mir ansonsten nicht erklären kann wie ein renomierter Hersteller so etwas ohne Not abliefern würde.

Darum finde ich eher die Ursachenforschung spannend als den Hörer selbst.
cyfer
Inventar
#28 erstellt: 22. Jan 2017, 03:27
Auch das Label Audioquest sorgt schon für Kontroverse. Für einige kann, nein, darf ein Hörer dieser Scharlatan* Firma nicht gut sein.
Ich habe den Nighthawk nur kurz auf der Canjam hören können und fand ihn ganz in Ordnung.

* Ich finde deren Kabelpolitik auch extremst unsympathisch.
Martneck
Stammgast
#29 erstellt: 22. Jan 2017, 03:31

ketste (Beitrag #24) schrieb:
Nein Geschmäcker sind nun mal verschieden ich würde es bei "agree to disagree" belassen ;)


Darum ging es mir. Einfach jedem seine Meinung lassen, ohne andere belehren zu wollen. Ein "Das stimmt wirklich nicht", ist dazu konträr.
Wenn er mir nicht gefällt, möchte ich mir mit solchen Aussagen nicht über den Mund fahren lassen. Andersherum natürlich ebenso nicht.

Ich wollte keinen großen Wirbel verursachen und halte jetzt meine Fresse
score_P.O
Stammgast
#30 erstellt: 22. Jan 2017, 03:42

cyfer (Beitrag #28) schrieb:
Ich finde deren Kabelpolitik auch extremst unsympathisch.

Das kann natürlich mitspielen, ich persönlich war erstmal angetan wie leicht und unglaublich bequem der konstruiert ist.
Also war die Herangehensweise voresrt positiv. Auch die Technologie hinter der Produktion und die verwendeten Materialien lassen auf ausgiebige Entwicklung schliessen.
Umso mehr war ich tonal "erstaunt" und versuche zu ergründen was hinter diesen vollkommen unterschiedlichen Meinungen steckt.
2muchtilt
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 24. Jan 2017, 03:32
Ich hab mir heute auch mal etwas Zeit genommen und den Nighthawk probiert.... Vorläufiges Ergebnis: Ich hab ein Problem ^^

Habe 2 CD's angetestet - Ghostlights von Avantasia und Five von Agonist. Als direkten Vergleich hab ich meinen Sony MDR-Z7

Bei der Agonist hat mich der Nighthawk echt weggeblasen - superfeine Doublekick, schön drückende Gitarren (so wies halt sein soll ^^) also im Metal Bereich für alles was "mit schreien und draufkloppen" ist wesentlich besser als mein Sony.

Dafür hat mir bei der Avantasia was gefehlt... hier find ich, dass der Sony die (cleane) Stimme und (Keyboard) Flächen wesentlich besser auflöst...

Den Nighthawk zusätzlich zu besitzen wäre für meine Verhältnisse dann doch etwas dekadent... aber den Sony dafür hergeben will ich auch nicht... und einfach so zu tun als wäre der Nighthawk für mich keine Option fühlt sich ebenfalls falsch an (hier ist das anfangs angesprochene Problem ^^)

Mein persönlicher Eindruck - aber vielleicht ein Hinweis wo die unterschiedlichen Meinungen herkommen könnten
Schlappen.
Inventar
#32 erstellt: 24. Jan 2017, 11:24
Wenn Dir der Nighthawk grundsätzlich für Metal gefällt, probier doch mal einen Senn HD650...
Der geht ja klanglich in eine ähnliche Richtung, könnte aber etwas mehr Auflösung bieten.
Barnibert
Stammgast
#33 erstellt: 07. Mrz 2020, 19:30
Gibt es im Moment im Abverkauf:

https://www.ebay.de/...5:g:0qMAAOSwy6lbnQiX

222 Euro ist ein Schnapper, wenn noch die Möglichkeit besteht, die MWST zurück zu erlangen, dann kostet das Teil um die 180 Euro. Verglichen mit dem Startpreis von 700 Euro ein guter Deal.

Gruss Bert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audioquest Nighthawk ?
frale am 01.08.2015  –  Letzte Antwort am 06.01.2021  –  64 Beiträge
Ersatzkabel Audioquest Nightowl/Nighthawk
scorp86 am 19.11.2019  –  Letzte Antwort am 05.03.2021  –  60 Beiträge
Audioquest nun auch mit Kopfhörer! Der Nighthawk
Th.H. am 02.12.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2021  –  498 Beiträge
KHV/DAC für Audioquest Nighthawk gesucht
Maximus_Decimus am 26.11.2019  –  Letzte Antwort am 30.11.2019  –  12 Beiträge
Audioquest Nighthawk wo kommt der her
ILHF am 07.08.2017  –  Letzte Antwort am 08.08.2017  –  4 Beiträge
Audioquest Nightowl Carbon - Wer kennts?
undeeer am 09.06.2017  –  Letzte Antwort am 12.03.2020  –  34 Beiträge
Frage zum Audioquest Dragonfly
Maximalfrequentiertah am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  18 Beiträge
AudioQuest NightOwl einspielen
skop am 19.10.2019  –  Letzte Antwort am 19.10.2019  –  4 Beiträge
Audioquest Nightowl --> Sennheiser HD58X = Upgrade oder Downgrade?
openyoureyes am 18.09.2019  –  Letzte Antwort am 19.09.2019  –  3 Beiträge
Audioquest Dragonfly Cobalt am PC sehr leise
Search&Destroy am 28.03.2020  –  Letzte Antwort am 29.03.2020  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.485 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedMarkus4444
  • Gesamtzahl an Themen1.508.924
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.704.216

Hersteller in diesem Thread Widget schließen