Kopfhörer-Verlängerungskabel - viel Verlust

+A -A
Autor
Beitrag
tv-paule
Inventar
#1 erstellt: 19. Jan 2006, 11:18
Hallo, Freunde !

ich hatte es schon mal anderswo angedeutet :
Durch unsere Wohnraumgestaltung musste ich unsere Anlagen etwa 4 Meter von unserer Couchlandschaft entfernt aufbauen, ebenso jetzt den KHV. Nun bekomme ich an meinem Senn HD 650 Probleme, dass die 3m-Kabel nicht ausreichen.

Also entweder schiebe ich jetzt meinen Sessel vor - da kann ich aber nicht mehr meine Frau umarmen - oder ich besorge mir ein KH-Verlängerungskabel.

Das wären dann zusammen 8 Meter. Könnte man zwar dann super Verlegen zum Sitzplatz, aber ich denke mal, dass ich spürbare Klangeinbussen habe werde !!

Was meint Ihr zur Verwendung so einer Verlängerung?



mit Gruss

Paule


[Beitrag von tv-paule am 19. Jan 2006, 11:19 bearbeitet]
chiefhb
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 19. Jan 2006, 11:25
Hi erstmal,

es gibt auch ne andere Alternative, du könntest die Zuleitung zum KHV verlängern, und den hinter deinen Sessel stellen - damit hättest du vermutlich weniger Klangeinbußen, wenn es denn wirklich welche gibt.

Wenn du ein Vernünftiges Kabel nimmst, dann sollten sich die Einbußen in Grenzen halten - muss ja kein Grado Verlängerungskabel für 90 EUR sein, ich hab jedenfalls mit meinem Kabel (1,7m orginal + 5m Verlängerung) so gut wie keinen Unterschied hören können.

Gruss
Jens
Leipziger
Stammgast
#3 erstellt: 19. Jan 2006, 13:41

tv-paule schrieb:
Das wären dann zusammen 8 Meter. Könnte man zwar dann super Verlegen zum Sitzplatz, aber ich denke mal, dass ich spürbare Klangeinbussen habe werde !!

Was meint Ihr zur Verwendung so einer Verlängerung?


Halte ich für unkritisch. Habe das beim DT 880 mitgelieferte Verlängerungskabel (Standardqualität, mehr nicht) mal probiert. Unterschiede waren nicht zweifelsfrei verifizierbar.

Gruß
Hüb'
Moderator
#4 erstellt: 19. Jan 2006, 13:49
Hi!

Wenn der Tipp mit dem verlängerten KHV nicht umsetzbar ist, und Du zwingend Deine Frau umarmen willst :D, kauf Dir ein vernünftiges Verlängerunskabel von Sommer (z. B. bei www.dienadel.de) und gut is.
Die qualitativen Einbußen sollten sich - wenn vorhanden - unterhalb der menschlichen Wahrnehmung bewegen..
Nur meine Meinung.

Lieben Gruß

Hüb'
Kirschkuchen
Stammgast
#5 erstellt: 23. Jan 2006, 09:58
Höre nur mit Verlängerungskabel, da es meine Räumlichkeiten so erfordern. Hatte mich bisher nicht um mögliche Klangeinbußen geschert, da der Komfortaspekt ohne Alternative war.

Habe jetzt extra mal den Vergleich gemacht und keinen Unterschied gehört. Ich bin nicht zwangsläufig Referenz, aber wenn Du nicht gerade Goldohren und eine Topkette hast, dürfte der Unterschied wohl eher theoretischer Natur sein. Mein V-Kabel ist übrigens die Beipackstrippe von Ultrasone. Den Vergleich habe ich aber mit dem K701 ausprobiert.
Hüb'
Moderator
#6 erstellt: 23. Jan 2006, 10:02
OT @Kirschkuchen:

Kirschkuchen schrieb:
Habe jetzt extra mal den Vergleich gemacht und keinen Unterschied gehört. Ich bin nicht zwangsläufig Referenz, aber wenn Du nicht gerade Goldohren und eine Topkette hast, dürfte der Unterschied wohl eher theoretischer Natur sein. Mein V-Kabel ist übrigens die Beipackstrippe von Ultrasone. Den Vergleich habe ich aber mit dem K701 ausprobiert.

Hi!

Welchen Ultrasone-Hörer nennst Du Dein Eigen?
Kannst Du einen Vergleich zum K701 ziehen? Würde mich sehr interessieren!

Lieben Gruß

Hüb'
cosmopragma
Inventar
#7 erstellt: 23. Jan 2006, 14:57
Ich benutze gelegentlich das Verlängerungskabel von Grado.
Der Unterschied ist wenn überhaupt gering und kümmert mich nicht.Für kritisches Hören bevorzuge ich für den Seelenfrieden Kabel so kurz wie möglich, ausserdem haben meine KHV keine Fernbedienung.Ich denke aber, dass der Unterschied in einem DBT unterhalb meiner Wahrnehmungsschwelle bliebe.
Auf der anderen Seite ist Kabel nicht gleich Kabel.Ich hab für meinen K1000 ein billiges XLR-Verlängerungskabel, das auch mal bei einem Deal dabeiwar, und da ist der Unterschied deutlich hörbar.

Wenn du ein Vernünftiges Kabel nimmst, dann sollten sich die Einbußen in Grenzen halten - muss ja kein Grado Verlängerungskabel für 90 EUR sein,
Wie bitte?
Ich hab zwei von den Teilen, die waren bei irgendwelchen Deals dabei.
Der US-Preis liegt bei umgerechnet etwa 35 Euro, wenn man es separat kauft, und das ist schon nicht billig.
Ich sollte wohl mein zweites bei ebay verkaufen, dafür dürften dann ja so 40 Euro zu bekommen sein.


[Beitrag von cosmopragma am 23. Jan 2006, 14:58 bearbeitet]
sean-xenos
Stammgast
#8 erstellt: 23. Jan 2006, 17:14

tv-paule schrieb:
...Nun bekomme ich an meinem Senn HD 650 Probleme, dass die 3m-Kabel nicht ausreichen...


Hallo Paule,

neben den erwähnten Quellen für Verlängerungskabel (Grado, die nadel) kann ich noch www.headphone.com (also die seite von Headroom) beisteuern, auch zum Vergleich mit den deutschen Angeboten.

Ich selbst habe ein Grado Verlängerungskabel, mit dem RS-1 ist es klanglich ohne Tadel, allerdings bin ich mir nicht 100% sicher, dass es mit den Kabeln anderer Kopfhörer gut harmoniert. Teilweise trägt auch das Kabel zur gewünschten Klangabstimmung des Kopfhörers bei und da passen Grado und Sennheiser nun kaum zusammen :D.

Beim HD650 gibt es aber auch noch eine andere Lösung:
ein Upgrade-kabel z.B. von Cardas, Länge geht glaube ich bis 20 feet (6 Meter 10). Das verbessert auch noch den Klang des HD650 im Bassbereich und in den Höhen. Müssen es wirklich 8 Meter Kabel sein?
tv-paule
Inventar
#9 erstellt: 23. Jan 2006, 17:44

sean-xenos schrieb:

Beim HD650 gibt es aber auch noch eine andere Lösung:
ein Upgrade-kabel z.B. von Cardas, Länge geht glaube ich bis 20 feet (6 Meter 10). Das verbessert auch noch den Klang des HD650 im Bassbereich und in den Höhen. Müssen es wirklich 8 Meter Kabel sein?




Hallöchen,

komme gerade aus der Kälte, da ist es hier bei mir im Arbeitszimmer schön angenehm und da gehe natürlich gleich mal zu Euch ins Forum!

Erstmal besten Dank für die Antworten.
Ich hatte mir schon die "Nadel-Angebote" und auch das Grado näher angesehen. Wollte mir fast schon das Grado holen, hat eine Länge von 4,50m und wird z.B. von Phono Phono Berlin für etwa 70 Euro mit Versand angeboten.
Aber ich habe eben auch meine Bedenken, dass ein Grado-Kabel die HD650-Charakteristik verfälschen könnte. Denn wie Du sagst, das ist natürlich auf die Grados abgestimmt, u.a. garantiert Grado bei diesem Kabel auch dafür, dass keinerlei Verlust und Beeinträchtigung am KH-Klang eintritt. Aber eben nur für Grado-KH`s!

@sean-xenos, klingt ja sehr interessant, diess Cardas-Kabel. Wusste nicht, dass es sowas für den Senn gibt.
Also ich brauche natürlich keine 8m, mit 5-6m käme ich gut klar.
Hast Du da ev. Tipps, wie und wo man seriös und günstig das Cardas erwerben sollte ??


mit Gruss

Euer Paule
tv-paule
Inventar
#10 erstellt: 23. Jan 2006, 17:53

sean-xenos schrieb:

Hallo Paule,

neben den erwähnten Quellen für Verlängerungskabel (Grado, die nadel) kann ich noch www.headphone.com (also die seite von Headroom) beisteuern, auch zum Vergleich mit den deutschen Angeboten.





Hi,

sag mal, ich sehe hier gerade auf dieser Web-Seite z.B. Preise für einen 595er mit diesem Upgrade-Kabel.

Das klingt aber doch eher nach einem Scherz bei denen, denn weit über 400 Dollar würde ich für einen 595 mit diesem Kabel nun nicht ausgeben wollen!



mit Gruss

Paule
sean-xenos
Stammgast
#11 erstellt: 23. Jan 2006, 18:09
Hi Paule,

leider stimmt es dass ein Cardas HD650 upgrade Kabel in 20 feet Länge neu ca. 250 US-Dollar kostet. Nicht zu ändern.

Kann ich verstehen, wenn es Dir zu teuer ist.

Ich persönlich hatte längere Zeit das Cardas-Kabel (10 feet) mit dem HD650
und fand die Verbesserung des Klangs im Bass (kontrollierter und präziser) und in den Höhen (klarer und besser aufgelöst) schon sehr beeindruckend.
Trotzdem bleibt es natürlich ein HD650, eben ein besserer ;).
Ob es die 150 bis 250 Dollar (je nach Länge) wert ist?
Wahrscheinlich nicht, wenn es nur um den Klang geht.

Ich habe letztlich alles wieder verkauft, um mir einen besseren Kopfhörer zu leisten.

Gruß,
Holger
tv-paule
Inventar
#12 erstellt: 23. Jan 2006, 18:38
Hi, lieber Holger

weisst Du, es ist nicht so, dass ich nicht bereit wäre, gutes Geld für gute Ware auszugeben.
Ich bin da beispielsweise schon einer Derjenigen, die meinen, aus guten Kabeln auch einen besseren Klang herauszuhören (und diesbezüglich hatte ich im Kabelbereich auch schon heftige Diskussionen mit den Vertretern der "Baumarktstrippen-Clique"). Und dementsprechend steckt z.B. in meinen LS-Kabelverbindungen mehr Geld drin, als manche für Ihre ganze Anlage ausgeben.
Ich habe eben so´nen kleinen Klapps in dieser Richtung!

Nur KH war eigentlich bis vor einigen Wochen nie so ein richtiges Thema bei mir. Weil aber nun meine Frau immer öfters sich beschwert, dass ich leiser machen soll, weil sie lesen oder schlafen will - naja, da habe ich halt "zugeschlagen" und diesen Vincent mit den Hd650 gekauft. Und ich finde diesen Klang eigentlich super, normalerweise kann ich mir nicht vorstellen, dass es noch besser geht - verstehst Du.

Und ich bin auch ganz ehrlich - KH hin, KH her!
Eine wunderbare Scheibe richtig über meine schönen Engländerinnen gehört, ist mir immer noch lieber als stundenlang den KH auf meiner "Birne". Und ich behaupte, es klingt auch besser - wohlgemerkt in der Komplexität insgesamt (denn ich glaube schon, dass audiphile KH in der Lage sind, audiphilen Boxen Paroli zu bieten)

Kurzum, ich natürlich noch sehr oft über meine Boxen.

Deshalb erscheinen mir 250€ tatsächlich heftig. Und lassen vielleicht auch den Schluss zu, dass ich mir dann gleich hätte den RS-1 holen können. Wobei dann mein Problem nicht weg wäre - auch der RS-1 hat nur 3m, die mir zu kurz wären.

Aber trotzdem, wenn`s denn wirklich so ein toller AHA-Effekt werden würde, vielleicht sollte man.............
(Oh, Gott, ich glaub, da gibt Sie mir die "rote Karte", wenn ich Ihr den Preis verrate )

Wie gesagt, ein 5-Meter-Kabel würde schon ausreichen.



mit Gruss

Paule

P.S. kannst mir ja mal eine PM schicken, wie so ein Kauf ablaufen könnte - hab bisher von deutschen Anbietern gekauft
sean-xenos
Stammgast
#13 erstellt: 23. Jan 2006, 19:22

tv-paule schrieb:
... auch der RS-1 hat nur 3m, die mir zu kurz wären...


oops, bei meinem RS-1 waren es 1 + 5 Meter im Lieferumfang...

Nach meinen Erfahrungen mit dem HD650 würde ich Dir empfehlen möglichst viele andere High-End Kopfhörer
(Audio-Technica W5000, L3000, AKG K701, Stax, vielleicht noch die Beyerdynamic oder Grados)
im Vergleich zum HD650 zu hören, bevor Du so viel Geld für ein Upgrade-Kabel für den HD650 ausgibst.

Und dann ist es tatsächlich eine Frage Deiner Hörgewohnheiten, ob Du Dich mit dem Kopfhörerklang auf Dauer anfreunden magst.

Für mich ist zumindest der viel gepriesene HD650 nicht das Ende der Kopfhörerevolution, auch eine Geschmacksfrage.

Gruß,
Holger
tv-paule
Inventar
#14 erstellt: 23. Jan 2006, 20:26

sean-xenos schrieb:

oops, bei meinem RS-1 waren es 1 + 5 Meter im Lieferumfang...

Und dann ist es tatsächlich eine Frage Deiner Hörgewohnheiten, ob Du Dich mit dem Kopfhörerklang auf Dauer anfreunden kannst.

Gruß,
Holger




Hi,

also ich hätte Wetten können, dass damals vor ein paar Wochen, wo ich so einen Grado RS-1 mal bei einem Fachhändler kurz gehört hatte, auch nur eine 3-Meter-Strippe dran war !!??

Da will ich aber nicht streiten. War ja auch nur ein kurzer Augenblick, wo ich den RS-1 auf hatte. Ich hatte damals - ehrlich gesagt - darüber gelächelt, dass es Leute gibt, die für einen KH 800 Euro bezahlen !
Heute lächle ich nicht mehr darüber, sondern verstehe es.

Übrigens hat mir z.B. gestern ein User gesagt, dass der Grado nach längerem Tragen nicht den tollen Trage-Komfort hätte. Ich fand es super in den paar Minuten.

Und da haben wir ein generelles Problem ! Ein ausgiebiges Probehören wird oft vernachlässigt !!

Ja, betr. meiner Hörgewohnheiten bin ich mir eben nicht sicher, ob ich dann auch wirklich in den nächsten Monaten/Jahren meine fast ständig meine Musik per KH erleben will ??? Oder wird`s mir dann doch lästig, immer diesn leichten Druck auf meinem Kopf zu haben ?

Ich kann Dir keine Antwort geben - nur soviel, dass ich jetzt einen Vincent-KHV mit dem HD 650 habe, die auch recht gut miteinander harmonieren, alles noch "bezahlbar" war und ich eigentlich zufrieden bin.
Ausgenommen eben die fehlenden 2 Meter und manchmal das Gefühl, dass der Senn nach längerem Hören doch etwas zu sehr auf meinem Kopf drückt!
Deshalb hatte ich auch an einen Wechsel auf den K701 gedacht, der einen spürbar besseren Tragekonfort haben soll - aber eben nicht so gut zu meinem Vincent passt!

Naja, mal sehen, wo ich letztlich bleiben oder landen werde!



mit Gruss

Paule
Kirschkuchen
Stammgast
#15 erstellt: 24. Jan 2006, 16:53

Hüb' schrieb:

Welchen Ultrasone-Hörer nennst Du Dein Eigen?
Kannst Du einen Vergleich zum K701 ziehen? Würde mich sehr interessieren!

--- off topic an ---
Es ist der HFI 700 DVD. Das ist ein KH mit "Wow"-Effekt, spielt lebendig, mitreißend und macht z. B. bei Techno und Elektronika viel Spaß. Erreichen tut er dies u. a. mit einer leichten Bassbetonung, die mich bei lämgerem Hören ärgern kann. Er hat eine sehr gute Schallisolierung nach außen. An den Tragekomfort hatte ich mich schon gewöhnt, beim abwechselnden Tragen mit dem K701 fällt mir jetzt auf, dass er innen meine Ohren berührt. Der K701 sitzt sehr bequem und spielt dagegen feingliedriger, entspannter mit mehr Details und genial natürlicher Stimmenwiedergabe, kommt also dem High-end Ideal näher. Er kann zwar auch Elektronisches, hat aber seinen Sweet spot bei Jazz und akustischer Musik. Bei Rock überzeugt er mich bis heute nicht.
--- off topic aus ---
cr
Inventar
#16 erstellt: 25. Jan 2006, 11:22
Ein KH-Kabel ist doch völlig unkritisch, da ein KH eine viel höhere Impedanz als ein LS hat, sodass es völlig egal ist, ab das Kabel 0,1 Ohm oder 3 Ohm hat.
Auch der Frequenzgang kann dadurch nicht beeinflußt werden!

Das Kabel zum KHV hin zu verlängern ist weit kritischer (die üblichen Cinchkabel-Probleme, wenn die Ausgangsimpedanz der Quelle hoch ist).

Das einzige Problem kann nach meiner Erfahrung die Verlängerungs-Buchse sein. Es gibt hier welche, die schlecht sitzen und zu deutlichen Übergangswiderständen führen bzw sogar Kratzgeräuschen, wenn man sich bewegt.
chiefhb
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Jan 2006, 13:03

tv-paule schrieb:

Da will ich aber nicht streiten. War ja auch nur ein kurzer Augenblick, wo ich den RS-1 auf hatte. Ich hatte damals - ehrlich gesagt - darüber gelächelt, dass es Leute gibt, die für einen KH 800 Euro bezahlen !
Heute lächle ich nicht mehr darüber, sondern verstehe es.


Hätte ich auch gekauft, wenn ich das geld über gehabt hätte - aber das leben ist leider nicht immer ein Wunschkonzert - vor allem der WAF ist bei dem Preis extrem niedrig


tv-paule schrieb:

Übrigens hat mir z.B. gestern ein User gesagt, dass der Grado nach längerem Tragen nicht den tollen Trage-Komfort hätte. Ich fand es super in den paar Minuten.

Und da haben wir ein generelles Problem ! Ein ausgiebiges Probehören wird oft vernachlässigt !!


Das sagen ja viele - ich kanns selber nicht bestätigen, kommt auch viel auf die Eigene Ohrform und wo der KH genau sitzt an. Aber das wird eh ne Endlose Diskussion - genauso individuell wie der geschmack bei Boxen oder Verstärkern, CDs, DVDs, ....

Gruss
jens
Jazzy
Inventar
#18 erstellt: 25. Jan 2006, 20:14
Hi!
Beim kurzen Probehören kann man den Tragecomfort doch gar nicht beurteilen.Mein K 701 bescherte mir jedenfalls nach 2h auch schon langsam warme Ohren.
Ich habe dasselbe Problem wie TV-Paule.
Habe vorerst ein NoName-Kabel 5m benutzt(6 Euro).
Aber vielleicht hole ich mir noch ein etwas besseres.
Mehr als 20 Euro finde ich aber beim KH-Kabel schon langsam problematisch.
Musikaddicted
Inventar
#19 erstellt: 25. Jan 2006, 20:22

Jazzy schrieb:
Mehr als 20 Euro finde ich aber beim KH-Kabel schon langsam problematisch.

Dann kauf dir keinen 300Ohm Sennheiser
Für die gibts Kabel die teurer sind als der KH selbst....
Jazzy
Inventar
#20 erstellt: 25. Jan 2006, 20:53
Hi!
Nö,meiner hat 62 Ohm.
cosmopragma
Inventar
#21 erstellt: 26. Jan 2006, 01:10

Jazzy schrieb:
Hi!
Nö,meiner hat 62 Ohm.
Das macht nichts, auch für deinen lässt sich leicht eine Möglichkeit finden, so viel für das Kabel wie für den KH auszugeben.
Headroom hat den K701 zur neuen Hausreferenz erklärt und wird demnächst ein recabling anbieten, balanced selbstverständlich.
Der Preis relativiert sich dann wenn du bedenkst, dass der dazu pasende Amp (Headroom Max Balanced) $4000 kostet.
Jazzy
Inventar
#22 erstellt: 26. Jan 2006, 14:08
Hi!
Ich werde mal testen: ohne Verlängerung gegen NoName.
Wenn es relevante Unterschiede im Klang gibt,werde ich eine andere Lösung anstreben.
hollywood2
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 30. Jan 2006, 18:35

cr schrieb:
Ein KH-Kabel ist doch völlig unkritisch, da ein KH eine viel höhere Impedanz als ein LS hat, sodass es völlig egal ist, ab das Kabel 0,1 Ohm oder 3 Ohm hat.
Auch der Frequenzgang kann dadurch nicht beeinflußt werden!

Das Kabel zum KHV hin zu verlängern ist weit kritischer (die üblichen Cinchkabel-Probleme, wenn die Ausgangsimpedanz der Quelle hoch ist).



Nabend, wie lang darf denn so eine Zuleitung sein? würde ehrlich gesagt gern meinen KHV näher an den Hörplatz stellen, um zum Lautstärke regeln nicht immer aufstehen zu müssen , dazu müßte ich ca. 5m Cinch konfektionieren lassen, würdet Ihr dazu raten?

Gruß Ronny

Achso KHV ist der Corda Aria, CDP ist von Yamaha
cr
Inventar
#24 erstellt: 30. Jan 2006, 19:53
Hängt vom Innenwiderstand deins Quellgerätes ab.
Bei <1000 Ohm sind jedenfalls 5 m unkritisch.
Wobei kapazitätsarme Kabel natürlich noch geringeren Einfluß haben.

siehe auch hier

http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=46
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer Verlängerungskabel
kym am 24.09.2014  –  Letzte Antwort am 25.09.2014  –  5 Beiträge
Verlängerungskabel für Kopfhörer
eberhardde am 30.11.2003  –  Letzte Antwort am 29.11.2012  –  27 Beiträge
Verlängerungskabel für Kopfhörer
freerik am 23.10.2004  –  Letzte Antwort am 24.10.2004  –  3 Beiträge
Gutes Verlängerungskabel für Kopfhörer
stefan-nbg am 16.03.2009  –  Letzte Antwort am 18.03.2009  –  9 Beiträge
SUCHE GUTE KOPFHÖRER VERLÄNGERUNGSKABEL
athenax am 11.07.2011  –  Letzte Antwort am 13.07.2011  –  57 Beiträge
Verlängerungskabel für Kopfhörer
Apodis am 01.02.2012  –  Letzte Antwort am 01.02.2012  –  3 Beiträge
Verlängerungskabel
xTIMx am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 22.11.2010  –  2 Beiträge
Auswahl: Welches Verlängerungskabel für Kopfhörer?
zenturio_xy am 15.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.03.2011  –  8 Beiträge
Verlängerungskabel
Less/ am 21.10.2018  –  Letzte Antwort am 22.10.2018  –  7 Beiträge
Kurzes Verlängerungskabel Klinke 3,5mm
DanteX am 13.07.2008  –  Letzte Antwort am 15.07.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.734 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedBen1992
  • Gesamtzahl an Themen1.463.847
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.838.658

Hersteller in diesem Thread Widget schließen