DT 770 knacken bei Basslastiger Musik

+A -A
Autor
Beitrag
KawaiiRyuuji
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Dez 2017, 19:02
Hallo zusammen,

ich habe mir neulich die Beyerdynamic DT 770 Pro in der 80 Ohm Variante gekauft.

Als sie dann gekommen sind habe ich sie zuerst an meiner alten Anlage mit einer Platte ausprobiert, hab dann lauter gedreht und bemerkt
das die Kopfhörer bei Bässen irgendwie verzehrt klingen.. Kann man schlecht beschreiben aber besonders tritt es auf wenn ein Bassschlag kommt
während gerade jemand im Lied singt, dann hört sich der Gesang irgendwie "wackelig" an...

Hab den Kopfhörer dann auch mal am PC ausprobiert (Soundkarte: Soundblaster Recon3D) und ja ich weiß die Soundkarte ist Mist..
Da hat sich auch wieder das selbe Problem ergeben..

Hab mich dann durch verschiedene Foren durchgelesen und viele waren der Meinung man sollte sich den Fiio E10K dazu kaufen da dieser anscheinend
für den Kopfhörer gut ausreichen soll, dieser ist dann gestern gekommen und irgendwie habe ich immernoch das selbe Problem..
Und jetzt ist sogar noch ein Problem dazu gekommen, wenn ich die Musik relativ laut mache und Basshaltige Lieder höre habe ich ein Knacken auf den Kopfhörern..

Habe ich Anfangs an der Stereoanlage evtl. zu weit aufgedreht und die Kopfhörer damit überlastet? Haben die Kopfhörer ansich häufiger die beschriebenen Probleme oder handelt es sich evtl. schon um fehlerhafte Kopfhörer?






Leider bin ich im Thema Kopfhörer nicht besonders bewandert und würde mich freuen wenn ihr mir weiterhelfen könntet..


MFG Marco


Edit: man muss dazu hören das ich gerne sehr laut höre!


[Beitrag von KawaiiRyuuji am 06. Dez 2017, 19:06 bearbeitet]
derSchallhoerer
Stammgast
#2 erstellt: 06. Dez 2017, 19:23
Offenbar hörst du eindeutig zu laut. Das sind Verzerrungen (Distortion). Kann zum einen heißen, dass der Kopfhörer nicht pegelfest ist und zum zweiten das du ihn mit deiner Lautstärke an die Grenze bringst. Ich höre auch gern mal laut, aber das habe ich bei meinem DT770 damals nicht geschafft. Ich würde dir einfach empfehlen leiser zu hören oder auf einen pegelfesteren Kopfhörer zu wechseln.
KawaiiRyuuji
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Dez 2017, 19:25
davor hatte ich das Soundblaster H5 Headset.. das hatte null probleme mit der gleichen Lautstärke hat aber nur 100 euro gekostet..
Eigentlich müssten doch 150 Euro Kopfhörer sowas abkönnen?
derSchallhoerer
Stammgast
#4 erstellt: 06. Dez 2017, 19:27
Das hat damit nichts zu tun. Wenn du dir mit einem 100 EURO Headset das Gehör zerstören willst, dann musst du nicht noch 50 EUR drauf legen.
KawaiiRyuuji
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Dez 2017, 19:30
ich höre laut aber nicht übermäßig laut, das hast du mich eventuell falsch verstanden..
ich hab mir die DT 770 wegen dem besseren Klang gekauft, die beschriebenen Probleme stören leider..
MOS2000
Stammgast
#6 erstellt: 06. Dez 2017, 19:35
Irgendwo immer einen Badewannen Eq in der Kette?
Also Bässe voll reingedreht, weils immer zuwenig war?
Nicht vorschnell “nein“ rufen, viele vergessen gerne wo sie überall mal mit dem Eq nachgeholfen haben...
Sowas kann einen KH recht schnell zum Clippen bringen...

Liebe Grüße
MOS2000
KawaiiRyuuji
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Dez 2017, 19:47
Hatte damals nur bei meiner Soundblaster Karte mal kurzzeitig ne EQ drinnen..

Durch den Fiio der ja direkt über USB verbunden wird habe ich ja eigentlich keine möglichkeit einen EQ einzustellen..

bei den Einstellungen in Windows finde ich eine Einstellung zur Abtastrate, wozu ist die gut?

und bringt es was bei Windows das Standartformat von DVD zu Studio zu wechseln?
Basstian85
Stammgast
#8 erstellt: 06. Dez 2017, 22:22
Auch mit einem USB DAC wie dem Fiio kannst du EQs verwenden zB. von der Playersoftware oder Systemweite wie den APO.

Die Abtastrate wird sicher nichts mit deinem Problem zu tun haben, aber probier es doch ruhig mal aus. Eine CD hat 16bit und 44kHz daher als "CD-qualität" bezeichnet. Als "Studioqualität" wird unter Windows alles genannt was höher ist wie zB 24bit 96kHz. 24 bit solltest du auch auf jeden Fall einstellen, das wird der Fiio sicher unterstützen.

Hier ist ein Youtube "Bass-test" Video. Du könntest das mal anhören, vielleicht hörst du da irgendwelche Probleme. Aber vorsicht nicht so laut, am Anfang hörst du eh noch nicht viel...
Cubist
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Dez 2017, 14:56
Ich hatte ein ähnliches Problem mal mit einem DT-770: Bei basslastiger Musik (oder auch Sprache, Sprecher, die tiefe Stimmen hatten und etwas lauter wurden) gab es je nach Kopfhaltung (!) ein Kratzen auf einer Seite -- es stellte sich heraus, das die Membran defekt war bzw. irgendwas über die Membran schabte, wenn diese sich stärker bewegte. Kurz und gut: Beyer hat den Hörer auf Garantie ausgetauscht bzw. repariert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DT-770 oder DT-990 ?
Felge_der_Nacht am 25.04.2007  –  Letzte Antwort am 26.04.2007  –  5 Beiträge
DT-770 Pro Audio-knacken.
jonas_war am 25.04.2017  –  Letzte Antwort am 26.04.2017  –  2 Beiträge
DT 440 oder DT 770
Prig_20 am 12.07.2005  –  Letzte Antwort am 13.07.2005  –  2 Beiträge
DT 770 und was kommt dann?
unfrog am 01.02.2006  –  Letzte Antwort am 02.02.2006  –  12 Beiträge
AKG 601 od. Beyerdynamic DT 770
DeHeld am 29.04.2006  –  Letzte Antwort am 03.05.2006  –  21 Beiträge
DT 770 Pro knistert
RobPayne am 22.06.2007  –  Letzte Antwort am 28.06.2007  –  3 Beiträge
Beyerdynamic DT 770
Hifi-Junkey am 19.11.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  58 Beiträge
Neue Dt 770
karatz am 27.02.2012  –  Letzte Antwort am 28.02.2012  –  9 Beiträge
Beyerdynamic DT 770 ungemütlich ?
KeinBiervorVier am 24.02.2016  –  Letzte Antwort am 04.03.2016  –  25 Beiträge
Partialschwingungen bei Beyerdynamic DT 770
Multipin am 28.05.2014  –  Letzte Antwort am 29.05.2014  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitglieddarocke01
  • Gesamtzahl an Themen1.389.999
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.467.882

Hersteller in diesem Thread Widget schließen