Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Beyerdynamic DT 770

+A -A
Autor
Beitrag
Hifi-Junkey
Stammgast
#1 erstellt: 20. Nov 2013, 00:44
Moin Moin^^

ich benutze zur Zeit meine Beyerdynamic DT 770 Pro 250Ohm an meinen Handy. Ich habe das Gefühl, dass die KH noch mehr aus sich raus kommen können. Sprich mit KHV? Besitze noch keinen, wüsste auch nicht welche bei der Masse an KH und ob man ihn wirklich braucht?
Die KH sind an meinen Handy von der Lautstärke her in Ordnung, bei voller Lautstärke des Handys. Wenn ich sie an mein Logitech 2.1 System anschließe, kriege ich sie natürlich lauter, aber ist der Klang dann auch nicht schlechter?? Ist ein 60€ Produkt von Logitech.
An die jenigen, die auch die KH haben: "Wie verwendet ihr die KH und mit was?" Und nur noch so eine Frage, die mich persönlich interessiert: "Seid ihr mit den KH zufrieden?"

Hatte mir die DT 990 Pro und DT 880 Pro angeguckt, aber da die Offen/Halboffen sind, waren sie sofort raus.^^
meltie
Inventar
#2 erstellt: 20. Nov 2013, 15:22
Was für ein Handy?

Was erwartest/erhoffst Du Dir denn, was der KH anders machen sollte, wenn er "aus sich raus kommt"? Was genau stört Dich, dass Du das denkst?

Ein KHV macht in erster Linie lauter.

Also: Welches Ergebnis schwebt Dir vor?

Den KH-Ausgang von dem Logitech-System kannst Du vergessen. Wenn Du den KH am PC anschließen willst, dann direkt an der Soundkarte. Aber Du schreibst:


Wenn ich sie an mein Logitech 2.1 System anschließe, kriege ich sie natürlich lauter, aber ist der Klang dann auch nicht schlechter??


Das müsstest Du doch selber wahrnehmen, ob der Klang schlechter ist oder nicht? Traust Du Deinen eigenen Ohren nicht?
Hifi-Junkey
Stammgast
#3 erstellt: 20. Nov 2013, 18:39
Ich verwende das HTC One X.

Ich finde den Klang vom KH richtig gut, vor allem in dieser Preisklasse. Mich persönlich stört an dem Klang nichts bis auf das er etwas lauter sein kann. Ich bin jetzt kein Spezialist in so etwas, aber das brauche ich ja auch nicht zu sein, denn jeder nimmt ja den Klang eines KH`s anders war.^^
Er könnte etwas lauter sein und vom Bass her etwas wuchtiger. Das sollte man ja mit einen KHV hinkriegen, nur möchte jetzt kein High-End-Produkt, was ein paar Hundert Euro kostet.
Also ich finde den Klang direkt vom Handy aus besser, als noch über das Logitech-System zu gehen.

In erster Linie wollte ich auch gerne wissen, ob noch jemand diese KH hat und wie er sie benutzt und mit was.^^
Ob er sich an einer Anlage besser klingen lässt oder übers Handy, PC, Mp3-Player?
meltie
Inventar
#4 erstellt: 20. Nov 2013, 19:37
Lauter und mehr Bass geht für relativ schmales Geld z.B. mit einem Fiio E06 (aber nicht extrem viel lauter, aber vllt. reicht es ja schon) oder mit einem Fiio E11, der dann auch mehr Power hat als der E06.


Ob er sich an einer Anlage besser klingen lässt oder übers Handy, PC, Mp3-Player?


Das variiert von Gerät zu Gerät. Es gibt ja nicht nur eine Anlage und einen MP3-Player und auch nicht nur eine Soundkarte für PC.

Ich verstehe ehrlich gesagt nach wie vor nicht, worauf Du hinaus willst? Ich habe den Hörer und benutze ihn an einer Vielzahl von Quellen. Wenn ich die jetzt aufliste, was bringt Dir das?

Reine Erfahrungsberichte gibt es doch zu diesem Hörer hier im Forum genug.


[Beitrag von meltie am 20. Nov 2013, 19:37 bearbeitet]
Hifi-Junkey
Stammgast
#5 erstellt: 20. Nov 2013, 19:51
Die KHV von FiiO kannst Du mir also empfehlen?^^ Besteht denn eine Gefahr von Kabelbruch bei den KHV? Kenne mich damit nicht so gut aus, deswegen frage und frage ich. ;D

Ich dachte man kann sagen, wo der KH am besten klingt. Aber es hängt ja davon ab, was denn KH betreibt.^^
Okay da ich meinen KH über mein Handy benutzen möchte, weil es einen guten Mp3-Player hat, werde ich mir wahrscheinlich einen KHV zu legen und hoffe mal das ich am Bass dann auch was machen kann.^^
Übern PC höre ich nicht gerne.^^ Über eine Anlage würde ich jetzt auch nicht unbedingt hören wollen, weil mir eine gute Anlage zu teuer ist.

Also: Bleibe ich bei meinen Handy.^^ Kennst du zufällig gute Mp3-Player? Denn HTC hat im Moment ein Software-Problem bei meiner Serie, da beim Musik hören manchmal ein knacksen auftritt.

Was mich noch interessieren würde, habe zufällig mal darüber was gelesen. Lohnt es sich einen Player zu kaufen, der HighRes-Files abspielen kann? Sollen ja angeblich besser sein als Mp3´s. :O
meltie
Inventar
#6 erstellt: 21. Nov 2013, 01:43

Die KHV von FiiO kannst Du mir also empfehlen?


Habe ich bereits getan


Besteht denn eine Gefahr von Kabelbruch bei den KHV?


Warum denkst Du das? Welches Kabel soll da brechen?


da ich meinen KH über mein Handy benutzen möchte, weil es einen guten Mp3-Player hat,


Meinst Du die Player-Software? Die ist für den Klang ziemlich sekundär. Da entscheidet eher der Kopfhörer-Ausgang des Handys. Keine Ahnung, wie der bei Deinem Modell zu bewerten ist, aber für den DT770 ist das auch nicht sooo wichtig (Mehrtreiber-Inears sind da eine ganz andere Sache). Welche Player-Software man nutzt liegt eher daran, was man für Komfortfunktionen haben will (z.B. Breitband-Equalizer) und was für eine Bedienung man bevorzugt.


werde ich mir wahrscheinlich einen KHV zu legen und hoffe mal das ich am Bass dann auch was machen kann.


Die von mir genannten Modelle haben alle einen Bassboost.


Bleibe ich bei meinen Handy.^^ Kennst du zufällig gute Mp3-Player?


Versteh ich nicht. Willst Du jetzt bei Deinem Handy bleiben oder einen MP3-Player benutzen? Gut und günstig wäre z.B. ein Sandisk Sansa Clip Zip. Wenn es um eine Android-App geht, dann finden viele Poweramp ganz gut.


Lohnt es sich einen Player zu kaufen, der HighRes-Files abspielen kann? Sollen ja angeblich besser sein als Mp3´s.


Das Format ist weniger entscheidend als die Bitrate. Früher hat man wegen der kleinen verfügbaren Speichergrößen die MP3s oft nur mit 128 kbit/s kodiert, und aus dieser Zeit hält sich nachhaltig das Gerücht, dass MP3 schlechter klingt als Lossless. Kannst ja mal selber ausprobieren, ob Du einen Unterschied zwischen einem mit 320 kbit/s kodierten MP3 und einem Lossless-Format wie FLAC wahrnimmst. Ich persönlich kann das nicht.
Hifi-Junkey
Stammgast
#7 erstellt: 21. Nov 2013, 19:27
Kabelbruch:

Ich hatte das mal im Internet zu den Fiio´s gelesen. Je nach dem wo die Ausgänge sind, könnte ein Kabelbruch entstehen. Naja hatte es halt gelesen. Ich selber würde das nicht glauben.^^

Okay also dann reicht ja mein Handy für den Musikgenuss.^^ Hatte mich im Internet auch erkundigt, das HTC One X solle einen guten Klang haben. Mir selber gefällt er auch. Werde es mal mit einen KHV von Fiio ausprobieren.
Ist beim Fiio KHV zB. e11 ein Kabel schon dabei? Kann es anhand von Amazon nicht entnehmen.^^
Ne ich lasse es erst mal mit einen Mp3-Player. Werde abwarten, ob HTC diesen Fehler behebt.

Ich glaube nicht das ich einen Unterschied heraus hören werde. Bin ja kein Musikexperte.
Ich sag mal so, man kann sich auch etwas einreden.^^
meltie
Inventar
#8 erstellt: 21. Nov 2013, 19:48

Ich hatte das mal im Internet zu den Fiio´s gelesen. Je nach dem wo die Ausgänge sind, könnte ein Kabelbruch entstehen. Naja hatte es halt gelesen. Ich selber würde das nicht glauben.^^


Ich verstehe immer noch nicht, welches Kabel jetzt brechen soll. Das Kopfhörerkabel? Wo hast Du das denn gelesen? Würde mich schon interessieren, vielleicht verstehe ich dann, was Du meinst.

Kabel sind bei den FiiOs schon dabei. Sowas wie den Lieferumfang kann man auch immer auf den Herstellerwebseite checken.
Hifi-Junkey
Stammgast
#9 erstellt: 21. Nov 2013, 20:05
Je nachdem wie/wo man den Mp3-Player/Handy verwendet zB. in die Hosentasche stecken, kann ein Kabelbruch nach einiger Zeit entstehen. Wenn der KHV oben(in) und untern (out) hat und man jetzt kein angewinkeltes Kabel verwendet, könnte es ja sein das es nach einiger Zeit bricht. So ungefähr hatte ich es mal gelesen, wo genau das war weiß ich nicht mehr.
Ob es jetzt stimmt oder nicht, dass kann ich jetzt nicht sagen, müsste es dann selber mal ausprobieren.^^
Ist das Kabel denn genauso gut wie ein seperates 3,5mm Kabel von Fiio? Man soll ja einen Unterschied hören.^^
Hatte dort auch nachgeschaut, habe aber nicht gefunden über Lieferumfang.
meltie
Inventar
#10 erstellt: 22. Nov 2013, 15:08

Je nachdem wie/wo man den Mp3-Player/Handy verwendet zB. in die Hosentasche stecken, kann ein Kabelbruch nach einiger Zeit entstehen. Wenn der KHV oben(in) und untern (out) hat und man jetzt kein angewinkeltes Kabel verwendet, könnte es ja sein das es nach einiger Zeit bricht.


Das Risiko eines Kabelbruchs besteht immer, wenn man den Player mit angeschlossenem Kopfhörer in die Hosentasche tut oder das Kopfhörerkabel anderweitig stark beansprucht. Warum sich das Risiko durch einen KHV erhöhen soll, kann ich nicht nachvollziehen.


Ist das Kabel denn genauso gut wie ein seperates 3,5mm Kabel von Fiio? Man soll ja einen Unterschied hören.


Aha. Wer ist "Man"?
Elhandil
Inventar
#11 erstellt: 22. Nov 2013, 16:04

meltie (Beitrag #10) schrieb:

Aha. Wer ist "Man"?



http://www.head-fi.org/
meltie
Inventar
#12 erstellt: 22. Nov 2013, 16:20
Hifi-Junkey
Stammgast
#13 erstellt: 24. Nov 2013, 22:58
Hatte mir den Fiio E11 bestellt, der jetzt seit ca. 3 Tagen in meinen Besitz ist und ich habe schon diverse Lieder mit ihm gehört.
Ich muss aber feststellen, dass der Klang nicht wesentlich anders klingt, geschweige denn das der Bassboost überhaupt nichts bringt.^^ Mit der Einstellung H/L wird der Klang einfach nur etwas lauter. Und die 2 Bassstufen wie schon gesagt, ändern nichts am Bass.
Also wird der Fiio wohl wieder zurück gehen.^^
Wie schaut es denn mit seinen Nachfolger aus dem E12?

Lg
meltie
Inventar
#14 erstellt: 25. Nov 2013, 14:14
Ein KHV macht auch in erster Linie nur lauter.

Wenn Du den Bassboost des E11 nicht wahrnimmst, wird Dir das beim E12 auch so gehen.
Hifi-Junkey
Stammgast
#15 erstellt: 25. Nov 2013, 18:04
Jop das weiß ich.^^

Aber ich dachte ein KHV macht die Musik noch etwas "schöner". Aber habe mich anscheinend geirrt.^^
Wieso ist der E12 identisch mit dem E11? Wenn ja, dann wäre das schon heftig, weil der E11 65€ kostet und der E12 134€.^^
Es liegt nicht an meinen Handy, dass ich den Bassbooster nicht wahrnehme oder?
Besitzt du den E11 zufälligerweise auch?
meltie
Inventar
#16 erstellt: 25. Nov 2013, 18:13
Der E12 ist NICHT identisch mit dem E11 (das hab ich auch nicht geschrieben), aber dessen Bassboost ist eben nicht stärker als der des E11 sondern sogar etwas schwächer (außerdem auch in einem anderen Frequenzbereich aber das führt zu weit).

Den E11 hatte ich mal, wie alle FiiO Produkte.


Es liegt nicht an meinen Handy, dass ich den Bassbooster nicht wahrnehme oder?


Das liegt an Deinen Ohren

Wenn der Bassboost nicht reicht, musst Du vllt. nochmal mit dem EQ deines Handys rumspielen.


[Beitrag von meltie am 25. Nov 2013, 18:19 bearbeitet]
Hifi-Junkey
Stammgast
#17 erstellt: 25. Nov 2013, 18:24
Okay, dann lasse ich mal die Finger vom E12.^^ Der E11 macht ja ansonsten einen guten Job und zwar die Musik lauter machen.
Na dann gucke ich mal, ob ich das ändern kann, denn mein Handy hat ja die Voreinstellung von Beats. und ich weiß nicht, ob ich da was ändern kann.^^
vanda_man
Inventar
#18 erstellt: 25. Nov 2013, 19:17
Tut mir leid, aber Beats Profil + Bassboost + bassbetonter KH ist kein HiFi ..
aber ansonsten bleibt dir nur übrig, den Bassbereich per EQ manuell anzuheben (was ich persönlich nicht verstehen kann, weil diese Kombo schon arg krass ist).
Hifi-Junkey
Stammgast
#19 erstellt: 25. Nov 2013, 20:50
Ich kann ja nichts dafür, dass mein Handy Beatsprofil hat. Vor allem ich kann seit dem neuen Update irgendwie nichts mehr einstellen, das B (für Beats) ist ständig an beim Musik hören...
Den KH finde ich jetzt nicht Bassbetont, vor allem weil ich die 250Ohm Version habe. Die 80Ohm Version soll basslastig sein.
meltie
Inventar
#20 erstellt: 26. Nov 2013, 03:26
Die Unterschiede zwischen den beiden Versionen sind eher gering. Auch in der 250 Ohm Variante ist es ein ziemlich bassbetonter Kopfhörer.
Elhandil
Inventar
#21 erstellt: 26. Nov 2013, 10:25
Der Unterschied zwischen beiden liegt auch imho nicht unbedingt im Bass, sondern in der Gesamtabstimmung. Für mich klingen Bass und Mitten beim 80er stärker separiert, dieses "aus einem Guss" Gefühl vom 250er fehlt da irgendwie. Letzterer profitiert auch ziemlich von einem 0 Ohm KHV, da klingt er einfach etwas ausgewogener und ist so einer von meinen ewigen Top 3 Hörern. Bei gut produzierten Aufnahmen ist der T1 weiter mein Favorit, für 0815 Rock / Metal greife ich aber eigentlich immer zum 770er 250 oder Senni HD650.

@ Junkey: Wenn bei deinem Handy ständig der Beats EQ aktiviert hast, kannst du von dieser Quelle ja eigentlich gar nicht beurteilen, wie der KH wirklich klingt.


[Beitrag von Elhandil am 26. Nov 2013, 10:33 bearbeitet]
Hifi-Junkey
Stammgast
#22 erstellt: 26. Nov 2013, 14:33
Ist denn der DT 770 Pro 250 Ohm kein Hifi-Kopfhörer für diese Preisklasse von 150€?
Welcher Kopfhörer hat denn einen ausgewogenen Klang, der alles gut rüber bringt?
Kann den Beats EQ nicht ausstellen. Also habe bis jetzt noch keinen Weg gefunden nach dem neuen Update.^^
meltie
Inventar
#23 erstellt: 26. Nov 2013, 14:50

Ist denn der DT 770 Pro 250 Ohm kein Hifi-Kopfhörer für diese Preisklasse von 150€?


Damit meinte vanda_man eher die von Dir angestrebte extreme Bassbetonung als Deinen Kopfhörer. Unter Hifi verstehen viele eine hohe Klangtreue, und die ist nunmal nicht mehr gegeben, wenn einzelne Frequenzen - wie in Deinem Fall der Bassbereich - extrem betont werden.


Welcher Kopfhörer hat denn einen ausgewogenen Klang, der alles gut rüber bringt?


Wenn Dir die von Dir benutzte Konfiguration bisher zu wenig Bass hat, wieso fragst Du dann jetzt nach etwas ausgewogenem? Das willst Du doch scheinbar gar nicht?


Kann den Beats EQ nicht ausstellen. Also habe bis jetzt noch keinen Weg gefunden nach dem neuen Update.^^


Der hat bestimmt eine Einstellung Flat, Neutral, Off oder so.


[Beitrag von meltie am 26. Nov 2013, 15:22 bearbeitet]
Hifi-Junkey
Stammgast
#24 erstellt: 26. Nov 2013, 15:14
Naaaa endlich.^^ Habe mal mir die Anleitung meines HTC´s gedownloadet und konnte dann die Beats-Funktion ausmachen.
Also meine ersten Eindrücke: Beats-Funktion macht die Musik lauter und bassbetonter. (was mich jetzt doch gestört hat^^) Denn das was ich jetzt höre ist viel besser.^^ Viel ausgewogener vom Klangbild her. Und jetzt kommt auch der Fiio gut zum Einsatz, denn den brauche ich jetzt.^^
Nein ich möchte keine Bassbetonung hatte mich falsch Ausgedrückt, sorry.^^
Wie sehr unterscheiden sich denn die DT 770, DT 990(würden eigentlich schon rausfallen, da offene Bauweise) und der DT 880 (halboffene Bauweise??:O )
meltie
Inventar
#25 erstellt: 26. Nov 2013, 15:20
Das wurde schon zur Genüge diskutiert im Forum. Kurz:

Der DT770 ist geschlossen und bass- und höhenbetont.
Der DT990 ist offen und bass- und höhenbetont, ganz ähnlich wie der DT770.
Der DT880 ist (halb)offen und weniger stark bass- und höhenbetont.

Wenn Du den bassbetonten DT770 mit dem Bassboost des Fiio nutzt und Dir das gefällt, dann WILLST du eine bassbetonte Abstimmung.

P.S.: Lass doch mal diese komischen Zeichen im Text weg. Das nervt etwas beim Lesen. ^^ Wenn Du einen Smily machen willst, nimm einen der vorhandenen.


[Beitrag von meltie am 26. Nov 2013, 15:23 bearbeitet]
Hifi-Junkey
Stammgast
#26 erstellt: 26. Nov 2013, 15:33
Sorry wollte dich nicht mit meinen Zeichen beim Lesen belästigen.
Okay also dann schließt der DT 990, schon mal aus da er eine offene Bauweise hat.
Ich weiß nicht ob sich das eine gute Investition wäre, wenn ich mir den DT 880 hole, denn der kostet 230-250€.
Den Bassboost verwende ich nicht vom Fiio, denn das braucht KH nicht finde ich, aber das ist dann Geschmackssache.
Zwischen den Fiio E11 und E12 gibt es ja klanglich keinen Unterschied oder? Jetzt nicht vom Bass her sondern vom "ausgewogenen" Klang her.

So war es besser für deine Augen?
meltie
Inventar
#27 erstellt: 26. Nov 2013, 15:40
Der DT990 fällt raus, weil er offen ist, aber der DT880 nicht? So langsam blicke ich bei Dir nicht mehr durch...

Ein KHV macht lauter, nicht ausgewogener. Der Bassboost der Fiios ist eine Ausnahme. Wenn Du ein anderes Klangbild suchst, brauchst Du einen anderen Kopfhörer und keinen KHV.

Vielleicht versuchst Du einfach mal, wie ich schon in meinem ersten Post schrieb, das hier für Dich zu klären:


Was erwartest/erhoffst Du Dir denn, was der KH anders machen sollte?


Was willst Du jetzt eigentlich bezwecken? Kannst Du mal versuchen, das klar zu formulieren? Sonst blickt hier doch keiner mehr durch.
Hifi-Junkey
Stammgast
#28 erstellt: 26. Nov 2013, 16:24
Och man ich will hier niemanden verwirren.

Ich wollte einen ausgewogenen Klang, wo sowohl die Höhen, Tiefen und die Mitten gut sind. Ich finde KH sind sowieso Geschmackssache, deswegen schwören die eine auf Beats-KH und die anderen wiederum auf BD.
Der 880 ist (halb)offen, also ja eigentlich offen, okay dann würde er auch rausfallen. Dann bleibe ich wohl bei den BD 770.
Habe mir auch von Sony, Sennheiser, Philips etc. schon angesehen, aber ich gebe nicht soviel auf Zeitschriften/Internetseiten-Bewertungen, denn das ist doch alles Marketing. Lieber dann was seriöses wie zB. BD. Ist halt meine Meinung dazu, muss ja nicht mit deiner(eurer) übereinstimmen.

Naja das dazu..., was ich gerne noch testen möchte, wäre ob ich einen Unterschied zwischen 128 und 320/kbits höre. Kannst du mir eine gute Software empfehlen, die kostenlos ist?
meltie
Inventar
#29 erstellt: 26. Nov 2013, 16:36
Software für was? CDs rippen?

Ob ein Kopfhörer ausgewogen ist oder nicht ist eben nicht Geschmackssache. Ob einem ein ausgewogenes Klangbild gefällt oder nicht, hingegen schon. Ich mag den DT770, aber er ist halt eben nicht ausgewogen.

Niemand hat Deine KH-Wahl kritisiert. Du warst doch derjenige, der "mehr aus dem Hörer rausholen wollte"? Und jetzt willst Du doch bei ihm bleiben? Worum geht es eigentlich? Nichts für ungut, aber ich verstehe einfach nicht, was Du möchtest.

Wenn Du einen ausgewogenen Klang suchst, warum willst Du dann beim DT770 bleiben?
Wenn der DT770 Dir gefällt, dann suchst du keinen ausgewogenen Klang.
Wenn der DT770 Dir nicht gefällt, warum willst Du ihn dann behalten?
Elhandil
Inventar
#30 erstellt: 26. Nov 2013, 16:42
Das hilft uns schon wieder nicht wirklich weiter.

Was gefällt dir denn am 770er nicht, dass du etwas anderes willst ? Oder willst du bei ähnlicher Signatur ein technisches Upgrade ?
meltie
Inventar
#31 erstellt: 26. Nov 2013, 16:49
Schön, dass ich nicht der einzige bin, der nicht versteht, worum es in diesem Thread geht

Ich hab so ein bisschen das Gefühl, dass der TE ganz viel denkt aber davon nur einen kleinen Bruchteil hier schreibt.
Elhandil
Inventar
#32 erstellt: 26. Nov 2013, 17:01
Vielleicht wär ja der kommende Shure SRH-1540 was für den TE, da haben wir dann gleich einen Testbericht und ich muss ihn mir nicht kaufen.
Hifi-Junkey
Stammgast
#33 erstellt: 26. Nov 2013, 17:20
Genau möchte gerne meine Mp3´s zu 320/kbits konvertieren, soll ja besser klingen (möchte es mal probieren).

Aaaaaaaalso ich mache es mal so und ich hoffe ich kann mir und euch damit besser helfen.

Ich bin auf der Suche nach einen KH, den ich mit meinen HTC One X betreiben möchte. Beim One X habe ich die Beats-Funktion abgeschaltet, damit ich keinen verfälschten Sound habe. Verwende einen Fiio E11 als KHV um die Lautstärke anzuheben. Habe einen Sony MDR-XB 500, der hat mir aber zu viel Bass (den habe ich schon laaaaange, aber mag nicht mehr basslastig hören). Habe mir einen DT 770 Pro 250Ohm bestellt. Ich kann nicht heraus hören, dass er bassbetont ist. Ich persönlich finde den Klang als ausgewogen (mag an meinen Gehör liegen).
Für 160€ hat er auch ein sehr gutes Preisleistungverhältnis finde ich.
Meine Frage wäre jetzt, wenn ich den DT 770 Pro 250Ohm jetzt als ausgewogen empfinde, dann werde ich doch bestimmt nicht den Unterschied zwischen den DT 770 und den DT 880 merken oder?

Und ich hoffe jetzt das es ausreicht.
meltie
Inventar
#34 erstellt: 26. Nov 2013, 17:30

Genau möchte gerne meine Mp3´s zu 320/kbits konvertieren, soll ja besser klingen (möchte es mal probieren).


Was GENAU willst Du machen?

  1. Du hast bereits MP3 und willst sie umkomprimieren? Wenn die MP3 schon in einer niedrigeren Kompressionsstufe als 320 kbit/s vorliegen, kannst Du sie nicht in eine höhere umwandeln. Woher sollen die durch die Kompression bereits verlorenen Infos denn wieder kommen? Du kannst aber eine in 320 kbit/s vorliegende MP3 weiter komprimieren.
  2. Du hast eine CD oder ein anderes verlustfreies Format vorliegen (z.B. Flac)? Du kannst es einmal in z.B. 128 kbit/s und einmal in 320 kbit/s von CD rippen und dann schauen, ob Du einen Unterschied hörst.



wenn ich den DT 770 Pro 250Ohm jetzt als ausgewogen empfinde, dann werde ich doch bestimmt nicht den Unterschied zwischen den DT 770 und den DT 880 merken oder?


Der DT880 und der DT770 sind GANZ ANDERS absgestimmt. Natürlich wirst Du einen Unterschied merken. Wenn Du einen bass- und höhenbetonten Kopfhörer wie den DT770 als ausgewogen empfindest, dann wird Dir ein ausgewogener Kopfhörer wie der DT880 bassarm vorkommen. Was Dir besser gefällt, kann keiner sagen, da Du immernoch nicht schreibst, was Du möchtest.

Ich geb's auf. Ich kann Dich einfach nicht verstehen.
Elhandil
Inventar
#35 erstellt: 26. Nov 2013, 17:33
Wenn du einen neutraleren Hörer fürs Handy willst, würde ich mir mal den AKG K550 anschauen. In der Preisklasse darüber kommen dann ein T70p oder ein PSB M4U 2. Aber wie gesagt, die haben alle weniger Bass, als du es gewohnt bist.

Edit wegen Geistesblitz: Hast du den Custom One Pro von Beyer schon probiert ? Der könnte auch noch was sein. Ist aber klanglich kein wirkliches Upgrade, sondern hat nur eine etwas andere Signatur und der Bass ist regelbar.


[Beitrag von Elhandil am 26. Nov 2013, 17:35 bearbeitet]
Hifi-Junkey
Stammgast
#36 erstellt: 26. Nov 2013, 18:15
Okay ich dachte man kann die Mp3´s umwandeln zu 320/kbits. Dann habe ich mich wohl vertan.
Aber von einer Audio-CD aus, kann ich mit einen Programm die Songs zu 320/kbits "rippen"? Habe ich das so richtig verstanden?

Ich werde bei den DT 770 bleiben, da die bassbetonter sind. Weil mag es nicht wenn zu "wenig" Bass da ist.
So, dann hat sich das mit den KH erledigt. Vor allem möchte keine 250€ für einen KH ausgeben.


[Beitrag von Hifi-Junkey am 26. Nov 2013, 18:32 bearbeitet]
dropback
Inventar
#37 erstellt: 26. Nov 2013, 20:35

Hifi-Junkey (Beitrag #36) schrieb:
...
Aber von einer Audio-CD aus, kann ich mit einen Programm die Songs zu 320/kbits "rippen"? Habe ich das so richtig verstanden?

Ja, hast du.
Hifi-Junkey
Stammgast
#38 erstellt: 27. Nov 2013, 00:00
Würde das mit dem Programm sich gut eignen dafür?
http://www.freac.org/de
xoggy
Inventar
#39 erstellt: 27. Nov 2013, 00:26
Ja, oder auch Exact Audio Copy (EAC), Anleitung dazu gibt's auf audiohq.de.

Nebenbei: 320kbps ist nicht die maximale Qualtätsstufe, sondern -V 0 (~240-280kbps). Aber das würde jetzt im einzelnen zu weit führen.
Hifi-Junkey
Stammgast
#40 erstellt: 27. Nov 2013, 16:34
Habe mir deine Empfehlung gedownloadet und mal ein Album gerippt. Hatte somit das gerippte Album .flac und das Album von WMP .wma und konnte feststellen, dass das gerippt Album sich lebendiger anhört als das vom WMP.
Ich weiß flac ist jetzt wiederum ein anderes Format als mp3 320kbps. Laut Internet soll flac am besten sein.
Das blöde ist meine anderen mp3´s kann ich ja jetzt nicht zu flac machen.

Edit: Habe im Internet erfahren, dass "-V 2 | 170…210 kbps" eine besser Einstellung sei. Stimmt das?


[Beitrag von Hifi-Junkey am 27. Nov 2013, 17:06 bearbeitet]
AVBU
Stammgast
#41 erstellt: 27. Nov 2013, 17:31
Hallo.

Hifi-Junkey (Beitrag #40) schrieb:

Das blöde ist meine anderen mp3´s kann ich ja jetzt nicht zu flac machen.

Doch, kannst du machen. Nur die Quali bleibt eben auf mp3 niveau.


[Beitrag von AVBU am 27. Nov 2013, 17:32 bearbeitet]
xoggy
Inventar
#42 erstellt: 27. Nov 2013, 18:05

Hatte somit das gerippte Album .flac und das Album von WMP .wma und konnte feststellen, dass das gerippt Album sich lebendiger anhört als das vom WMP.


FLAC ist verlustlos und entspricht dem Original. Nutzt man bei WMA die empfohlenen Einstellungen für Transparenz (~220kbps), wird man auch damit schwerlich einen Unterschied feststellen.

-V 2 ist bei Lame-Mp3 die von den Entwicklern und der Community empfohlene Einstellung für Transparenz, bei der im Regelfall kein Unterschied zum Original auszumachen ist.

-V 0 ist wie schon erwähnt die maximale Qualitätsstufe und auch besser als konstant 320kbps. Ob man -V 0 hörbar besser als -V 2 einordnet, kann man nur selbst im Blindtest verifizieren.
RobN
Inventar
#43 erstellt: 28. Nov 2013, 10:45
Um das ganze wirklich blind zu testen, gibt es übrigens auch Software, z.B. für den Player foobar2000 das Plugin "ABX Comparator". Ich habe mal zum Test den selben Track in verschiedenen MP3-Qualitätsstufen konvertiert und dann mit der original WAV verglichen. Spannende Sache, das.
Hifi-Junkey
Stammgast
#44 erstellt: 29. Dez 2013, 23:30
Hätte noch eine Frage bezüglich der DT 770 Pro, da dieser Thread noch offen ist, wollte ich für die Frage keinen neuen aufmachen.

Ich schildere mal das Geschehen worauf sich meine Frage bezieht. Ein Kumpel war am Weekend bei mir, da wollte ich ihm mal meine neuen KH DT 770 Pro zeigen. Er hat sich die KH aufgesessen und ehe ich wieder hinguckte, war er die KH am hin und her bewegen. Er meinte nur das sind ja keine "DJ Kopfhörer". Ich konnte ein leises "knacksen" war nehmen.
Meine Frage wäre also wie weit und wie sehr kann man diese KH hin und her bewegen/dehnen? Klang ist noch da.

LG
NoXter
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 29. Dez 2013, 23:53
Das Knacken kam wohl von der Federstahlbügel-Konstruktion. So Grundsätzlich ist der PRO für die Ewigkeit gebaut. Da kannst du schon recht rabiat mit umgehen.
Hifi-Junkey
Stammgast
#46 erstellt: 30. Dez 2013, 00:20
Hatte mir das mal angsehen diese Federstahlkonstruktion, und habe bemerkt, dass die Federstahlkonstruktion mit Kunststoff zusammen gehalten wird.
Der Pro sieht ja auch sehr robust verarbeitet aus. Ich gehe mal nicht davon aus das man ihn so leicht kaputt machen kann.
Habe mir halt sorgen gemacht bei so einen teuren KH.
Hifi-Junkey
Stammgast
#47 erstellt: 01. Jan 2014, 14:30
Moin Moin,

ein frohes neues Euch allen. Mich würde mal interessieren mit was ihr euren DT 770 füttert sprich mit was ihr ihn betreibt.
Ich mach´s so: HTC One X > FiiO E11 (KHV) > DT 700 (250 Ohm)

Und dann noch eine kleine Frage zum rippen: Wieso kriege ich, wenn ich 320kbs angebe, keine 320kbs, sondern nur zb. 256 oder 212?
Reiniman
Stammgast
#48 erstellt: 01. Jan 2014, 18:47

NoXter (Beitrag #45) schrieb:
Das Knacken kam wohl von der Federstahlbügel-Konstruktion. So Grundsätzlich ist der PRO für die Ewigkeit gebaut. Da kannst du schon recht rabiat mit umgehen. :D


Da gebe ich dir recht, wohl sowas von unkaputtbar.

Das Knacken ist aber nicht bei allen der Fall. Mein Kollege hat einen DT 880. Der knackt auch beim aufsetzen.
xoggy
Inventar
#49 erstellt: 02. Jan 2014, 03:39

Hifi-Junkey (Beitrag #47) schrieb:
Und dann noch eine kleine Frage zum rippen: Wieso kriege ich, wenn ich 320kbs angebe, keine 320kbs, sondern nur zb. 256 oder 212? :)


Weil eine Kommandozeile (die du vermutlich bei den zusätzlichen Parametern angegeben hast), die anderen Einstellungen überschreibt, oder besser Vorrang hat.
vernans
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 02. Jan 2014, 08:45
Naaaja,

Wenn man eine CD in das MP3-Format rippt, werden Informationen aus dem Tonmaterial weggestrichen, die größtenteils
danach ausgewählt werden, wie das Gehör welche Schallereignisse wahrnimmt. MP3 macht das mittlerweile sehr sehr gut, aber nicht perfekt, da jeder Mensch anders hört.

Du hast mit VBR, also mit variabler Bitrate gerippt, wenn du die Einstellung V0 oder V2 eingestellt hast. Vereinfacht gesagt gibt es Bereiche im Lied, die sich sehr einfach vorhersagen lassen, oder die das Gehör nach ermessen vom MP3-Dekoder so eh nicht mehr gut wahrnehmen kann und deshalb auch weniger gut beschrieben werden müssen, ergo auch eine geringere Bitrate verwenden müssen, wie beispielsweise ein gleichförmiger Sinuston o.Ä..
Wenn man aber Bereiche im Lied hat, die sehr kompliziert aufgebaut sind und wichtig für den Höreindruck sind, da das Gehör beispielsweise sehr empfindlich reagiert auf diese Schallereignisse, dann wird diesen Liedteilen mehr Speicherplatz, also auch eine höhere Bitrate zugewiesen.
Die Bitrate, die angezeigt wird ist nur der ungefähre Durchschnitt der Bitraten, die in dem Lied angewandt wurden, um es zu komprimieren, da Liedteilen beispielsweise 68 kb/s oder vielleicht 160 kb/s gegeben wurden.
Ich hoffe, ich habe das halbwegs verständlich erklärt.

Viele Grüße,
vernans


[Beitrag von vernans am 02. Jan 2014, 08:47 bearbeitet]
Sleeptab
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 04. Jan 2014, 23:26
@Hifi-Junkey: Für das One X könnte ich dir noch PureXAudio empfehlen, solltest du dein Gerät gerootet haben. Flashe es einfach mal drauf und probiere aus, wie sich das bei dir ändert. Sollte ausgeglichener und sauberer wirken.
http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=2231742


[Beitrag von Sleeptab am 04. Jan 2014, 23:27 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Beyerdynamic DT 770 Pro 250Ohm
musicnerd am 10.04.2018  –  Letzte Antwort am 23.06.2018  –  24 Beiträge
Beyerdynamic DT 770 Pro
Bassrocker am 08.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.06.2011  –  9 Beiträge
Beyerdynamic dt 770 pro
Kopfhörer1000 am 13.03.2019  –  Letzte Antwort am 14.03.2019  –  3 Beiträge
beyerdynamic DT 770 zu leise
Grobbler am 28.10.2019  –  Letzte Antwort am 30.10.2019  –  13 Beiträge
Beyerdynamic DT 770 ungemütlich ?
KeinBiervorVier am 24.02.2016  –  Letzte Antwort am 04.03.2016  –  25 Beiträge
Partialschwingungen bei Beyerdynamic DT 770
Multipin am 28.05.2014  –  Letzte Antwort am 29.05.2014  –  8 Beiträge
beyerdynamic DT 770 PRO 250 Ohm leise
Hilfloseruser am 15.08.2020  –  Letzte Antwort am 17.08.2020  –  8 Beiträge
beyerdynamic DT 770 Pro und 1770 Pro
Midland0505 am 24.09.2018  –  Letzte Antwort am 01.10.2018  –  8 Beiträge
KHV für Beyerdynamic 770 (250Ohm)
Ichwillmehrwissen am 03.03.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  11 Beiträge
Beyerdynamic DT 770 Bass Probleme
tiger1989 am 21.02.2015  –  Letzte Antwort am 07.03.2015  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2013
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.601 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitglied/Mikka/
  • Gesamtzahl an Themen1.509.180
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.709.755

Hersteller in diesem Thread Widget schließen