KHV für AKG k701

+A -A
Autor
Beitrag
Computermaus75
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Mrz 2018, 00:25
Hallo,
Welcher KHV würde mit einem k701 harmonieren? Quellgerät wäre ein Apfel Händy. Mir müsste leider noch erklärt werden wie ich das Signal (verlustfrei) in den KHV bekomme. Haben KHVs, wie stereo Verstärker, einen Chinchanschluss, an den ich ein Aux Kabel anschließen kann? Preislich dachte ich an ca. 100 Eu. Wäre ausschließlich für den Heimgebrauch.

MfG


[Beitrag von Computermaus75 am 14. Mrz 2018, 00:27 bearbeitet]
Der_∆siate
Stammgast
#2 erstellt: 14. Mrz 2018, 16:55
Also in deinem Fall wäre eine KHV/DAC kombo deutlich sinnvoller,
denn nur dann bleibt dein Signal bestmöglich "verlustfrei".
Als günstigen KHV würde ich den SMSL sAp II empfehlen.
Als sehr mobilen KHV/DAC den FiiO Q1, für den Desktop den E10K.
maky100
Inventar
#3 erstellt: 14. Mrz 2018, 18:25
beim AKG K701 musst du etwas aufpassen, der ist ziemlich leistungshungrig.
hatte mal den Oppo HA-2, an und für sich genau das Richtige für deinen Zweck, der ging aber bei leise aufgenommen Titeln mit dem AKG K701 schon mal an die Grenze.


[Beitrag von maky100 am 14. Mrz 2018, 18:26 bearbeitet]
Der_∆siate
Stammgast
#4 erstellt: 14. Mrz 2018, 23:57
Jup, der sAp II hat auch 1,1 W, das sollte locker reichen.
Computermaus75
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Mrz 2018, 00:53
Danke schon mal.
Was wäre die verlustärmste Methode?
1. Den SMSL mit chinch auf 3.5 mm ans handy
2. Den Fiio mit einem 3.5mm auf 3.5mm Kabel (das geht doch, oder?)
3. Den Fiio mit micro usb auf usb-c/ Lightning für android / Apple.
Wäre die dritte Methode von der Qualität des Handys abhängig, oder werden nur die Dateien gelesen und der Fiio dient als Player?

lg
Der_∆siate
Stammgast
#6 erstellt: 15. Mrz 2018, 08:01
Okay, dir ist das nicht ganz bewusst.
Das digitale Signal (Musikdatei auf deinem Handy) gelangt
erstmal zur internen Soundkarte, dann zum internen KHV,
dessen Ausgang ist dann die Buchse deines Handys.
Das Problem dabei ist, wenn du den externen KHV an diese Buchse anschließt,
dann verstärkt er schon dieses (minderwertige) umgewandelte Signal.
Gut, wenn du also das nicht willst, dann musst du das umgehen,
jetzt kommen wir zu einem DAC, das verbindest du per USB und das
übernimmt dann die Wandlung des Signals, dein Handy macht also nichts
mehr außer die Musikdatei weiterzugeben, der KHV nimmt dann dieses (gut gewandelte)
Signal und verstärkt es.

Soviel zur Theorie, im Endeffekt wäre es aber unwahrscheinlich,
dass du den Unterschied hören kannst.
Die Wandlerchips sind in den heutigen Handys eh schon recht gut,
da musst du dir jetzt keine so großen Sorgen machen.
Deswegen ist es sinnvoller sich nur einen KHV zu besorgen,
ich wollte hiermit nur sagen, wenn du es wirklich "verlustfrei"
haben willst, dann musst du dein Handy umgehen.


[Beitrag von Der_∆siate am 15. Mrz 2018, 08:30 bearbeitet]
maky100
Inventar
#7 erstellt: 15. Mrz 2018, 09:21
Der AKG 701 am Handy direkt ist schon mal kaum machbar wegen des Leistungshungers.. Die andere Diskussion über hörbare Unterschiede eines Handys zu einem zusätzlichen DAC und KHV wurde hier schon unzählige Male geführt. Wenn das Handy pur deinen Ansprüchen für z.B Spotify genügt, ist das ok. Es als unwahrscheinlich hinzustellen keinen Unterschied zu hören ist wohl sehr gewagt zuma von vielen Faktoren abhängig. Quellmaterial, Quellformat....
Jason_King
Inventar
#8 erstellt: 15. Mrz 2018, 09:32

Computermaus75 (Beitrag #1) schrieb:
Wäre ausschließlich für den Heimgebrauch.

Für den Heimgebrauch und dann am Mobiltelefon? Da gibt es sicher professionellere Lösungen, im Sessel Musik zu genießen. Der AKG ist auch nicht gerade zierlich am Mobile......
hazel-itv
Stammgast
#9 erstellt: 15. Mrz 2018, 11:39

maky100 (Beitrag #7) schrieb:
Der AKG 701 am Handy direkt ist schon mal kaum machbar wegen des Leistungshungers...


Das kann ich so gar nicht bestätigen. Ich hatte den 701 für einige Jahre und zumindest die Lautstärke reicht am Handy mehr als aus. Was bei einem eher leistungsschwachen Handyausgang natürlich die Qualität insbesondere der tiefen Frequenzen angeht (die ja beim 701 eh schon nicht extrem ausdrucksvoll sind), das steht auf einem anderen Blatt.
Basstian85
Inventar
#10 erstellt: 15. Mrz 2018, 12:34
Bei mir ist er von der Lautstärke her pur am Tablet oder Smartphone grenzwertig. Kommt darauf an wie laut die Aufnahme ist. Und wohl auch aufs Handy. Bei vielen Youtube-videos stößt er mir aber definitiv öfters an die Grenze und ich würde mich nicht gerade als Lauthörer bezeichnen. Der K701 ist kein effizienter Hörer (ca 93dB/mW)


[Beitrag von Basstian85 am 15. Mrz 2018, 12:35 bearbeitet]
Der_∆siate
Stammgast
#11 erstellt: 15. Mrz 2018, 13:11
Es muss euch doch klar sein, dass man den Hörer in seinem
Potenzial extremst einbremst, ein KHV tut den meisten KH gut.
Es geht nicht nur um die Lautstärke sondern im Gesamten um
die Power die er benötigt um druckvoll und entspannt zu spielen.
Ich würde in jedem Fall einen KHV dazu nehmen.
milio
Stammgast
#12 erstellt: 15. Mrz 2018, 14:37
Ja, die AKG K/Q 701 sind schon anspruchsvoll.
Andererseits sind die Ansprüche bzgl. erreichbarer Lautstärke sehr unterschiedlich, und nicht jeder will so laut hören, dass er "die Nebengeräusche auf dem Bahnhof" nicht mehr mitbekommt (wie ein Forums-Kollege schrieb).
Allerdings bin ich nach wie vor kein Freund von pauschalen Aussagen, dass, auch wenn die erreichbare Lautstärke passt, immer noch zusätzliche Power (welcher Art?) da sein muss, um "druckvoll und entspannt zu spielen".

Wie auch immer . . . den AKG K/Q 701 würde ich normalerweise auch nicht am Smartphone betreiben, aber zwischendurch ergibt es sich halt manchmal einfach so. Gestern hatte ich den AKG Q701 am Samsung S8 eingestöpselt und als erstes von Thorbjørn Risager & The Black Tornado aus dem Album "Too Many Roads" das Stück "China Gate" gehört - klang gut, für mich mit ~90% Lautstärke im Samsung-Player schon zu laut, und "untenrum" fehlte gar nichts!

Und ja, die Platte kann ich den Blues-Fans empfehlen, zumindest wenn man außer dem "Original-Blues" aus den 40/50ern (und dann vielleicht noch Taj Mahal und Alexis Korner ) auch an neueren Stilrichtungen interessiert ist.

Aber andere Smartphones oder sehr leise Stücke sind dennoch oft ein Problem mit dem AKG, also testen.


[Beitrag von milio am 15. Mrz 2018, 14:37 bearbeitet]
Computermaus75
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 15. Mrz 2018, 15:31
Ich möchte ungern meinen PC als Quellgerät benutzen, die Lüfter sind einfach zu laut. Ich höre lieber leise, meine Lieder sind (fast) alle im .wav Format. Alles von Cd gerippt. Funktioniert der Fiio E10K an einem Raspberry pi? Der würde keine störenden Geräusche verursachen.

https://www.amazon.d...ords=usb+c+micro+usb
Würde das, zusammen mit dem E10K und einem Android Handy, funktionieren. Der Fiio hat, soweit ich das erkennen kann, leider keinen seperaten Stromanschluss.
hazel-itv
Stammgast
#14 erstellt: 16. Mrz 2018, 18:47

Computermaus75 (Beitrag #13) schrieb:

Würde das, zusammen mit dem E10K und einem Android Handy, funktionieren. Der Fiio hat, soweit ich das erkennen kann, leider keinen seperaten Stromanschluss.


Das Kabel scheint ja OTG geeignet zu sein (zumindest laut der User-Kritiken), ob es dein Smartphone ist, kann ich dir natürlich nicht sagen. (USB OTG ist ja notwendig um den Klang digital über USB aus dem Smartphone auszugeben, nicht alle Android-Phones unterstützen das.)

Das größere Problem dürfte aber die Stromversorgung des Fiio sein, die ja dann über dein Smartphone laufen müsste. Abgesehen davon, dass ich bezweifele, dass das überhaupt ausreicht, dürfte der Akku des Smartphones in ziemlich kurzer Zeit leer sein...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KHV für akg k701
itobito am 23.12.2007  –  Letzte Antwort am 24.12.2007  –  17 Beiträge
Welcher KHV zum AKG K701?
willi112 am 04.08.2007  –  Letzte Antwort am 11.08.2007  –  9 Beiträge
Röhren-KHV an AKG k701?
BecherOhneHenkel am 22.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  8 Beiträge
KHV fuer K701
KMS11 am 03.02.2007  –  Letzte Antwort am 09.02.2007  –  43 Beiträge
AKG K701 an 5 Ohm KHV?
nosmot am 14.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.09.2009  –  2 Beiträge
AKG K701
euronautix am 11.06.2007  –  Letzte Antwort am 11.06.2007  –  9 Beiträge
AKG K701
d[-_-]b am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 03.09.2007  –  4 Beiträge
AKG K701
spoogedemon am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  3 Beiträge
AKG K701 an Lautsprecherausgang anschließen ?
n3v3rmind am 20.12.2007  –  Letzte Antwort am 20.12.2007  –  4 Beiträge
Techno und akg k701
Ixioideae am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 07.03.2015  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.601 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitgliedpower311
  • Gesamtzahl an Themen1.509.175
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.709.697

Hersteller in diesem Thread Widget schließen