KHV fuer K701

+A -A
Autor
Beitrag
KMS11
Neuling
#1 erstellt: 03. Feb 2007, 15:40
Hallo alle - kurze Frage:
habe mir einen AKG 701 bestellt (vorher AKG 240 DF) und bin auf der Suche nach dem passenden KHV.
Passend heisst fuer mich:
- unter 400.-
- Musik: von Klassik ueber Ramones bis Elektronik
- meistens Vinyl (Thorens / Denon)

Bin kein Perfektionist (Verstaerker: Yamaha AX 1090), haette aber gerne was vernueftiges in diesem Preisrahmen. Habe hier bereits einiges gelesen und wollte fragen, ob es obj. Gruende z.B. gegen den Creek OBH-21-SE gibt.
Natuerlich kann keiner von Euch meine Hoergewohnheiten etc. einschaetzen, d.h. wirklich nur die Frage nach ein paar objektiven Gruenden fuer oder gegen ein paar Modelle.
Ich persoenlich habe von KHV keine Ahnung.
Wenn jetzt einer sagt: dann bestell doch einfach den Creek - dann ist das auch ok fuer mich ;-)

Gruesse,
KMS11
Peer
Inventar
#2 erstellt: 03. Feb 2007, 15:42
Die Frage, die sich mir als erstes stellt: Wieso willst du einen KHV? Gefällt dir etwas am AKG nicht?

Über diese Fragen kann man eventuell den Richtigen finden.
KMS11
Neuling
#3 erstellt: 03. Feb 2007, 15:46

p32r schrieb:
Die Frage, die sich mir als erstes stellt: Wieso willst du einen KHV? Gefällt dir etwas am AKG nicht?

Über diese Fragen kann man eventuell den Richtigen finden.



Weil ich nicht nur diesem Forum entnommen habe, dass jeder KHV im Gegensatz zum internen KHV des Verstaerkers einen bedeutenden Fortschritt darstellt und ich mich schon ueber gute Wiedergabequalitaet freuen kann ...
NoXter
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Feb 2007, 15:49
Für genau 400€ gibt es zb. den Corda Aria von Meier-Audio.
Und die Corda-KHV's genießen im allgemeinen ein hohes ansehen hier. Ich persönlich bin mit meinem Arietta (an welchem ich auch den k701 betreibe) zb. auch sehr zufrieden.
Peer
Inventar
#5 erstellt: 03. Feb 2007, 15:51

NoXter schrieb:
Für genau 400€ gibt es zb. den Corda Aria von Meier-Audio.

Das wäre mein Vorschlag gewesen. Der Unterschied ist zwar imho nicht die Welt (beim Head Five und beim Arietta noch nicht einmal erwähnenswert) aber er wird dir gefallen


[Beitrag von Peer am 03. Feb 2007, 15:51 bearbeitet]
KMS11
Neuling
#6 erstellt: 03. Feb 2007, 15:53

NoXter schrieb:
Für genau 400€ gibt es zb. den Corda Aria von Meier-Audio.
Und die Corda-KHV's genießen im allgemeinen ein hohes ansehen hier. Ich persönlich bin mit meinem Arietta (an welchem ich auch den k701 betreibe) zb. auch sehr zufrieden.


Die sehen auch noch gut aus ...
Was bewirken die 150 EUR zwischen Aria und Arietta ? USB /Soundcard brauche ich - glaube ich - nicht ...
Peer
Inventar
#7 erstellt: 03. Feb 2007, 15:55

KMS11 schrieb:

Die sehen auch noch gut aus ...
Was bewirken die 150 EUR zwischen Aria und Arietta ? USB /Soundcard brauche ich - glaube ich - nicht ...

Der Unterschied zwischen unverstärkt und Head Five (also Arietta) wäre mir zu klein.
NoXter
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Feb 2007, 15:59
Wenn er an seinem Yamaha-Verstärker genauso eine Gurken-Klinke hat wie mein Pioneer, dann ist der Unterschied zum Arietta sehr deutlich. Das müsste man aber einfach ausprobieren.

Ansich habe ich den Arietta aber eh nur am Notebook, weil der KHV meines Denon CDP nicht schlechter als der Arietta ist.
KMS11
Neuling
#9 erstellt: 03. Feb 2007, 16:00

p32r schrieb:

KMS11 schrieb:

Die sehen auch noch gut aus ...
Was bewirken die 150 EUR zwischen Aria und Arietta ? USB /Soundcard brauche ich - glaube ich - nicht ...

Der Unterschied zwischen unverstärkt und Head Five (also Arietta) wäre mir zu klein.


Echt? Mein Eindruck beim Mitlesen war, dass Menschen die Kopfhörer ohne KHV betreiben unwürdige Subjekte sind ... ;-)
KMS11
Neuling
#10 erstellt: 03. Feb 2007, 16:04

NoXter schrieb:
Wenn er an seinem Yamaha-Verstärker genauso eine Gurken-Klinke hat wie mein Pioneer, dann ist der Unterschied zum Arietta sehr deutlich. Das müsste man aber einfach ausprobieren.

Ansich habe ich den Arietta aber eh nur am Notebook, weil der KHV meines Denon CDP nicht schlechter als der Arietta ist.


Ausprobieren ist natürlich auch eine Möglichkeit.
Das mit dem Notebook ist ein völlig neuer Aspekt - ich nehme aber mal an, dass Du da auch eine vernüftige Soundkarte drin hast?
NoXter
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Feb 2007, 16:11
Ja eine Echo Indigo pcmcia Karte. Der Onboard-Sound war nicht wirklich zu gebrauchen.
SRVBlues
Inventar
#12 erstellt: 03. Feb 2007, 16:39
Mit dem Aria erspart man sich dann halt die Soundkarte und hat an allen PCs den gleichen guten Sound.
Zwar gefällt mir der K701 am Aria eigentlich auch schon sehr gut, aber für super optimal halte ich die Kombi nicht.
Lake People soll in dem Preisrahmen auch noch sehr gut sein. Einfach mal bestellen und vergleichen. KHVs kann man leider so gut wir gar nicht in Geschäften testen.

Den KH-Ausgang an meinem Yamaha DSP-A2 kann man völlig vergessen.

Chris
der_yeti
Stammgast
#13 erstellt: 03. Feb 2007, 22:35
Auch wenn's gleich Dresche gibt : mein K701 passt hervorragend mit dem RSA Hornet zusammen! Da kann ich niemanden so richtig verstehen, der behauptet der AKG hätte keinen Bass.
Peer
Inventar
#14 erstellt: 04. Feb 2007, 00:42

der_yeti schrieb:
Auch wenn's gleich Dresche gibt : mein K701 passt hervorragend mit dem RSA Hornet zusammen! Da kann ich niemanden so richtig verstehen, der behauptet der AKG hätte keinen Bass.

Konnte ich auch nicht, als ich NUR den AKG gehört hatte
McMusic
Inventar
#15 erstellt: 04. Feb 2007, 02:21

der_yeti schrieb:
Auch wenn's gleich Dresche gibt : mein K701 passt hervorragend mit dem RSA Hornet zusammen! Da kann ich niemanden so richtig verstehen, der behauptet der AKG hätte keinen Bass.


1:1 meine eigene Erfahrung!
stewi007
Stammgast
#16 erstellt: 04. Feb 2007, 07:47
ich betreibe den 701 am lehmannaudio.
meines erachtens eine sehr gute kombi und das beste daran ich gebe ihn günstig ab
der_yeti
Stammgast
#17 erstellt: 04. Feb 2007, 13:19

p32r schrieb:

der_yeti schrieb:
Auch wenn's gleich Dresche gibt : mein K701 passt hervorragend mit dem RSA Hornet zusammen! Da kann ich niemanden so richtig verstehen, der behauptet der AKG hätte keinen Bass.

Konnte ich auch nicht, als ich NUR den AKG gehört hatte :Y


Ich bleibe bei meiner Meinung, auch wenn ich "nur" mit Shure E500, Westone UM2, Grado RS-1 (kurz) und Stax Omega2 direkt verglichen habe.
Mit der richtigen Verstärkung und einer Quelle, die die Aufnahmen differenzieren kann vermag der K701 einiges zu leisten und wird musikalisch nur vom Stax deutlich übertroffen. Natürlich sollte der AKG mindestens 250 Stunden hinter sich gebracht haben, vorher spielt er ziemlich mittelmässig.

Die ehemaligen Grado SR-80, Sony MDR-CD780 und Sennheiser HD-650 nicht eingerechnet, da zum direkten Vergleich nicht vorhanden gewesen


[Beitrag von der_yeti am 04. Feb 2007, 13:24 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#18 erstellt: 04. Feb 2007, 13:46

SRVBlues schrieb:
Zwar gefällt mir der K701 am Aria eigentlich auch schon sehr gut, aber für super optimal halte ich die Kombi nicht.


Sehe ich ganz genau so. Ich würde eher etwas nehmen, dass dem K701 ein wenig mehr "Leben" verleiht, als es IMHO der Aria macht.

Der Arietta wird da besser sein, wenn ichdavon ausgehen, dass er wie der Head5 klingt.

m00h
BeastyBoy
Inventar
#19 erstellt: 04. Feb 2007, 13:53
ein paar leute haben den 701er auch am lake People G99 hängen, passt sehr gut und zufällig verkaufe ich gerade einen.
F9Race
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 07. Feb 2007, 02:55
Kennt jemand die folgenden KHV und konnte sie vielleicht schon mit dem AKG K701 probieren?

Lake People G93
Musical Fidelity X-CAN V3

Wie unterscheiden sich G93 und G99 von Lake People klanglich?

Was passt besser zum K701: Studiosound (LP) oder Röhre (MF)?

Wie würden die genannten sich mit den hier schon empfohlenen Cordas von Meier-Audio vergleichen?

Besten Dank,

F9Race


[Beitrag von F9Race am 07. Feb 2007, 02:55 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#21 erstellt: 09. Feb 2007, 10:39
Ich habe X-CANv3 und H5 hier stehen. Generell bevorzuge ich den X-CAN vom Klang her, aber im Standard-Neukaufzustand der KHVs habe ich den K701 am H5 bevorzugt. Der Corda hat klanglich irgendwie gepasst und hat den verhältnismäßg leistungshungrigen AKG sehr gut betrieben. Inzwischen ist der X-CAN gemodded und für mich deutlich über dem H5 - und das auch mit dem AKG. Er kann ihn nun problemlos betreiben und der Klang ist halt genau mein Ding.
Wenn du also nichts am X-CAN machen willst, dann würde ich eher in die meier-audio Richtung gehen - sehr viele bescheinigen Beyer und AKG eine gute Synergy mit meier-audio KHVs.
mattheo_72
Stammgast
#22 erstellt: 09. Feb 2007, 12:38

Musikaddicted schrieb:
Inzwischen ist der X-CAN gemodded und für mich deutlich über dem H5 - und das auch mit dem AKG. Er kann ihn nun problemlos betreiben und der Klang ist halt genau mein Ding.


Wie hast Du den X-Can gemoddet brw. modden lassen?
Würde mich brennend interessieren...

Danke und Gruß
Mattheo
lotharpe
Inventar
#23 erstellt: 09. Feb 2007, 17:07
Hallo Musikaddicted,

kannst Du mal ein Bild vom Innenaufbau des X-CANv3 posten.
Was hast an ihm gemmoddet (Röhren usw.)?
Bin am überlegen mir auch noch einen Röhren KHV zuzulegen.

Grüße
Lothar
m00hk00h
Inventar
#24 erstellt: 09. Feb 2007, 17:12
Ich glaube, das steht schon irgendwo im Probehörthread, eine der lezten (bei mir letzte) Seiten.

m00h
Musikaddicted
Inventar
#25 erstellt: 09. Feb 2007, 17:37
@lotharpe: Kondensatoren und Dioden wurden gegen höchwertige ausgetauscht - teilweise auch mit mehr Kapazität. Röhren hab ich derzeit noch die Standardteile drin, aber sobald ich mir ein größeres Netzweil zugelegt hab werde ich andere einsetzen (liegen schon bei mir zu Hause).
ghettoblaster
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 09. Feb 2007, 17:40
Nochmal zum K 701 und seinem angeblich guten Bass. Hatte vorher einen billigen K 27i aus dem Hause AKG, der einen richtig satten Bass macht, kaufte mir daher (weil ich dachte AKG = AKG) den 701 und war erstmal enttäuscht. Dachte, ok, liegt am doofen iMic, hat einfach nicht genug Saft. Lasse mir also einen ray samuels The Hornet aus den USA mitbringen, aber selbes Resultat: echter Bass - Fehlanzeige.
Keine Ahnung, was daran Referenz sein soll...
Peer
Inventar
#27 erstellt: 09. Feb 2007, 17:43
Das ist wieder etwas anderes. Der AKG K27i ist absoluter Elektromüll, den braucht kein Mensch.

Der Bass des 701 ist präzise, exakt und vor allem: natürlich! Wer nur BummBumm kennt (ich z.B. mag den K701 weniger), dem wird das zu wenig sein.
sai-bot
Inventar
#28 erstellt: 09. Feb 2007, 17:44
[OT]

@ghettoblaster:
Dein Nickname sagt eigentlich schon alles. Der K701 ist nichts für dich. Würd mich aber wundern, wenn du mit HD600 oder HD650 deine Erfüllung finden würdest.
Mal an den A900 gedacht?

[/OT]
Musikaddicted
Inventar
#29 erstellt: 09. Feb 2007, 17:44
Man kann einen 27i einfach nicht mit nem 701 vergleichen. Der 27i ist für eine ganz andere Zielgruppe gedacht und diese Zielgruppe will genau den Bass den du anscheinend suchst. Aber wenn man mal genauer hört, dann ist der 27i Bass ungenau, schwammig, immer in der gleichen Tonlage und einfach nicht realistisch. Ich sage nicht, dass der K701 der Weisheit letzter Schluss ist, aber er ist auch im Bass wesentlich besser als ein 27i.

edit: Ist ja schlimm wie wir ihn hier zutexten


[Beitrag von Musikaddicted am 09. Feb 2007, 17:45 bearbeitet]
ghettoblaster
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 09. Feb 2007, 17:50
nee, gar nicht schlimm. Klar klingt der 27i mies. Was meint ihr, warum ich mir einen 701 gekauft habe? Weil ich nicht wusste, wohin mit der Kohle? Aber der Bass... Vielleicht wirds ja noch, wenn ich meine Umzugskisten ausgepackt habe und er endlich ordentliche Musik aus einem ordentlichen Wandler erhält.
Danke für den Hinweis mit dem Nickname, genau darum hab ich den: damit jeder denkt, was fürn Prolo
Audiodämon
Inventar
#31 erstellt: 09. Feb 2007, 17:51

ghettoblaster schrieb:
Nochmal zum K 701 und seinem angeblich guten Bass. Hatte vorher einen billigen K 27i aus dem Hause AKG, der einen richtig satten Bass macht, kaufte mir daher (weil ich dachte AKG = AKG) den 701 und war erstmal enttäuscht. Dachte, ok, liegt am doofen iMic, hat einfach nicht genug Saft. Lasse mir also einen ray samuels The Hornet aus den USA mitbringen, aber selbes Resultat: echter Bass - Fehlanzeige.
Keine Ahnung, was daran Referenz sein soll...


Dann hole Dir was billiges und geh für den Rest des Geldes nett ne Pizza essen, oder Subwoofer kaufen. Haste mehr davon.

Ach ja, und ne zum runterspülen.
ghettoblaster
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 09. Feb 2007, 17:54
Ich sehe schon: K 701 ist hier ein Heiligtum. OK, ich stelle ihn auf seinen Schrein zurück und höre wieder übers Küchradio... ich Ahnungsloser
lotharpe
Inventar
#33 erstellt: 09. Feb 2007, 17:59
Hallo,

über den Bass kann ich mich beim K701 am Opera nun wirklich nicht beschweren.
Er hat während der Einspielphase noch zugelegt.
Mittlerweile klingt er auch für mich schon besser.
Sein Klangbild ist runder und ausgeglichener geworden.
Gut Ding braucht eben Weile.

Grüße
Lothar
sai-bot
Inventar
#34 erstellt: 09. Feb 2007, 18:00

ghettoblaster schrieb:
Ich sehe schon: K 701 ist hier ein Heiligtum.

Rich-tig
Spaß beiseite: AKG ist eben nicht gleich AKG. Ich weiß nicht genau, worauf du wert legst, aber andere KH sind bestimmt geeigneter für dich. DT990 oder (etwas gesitteter) eben A900.
Audiodämon
Inventar
#35 erstellt: 09. Feb 2007, 18:11

ghettoblaster schrieb:
Ich sehe schon: K 701 ist hier ein Heiligtum. OK, ich stelle ihn auf seinen Schrein zurück und höre wieder übers Küchradio... ich Ahnungsloser :L


Neee so war es ja nun nicht gemeint, hier bekommt jeder mal sein Fett weg...

Es gibt von jedem Hersteller im bezahlbaren Segment auch Gurken. Das ist ja auch völlig normal. Bass ist ja nicht alles. Von 20 - 20000Hz passiert wesentlich mehr als nur Bass.
Da wären noch Eigenschaften wie z.B. Räumlichkeit, Auflösungsvermögen und so weiter...

Hör Dir einfach mal noch weitere KH´s an, sicher wird es bei einem "klick" machen. Dann schmeckt die Pizza gleich noch besser.

So ich muss mal eben weg, Pizza kaufen fürs Abendmahl...
ghettoblaster
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 09. Feb 2007, 18:13
Den A 900 habe ich mir gerade nicht gekauft, weil der mir zu dick aufgetragen klingt. Ich will nur das hören, was auch da ist. Aber dass Bass da ist, verraten mir meine Dynaudios. Aber Lothar hat recht: es wurde schon ein wenig besser mit dem 701 während der Einspielzeit. Also wohl weiterhören...
Audiodämon
Inventar
#37 erstellt: 09. Feb 2007, 18:14

ghettoblaster schrieb:
Aber dass Bass da ist, verraten mir meine Dynaudios.


Ja mit freundlicher Unterstützung der Raumakustik, oder nimmst Du sie als KH???

lotharpe
Inventar
#38 erstellt: 09. Feb 2007, 18:23

Audiodämon schrieb:

So ich muss mal eben weg, Pizza kaufen fürs Abendmahl... :D


Dafür gibts Bringdienste.


ghettoblaster schrieb:
Den A 900 habe ich mir gerade nicht gekauft, weil der mir zu dick aufgetragen klingt. Ich will nur das hören, was auch da ist. Aber dass Bass da ist, verraten mir meine Dynaudios. Aber Lothar hat recht: es wurde schon ein wenig besser mit dem 701 während der Einspielzeit. Also wohl weiterhören...


Nur muß man den K701 beim Einbrennen richtig Quälen.
Ich hatte den Hörer auch ständig angeschlossen, beim Hören
über den HD-650.
Das hat wohl nicht ausgereicht.
Zurzeit bekommt der K701 richtig Feuer unter seinen Hintern,
Renés Einbrenntrack und Musik von Metallica über basslastige Discomucke, bis Klassik.
Dabei die Lautstärke des Operas über der Schmerzgrenze.
Es scheint ihm gut zu bekommen.

Viele Grüße
Lothar


[Beitrag von lotharpe am 09. Feb 2007, 18:24 bearbeitet]
ghettoblaster
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 09. Feb 2007, 18:32

Ja mit freundlicher Unterstützung der Raumakustik, oder nimmst Du sie als KH???


Na klar nehm ich die Dynaudios als KH, eine links, ein rechts. Was glaubst du denn, warum ich beim 701 nix höre?
TAUB!
sai-bot
Inventar
#40 erstellt: 09. Feb 2007, 18:33

ghettoblaster schrieb:
Den A 900 habe ich mir gerade nicht gekauft, weil der mir zu dick aufgetragen klingt. Ich will nur das hören, was auch da ist. Aber dass Bass da ist, verraten mir meine Dynaudios. Aber Lothar hat recht: es wurde schon ein wenig besser mit dem 701 während der Einspielzeit. Also wohl weiterhören...

Hmja, komisch, so recht weiß ich nicht, was du willst. Der A900 zu dick aufgetragen, ja, das seh ich ein, kann man so sehen. Der K701 zu dünn, kann man auch so sehen, sehen ja viele so. Hast du dir den A900 angehört und dann den K701 blind bestellt? Seltsam... wenn das die beiden "Extreme" sind, die beide nicht so recht gefallen wollen, wie wär's mit:
HD600? HD650? Haben einen viel volleren Grundton als der K701.
DT880? Kleinere Bühne, IMHO etwas weniger Auflösung, dafür etwas zackigeren Bass als K701.
Musikaddicted
Inventar
#41 erstellt: 09. Feb 2007, 18:36
Jetzt mal im Ernst: KHs machen komplett anderen Bass als LS. Wenn man LS gewöhnt ist, dann kommt einem KH-Bass sogut wie immer als zu gering vor. Und dazu kommt noch, dass der 701 kein bassbetonter KH ist.
Du kannst entweder die Vorteile des 701 schätzen lernen, oder aber dich nach nem anderen umsehen. Mein Liebling ist der große AKG nicht, aber manche sachen kann er richtig gut. Fast alles davon hat aber nicht mit Bass zu tun - dafür hab ich andere Kandidaten.

Und er 701 ist auch keine heilige Kuh hier, aber besser als der 27i ist er schon...
ghettoblaster
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 09. Feb 2007, 18:41

Mein Liebling ist der große AKG nicht, aber manche sachen kann er richtig gut. Fast alles davon hat aber nicht mit Bass zu tun - dafür hab ich andere Kandidaten.


Darf ich die Kanditaten erfahren?
Oder muss ich basslos sterben?
Musikaddicted
Inventar
#43 erstellt: 09. Feb 2007, 20:19
A900LTD und HD650. Aber DT990/770 sind auch nicht schlecht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KHV für akg k701
itobito am 23.12.2007  –  Letzte Antwort am 24.12.2007  –  17 Beiträge
Röhren-KHV an AKG k701?
BecherOhneHenkel am 22.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  8 Beiträge
AKG 701 + KHV ?
Nightspider am 08.06.2008  –  Letzte Antwort am 10.06.2008  –  20 Beiträge
Welcher KHV zum AKG K701?
willi112 am 04.08.2007  –  Letzte Antwort am 11.08.2007  –  9 Beiträge
KHV für AKG K 701
rudimaxx am 22.02.2006  –  Letzte Antwort am 25.02.2006  –  21 Beiträge
KHV für AKG k701
Computermaus75 am 13.03.2018  –  Letzte Antwort am 16.03.2018  –  14 Beiträge
Welcher KHV zu AKG 701
Kasiwasi am 21.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  20 Beiträge
KHV für AKG K 701
vod-kanockers am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  41 Beiträge
AKG K 240 DF
Tourbillon am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.04.2008  –  4 Beiträge
AKG 141studio oder AKG 240 DF oder?
DesmofheN am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.249 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitglieddieter__paukert
  • Gesamtzahl an Themen1.510.585
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.737.878

Hersteller in diesem Thread Widget schließen