InLine AmpUSB - Hi-Res AUDIO HiFi DSD Kopfhörer-Röhrenverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
n8w
Stammgast
#1 erstellt: 03. Apr 2018, 12:38
Gestern bestellt:

https://www.inline-i...verter-384khz/32-bit

Preis CHF 259.--!!!

Bin dann gespannt, wie er ist.. eigentlich so aus reinem Jux bestellt, reizte mich einfach! Werde dann berichten, sobald er da ist!

Hier noch 2 Testberichte:

http://www.miniklang...-roehrenverstaerker/

https://www.netzwelt...ker/testbericht.html
letlive
Stammgast
#2 erstellt: 03. Apr 2018, 14:10
Bin gespannt auf deinen Bericht. Ich habe die Variante ohne Röhre und bin sehr zufrieden.

Ob es dieser DAC/KHV als neuer Speaka DAC zu Conrad schafft?
n8w
Stammgast
#3 erstellt: 23. Apr 2018, 10:58
So, heute morgen kam der Paketbote mit dem kleinen Päckchen.. hat lange gedauert.. das Ding ist fast nirgends erhältlich, vor allem in CH. Gibt gemäss Internet nur 2 Lieferanten, einer brauchte jetzt fast 3 Wochen um zu liefern:

IMG_0099
IMG_0100
IMG_0101
IMG_0102
IMG_0103
IMG_0104
IMG_0107

Hier noch ein Testbericht:

http://www.miniklang...-roehrenverstaerker/

Kann das bisher alles nur bestätigen! Ich war zuerst erschrocken, wie klein der ist.. ein bisschen grösser wie eine Zigi-Schachtel! Verarbeitung absolut top.. in Metallgehäuse, Regler läuft extrem präzise und feinfülig!

Jetzt mal schnell den Sennheiser dran.. Schub ohne Ende hat das Teil.. bis zur Mitte aufdrehen und fliegen fast die Ohren davon! Bässe extrem knackig! Höhen finde ich etwas feiner wie mit dem ADI. Kann aber Einbildung sein.. vermutlich hört man keinen Unterschied! Aber echt geiles Gerät auf den ersten Blick! Voll happy! Vor allem die Leistung für diesen kleinen Preis!

Muss jetzt mal weiter testen, mit verschiedener Musik und mal den anderen Hörern.. gespannt auf die Audeze, wie die sich damit schlagen. Werde dann Update liefern! Aber erster Eindruck absolut TOP!!!! Voll geiles Teil!!! Betreibe ihn an meinem Geschäftsarbeitsplatz via MacBook Pro, dort hängt ein 38 Zoll Display und direkt dort eingesteckt.


[Beitrag von n8w am 23. Apr 2018, 11:02 bearbeitet]
element5
Inventar
#4 erstellt: 23. Apr 2018, 13:27
sehr schick. mal eine frage, du gehst von deinem 39" display direkt über klinke in den amp?
n8w
Stammgast
#5 erstellt: 23. Apr 2018, 14:14
Ja, vom MB15Pro auf den Monitor. Dort ist ja ein Hub eingebaut mit USB Anschlüssen und dort eingesteckt. Vom Bildschirm gibts nur ein Kabel aufs MacBook. Strom, Daten usw. alles in einem Kabel.

Hier sieht man, wie unscheinbar der Verstärker ist!

Klang gerade mit LCD-X probiert.. echt genial! Er ist nicht mehr ganz so "giftig" wie am ADI.

IMG_0108
n8w
Stammgast
#6 erstellt: 30. Apr 2018, 11:18
IMG_0116

Klingt gut! Sehr zufrieden!!
burki111
Inventar
#7 erstellt: 05. Mai 2018, 15:39
Da ich den Inline seit ein paar Tagen im Büro testweise einsetze:
Ich kann die Begeisterung nicht so ganz nachvollziehen.
Haptisch ist das Teil noch ganz ok, wobei der Plastik-Lautstärkeregler auch nicht wirklich der Hit ist.
Leider läuft bei mir auch der ASIO-Treiber unter Windows nicht perfekt (benutze ihn für Qobuz, Foobar2000 und JRiver) und auch als USB-DAC für Android mit dem USB Audioplayer Pro habe ich deutlich bessere und stabilere Alternativen.
Was allerdings für mich das Hauptmanko ist: Das Teil ist miserabel abgeschirmt und für mich im Büro (ok, ich bin in der recht Hardware Treiberentwicklung tätig und dementsprechend viele Störquellen am Arbeitsplatz) nicht wirklich nutzbar.
Werde also wieder meinen Oppo HA-2 SE an den Bürorechner anschließen und den Inline evtl. daheim an ein Tablet oder ihn doch zurückgeben.

Achja: Ein Kaufgrund war für mich das beiliegende JRiver Media Center samt Lizenz, doch auch hier Augen auf: Die Version ist alles andere als taufrisch und ein Update kostet wieder einiges...


[Beitrag von burki111 am 05. Mai 2018, 15:42 bearbeitet]
cyfer
Inventar
#8 erstellt: 05. Mai 2018, 15:44
Ich hatte auch mal einen InLine DAC/Verstärker (den länglichen) und der war auch totaler Käse. Die Treiberinstallation war extrem aufwendig und technisch hatte er auch nichts drauf. Wenig Ausgangsleistung und viel zu hohe Ausgangsimpedanz.
n8w
Stammgast
#9 erstellt: 05. Mai 2018, 16:13
Ja zum Glück bin ich Mac-User.. da fallen diese Probleme alle weg.. einstecken und fertig! Brauche keine Treiber. Ich habe auch definitiv überhaupt keine Störgeräusche drin.. nichts..

Verarbeitung finde ich jetzt für den Preis mehr als OK.. man darf nicht vergessen, ist ein Gerät in der 200 Euro Klasse.. Bei mir ist er am 2. Arbeitsplatz mit MacBook, damit ich dort auch mal Musik hören kann. Direkt am MacBook einstecken ist ja nicht, die Verstärker dort sind viel zu schwach. Ja hätte das auch mit meinem FiiO lösen können, mir gefiel aber das mit der Röhre absolut!

Das JRiver hab ich auch nicht installiert, da ich hier mit ganz normalem iTunes arbeite. Plastik-Lautstärkeregler bei mir absolut OK, läuft genau mit dem richtigen Widerstand, hätte da nichts auszusetzen.

Wie gesagt, die Soundqualität finde ich für die Preisklasse mehr als angemessen. Darf man natürlich nicht mit dem Adi vergleichen, das ist schon nochmals eine andere Hausnummer. Aber Leistung reicht mehr als locker aus.

Wie gesagt, mit absolut zufrieden damit für meinen Einsatzzweck!
burki111
Inventar
#10 erstellt: 05. Mai 2018, 17:17
Nun, in dem Preisbereich gibt es genügend andere Hersteller (ibasso, fiio, aune, topping,.. und auch der Oppo ist nicht viel teuerer), die haptisch und technisch besser dastehen.
Der Gleichlauf des Potis ist nicht gut, was sich aufgrund der fehlenden Gaineinstellung durchaus negativ bemerkbar machen kann.
Hauptmanko ist (wie schon geschrieben) die miserable Abschirmung, so dass ich mich frage, wie das Teil das CE Zeichen ergattert hat.
Insgesamt scheint mir hier mehr auf Schein, als auf Sein wert gelegt geworden zu sein.

Wenn dir der Inline gefällt, ist das ja kein Problem, doch ich vergleiche hier ja auch nicht mit meinem Luminare von Audiovalve (da kann man hören, was mig Röhre wirklich möglich ist)...
Der_∆siate
Stammgast
#11 erstellt: 05. Mai 2018, 19:25
Ich hab mir mal den InLine AmpEQ gekauft,
der liegt hier immer noch irgendwo rum.
Verarbeitungsqualität finde ich bei dem gar nicht mal so schlecht, klar gibt's besseres.
Den Klang finde ich wirklich nicht zum Verlieben, außerdem ist er wirklich schwach auf der Brust.

Naja, wenn man bedenkt, dass es ein OEM Produkt ist und auch für deutlich billiger zu bekommen ist.
burki111
Inventar
#12 erstellt: 05. Mai 2018, 20:57
Nun, zur Ehrenrettung des USBAmps sollte man schon berücksichtigen, dass der hier erwähnte AMPEq eine ganz andere Baustelle ist (analoger EQ, keine zusätzliche Stromversorgung, keine Röhrenausgangsstufe,...).
Der AMPUsb hat mit 220mV bei 16 Ohm mehr als ausreichend (habe ihn mit dem Sennheiser HD800, BD T1, T5p2, Oppo PM-3, Hifiman 1000 V2, Audeze LCD-2 und Sine... getestet) Dampf und zeigt auch keine Verzerrung bei höherer Lautstärke.
Der_∆siate
Stammgast
#13 erstellt: 05. Mai 2018, 21:00
Stimmt, da hast du Recht, naja, ich bin bei der Ausgangsleistung sehr empfindlich.
Da ist mir 220mW auf 16 Ohm schon deutlich zu wenig.
EQ ist ganz nett, aber mir viel zu grob, da hab ich lieber einen digitalen.
Der_∆siate
Stammgast
#14 erstellt: 05. Mai 2018, 21:03
Übrigens so nebenbei, hast du den HE1000 eigentlich behalten?
burki111
Inventar
#15 erstellt: 05. Mai 2018, 21:58

Der_∆siate (Beitrag #13) schrieb:
Stimmt, da hast du Recht, naja, ich bin bei der Ausgangsleistung sehr empfindlich.
Da ist mir 220mW auf 16 Ohm schon deutlich zu wenig.
EQ ist ganz nett, aber mir viel zu grob, da hab ich lieber einen digitalen.

Wenn ich im Büro den Inline auf 12:00 Stelle und den KH absetze, sind alle Kollegen mehr als ausreichend beschallt...

Apropos Hifiman: Klar, habe ich den noch. Warum sollte ich ihn abgeben? Der Sennheiser HD-800 bekommt allerdings kaum mehr Spielzeit. Das muss ich mal wieder ändern...
RunWithOne
Stammgast
#16 erstellt: 05. Mai 2018, 22:04
Den InLine AmpEQ hatte ich auch nal. Der EQ selbst war wirklich gut, aber der ging doch schnell zurück. Sollte mit KH bis 300 Ohm laufen, war er aber zu schwach für. Sound wurde ebenfalls schlechter. Denke das sind gelabelte Produkte unterer Qualität.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer am Röhrenverstärker-Lautsprecheranschluss
lonely75 am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  7 Beiträge
audio-technica ATH-SR9
XFREAK am 21.05.2017  –  Letzte Antwort am 22.05.2017  –  3 Beiträge
K 1000 u Röhrenverstärker
Apalone am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  2 Beiträge
Kopfhörer für DVD-Audio?
dj_oboe am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  6 Beiträge
Audio-Technica Kopfhörer allgemein
HifiMark am 05.05.2006  –  Letzte Antwort am 11.05.2006  –  28 Beiträge
Audio Kette: PC-Kopfhörer
Mr.Twister am 22.10.2016  –  Letzte Antwort am 16.11.2016  –  10 Beiträge
Hifi-Kopfhörer; 150?
Smeik am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.10.2004  –  22 Beiträge
Hifi DJ Kopfhörer
Dake am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 12.02.2006  –  16 Beiträge
Hifi Shop in Berlin gesucht (Hifi Kopfhörer)
DrMerkwürdigeliebe am 05.02.2013  –  Letzte Antwort am 06.02.2013  –  18 Beiträge
OSSIC X - 3D Audio Kopfhörer
TLEnigma am 05.03.2016  –  Letzte Antwort am 22.05.2018  –  89 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.697 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedJokleine
  • Gesamtzahl an Themen1.417.468
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.986.978

Hersteller in diesem Thread Widget schließen