Hifiman He-400i - Kaufempfehlung oder ?

+A -A
Autor
Beitrag
Eiro32
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Mai 2018, 09:46
Hallo!

Ich habe eine kleine Frage ans Forum. Ich bin per Zufall auf die Hifiman-He400i gestossen und überlege sie mir zu kaufen.

Aktuell gibt es die Kopfhörer für knapp 240€ zu kaufen. Habe sogar einen Händler entdeckt, bei dem ich ihn für knapp 200€ bekommen kann.

200€ sind jetzt auch nicht wenig Geld, aber vielleicht kann jmd. eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

Welche Vorteile haben die Kopfhörer?

Besten Dank!
Der_∆siate
Stammgast
#2 erstellt: 06. Mai 2018, 10:47
Ich würde sofort sagen, zuschlagen!
Der HE400i ist magnetostatisch, bietet dadurch ein paar kleine Vorteile zu den Dynamikern in der Preisklasse.
Er hat einen sehr präzisen Bass, Höhen sind präsent, er eignet sich sehr gut für Jazz, Klassik, aber auch Rock und Pop
gibt er anstandslos wieder. Er ist mein Favorit in der Preisklasse.
Kommt natürlich auf deine Vorlieben an, wenn du auf ne Menge Bass stehst, solltest du dich vielleicht woanders umschauen,
auch wenn er in dem Bereich sehr gut abliefert.
Tendenziell würde ich noch einen KHV empfehlen, er braucht schon auch Power.

Paul

Edit: 200€ sind ein Schnäppchen, normalerweise wird er so für 400€ gehandelt, wollte das noch erwähnen.


[Beitrag von Der_∆siate am 06. Mai 2018, 10:49 bearbeitet]
cyfer
Inventar
#3 erstellt: 06. Mai 2018, 15:00
Ich finde der HE-400i bietet gegenüber den dynamischen Platzhirschen in dem Preisbereich keinen großartigen Vorteil, da er auch relativ zurückhaltend im Bass ist bzw. kaum tiefer kommt als ein HD600 o.Ä. Dazu kommt, dass er HiFiMan-typisch eher schlecht verarbeitet ist. Auf Reddit sind kaputte HE-400i schon ein Meme.
burki111
Inventar
#4 erstellt: 06. Mai 2018, 19:05
Ich sehe das anders:
Der Hifiman ist für mich ein klares Upgrade (gerade was die Bassqualität betrifft) zu einem HD600.
Allerdings sollte man immer den individuellen Sitz (da kann ein Sennheiser bequemer sein) überprüfen.
kopflastig
Inventar
#5 erstellt: 06. Mai 2018, 19:18
Ich sehe das wie cyfer: im Großen und Ganzen ist der HE400i ein guter Hörer, der aber einem Dynamiker im gleichen Preisbereich (damit meine ich den "üblichen" Preis von 300 bis 400 Euro) nichts voraus hat - weder in Sachen Klang, und schon gar nicht in Sachen Verarbeitung*.
Für die genannten 200 Euro wiederum würde ich das Preisleistungsverhältnis des 400i als ausgesprochen gut bezeichnen.

*Für mich ist der 400i salopp gesagt ein überteuerter HD 600.
Eiro32
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 06. Mai 2018, 19:22
Erstmal besten Dank für die Antworten!
Für knapp 200€ habe ich sie zunächst bestellt, aber es kommen Zweifel auf, wenn man etwas tiefer im Internet gräbt.
Anfänglich habe ich nur positive Rückmeldungen, Tests etc. gefunden.
Leider wird häufig von Brüchen beim Bügel berichtet, was entgegen der guten Qualität beim Sound steht.
Zwischenzeitlich war ich beim Massdrop HE4xx, der aber von der Soundqualität schlechter sein soll.
Ich muss gestehen, dass ich nie Sennheiser HD5XX, 6XX besaß.
Ich habe einige Bower&Wilkins (P3 S2, P5), Audioquest Nighthawk, Sennheiser Momentum, AKGs, Bose und Sony Kopfhörer mit ANC zum Reisen.

Am Ende stellt sich die Frage, ob es ein Gewinn ist und das Risiko wert ist?

Bei der Musik höre ich eigentlich querbeet und steige in den Kopfhörer-Bereich erst "richtig" ein.
cyfer
Inventar
#7 erstellt: 06. Mai 2018, 19:25
Lass ihn einfach kommen, eventuell kann man ihn ja zurückschicken. Und auch Weiterverkauf dürfte problemlos möglich sein, solange die Preisvorstellung nicht übertrieben ist.

Achja, den Sennheiser HD600 gibt es im Moment im Sennheiser Outlet für 189€, was auch ein ausgesprochen guter Preis ist.
Der_∆siate
Stammgast
#8 erstellt: 06. Mai 2018, 19:38
Also ich hatte noch nie einen qualitativ schlechten Hifiman in der Hand,
außerdem ist er wirklich gut und ein gelungener Einstieg in die KH Welt.
Ich beharre darauf und erwähne, dass ein KHV gut wäre,
probier ihn erstmal aus und dann kannst du dich ja melden, falls einer benötigt wird.
Eiro32
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 06. Mai 2018, 22:52
Habe mir kurzfristig den Sennheiser im Outlet angeschaut, aber leider scheint der KH ausverkauft zu sein.

Als Zuspieler verwende ich z.Zt. einen Hi-Res Player von Pioneer (XDR 100) mit eingebauten Verstärker auf dem ich Tidal als Musikdienst betreibe. Für meine aktuellen Ansprüche genügend, aber trotzdem habe ich bei besseren Kopfhörern Blut geleckt.

Ich werde den Kopfhörer erstmal testen und sehen wie er mir gefällt. Große Vergleiche kann ich sowieso nur schwer machen. Im Falle eines vorzeitigen Bruchs an den Halterungen, wie er in vielen Foren prophezeit oder geschildert wurde, habe ich schon mal vorgesorgt und dabei von Usern gelesen, die beim Support Glück hatten. Zur Not läuft alles über Amazon!

Mal schauen!
burki111
Inventar
#10 erstellt: 06. Mai 2018, 23:00
Oh, mit dem Pio (habe ich auch) wirst du dich ohne externen KHV mit dem Hifiman, aber auch dem Sennheiser ( auch z.B. ein Audeze Sine tut sich da schwer) schwertun.
Eiro32
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 06. Mai 2018, 23:15
Echt?! Inwieweit? Dachte der interne Verstärker würde reichen? Oder...? Welchen zusätzlichen Verstärker würdest du/ würdet ihr empfehlen?
burki111
Inventar
#12 erstellt: 07. Mai 2018, 06:00
Nimm z.B. den Fiio A5...
Falls du aber eh ein mobiles KH-System suchst, dann würde ich bei ganz anderen KHs (ich setze beim Pioneer vorallen den Oppo PM-3 oder den Beyerdynamic T5p2 ein) ansetzen.
Pd-XIII
Inventar
#13 erstellt: 07. Mai 2018, 08:39
Für unterwegs ist ein so ultraoffener Hifiman ja auch nicht gedacht. Das wird Eiro aber wohl bei seinen Recherchen auch gelesen haben.
Ich würde auch erst mal schauen, inwieweit mir die Kombi reicht und mich nicht schon vorher verrückt machen.

Ach ja, und lass dich nicht vom ersten Hören verschrecken. Im Gegensatz zu deinen bisher gehörten Hörern(bspw. Nighthawk) ist der Bass ganz wo anders bzw. im ersten Moment unterpräsent. Aber das ist eben neutral.
Eiro32
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 07. Mai 2018, 10:38
Mich wundert es schon, dass der Pio mit seinem Verstärker nicht reichen soll, da ich früher in den Tests auch von Kopfhörern lass, die eine relativ hohe Ohm-Zahl hatten. Bin aber auch unerfahren! Aber gut, dann werde ich mich in die Welt der mobilen Verstärker einarbeiten. Da gibt es aber viele Fito´s & Co´s. Der 5er ist zu empfehlen?
Ja, aktuell höre ich zu Hause auf meinem mobilen Endgerät, weil ich doch gerne mal durch die Wohnung wandere und noch keine "größere" Anlage besitze, die den Erwartungen an "High-End-Bereich" gerecht wird. Wahrscheinlich die nächste Baustelle, zumal ich auch noch einen Plattenspieler für die Zukunft suche.

Ich liebe den Nighthawk als KH, bin aber gerne bereit auch andere KH und entsprechend andere Sphären zu ergründen. Von daher lese ich gerade quer durch die Foren und werde teils erschlagen, auch die Vielzahl an guten KH und natürlich den Preisen?! Den Monoprice Monolith 1060 finde ich auch interessant, wobei der teurer ist und sehr gleich ist??! Den Oppp PM-3 werde ich mir auch anschauen...
ingo74
Inventar
#15 erstellt: 07. Mai 2018, 10:39
Ich hab den 400i am Macbook problemlos genutzt, also alles halb so wild...
Eiro32
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 07. Mai 2018, 10:49
Nachtrag...oder macht es Sinn einen neuen mobilen HiRes Zuspieler zu kaufen? Z.B. einen Fiio X5?...
ingo74
Inventar
#17 erstellt: 07. Mai 2018, 10:52
Kommt drauf an - was willst du damit erreichen..?
Eiro32
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 07. Mai 2018, 10:56
Entweder ich hole durch einen zusätzlichen mobilen Verstärker "alles" aus meinem (alten) Pioneer raus und komme damit klar, dass am mobilen Gerät noch ein Zwischenteil hängt, was auf Reisen eher blöd ist oder ich kaufe einen neuen HiRes Player und habe wieder alles kompakt in einem Gehäuse.
Ist natürlich auch eine Preisfrage?!
ZeeeM
Inventar
#19 erstellt: 07. Mai 2018, 11:01

Eiro32 (Beitrag #11) schrieb:
Echt?! Inwieweit? Dachte der interne Verstärker würde reichen? Oder...? Welchen zusätzlichen Verstärker würdest du/ würdet ihr empfehlen?


75mW sind halt für wirkungsschwache KH recht grenzwertig.
Pd-XIII
Inventar
#20 erstellt: 07. Mai 2018, 11:15
Mach diesen Fehler nicht, und überlege dir jetzt schon, was an deinem neuen Hörer nicht passen könnte und was du noch alles brauchst um das letzte raus zu holen. Tu es nicht.

Freue dich auf die Ankunft des HE, gewöhne dich an seine Signatur, genieße den Hörer. Nur wenn er dir von Anfang an zu leise ist, kannst du umgehend über einen KHV nachdenken. Sonst kannst du dir erst mal überlegen, was dir fehlt und dann ggf. nochmal hier nachfragen ob das durch einen KHV auszugleichen wäre...meistens eher nicht. Vielleicht reicht es auch, die Pads zu tauschen. Du darfst aber auch einfach zufrieden damit sein.

Ich hab den HE4XX und der läuft bei mir wirklich an jeder Quelle ordentlich ohne KHV(natürlich auch mit).

Wenn du jetzt schon anfängst nach möglichen Schwachstellen und Verbesserungen zu suchen, versaust du dir evtl. voll die Vorfreude und den ersten Eindruck, weil du schon beim ersten Hören davon ausgehst, dass ein KHV da noch viel rausholen wird. Ergo bist du von vorneherein nicht zufrieden. Dann kaufst du einen KHV und sobald das NTS vorbei ist stellst du fest, dass sich am klang kaum was geändert hat und dir die Signatur des KH eigentlich nicht gefällt. dann suchst du einen spassiger abgestimmten Hörer und vermisst kurz darauf die Neutralität. Daraufhin kommt dann der erste HighEnder usw. usw.
Irgendwann hast du irre viel Geld in ein Hobby gesteckt und bist immer noch nicht zufrieden, weil es ja immer besser gehen könnte. Dann hast du am Ende mehr Zeit mit Equipment kaufen vergeudet als mit dem eigentlich Zweck dessen: Musik hören.

Ich kenne mittlerweile ein paar Leute, die genau diesen Werdegang durchgemacht haben. Wenige wenige haben irgendwann einen CUT hingelegt, ihr Verhalten reflektiert und sind die Sache noch einmal pragmatisch angegangen. Dabei ist. bspw. einer zu dem Schluss gekommen, dass er mit einem HD600 und einem e11k ein ausreichend gutes Setup erlangen kann.
burki111
Inventar
#21 erstellt: 07. Mai 2018, 11:45
Ich bleibe dabei: Den Hifiman kannst Du am Pioneer nicht vernünftig (da gibt es keinerlei Reserven!) betreiben.
Allerdings (wenn ich da etwas vom Reisen lese...) würde ich als mobilen KH halt auch etwas ganz anderes wählen, d.h.:
- geschlossen
- leicht anzutreiben
- kompakt (bei Bügelkopfhörern sollte zumindest die Muscheln klappbar sein)

Zudem: An einem hochwertigen DAP mag ich auch keinen externen KHV benutzen, denn sonst könnte man ja gleich sein Handy mit einem kleinen USB-DAC-KHV einsetzen.


[Beitrag von burki111 am 07. Mai 2018, 11:49 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifiman HE 560 / 400i
manolo_TT am 27.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.05.2018  –  884 Beiträge
Hifiman HE-400i Kabel löten?
Aldrearic am 30.08.2015  –  Letzte Antwort am 20.03.2016  –  8 Beiträge
OT aus Hifiman HE 560 / 400i
*Maxe* am 28.03.2014  –  Letzte Antwort am 29.03.2014  –  9 Beiträge
Hifiman he400/400i/400s
Horvath am 19.05.2016  –  Letzte Antwort am 21.05.2016  –  10 Beiträge
HifiMAN HE-300
ruedigger am 27.08.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  12 Beiträge
Hifiman HE-1000
Schlappen. am 21.05.2015  –  Letzte Antwort am 14.12.2017  –  235 Beiträge
Hifiman HE-400
elektrosteve am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.09.2017  –  900 Beiträge
Hifiman HE-5
sbergert am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  21 Beiträge
Hifiman HE 6
Etalon am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.09.2015  –  385 Beiträge
HifiMan HE-500
travis_bickle am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 24.10.2017  –  622 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.103 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedTorti14
  • Gesamtzahl an Themen1.414.668
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.932.331

Hersteller in diesem Thread Widget schließen