Xdsd am ipod touch 6g?

+A -A
Autor
Beitrag
a-lexx1
Inventar
#1 erstellt: 14. Okt 2018, 06:54
Hallo Allerseits,

zuerst kurz mein Leidensweg:

Bis vor kurzem habe ich meinen T5p.2 und den HD600 an einer mobilen Kette bestehend aus einem Galaxy S mit Voodoo Sound und einem A5 betrieben. 50% MP3s, 50% Spotify.

Ich war mit dem Klang absolut zufrieden und hatte nicht vor, irgendwas daran zu ändern.

Nun hat aber leider Spotify was geändert, und die Suche am uralt-Galaxy funktioniert nicht mehr. Ich kann immer noch Alben abspielen, die auf der Karte gespeichert sind, aber nicht nach neuen suchen, was die Benutzung nicht mehr Sinvoll macht. Neuere Spotify-Versionenen lassen sich auf dem S1 nicht mehr installieren.

Jetzt musste ein neuer Zuspieler her, der Spotify kann, es wurde ein ipod toch g6. Leider mag ich den Klang des Cirrus-DACs im ipod gar nicht, der Wolfson im Galaxy war um welten besser (musikalischer).

Somit bringt mir auch der gute Fiio A5 nichts und wir deshalb hier verkauft. Aber taugt der als Alternative angedachte ifi xdsd was? Betreibt jemand einen xdsd an einem iOS Device und kann was zu Klang sagen? Funktioniert BT ohne Probleme?

Irg ndwie findet man hier kaum Info zu xdsd, obwohl der schon länger auf dem Markt ist... Oder sollte ich doch den Mojo nehmen?

-Alex
hanesbeef
Stammgast
#2 erstellt: 14. Okt 2018, 11:09
Hi!

ich habe den XDSD und betreibe ihn mit Apple Geräten. Und bin ziemlich zufrieden!

Ist vom Prinzip genau das, was ich lange gesucht habe - etwas von der Größe des Mojos, das aber neben Kabel auch Bluetooth kann.
Der Klang ist wirklich sehr schön und geht in eine etwas weichere, wärmere Richtung als z.B. das iPhone.
Der Mojo (den habe ich auch mal besessen) hat für meinen Geschmack sogar noch einen kleinen Tucken besser geklungen und hatte noch weniger Grundrauschen als der XDSD, dafür ist Letztgenannter einfach flexibler.
Die Kabelverbindung zum Handy, die ich beim Mojo immer fürchterlich "fiddelig" fand, nutze ich kaum noch und betreibe ihn überraschend oft nur noch per Bluetooth (AAC). Die Klangunterschiede zur Kabelverbindung sind zwar vorhanden, sind aber m.E. nach minimal und für die Flexibilität zu vernachlässigen. Ich bin (mittlerweile) generell der Meinung, dass sowohl DAC als auch File-Format (zumindest wenn es über AAC 256 ist) oft überbewertet werden und konzentriere mich bei meiner persönlichen Suche nach Klangqualität hauptsächlich auf die Hörer. DAC und Fileformat müssen vor allem praktisch sein....und das ist der XDSD wie gesagt!
Auch super ist die Batterielaufzeit und die Funktion, Räumlichkeit und Bass auf eine wirklich sehr unaufdringliche und gut klingende Art zu steigern (meistens fand ich diese Tasten bei Kopfhörerverstärkern eher zum abgewöhnen!

Es gibt aber auch Schattenseiten: Die Bluetoothverbindung könnte ausgefuchster sein. Hin- und wieder muss man neu verbinden, die Reichweite ist ok aber nicht herausragend. Vor allem scheint das Gerät ein Problem zu haben, wenn es mehr als eine Bluetoothquelle "gelernt" hat und beide in der Nähe sind. Sobald beide Geräte (automatisch) verbunden sind (was es auf dem Papier eigentlich kann), kommt es häufig vor, dass es plötzlich garnix mehr spielt. Dann muss man einmal die Quelle ignorieren und neu verbinden...das ist schon nervig. Solange man es aber immer nur mit einem Gerät "paired", funktioniert es aber eigentlich gut.
Die Kabelverbindung per USB-C läuft hingegen problemlos...
Und ach ja, nochwas. Bevor man unmittelbar nach dem Einschalten Musik abspielt, macht das Gerät manchmal komische Piepgeräusche (die man über den Kopfhörer hört)....von diesem Phänomen habe ich auch schon auf Headfi gelesen. Sie verschwinden aber augenblicklich, sobald man einmal Musik abspielt. Und kommen erst wieder, wenn man das Gerät aus- und wieder anschaltet.
Hat also ein paar Macken, die aber nicht sooo schlimm sind. Sonst ist es, wie gesagt, ein klasse Gerät!

Hoffe, ich konnte ein bisschen helfen...
Kannst auch gerne noch was fragen!

VG!


[Beitrag von hanesbeef am 14. Okt 2018, 11:21 bearbeitet]
a-lexx1
Inventar
#3 erstellt: 14. Okt 2018, 11:29
Super, danke, hilft mir schon mal weiter! Ich hatte gehofft, dass die BT Probleme nun mit der neuesten FW-Version behoben sind. Hast du die schon drauf?

Das mit dem vernachlässigbaren unterschiedlichen Klang der DACs wäre schön, würde mir eine Menge Geld sparen. Leider ist der Cirrus, auf den Apple umgestiegen ist, einfach klinisch, kalt und analytisch ohne Ende. Es gibt KHs, mit denen funktioniert es gut, bei einem t5p ist es aber zu viel des guten, der Wolfson DAC war da um einiges weicher und wärmer. Ich dachte, ich kann mich vielleicht dran gewöhnen, aber auch nach einer Woche macht es kaum noch Spass...

Natürlich wäre Mojo eine fast 100% sichere Sache. Aber eben ohne BT. Und einen ipod + CCK + Mojo irgendwie in einem handlichen Stack kann ich mir nicht vorstellen. Da war der A5 von der Grösse perfekt, liess sich wunderbar mit dem Galaxy oder dem ipod stappeln...

Edit: habe vergessen zu fragen, mit was für einem KH hörst du?


[Beitrag von a-lexx1 am 14. Okt 2018, 11:53 bearbeitet]
a-lexx1
Inventar
#4 erstellt: 20. Okt 2018, 18:37
So, irgendwie scheint mir der xdsd noch unausgereift zu sein. Probleme bei grundlegenden BT-Funktionen, kein LDAC usw... Von einem Produkt für 450 Euro erwarte ich mehr.

Warte dann auf den MK2 oder black edition oder was auch immer, was dann von ifi nachgeschoben wird.

Ich behalte fürs erste dann doch meinen A5 und hole mir für den als DAC und BT-Modul den es100.
Sollte eigentlich eine Killerkombo werden, was die Leistung und Flexibilität betrifft....

Werde dann berichtennn


[Beitrag von a-lexx1 am 20. Okt 2018, 18:40 bearbeitet]
a-lexx1
Inventar
#5 erstellt: 24. Okt 2018, 11:46
So, ES100 ist gestern angekommen und ging heute schon wieder zurück zu amazon.

Leider war die Kombination mit dem A5 suboptimal, alles klang irgendwie gedämpft.

An sich alleine klingt der ES100 nicht schlecht, viel besser als ein android. Im Vergleich mit einem ipod/pad/phone ist es eher ein Sidestep. ES100 klingt voller ipod dünner aber ein bisschen hochauflösender.

Mit dem Amp hat er aber irgendwie keine gute Figur abgegeben.

Habe mir gleichzeitig noch einen Dragonfly Red besorgt, der spielt gleich 2 Klassen höher, kein Vergleich.

Überraschenderweise kling die Kombination vom ipod+A5 nach Anpassung der Ausgangslautstärke vom ipod und ein klein wenig EQ praktisch genauso wie der DFR, eientlich sogar besser als DFR, dynamischer.

Bin vom Ergebnis selbst überrascht. Die Vergleiche habe ich mit zwei identischen Zuspielern direkt über eine Umschaltbox gemacht, sowohl durch mehrmaliges hin und herschalten als auch längeres hören am Stück.

-Alex
a-lexx1
Inventar
#6 erstellt: 26. Okt 2018, 17:45
Um‘s kurz zu halten, so sieht nun meine ‚Anlage‘ aus.

8D427669-2298-4B31-9ABC-0574918CCAAB
23BAD60E-AE4B-441A-82B0-D135C687D33A
hanesbeef
Stammgast
#7 erstellt: 28. Okt 2018, 04:59

a-lexx1 (Beitrag #3) schrieb:
Super, danke, hilft mir schon mal weiter! Ich hatte gehofft, dass die BT Probleme nun mit der neuesten FW-Version behoben sind. Hast du die schon drauf?

(...)

Edit: habe vergessen zu fragen, mit was für einem KH hörst du?


Hi!

Sorry für die späte Antwort!
Ja, habe die neuste Firmware.
Und ich höre hauptsächlich Inears:
CA Andromeda, Fidue Sirius, Unique Melody Macbeth, Sennheiser IE800 u.a.
D.h. ich brauche die Verstärkerleistung nicht unbedingt, nur selten höre ich mit großen Hörern...
Aber die Flexibilität und Unkompliziertheit gepaart mit lebendigem Klang ist toll...

Viele Grüße und viel Spaß mit Deiner neuen Kombi!


[Beitrag von hanesbeef am 28. Okt 2018, 05:17 bearbeitet]
a-lexx1
Inventar
#8 erstellt: 28. Okt 2018, 22:11
Danke!

Bleibe vorerst wohl doch noch am Kabel hängen. Sind mir momentan noch zu unausgereift die Teile, was BT angeht. Vielleicht sind in 2-3 Jahren die Kinderkrankheiten dann vorbei.

Bin momentan vom Klang der Kombi DFR+A5 richtig begeistert. War der DFR allein schon nicht schlecht, aber irgendwie weichgespuellt, bringt der A5 brachiale Dynamik und Lebendigkeit, die dem DFR fehlten. Tonal und auflösungsmaessig ist DFR für mich auch ohne den A5 perfekt gewesen. Der A5 ändert daran zum Glück nichts, fuegt noch einen Touch Roehrenwaerme hinzu. Keine Ahnung warum, aber der A5 ist der am meisten nach Roehre klingende Solid State Amp, den ich je gehört habe... Aber nur auf High Gain. Auf Low Gain klingt er flach und langweilig...


[Beitrag von a-lexx1 am 28. Okt 2018, 22:16 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
16 Ohm Kopfhörer am iPod Touch?
Who_Cares_??? am 23.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.07.2008  –  22 Beiträge
Sennheiser CX300 rauscht am iPod Touch
Techno15 am 25.03.2008  –  Letzte Antwort am 08.05.2008  –  86 Beiträge
Unter 100 ? Kopfhörer für Ipod- Touch
PaperMario am 05.05.2008  –  Letzte Antwort am 07.05.2008  –  21 Beiträge
iPod Touch und SE 420 - Luxusprobleme
guteswetter am 19.07.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  13 Beiträge
Binaurales Spiel für ipod touch / iphone
fqr am 20.02.2011  –  Letzte Antwort am 20.02.2011  –  6 Beiträge
iPod Touch: Grundrauschen weg nach Einsatz eines externen KH-Verstärkers?
Techno15 am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.04.2008  –  4 Beiträge
Equalizer für die Kombination Ipod Touch - Shure 215
Le_Audi am 09.11.2012  –  Letzte Antwort am 12.11.2012  –  7 Beiträge
HD 598 + IPod 6g : Eher DAC/Amp oder neuen DAP um mehr rauszuholen
HPLobster am 07.01.2016  –  Letzte Antwort am 08.01.2016  –  6 Beiträge
Noise Reduction Kopfhörer / iPod
premierenticket am 30.11.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2008  –  9 Beiträge
pKHV mit dem Ipod verbinden - Klinke oder Dock?
Specter am 02.02.2014  –  Letzte Antwort am 02.02.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.764 ( Heute: 56 )
  • Neuestes Mitgliedgermankamikaze
  • Gesamtzahl an Themen1.422.655
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.085.418

Hersteller in diesem Thread Widget schließen