Kopfhörerverstärker für DT1770Pro

+A -A
Autor
Beitrag
WuLee
Neuling
#1 erstellt: 19. Jan 2019, 00:02
Hallo liebe HiFi Gemeinde,

ich habe mir diese Woche nach langem Liebäugeln den Beyerdynamic DT1770Pro auf Amazon für 409€ gekauft. Zum Kopfhörer selbst muss ich glaube ich nicht viel sagen - ich bin hellauf begeistert. Hatte schon den DT770Pro und den DT880Pro (beide berufsbedingt) und wollte mir irgendwann mal den 1770er holen. Endlich ist es soweit, der Sprung zwischen 770 und 1770er ist überragend und Musik hören macht mit dem 1770er einfach noch mal deutlich mehr Spaß.

Nun aber meine Frage: Brauche ich einen Kopfhörerverstärker?

Habe mich mit dem Thema nie groß beschäftigt, da es bisher nicht wirklich nötig war. Aber vielleicht holt ein guter KHV aus den 1770er doch noch mal ein bisschen mehr raus?

Mein momentanes Setup ist:

MacBook Pro, manchmal mit dem Focusrite Scarlet 2i2, manchmal direkt den Kopfhörer ans MacBook. Gehört wird über Tidal, meine CD-Sammlung die ich alle als lossless gespeichert habe und seltenst wird mal ein Film darüber geschaut.

Würde ein KHV gegenüber meinem MacBook bzw. dem Focusrite noch mal mehr Sound bieten, oder wäre der Unterschied so marginal, dass es sich nicht lohnen würde?

Gehört wird hauptsächlich Rock, Metal, Ambience, Klassik und ab und an allerlei andere Genres.
Budget hätte ich dafür schätze ich bis 500€ übrig - falls das nicht ohne hin schon etwas zu viel für einen KHV wäre.^^

Über eure Antworten freue ich mich sehr und wünsche ich bis dahin einen schönen Abend / ein schönes Wochenende!

Cheers,
WuLee
Peterb4008
Inventar
#2 erstellt: 20. Jan 2019, 00:30
Erstmal Glückwunsch zum neuen KH.

Und nun die Glaubensfrage! Brauche ich einen Kopfhörerverstärker?

Ist der KH dir laut genug,wenn du die Frage mit ja beantwortest brauchst du eigentlich keinen KHV!

Aber der Kopfhörer könnte unter Umständen ein Ticken besser klingen, Subjektiv betrachtet
dann brauche ich doch noch ein KHV.

Was ich dir damit sagen möchte, das musst du selbst testen.

Meine persönliche Meinung bringt dich auch nicht weiter,aber ich finde ist ein schönes
Hobby da kann "Mann" ruhig mal in einem KHV investieren beruhigt das Gewissen
und das Auge hört schließlich auch mit.

Aber 500,00 € finde ich total übertrieben!

Schau mal hier https://www.google.c...KYkA4M4PdDlBDf8vEGet

Unter Suche findest du jede Menge Informationen über den KHV.
WuLee
Neuling
#3 erstellt: 21. Jan 2019, 00:15
Hey Peter,

Vielen Dank für deine Antwort und deine Glückwünsche - bin auch wirklich sehr glücklich mit dem KH.

Laut genug ist er - ob am MacBook oder am Interface, ich habe immer bei Weitem genug Reserve und höre schon in der Lautstärke, in der ich immer höre. Deswegen habe ich mir die Frage ja überhaupt gestellt... Lautstärke habe ich genug, aber gibt es noch mehr Klang mit einem KHV? :-)

Den KHV schau ich mir die Tage mal an, wenn ich Zeit hab. Unter Umständen bestelle ich ihn einfach mal und probiere rum. Werde natürlich berichten.

Vielen Dank noch mal und einen schönen Abend noch.

Cheers,
WuLee
Peterb4008
Inventar
#4 erstellt: 21. Jan 2019, 12:10
Gerne! Hier auch noch ausführlich erklärt.

https://translate.go...J4xvn_dwrO12Qn7QDKwg
Biene11M
Neuling
#5 erstellt: 21. Jan 2019, 19:17
Hallo WooLee,

Glückwunsch zum DT 1770. Ich habe den KH seit 18 Monaten und bin ebenfalls begeistert. Hatte vorher 6 Jahre mit dem AKG K701und
davor 16 Jahre mit dem AKG K1000 gehört. Aber ich wollte keinen offenen KH mehr, da Ehefrau meistens im selben Zimmer TV schaut
und insbesondere bei ruhigen Musikstücken bekam ich zuviel TV - Sound mit ( und umgekehrt). Da früher geschlossene KH mich nicht
überzeugen konnten habe ich o. g. Problem jahrelang hingenommen, aber der DT 1770 hat mich angenehm überrascht, vor allem die
Räumlichkeit ist für einen geschlossenen KH erstklassig.
Nun zu Deiner Frage : ich betreibe den 1770 am corda Jazz ff von Meier Audio und bin mehr als zufrieden. Meine Klinke an meinem
Vollverstärker ATOLL IN 100 SE ( sicher kein lowbudget hifi) kann da nicht mithalten, obwohl der VV an meinen Lautsprechern mehr als
ordentlich klingt, aber dafür ist er ja in erster Linie auch gebaut. Ich habe wirklich lange verglichen aber bei jedem Musikgenre war der
KHV überlegen : Auflösung, Basskontrolle und Räumlichkeit jedesmal klar besser. Wenn ich wieder zur VV - Klinke wechselte, kam es
mir vor, als wäre das Klangbild leicht verschleiert.
Ich muss gestehen, dass ich bis auf ein 100€ Modell eines anderen Herstellers ( hatte mich überhaupt nicht überzeugt) keine anderen
KHV gehört habe. Auf Meier Audio bin ich durch dieses Forum aufmerksam geworden ( Danke!). Aber wie sagt man so schön : auch
andere Mütter haben schöne Töchter oder probieren geht über studieren!

keep going

Biene11M
WuLee
Neuling
#6 erstellt: 21. Jan 2019, 22:21
Guten Abend Biene11M,

vielen Dank für deine ausführliche und informative Antwort! :-)

Von dem (bzw. dem Rock ff) wurde mir gestern noch in geselliger Runde berichtet, mit den prinzipiell ähnlichen Worten. Klang sofort genau nach dem, was ich gesucht habe...

Weißt du zufällig, ob es zwischen Jazz ff und Rock ff einen nennenswerten Unterschied (die preisliche Differenz von knapp 200€ muss ja irgendwo her kommen) gibt und falls ja, welcher dieser ist?

Über weitere Antworten freu ich mich und bedanke mich bereits jetzt schon mal.

Cheers,
WuLee
Elhandil
Inventar
#7 erstellt: 22. Jan 2019, 11:08

WuLee (Beitrag #6) schrieb:


Weißt du zufällig, ob es zwischen Jazz ff und Rock ff einen nennenswerten Unterschied (die preisliche Differenz von knapp 200€ muss ja irgendwo her kommen) gibt und falls ja, welcher dieser ist?



Zum einen hat der Jazz schon mal Jan's Crossfeed Schaltung mit an Bord. Das ist ein Feature, auf welches ich z.B. nicht mehr verzichten mag. Crossfeed verringert die bei vielen älteren Aufnahmen starke L/R Kanaltrennung und schont außerdem bei modernen Aufnahmen die Ohren, auch wenn man beim Umschalten erstmal nur subtile oder keine Unterschiede wahrnimmt. Mit Crossfeed kann ich wirklich stundenlang hören, ohne dass mein Gehör ermüdet.

Ich konnte beide Modelle längere Zeit im Direktvergleich hören. Von der Neutralität her nehmen sich die beiden eigentlich nichts, allerdings bringt der Jazz-ff einfach mehr Ruhe ins Klangbild und kommt mit Dynamik-Spitzen besser zurecht. Das mag sich jetzt nach etwas audiophilem Geblubber anhören aber anders kann ich es nicht ausdrücken. Jedenfalls war der Unterschied deutlich genug, dass ich mich damals für den Jazz-ff entschieden habe.


[Beitrag von Elhandil am 22. Jan 2019, 16:55 bearbeitet]
Biene11M
Neuling
#8 erstellt: 22. Jan 2019, 15:39
Hallo WuLee,

den corda rock kenne ich leider nicht, weder mit noch ohne ff - Tuning. Hatte aber jahrelang den Vorgänger des Jazz im Betrieb ( kostete
damals ca. 250€ wenn ich mich recht erinnere und nannte sich SWING). In der Kombi mit dem K 701 zu der Zeit ( 2010) ein recht gutes Gespann. Aber wie so oft
im Leben, das Bessere ist des Guten Feind. Der Jazz legte nochmals ein Schüppchen drauf,damals noch am K701. Ich würde mir ruhig mal
den ROCK ff anhören, könnte sein, dass Du damit schon sehr weit kommst.
Andererseits, so wie mein Vorredner schon anmerkte möchte ich nicht mehr auf Crossfeed verzichten. Diese Technik bringt mal mehr und
mal weniger, hängt von der Aufnahme ab. Beispiel : " Fly away" von Lenny Kravitz, dort ist der Gitarrenriff am Beginn sehr weit links im
Stereopanorama. Über KH irgendwie unnatürlich, mit Crossfeed mehr wie bei Lautsprecherwiedergabe.
Du kannst ja mal den Jan Meier fragen, per Mail oder Telefon, ist ein ganz netter Kerl, hilfsbereit und auskunftfreudig.

MfG
Biene 11M
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Kopfhörerverstärker für Marantz PM5005/Beyerdynamic DT770Pro
newbie123456 am 28.01.2017  –  Letzte Antwort am 29.01.2017  –  2 Beiträge
Beyerdynamic DT 770 Pro
Bassrocker am 08.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.06.2011  –  9 Beiträge
Beyerdynamic DT 770 Pro 250 Ohm Kopfhörerverstärker nötig ?
fanibiro am 04.02.2020  –  Letzte Antwort am 05.02.2020  –  5 Beiträge
beyerdynamic DT770Pro 80Ohm an Magnat MC2
der_Ronny77 am 14.09.2011  –  Letzte Antwort am 15.09.2011  –  5 Beiträge
Beyerdynamic DT770Pro Ohrpolster Qualität Beratung
nerdDT770 am 12.06.2017  –  Letzte Antwort am 17.06.2017  –  8 Beiträge
Beyerdynamic DT-770 Pro / Welche Ohm Anzahl?
ueberboss am 09.07.2017  –  Letzte Antwort am 26.07.2017  –  12 Beiträge
Beyerdynamic dt 770 pro
Kopfhörer1000 am 13.03.2019  –  Letzte Antwort am 14.03.2019  –  3 Beiträge
Beyerdynamic DT 770 PRO 80 Ohm Soundkarte/Kopfhörerverstärker
aNemees am 30.05.2018  –  Letzte Antwort am 30.05.2018  –  4 Beiträge
BEYERDYNAMIC DT-770 EDITION 2005
Volador am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 10.01.2007  –  3 Beiträge
DT880Pro - auf Herz und Nieren testen?
DUNnet am 07.07.2009  –  Letzte Antwort am 04.08.2009  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.557 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedcorta666
  • Gesamtzahl an Themen1.509.075
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.707.557

Hersteller in diesem Thread Widget schließen