Kopfhörer überfordert? Kratzen und Knistern beim AKG K545 / K845

+A -A
Autor
Beitrag
apali
Neuling
#1 erstellt: 11. Mrz 2019, 12:01
Hallo zusammen!

Mir ist heute bei meinem AKG K545 aufegefallen, dass bei einem bestimmten Songabschnitt der Kopfhörer kratzt und knistert.
Vorher ist es mir nie aufgefallen oder es war nie da gewesen, da ich diesen Song schon oft und immer in gleicher Playback-Konstellation genossen habe und mich nie beklagt habe. Das Kratzen ist so stark wahrnehmbar, dass ich es auch früher eigentlich nicht hätte überhören können.

Es geht um Namaste / Love City von Dan Patlansky ab 1:39 bis 1:52: https://youtu.be/9wlfx4Mwctw?t=96

Die Störgeräusche nehme ich nur in der rechten Tonspur wahr. Also habe ich den Stereo-Track in Audacity gesplittet und dann die rechte Tonspur auf links und rechts abwechselnd gegeben. Die Störgeräusche kommen sowohl im linken als auch im rechten Treiber durch, wobei die Klangsignatur durch den linken Treiber ganz anders ist (Störgeräusche nach wie vor da, klingen aber auch anders).

Habe die beiden Schalen aufgeschraubt und es sieht soweit alles i.O. aus. Mir ist aufegefallen dass aufgrund des einseitigen Kabels der Innenaufbau und entsprechend auch das Volumen zwischen links/rechts doch recht unterschiedlich ist. Könnte dies die unterschiedliche Klangsignatur erklären? Vom unterschiedlichen Hörvermögen der Ohren sehe ich hier mal ab .

Was wären die möglichen Ursachen für ein Kratzen/Knistern bei Kopfhörern allgemein? Haare, Fusseln, loses Innenleben? Ich geh mal davon aus, dass die Treiber an sich i.O. sein müssten.

Wärt Ihr so freundlich, mit Euren (Lieblings-)Kopfhörern (möglichst nicht In-Ear) an der besagten Stelle mal probezuhören? Danke, schon mal .
Basstian85
Inventar
#2 erstellt: 11. Mrz 2019, 12:21
Ich hörs auch (DT880 & K701) ist in der Aufnahme
apali
Neuling
#3 erstellt: 11. Mrz 2019, 13:02
Danke für's Testen! Habe ich gehofft, wobei ich es mir echt nicht vorstellen kann, wie soetwas Tontechnikern/-ingenieuren nicht auffallen kann.

Kann es nicht doch sein, dass bestimmte Frequenz-Amplituden-Konstellationen (wie die an der genannten Stelle) ziemlich schwierig bis unmöglich für manche/meiste (Durchschnitts-)Treiber wiederzugeben sind?
milio
Stammgast
#4 erstellt: 11. Mrz 2019, 13:18
Hab's mir gerade mit dem AKG Q701 angehört (zwischen PC und KH steckt der DAC E17 von FiiO).
Anschliessend noch mit dem BeyerDynamic T5P.
Die Stelle hört sich recht verzerrt an, allerdings klingt das beabsichtigt (Dan Patlansky halt ). Jedenfalls wäre ich dabei nicht drauf gekommen, einen Defekt im Kopfhörer zu vermuten. Andererseits: ich weiss wirklich nicht, ob so eine Stelle in manchen Kopfhörern nicht doch ein "Defekt-Geräusch" ergeben kann.

Ich hab' ein paar Platten von Dan Patlansky, diese aber nicht - das Stück gefällt mir ziemlich gut.
apali
Neuling
#5 erstellt: 11. Mrz 2019, 15:43
Freut mich, dass Dir der Song auch gut gefällt - Patlansky ist einfach .

Ich glaube wir meinen jedoch Unterschiedliches. Ich würde das, was ich höre, nicht als beabsichtigte Verzerrungen beschreiben und gehe deshalb davon aus, dass Du dieses Kratzen/Knistern nicht hast/hörst.

Bei mir ist es an besagter Stelle jeweils mehrmals hintereinenader und kurzzeitig (unter 1s) wahrnehmbar.

Es hört sich in etwa so an, wie hier am Anfang gezeigt: https://www.youtube.com/watch?v=M5r7Wp8ivXU

Jedoch eben nur kurzzeitig und viel hochfrequenter. Also kein "Dauerkratzen", sondern nur an bestimmten Stellen des Songs.

Habe jetzt mit 2x DACs und 1x Smartphone probiert. Andere Over-Ears habe ich leider grad nicht da. Mir ist noch aufgefallen, dass wenn ich die Lautstärke runterdrehe, dieses Knistern lauter empfunden wird...

@milio Kannst Du auch nur annähernd soetwas wie in diesem Video am Anfang gezeigt an Deinen Kopfhörern heraushören (vielleicht dabei noch die Lautstärke etwas variieren)?


[Beitrag von apali am 11. Mrz 2019, 16:48 bearbeitet]
milio
Stammgast
#6 erstellt: 11. Mrz 2019, 15:49
Nein, so wie in Deinem aktuellen Beispiel hört sich das definitiv nicht an, egal, bei welcher Lautstärke, und auch bei keinem der zwei erwähnten Kopfhörer.
Es ist wirklich so, dass das, was ich höre, gewollt klingt.
Merkwürdig.
ZeeeM
Inventar
#7 erstellt: 11. Mrz 2019, 16:01
Störungen in Ton und Bild werden gern als Stilmittel eingesetzt und vermutlich sollen sie irritierend sein.
Basstian85
Inventar
#8 erstellt: 11. Mrz 2019, 16:07
Beim Übergang von 1:41 zu 1:42 und 1:46 - 1:47 hört man es besonders gut. Ich kenne solches Kratzen auch von anderen Aufnahmen... Ich denke die Aufnahme ist übersteuert.
milio
Stammgast
#9 erstellt: 11. Mrz 2019, 16:21
Ja, aber das sind die Stellen, die ich als beabsichtigt betrachte.
Das Negativ-Beispiel von apali in #5 klingt für mich wiederum ganz anders . . .


[Beitrag von milio am 11. Mrz 2019, 16:22 bearbeitet]
apali
Neuling
#10 erstellt: 11. Mrz 2019, 16:47
Danke für Euer Feedback dazu. Ich habe hier ein noch viel besseres Beispiel meiner Störgeräusche: https://www.youtube.com/watch?v=5aniQ_TmOE4&t=430

Also doch übersteuerte Aufnahme? Ich dachte dann müsste ich es im Amplitudenverlauf des Songs eigentlich sehen, dass es an den genannten Stellen an die Decke haut, nicht?
Basstian85
Inventar
#11 erstellt: 11. Mrz 2019, 17:02
Ja so ungefähr klingt das.

Ich vermute die Aufnahme der Gitarre übersteuert lediglich und die ist ja nur eine Spur im finalen Master. Wenn man die zB in der DAW nur sehr leise reinmischen würde, lösen sich die Verzerrungen die auf der Aufnahme sind ja nicht in Luft auf. Von daher muss da nix zwangsläufig im Endprodukt an die Decke hauen...


[Beitrag von Basstian85 am 11. Mrz 2019, 17:03 bearbeitet]
Exploding_Head
Inventar
#12 erstellt: 12. Mrz 2019, 11:20

ZeeeM (Beitrag #7) schrieb:
Störungen in Ton und Bild werden gern als Stilmittel eingesetzt und vermutlich sollen sie irritierend sein.


Solange das nur sekundenweise passiert, ist ja auch alles OK. Bei dem aktuellen LOW-Album aber habe ich den erschrocken Kopfhörer gewechselt, weil ich erst dachte, der sei kaputt. Das Album besteht aber tatsächlich überwiegend aus diesen Störgeräuschen - und die Musikschnipsel dazwischen sind eher die unterbrechenden Störungen... besonders unterm Kopfhörer für mich unerträglich
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K845 BT
Mr.TNT am 10.11.2013  –  Letzte Antwort am 04.12.2013  –  3 Beiträge
Schlechte Verfügbarkeit AKG K545
meeven am 08.07.2017  –  Letzte Antwort am 26.07.2017  –  4 Beiträge
AKG K545 neu und defekt!
iL33T am 14.12.2015  –  Letzte Antwort am 15.12.2015  –  5 Beiträge
Kopfhörer kratzen beim Bass
caesa am 17.02.2008  –  Letzte Antwort am 17.02.2008  –  10 Beiträge
Android Steuerung mit Kabelremote - AKG K545
helle85 am 26.01.2016  –  Letzte Antwort am 08.03.2019  –  4 Beiträge
AKG k240 mk2 - Bass rechts knistern/knacksen
Lehtis am 28.11.2016  –  Letzte Antwort am 11.01.2017  –  10 Beiträge
Kopfhörer knistern auf einer Seite
sacx am 03.09.2013  –  Letzte Antwort am 11.01.2015  –  7 Beiträge
Kratzen/ Rauschen im Kopfhörer
Budi91 am 14.09.2008  –  Letzte Antwort am 15.09.2008  –  9 Beiträge
Kopfhörer AKG
maboo am 11.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.03.2005  –  2 Beiträge
Kopfhörer knistern ohne angeschlossenes Mikrofon
Volcanus am 25.09.2016  –  Letzte Antwort am 29.09.2016  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder861.264 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitgliedbubi001
  • Gesamtzahl an Themen1.436.149
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.328.763

Hersteller in diesem Thread Widget schließen