AKG K872 - Erfahrungen ?

+A -A
Autor
Beitrag
templeg
Stammgast
#1 erstellt: 07. Sep 2020, 17:36
Hi,
da ich meiner Frau durch das viele "Lauthören" meiner Musik oder auch des Tv-Sounds auf den nicht vorhandenen Sack ging, hab ich vermehrt meinen Kopfhörer benutzt - AKG 550MkII...
An sich kein schlechter KH - sauber im Bass, einzig in den Höhen fehlt mir etwas die Brillanz - im Großen und ganzen aber doch ein angenehmes Hörgefühl, auch der Tragekomfort lässt nicht zu wünschen übrig...

Da ja nach oben immer noch etwas Luft bleibt, habe ich mich mal umgeschaut und bin auf den AKG 812 gestossen....
Da es allerdings wieder ein geschlossenes Modell sein soll, hab ich dann den AKG 872 entdeckt...
Natürlich ein stolzer Preis, der da aufgerufen wird....

Sollte allerdings der Klang diesen Preis rechtfertigen, würde ich ihn auch hinblättern....

Deshalb meine Frage:
Hat schon jemand Erfahrungen mit diesem Modell gemacht oder kann mir Empfehlungen für ähnliche Modelle anderer Hersteller geben ?

Ich weiß - selbst hören macht schlau...

Aber so ein paar Stichpunkte zur Kopfhörerwelt wären schon ganz hilfreich - ich bin da totaler Neuling !

Auch, ob bei solchen "Referenzgeräten" ein KHV sinvoll ist, würde mich interessieren...

Danke schonmal vorab...

Gruß
templeg
Nasi67
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 07. Sep 2020, 21:27
Hallo und Servus,

ich bin sehr zufrieden mit dem Modell.
Was mann wissen muss ist, dass es Spitzen in den Höhen gibt, an denen sich viele Stören, mir gefällt und passt das.

Bis vor ein paar Monaten habe ich diesen direkt an einen A&K KANN betrieben, inzwischen wir der AKG von einem AudioValve Luminare befeuert.

Wie Du schon schreibst, möglichst selber Probehören, gerade auch wegen den Höhen.

Gruß
Frank
templeg
Stammgast
#3 erstellt: 07. Sep 2020, 22:16
Hi,
Danke für die Antwort.
Also, ab und an mal eine Spitze in den Höhen kann ich verkraften - ich hör schon gerne "mit viel Höhen".
Aber durchgehend spitz sollte das Ganze nicht sein.....

Ich hab zwar nach einem KHV gefragt, musste dann aber feststellen, daß mein AllinOne-Zuspieler kein PreOut und auch kein RecOut hat - also kann ich wohl gar keinen KHV einschleifen....

Ich hab mir nun mal den AKG 712Pro näher angekuckt - nicht gleich so teuer - und vielleicht kommt der besser ohne KHV zurecht als der 872ger...

Auch muss geschlossen nicht mehr unbedingt sein, da ich nun in einem eigenen Zimmer Musik höre - da kann ruhig was aus den Muscheln raustönen...

Naja, vielleicht schaffe ich es ja, mir beide Hörer gleichzeitig liefern zu lassen, um dann direkt vergleichen zu können...

Ich möchte ungern fast 1000Euros in den Sand setzen...
Mir ist nur wichtig, einen sofort hörbaren Unterschied zu meinem jetzigen AKG K550 feststellen zu können - sollte das nicht der Fall sein, brauche ich keinen neuen Kopfhörer....

Btw: Der Luminare - wohl ein feines Teil

Gruß
templeg
liesbeth
Inventar
#4 erstellt: 08. Sep 2020, 10:05
Wenn es auch ein offener sein kann, steigt die Auswahl um ein Vielfaches.
Der 872 ist imo zumindest zu dem Preis kein guter Hörer.
Du solltest noch etwas klarer formulieren, was Du suchst und den Thread in die Kaufberatung verschieben lassen.
templeg
Stammgast
#5 erstellt: 11. Sep 2020, 19:48
Sooooo,

nachdem mir der AKG K812 für den Einstieg ins "Kopfhörerleben" doch etwas zu hochpreisig ist, habe ich mich mal für den
AKG K712Pro entschieden - aufrüsten kann man bei Bedarf ja immer noch....
Er ist heute angekommen - ich gönn ihm erst mal etwas "Einspielzeit".....

Danke für Eure Antworten !
tiad
Stammgast
#6 erstellt: 17. Sep 2020, 14:06
..man bekommt den K812 gebraucht meist unter 500 kEUR.
Nicht nur dafür ist es ein Sahneteil.
AIKOVE1988
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 17. Sep 2020, 14:14

templeg (Beitrag #5) schrieb:
Sooooo,

nachdem mir der AKG K812 für den Einstieg ins "Kopfhörerleben" doch etwas zu hochpreisig ist, habe ich mich mal für den
AKG K712Pro entschieden - aufrüsten kann man bei Bedarf ja immer noch....
Er ist heute angekommen - ich gönn ihm erst mal etwas "Einspielzeit".....

Danke für Eure Antworten !


wie ist der 1. Eindruck, dass du den erstmal Einspielzeit gönnst?

ein Kopfhörer muss aufjedenfall beim ersten Hören überzeugen, erst dann kommt die Einspielzeit
templeg
Stammgast
#8 erstellt: 17. Sep 2020, 14:50
Hi,

ich hatte ja die Einspielzeit in Anführungsstriche gesetzt....

Gemeint war es wohl eher so: "Ich verschwind nun mal ein paar Stunden zwischen den Ohrmuscheln"...

Ich bin mit dem KH bis jetzt sehr zufrieden. Der Bass ist nicht ganz so druckvoll wie der beim 550iger - ok, offen gegen geschlossen - dafür ist er in den Höhen angenehmer, weil "offener und luftiger".....

Nur beim Anhören von "Brothers in arms" dachte ich: oj, da ist was kaputt....
Dröhnen aus der linken Ohrmuschel.
Hab´s dann mit dem 550iger gegengechecked - ok, da dröhnts auch - muß wohl an der Aufnahme liegen.
Es lief die SACD-Ausgabe.....

Hab dann den Thread im Forum entdeckt, der genau diese Auffälligkeit behandelt....
Konnte dann mit der Cd von 1985 gegenchecken- siehe da, da hat nichts gedröhnt...

Hab nun schon einige Stunden des Hörens hinter mir.
Fazit:
Für mich ein sehr ausgewogenes Klangbild - gutes Bassfundament - nicht aufdringlich, je nach Song kickt er auch ordentlich,
Angenehm "hoch" abgestimmt, ohne "überspitzt" zu klingen - bietet er einen homogenen, sehr gut aufgelösten Klang.

Auch dem Tragekomfort kann ich nur Positives abgewinnen. Auch nach mehreren "langen Sitzungen" - da drückt nichts, er ist angenehm zu tragen.

Ich denke, für die aufgerufenen 229 Euros ein Kopfhörer, den man durchaus weiterempfehlen kann.

Sollte ich mal die Möglichkeit haben, "gehobenere" Kophörer probehören zu können, steht natürlich einer "Aufrüstung nach oben" nichts im Weg....

So habe ich jetzt mein Setup gefunden: Den AKG K550MkII zum Hören des Tv-Tones - sehr gut im Bass, die etwas fehlenden Höhen spielen meiner Erachtung nach beim TV keine sooo große Rolle, den AKG K712Pro zum Musikhören - mehr brauch ich momentan nicht...

Gruß
templeg
HOT6BOY
Stammgast
#9 erstellt: 17. Sep 2020, 18:40

Ich denke, für die aufgerufenen 229 Euros ein Kopfhörer, den man durchaus weiterempfehlen kann.



ist der 130euro teure 702 nicht technisch gleichwertig? dachte ich jedenfalls
Basstian85
Inventar
#10 erstellt: 17. Sep 2020, 18:56
Das kann sein. "Technisch gleichwertig" sind so einige KHs. Aber der Klang muss ja gefallen... Frequenzgänge der 702 und K712 unterscheiden sich schon etwas Vergleich. Und auf RMAA 702 712

Beim K712 kosten die Polster 100€ . Und die Polster haben Einfluss auf den Klang. Habe schonmal gelesen, dass ein K712 mit den 702er Polstern sehr ähnlich klingt und vice versa... mal bei Interesse die Suchfunktion versuchen. Ich selbst kenne nur den 701...


[Beitrag von Basstian85 am 17. Sep 2020, 18:57 bearbeitet]
tiad
Stammgast
#11 erstellt: 17. Sep 2020, 19:10
..vermutlich eher vergleichbar mit dem K702 anniversary edition, mit den Gel Earpads, die ja nicht ganz billig sind. Der K7xx (massdrop edition) klingt auch super.
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#12 erstellt: 17. Sep 2020, 19:15
also mein 712 Pro hat auch einiges an Einspielzeit benötigt. Die ersten Stunden klang er doch etwas gebremst und kam dann immer freier.
Höre ihn an einer Cyrus Vorstufe und das klingt schon richtig gut.
Ghoster52
Inventar
#13 erstellt: 17. Sep 2020, 22:52
Auch wenn das jetzt OT ist...
Der K701, 702 und 712 haben die gleichen Treiber.
Beim 712 sind die Treiber "selektiert" und früher "Made in Austria" + diese die teuren Gelpads...
Die Gelpads (die sind fast luftdicht) + Schaumstoffscheibe ergeben etwas mehr Bass.
Mein 712 hab ich in der Familie verschenkt.
templeg
Stammgast
#14 erstellt: 17. Sep 2020, 22:58
was bedeutet:

Die Treiber sind selektiert.... ???
Hüb'
Moderator
#15 erstellt: 18. Sep 2020, 08:07

templeg (Beitrag #14) schrieb:
Die Treiber sind selektiert.... ???

IdR Paarweise auf geringere Abweichungen zwischen L+R gematcht.
Ggf. auch auf Einhaltung bestimmter Messwerte hin, im Unterschied zur "Standardserie".
Genaueres wird wohl nur AKG beantworten können.



[Beitrag von Hüb' am 18. Sep 2020, 08:16 bearbeitet]
Ghoster52
Inventar
#16 erstellt: 18. Sep 2020, 11:15
Handverlesen bzw. die "Guten" in den Hörer trifft es ganz gut.
Hier im Forum gibt es eine Anleitung zum "Polkern-Mod", macht die 100€ Aufpreis zum K712 überflüssig,
oder man kauft gebraucht einen K7xx (Drop), der klingt mMn etwas besser/runder (weniger Mitten-Peak).
Mein berühmten "Fell-Sofas" machen sich auch ganz gut auf den AKG.
liesbeth
Inventar
#17 erstellt: 18. Sep 2020, 11:42
Es gab/gibt von Dekoni auch Gelpolster für die AKGs Leder und Velour. Die sind richtig gut und zumindest günstiger als die originalen wenn auch kein Chinaschnapper.
Ghoster52
Inventar
#18 erstellt: 18. Sep 2020, 12:01
Mir geht es aber nicht um "Chinaschnapper" im eigentlichen Sinne...
Die Sofas sind Mess- und Komfort-technisch sehr gut, erweitern das Spektrum nach unten,
wo viele Hörer Schwäche zeigen und ja die "Dekoni's" sind auch Top und viel besser verarbeitet.
liesbeth
Inventar
#19 erstellt: 18. Sep 2020, 16:47
War gar nicht auf Dich bezogen Ghoster, wollte nur darauf hinweisen, dass die Dekonis auch eher hochpreisig sind.
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#20 erstellt: 18. Sep 2020, 16:59
also haben die 712 doch nicht nur andere Polster sondern eine Polkernbohrung im Magneten?

Das macht natürlich schon einen großen Unterschied im Frequenzgang aus

für aktuelle 200,- ist der 712 Pro ein absolutes Schnäppchen. Seine ursprüngliche UVP lag bei 550,-


[Beitrag von Fan_großer_Schwingspulen am 18. Sep 2020, 17:00 bearbeitet]
tiad
Stammgast
#21 erstellt: 18. Sep 2020, 17:57

Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #20) schrieb:
für aktuelle 200,- ist der 712 Pro ein absolutes Schnäppchen. Seine ursprüngliche UVP lag bei 550,-

..und der K812 lag anfänglich auch bei 1.799 EUR
Zwischenzeitlich tw. unter 800 EUR zu finden gewesen.
Die Preispolitik von AKG in dieser Hinsicht mies!
Ghoster52
Inventar
#22 erstellt: 18. Sep 2020, 23:05

also haben die 712 doch nicht nur andere Polster sondern eine Polkernbohrung im Magneten?

Das geht in die falsche Richtung ...
Klangentscheidend sind die Gelpolster, die Schaumstoffringe haben nur einen sehr kleinen Einfluss.
Der K712 hätte auch die Bohrung, ist aber verschlossen wie bei den anderen K7... Modellen,
man könnte auch hier wenn man wollte noch mehr "Bass" rausholen.
Aus Faulheit würde ich aber eher zu den Ohrensofas greifen.


Seine ursprüngliche UVP lag bei 550,-

Das ist aber schon sehr lange her, 2014 hab ich 300 Flocken gelöhnt + Mod und Luxus-Polster.
Wolfgang1133
Inventar
#23 erstellt: 18. Dez 2020, 04:45

templeg (Beitrag #8) schrieb:
Sollte ich mal die Möglichkeit haben, "gehobenere" Kophörer probehören zu können, steht natürlich einer "Aufrüstung nach oben" nichts im Weg....

Und haste noch deinen 712er, oder doch inzwischen den 872er ?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K872 - Waiting Lounge
FritzS am 12.04.2016  –  Letzte Antwort am 15.09.2016  –  168 Beiträge
AKG K872 - Master reference closed-back headphones
Anarion am 04.04.2016  –  Letzte Antwort am 26.06.2020  –  136 Beiträge
Erfahrungen mit AKG K26P
FRAG-P am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 25.01.2005  –  3 Beiträge
AKG K340 - Erfahrungen?
m00hk00h am 17.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2021  –  12 Beiträge
AKG K 28 NC - Erfahrungen ?
Gryphon am 01.07.2005  –  Letzte Antwort am 03.07.2005  –  3 Beiträge
Erfahrungen mit dem AKG K1000
morbo667 am 25.03.2007  –  Letzte Antwort am 05.04.2007  –  25 Beiträge
AKG Qualität - Erfahrungen? Kabelwackler reparieren?
rest0ck am 18.04.2013  –  Letzte Antwort am 29.06.2013  –  9 Beiträge
Erfahrungen mit AKG 510, 610 u. 710
Amity am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  2 Beiträge
IE: Jemand Erfahrungen mit AKG K370?
NoCigar am 14.09.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  10 Beiträge
Vergleich AKG 702 vs AKG 812
tizzy11 am 24.09.2017  –  Letzte Antwort am 28.09.2017  –  23 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.430 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedRon2021
  • Gesamtzahl an Themen1.508.855
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.702.745

Hersteller in diesem Thread Widget schließen