Probleme beim KH-Kauf - unzufrieden mit gekauftem Sennheiser

+A -A
Autor
Beitrag
Zwischenmeister
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Mrz 2006, 14:50
Hallo zusammen!

So, jetzt wende ich mich an Euch und hoffe somit auf fachkundige Hilfe! Wollte mir zum ersten Mal einen vernünftigen Kopfhörer für zuhause anschaffen. Ohne grosse Recherchen bin ich dann losgezogen und hab mich anhand des Tragekomforts im Saturn-Markt für einen Sennheiser 555 entschieden. Der lag auch an meiner oberen Preisgrenze - ca. 100 Euro.

Allerdings bin ich dann zuhause nicht so richtig glücklich mit dem Senn 555 geworden, der Klang ist absolut einwandfrei, allerdings fehlt mir da dann doch ein wenig Bass! Über den KH werde ich wohl hauptsächlich Techno (Goa, Electro, Schranz usw.) hören, und da ist Bass nunmal sehr wichtig (mir zumindest).

Daraufhin hab ich dann ein wenig im Internet rumgeguckt, Testergebnisse bei stereo usw. Dadurch bin ich auf den Philips SHP 895 aufmerksam geworden und hab den auch umgehend bestellt. Von den Beschreibungen hab ich mir von dem Teil mehr Bass als vom Senn erwartet - das war aber falsch, der hat auch nicht mehr Bass.

Daraufhin hab ich meine Recherchen ausgeweitet und bin auf einige Modelle gestoßen zu denen ich jetzt Eure Meinung hören wollte - bevor ich noch mehr Fehlkäufe tätige. Wichtig wäre mir wie gesagt ein ausgeprägter, aber auch nicht alles dominierender Bass und natürlich trotzdem ein insgesamt klarer und guter Klang! Offen oder geschlossen spielt für mich keine übergeordnete Rolle. Ohrumschließend wäre zwar sehr nett, ist aber kein Muß. Wichtig wäre mir das ich den KH an meinem JVC-Receiver ohne KHV betreiben kann. Folgende Modelle hab ich mir mal vorgemerkt:

Sennheiser:
eH 250
HD 202
HD 212 Pro
HD 457
HD 477
HD 497
HD 500

Beyerdynamic:
DT 231
DT 660

AKG:
K81DJ

Ich weiss, das sind ziemlich viele Modelle, aber ich wäre schon froh wenn Ihr mir nach meinen Kriterien zu dem einen oder anderen davon etwas sagen könntet. Auch was zum Beispiel den Tragekomfort betrifft, aber speziell in Blickrichtung meiner Sound-Präferenzen. Alle zu bestellen, einen rauszusuchen und den Rest zurückzuschicken ist bei der Menge ja auch nicht wirklich möglich.

Also, würde mich sehr über ein paar Tips freuen!

Gruß
Tim


[Beitrag von Zwischenmeister am 16. Mrz 2006, 15:33 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 16. Mrz 2006, 16:41

Zwischenmeister schrieb:
Hallo zusammen!

So, jetzt wende ich mich an Euch und hoffe somit auf fachkundige Hilfe! Wollte mir zum ersten Mal einen vernünftigen Kopfhörer für zuhause anschaffen. Ohne grosse Recherchen bin ich dann losgezogen und hab mich anhand des Tragekomforts im Saturn-Markt für einen Sennheiser 555 entschieden. Der lag auch an meiner oberen Preisgrenze - ca. 100 Euro.

Allerdings bin ich dann zuhause nicht so richtig glücklich mit dem Senn 555 geworden, der Klang ist absolut einwandfrei, allerdings fehlt mir da dann doch ein wenig Bass! Über den KH werde ich wohl hauptsächlich Techno (Goa, Electro, Schranz usw.) hören, und da ist Bass nunmal sehr wichtig (mir zumindest).

Daraufhin hab ich dann ein wenig im Internet rumgeguckt, Testergebnisse bei stereo usw. Dadurch bin ich auf den Philips SHP 895 aufmerksam geworden und hab den auch umgehend bestellt. Von den Beschreibungen hab ich mir von dem Teil mehr Bass als vom Senn erwartet - das war aber falsch, der hat auch nicht mehr Bass.

Daraufhin hab ich meine Recherchen ausgeweitet und bin auf einige Modelle gestoßen zu denen ich jetzt Eure Meinung hören wollte - bevor ich noch mehr Fehlkäufe tätige. Wichtig wäre mir wie gesagt ein ausgeprägter, aber auch nicht alles dominierender Bass und natürlich trotzdem ein insgesamt klarer und guter Klang! Offen oder geschlossen spielt für mich keine übergeordnete Rolle. Ohrumschließend wäre zwar sehr nett, ist aber kein Muß. Wichtig wäre mir das ich den KH an meinem JVC-Receiver ohne KHV betreiben kann. Folgende Modelle hab ich mir mal vorgemerkt:

Sennheiser:
eH 250
HD 202
HD 212 Pro
HD 457
HD 477
HD 497
HD 500

Beyerdynamic:
DT 231
DT 660

AKG:
K81DJ

Ich weiss, das sind ziemlich viele Modelle, aber ich wäre schon froh wenn Ihr mir nach meinen Kriterien zu dem einen oder anderen davon etwas sagen könntet. Auch was zum Beispiel den Tragekomfort betrifft, aber speziell in Blickrichtung meiner Sound-Präferenzen. Alle zu bestellen, einen rauszusuchen und den Rest zurückzuschicken ist bei der Menge ja auch nicht wirklich möglich.

Also, würde mich sehr über ein paar Tips freuen!

Gruß
Tim


Wobei du zumindest einkalkulieren musst, dass der dünne Bass an deinem Receiver liegt. Zur Fehlereingrenzung solltest du deinen KH mal an anderen Quellen hören und prüfen, ob der wirklich so bassarm ist.

Marko
ax3
Inventar
#3 erstellt: 16. Mrz 2006, 16:45

Apalone schrieb:

Wobei du zumindest einkalkulieren musst, dass der dünne Bass an deinem Receiver liegt. Zur Fehlereingrenzung solltest du deinen KH mal an anderen Quellen hören und prüfen, ob der wirklich so bassarm ist.

Marko


So isses.
Silent117
Inventar
#4 erstellt: 16. Mrz 2006, 17:25
1. Andere Quellen testen.
2. Wenn du zufrieden bist , einfach einen EQ anschliessen und bass hochdrehen oder am reciever bass hochdrehen.
3. Irgendwie bassboost reinbekommen
4. Wenn ALLES versagt Hd212Pro kaufen , der is allerdings klanglich was mitten und höhen angeht nich auf dem Niveau vom hd555.
mmuellerss
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 16. Mrz 2006, 18:07
Hallo,

schade, dass Du als Obergrenze 100 € angibst.
Der Philips SBC HP 1500 incl. Kopfhörerverstärker bläst Dir mit Sicherheit mit eingeschalteten Bass-Boost Deine Trommelfelle ins gegenüberliegende Ohr ... garantiert.
Schau mal bei eBay, da kannst Du den ab und an so um die 130 € erstehen.

Viel Glück

Mario


[Beitrag von mmuellerss am 16. Mrz 2006, 18:08 bearbeitet]
_Scrooge_
Inventar
#6 erstellt: 16. Mrz 2006, 18:07
Der Beyer DT 660 dürfte wirklich genug Bass haben...

Wenn der nicht genug Bass hat, welcher denn dann...


_Scrooge_
m00hk00h
Inventar
#7 erstellt: 16. Mrz 2006, 20:02

_Scrooge_ schrieb:
Der Beyer DT 660 dürfte wirklich genug Bass haben...

Wenn der nicht genug Bass hat, welcher denn dann...


... Verweschlung, Tippfehler?
Der DT660 ist superschlank im Bass.

Aber wenns wirklich nur ein Tippfehler war, der DT770 wirds bringen!

m00h
_Scrooge_
Inventar
#8 erstellt: 16. Mrz 2006, 20:48
Nö, war kein Tipfehler...

Im vergleich zu meinen beiden Sennheiser und in der Preisklasse um 100 Euro ist der schon sehr bassig, wie ich finde...

Der DT 770 kostet doch ne Ecke mehr...


_Scrooge_
m00hk00h
Inventar
#9 erstellt: 16. Mrz 2006, 21:39

_Scrooge_ schrieb:
Nö, war kein Tipfehler...

Im vergleich zu meinen beiden Sennheiser und in der Preisklasse um 100 Euro ist der schon sehr bassig, wie ich finde...


Also das überrascht mich doch jetzt mächtig.
Ich fand den Bass noch schlanker als den vom DT880...

Was hast dui denn für 100€-Senns?

m00h
Zwischenmeister
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Mrz 2006, 09:54
Erstmal danke für die zahlreichen Antworten!

Das das Problem mit dem Receiver zusammenhängt ist natürlich möglich. Werde mal versuchen eine andere Quelle zum testen aufzutreiben. Leider habe ich am Receiver keine Möglichkeit den Bass separat hochzudrehen, bzw. einen Bassboost oder sowas zu aktivieren (zumindest nicht gefunden, trotz suchen). War auch mit dem JVC bisher immer sehr zufrieden, zum normalen musikhören und DVDs schauen ist das Teil echt super. Aber da kann ich den Bass natürlich am Subwoofer hochdrehen - obwohl da vergleichsweise doch gut Bass rauskommt, auch wenn der Drehregler nur auf ca. ein Drittel der möglichen Leistung eingestellt ist. Deswegen dachte ich auch bisher nicht daran das es am Receiver liegt.

Bzgl. des Beyer DT660 würde mich schon sehr interessieren was jetzt nun richtig ist. Der DT770 kommt ja aufgrund der hohen Nennimpedanz von 250 Ohm eigentlich sowieso nicht in Frage, oder? Da bräuchte ich ja sonst einen KHV wenn ich das richtig verstanden hab. In der Produktbeschreibung auf der Beyer-Homepage heisst es beim DT660 "Extremer Tiefbass für Soul, Funk, Hip Hop, House und Techno Beats" bei einer Impedanz von 32 Ohm. Deswegen hab ich ihn in meine Liste mit aufgenommen. Nur das hohe Gewicht von 350 Gramm stört mich da etwas.

Deshalb würde mich der Senn eH250 vielleicht interessieren, der wiegt nur 130 Gramm und wird auf der Sennheiser-Page beschrieben mit einer "leichten Bassbetonung". Und günstig ist er auch noch. Kann zu diesem Teil jemand was sagen?

Und was ist mit dem Beyer DT 231 Pro oder dem AKG K81DJ?

Danke und Gruß
Tim
m00hk00h
Inventar
#11 erstellt: 17. Mrz 2006, 10:49
Ich habe gerade nochmal diverse Reviews gelesen:
Der DT660 ist hell abgestimmt mit sehr wenig Bassvolumen, dafür aber spitzenklasse Kickbass und super Bassdefinition. Also sicher nicht dass, was du sucht.
Tiefbass ha er zwar, aber das ich eh das letzte, woran die besseren Beyerdynamics leiden.

Der DT23 ist ein Einsteigerkopfhörer...und klingt auch so.
Würde ihn maximal noch am MP3-Player verwenden.

Der K81 DJ hat sehr fetten Bass, schaft aber den Spagat zwischen zu viel Bass und zu wenige Mitte.
KÖNNTEfür dich passen, vom Sound her, aber er ist ohraufliegend...

m00h
Zwischenmeister
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Mrz 2006, 11:32
Danke m00h!

Ohraufliegend sind leider die meisten der Geräte die in meiner engeren Auswahl sind. Ich glaub sogar alle bis auf den DT660. Und der fällt ja nach Deiner Aussage auch flach. Der Text auf der Beyer-Homepage mit dem extremen Tiefbass ist ja dann wohl auch etwas hochgegriffen...

Ohraufliegend ist also leider kein K.O.-Kriterium mehr.

Noch eine Frage an Dich: was meinst Du mit "der K81 DJ hat sehr fetten Bass, schaft aber den Spagat zwischen zu viel Bass und zu wenige Mitte"?

Versteh den zweiten Teil des Satzes nicht so ganz. Ist das jetzt eine positive Aussage über den Kopfhörer oder eine negative? Sorry wegen der blöden Frage...

Tim
The_figurehead
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Mrz 2006, 11:35
Um ein bisschen Urteilsstabilität herzustellen: Der DT660, so wie ich ihn an einer Hörwand gehört habe, ist schlank abgestimmt. Sehr schlank. Wenn also der HD555 als etwas zu bassarm empfunden wird, dürfte der DT660, auch wenn er bei Direktanschluss an einem Wiedergabegerät eventuell etwas fülliger klingt als an der Hörwand, das Problem kaum lösen. Das Gegenteil wäre wohl eher der Fall. Das Kriterium "ausgeprägter Bass" sehe ich bei ihm nicht erfüllt.

Edit: Ups, da habe ich wohl ein wenig zu lange gebraucht.


[Beitrag von The_figurehead am 17. Mrz 2006, 11:36 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#14 erstellt: 17. Mrz 2006, 12:37

Zwischenmeister schrieb:

Versteh den zweiten Teil des Satzes nicht so ganz. Ist das jetzt eine positive Aussage über den Kopfhörer oder eine negative? Sorry wegen der blöden Frage...


Das ist positiv gemeint.
Du must wissen, dass ich recht empfindlich auf starken Bass reagiere. Der Mitteltonbereich ist mir sehr wichtig, und bei zu starkem Bass scheint dieser den Mitteltonbereich zu überlagern, so dass der Mittelton nicht mehr Präsent ist.
Aber der K81 ist gerade so an der Grenze des Basslevels, an dem es mir einfach zu viel wird.

@The_figurehead:
"ein wenig" ist da wohl ein bisschen untertrieben...


m00h
Zwischenmeister
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Mrz 2006, 15:42
So, ich hab gerade mal einen Rundumschlag eingeleitet! Hab mir jetzt von amazon und Thomann mal ein paar KH´s bestellt. Und zwar:

Sennheiser HD 477
Sony MDR-XD 400
AKG K 81 DJ
Audio Technica ATH D40FS

Was haltet Ihr von dieser Auswahl? Bin mal gespannt was mir davon am besten gefällt. Bin mir aber ziemlich sicher das da der Richtige dabei sein wird! Gebe dann auf jeden Fall bescheid für welchen ich mich aus welchem Grund entschieden hab!!!
m00hk00h
Inventar
#16 erstellt: 17. Mrz 2006, 15:56
Meine Meinung:
Der Sony wird dir zu sehr in Richtugn neutral abgestimmt sein.
Der AT bestimmt auch, ist ein Studiokopfhörer.

Der K81 könnte passen (wie oben schon beschrieben), der HD477 ist ein BASSMONSTER und dazu noch ein unterdurchschnittlicher Einsteigerkopfhörer...aber bei dem Preis kann man wahrscheinlich kaum mehr erwarten.
Aber er önnte dich was den Bass angeht durchaus befriedigen...

m00h
GI_Joe
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Mrz 2006, 17:27
Der thread passt eigentlich auch genau für mein Problem.. blos habe ich mir die HD 595 bestellt und was ich befürchtet hatte ist dann auch eingetreten. Die Höhen sehr schön und detailreich aber der Bass zwar gut aber dennoch nicht ganz was ich will..
Zwischenmeister, du schreibst du hast dir jetzt vile KHs bestellt zum testen, musst du die rückversandkosten dann selber bezhaln oderwird das alles übernommen? Dann ürde ich mir auch alles zusammenkaufen was passen könnte ^^
m00hk00h
Inventar
#18 erstellt: 17. Mrz 2006, 19:52

GI_Joe schrieb:

Zwischenmeister, du schreibst du hast dir jetzt vile KHs bestellt zum testen, musst du die rückversandkosten dann selber bezhaln oderwird das alles übernommen? Dann ürde ich mir auch alles zusammenkaufen was passen könnte ^^


Ab 40€ Warenwert übernimmt der Onlinehändler.
Besser und einfacher find ich im MediaMarkt oder Saturn nebenan zu testen, um erstmak zu wissen, in welche Richtung es gehen soll und uns dann fragen obs nicht noch "besser" (wie auch immer geartet) geht.

m00h
Zwischenmeister
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Mrz 2006, 14:39
Hi Ihr zwei!

Es ist genau wie m00h es schreibt. Ab 40 Euro übernimmt die Rücksendekosten der Onlinehändler. Ist zumindest bei amazon und Thomann wo ich bestellt habe so. Trotzdem würde ich vorher noch eine engere Auswahl treffen und nicht alles zusammenkaufen was passen könnte. Wie gesagt, hab jetzt vier bestellt und einen davon behalt ich mit Sicherheit. Tut mir ja auch leid für amazon, aber andererseits bestell ich da soviel Zeug das die das auch mal verschmerzen können wenn was zurückgeht!

Und zum Thema probehören im MM bzw. Saturn: da war ich schon und das was die da abziehen geht GAR nicht! Erstens laufen manche KHs dort überhaupt nicht, zweitens gibt es da nicht die KHs die ich gerne probehören möchte, drittens läuft da absoluter scheiss Sound mit in jedem KH unterschiedlicher Lautstärke und viertens und fast am schlimmsten: bei ca. der Hälfte der KH sind die Kabel zu 90% hinter der Wand verlegt und lassen sich auch nicht rausziehen. Um die Hörer dann zu probieren muss man sein Gesicht an diese Plastikwand quetschen und sich bücken. Und da kann ja wohl von probehören und Tragekomfort testen wohl keine Rede mehr sein! Noch dazu kommt das man in diesen Läden niemanden fragen braucht ob´s nicht noch besser geht, weil die haben noch weniger ahnung als ich (und das will schon was heissen!). Da bestell ich die Dinger lieber im Netz und schicke sie dann zurück - ist für meine Begriffe echt einfacher.

In diesem Sinne: ein schönes Wochenende!
GI_Joe
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 18. Mrz 2006, 14:57
Nuja, die Situation wie du sie geschildert hast trifft sicherlich nicht in jedem geschäft zu.. was sind eure erfahrungen wo man am besten probehören kann, ohne die genannten probleme..
ad2006
Inventar
#21 erstellt: 18. Mrz 2006, 17:55
Viele Dinge greifen in den Klang ein, ganz klar.
Wenn Du richtig Bass suchst, dann nimm den DT 770.
Wenn das zuwenig ist, hast Du irgendwo ein Fehler oder Problem. Vielleicht mit den Ohren :-).

Wenn alles nicht hilft...

Beyerdynamic DJX-1.

:-)

Den habe ich heute gehört... Das ist zweifellos Druck und Bass... Ich glaube meine Augäpfel und Gehirn funktionierten als zusätzliche "Passivmembran", hat aber meines Erachtens nichts mehr mit Musikhören zu tun.


[Beitrag von ad2006 am 18. Mrz 2006, 17:58 bearbeitet]
-Clemens
Stammgast
#22 erstellt: 19. Mrz 2006, 12:35
Hi,

ich empfehle dir ausser dem AKG nur noch den Reloop RH-2900 Pro. Der ist von den Höhen mit dem 81DJ vergleichbar, nur dass die Mitten mehr zum Einsatz kommen. Der Bass wirkt etwas langezogener oder aufgeblähter, so wie man es im Techno braucht - und er ist ohrumschließend.
Du bekommst ihn bei www.deejayladen.de, ebenfalls mit Gratisversand.

Die anderen Marken kannst du eigentlich vergessen, die stellen keine KH für elektronische Musik her, auch wenn sie mit Bass werben.


[Beitrag von -Clemens am 19. Mrz 2006, 12:36 bearbeitet]
Zwischenmeister
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 20. Mrz 2006, 09:38
Hallo und vielen Dank an ad2006 und Clemens!

@ad2006
Der DT 770 kommt leider aufgrund der Impedanz von 250 Ohm nicht in Frage. Sollte wirklich alles nicht helfen und ich mit keinem von den jetzt bestellten KHs zufrieden sein werde ich mir den DJX-1 auf jeden Fall mal anschauen, passt ja preislich auch ganz gut. Danke für den Tip!

@Clemens
Der Reloop hört sich wirklich sehr interessant an!!! Der hat eigentlich alles was mir wichtig ist und ist ganz nebenbei auch noch günstig! Ich werde jetzt mal abwarten ob mir einer von den bestellten Kopfhörern zusagt und ansonsten muß ich mir den Reloop unbedingt mal anhören! Schade das ich bisher noch nichts von dem gehört hab, wäre auf jeden Fall einer meiner Favoriten gewesen, aber jetzt ist nunmal schon bestellt. Schätzt Du den Reeloop besser ein als den K81DJ? Und kannst Du mir vielleicht sagen was der Unterschied zwischen dem normalen und der beim deejayladen ebenfalls erhältlichen Demo-Ausführung ist? Finde dazu keine Infos, auch auf der Reloop-Seite nicht...
Brummbaer68
Stammgast
#24 erstellt: 20. Mrz 2006, 17:39
Moin Moin,

ich habe mir heute den oben erwähnten HD555 von Sennheiser zugelegt. Nach längerem schauen & hören lag die Wahl zwischen dem HD515 und dem HD555 und einigen Phillips Modellen. Probegehört habe ich beide Sennheiser dann an einem DENON Vollverstärker PMA-1500AE und es war die Wucht. Auch die Bässen waren klar und knackig. Es kommt halt wirklich immer auf die Quelle an.Von mangelndem Bass kann ich bei dem 555 nicht sprechen. Er ist halt offen/dynamisch und ein Teil der Bässe geht logischerweise nach außen. Da gibt ein geschlosses System sicherlich mehr her.

Gruß
Andi
Zwischenmeister
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 21. Mrz 2006, 08:54
So, guten Morgen!

Hab die ersten drei der bestellten Modelle bekommen! Ok, ich gebe zu: der Senn 477 steht ausser Diskussion, der gefällt mir im Vergleich zu den anderen überhaupt nicht. Mittlerweile habe ich mich aber bei meinem JVC-Receiver mal tief in die Menüs eingearbeitet und doch noch eine Möglichkeit gefunden den Bass hochzudrehen. Schon viel besser - auch mit dem ursprünglichen HD 555.

Jetzt zu den neuen Hörern: wirklich schwer da einen Favoriten zu finden, die KHs sind alle sehr unterschiedlich und haben alle irgendeinen Vor- und Nachteil. Die grosse Überraschung: der Sony MDR-XD400 gefällt mir vom Klang her besser als der Sennheiser HD555, er klingt irgendwie voller. Der 555 wirkt dafür etwas räumlicher. Zwischen diesen beiden würde meine Wahl auf den Sony fallen wenn, ja wenn da nicht die Verarbeitung wäre. Der Sony wirkt irgendwie billig, die Ohrpolster knarzen und das gesamte Ding macht irgendwie einen Eindruck auf mich als würde es nicht ewig halten. Ausserdem ist er riesengroß und wenn man das Ding aufhat sieht man aus wie ein Ausserirdischer. Sehr schade! Der Klang ist nämlich wirklich gut und bequem ist das Ding auch.

Beim Senn HD555 ist mir etwas aufgefallen: wenn ich den Bass ein wenig aufdrehe und etwas lauter mache dann fängt der Hörer an zu knacken, und zwar laut. Das hört man sogar von aussen. Ich rede jetzt nicht von extremer Lautstärke, die eingestellt Lautstärke ist für die Ohren noch gut erträglich. Hat jemand diese Erfahrung auch schon gemacht? Kann das überhaupt sein oder wäre es möglich das das Teil defekt ist? Die anderen Hörer machen dieselben Einstellungen nämlich problemlos mit...

Nun zum AKG K81DJ. Gefällt mir vom Klang her auch sehr gut. Natürlich etwas dumpfer und mehr auf die Tiefen ausgelegt, vielleicht nicht so ein Alleskönner wie die anderen. Aber wie gesagt, trotzdem sehr guter Klang und vor allem sehr schöne tiefe Bässe mit mehr Druck als bei den anderen. Leider aber im Vergleich zu den anderen sehr unbequem, vermutlich weil ohraufliegend und weil er sehr viel Druck auf den Kopf ausübt wie ich finde! Werde den wohl zusätzlich behalten weil ich mir nicht vorstellen kann den immer aufzuhaben aber trotzdem nicht auf diesen Sound verzichten möchte!

Zwischen den anderen beiden habe ich mich noch nicht entschieden, da muss ich noch ein bisschen mehr hören. Bei beiden ist ein Makel, der Senn knackt bei mehr Bass so derart das man so auf keinen Fall Musik hören kann und der Sony ist qualitativ nicht so toll und sieht unmöglich aus. Ausserdem kommt ja noch der Audio Technica, auf den bin ich auch sehr gespannt. Interessieren würde mich auch noch der Reloop RH-2900 Pro!

Naja, werde auf jeden Fall nochmal posten wenn ich weitergekommen bin!

Grüße und einen schönen Tag die Herrschaften!
Nickchen66
Inventar
#26 erstellt: 21. Mrz 2006, 10:26
das hatten wir hier schön öfters, daß das nicht richtig funktionierte, einen hd5*5 in richtung mehr bass zu schieben. diese modelle kommen anscheinend sehr frühzeitig in bereiche, wo die membrane anfangen zu klappern und zu schlagen.

interessant, was du da zum akg81dj schreibst, ein eher unbekannter vertreter hier. versuch mal, den bügel vorsichtig über nacht mit dazwischengeklemmten büchern o.ä. etwas aufzuspreizen.
Zwischenmeister
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 21. Mrz 2006, 11:02
Danke nickchen, dann bin ich ja schon mal ein wenig beruhigt. Hatte befürchtet das ich den HD 555 schon kaputt gekriegt hab, aber dann scheint das ja eher ein generelles Problem zu sein!

Guter Tip mit den Büchern für den K81DJ, werd ich auf jeden Fall ausprobieren! Vielen Dank!
m00hk00h
Inventar
#28 erstellt: 21. Mrz 2006, 11:19

Nickchen66 schrieb:

interessant, was du da zum akg81dj schreibst, ein eher unbekannter vertreter hier. versuch mal, den bügel vorsichtig über nacht mit dazwischengeklemmten büchern o.ä. etwas aufzuspreizen.


Hast du scheinbar verpasst!
Ich habe habe ja auch schon vor einiger Zeit in einem kleinen Vergleichhörern im MediaMarkt auf diesen tollen Hörer hingewiesen und mitlerweile hat sich das auch zu anderen rumgesprochen.

m00h

[€dit]
Ich wage zu beaupten, dass er dir als Basskopf wohl auch gefallen würde!
[/€dit]


[Beitrag von m00hk00h am 21. Mrz 2006, 11:20 bearbeitet]
Zwischenmeister
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 21. Mrz 2006, 11:51
@m00h

Den Thread über Dein Vergleichhören im Media Markt habe ich gerade gelesen! Leider wurde die MP3-Testsession ja durch den plötzlichen Ausfall deines MP3-Players verschoben und der Thread ging dann auch nicht mehr weiter!

Hast Du das Probehören noch nachgeholt und die Ergebnisse gepostet? Würden mich brennend interessieren!!!
m00hk00h
Inventar
#30 erstellt: 21. Mrz 2006, 12:04

Zwischenmeister schrieb:
@m00h

Den Thread über Dein Vergleichhören im Media Markt habe ich gerade gelesen! Leider wurde die MP3-Testsession ja durch den plötzlichen Ausfall deines MP3-Players verschoben und der Thread ging dann auch nicht mehr weiter!

Hast Du das Probehören noch nachgeholt und die Ergebnisse gepostet? Würden mich brennend interessieren!!!


...da spricht du einen im Moment wunden Punkt an. -.-
Mein Player ist die 6. Woche in Reparatur, als ich mich letzte Woche erundigt habe, war er noch in Irland (???)!
Und vom Personal konnte bzw. wollte keiner eine auch nur annähernd verbindliche Aussage über einen Termin machen.
Ist das erste mal, dass mir das passiert und ich hab beim MediaMarkt schon wirklich viel als Gewährleistungsfall weggebracht...
Auch von Creative bin ich schnelleres gewöhnt, die ersten beiden male hatte ich meinen Zen innerhalb der ersten 3 Wochen wieder...

Aber ich werde den Test nachholen und das Ergebnis dann in dem alten Thema posten!

m00h
Nickchen66
Inventar
#31 erstellt: 21. Mrz 2006, 13:07

Ich wage zu beaupten, dass er dir als Basskopf wohl auch gefallen würde!
ich hab mich gerade mal ins thema reingelesen bei headfi und muß deiner aussage absolut zustimmen - zumal der k81 wohl tatsächlich isoliert und sehr fein auf etwaiges eq anzusprechen scheint. sennheisers mittelprächtige px200 hat hier aber sehr ernst zu nehmende konkurrenz bekommen.

das könnte eine mögliche lösung für meine abzuschaffenden inears sein. nette alternative zu den hd25-1...außerdem gibt's ja noch die "großen" k181 als direkten wettbewerber der hd25-1...grübel...
ax3
Inventar
#32 erstellt: 21. Mrz 2006, 13:27

Zwischenmeister schrieb:
@m00h

Den Thread über Dein Vergleichhören im Media Markt habe ich gerade gelesen! Leider wurde die MP3-Testsession ja durch den plötzlichen Ausfall deines MP3-Players verschoben und der Thread ging dann auch nicht mehr weiter!

Hast Du das Probehören noch nachgeholt und die Ergebnisse gepostet? Würden mich brennend interessieren!!!


Wir warten alle auf deinen Mediamarktcreativezendiversekh-Test
-Clemens
Stammgast
#33 erstellt: 21. Mrz 2006, 18:48
hi,

hatte am Anfang auch ziemliche Ohrenschmerzen mit den AKG, hat sich aber nach ein paar Tagen gelegt. Entweder gewöhnt man sich daran oder die Polster/Bügel lockern sich schnell. Wenn du jetzt einen Bass-Regler gefunden hast, kannst du ja ein bischen zurückdrehen.
Bestell dir auf jeden Fall mal den Reloop, der ist etwas ballancierter im Klang. Ich kenne allerdings auch nicht den Unterschied zur Demo-Version.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Top-KH: Sennheiser, Grado & Kollegen...
stereo-leo am 18.03.2006  –  Letzte Antwort am 28.03.2006  –  74 Beiträge
Frage zu Sennheiser KH
Jendevi am 29.10.2004  –  Letzte Antwort am 30.10.2004  –  5 Beiträge
Sennheiser KH Empfehlung benötigt!
Bigboy_(ru,de) am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  13 Beiträge
Sennheiser KH der 90er
uniomystica am 28.11.2013  –  Letzte Antwort am 30.11.2013  –  8 Beiträge
Sennheiser MM550, bluetooth Probleme
*McMurphy* am 29.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  2 Beiträge
probleme mit sennheiser kopfhörern!
niklas93 am 20.10.2009  –  Letzte Antwort am 21.10.2009  –  9 Beiträge
Probleme mit Sennheiser RS119
woizawaldi am 11.09.2010  –  Letzte Antwort am 19.09.2010  –  3 Beiträge
Probleme mit Sennheiser HDR170
JohannR am 12.05.2019  –  Letzte Antwort am 02.06.2019  –  3 Beiträge
Beratung für KH-Kauf
questionario am 28.05.2007  –  Letzte Antwort am 28.05.2007  –  11 Beiträge
Sennheiser MOMENTUM (geschlossener portabler KH)
Kakapofreund am 31.08.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2015  –  55 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.365 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedHallax
  • Gesamtzahl an Themen1.463.219
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.826.406