Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

KH und Amp Kauf

+A -A
Autor
Beitrag
MasterLoki
Stammgast
#1 erstellt: 23. Jul 2005, 15:18
Hiho

Ich besitze zurzeit einen Philips SBC HP 890/00 Kopfhörer den ich an meinen PC betreibe.

Ich höre am liebsten Melodisch aber Harten Metal (exzessiver E-Gitarren einsatz) zb: In Flames, Sonata Arctica und auch Gruppen die teilweise ins Gothic abdriften zb: Nightwish oder Lacuna Coil.

Mit meinen derzeitigen Kopfhörer bin ich eigentlich recht zufrieden aber ich möchte halt noch zufriedener sein
zumal der Gesamt Pegel begrenzt ist da ich am PC höre und keinen Kopfhörer Amp habe.


Könnt ihr mir einen Kopfhörer + Amp empfehlen ?
Preis sollte nicht mehr als 700€ für beides überschreiten.
Drahtgebunden sollte der Kopfhörer sein und bequem da ich manchmal 10-12 Stunde Musik höre mit ihm (jedenfalls am Wochenende).


Hätte auch noch ne Frage wie verbinde ich PC mit Amp und dann Kopfhörer ?
Einfach Line Out vom PC in den Amp und dann vom Amp aus in den Kopfhörer oder ?

Würde mich über reichlich Antworten freuen


Viele Grüße MasterLoki


[Beitrag von MasterLoki am 23. Jul 2005, 15:20 bearbeitet]
Fakir
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Jul 2005, 16:18
Ja also, zu dem Thema gibts grundsätzlich Beiträge wie Sand am Meer hier, v.a., da 700 € ne ordentliche Stange GEld sind, mit der sich schon was anfangen läßt.
Was den KHV angeht, da gilts halt zu unterscheiden zw. Röhre oder Transistor. Röhre ist halt teurer, aber genau kenn ich mich da nicht mit aus. Hatte mir mal den Vincent KHV 111 angeschaut, liegt so bei 380 Euro, aber nicht Probe gehört.
Hab mich überwiegend bei cen Transistoren umgesehen und bin bei folgenden HErstellern hängengeblieben:
Lake People (hab mir jetzt erst kürzlich selber nen G93 [220 €] zugelegt; da gibts von fgd nen Beitrag hier im Forum, wo drin steht, daß das Motto von LP no sound sei [der Link dazu im Thread KHV und KH für STudiobetrieb], das stimmt auch! Du hörst 100% unverfälschten Klang - zunächst sehr gewöhnungsbedürftig, v.a., wenn man den Plastik-Gimmick-Sound von ner Terratec 512i bzw. von den PC-Effekten gewohnt is. Später aber wirklich sehr süchtigmachend! Also schonmal empfehlenswert.)

Amity
Musical Fidelity X-Can V³
Sowie dieses Billigteil vom Conrad, daß dann noch aufgemöbelt werden kann, Link weiß ich jetz grad net

Was den KH angeht: ich selber besitze nen Sennheiser HD 600 (zu dems hier auch massig Beiträge gibt; sein derzeit aktueller und ihm sehr ähnlicher Nachfolger ist der HD650) schon seit 5 Jahren und bin sehr zufrieden! Sehr natürlicher Klang, Klangspektren, denen man gerade am KHV und gutem CD-PLayer kein Ende zutraut. Manche mögen ihn als unspektakulär bezeichnen, ich find ihn toll - eben weil er so natürlich ist.
Daneben - das war seinerzeit der andere Aspirant, den ich aber nie Probe hören konnte - gibts auch noch das BEyerdynamic-Model DT 770 pro (oder wars der 880?). Der soll mehr Boom haben, als den Baß stärker betonen, als auf der Aufnahme drauf ist. Das mag in Anbetracht Baß-und E-Gitarrenlastiger Musik jetzt auf Anhieb sicher schön klingen, Du mußt aber bedenken: Du legst allein für solche KH 250 Eier hin und hast ihn dementsprechend lange. Ändert sich nun Dein Musikgeschmack sagen wir mal so in den nächsten 10 JAhren eher in Richtung Klassik, bin ich mir nicht so sicher, ob der BEyer immer noch so geeigent für DIch ist.
Generell: beide sind sehr sehr sehr offene KH, d.h. die Geräuschabstrahlung ist immens!
Desweitern existieren natürlich noch ne ganze andere Menge mehr von super KH in dieser Preiskategorie. Am besten mal genauer umschauen und weitere Antworten abwarten.

In Punkto Soundkarte kann ich leider nix sagen.
Was die Anbindung an den PC angeht: genauso gehts
Grüße aus BAyreuth,

JULIAN
$ir_Marc
Inventar
#3 erstellt: 23. Jul 2005, 16:32

Drahtgebunden sollte der Kopfhörer sein und bequem da ich manchmal 10-12 Stunde Musik höre mit ihm (jedenfalls am Wochenende).

Du willst ja sicherlich auch keine Einbussen im Klang hinnehmen?
Kabel ist noch Pflicht.
Die Frage ist was du möchtest?
Eine breite Bühne mit guter Darstellung (offen) oder hohe Detailgenauigkeit (geschlossen), die Bauweise der KH versteht sich.
xxlMusikfreak
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Jul 2005, 16:36
also Detailgenauigkeit und offene Bauart schließen sich meiner Meinung nach aber nicht aus...
MasterLoki
Stammgast
#5 erstellt: 23. Jul 2005, 16:40
also den Beyerdynamic DT 880 hab ich mir auch schon angeschaut sieht gut aus das Teil


bei den Amps bin ich zurzeit am suchen, bin beim Creek OBH-21SE angelangt weiß aber ned ob es da Adapter Kabel von dem Lineout auf 2 mal XLR gibt


nun ja von den geschlossenen hatte ich immernur blöde headsets die nach 3-6 Monaten kaputt gegangen sind und jetzt hab ich ja den Philips und der ist Offen und mit dem Klang bin ich sehr zufrieden



ne gute Soundkarte muss ich mir auch noch kaufen aber das geht dann schon mit dem neuen PC in Gange... (im Moment nur onboard :/ )


[Beitrag von MasterLoki am 23. Jul 2005, 16:44 bearbeitet]
MasterLoki
Stammgast
#6 erstellt: 23. Jul 2005, 16:47
sorry verschrieben ich meinte beim creek hätt ichs einfach das Adapter Kabel zu finden, hat ja kein XLR ^^
Taurui
Inventar
#7 erstellt: 23. Jul 2005, 16:53
Die Corda-Verstärker von Meier-Audio sind auch auf "no sound" ausgelegt, Jan Meier selbst hat sehr viele Jahre Erfahrungen mit KHV-Entwicklung und -Bau.
Seine Verstärker schlagen beim direkten Vergleich jeden Creek (ohne wenn und aber) - habe allerdings nie einen KHV von Lake People gehört, würde aber bei deinem Budget zu einer Kombo HD650 - Corda HA1 Mk2 raten.

-Taurui
$ir_Marc
Inventar
#8 erstellt: 23. Jul 2005, 16:57

sorry verschrieben ich meinte beim creek hätt ichs einfach das Adapter Kabel zu finden, hat ja kein XLR ^^

Für solche Fälle gibts den Bearbeiten-Button
Adapter hin oder her....
Der AKG 271 verfügt ja über ein XLR-Out.
Da habe ich mir ein längeres Kabel XLR-Klinke selbst gelötet oder besser gesagt löten lassen
Die verlangen unmenschliche Preise für ein 9 Meter XLR-Klinke Kabel!
MasterLoki
Stammgast
#9 erstellt: 23. Jul 2005, 17:12
ok 9 meter brauch ich ned -.-


ok Lake People Verstärker
Corda Verstärker(hab mal geschaut die sprengen aber
mein Budget) einzig allein der CORDA HA-1 MkII
wär erschwinglich


von den Kopfhörern her

Beyerdynamics DT 880
Sennheiser HD 650
AGK 271


noch mehr vorschläge ?
könnt ihr mir noch schnell ne seite nennen wo es Adapter Kabel zu kaufen gibt ?

edit: nochmal zur veranschaulichung für mich wenn ich mir den Corda kaufe, ich brauche also von der PC Soundkarte 1 Kabel (3,5 mm Klinke auf 2x 3,5 mm Klinke zum Corda) und vom Corda aus zum Kopfhörer 1 Kabel (XLR auf XLR oder XLR auf 3,5 mm Klinke) ???

!nochmals edit!: hab mir grad die Bedienungsanleitung vom Corda durchgelesen und dort steht das das garkein XLR Ausgang ist sondern ein normaler 6,35 mm ---> dann ists ja total einfach mit der Verkabelung und ich hab grad erst mitbekommen das es bei meier audio auch die gewünschten audio kabel gibt >.<


[Beitrag von MasterLoki am 23. Jul 2005, 17:37 bearbeitet]
Kruemelix
Stammgast
#10 erstellt: 23. Jul 2005, 19:25
Hallo,

höre dir auf jeden Fall auch mal die Grado Kopfhörer an!
Diese haben einen sehr speziellen Sound - manchen gefällt er, manchen nicht.

Thomas
MasterLoki
Stammgast
#11 erstellt: 23. Jul 2005, 19:32
notiert ^^

preislich wäre es bis zum 325iger machbar


die paar € mehr oder weniger sinds dann auch ned mehr...
$ir_Marc
Inventar
#12 erstellt: 23. Jul 2005, 19:48
Wenn du schon 325,- Europäer ausgeben willst, warum dann nicht den X-CAN V3 von Musical Fidelity für 350.-?

Den wollte ich mir für meine 271 holen.
Nur muss erst für mich herausfinden was ich priorisieren will?
Neue LS oder ein KHv.
Bis dahin grübel ich noch ein wenig...
MasterLoki
Stammgast
#13 erstellt: 23. Jul 2005, 20:20
ich glaube ich werd als erstes mal die Beyerdynamics DT880 und den Corda Verstärker

die KH sind für die Musikrichtung ausgelegt und mit dem Crossfilter beim Corda Verstärker kann ich noch etwas 'rumspielen'



und wie gesagtbin mit der materie noch nicht so vertraut, das war eine spontan entscheidung das ich mir das Equipment kaufen will und muss erst noch ne Menge in Erfahrungbringen 'bin quasi vollnoob'

aber jetzt kann es ja losgehen


PS: um die Kette zu komplettieren, könnt ihr mir ne gute Soundkarte empfehlen ?

Viele Grüße MasterLoki


[Beitrag von MasterLoki am 23. Jul 2005, 20:26 bearbeitet]
-resu-
Inventar
#14 erstellt: 23. Jul 2005, 20:40
M-Audio 2496 oder EMU 0404 :-)
Beides Stereo-karten mit Klang-Pur - Preislich unter 100€.

Ich würde auf jeden Fall zu solch einer stereo-Karte greifen - schliesslich brauchst beim Kopfhörer ja nicht unterirdisch beschallen ^^

Ich habe mich für die M-Audio entschieden, da diese DIREKT Cinch-Ausgänge hat ... es kann also ohne Adapter direkt an den KHV gehen.

Gruss aus Siegen
Frank


**
An die anderen: Gibt´s mittlerweile solche Soundkarten in PCI-Express Version?


[Beitrag von -resu- am 23. Jul 2005, 20:43 bearbeitet]
MasterLoki
Stammgast
#15 erstellt: 23. Jul 2005, 20:52
wie sieht es dann mit Spielen und Filmen aus ?
klingen die auch noch gut ?

will ja nicht nur Musik hören am PC, sollte quasi für alles passen ^^ (hör aber alles über Kopfhörer, hab KEIN Sourround System oder so...)


edit: nein PCI Express Soundkarten gibts noch nicht


[Beitrag von MasterLoki am 23. Jul 2005, 21:01 bearbeitet]
MasterLoki
Stammgast
#16 erstellt: 24. Jul 2005, 07:37
so hab mich gestern und heut früh durch alle möglichen tests durchgelesen

was mir eine Farge zum HD650 aufwirft und zwar denkt ihr wirklich das er für Metal geeignet ist ? (was ich ja fast nur höre)

Alle haben geschrieben das er wunderbar mit KLassik und Jazz ist aber nirgends kam mal ne empfehlung für Metal.

Hört den keiner Metal


Viele Grüße MasterLoki
xxlMusikfreak
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 24. Jul 2005, 07:41
Also Metal an sich hör ich nicht - aber ich höre ProgRock (in Richtung Dream Tehater, also schon etwas härter) und auch sonst oft mal härteren Rock und der 650 beeindruckt mich hier schon teilweise gewaltig. Allerdings hängt es bei dieser Musik auch stark von der Aufnahmequalität ab. Manche Alben sind ein hochgenuss für die Ohren andere sind zwar nett zu hören aber irgendwie fehlt das gewisse Etwas.

Die Empfehlungen für Klassik und Jazz kommen meist daher, weil diese Muskgenres zu den anspruchsvolleren in der natürlichen Reproduktion zählen.


[Beitrag von xxlMusikfreak am 24. Jul 2005, 07:42 bearbeitet]
MasterLoki
Stammgast
#18 erstellt: 24. Jul 2005, 08:09
hehe ok, von Dream Theater hab ich auch alles

wie findet ihr eigentlich den Ultrasone PROline 2500
kostet um die 300€ und ist ein Offener Kopfhörer ?
-resu-
Inventar
#19 erstellt: 24. Jul 2005, 10:21
Hallo,
zur Soundkarte: Für alles was Stereo ist, ist diese Karte hervorragend - aber eben nicht mehr

Zum Kopfhörer: Zum HD650 kann ich leider nichts sagen.
Habe selbst den DT880 - kann sagen, dass dieser für alles was schnell und hart ist nicht besonders geeignet ist, da er nicht besonders viel Power hat - wirkt alles recht "zarm" - ich werde die Tage den DT770M bestellen, der soll etwas wärmer sein und vorallem etwas "potenter" sein

Hatte mal einen Ultrasone hier (DJ1-Pro), der war da schon besser - hatte ich allerdings wg. Ärger mit Ultrasone zurückgehen lassen (eventl. Einzelfall, deswegen sollte das nicht stören?!).

Zum 770M kann ich bald mehr sagen...

Gruss
Frank
MasterLoki
Stammgast
#20 erstellt: 24. Jul 2005, 14:06
ok, ich wil ja auch ned mehr als stereo hören, hab nur bedenken das dann möglicherweise kein Ton bei Spielen oder so kommt ???


mal sehen da bei mir eine Anlage nicht möglich ist werd ich wohl meine Preispolitik nochmal überdenken und vielleicht mehr ausgeben

das einzige was mich an den corda amps momentan stört ist das design...
pelzer
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 24. Jul 2005, 14:41
Also der Klang bei der audiophile 2496 für Musik ist vorbildlich. Aber auch bei Spielen hervorragend und lässt manche Creative Karten alt aussehen. Also auch bei relativ aktuellen Spielen wie Half Life 2 gibt es sehr guten Sound wo man problemlos mehrere Musikanwendungen laufen lassen kann.
pelzer
MasterLoki
Stammgast
#22 erstellt: 24. Jul 2005, 16:54
dann ist ja jetzt alles super

dankeschön an alle

falls weitere fragen aufkommen sollten werd ich nicht zögern sie zu stellen

Viele Grüße MasterLoki


edit: die Audiophile 192 scheint ja noch schnuckliger zu sein als die 2496


[Beitrag von MasterLoki am 24. Jul 2005, 17:29 bearbeitet]
MasterLoki
Stammgast
#23 erstellt: 25. Jul 2005, 13:56
so heut kam die mail von Sennheiser, dort wurde mir der HD 595 für meine Zwecke empfohlen
Kruemelix
Stammgast
#24 erstellt: 25. Jul 2005, 14:48
anhören und nicht lesen...
MasterLoki
Stammgast
#25 erstellt: 25. Jul 2005, 16:14
kennt jemand von euch in Chemnitz (Sachsen) Läden wo es ordentlich equipment zu begutachten gibt ?

mir fallen hier nur die üblichen Elektro Märkte ein und im HIFI Forum scheint es nur Stax zu geben
sean-xenos
Stammgast
#26 erstellt: 27. Jul 2005, 22:20
Hi,

für heavy metal (und Rockmusik allgemein) ist der Sennheiser HD650 meiner Meinung nach ungeeignet. Er ist eher für Klassik konstruiert, in den Höhen gedämpft, in den unteren Mitten und im Bass aufgeblasen aber nicht besonders impulstreu. Auch AKG Kopfhörer sind oft eher Klassik oder Jazz orientiert abgestimmt, der K271 könnte aber gefallen.
Für Rockmusik sind Grado Kopfhörer (auch die billigeren Modelle ab dem SR60, besonders der SR 225) bestens geeignet und werden oft empfohlen, sofern Du kräftigere Höhen magst.

Ansonsten gibt es auch bei Beyerdynamic passende Modelle, z.B. den DT770.

Bei Kopfhörerverstärkern würde ich an Deiner Stelle erst mal probehören, ob die zusätzliche Geldausgabe wirklich eine Klangverbesserung gegenüber dem Kopfhörerausgang des CD-Players oder Verstärkers bringt. Gerade die Grado Kopfhörer brauchen mit ihren 32 Ohm Impedanz nicht unbedingt einen zusätzlichen Verstärker.
sean-xenos
Stammgast
#27 erstellt: 27. Jul 2005, 22:26

MasterLoki schrieb:
so heut kam die mail von Sennheiser, dort wurde mir der HD 595 für meine Zwecke empfohlen


Der HD595 hat den Vorteil der Nennimpedanz von 50 Ohm, so dass Du nicht unbedingt einen separaten KHV brauchst, klanglich hat er aber auch eher einen unkonturierten Bass und gedämpfte Höhen.
pelzer
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 27. Jul 2005, 23:09
man sagt je geringer die Ohmanzahl desto geringer ist ihre Detailtreue....was nicht heissen soll das ein Grado kein Detailreichtum hat.
ROBOT
Inventar
#29 erstellt: 28. Jul 2005, 00:26

pelzer schrieb:
man sagt je geringer die Ohmanzahl desto geringer ist ihre Detailtreue....was nicht heissen soll das ein Grado kein Detailreichtum hat.


Interessante These: wer sagt das?

Ich persönlich erkenne jetzt keine Logik in dieser These, evtl. wäre es technisch mit der Windungszahl der Schwingspulen zu erläutern

Bitte um Aufklärung

Und zu den allgemein vorgebrachten Meinungen, dass niederohmige KH auf einen KHV verzichten können:
Das muss man relativ sehen. Bei einem Porti mit geringer Ausgangsspannung ist klar, dass ein hochohmiger KH auf der Verliererseite ist ohne KHV. Da sind die Unterschiede krass.

Aber daraus zu schließen, dass ein niederohmiger KH am CD-Player Ausgang nicht von einem KHV profitieren würde, halte ich für zu allgemein - die Erfahrung zeigt:
DIe meisten KH Ausgänge haben auch Probleme entsprechende Ausgangsströme zu liefern, im Bassbereich gibts dann fiese Verzerrungen. Ein passender KHV kann Wunder bewirken, beispielsweise ein ProLine 750 an einem LP G99.

Auch einige KHV haben da Probleme: ich habe grad einen Heed Audio Canamp zum Test da - der kommt mit niederohmigen KH überhaupt nicht klar
Ein geliehener HD 650 dagegen spielte an dem Teil ganz gut.

Also: alles relativ
martian_23
Stammgast
#30 erstellt: 28. Jul 2005, 00:45
Nein, nein, die Impedanz hat rein nichts mit Impulstreue und überhaupt Wiedergabequalität zu tun. Grundsätzlich sind hochohmige Hörer aber leichter zu betreiben, sofern genügend Leistung zur Verfügung steht, weil der Ausgangswiderstand des Verstärkers weniger ins Gewicht fällt und weniger Strom fliesst, was unter Umständen weniger Verzerrungen bedeutet.

Der Sennheiser HD 650 ist übrigens alles andere als dumpf, aufgeblasen und verschwommen – mit der richtigen Elektronik. Vielleicht nicht super ideal für harten Rock, weil er dafür zu unspektakulär und sauber klingt, zuwenig nach der typischen rauhen und schrillen Bühnenbeschallung in Rockkonzerten. Für mich ein positiver Punkt.

martian_23
$ir_Marc
Inventar
#31 erstellt: 28. Jul 2005, 06:36

Interessante These: wer sagt das?

Steht da doch: Man
MasterLoki
Stammgast
#32 erstellt: 28. Jul 2005, 14:12
nun ja ich werd mir den hd 650 trotzdem mal anhören, vielleicht werd ich auch mehr ausgeben mal sehen
Nickchen66
Inventar
#33 erstellt: 28. Jul 2005, 15:34

sean-xenos schrieb:
Für Rockmusik sind Grado Kopfhörer (auch die billigeren Modelle ab dem SR60, besonders der SR 225) bestens geeignet und werden oft empfohlen, sofern Du kräftigere Höhen magst.
Meiner Meinung nach auch das Ideale für Euch "Gitarrenheinies", oder die billigeren, aber baugleichen Alessandros. (Habe ich mir selbst kürzlich, wenn auch unter Schmerzen, aus dem Kopf schlagen müssen)


sean-xenos schrieb:
Ansonsten gibt es auch bei Beyerdynamic passende Modelle, z.B. den DT770.
Das ist meiner. Eher Pink Floyd als Metallica, würd' ich sagen. Geil bei jedem Quentchen Synthy. Vermutlich nicht so Deins.

Auch der HD 650 ist, schätze ich, viel zu kultiviert. Eher was für später, wenn Du mal einen vernünftigen Geschmack entwickelt hast (Jetzt mich aber nicht mit Bierdosen bewerfen !)
MasterLoki
Stammgast
#34 erstellt: 28. Jul 2005, 15:44
hehe ich doch nicht ^^
trinke keinen Alkohol, niemals

PS: rein vom Design her finde ich die Audio Technica Kopfhörer mit am besten


[Beitrag von MasterLoki am 28. Jul 2005, 15:48 bearbeitet]
Kruemelix
Stammgast
#35 erstellt: 30. Jul 2005, 10:21
Hallo,

vielleicht helfen dir meine Erfahrungsberichte in deinem Preissegment ein wenig:
AKG: insgesamt recht stimmige Kopfhörer, wenn da bloß nicht diese verdammt präsenten Höhen waren. Auch hat mir der metallische Bass nicht zugesagt
Sennheiser: relativ neutral und mit einer guten Auflösung, aber sehr zurückhaltend - genau das Gegenteil von Grado.
Grado: extrem direkte Kopfhörer, kleine Bühne aber bei weitem nicht so neutral wie Sennheiser. Für deine Musik wahrscheinlich am besten geeignet, da dieses "Mitwippgefühl" aufkommt.
Auf jeden Fall: ANHÖREN!! (besonders wenn man noch keine Erfahrung auf dem Gebiet hat) und nicht nach dem Aussehen gehen!

Um an eine Händlerliste in Dresden zu kommen ist es am einfachsten, sich eine HiFi-Zeitschrift zu besorgen und hinten bei den Inseraten zu schauen.

Bezüglich einer guten Soundkarte: Cosmopragma ist auf diesem Gebiet spitze, schreib ihm am besten einfach eine PM.

Und schließlich zuletzt ein Tip: Sollte dir ein etwas teurerer KH (z.B. der AKG K1000 oder der Grado RS1) gut gefallen, spare lieber noch ein wenig. IMHO sind die Unterschiede bei Kopfhörern wesentlich größer als bei Lautsprechern; das Gefühl, den falschen gekauft zu haben ist da noch viel extremer. Zudem wird es oberhalb von 700€ die Luft dünn, die nächstbessere Klasse fängt dann wieder bei 1500€ an. Du hast dann zumindest das Gefühl, in deiner Preisklasse für deinen Geschmack das beste zu haben ;-)

MfG

Thomas


[Beitrag von Kruemelix am 30. Jul 2005, 10:21 bearbeitet]
MasterLoki
Stammgast
#36 erstellt: 30. Jul 2005, 16:38
meinst du damit ich soll lieber die 700€ Klasse weglassen und auf die 1500€ Klasse gehen ???

oder das ich zb: auf die Grado sparen soll ???


Greetz MasterLoki
Kruemelix
Stammgast
#37 erstellt: 30. Jul 2005, 17:12
neinneinnein,

es ist klar, dass es immer etwas besseres gibt und 5000€ KH besser klingen als 50€ KH. Was ich meinte, ist: Wenn du bereits 700€ für KH/Amp ausgeben willst, hast du zumindest bei Grado noch nicht das Ende der Fahnenstange (RS1) erreicht. Und bei Grado klingt m.E. nach jeder KH in einem höheren Preissegment bis zum RS1 nochmal deutlich besser. Gleiches gilt für Sennheiser und den 650 (habe beides erlebt) sowie Beyerdynamic und den DT880. Darüber wird es immer mehr Geschmackssache, auch werden die Unterschiede zunehmend kleiner.
Was ich meinte ist: Bei deinem schon ganz stattlichen Budget solltest du dich zuallererst mal für eine Marke entscheiden und kannst dann im Grunde gleich das Topmodell der jeweiligen Serie nehmen. Wie schon gesagt: Ein Sennheiser 650 klang für mich besser als ein 600 und ein Grado RS1 besser (anders?) als ein SR325. Dann hast du aber das Ende der jeweiligen Serien erreicht und kannst dich erst mal in Ruhe zurücklehnen und hast nicht dieses laue Gefühl im Magen. Bei mir zumindest war es so, dass sich aufgrund der vergleichsweise guten Auflösung mein Gehör geschärft hat, so dass die Unterschiede zwischen den einzelnen Kopfhörern jetzt viel größer ausfallen und ich im nachhinein ganz glücklich über meine Anschaffung bin/war

Dennoch: Hör dir einfach die Kopfhörer an, das oben genannte war meine subjektive Meinung: es kann genausogut sein, dass du zu einem völlig anderen Ergebnis kommst.


MfG

Thomas
MasterLoki
Stammgast
#38 erstellt: 30. Jul 2005, 20:39
jo so hab ich es auch vor

bei 700€ wirds nun sowieso ned mehr bleiben
Kruemelix
Stammgast
#39 erstellt: 31. Jul 2005, 07:09

MasterLoki schrieb:
jo so hab ich es auch vor

bei 700€ wirds nun sowieso ned mehr bleiben :angel


hehe, das war abzusehen...
MasterLoki
Stammgast
#40 erstellt: 31. Jul 2005, 07:21
was ich auch als vorteil finde das man sich in der Klasse die ich kaufen will gleich mehrere nehmen kann

wenn mir zb. die verschiedenen Klnangarten der Kopfhörer gefallen

nur jetzt mal bsp: Grado RS1 und Sennheiser HD 650

bei Anlagen müsste man da schon viel tiefer in die Brieftasche greifen wobei der Preis von Kopfhörern noch Recht human ist


Edit PS: zur Bühne der Kopfhörer, ich denke die ganzen Kopfhörer dieser höheren Preisklasse werden mehr Bühne haben als mein derzeitiger Philips deshalb stört mich das ned so


[Beitrag von MasterLoki am 31. Jul 2005, 09:54 bearbeitet]
MasterLoki
Stammgast
#41 erstellt: 31. Jul 2005, 16:17
sorry für ein bump aber

wellche KHV würdet ihr mir für den Grado RS1 empfehlen ?


Viele Grüße MasterLoki
RichterDi
Inventar
#42 erstellt: 31. Jul 2005, 17:29

sorry für ein bump aber
wellche KHV würdet ihr mir für den Grado RS1 empfehlen ?
Viele Grüße MasterLoki


Den CEC HD 53 V8.0, am besten gebraucht. Es gibt immer wieder Wahnsinnige die in gebraucht verkaufen. Etwas besseres habe ich besser noch nicht gehört.

Gruß Reiner
Kruemelix
Stammgast
#43 erstellt: 31. Jul 2005, 18:14

RichterDi schrieb:

sorry für ein bump aber
wellche KHV würdet ihr mir für den Grado RS1 empfehlen ?
Viele Grüße MasterLoki


Den CEC HD 53 V8.0, am besten gebraucht. Es gibt immer wieder Wahnsinnige die in gebraucht verkaufen. Etwas besseres habe ich besser noch nicht gehört.

Gruß Reiner


jep!

|
|
|
V
MasterLoki
Stammgast
#44 erstellt: 31. Jul 2005, 18:25
jo den cec hab ich mir auch schon angeguckt,

ich werd auch mal noch die teureren corda verstärker ins Visir nehmen...


so dann kann es ja jetzt endlich mit dem Probehören losgehen

dankeschön ^^
Kruemelix
Stammgast
#45 erstellt: 31. Jul 2005, 19:05
MasterLoki
Stammgast
#46 erstellt: 31. Jul 2005, 20:24
dankeschön für die threads

wellchen Kopfhörer ich mir sciherlich auch mal anhören werde ist der Grado PS1 Pro, als ich den vorhins gesehen habe hab ich mich rein vom optischen schonmal in ihn verliebt

der kommt mit in die Liste

Viele Grüße MasterLoki
Kruemelix
Stammgast
#47 erstellt: 31. Jul 2005, 20:50
Hallo,

ich will den PS1 nicht wirklich schlecht reden, für Trance ist er sicherlich gut, aber der Bass ist bei diesem KH dermaßen dominant, dass er einem schnell auf die Nerven geht. Es mag sein, dass ein Laie (ich bin auch darauf reingefallen, das einzige was mich abgehalten hat, war mein Geldbeutel) den basslastigen Sound toll findet - auf Dauer nervt es nur noch. Ich habe mir den PS1 vor ca. 2 Wochen mal wieder ausgiebig angehört und konnte dies nur bestätigen.

Thomas

EDIT: der Grado SR325 sieht fast genauso aus ;-)
Insgesamt sind aber die metallenen Korpi verdammt schwer - auf jeden Fall aufsetzen und eine halbe Stunde auflassen!


[Beitrag von Kruemelix am 31. Jul 2005, 21:18 bearbeitet]
MasterLoki
Stammgast
#48 erstellt: 31. Jul 2005, 21:44
Musik Genuss und kostenloses Nackentraining zugleich
RichterDi
Inventar
#49 erstellt: 31. Jul 2005, 21:59
Ich verstehe es nicht. Bei Trance muß doch die Kombi T-AMP mit AKG K-1000 Traumwerte kriegen. Und der Look ist ja wohl nur noch traumhaft.

Mein Erlebnis mit der Kombi. War in Bremen bei meinem MBA. Wir sitzen alle zusammen in der Hotel Lobby und bleiben beim Thema Hifi hängen. Alle schauen etwas ungläubig, als ich direkt aus meiner relativ großen Aktentasche den Creative Muvo 2 MP3 Player (WMA Files mit 192 kb/s) mit T-Amp und K-1000 raushole. Ab da gab es kein Halten mehr. Alle stritten sich darum wer hören darf. Ab da wurde ich nie wieder mittleidig belächelt wenn es um Hifi mit Kopfhörern geht.

Auch aphro1 hat ja bei seinem Hausbesuch bei mir die Liebe zu der Kombi gefunden.

Kruemelix, pack die fettesten Sachen ein!

Gruß Reiner
MasterLoki
Stammgast
#50 erstellt: 31. Jul 2005, 22:03
nun ja trance höre ich ehhhhrmm *hust* selten
Kruemelix
Stammgast
#51 erstellt: 01. Aug 2005, 08:00
@ RichterDi

ich schaue mal, was ich habe

@ MasterLoki

als ich das erste Mal den PS1 aufhatte, habe ich gemerkt wie wichtig Komfort ist. Was nützt dir der beste KH wenn du ihn nicht tragen kannst?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
KH Kauf + Trance
pipesone am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  4 Beiträge
Beratung für KH-Kauf
questionario am 28.05.2007  –  Letzte Antwort am 28.05.2007  –  11 Beiträge
Beratung für Headset/KH-Kauf
perfectworld am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  6 Beiträge
brauche beratung bei kh-kauf
pika am 18.02.2006  –  Letzte Antwort am 18.02.2006  –  4 Beiträge
KH an Amp und PC anschließen?
RL_nexus am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  5 Beiträge
Behringer AMP-800 Kopfhörerverstärker
opa38 am 19.05.2007  –  Letzte Antwort am 19.05.2007  –  8 Beiträge
Wie KH-Amp an Surround-Revceiver anschließen?
brennmeister0815 am 21.03.2008  –  Letzte Antwort am 26.03.2008  –  6 Beiträge
Elektrostatischer Transistor KH Amp ausser Stax ?
Wolfiman am 31.08.2006  –  Letzte Antwort am 31.08.2006  –  6 Beiträge
Kauf eines KH brauche eure Hilfe !
samsung_69 am 13.06.2007  –  Letzte Antwort am 14.06.2007  –  27 Beiträge
Helfe !Helfe! KH-Verstärker, bezahlbar!
pimp28 am 15.09.2005  –  Letzte Antwort am 21.09.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.559 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedberlinanderspree
  • Gesamtzahl an Themen1.463.557
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.833.264