Verschiedene Aufsätze (Tips) bei IEM´s

+A -A
Autor
Beitrag
Silent117
Inventar
#1 erstellt: 03. Mrz 2006, 19:06
Hier werde ich demnächst meine hörerfahrungen posten was verschiedene Tips angeht. Ich hab die Westone Um2 (gleich wie shure e5c) und teste damit folgende:
Triflange , modif. Triflange --> Biflange , Shure Clear Flex , Modif. Shure Clear Flex , Westone Comply Klein , Westone Comply Groß , Shure Foamies

Da ich sehr wenig zeit hab und ein testen bis zu 4-5 std dauern kann (man muss sich an den klang gewöhnen weil das immer wieder einen neuen kopfhörer ergibt anstatt den gleich mit einem anderen aufsatz und die passform is manchmal etwas schwer...) brauch ich noch ein Weilchen...

Ihr könnt währenddessen schon eure erfahrungen posten... Werde den 1. beitrag editieren sofern möglich und sofern sich was neues ergibt.

Von mir gibts dann bilder & anleitungen zu den modifikationen und evtl einführen/rausholen der Tips
Narsil
Inventar
#2 erstellt: 03. Mrz 2006, 19:12
Vom tragecomfort kann find ich triflangels wesentlich besser als foams (etymotic vs. die shure foams)Die triflangels flutschen richtig ins ohr rein
Klanglich konnt ich die leider nicht vergleichen
_Scrooge_
Inventar
#3 erstellt: 04. Mrz 2006, 11:13
Also...

Ich habe die UE-SF5 Pro...

Und probiert bis zum "umfallen"...

Benutze jetzt nur noch die Schaumstoffpads... Der klang ist ein ganz klein wenig "wärmer" (nicht ganz so schrille Höhen)...

Sie sitzen (zumindest bei mir) wesendlich fester, als die Silikon-Tips (egal welche Form)...

Und man hat nie dieses "Wasser im Ohr Gefühl", welches man bei Silikon hat...
Oder hört seine Schritte, oder den Atem...

Bei den Silikon-Tips sollen empfindliche Menschen sogar ab und an Schwierigkeiten mit dem Gleichgewicht bekommen...

Bei der Isolierung von Außen nach Innen, oder umgekehrt ist es egal, welche "Stöppsel" man nimmmt... Habe ich jedenfalls das Gefühl

Fazit: Ich kann nur die Schaumstoffpads empfehlen... Kann natürlich bei anderen wieder vollkommen anders sein...
Ist wie immer nur eine ganz persönliche Meinung...



_Scrooge_
SRVBlues
Inventar
#4 erstellt: 04. Mrz 2006, 11:32
Ich verwende im Moment auch die Schaumstoffpads mit den Schure e3c. Da ich geschlossene KH's nicht besonders mag, kann ich nicht wirklich sagen, dass das eine oder andere besser klingt.
Aber abdichten und vom Tragekomfort finde ich die Schaumstoffpads am besten.

Wo bekommt man eigentlich die Schaumstoffpads günstig her?
Die sollte man ja öfters mal wechseln.

Chris
_Scrooge_
Inventar
#5 erstellt: 04. Mrz 2006, 11:44
Ersatzteile für IEM's bekommt man eigentlich bei jedem Musiker-Zubehör-Händler...
Thomann - Musiktown u.s.w.

In größeren Städten gibt es aber auch oft so'n Musikfreakladen, der solche Teil führt...


_Scrooge_
Silent117
Inventar
#6 erstellt: 04. Mrz 2006, 17:53
Kleine Bildersammlung(alle ausm netz von mir folgen):

Shure Foamies:


Westone Comply Tips:


Triflange:


Shure Clear Flex:


Ich kann euch noch sagen das ich die Westone Comply Tips vor allen Tips vorziehe , sind für mich am bequemsten und haben den besten Klang.

Ihr bekommt ne genaue klangcharakteristik später


[Beitrag von Silent117 am 04. Mrz 2006, 17:57 bearbeitet]
Silent117
Inventar
#7 erstellt: 10. Mrz 2006, 19:26
Hi,

nachdem ich meine ohrentzündung hinter mir haben , kam ich heute mal dazu richtig viel mit allen aufsätzen zu testen. Ich habe sehr viele verschiedene direkt gegen einander gehört und bin auch mit den meisten 1 tag in der uni gewesen (also nicht nur kurz A/B testen sondern auch uni alltag).

Shure Clear Flex:



Shure Foamies:


Westone Comply:


Etymotic Triflange --> Biflange:



Zu den modifikationen:
Den Triflange hab ich wie ihr sehen könnt modifiziert (wie 90% aller nutzer). Und zwar ist die kleinste flange und das röhren vom grössten ab an abgeschnitten (siehe bilder).

Ein paar clear flex ist mit Uhu Kleber aufgefüllt (der hohlraum).

Jetzt gehe ich detailierter auf die Einzelnen aufsätze ein:

Shure Clear Flex:
Komfort: Eigentlich recht komfortabel , sitzt nicht tief im ohr und ist schnell rein und raus zu holen.
Klang: WO ZUM TEUFEL IS DER BASS?!? Sind recht "treble" lastig , der bass fehlt 100% (hab auch mit andrücken am ohr versucht). Dies liegt aberan der bauart von den teilen...

modif.:
ändert nichts...

Shure Foamies:
Komfort: Recht bequem , besser als Clear flex , schlechter als Biflange , VIEL schlechter als Comply. Geht auch nicht so tief ins ohr. Einführen dauert ca. 3sec für beide ohren da schneller "aufbläht" als die Comply.
Klang: Voller kräftiger bass mit viel punch und impact. Dynamik leidet ein klein wenig , allerdings sind höhen nicht beeinflusst. Die mitten werden wärmer und werden ein klein wenig gedämpft. Sehr angenehmer und leicht analytischer doch warmer klang. Spaßhörer mit viel Detail.

Westone Comply:
Komfort: "hab ich grad was im ohr?" BEI WEITEM am bequemsten... Sitzt ziemlich tief im ohr ist aber VIEL weicherer Schaumstoff als die Foamies. Einführen dauert geringfügig länger , mit übung kommt man auf 4 sec für BEIDE ohren (da ich das gleichzeitig mach).
Klang: Bass reicht tiefer hinab als bei Foamies hat noch mehr druck und klingt bischen trockener. Insgesamt der klang der die Foamies erzeugen nur alles nen tick besser: Bessere höhen , weniger schlucken der mitten , mehr detail und ansonsten gleichen klang. Spaßhörer mit durchaus viel Potenzial.
Meine bevorzugten Aufsätze.

Etymotic Triflange --> Biflange:
Komfort: SEHR tief im ohr , brauche in etwa 2-7 sec für den halt (kommt auf tag/laune vom ohr an). Ziemlich bequem , würde das gleich mit shure foamies setzen , nicht so bequem wie die Comply´s. Als orginal triflange war es absolut unmöglich die in mein ohr zu kriegen da höllische Schmerzen.
Klang: Präsente Höhen , sowas ähnliches wie räumlichkeit (ist bei allen anderen aufsätzen zwar da aber viel kleiner , dennoch reden wir hier über eine KLEINE bühne). Extrem viel detail , bass , mitten , höhen alle gleich stark. Kalter analytischer klang , wobei trotz kälte doch bass da ist. Find den klang auch sehr angenehm , vor allem bei klassik/jazz kommt das genial. Bei rock/techno absolut grauenhaft. Es fehlt dem aufsatz an druck/punch. Man spürt den bass nicht , man hört ihn nicht , er ist nur irgendwie da. Würd es als SEHR SEHR trockener bass beschreiben der allerdings irgendwie anders ist. Wenn man einen Kontrabass hört , dann hört man viel detail , sehr exakt , allerdings fehlt das "schwingen" des basston´s. Die comply´s und die foamies machen das viel besser allerdings auf kosten des details.

Musikrichtungen finde ich sehr wichtig beim vergleich der Aufsätze:
Rock und Metal ist absolut UNERTRÄGLICH mit den Biflange´s da man beim schlagzeug absolut nur eine art sehr klar aufgelöste hohe töne hat aber SEHR viel "irgendwie fehlt" , es klingt ein wenig blechern.... Jazz geht einigermassen , das ist denk ich mal gewöhnungs und geschmackssache. KLassik is göttlich mit den triflanges da vor allem bei einem orchester / oper das recht gut kommt. Bei einem klavier (sprich weniger instrumente) und bei streichinstrumenten fehlt mir allerdings wieder das "schwingen" der Saite im klang.

Für mich stellt sich eigentlich nur die frage:
Comply = Foamies oder Biflange und dies ist mehr oder minder Geschmackssache... Für meine Musikrichtung ist das eindeutig Foamies und Comply´s (die wirklich SEHR SEHR identisch im klang sind...).

Noch kurz was zu meinem Testequipment und Material:
Aufsätze
Zen Xtra mit 320kb/s Lame Mp3´s oder VBR high quality Lame Mp3´s. Audigy als gegentest und verschiedene Orginal Cd´s an einer Hochwertigen stereo anlage (allein cd spieler >1000DM sony 1986 glaub ich).
Aufnahmen von Beijing Central Orchestra auf dem Zen Xtra , 3 jazz Cd´s vom Vater , versch. Pop Cd´s von der Schwester und Electronika Techno Metal Rock von mir (nicht das ich alles hör nur hab noch alte cd´s gefunden ca. 90er.)
Westone um2 (shure e5c ist baugleich).

Hab alle Tips sowohl mit EQ als auch ohne Gehört wobei ohne bei den Westone´s grausam ist (tieftöner ist effektiver als hochtöner ---> tiefe mitten übertönen alles --> durch EQ behoben.).

Ansonsten letzte informationen zu meiner Anatomie:
Habe einen ziemlich kurzen gehörgang mit mittelgroßer ohrmuschel. Der gehörgang ist in etwa so "dick" wie 1,8mm abzug von den kleinen Comply´s und auch in etwa so lang wie die Comply´s. Ich vermelde dies weil meine Freundin teils andere eindrücke von den verschiedenen aufsätze hatte weil sie VIEL kleinere ohren und einen enorm kleinen gehörgang hatte.

Für diejenigen die´s intressiert:
Shure clear flex taten weh. Rest war auch ihr bequem (also sind alle teile sowohl für kleine als auch große ohren und gehörgänge geeignet).

Fazit:
Ich finde das man sehr unterschiedliche klänge dem In-Ear abzwecken kann... Es sind eigentlich alle unterschiedliche kopfhörer , nicht immer der gleiche... Es lohnt sich also!
SRVBlues
Inventar
#8 erstellt: 10. Mrz 2006, 21:53
Schöner Erfahrungsbericht.

Hattet Ihr die Shure Clear Flex auch in verschiedenen größen zum testen? Bei den Shure e3c waren drei verschiedene dabei.

Chris
Silent117
Inventar
#9 erstellt: 11. Mrz 2006, 14:12
leider nein , nur in medium... Ich musste mir immerhin nen 10er pack kaufen -.- , da kauf ich nich gleich 30 stk nur zum testen

Large wäre mir aber eindeutig zu gross und bei der freundin war der klang auch nicht deutlich anders (und bei ihr saßen die clear flex bombenfest)
nils^
Stammgast
#10 erstellt: 12. Mrz 2006, 01:52
Wie lange kann man die Foamies oder Complys eigentlich verwenden, bis man neue nehmen muss/sollte ?
Silent117
Inventar
#11 erstellt: 12. Mrz 2006, 15:11
@nils

ich hab meine comply´s von anfang an und habe bisher keine anderen benutzt. Ich nutze seifenwasser (spüli + wasser) und wasserstoffperoxid zum reinigen (kriegt man 3% in der apotheke , für kleines geld).

Dann kannst du sie in etwa 8-10 monate benutzen bis sie ihre elastizität verlieren. Man muss sie halt nur jede 2-3 wochen reinigen um vom schweiss/ohrenschmalz/ohrwax zu entfernen...

Aber ich hab mir einen 20er pack foamies geholt (da comply´s erheblich teuerer und der unterschied doch SEHR gering ist) und mit reinigen reicht das bis in alle ewigkeit ^^
nils^
Stammgast
#12 erstellt: 12. Mrz 2006, 15:18
Jo ich wollte mir dazu auch noch nen paar Foamies holen, die sind ja nicht so teuer, dann wird das erstmal langen. Aber auch 1-2x im Jahr die Complys erneuern wäre auch nicht so schlimm.

mfg
Silent117
Inventar
#13 erstellt: 12. Mrz 2006, 15:35
@nils

ich hab diese comply´s die oben auf dem bild sind (die kleinen) schon seit weihnachten im einsatz. Meistens 2-3h TÄGLICH und so sehen sie aus. Sind absolut neuwertig!

Ich denke die foamies sind aber wirklich SEHR identisch klanglich , wenn ich sie auch ein wenig unbequemer finde. Jedoch ist auch dieser unterschied locker zu verschmerzen ^^

20 foamies --> 25€ *schluck*
nils^
Stammgast
#14 erstellt: 12. Mrz 2006, 21:00
Ich hab die Westones vorhin bestellt (~250€, habe auch nicht bei earphonesolutions bestellt, gibt da auch nur die Möglichkeit per Kreditkarte.. hab bei ebay bei nem ganz netten Händler bestellt, da konnte man per Paypal zahlen... bei earphonesolutions hätte ich auch keinerlei Rabatt bekommen, nicht mal den Airline Adapter wollten sie mit nen paar Foamies tauschen)... dann werd ich morgen nochmal nen paar Foamies dazu kaufen und testen, welche besser passen. Die Tri/Biflange teste ich glaube ich erstmal nicht, mag diese Silikon Teile nicht so besonders, jedenfalls gefallen die mir bei den Earbuds ala Sony EX71 oder MD33s von Sharp nicht so besonders.

€: kennst du hier in Deutschland nen Händler, der passende Foamies für die Westones verkauft?

mfg


[Beitrag von nils^ am 12. Mrz 2006, 21:02 bearbeitet]
Silent117
Inventar
#15 erstellt: 13. Mrz 2006, 10:59
hi,

freut mich das du auch nen bischen höher eingestiegen bist. Wirst spaß mit den dingern haben , hab ich auch ^^

Ansonsten hab ich bei mir im ort nen shure dealer gefunden , der verkauft dann auch foamies.

http://www.shure.de/haendler/haendler.htm

dort kannst du deinen shure händler in der nähe finden. Somit findest du auch die foamies. Musst allerdings darauf achten das es ein shure dealer ist der IEM´s verkauft und nicht nur micro´s und so´n kram.
nils^
Stammgast
#16 erstellt: 13. Mrz 2006, 14:29
Jo danke, hab im Inet sonst noch nen ganz gutes Angebot gefunden, knapp 10€ für 10 Stück, ich denke das reicht erstmal.. hier in Lübeck scheint es aber auch 2 Händler zu geben, die Shure Produkte verkaufen, eventuell guck ich da mal rein.

mfg
Silent117
Inventar
#17 erstellt: 13. Mrz 2006, 18:21
cool , könntest den link online stellen , weil ich such evtl noch nen dealer für westone comply´s. Auserdem brauch ich noch 2 biflanges weil mir für manche musikrichtungen das teil doch ganz gut liegt
nils^
Stammgast
#18 erstellt: 14. Mrz 2006, 14:08
http://www.musiccent...id=PA750VE10&lookup=

Da gibts die, obs das Complys gibt, weiß ich aber nicht.
Silent117
Inventar
#19 erstellt: 15. Mrz 2006, 13:07
Ach kleiner nachtrag:

Isolation:
Westone Comply´s haben in etwa -25db isolation , die Foamies für mein Gefühl in etwy -30db und die Triflanges so in etwa -15db. Die shure clear Flex maximal -5db...

Ansonsten find ich die "rückstrahlung" (d.h. die eigene stimme hören , herzschlag , atmen , etc) bei den Foamies EXTREM bei den Westone´s ok und bei den Triflanges minimal...
m00hk00h
Inventar
#20 erstellt: 15. Mrz 2006, 13:12

Silent117 schrieb:
Ach kleiner nachtrag:

Isolation:
Westone Comply´s haben in etwa -25db isolation , die Foamies für mein Gefühl in etwy -30db und die Triflanges so in etwa -15db. Die shure clear Flex maximal -5db...


Erklär mir mal, was eine negative Isolation ist!


m00h


[Beitrag von m00hk00h am 15. Mrz 2006, 13:15 bearbeitet]
Silent117
Inventar
#21 erstellt: 15. Mrz 2006, 13:14
100db umgebung , 100db-25db = 75db kommt im ohr an

und ja ich weiss das Decibel eine logarithmische Funktion ist... Aber es wird glaub ich bei isolation immer von 100db aus gemessen. D.h. bei kleineren Lautstärken wird die isolation auch mehr...
m00hk00h
Inventar
#22 erstellt: 15. Mrz 2006, 13:17
Ich meinte eigentlich dass da ein grundsätzlicher Fehler drin ist. Denn "Isolation" an sich heißt ja schon, das es leiser wird. Und ein negatives Liserwerden ist ein Lauterwerden!

...sorry, aber das musste ich loswerden.

m00h

PS: Hab mal in der Tagenschau vor einer Weile das Wort "Anti-Atomkraftgegner" gehört...
Silent117
Inventar
#23 erstellt: 15. Mrz 2006, 13:22
Wenns dich beruhigt würd ichs ändern nur die erlaubt mir ja leider die Forensoftware nich
m00hk00h
Inventar
#24 erstellt: 15. Mrz 2006, 13:23
Jop,
weil ich dich zitiert habe. Und zwar mit voller Absicht!

Nene.

Wollte nur mal wieder stänkern, mir sei verziehen...


m00h
Kathy1975
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 18. Nov 2006, 13:47
Hallo,

Ich habe jetzt die Sennheiser CX 300 inEar Kopfhörer,http://www.amazon.de/Sennheiser-CX-300-Ohrh%C3%B6rer-silber/dp/B000E6G9RS/sr=1-3/qid=1163853943/ref=sr_1_3/302-7098351-3553668?ie=UTF8&s=ce-de, ich komme nur mit den Silikon Pads zurecht, rutscht schnell aus den Ohr raus, vor allen rechts. Und wenn ich sie in meine Ohren stopfen oder drehen will ist das ganz schön unangenehm. Habe schon alle grössen probiert.
So nun meine Frage: Gibt es für die Sennheiser CX 300 auch Schaumstoffpads zu kaufen oder zu bestellen? Wie z.B. diese hier:http://www.thomann.de/de/ultimate_ears_schaumstoffpads_f_sf_5.htm
Oder kann ich die sogar nehmen? Vieleicht komme ich ja damit besser zurecht. Ich möchte ja auch nicht das ich sie umsonst kaufe weil sie nicht ganz billig sind.

LG Kathy
Kathy1975
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 19. Nov 2006, 15:59
Mhm, kann mir den niemand helfen? Bitte!!!
glubsch
Stammgast
#27 erstellt: 19. Nov 2006, 17:54
Ich denke, es liegt daran, dass die CX300 spezielle Aufsätze haben. Andere IEMs von Shure, Westone, Etymotic etc. haben Aufsätze, die untereinander austauschbar sind. Ich glaube nicht, dass sich viele Leute hier zu den CX 300 Aufsätzen äußern können.
audiophilanthrop
Inventar
#28 erstellt: 19. Nov 2006, 18:12
Aufsätze austauschbar? Erzähl das mal meinem ER-6, da sind die Dinger nicht mal mit dem ER-6i kompatibel. Anyway, nachdem wohl CX-300 wie EP-630 ebenso wie der IE4 von Foster stammen werden, müßten dort die Aufsätze austauschbar sein und folglich auch die UE-Foamies passen.
bcuk
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 24. Dez 2006, 10:47
@silent117:

Hallo,
wie verwendest du den Wasserstoffperoxid zum reinigen? im Seifenwasser?
Und passen die shure foamies vom obengenannten Link auch für die westone um1?

Grußos


[Beitrag von bcuk am 24. Dez 2006, 11:50 bearbeitet]
McMusic
Inventar
#30 erstellt: 24. Dez 2006, 12:25
Die Shure Foamies passen auch auf die Westone UM1.
Silent117
Inventar
#31 erstellt: 24. Dez 2006, 15:39
einfach über nacht in wasserstoffperoxid liegen lassen... 3%ig reicht...
McMusic
Inventar
#32 erstellt: 24. Dez 2006, 16:06
@Silent117

Wo kriegt man das Zeug denn her? Apotheke?
hAbI_rAbI
Inventar
#33 erstellt: 24. Dez 2006, 16:53
Jedes Mittel zum Haare bleichen enthält Wasserstoffperoxid.

Glaube aber irgendwie nicht, dass die Bleiche sich so gut eignet.


[Beitrag von hAbI_rAbI am 24. Dez 2006, 16:54 bearbeitet]
stage_bottle
Inventar
#34 erstellt: 24. Dez 2006, 17:00

dmcom_u10 schrieb:
@Silent117

Wo kriegt man das Zeug denn her? Apotheke?


Oder vom Optiker... Kontaktlinsenreinigungsmittel enthalten auch Wasserstoffperoxid für die Desinfektion. Da sind glaube ich auch immer so 3 % drin...

Gruß
stage_bottle
Silent117
Inventar
#35 erstellt: 24. Dez 2006, 17:11
hab meins aus der apotheke , ist extrem günstig das zeug und hält weiss (bzw gelb bei foamies)...
McMusic
Inventar
#36 erstellt: 25. Dez 2006, 13:56
Werd ich mir dann auch mal besorgen. Dann kann man die teuren Foamies "recyclen".
Audi0
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 11. Mai 2007, 21:59
Sorry dass ich den alten Threat nochmal ausgrab aber ich wüsst da gern was;):
Hab die Um1.
Die mitgelieferten tips sind nicht schlecht,ich mag nur nicht dass sie nur so kurz halten und dass sie relativ undetailiert klingen.
Die biflanges sitzen bei mir richtig bequem im Ohr und isolieren auch gut.Nur mit denen bekomme ich richtig be
klang raus.

So und nun meine Frage:
Wollte mir eigentlich von Thomann http://www.thomann.de/de/shure_ohrpolsterset_fuer_e3_e4_e5.htm das kaufen.
Laut silent sollen die Clearflex ja nicht so toll sitzen und auch keinen guten Klang haben.
Mich interresieren dabei aber eher die schwarzen Aufsätze....
Hat jmd Erfahrungen mit denen?

Und was mich noch ein wenig verwirrt hat ist das hier:
http://www.earphonesolutions.com/shpalablfosl.html#rating

Sind das die gleichen wie die clearflex nur ich schwarz?
In der Beschreibung steht nämlich: "Black Foam Sleeves"

Bedanke mich im Vorraus!

Gruß
Audi
McMusic
Inventar
#38 erstellt: 12. Mai 2007, 09:36
Ich nutze die Shure Clearflex gerade an meinen Shure E500PTH. Liefern für mich gerade die gleich Soundquali, als die Tri/Bi-Flanges. Sind aber einfacher zu handeln, von daher bin ich bei denen geblieben.
Silent117
Inventar
#39 erstellt: 12. Mai 2007, 10:29
Clearflex funktioniert nicht bei großen Ohren , daher war bei mir der Klang

Bei anderen Leuten scheint das zu Funktionieren
McMusic
Inventar
#40 erstellt: 12. Mai 2007, 15:04
@Silent

Kann hinkommen. Ich hab eher kleine Ohren.
Enchant
Stammgast
#41 erstellt: 12. Mai 2007, 17:24
Geht mir genauso: Mit Tri/Biflangles an meinen Shures bekomm ich immer schnell Ohrenweh, weil sie vor allem rechts unbequem werden und drücken. Mit den mittleren Clearflex komm ich bisher am besten klar.
Macht es eigentlich Sinn und ist es klanglich vertretbar, unterschiedliche Aufsatzgrößen im linken bzw. im rechten Ohr zu verwenden, wenn ein Gehörgang kleiner bzw. größer ist?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
IEM-Aufsätze für Bastler
marathon2 am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 04.11.2008  –  4 Beiträge
Bauanleitung für Schaumstoff aufsätze für IEM
motorbit am 28.08.2009  –  Letzte Antwort am 09.09.2009  –  9 Beiträge
UM1 - Welche Aufsätze (Tips) ?
Pool am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 03.11.2007  –  61 Beiträge
Octone IEM Pro
tendo2008 am 21.07.2011  –  Letzte Antwort am 08.07.2012  –  12 Beiträge
Vertrage ich IEM nicht?
hln|Cat am 28.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.12.2008  –  7 Beiträge
Welche IEM?
Doc_Boy am 02.05.2006  –  Letzte Antwort am 07.05.2006  –  29 Beiträge
IEM Erfahrungsbericht: Beyerdynamic Beat Byrd
IEMFan am 18.10.2018  –  Letzte Antwort am 14.03.2019  –  15 Beiträge
IEM Otoplastiken oder On-Ear Kopfhörer?
robertternes am 24.09.2007  –  Letzte Antwort am 26.09.2007  –  13 Beiträge
Welche Aufsätze für UM2
Howie206 am 17.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2008  –  6 Beiträge
Aufsätze für Shure SE-110
buddysk am 01.12.2010  –  Letzte Antwort am 09.12.2010  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.854 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedStevv886#
  • Gesamtzahl an Themen1.464.083
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.843.360

Hersteller in diesem Thread Widget schließen