Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Ein Tag auf der IFA Berlin

+A -A
Autor
Beitrag
m00hk00h
Inventar
#1 erstellt: 02. Sep 2006, 23:04
Hallo Leute,
will euch meine Bilder, Erkenntnisse und Erlebnisse nicht vorenthalten.
Fangen wir damit an, dass Sennheiser tatsächlich aus nur einer Vitrine bestand, in der die neuen Sporthörer zu sehen sind.
Dafür sind die Stände von Beyer und AKG größer denn je. Dazu später mehr.

Habe auch Norbert Lehmann und seine Messekollegen besucht. Im September wird der Black Cube Linear USB fertig werden, komplett in Deutschland gefertigt und auf Grundlage des alten BCL, aber mit einem hochwertigen DAC.
Der DAC erkennt automatisch, wenn am USB-Eingang ein Signal anliegt und schaltet dann intern selbstständig die Eingänge um.
Kein Schalter, kein Kabelziehen.

Einer seiner Kollegen berichtete mir außerdem, dass Norbert mit sehr großer Wahrscheinlichkeit (Zitat:"Zu 90%") einen Vollverstärker entwickeln wird.
Mehr ist dazu vorerst nicht bekannt.

Kommen wir zu beyerdynamic:
Toller Stand und nette Menschen. Hatte einen auführlichen Tratsch mit einem der Chefentwickler (?).
Aber eins nach dem anderem.
Erstmal ein paar Bilder von Manufakturhörern:





Auf dem Zweiten Bild ist der DT880Pro zu sehen, mit Headtrackingfunktion für die "Headzone" Umwandlung:





Das Gegenstück des Ultraschallsenders befindet über dem Fernseher/Monitor, der verwendet wird. Das System funktioniert sehr gut, es lief eine Robby Williams DVD.
Drehte man den Kopf, blieb Robby auf der Bühne im Fernseher. Ziemlich beeindruckend. Leider reagierte System noch etas langsam, soll aber bis zur finalen Version noch besser werden.

Außerdem hat beyer nun auch die anderen Hörer überarbeitet, nachdem DT770/880/990 ja schon letztes Jahr ein Facelift bekamen:

DT440


DT660


DT860


Gefällt mir ganz gut, was denkt ihr?

Hab auch ein paar beyer InEars erspickt, weiß allerdings nicht, ob die neu sind.



Größte Überaschung für mich:
beyerdynamic wird einen eigenen KHV rausbringen!
Den beyerdynamic A1:





Class A, 5W Leistungsaufnahme , 2 Eingänge davon einer durchgeschleift, automatische Gaineinstellung für niederohmige und hochohmige Kopfhörer und die finale Version vol 100Ohm Ausgangsimpedanz haben.

Letzteren Fakt fand ich am interessantesten, weil mir der nette Herr nicht sagen konnte, ob die Beyer nun für 0 oder 100/120 Ohm gebaut wurden.
Er wird das jedoch rausbekommen und mich informieren.

Preis? Keine Ahnung.

Außerdem wurde mir hinter vorgehaltener Hand gesagt, dass der neue "Chef" mit dem DT990 alles andere als zufrieden ist und es wohl schon bald eine heftige Verbesserung geben wird.

Nun zu AKG:
Als erstes mal ein SCHOCK für mich, als ich mehrere neue AKG Kopfhörer sah!
Doch halt, Pustekuchen! Nichts "neu", nur "anders"!
Die Kopfhörer mit bisher 2 stelligen Produktnamen hören nun auf einen 3 stelligen Namen. Dazu kommt ein Facelift, bei manchen mehr, bei anderen weniger.

Fangen wir mal an, der K530:
Ohne Frage wurde hier das K701 Plastik in die K301Xtra-Form gepresst. Ich hab ihn gehört, er klingt wie der K301 nur in neuem Gewand mit neuem Namen. Den K301 suchte man jedoch vergebens.



Weiter geht, was denkt ihr, was sich hinter der bezeichnung K518DJ verbirgt? Richtig, unser guter alter Bekannter K81, nur statt des silbernen Dekors auf den Muscheln jegtzt mit einem iPodschwarz glänzendem Kuststoff.
Der Blitz hat leider den Glanzeffekt gekillt.
Ich hab ihn angehört (sofern das ging, er hatte den Kopfbügel, der mir nicht passt!), er ist der K81.





Aus dem K24P wird der K412P, das bunte Design sucht man nun vergebens.



Es gab auch noch neue Earbuds bzw. InEars zu bewundern...

Alle anderen Hörer, die vorher 2-stellig benannt waren, haben nun auch 3 Ziffern. Habe ein neues Prospekt von AKG, wo die neuen Bezeichnungen drin sind
Die "alten" K81, K301, K24P ect. sucht man dort vergebens, was meinen Verdacht des Redesigns verstärkt.

LINK!

Von daher ist AKGs großspurige Aussage 8 neue Hörer rausgebracht zu haben, übertrieben.

Habe ich was vegessen? Denke nicht.

m00h


[Beitrag von m00hk00h am 02. Sep 2006, 23:31 bearbeitet]
HifiMark
Stammgast
#2 erstellt: 02. Sep 2006, 23:43
Danke, für diesen ausführlichen Bericht.

Gruß
HifiMark
Peer
Inventar
#3 erstellt: 02. Sep 2006, 23:47
Hallo,

erstmal DANKE für den Bericht!
Die Info´s von Beyer finde ich hochinteressant, werde mich da mal dranhängen. Hast du irgendetwas spezielles über die Änderungen am 990 erfahren?
audiophilanthrop
Inventar
#4 erstellt: 02. Sep 2006, 23:53
Wäre mal interessant, ob die überarbeiteten DT440/660/860 auch besser klingen als die alten. Daß der DT990 nochmal klanglich verändert wird, kann ich mir gut vorstellen, der 2005er hat schließlich immer noch 'ne Badewannenabstimmung und das paßt nicht so wirklich zum Topmodell eines seriösen Herstellers.
cosmopragma
Inventar
#5 erstellt: 02. Sep 2006, 23:57
Wie sieht denn das Headzone-Teil von hinten aus?
Digital in? Welche Schnittstellen?
Digital out um nur die DSP-Funktionalität mit eigenen DAC/KHV nutzen zu können?
m00hk00h
Inventar
#6 erstellt: 03. Sep 2006, 00:10

cosmopragma schrieb:
Wie sieht denn das Headzone-Teil von hinten aus?
Digital in? Welche Schnittstellen?
Digital out um nur die DSP-Funktionalität mit eigenen DAC/KHV nutzen zu können?


Das werde ich mir notieren und die am Montag berichten.


p32r schrieb:
Hallo,

erstmal DANKE für den Bericht!
Die Info´s von Beyer finde ich hochinteressant, werde mich da mal dranhängen. Hast du irgendetwas spezielles über die Änderungen am 990 erfahren?


"Welche Änderungen? Wer hat gesagt, dass es änderungen gibt?"
Zitat auf Nachfrage meinerseits.


audiophilanthrop schrieb:
Wäre mal interessant, ob die überarbeiteten DT440/660/860 auch besser klingen als die alten.


Ich hab alle durchprobiert, sie klingen wie die alten.
Gut genug in meinen Ohren.

Am Montag ist übrigens ein hohes Tier von AKG vor Ort, der wird sich warm anziehen müssen!

Die Leute von Beyer sind überigens tierisch freundlich.
Ist, war und wird vermutlich immer mein persönlicher Sieger der Herzen sein, was die Firmensympatie angeht.

m00h
Peer
Inventar
#7 erstellt: 03. Sep 2006, 00:15
Ich interpretiere da einfach mal folgende (hemmungslos) spekulative Aussage hinein:

Es gibt bald ein neues Beyer Top-Model.
...
m00hk00h
Inventar
#8 erstellt: 03. Sep 2006, 00:17

p32r schrieb:
Ich interpretiere da einfach mal folgende (hemmungslos) spekulative Aussage hinein:

Es gibt bald ein neues Beyer Top-Model.
...
:Y


Ich denke eher, dass er damit ausdrücken wollte, wie unoffiziell diese Info im Grunde ist.



m00h

[€dit]
Er sprach flüsterte ausdrücklich was von "überarbeiten".
[/€dit]


[Beitrag von m00hk00h am 03. Sep 2006, 00:18 bearbeitet]
Peer
Inventar
#9 erstellt: 03. Sep 2006, 00:23
Hab ich mir schon gedacht, aber die Hoffnung stirbt zuletzt (leider immernoch zu früh :D).

Sag, was wissen wir über den "K 324 P Chrom / Weiß". Der sieht irgendwie so "unverbraucht" aus

P.S.: Bei der nächsten IFA bin ich dabei
knopfy
Stammgast
#10 erstellt: 03. Sep 2006, 00:23
Schnittstellen Headzone: IEEE Firewire input, Analoger 5.1 Cinch-Input.
m00hk00h
Inventar
#11 erstellt: 03. Sep 2006, 00:27

p32r schrieb:
Sag, was wissen wir über den "K 324 P Chrom / Weiß". Der sieht irgendwie so "unverbraucht" aus :)


Eine der vielen Fragen, die der AKG-Mensch am Montag wird hoffentlich beantworten können.

m00h
Vul_Kuolun
Inventar
#12 erstellt: 03. Sep 2006, 00:48
Kannst mal fragen, ob sich die Raumsimulation abschalten lässt, bzw. wie weit sich der Headzone als reiner HRTF-Prozessor nutzen lässt? Und ne ganz grobe Preisklasse (vor allem von der Customerversion)?

´löcherindenbauchfrag´
knopfy
Stammgast
#13 erstellt: 03. Sep 2006, 07:48
Hallo Vul Kuolun ;-)

In der Software ist es möglich, die Regler "Room Size" zur Raumsimulation und"Ambiance" (grob gesagt, Raumcharakteristik, Reflektionssimulation) auf 0 zu ziehen und nur mit dem "Distance"-Regler zu arbeiten. auch ein Abschalten des Headtrackers ist separat möglich, wobei die 5.1-Berechnung bleibt, und ein kompletter Bypass des Processings sowieso. Auch die Winkel der Lautsprecheraufstellung sind frei konfigurierbar, Gainregelung für jeden Kanal und Master.

Genaue Infos hol ich noch ein;-)


[Beitrag von knopfy am 03. Sep 2006, 07:51 bearbeitet]
Aymara
Stammgast
#14 erstellt: 03. Sep 2006, 08:33
Moin, moin,

merci für den Bericht!


m00hk00h schrieb:
Ich denke eher, dass er damit ausdrücken wollte, wie unoffiziell diese Info im Grunde ist.


Dennoch habe ich den Verdacht, daß diese Info schon in Fachkreisen durchgesickert ist. Ich hatte ja bereits berichtet, daß DT770/880/990 im Mädchenmarkt im Bochumer Ruhrpark enorm günstig angeboten werden ... 880 und 770 sind schon ausverkauft. Auf meine Frage, warum die Konkurrenz dermaßen unterboten wird, sagte die ziemlich kompetent wirkende Verkäuferin, daß es noch dieses Jahr für diese drei KH einen Modellwechsel geben wird und man daher den Lagerbestand abbauen wolle.

Versuch doch vielleicht mal nachzuhaken, ob auch eine Überarbeitung der DT770/880-Modelle geplant sei.

Auch obige Frage hinsichtlich der Ausgangimpedanz des Beyer KHV schreit förmlich nach einer Antwort
Vul_Kuolun
Inventar
#15 erstellt: 03. Sep 2006, 08:33
@Knopfy:


In der Software ist es möglich,...


Deswegen frag ich, ich konnte am Prozessor selber keinen Regler sehen.
Nicht daß Du denkst ich glaub Dir nicht oder so...

Glückwunsch zu deinem Arbeitgeber übrigens. Kannst nicht mal n gutes Wort für mich einlegen?
hAbI_rAbI
Inventar
#16 erstellt: 03. Sep 2006, 10:45
Jungs könnt ihr den AKG Leuten unsere Kritik am K81 durchgeben? Dass der ja eigentlich ganz gut ist, aber, dass eine Kurzkabelversion ganz nett wäre. Die könnten ja auch den mit kurzem Kabel ausliefern, aber für DJs ein Verlängerungskabel beifügen.

Es wäre auch nicht schlecht wenn wir zwischen den Preisen des K81 und HD25/A900 noch einen geschlossenen Kopfhörer haben könnten ;).
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 03. Sep 2006, 13:57
@ mooh: danke für die arbeit

dieses headtracking system vom beyer könnte mich glatt veranlassen etwas geld auszugeben. wird das nur mit dem 880 ausgeliefert? oder kann man diesen bewegungssensor auch auf kopfhörer von anderen firmen kleben?

hast du was von preis gehört?


[Beitrag von MusikGurke am 03. Sep 2006, 13:57 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#18 erstellt: 03. Sep 2006, 16:24

MusikGurke schrieb:
wird das nur mit dem 880 ausgeliefert? oder kann man diesen bewegungssensor auch auf kopfhörer von anderen firmen kleben?


Wird mit dem DT880 Pro geliefert.


MusikGurke schrieb:
hast du was von preis gehört?


Wird morgen nachgefragt.


Aymara schrieb:
Dennoch habe ich den Verdacht, daß diese Info schon in Fachkreisen durchgesickert ist. Ich hatte ja bereits berichtet, daß DT770/880/990 im Mädchenmarkt im Bochumer Ruhrpark enorm günstig angeboten werden ... 880 und 770 sind schon ausverkauft. Auf meine Frage, warum die Konkurrenz dermaßen unterboten wird, sagte die ziemlich kompetent wirkende Verkäuferin, daß es noch dieses Jahr für diese drei KH einen Modellwechsel geben wird und man daher den Lagerbestand abbauen wolle.


Ausgeschlossen. Mit dem "Modellwechsel" meinte sie bestimmt, dass sie im Laden auf die neue Edition umstellen.
Der Saturn am Alex hat die alten DTs auch zu Spotpreien rausgehauen.
Warum sollte Beyerdynamic auch eine Kopshörerserien, die in den letzten ca. 25 Jahren gerad 2 mal überarbeitet wurde, innerhalb von einem Jahr noch ein mal überarbeiten?
Unwahrscheinlich...

m00h


[Beitrag von m00hk00h am 03. Sep 2006, 16:29 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 03. Sep 2006, 16:29

Wird mit dem DT880 Pro geliefert.


sag den typen mal: wenn der kopfhörer schon einen externen 5 kilo kasten braucht, soll da wenigstens ein umschalter von diffus auf freifeld und ein USB-Anschluss für den Rechner rein.
und einige schöne blaue leds. das auge hört mit.


Wird morgen nachgefragt.


Aymara
Stammgast
#20 erstellt: 03. Sep 2006, 18:43

m00hk00h schrieb:
Ausgeschlossen.


Woher willst Du das wissen?


Mit dem "Modellwechsel" meinte sie bestimmt, dass sie im Laden auf die neue Edition umstellen.


Im Regal stand die 2005er Serie und das ist ja die aktuelle.


Unwahrscheinlich...


Genauso unwahrscheinlich wie die Überarbeitung des DT990

Ich finde das gar nicht so unwahrscheinlich, denn wenn nur der DT990 überarbeitet würde, läge die Vermutung nahe, daß hier ein Design- oder techn. Fehler ausgebügelt wird ... das wäre marketing-technisch unklug.
Kurze Entwicklungszyklen sind ja heutzutage nicht so ungewöhnlich, also wäre ein minimales Modell-Update weniger auffällig als nur das Spitzenmodell auszutauschen.


[Beitrag von Aymara am 03. Sep 2006, 18:44 bearbeitet]
SRVBlues
Inventar
#21 erstellt: 04. Sep 2006, 14:01
Das überarbeitete Design beim DT860 hätten die sich schenken können. Da finde ich meinen mit silbernen Gitter genauso gut.
Der furchtbare Bügel ist geblieben und damit bleibt es Schrott.

Chris
m00hk00h
Inventar
#22 erstellt: 04. Sep 2006, 21:20
So, ein weiterer langer Tag neigt sich dem Ende und es gibt reichlich neue Infos.

Fangen wir bei den Preisen an:
A1: ca. 1000€
Headzone: ca. 2000€

Heftig.
Und wo wir schon bei Headzone sind:
Es wird nächstes Jahr eine Consumer-Version geben. Allerdings steht noch nicht fest, was er für features haben wird. Also ob z.B. ein Decoder von nöten ist, oder eben nicht ect.

Das HeadTracking-System auf dem DT880Pro wird über den normalen Klingenstecker mit Strom Versorgt, es liegt eine 12V Offsetspannung an, die vom Headtrackingsystem verbraucht wird (oder irgendwie so). Somit erreicht nur noch das saubere Musiksignal den DT880Pro. Der hat übrigens nicht viel mit dem DT880 gemein, er dämmt viel mehr und klingt auch etwas anders.

Neue Infos zum A1 in dem Sinne habe ich nicht, außer dass er mal "Purity" hätte heißen sollen.
Ich hab ihn mir auch angehört, hatte meinen eigenen DT880 und meinen MP3-Player dabei. Der klang ist eher auf der warmen Seite, was allerdings auch durch die 120Ohm Ausgangsimpedanz verursacht worden sein könnte (denke ich eher).

Neue Infos zum DT990 gibt's auch keine, er wird wohl überarbeitet (nur er! kein neues Topmodell!), aber mehr ist bisher nicht bekannt.
Interessant dafür ist allerdings, dass die Beyerleute sich der Probleme und der Kritik an ihren Hörern durchaus bewusst sind. Sie lesen sogar auf Head-Fi und hier mit.

Jedenfalls ist dieser lästige Kopfbügel bei den anderen DTs auf den Mist des alten Chefs gewachsen und bei dem wurden so manche Entscheidungen einfach schnell über's Knie gebrochen.
Die Beyerleute sind mit dem Kopfbügel selbst auch nicht zufrieden (zu teuer, zu schwer), haben sich damals schon einen anderen gewünscht. Jetzt ist der alte Chef weg und an einer Lösung wird gearbeitet, gewünscht wäre sowas in die Richtung DTx31, nur moderner.
Der nächste angepeilte Schritt ist es, auch die anderen Hörer der Premiumline (DT44, 660 und 860) in der Manufaktur konfigurierbar anzubieten.

In der weit, weit entfernten Zukunft sind neue Wandlerkonzepte angepeilt, mit Bändchen z.B., allerdings im Koaxialbetrieb mit einer dynamischen Membran.
Da sind wohl aber noch viele Hürden zu nehmen, Fakt ist aber, dass Beyer bereits die Leute mit dem KnowHow für Bändchensysteme an Bord hat. Und wir wissen ja, was das heißt...

Allerdings kostet das alles Geld und man sollte dabei auch nicht vergessen, dass Beyerdynamic immer noch ein Familienunternehmen ist.

Positiv überrascht hat mich übrigens der DTX800, konnte ihn nur kurz hören, aber was ich gehört hab, war OK.
Der 900 war mir zu höhenlastig, der 700 insgesamt zu unausgewogen. Nur als Randnotiz.

Das hohe Tier von AKG war heute den ganzen Tag nicht anwesend. Schade, hätte da so einige (lästige) Fragen gehabt.

Zum Abschluss gibt's noch ein paar Bilder, sollte mir noch was einfallen, reich ich es nach.

Gold


Grün


Blau


Champagner


Rot (chrom)


A1 innen, bessere Bild


"Glossy" K81 äh K518


EP630 lässt grüßen, Teil 1


EP630 lässt grüßen, Teil 2


Uns Sennheiser war doch da...

...aber nur mit einer Vitrinie mit den neuen Sporthörern.

Und für die InEar-fans:


m00h
hAbI_rAbI
Inventar
#23 erstellt: 04. Sep 2006, 22:19
War bei Sennheiser nicht ein neues Topmodell (HD 700) für nächstes Jahr im Gespräch? Oder waren das nur Gerüchte?
Pitsburgh
Stammgast
#24 erstellt: 05. Sep 2006, 00:34
Danke für den ausführlichen Bericht und die vielen beantworteten Fragen!
Beyerdynamic wird mir immer sympathischer, da haben sich die anderen zwei (AKG und Sennheiser) ja nicht gerade mit Ruhm bekleckert...
Sennheiser ist so gut wie nicht vertreten und AKG bringt mal eben acht "neue" Kopfhörer auf den Markt. Schwach.

P.S.: Die Manufakturbeyer sehen wirklich nice aus!

Pit
Hüb'
Moderator
#25 erstellt: 05. Sep 2006, 04:44

m00hk00h schrieb:
So, ein weiterer langer Tag neigt sich dem Ende und es gibt reichlich neue Infos.

Fangen wir bei den Preisen an:
A1: ca. 1000€
Headzone: ca. 2000€

Heftig.

Schade. Das Headzone-System wäre sicher interessant, aber die Ablösesumme würde bei mir wohl eher in einen Stax fließen.
Auch die 1.000,- Euro für den A 1 finde ich ziemlich viel (zumal er ein "Abfallprodukt" des Headzone zu sein scheint), hat er auf den ersten Blick doch nichts zu bieten, was der Markt nicht schon längst hergibt. Für 1.000,- Euro würde ich jedenfalls bei Jan Meier, Diabolo oder Audio Valve landen.

Viele Grüße

Frank

PS: Danke für die ausführlichen und informativen Berichte sowie die tollen Fotos!


[Beitrag von Hüb' am 05. Sep 2006, 07:32 bearbeitet]
Class_B
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 05. Sep 2006, 06:26
@m00hk00h

Danke für Deinen Bericht und die tollen Fotos.
Sehr interessant!

Gruß
Thomas
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 05. Sep 2006, 07:22
@mooh: thx für den post

2000 euro für das headtracking system? mit einem aufgemotzten 300 euro uvp hörer, den es zwischendurch für unter 200 gab?

für das gleiche geld bekomme ich ein stax set, einen 880, einen 701 und einen 650. und einen brauchbaren kopfhörerverstärker. und cd player. und wenn ich feilsche, sogar noch einen mp3 player mit guten in ears.
e.lurch
Inventar
#28 erstellt: 05. Sep 2006, 11:15
Hi Ben

Merci für Deine Arbeit und Mühe. Bilder und Berichte sin einfach Klasse!!!!

und so ganz nebenbei: 2000 euro für das headtracking system finde ich viel zu teuer! Wollen die das eigentlich verkaufen???


Helmut
e.lurch
Inventar
#29 erstellt: 05. Sep 2006, 11:23
Hi Hüb


Hüb' schrieb:

m00hk00h schrieb:
So, ein weiterer langer Tag neigt sich dem Ende und es gibt reichlich neue Infos.

Fangen wir bei den Preisen an:
A1: ca. 1000€
Headzone: ca. 2000€

Heftig.

Schade. Das Headzone-System wäre sicher interessant, aber die Ablösesumme würde bei mir wohl eher in einen Stax fließen.
Auch die 1.000,- Euro für den A 1 finde ich ziemlich viel (zumal er ein "Abfallprodukt" des Headzone zu sein scheint), hat er auf den ersten Blick doch nichts zu bieten, was der Markt nicht schon längst hergibt. Für 1.000,- Euro würde ich jedenfalls bei Jan Meier, Diabolo oder Audio Valve landen.

Viele Grüße

Frank

PS: Danke für die ausführlichen und informativen Berichte sowie die tollen Fotos! :prost


Du schreibst, dass du deine euros lieber in einen stax einfliesßen lassen würdest.

Deine meinung zu stax würde mich schon naher interessier.

Vielleicht kannst du in d. thread etwas dazu schreiben.

Helmut
Hüb'
Moderator
#30 erstellt: 05. Sep 2006, 11:50
Hab' was "erhellendes" in den verlinkten Thread geschrieben.
Kann leider mit keinen eigenen Stax-Hörerfahrungen dienen, vermute aber, dass mir ein Stax mehr bringen würde, als das in Rede stehende Beyerdynamic-System.

Grüße

Hüb'


[Beitrag von Hüb' am 05. Sep 2006, 13:40 bearbeitet]
knopfy
Stammgast
#31 erstellt: 05. Sep 2006, 12:25
@ Helmut


Wenn man anschaut, daß ein ähnlich funktionierendes System für den professionellen Broadcastbereich ungefähr das 6-8fache kostet (ohne Kopfhörer) finde ich 2000 Euro nicht zuviel..
e.lurch
Inventar
#32 erstellt: 05. Sep 2006, 12:39
Hi

knopfy schrieb:
@ Helmut


Wenn man anschaut, daß ein ähnlich funktionierendes System für den professionellen Broadcastbereich ungefähr das 6-8fache kostet (ohne Kopfhörer) finde ich 2000 Euro nicht zuviel..


Da hast Du auch wieder recht. Ein nicht zu übersehendes Argument im Geldsäckel
cosmopragma
Inventar
#33 erstellt: 05. Sep 2006, 13:37

e.lurch schrieb:


und so ganz nebenbei: 2000 euro für das headtracking system finde ich viel zu teuer! Wollen die das eigentlich verkaufen???
Kommt darauf an, ob es wirklich gut funktioniert, und man beachte die Zielgruppe.
Studers Versuch in der Richtung hat 5-stellig gekostet (und hat sich zu dem Preis nicht verkauft).
2000 Listenpreis hingegen ist im Rahmen.
Stell dir einen Ü-Wagen vor.Eng, kein Platz für vernünftige Monitore.Dazu eine akustisch katastrophale Umgebung.Dementsprechend sind dann meist die Live-Mixe.
Ich war mal mit einer Jazzsängerin liiert und auf dem Wege viel mit der Kölner Musikerszene unterwegs.
Ich hab mehr als einmal Musiker vor dem Fernseher ausrasten sehen, wenn die gehört haben, was da rausgequollen kam.Die haben ihre eigene Musik kaum erkannt.
Das Beyer-System könnte zu brauchbaren Mixen unter eingeschränkten Bedingungen führen.

Ob die Consumerversion Sinn macht, wird man sehen.
Ich wäre jedenfalls eventuell bereit, 1500 Euro auszugeben für eine Lautsprechersimu, die wirklich funktioniert.
Digital out wäre allerdings für mich ein Hauptkriterium, um meine eigenen DACs und Verstärker nutzen zu können.Ich will eigentlich nur die DSP-Funktionalität mit meinen eigenen Geräten nutzen, die merkwürdige "Antenne" an einen KH meiner Wahl montiert.
Haha, ich denke schon ans DIY- modding, bevor das Teil überhaupt auf dem Markt ist.
Obwohl, auch ledigllich ein guter Moviesoundtrack über KH wäre was, und das dürfte der angedachte Hauptverwendungszweck im Consumerbereich sein.Dolby Headphone oder das AKG Hearo-System bringen es für mich nicht wirklich.
m00hk00h
Inventar
#34 erstellt: 05. Sep 2006, 14:15
Wir sollten nicht vergessen, dass die Preise UVPs sind.
Da geht sicher noch einiges.

Und das mit ausbauem des Headtrackingsystems aus dem DT880 stel ich mir schwer vor.
Schließlich wird das teil über die Klinke mit Strom versorgt, das muss ein andere Amp erstmal realisieren. Im Moment quasie ausgeschlossen...

Also mich hat das System überzeugt. Es funktioniert und klingt toll und die Einstellmöglichkeiten sind ausreichend und vor allem einfach und schnell zu machen.
Ich hab leider den Namen der Firma vergessen, die die DSPs entwickelt hat. Die sind im Proaudiobereich kein unbeschriebenes Blatt, in einer Urversion hätte ihr Logo auch das Gehäuse kommen sollen...

m00h
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 05. Sep 2006, 14:48

Wir sollten nicht vergessen, dass die Preise UVPs sind.
Da geht sicher noch einiges.


da die beyers wohl nicht unbedingt für den mainstream markt gebaut werden, halte ich das für fraglich.

bei den aktuellen dynamischen spitzenmodellen hd 650, akg 701, dt 880 kriegt man ja schon fast einen lachkrampf, wenn man sieht, dass die UVP zwischen 400 und 500 euro pendelt.

ich bezweifele, dass ein 2000 euro kh-system sich übers internet auch so gut verramschen lässt.
knopfy
Stammgast
#36 erstellt: 05. Sep 2006, 14:48
Das kann ich nachliefern.

Sonic Emotion aus der Schweiz.
Nickchen66
Inventar
#37 erstellt: 05. Sep 2006, 17:40
Vielen Dank auch von mir Späteinsteiger.

Geschmunzelt habe ich beim anberaumten VK vom A1 KHV - das wird sicher wieder zu etlichen "completely new sound experience" Threads bei headfi führen. Ich find's schlicht albern teuer.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 05. Sep 2006, 17:49

das wird sicher wieder zu etlichen "completely new sound experience" Threads bei headfi führen.


das haben die goldöhrchen dort zum teil schon, wenn man einen neuen stecker ans kopfhörer-klinkenkabel lötet.

dort sind aber auch einige normale menschen unterwegs. man muss für informationen weniger zwischen den zeilen lesen als in der flachpresse.

apropos flachpresse: die audio hat bald wieder ein kopfhörer sonderheft. nen kunstkopf habt ihr anscheinend laut den kunstkopf aufnahmen der lautpsrecher.

Benutzt ihn einfach. einfach schöne, übersichtliche diffusfeldmessungen zu den kopfhörern packen. dann kauf ich das heft sofort. großes indianer-ehrenwort!


Ich find's schlicht albern teuer.


cosmopragma
Inventar
#39 erstellt: 06. Sep 2006, 00:44

Nickchen66 schrieb:


Geschmunzelt habe ich beim anberaumten VK vom A1 KHV - ...... Ich find's schlicht albern teuer.
Tja, dann gehörst du eben nicht zur Zielgruppe.
Aus Sicht der Firma passt das schon.
1000 Liste (~ 800 Strasse) ist ein ganz normaler Preis für einen richtig guten Amp.Kostet etwa so viel wie all die anderen in D erhältlichen besseren kommerziellen Amps.
Corda Prehead und Eartube, Lehmann BCL, CEC HD 53, Earmax SE, Rudistor NX 33 und RP 5, Audiovalves RKV, alle zwischen 700 und 1000 Euronen.
Der Markt ist also da, und mit dem Bekanntheitsgrad der Marke im Rücken und der damit verbundenen Präsenz bei Händlern könnte sich Beyerdynamic durchaus einen erheblichen Teil des Marktes erobern und ihn im Idealfall sogar erweitern.
Vorrausgesetzt natürlich, dass der Amp es tatsächlich bringt.

Ich persönlich finde anständige Automobile albern teuer.Ist eben eine Frage der persönlichen Präferenzen.
MarGan
Stammgast
#40 erstellt: 06. Sep 2006, 06:19

m00hk00h schrieb:

Also mich hat das System überzeugt. Es funktioniert und klingt toll und die Einstellmöglichkeiten sind ausreichend und vor allem einfach und schnell zu machen.


Läßt das System auch individuelle Ohrkurven zu?

MarGan
Nickchen66
Inventar
#41 erstellt: 06. Sep 2006, 06:51

cosmopragma schrieb:
Tja, dann gehörst du eben nicht zur Zielgruppe (für einen 1000€ Amp).
Kommt mir auch so vor.

Man liest ja auch immer wieder, daß die Wertschöpfung beim "normalen" Konsumenten unzureichend ist. Richtig Geld zu verdienen ist ja heutzutage nur dadurch, daß man sich auf das schmale Luxussegment konzentriert.

Wenn die dadurch gewonnenen Aktiva von Beyer z.T. wieder in die Entwicklung besserer (schnellerer) KH reinvestiert werden, können alle zufrieden sein. Ich für meinen Teil wäre es.
teddyaudio
Inventar
#42 erstellt: 06. Sep 2006, 15:16
Ich war auch sehr angetan vom Engagement der Beyer-Leute auf dem IFA-Stand. Auch auf meine vielen Holzohr-Sonderwünsche wurde eingegangen, zum Teil neu verkabelt und ich konnte auch komplett mein eigenes Equipment am neuen DT770pro hören.

Bei Gravis (Vertriebspartner für Shure) hatte ich ebenfalls Glück mit einem hilfsbereiten Berater. Hier konnte ich die E500PTH (IEM mit 3-Wege-Treiber für 600 €) und meinem Amp PA2V2 hören. Für mich das Beste was ich je an IEM gehört habe. Selbst Klassik (am Beispiel Vivaldis 4 Jahreszeiten) kam ganz hervorragend rüber. Allerdings - wie gesagt - Holzohr...
m00hk00h
Inventar
#43 erstellt: 07. Sep 2006, 17:22
AAAAAAAAAlso ich war gestern noch mal auf der IFA. Habs geschafft, frei zu bekommen.

Ich hab noch mal bei AKG vorbeigeschaut und tatsächlich hochrangige Angestellte angetroffen.
Die waren ebenso sympatisch und auskunftsbereit wie die Beyerleute.
Hab jetzt keine Lust, alles wiederzugeben, worum es ging.
Interessant war für mich jedenfalls, dass sie den K701 überarbeitet haben und die Bügelautomatik jetzt sogar für mich viel zu groß einstellbar ist. Die Zugkraft wurde auch deuchtlich verringert...schätze, ich werde dem K701 noch eine Chance geben müssen...
Der Techniker hat sich bei unserem Gespräch nebenbei Notizen im PDA gemacht. Z.B. dass wir uns ein kürzeres Kabel für den K81/518 wünschen, um mal ein Beispiel zu nennen.
Die neuen Modelle werden ab Oktober ausgeliefert, bis spätestens Weihnachten sollen alle Modelle verfügbar sein.

Hab auch noch eine News von beyer, sie werden demnächst eine Bildgallerie in die Manufaktur einfürgen, damit man sich das Endergebnis nicht mehr vorstellen braucht.

Beyerdynamic und AKG weisen auch ausdrücklich darauf hin, dass man Verbesserungswünsche und oder Ideen an sie mailt, anstatt sich nur in einem Forum drüber auszulassen.

Die Kontaktdaten findet man jeweils auf den Hompages!

Der letzte Tag war für mich von daher besonders interessant, da sich viele Aussteller von ihren Ausstellungsstücken trennten oder sogar einen direktverkauf starteten. Die Asiaten haben größtenteils alles rausgehauen (damit finanzieren sie den Messeauftritt und sparen die Transpotkosten zurück), aber auch bei beyerdynamic gabs geile Schnäppchen.
Bin jetzt Besitzer von zwei nagelneuen DT880s in der Edition 2005 sowie drei Mikrophonen, um die Uralt-Billigteile an den Toms von unserem Schlagzeuger auszutauschen.

Obwohl die IFA dieses Jahr insgesamt eher eine Enttäuschung war, gab es trotzdem genügend Highlights, um mich auch nächsten Jahr wieder (mehr als ein mal) hinzuziehen.

m00h
Nickchen66
Inventar
#44 erstellt: 07. Sep 2006, 18:37
**Seufz** jung sein und in der Stadt wohnen...
stage_bottle
Inventar
#45 erstellt: 07. Sep 2006, 18:46
Wenn ich richtig zähle hast du jetzt 3 DT 880.
Einen von den neuen 2005er willst du doch bestimmt loswerden, oder?

Gruß
stage_bottle
m00hk00h
Inventar
#46 erstellt: 07. Sep 2006, 19:46

stage_bottle schrieb:
Wenn ich richtig zähle hast du jetzt 3 DT 880.
Einen von den neuen 2005er willst du doch bestimmt loswerden, oder?


Ja, einer ist gerade verkauft worden.
Bei dem zweiten bin ich unsicher. Ich hätte schon gern einen 880 aus der Manufaktur, aber der Preis für den neuen ist so verdammt bestechend...

Ich werde erstmal weiter damit fortfahren, einigen ausgewählten Leuten Angebote zu unterbreiten.


Nickchen66 schrieb:
**Seufz** jung sein und in der Stadt wohnen... :.


Du auch?
Willkommen im Club!



m00h
stage_bottle
Inventar
#47 erstellt: 07. Sep 2006, 20:13
Ja, wenn du du den anderen lowerden willst...

Ich hätte Interesse

Was mich brennend interessieren würde: Kannst du mal kurz deine Eindrücke bezgl. event. vorhandener Unterschiede zwischen DT-880 alt und neu posten?

Vielen Dank!
m00hk00h
Inventar
#48 erstellt: 07. Sep 2006, 20:54

stage_bottle schrieb:
Ich hätte Interesse


OK!


stage_bottle schrieb:
Was mich brennend interessieren würde: Kannst du mal kurz deine Eindrücke bezgl. event. vorhandener Unterschiede zwischen DT-880 alt und neu posten?


Ich habe keinen der beiden angehört. Ich werde mit der Person, die den einen gekauft hat, morgen mal Probehören (Abends), aber den anderen Hörer fasse ich nicht nicht an. Der soll ja schließlich "neu und unbenutzt" bleiben.

m00h
stage_bottle
Inventar
#49 erstellt: 07. Sep 2006, 21:24
Ach so ok.

Würde mich freuen, wen du dann morgen abend deine Höreindrücke posten könntest. Auf Head-Fi wurde das mal in einem Thread so dargestellt als wenn es da doch "gewaltige" Unterschiede zwischen DT880 alt und neu gäbe...

Naja ich weiß halt nicht ob derjenige nun Goldohren hat oder ein "normaler" Hörer ist...

Würde mich auf jeden Fall über deine Einschätzung freuen...
Nickchen66
Inventar
#50 erstellt: 07. Sep 2006, 21:50

m00hk00h schrieb:
Ich werde mit der Person, die den einen gekauft hat, morgen mal Probehören (Abends)


Sehr geheimnisvoll. Wieso darfst Du denn Musikchen hier nicht erwähnen, Du Krämer?
hAbI_rAbI
Inventar
#51 erstellt: 07. Sep 2006, 22:03
Hm es wäre auch interessant zu wissen, wieviel du hingelegt hast m00h. Meinetwegen auch erst wenn die Transfers schon abgelaufen sind. Sonst komme ich vielleicht nächstes Jahr zur IFA um mich auszurüsten.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
IFA 2018
John22 am 30.08.2018  –  Letzte Antwort am 12.10.2018  –  21 Beiträge
Orpheus probbehören in Berlin
george am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 05.09.2005  –  2 Beiträge
IFA 2007
MeistaEDA am 31.08.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2007  –  44 Beiträge
IFA 2009 - ein kleiner kopfhörerbezogener Bericht
m00hk00h am 12.09.2009  –  Letzte Antwort am 23.09.2009  –  22 Beiträge
IFA-Thread?
MTL-CH am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 20.09.2007  –  5 Beiträge
Sennheiser lädt ein: auf die IFA in Berlin! 31.08 und 04.09.
m00hk00h am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 04.09.2012  –  20 Beiträge
KopfhörerStammtisch: Berlin
Lülly am 28.01.2014  –  Letzte Antwort am 03.02.2014  –  2 Beiträge
Wie/wo am besten in Berlin In-Ears ausprobieren?
Scorpi11 am 11.08.2010  –  Letzte Antwort am 16.09.2010  –  11 Beiträge
Wo in Berlin kaufen/vergleichn
Victim-in-Pain am 19.08.2009  –  Letzte Antwort am 21.08.2009  –  8 Beiträge
Treffen in Berlin
rawdlite am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 14.01.2007  –  33 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.734 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedBoneBunny
  • Gesamtzahl an Themen1.463.852
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.838.755

Hersteller in diesem Thread Widget schließen