Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Nennt mich "Holzohr"...

+A -A
Autor
Beitrag
m00hk00h
Inventar
#1 erstellt: 08. Sep 2006, 18:28
...aber ich höre Keinen Unterschied vom Cardas HD-Serie-Kabel zum Standardkabel vom HD 580 Jubilee.
Und ich hab 2 Jubilees, und daher sogar den direkten A/B-Vergleich.
Außerdem halten die Stecker vom Cardas mehr schlecht als recht. Rutscht immer wieder raus.

Wollt's euch nur wissen lassen.
Ach ja, jemand Interesse an einem Jubilee?

m00h
KallisGrillimbiss
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Sep 2006, 18:38
Das spricht immerhin für das Cardas-Kabel. Denn wenn Kabel absichtlich den Klang beeinflussen, dann doch ohnehin nur zum schlechteren. Jedenfalls ist das mein letzter Diskussionsstand...
john.f
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Sep 2006, 18:39
Hallo !

keine Ahnung, was solche Kabel an meinem DT 880 bewirken könnten ?
Sicher nichts !
Und soweit ich gelesen habe, sind diese Kabel ja auch auf die Sennheiser-Modelle ausgelegt ??
Oder auch für meinen ?

Aber andere Frage :
Du schreibst von einem HD 580 Jubilee - was ist das für ein Hörer ?

Mein Bruder hat auch so einen 580 (glaube ich), aber da steht Precesion II dahinter !
Ich finde, sein KH klingt super, anders als mein DT 880 aber trotzdem toll.
Durch ihn bin ich eigentlich dazu gekommen, mir einen hochwertigen KH anzuschaffen.

Also, was ist da der Unterschied zwischen Jubilee und Precesion ??


John.F
m00hk00h
Inventar
#4 erstellt: 08. Sep 2006, 18:41
Der HD 580 Jubilee ist ein HD600 mit anderem Muster.
Das ist die Kurzform der Geschichte.

m00h
Musikaddicted
Inventar
#5 erstellt: 08. Sep 2006, 18:42
Der Jubilee ist ein Sondermodelle, welches eher dem HD600 in anderem Gewand entspricht.
Der Precesion II ist das Standardmodelle in der 2. Auflage.
hAbI_rAbI
Inventar
#6 erstellt: 08. Sep 2006, 18:54
Wieviel soll der Jubilee denn kosten Herr Holzohr :P.


[Beitrag von hAbI_rAbI am 08. Sep 2006, 18:55 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#7 erstellt: 08. Sep 2006, 19:17

hAbI_rAbI schrieb:
Wieviel soll der Jubilee denn kosten Herr Holzohr :P.


Mach mir ein Angebot (Per PM)!
Er kommt in der Originalbox, hat einen leicht abgenutzten Kopfbügel, das Originalkabel und zwei Paar gebrauchte Ohrpolster (eins weniger benutzt, eins etwa mehr).
Außerdem gibt es zwei Stück Lautsprecherabdeckung und die Schaumstoffscheiben, kannst dir aussuchen, was besser klingt. Leider ohne Zertifikat.

m00h
Vul_Kuolun
Inventar
#8 erstellt: 08. Sep 2006, 19:22
Ich liebe dieses Forum.

Auf Head-Fi schreibt grad einer, daß er jetzt vor lauter Höhen immer Nasenbluten bekommt seit er seinen HD 650 mit einem "Zu" ausgestattet hat. Und das ist noch nicht mal eingespielt.
Die Menge jubelt.

Herzlichen Glückwunsch zu deinem Urteilsvermögen.


[Beitrag von Vul_Kuolun am 08. Sep 2006, 19:40 bearbeitet]
hAbI_rAbI
Inventar
#9 erstellt: 08. Sep 2006, 19:36

m00hk00h schrieb:

hAbI_rAbI schrieb:
Wieviel soll der Jubilee denn kosten Herr Holzohr :P.


Mach mir ein Angebot (Per PM)!
Er kommt in der Originalbox, hat einen leicht abgenutzten Kopfbügel, das Originalkabel und zwei Paar gebrauchte Ohrpolster (eins weniger benutzt, eins etwa mehr).
Außerdem gibt es zwei Stück Lautsprecherabdeckung und die Schaumstoffscheiben, kannst dir aussuchen, was besser klingt. Leider ohne Zertifikat.

m00h


Ich bin leider momentan ein wenig knapp bei Kasse. Glaube das ändert sich auch nichtmehr bis ich mein Diplom in der Tasche habe. Das dauert hoffentlich aber nurnoch bis ungefähr März.
m00hk00h
Inventar
#10 erstellt: 08. Sep 2006, 19:49

Vul_Kuolun schrieb:
Ich liebe dieses Forum.

Auf Head-Fi schreibt grad einer, daß er jetzt vor lauter Höhen immer Nasenbluten bekommt seit er seinen HD 650 mit einem "Zu" ausgestattet hat. Und das ist noch nicht mal eingespielt.
Die Menge jubelt.

Herzlichen Glückwunsch zu deinem Urteilsvermögen.


Genau dieses Thema habe ich auch gerade gelesen.

Ach ja, mein Cardas ist eingespielt.

m00h
Musikaddicted
Inventar
#11 erstellt: 08. Sep 2006, 19:51
Obwohl ich ja auch Kabelungläubiger bin, reizt es mich schon auch mal selbst zu testen. Behalte das Kabel wenns geht noch ein bisschen m00h
superfranz
Gesperrt
#12 erstellt: 08. Sep 2006, 20:01

m00hk00h schrieb:
...aber ich höre Keinen Unterschied vom Cardas HD-Serie-Kabel zum Standardkabel vom HD 580 Jubilee.
Und ich hab 2 Jubilees, und daher sogar den direkten A/B-Vergleich.
Außerdem halten die Stecker vom Cardas mehr schlecht als recht. Rutscht immer wieder raus.

Wollt's euch nur wissen lassen.
Ach ja, jemand Interesse an einem Jubilee?

m00h



...ach nein , habe mir eben einen im RTL - Shop gekauft !

...gewissen Ähnlichkeiten sind wohl rein zufällig , oder...?

franzl
m00hk00h
Inventar
#13 erstellt: 08. Sep 2006, 20:15

Musikaddicted schrieb:
Obwohl ich ja auch Kabelungläubiger bin, reizt es mich schon auch mal selbst zu testen. Behalte das Kabel wenns geht noch ein bisschen m00h ;)


Ich versuchs. Ist immerhin ein 3 stelliger Betrag, der hier einfach so rumliegt...aber ich versuchs.

m00h


[Beitrag von m00hk00h am 08. Sep 2006, 20:16 bearbeitet]
superfranz
Gesperrt
#14 erstellt: 08. Sep 2006, 20:33

m00hk00h schrieb:

Musikaddicted schrieb:
Obwohl ich ja auch Kabelungläubiger bin, reizt es mich schon auch mal selbst zu testen. Behalte das Kabel wenns geht noch ein bisschen m00h ;)


Ich versuchs. Ist immerhin ein 3 stelliger Betrag, der hier einfach so rumliegt...aber ich versuchs.

m00h



...der hier " einfach " so rumliegt !!!!!!!!!!!!!!!

Gruß franzl
john.f
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Sep 2006, 21:12
Sag mal, Superfranz !

was willst Du uns jetzt eigentlich mit Deinen beiden Beiträgen sagen ??
Irgendwie daneben, finde ich !

John.F
m00hk00h
Inventar
#16 erstellt: 08. Sep 2006, 21:37

john.f schrieb:
Sag mal, Superfranz !

was willst Du uns jetzt eigentlich mit Deinen beiden Beiträgen sagen ??
Irgendwie daneben, finde ich !

John.F


Einfach ignorieren...

m00h
john.f
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Sep 2006, 21:47

m00hk00h schrieb:


Einfach ignorieren...

m00h


Danke !!
Lass mich als "Gelegenheitsuser" doch noch zu sehr rauslocken.
Werde ich aber zukünftig beachten.

Und ehrlich gesagt, höre ich das alles, was Ihr alle hier so über KH`s schreibt, z.B. aus meinem DT 880 nicht immer heraus.
Bin vielleicht auch ein "Holzohr"!


mit Gruss

John.F
0le9
Stammgast
#18 erstellt: 09. Sep 2006, 01:04
hi m00h,

respekt;
dein versuch bedeutet, das autosuggestion mit hilfe der kabel bei dir nicht funktioniert, holzohr hin oder her.
sei doch froh, so hast du in zukunft mehr kohle für was anderes über
kani
Stammgast
#19 erstellt: 09. Sep 2006, 01:10
Auf der anderen Seite: Wenn er durch Autosuggestion in das Hörerparadies vorstößt, wärs ja auch geil, oder?

Andererseits könnte er das auch damit erreichen, indem er sich einredet, wenn er vor dem Hören dreimal an jede Muschel des KH klopft, klänge es ultimativ gut.
Wenn er gut genug ist, glaubt er sich das irgendwann. Erstaunlich, wie mächtig der menschliche Geist ist, im Vergleich zu seinem Körper.

gezeichnet: Kabelklangungläubiger


[Beitrag von kani am 09. Sep 2006, 01:10 bearbeitet]
cosmopragma
Inventar
#20 erstellt: 09. Sep 2006, 01:13

m00hk00h schrieb:
Nennt mich "Holzohr"...
Ach, wenn du das brauchst, warum nicht.
Also : Holzohr.
kani
Stammgast
#21 erstellt: 09. Sep 2006, 01:26
Können wir einen Thread pinnen, in dem sich jedes selbsternannte Holzohr einträgt?
cosmopragma
Inventar
#22 erstellt: 09. Sep 2006, 03:40

kani schrieb:
Können wir einen Thread pinnen, in dem sich jedes selbsternannte Holzohr einträgt? :D
Besitzer von AT woodies bekommen bitteschön einen eigenen thread für Edelholzohren ......
m00hk00h
Inventar
#23 erstellt: 09. Sep 2006, 14:07

cosmopragma schrieb:

kani schrieb:
Können wir einen Thread pinnen, in dem sich jedes selbsternannte Holzohr einträgt? :D
Besitzer von AT woodies bekommen bitteschön einen eigenen thread für Edelholzohren ......


Gut, dass ich mich zu diesem elitären Kreis zählen darf.

Ich hab noch ein paar weitere "Versuche" durchgeführt.
Das Cardaskabel am HD25-1 brachte keinen hörbaren Effekt.
Linke seite das Standardkabel, rechts das Cardas und umgekehrt: nope, nichts. Am HD580 das gleiche.

Ich frage mich mitlerweile nur, ob es den armen Irren, denen ein Kabel bei head-fi aufgeschatzt wird, nur zu feige sind, sich einzugestehen, dass sie in Wirklichkeit gar nichts hören. Und dann lieber vollkommen übertreiben, um nicht aus dem Rahmen zu fallen oder sowas.

Na ja.

m00h
m00hk00h
Inventar
#24 erstellt: 09. Sep 2006, 14:11
Nur zur Ergänzung und zur Prävention, für den Fall, dass es so rübergekommen sein könnte.

Ich möchte niemanden angreifen, der an Kabelklang glaubt (bzw. der ihn hört) und damit glücklich ist. Denn letzteres ist die Hauptsache, soll doch jeder nach seiner Art glücklich werden.


Ich jedenfalls habe das Kapitel für mich abgeschlossen (nachdem auch nach dem Wechsel meiner Cinchkabel keinen Unterschied hörte).

m00h
KallisGrillimbiss
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 09. Sep 2006, 15:27
Für mich ist die Sache klar. Hatte mal Kabel für insgesamt über 2000 DM an meiner Anlage, sind inzwischen alle für ein Bruchteil des Preises verkauft. Hab sogar noch ein 200 Marks-Cinch-Kabel im Schrank liegen, das ich nicht benutze, weil die Stecker unpraktisch sind (zu dick, nicht griffig, zu fest sitzend, und das beste: verursachen Kurzschluss, wenn sie sich berühren, hab deshalb jetzt nen kaputten Eingang an meinem Verstärker... :-(). Hab statt dessen überall Kabel von Nubert verbaut, solide und billig. Den Schritt zu machen hat allerdings weh getan, schließlich hatte ich alle teuren Kabel vorher probegehört und langwierig und mit Liebe ausgesucht. Deshalb habe ich vollstes Verständnis, wenn jemand seine Kabel emotional bewegt verteidigt. Im Nachhinein bin ich jetzt aber zufriedener als vorher.

Meine Meinung ist wie gesagt die, dass es zwar möglich ist, mit Kabeln den Klang zu verändern, aber nur dann, wenn man es als Kabelhersteller extra drauf anlegt. Und da Kabel nunmal meiner Ansicht nach gefälligst neutral sein sollen und nicht künstlich Höhen verstärken sollen oder ähnliches, lasse ich die Finger von teuren Kabeln. Meiner Ansicht nach ist das beste, was man damit erleben kann das, dass sie genauso klingen wie normale Kabel. Im schlimmsten Fall sprengen sie eine neutrale Kette völlig.
Nickchen66
Inventar
#26 erstellt: 09. Sep 2006, 15:30
Ich habe mich mittlerweile ja auf die Lesart eingependelt, daß Kabelklanganhänger entweder ein wesentlich besseres Gehör oder einen ziemlichen Vogel haben. Da ersterer Fall nicht mit völliger Sicherheit auszuschließen ist, versuche ich meine Spottsucht zu zügeln. Aber natürlich freue ich mich immer diebisch über solche Threads wie diesen hier.
-resu-
Inventar
#27 erstellt: 09. Sep 2006, 15:37
...oder einfach deutlich zuviel Geld. Nach dem Motto: Scheiss drauf / ich nehm einfach was RICHTIG teures ... wird wohl besser sein - ausserdem wird dann mehr über mich geredet.

MusikGurke
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 09. Sep 2006, 15:40
@mooh: das hast dich beim direktvergleich einfach zu stümperhaft angestelt. und das, obwohl du hier schon so lange mitliest.

ich kann dir einige personen nennen, wenn du in deren gegenwart hörst - du wirst sogar die unterschiede zwischen 2 baugleichen standartkabeln von senn hören. fallende vorhänge, sonnenaufgänge, luftigkeit, körper - und diese artifiziellen (schönes wort!) höhen sind auch endlich weg.

naja. wenigstens fängt der khv nicht an mit dem wunderkabel zu oszilieren.
hAbI_rAbI
Inventar
#29 erstellt: 09. Sep 2006, 15:53
Du meinst die reden solange auf einen ein bis man auch das hört was die hören? Ja hört sich gut an.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 09. Sep 2006, 15:59
die möglichkeiten das menschliche gehirn zu beeinflussen wird weit unterschätzt.

zitat irgendwo aus dem nubert forum:

Sie ziehen Dich auf ihr Niveau
und schlagen Dich dort mit Erfahrung.

der wahrheitsgehalt ist wirklich erstaunlich. ein ausgiebiges gespräch mit high einem echten hai-ender, und die hörst sogar die aufstellung der endstufe.
hAbI_rAbI
Inventar
#31 erstellt: 09. Sep 2006, 16:06
Die Frage ist dann eigentlich nur noch wieviel davon wirklich da ist und wieviel eingebildet. Immerhin ist Einbildung ja auch ne Bildung :..


[Beitrag von hAbI_rAbI am 09. Sep 2006, 16:07 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#32 erstellt: 09. Sep 2006, 17:12
Was in solch einem Zusammenhang dann aber wieder interessant ist, ist die relativ geringe Rücksendequote der Kabel (wenn man den Zahlen glauben darf). Das Zu darf man ja einfach so zurücksenden genauso wie die Cardas von Headroom usw. Wobei ich schon sagen muss, dass gerade das Zu am HD650 ziemlich geil aussieht...8)
0le9
Stammgast
#33 erstellt: 09. Sep 2006, 17:44
Musikaddicted schrieb:


Was in solch einem Zusammenhang dann aber wieder interessant ist, ist die relativ geringe Rücksendequote der Kabel (wenn man den Zahlen glauben darf). Das Zu darf man ja einfach so zurücksenden genauso wie die Cardas von Headroom usw. Wobei ich schon sagen muss, dass gerade das Zu am HD650 ziemlich geil aussieht...8)


das kann man auch psychologisch erklären: kabel zurückgeben bedeutet hier seinen eigenen fehlkauf eingestehen, was nicht ganz so einfach ist; auserdem ist es eine zusätzliche tätigkeit und wir alle wissen, das die menschen von der natur aus faul sind.

und wie du schon gesagt hast, etwas schönes gibt man ungern zurück.


[Beitrag von 0le9 am 09. Sep 2006, 17:45 bearbeitet]
lotharpe
Inventar
#34 erstellt: 09. Sep 2006, 17:59
Hallo an die Runde,

habe mir heute die vergoldeten Sicherungen
meines Händlers in die Hauptverteilung eingebaut
(Nur ausgeliehen). Die Beleuchtung in der Wohnung
wurde heller. Aus dem Creek wurde ein HD53R und
der Aqvox verwandelte sich in die MK3 Version.
Ich war total baff.


Viele Grüsse
Lothar
_Scrooge_
Inventar
#35 erstellt: 09. Sep 2006, 18:12
Was für ein geiler Thread...

Genau deshalb liebe ich dieses Forum so...

Aber eins dürfte klar sein, wenn der Regen von links nach rechts fällt, blühen die damit gegossenen Blumen im nächsten Jahr viel schöner...
Der Regen, der von rechts nach links fällt, ist nur für Kartoffeln zu gebrauchen...
Aber Vorsicht, zuviel davon und sie werden zu mehlig...

In echt...

_Scrooge_
cosmopragma
Inventar
#36 erstellt: 09. Sep 2006, 18:48

hAbI_rAbI schrieb:
Immerhin ist Einbildung ja auch ne Bildung :..
Und das gilt natürlich für beide Fraktionen, die Gläubigen und die Skeptiker.
Was nervt noch mehr als ein head-fier, der jeden minimalen Unterschied zur alles entscheidenden night-and-day difference aufbläst?
Na klar, ein hifi-forumer, der ganz genau weiss, dass es keinen Unterschied geben kann.Ausprobieren ist deshalb überflüssig.
Genauso wie mangelndes Gewahrsein des Phänomenes der Suggestibilität heutzutage nur noch als Anfängerfehler bezeichnet werden kann, ist die Vorstellung, dass Experimente überflüssig seien, da alles aus den Erkenntnissen von wissenschaftlichen Autoritäten abgeleitet werden könne, überholt.
Seit Jahrhunderten.
Once upon a time and long ago waren die Universitäten beherrscht von Deppen, die Experimente für grundsätzlich überflüssig hielten, da alles Wesentliche schon von Aristoteles, Plato et al gesagt worden war und aus deren Aussagen abgeleitet jede Frage beantwortbar sei.
Die moderne (experimentelle) Wissenschaft hat sich geradezu in Rebellion gegen diese arroganten Schnösel entwickelt.

Hat natürlich nichts mit mOOh zu tun, der sich schliesslich um eigenen Erfahrungen bemüht hat, und auch nichts mit der Kabelfrage, der ich selber sehr skeptisch gegenüberstehe.

Hier in diesem "Skeptikerforum" ist allerdings häufig eine abstossende und zu allem Überfluss meist durch eigene Erfahrung ungedeckte und mit einem Mangel an tiefergehendem physikalischen Wissen gekrönte Arroganz vorherrschend.Alle Amps und Quellen klängen gleich, und wer in kostspieligere Geräte investiert ist ein Idiot.
Da sind die Subjektivisten auf head-fi zumindestens so höflich, abweichende Meinungen und Erfahrungen (auch die von Objektivisten) als solche zu akzeptieren.

Aaah, rant over.
-resu-
Inventar
#37 erstellt: 09. Sep 2006, 18:52
Amen!?

Nein! -->
Wolfiman
Stammgast
#38 erstellt: 09. Sep 2006, 19:29
Dumm nur das Blindtest ja dann doch immer die Skeptiker bestätigen.

Und die DAC sache hab ich auch selber mehrfach getestet, und es klingt ab einem (sehr sehr niedriegen) level doch immer gleich im BT.
Zumindest wenn man fehlerquellen und falsche bedienung absichert.

Ebenso die kabelgeschichte ausprobiert, völlige zeitverschwendung.


Ich hab schon vor 10 Jahren selbst mit BT experiementiert, weil man sonst nie sicher sein kann, selbstsugestion passiert sehr schnell.
Auch mir als großer skeptiker passiert das immer wieder ab und zu, dann wird eben ein BT gebastelt wenn ich meine sehr leicht unterschiede zu hörn, das holt einen dann schnell auf den boden der tatsachen.


Im Übriegen halte ich voodoo geschichten nie für völlig unmöglich, aber sehr unwarscheinlich, und darum sollte man auch testen (Im BT)
Und solange es nicht im BT betätigt wird beschäftige ich mich auch nicht mehr damit.


Ich würde mir eigentlich wünschen das viele teuren sachen was klanglich bringen, leider ist dem nicht so.
cosmopragma
Inventar
#40 erstellt: 09. Sep 2006, 20:34

Wolfiman schrieb:
Dumm nur das Blindtest ja dann doch immer die Skeptiker bestätigen.
Danke für die Bestätigung meiner Einschätzung der ignoranten Haltung der Überskeptiker.

Zurückhaltender und offener müsste die Aussage natürlich lauten:
Dumm nur, dass Doppelblindtests ja dann doch meistens die Skeptiker bestätigen.

Da du als Experte ja bestimmt genau weisst, wie ein Doppelblindtest aufgebaut zu sein hat, weisst du ja bestimmt auch, dass ein eine signifikante Falsifikation ergebender im privaten Rahmen sehr schwer zu organisieren ist.
Das, was dein oder mOOhs Ansatz oder die meisten Ansätze, von denen ich so gelesen habe ergeben ist nichts anderes als Erfahrungsberichte und haben mit wissenschaftlichem Vorgehen nur im weitesten Sinne zu tun.
Eure Ergebnisse könnten bedeuten, dass es tatsächlich keine Unterschiede gibt.
Oder dass ihr Holzohren seid.
Oder dass ihr einen oder mehrere schlechte Tage hattet.
Oder dass ihr euch selbst suggeriert, dass es keine Unterschiede gibt.
Oder sonstwas.


[Beitrag von cosmopragma am 09. Sep 2006, 20:42 bearbeitet]
Wolfiman
Stammgast
#41 erstellt: 09. Sep 2006, 21:02
Ich meinte auch nicht nur meine eigenen BT sondern zusätzlich noch die der anderen, insbesonder die die meinen unterschiede seien da, dann aber im BT immer (ich hab noch keinen vernünftigen gesehn wo es nicht so war) dann versagen.

Sicher, man kann sich auch selbst einreden es gibt keine Unterschiede, weil es einfach keine geben darf, auch wenn sie vieleicht mal da sind.
Vieleicht ist mir und anderen skeptikern das auch schonmal passiert, da ich aber auch sehr sehr gering zu einbildung neige, gehe ich eher nicht von aus.

Ich denke auch garnicht das ich das super gehör insbesondere schulung hab, da bin ich eher im mittelfeld denke ich.
Anderseits hör ich aber auch sehr viel was meine ungeschulten bekannten nicht hören.
Trotzdem das empfindlichste gehör hier hab ich ganz sicher nicht.


Für mich gilt einfach der standpunkt, wo behaupted wird es gibt unterschiede und seien sie auch noch so gering, dann müssen sie auch von jemandem nachvollziehbar (Da kommt einfach nur BT in Frage) bewiesen werden.
Da das aber nicht geschieht bzw dann versagen oder pseudo gründe vorschieben, sind sie für mich auch nicht vorhanden bis einer das kann.

Ich denke die "leichte" auch nicht so nette besserwisserheit und überheplichkeit einschließlich mir kommt einfach davon das es hier um nicht bewiesene sondern nur behauptete dinge geht.
Die Physik bestätigt dann erst im 2 punkt auch noch den BT.


Aber mich würde schonmal interessiern ob du schon öfters selbst dinge im BT bestätigen konntest?



edit
Ich finde ein eigener blindtest ist im Privaten relativ einfach zu bewerkstelligen, spätestens wenn man auch etwas bastlerisch veranlagt ist.
Und dinge wie der umschalter hatt den wahnsins einfluß sind doch wohl eher Pseudo gründe.

Für mich reicht meist ein Direktvergelich, einen BT bau ich nur noch auf wenn die unterschiede sehr gering sind, um einbildung auszuschließen oder zu bestätigen.
das ist vieleicht ein, zweimal im jahr, da es für mich mitlerweile einfach zu langweilig geworden ist, zumindest bei DACs und kabeln.


[Beitrag von Wolfiman am 09. Sep 2006, 21:15 bearbeitet]
cosmopragma
Inventar
#42 erstellt: 09. Sep 2006, 21:48

Wolfiman schrieb:



Aber mich würde schonmal interessiern ob du schon öfters selbst dinge im BT bestätigen konntest?
Nochmal, ein einfacher Blindtest beweist gar nichts, aber ansonsten ja, ich habe schon so etwas ähnliches wie BTs und DBTs durchgeführt.
Ich konnte Amps, die sich (mit einfachen mir zugänglichen Mitteln gemessen) im Frequenzgang nur unerheblich voneinander unterschieden, identifizieren.Ich war dazu in der Lage, als brauchbar geltende Soundkarten und einen älteren 200-Euro standalone player von einem Benchmark DAC zu unterscheiden.Ich war nicht in der Lage, verschiedene Verbindungskabel auseinanderzuhalten.Es war allerdings keine Beipackstrippe dabei, wir hatten schlicht keine, aber die verschiedenen Kabel waren sehr unterschiedlich teuer, von DIY 15 Euro bis 800 Euro.Ein anderes Mal war ich schwach signifikant dazu in der Lage, ein Kabel aus vieren herrauszuhören.Das habe ich dann gekauft, 210 Euro, und ich ärgere mich darüber, da es so einen lächerlich geringen Unterschied macht, dass die 200 woanders sehr viel besser angelegt gewesen wären.
Ich war nicht dazu in der Lage, perfekt gerippte und encodierte hochbitratige MP3s vom unkomprimierten Material zu unterscheiden.Bei 128 Kbit war es dagegen einfach.

Das alles bedeutet jedoch genausowenig wie eure Tests.
Meine Kenntnisse und Erfahrungen in hier relevanter Testmethodologie sind gering, kein Peer hat den Ansatz überprüft, die Kontrolle der Parameter, die nicht Testgegenstand waren war nicht perfekt, und die Zahl der Testpersonen war sehr klein.Das ist keine Wissenschaft, sondern amateurhaftes herummachen, und die Ergebnisse sind deshalb auch nicht im wissenschaftlichen Sinne valide und müssen als Erfahrungsberichte unter besonderen Bedingungen gewertet werden.
Einer der Testteilnehmer am MP3-test konnte übrigens fast alle MP3s mühelos identifizieren.Auch dieses Ausnahmeergebnis erzwingt jetzt erst mal keine bestimmte Schlussfolgerung, sondern müsste näher untersucht werden, und das kann man privat nicht leisten.

Ich meinte auch nicht nur meine eigenen BT sondern zusätzlich noch die der anderen, insbesonder die die meinen unterschiede seien da, dann aber im BT immer (ich hab noch keinen vernünftigen gesehn wo es nicht so war) dann versagen.
Diese "vernünftigen", wieviele waren denn das insgesamt.
Drei?
Vier?
Ich habe mal einen Teilnehmer an einem solchen halbwegs ordentlich zu scheinenden Versuch angeschrieben, um näheres zu erfahren.
Es stellte sich herraus, dass es sich um nur 8 Teilnehmer handelte, von denen ein Teil unter Drogeneinfluss stand.
O-Ton : "Ja, aber es war nur ein Bier oder höchstens zwei, das merk ich gar nicht, wir haben schon darauf geachtet!"

Das war dann wohl eher ein Doppelblautest.Versuch mal, so einen Driss als Doktorarbeit einzureichen.Da müsstest du selbst heutzutage eine schwarze lesbische Muslima ohne Arme mit jüdischer Großmutter und einem Bruder im SPD-Politbüro sein, um damit durchzukommen.
m00hk00h
Inventar
#43 erstellt: 09. Sep 2006, 22:16

cosmopragma schrieb:
Na klar, ein hifi-forumer, der ganz genau weiss, dass es keinen Unterschied geben kann.Ausprobieren ist deshalb überflüssig.


Da sprichst du etwas ganz Wichtiges an.
Ich habe lange darüber nachgedacht, mir regelrecht den Kopf drüber zerbrochen.
Dabei ist die Lösung so einfach:
"Na und?"
Dann höre ich eben keinen Unterschied, selbst wenn es einen gäbe. Um so besser. Punkt.


cosmopragma schrieb:
Das, was dein oder mOOhs Ansatz oder die meisten Ansätze, von denen ich so gelesen habe ergeben ist nichts anderes als Erfahrungsberichte und haben mit wissenschaftlichem Vorgehen nur im weitesten Sinne zu tun.
Eure Ergebnisse könnten bedeuten, dass es tatsächlich keine Unterschiede gibt.


Stimmt schon.
Aber ich habe nie behauptet, wissenschaftlich vorgegangen zu sein. Ganz im Gegenteil! Was nüzt es mir, wenn ich in einem (D)BT einen kleinen Unterschied ausmachen kann, diesen aber mangels Vergleich zuhause nicht hören kann? Dann sage ich mir, dass es das nicht Wert ist, zumal ich vorher schon zufrieden war. Wenn es bei anderen Leuten am Gewissen nagt, weil sie unbedingt das beste wollen, bitte! Jeder soll auf sein Weise glücklich werden.


cosmopragma schrieb:
Oder dass ihr Holzohren seid.


Erwähnte ich bereits, dass das absolut möglich ist?


cosmopragma schrieb:

Oder dass ihr einen oder mehrere schlechte Tage hattet.
Oder dass ihr euch selbst suggeriert, dass es keine Unterschiede gibt.
Oder sonstwas.


Oder alles zusammen?

Und spielt es überhaupt eine Rolle? Ich denke nicht.
Ich habe nie behauptet, dass mein "Test" die endgültige Wahrheit ist. Alles was ich tat, ist meine persönlichen Erfahrungen mit euch zu teilen, dafür sind Foren doch da. Mit den angebotenen Informationen soll bitte jeder selber machen, was er möchte.

m00h
Vul_Kuolun
Inventar
#44 erstellt: 09. Sep 2006, 22:28
Die Frage ist halt auch, ob man wirklich alles selbst probiert haben muss; oder ob man aufgrund des Fehlens jeglichen Beweises (oder sogar Anhaltspunkts) und jeglicher Plausibilität von einem Test abstand nimmt, der dann letzten Endes ohnehin keine Aussagekraft hat (Ich rede jetzt von der üblichen Head-Fi-Methode: Kabel umstöpseln, klingt geil, Beweihräucherungsthread starten).

User, die wie Du, cosmopragma, ehrlich testen, ohne sich in die eigene Tasche zu lügen (oder es zumindest versuchen) und dabei zu interessanten Ergebnissen kommen sind eine Bereicherung für jedes Forum, keine Frage. Sonst wärs ja nun wirklich langweilig. Schlimm finde ich die Jungs, die noch nicht mal den Versuch machen, zu einem halbwegs brauchbaren Ergebnis zu kommen, aber in ihren Posts dann den nächsten Deppen zum kauf eines völlig überteuerten Produkts anheizen.
Und dabei so tun, als wäre es eine absolute Unverschämtheit zu fragen, ob er selbst oder seine Großmutter die Kabel umgesteckt hat.

Solche sich selbst verstärkenden, gruppendynamischen Vorgänge mit "Beinahe-Sekten-Schenkkreis-Kettenbriefcharakter"- das brauchen wir hier doch wirklich nicht, oder?

Und genau das ist das Schöne hier.


[Beitrag von Vul_Kuolun am 09. Sep 2006, 22:36 bearbeitet]
cosmopragma
Inventar
#45 erstellt: 09. Sep 2006, 22:39

m00hk00h schrieb:
Ich habe nie behauptet, dass mein "Test" die endgültige Wahrheit ist. Alles was ich tat, ist meine persönlichen Erfahrungen mit euch zu teilen, dafür sind Foren doch da.
Genau so hatte ich dich auch von vorneherein verstanden, und dein Bericht war auch gar nicht der Auslöser für meinen Schreibschwall.
Es war eher die hier ubiquitäre hohoho-ich hab's ja gewusst-schenkelklopf-noch ein abgestandener Witz über die Voodoogläubigen- Fraktion der Überskeptiker, die mich dazu provoziert hat.
Das ist für mich nicht weniger irritierend als die hohoho, ich hab's ja schon immer gewusst-schenkelklopf-noch ein abgestandener Witz über die sonically challenged, die wohl das falsche Hobby gewählt haben-Fraktion auf head-fi.
Wolfiman
Stammgast
#46 erstellt: 09. Sep 2006, 22:45

cosmopragma schrieb:
Nochmal, ein einfacher Blindtest beweist gar nichts

Nein, sehe ich anders.

Klar is das ganze nicht absolut optimal wie du schon schreibst, aber es erfüllt doch zumindest die grundlagen einer objektiven betrachtung.
Auch insbesondere im vergleich zu den voodoo behauptungen, die ja völlig aus der luft beschrieben sind.
Das einziege was auch mich stört es müßte mehr solche tests und ergebnisse geben.

Und für mich hatt der BT eben immer wieder drastisch gezeigt wie leicht sich menschen was einreden, meinte auch ich vorher das könnte doch was winzieges sein, konnte ich dann im BT doch nur noch raten, da brauchht ich garnicht mehr weiter testen.
Hinzu kommt die Physik und wenn man logisch darüber nachdenkt, so sieht es objektiv für mich halt ganz extrem schlecht aus das das ganze voodoogedöns hörbar für menschen ist.



cosmopragma schrieb:

Ich war dazu in der Lage, als brauchbar geltende Soundkarten und einen älteren 200-Euro standalone player von einem Benchmark DAC zu unterscheiden.Ich war nicht in der Lage, verschiedene Verbindungskabel auseinanderzuhalten.Es war allerdings keine Beipackstrippe dabei, wir hatten schlicht keine, aber die verschiedenen Kabel waren sehr unterschiedlich teuer, von DIY 15 Euro bis 800 Euro.Ein anderes Mal war ich schwach signifikant dazu in der Lage, ein Kabel aus vieren herrauszuhören.Das habe ich dann gekauft, 210 Euro, und ich ärgere mich darüber, da es so einen lächerlich geringen Unterschied macht, dass die 200 woanders sehr viel besser angelegt gewesen wären.

Ist es nicht warscheinlicher wenn ein teil unter unzählichen gleichen gut konstruierten anders klingt das dieses teil dann am ende leicht gesoundet ist? u.u. auch unabsichtlich.
Wäre bei dir der "Benchmark DAC" und das eine kabel was dir auffiel.
Hey, wenns gefällt völlig ok, aber kann dann wohl eher nicht als neutral und Hifi bezeichnen.

Und für mich gibts zwischen amps auch sehr kleine unterschiede, sind aber eher keine guten amps, und/oder fehlkonstruiert.
Und ich hab auch schon bei 320kbit mp3 winzigste unterschiede gehört, waren aber nur ms eines songs im direktvergelich.


Wenn man dann noch bedenkt um welten welten welten entscheindenter die Aufnahme und der KH und auch die eigene vorstellung von klang sind, wirken das alle nur noch lächlicher.
Man denke auch mit was die aufnahmen immer gemacht wurden, studio, mics usw, ist im endeffekt ja auch die kette, das erfüllt doch im ganzen nichtmal Mid-fi.
tv-paule
Inventar
#47 erstellt: 09. Sep 2006, 23:26

m00hk00h schrieb:

Ich möchte niemanden angreifen, der an Kabelklang glaubt (bzw. der ihn hört) und damit glücklich ist. Denn letzteres ist die Hauptsache, soll doch jeder nach seiner Art glücklich werden.




Hi, Freunde !

so, ich melde mich jetzt mal etliche Tausend Kilometer entfernt. Zum Glück klappt mein WWW. hier im Hotel, habe aber trotzdem nur wenig Zeit (nachher geht`s zum Abendessen und nachfolgender "Art-Deco-Bar-Tour" !

Trotzdem will ich mich mal hier reinhängen !
Ihr wisst ja, ich bin so ein "Kabelklanggläubiger" !
Und deshalb - schreibe jetzt nicht als Mod - verdammt nochmal, warum muss ich erst Blindtest`s machen, bevor ich Kabel A oder B dranhänge ??
Kann ich meine Entscheidung nicht auch mal "aus dem Bauch heraus" treffen! Ein schönes Kabel, was mir gefällt und dessen "Signalweiterleitung" ich bestens finde.......

Muss ich immer und überall erst warten, bis irgendein - physikalisch nachgewiesener Klanggewinn existiert, bevor mir ein Kabel anschaffe ??

Ich meine nein !!
Blingtest hin oder her, ist mir egal.
Physikalische Gesetze hin oder her, sind mir egal.

Ich habe an meinen LS das Black&White 1202 dran, als Cinch mehrfach auch das 1202 usw.usw.
Und wie oben Ben im Zitat schreibt, ich bin glücklich damit.
Aber ich versuche eben nicht, Euch zu überzeugen, dass meine Kabel besser sind - ich akzeptiere, wenn Ihr mit "Baumarktstrippen" glücklich seid - so, wie ich eben mit meinen teuren Kabeln.!

Ich vergleiche das gern mit den Büchern von Ernst von Dänicken. Lese ich sehr gern, bin begeistert - aber wissenschaftlich erwiesen ist hier nix, reine Einbildung (oder für die daran Glaubenden doch Wahrheit ??)


mit Gruss
Paule
der sich immer wieder über seine "Gartenschlauch-Kabel" freut !!
Wolfiman
Stammgast
#48 erstellt: 09. Sep 2006, 23:40
Ich hab übriegens auch relativ eher dicke kabel mit dicken steckern + vergoldung, einfach weils schöner aussieht und nicht besonders teuer sein muß. (20Eur)
Vergesse aber nicht das beipackstrippen genauso klingen.

Und immerhin gibts mir eine etwas bessere schirmung bei 3m, auch wenn sie warscheinlich kaum nötig ist.

Und vergoldete Stecker find ich einen vorteil, vor allem bei klinken minimiert es deutlich evtl wackelkontakte. (weil es ein weiches metall ist)
Für voodanhänger dürfte das übriegens garnicht günstig sein, da gold einen höheren wiederstand hatt.
cosmopragma
Inventar
#49 erstellt: 10. Sep 2006, 00:12
Never mind ..........


[Beitrag von cosmopragma am 10. Sep 2006, 04:06 bearbeitet]
Nickchen66
Inventar
#50 erstellt: 10. Sep 2006, 08:35
Das Grundmerkmal eines jeglichen Hobbies besteht meiner Meinung nach darin, daß man irgendwas völlig Abwegiges zum Lebensmittelpunkt macht und in diesem Zhg. alles viel zu Ernst nimmt. Dabei ist es ziemlich wurscht, ob man jetzt meint, etliche KH besitzen zu müssen, oder ob man sich an bildschönen Kabel für hunderte von Talern aufgeilt - der Grad an Verrücktheit unterscheidet sich in beiden Fällen nur geringfügig.
SRVBlues
Inventar
#51 erstellt: 10. Sep 2006, 08:37
Bei Kabeln stelle ich mir immer die Frage, sind die Kabel im Verstärke bis zum Chinch- oder KH-Ausgang den auch schon so hochwertig, dass es sich überhaupt lohnt, außen mit "besseren" Kabeln zu arbeiten?!? (Schwächste Glied in der Kette)
Für mich bin ich der Meinung, dass bevor ich mir ein "teures" Kabel kaufe, muss erst mal der DAC/KHV auf das höchste Niveau gebracht werden. Ein einziger minderwertiger Widerstand in der Kette dürfte mehr ausmachen, als unterschiedliche Kabel.
Ich bezweifele also nicht die Möglichkeit des Klangunterschiedes bei Kabeln sondern eher den zum Preis verhältnismäßigen Nutzen.

Chris
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#52 erstellt: 10. Sep 2006, 08:57

Hier in diesem "Skeptikerforum" ist allerdings häufig eine abstossende und zu allem Überfluss meist durch eigene Erfahrung ungedeckte und mit einem Mangel an tiefergehendem physikalischen Wissen gekrönte Arroganz vorherrschend.Alle Amps und Quellen klängen gleich, und wer in kostspieligere Geräte investiert ist ein Idiot.


was die sache noch erstaunlicher macht: die eifrigsten vertreter dieser einstellung haben zu großen teilen eine technische (hoch-)schulausbildung, einige exemplare sind gewerblich tätig - oder haben längere erfahrung mit der tonstudiotechnik.

die ersteller der posts mit den meisten fremdwörtern im bereich hifi wissen - bzw. die leute mit den technisch fundiertesten hilfestellungen im selbstbauberreich sind zu verblüffend großen teilen bekennende holzohren.

die posts von den bekanntesten high enten hier im forum sind dagegen meist eher poetischer natur. da ergeben sich dann die berühmten sätze "großklassik mit körper", "sonnenaufgänge durch fallende vorhänge", etc.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sennheiser HD-580 Jubilee
natcat am 17.09.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2013  –  20 Beiträge
Lohnt die Überholung eines Sennheiser HD-580 Jubilee?
Jeremy am 30.10.2013  –  Letzte Antwort am 03.11.2013  –  4 Beiträge
Sennheiser HD 58x Jubilee = HD 660S ?
HappyMetal am 29.12.2018  –  Letzte Antwort am 31.12.2018  –  7 Beiträge
HD 580 > HD 595 > ATH-A-900 > ?
discofied am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  12 Beiträge
Elac 310 Jubilee edition
visage am 12.07.2005  –  Letzte Antwort am 12.07.2005  –  2 Beiträge
Sennheiser HD 580 vs. 595
Tg07 am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  2 Beiträge
Sennheiser HD58x Jubilee vs Superlux HD651
TwoHandArmy am 04.11.2019  –  Letzte Antwort am 05.11.2019  –  2 Beiträge
HD 560 Ovation II vs. HD 580 II
Feathead am 12.10.2009  –  Letzte Antwort am 14.10.2009  –  5 Beiträge
Beyerdynamic T 90 Jubilee - zum 90. Firmenjubiläum
Anarion am 07.05.2014  –  Letzte Antwort am 30.05.2014  –  13 Beiträge
Stecker vom Super.Fi kaputt - warum?
reox99 am 21.09.2008  –  Letzte Antwort am 29.09.2008  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.505 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitgliedleredukrions
  • Gesamtzahl an Themen1.463.448
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.830.680

Hersteller in diesem Thread Widget schließen