Kopfhörer um die 250 € (Stil: Rock/Pop)

+A -A
Autor
Beitrag
soultcer
Neuling
#1 erstellt: 16. Sep 2006, 16:47
Hallo ihr Hifi-Profis
bin neu hier.

Ich möchte mir gerne für einen neuen PC auch gleich den passenden Sound holen. Da ich bei den Eltern wohne (mit 15 ja normal) und die Schlafzimmer alle nebeneinander liegen hab ich lange damit gehadert, aber es wird wohl auf Kopfhörer hinauslaufen.
Der PC wird eine Creative X-Fi Platinum bekommen (Reviews: Toms Hardware, hartware.de), außer jemand kann mir was anderes in derselben Preisklasse empfehlen. Die Karte bietet sowohl analoge Anschlussmöglichkeiten (Klinke) als auch optisch (SPDIF Cinch oder optisch).

Dein maximales Budget
300 € Schmerzgrenze
Deinen Musikgeschmack (z.B. ...% Rock, ...% Klassik, ...% Jazz, ...% Electronica)
Hauptsächlich Rock (Evanescence, Papa Roach, Nirvana, Tenacious D, Rammstein, Bad Religion, Mando Diao, GnR), Metal (Hammerfall, Metallica, Linkin Park, Deftones, 4Lyn, Soad) oder das was manche als Punk bezeichnen (tote Hosen, Wizo, Blink182). Ganz besonders gern hör ich vor allem Red Hot Chili Peppers (bevorzugt die etwas älteren Alben, aber auch die neueren), The Dresden Dolls und Iron Maiden. (Komischer Stilmix irgendwie?)
Deine Hörgewohnheiten: Strebst Du eher eine möglichst neutrale Wiedergabe an, oder läßt Du es gerne auch schonmal unsachlich donnern?
Am besten natürlich möglichst neutrale Wiedergabe. Schließlich kann ich ja immernoch am PC ein bisschen "nachhelfen"
darf Deine Umgebung etwas davon mitbekommen, dass Du gerade Musik hörst, oder willst / darfst Du andere durch deinen Musikgenuß nicht stören?
Würde einen offenen Kopfhörer bevorzugen, solange man das nicht bis ins Nebenzimmer mitbekommt
Dein bereits vorhandenes Equipment
Wie gesagt, der PC mit einer X-Fi Platinum

Toll wäre, wenn der Kopfhörer kabellos ist (also per Funk), Infrarot bringt mir aber nix, weil da brauch ich ja Sichtverbindung.
Ist bei diesem Budget überhaupt was machbar? Kann mir jemand konkrete Modelle empfehlen?

Vielen Dank für eure Hilfe,
David
m00hk00h
Inventar
#2 erstellt: 16. Sep 2006, 17:07
Vergiss die Idee mit dem Funkhörer, das geht nicht gut.
Ansonsten haben wir die übrlichen Verdächtigen, Sennheiser HD600/650, beyerdynamic DT880, vielleicht auch noch ein Grado bei diesen Musikstilen...

Nur damit wir ersrtmal eine Diskusionsgrundlage haben.

m00h


[Beitrag von m00hk00h am 16. Sep 2006, 18:56 bearbeitet]
Peer
Inventar
#3 erstellt: 16. Sep 2006, 17:25
*Zustimm*

Vergiss einfach die Idee mit dem Funk-KH, die taugen nicht.
Ich würde den HD650 am ehesten kaufen, damit klingt vor allem Evanescence wie ein Traum!
soultcer
Neuling
#4 erstellt: 16. Sep 2006, 19:59
Danke für eure Antworten.
Das mit dem Funk lass ich dann mal besser sein ;-)

Ich habe mir die Kopfhörer mal angesehen:
Sennheiser HD 600/650
In einem Review von avguide.ch ist zu lesen:

Bei knallhartem Rock fehlte für gewisse Freaks ein gewisser "Paniksound". Der HD 650 ist für diese Hörerschaft sicher nicht der richtige Hörer, denn Zischen, Fauchen und brachiale Knalleffekte sind weniger seine Domaine als eben Klangkultur und Homogenität.

Ist das wirklich so schlimm? Immerhin kann man Evanescence damit anhören!
Und was ist eigentlich der Unterschied zw. 600/650?

Beyerdynmaic DT880
Über diesen Kopfhörer habe ich nicht allzu viel gefunden. Was sind denn die Vorteile/Nachteile bei einem halboffenem Kopfhörer?

Grado SR 80/125
Der SR125 im Vergleich zum Sennheiser HD580 oder HD545 detaillierter klingen.

Jetzt stehe ich also immernoch etwas unentschieden da. Am ehesten tendiere ich im Moment zum Grado S125 oder zum Beyerdynamic DT880. Ist das eine gute Wahl oder genau das falsche?
Brauche ich für diese Kopfhörer dann auch noch einen Verstärker oder kann ich die direkt an die Soundkarte anschließen?
Die Möglichkeit die Kopfhörer vor dem Kauf zu testen habe ich leider nicht, da ich einfach zu abgelegen wohne als dass irgendwo ein HiFi-Shop in der Nähe wäre.

Gruß,
David


[Beitrag von soultcer am 16. Sep 2006, 20:00 bearbeitet]
Peer
Inventar
#5 erstellt: 16. Sep 2006, 20:05
Mein Tipp:

Lass dir von Thomann den DT880 zuschicken. Wenn der dir nicht passt (eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit) dann schickst du ihn zurück und gut ist.
soultcer
Neuling
#6 erstellt: 17. Sep 2006, 13:31

p32r schrieb:
Mein Tipp:

Lass dir von Thomann den DT880 zuschicken. Wenn der dir nicht passt (eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit) dann schickst du ihn zurück und gut ist.


Brauche ich dafür einen KHV?
m00hk00h
Inventar
#7 erstellt: 17. Sep 2006, 13:49
Mit der Platinum hast du im frontpanel bereits einen KHV, der ist zwar nicht das gelbe vom Ei, aber sehr viel besser als der Betrieb direkt an der Karte und für "Anfänger" absolut ausreichend.

Halboffen ist kaum ein unterschied zu offen, es macht nur akustisch einen Unterschied. Für dich als Hörer jedoch kaum.

m00h
Musikaddicted
Inventar
#8 erstellt: 17. Sep 2006, 13:53
Man "braucht" nur einen KHV wenn man keine Klinkebuchse hat (und keine Lust auf Kabelgedöns an der Endstufe).

Ob ein KHV klanglich einen preislich gerechtfertigten Vorteil mit dem DT880 bringt ist eine ganz andere Sache.
Peer
Inventar
#9 erstellt: 17. Sep 2006, 14:24
Der DT880 spielt mit KHV sicherlich besser als ohne, der Kosten/Nutzen Faktor errechnet sich aus deiner Hörgewohnheit.

So würde ich z.B. zu dem DT880 einen KHV mit kaufen, aber es kann auch sein das er dir auch ohne einen solchen perfekt gefällt.
e.lurch
Inventar
#10 erstellt: 17. Sep 2006, 16:51

Musikaddicted schrieb:
Man "braucht" nur einen KHV wenn man keine Klinkebuchse hat (und keine Lust auf Kabelgedöns an der Endstufe).

Ob ein KHV klanglich einen preislich gerechtfertigten Vorteil mit dem DT880 bringt ist eine ganz andere Sache.


Das erstaunt mich aber. Der DT880 wird doch oftmals mit dem gepimmten B-tech in Verbindung gebracht. Oder verwechesele ich da etwas?
Peer
Inventar
#11 erstellt: 17. Sep 2006, 16:57
Nein, verwechseln tust du nichts.

Es ist nur so, dass ein DT880 mit KHV deutlich besser klingt als ohne. Er funktioniert aber auch ohne KHV
e.lurch
Inventar
#12 erstellt: 17. Sep 2006, 17:35

p32r schrieb:
Nein, verwechseln tust du nichts.

Es ist nur so, dass ein DT880 mit KHV deutlich besser klingt als ohne. Er funktioniert aber auch ohne KHV :Y


Klaro, Musi hat ja auch braucht in Anführungszeichen gesetzt.
Musikaddicted
Inventar
#13 erstellt: 17. Sep 2006, 19:29
Ich will einfach der "XY geht ohne KHV nicht"-Mentalität etwas gegensteuern. Neulinge denken sicher leicht mal, dass ein bestimmter KH ohne KHV nach Blech oder Ohrstecker klingt, wenn man rein nach den Aussagen hier geht. Aber dem ist nunmal nicht so. Die klangliche Verbesserung ist für ein geschultes Ohr deutlich und den Aufpreis wahrscheinlich auch wert, aber ganz realistisch betrachtet macht ein anderer KH einen viel größeren Unterschied und das sollte halt auch der Neuling wissen.
Wie bereits woanders gesagt: Früher war ich mit nem HD600 am CDP glücklich. Das war für mich das Maß. Und im Vergleich zum RS60 oder PP (mal als Beispiel) ist das auch klar nachvollziehbar. Wenn ich hier aber ankommen würde und lesen würde, dass ein HD600 ohne KHV "nicht geht" dann denk ich mir vielleicht: Huch ist der dann schlechter als mein PP oder RS60, der für mich ja recht gut klingt.
Naja genug der vielen Worte - selberhören bleibt einfach Pflicht! Vielleicht sollte man das in den "Empfehlungen für neue Anfragen ("Suche neuen Kopfhörer" etc.)" Thread mit einbauen als Fußnote oder so...

Das war das Wort zum Sonntag für meine Schäfchen
m00hk00h
Inventar
#14 erstellt: 17. Sep 2006, 20:01

Musikaddicted schrieb:
Das war das Wort zum Sonntag für meine Schäfchen :D


Amen...

Mit Kopfhörern kann ich am meinem neuen CDP (Yamaha CDX-596, Aussteller von MM, 1A Preis, da konnte ich nicht nein sagen) NICHT hören.

Der hat eine "nicht-analoge" Lautstärkeregelung, mit einem "+" und einem "-" Knopf. Und selbst "1" (also das nächste nach "aus") ist bereits VIEL zu laut, und das mit dem DT880-hochohmig, relativ wenig empfindlich und daher in meinen Augen eine Fehlkonstruktion. Und die 680 Ohm Ausgangsimpadanz des AX-596 sind ebenso ein Witz.

Nur um nochmal zu demonstrieren, was Kopfhörer selbst bei hi-end-Konsumerprodukten für einen Stellenwert haben.

Was natürlich keine Verallgemeinerung sein soll. Sicher gibt's CDPs mit tollen Ausgängen (der CDX-890 bei uns im Wohnzimmer ist OK). Worauf wollte ich eigentlich hinaus?

Ach ja: hört einfach mit eurem eigenem Equipment bei euch zu hause Probe. Probehören im Geschäfft kann nämlich auch immer so eine Sache sein.

m00h
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer für 250 ?
eagel_one am 25.02.2008  –  Letzte Antwort am 25.02.2008  –  4 Beiträge
Kopfhörer für Pop - k501/Hd600
A.nalog am 17.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.11.2005  –  13 Beiträge
Kopfhörer für Metal/Rock
jochn am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 27.06.2007  –  16 Beiträge
sennheiser HD 250-II
Fetza am 10.07.2005  –  Letzte Antwort am 12.07.2005  –  9 Beiträge
Welchen Kopfhörer für Rock?
enkelkrause am 04.05.2006  –  Letzte Antwort am 05.05.2006  –  10 Beiträge
Kopfhörer für Rock
kermit#49 am 13.06.2008  –  Letzte Antwort am 14.06.2008  –  7 Beiträge
Kopfhörer bis 250 EUR
FackingKolibri am 17.11.2004  –  Letzte Antwort am 18.11.2004  –  3 Beiträge
Suche Kopfhörer bis 250?
Robo99 am 08.08.2013  –  Letzte Antwort am 08.08.2013  –  3 Beiträge
Kaufempfehlung Kopfhörer bis 250 ?
Jules0906 am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 08.10.2007  –  2 Beiträge
Kopfhörer für bis 250,-
Purdey am 25.01.2006  –  Letzte Antwort am 26.06.2006  –  62 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.365 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedStella20
  • Gesamtzahl an Themen1.463.177
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.825.614

Hersteller in diesem Thread Widget schließen