Kopfhöhrervrstärker. wieso weshalb warum?

+A -A
Autor
Beitrag
zuyvox
Inventar
#1 erstellt: 27. Nov 2006, 19:56
Hallo!
Ich habe da mal ein Paar Fragen:

Ich habe mir einen mini Verstärker gekauft, um meine kleinen Passivboxen von Magnat mit meinem Pc betreiben zu können. Das blöde dabei ist, dass der Miniverstärker keinen Kopfhöhreranschluss hat. Dafür hat er aber einen Line Out Ausgang, der fälschlicherweise mit "Surround" gekennzeichnet ist, was er aber nicht ist.

Lohnt es sich nun einen einfachen KHVerstärker zu kaufen?
So bis 100€? Bringt das überhaupt was?

Und eine grundlegende Frage:
Wenn ich an meinem Yamaha Receiver einen Kopfhöhrerausgang habe, wozu sollte ich mir dann einen 300€+ KH Verstärker kaufen? Verbessert das den Klang meiner 80€ Philips Hifi Kopfhöhrer (SBC HP 910) denn so ungemein?

Ja das wären dann meine Fragen.

lG Zuyvox (der davon überhaupt keine Ahnung hat, aber wer nicht fragt bleibt dumm)
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 27. Nov 2006, 20:07

zuyvox schrieb:
...Verbessert das den Klang meiner 80€ Philips Hifi Kopfhöhrer (SBC HP 910) denn so ungemein?...

. . . kommt auf die Qualität Deines Yamaha-Receivers an.

Hast Du einen "normalen" CD-Player mit KH-Ausgang in Deiner Anlage ?

Dann vergleiche mal den KH-Klang zwischen Reveiver und CD-Player.

Wenn Du hier echte Unterschiede hörst ( die nicht nur aufgrund unterschiedlicher Lautstärke entstehen ),
solltest Du über einen separaten KH-Verstärker nachdenken.
Oder einen besseren Verstärker kaufen - der hat dann quasi zwangsweise einen besseren KH-Ausgang.

Gruß
outis
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 27. Nov 2006, 20:14

armindercherusker schrieb:

Oder einen besseren Verstärker kaufen - der hat dann quasi zwangsweise einen besseren KH-Ausgang.
Wenn du besseren Verstärker über das Kriterium KH-Ausgang definierst, ja; ansonsten könnte das Gegenteil der Fall sein...
armindercherusker
Inventar
#4 erstellt: 27. Nov 2006, 20:23
In der Regel ist der Kopfhörer-Ausgang über Widerstände vom Ausgang des VS abgenommen ,
( oder auch vor der Endstufe ).

Somit ist die Qualität des KH-Klanges analog zur Qualität des Amp-Klanges.

Wie geschríeben : in der Regel . . .

Gruß
zuyvox
Inventar
#5 erstellt: 27. Nov 2006, 21:02
Nun ich habe einen Yamaha RX-V 1500 Receiver.
Leider nur einen einfachen CD Player, einen Teac CD-P 1160 D.
Der Klang ist über den Receiver schn um einiges besser, als wenn ich nur mit dem CD Player höre, aber nun, ich möchte ja auch keinen SUPER KH Verstärker.

Funktioniert das überhaupt, dass man einen KH Verstärker an einen Line Out Chinch Anschluss anschließt?
Wenn ja, dann brauche ich einen einfachen KHV.
Vielleicht den hier:
Project Headbox MKII
oder einen noch einfacheren:Headamp

Also nichts mit High End...

lG Zuyvox
Kakapofreund
Inventar
#6 erstellt: 27. Nov 2006, 21:08
Ja, mich würde auch mal interessieren, was so ein günstiger KHV (ich meine insbesondere diese Head Box) im Zusammenspiel mit einem HD600/650 bringen könnte?
-resu-
Inventar
#7 erstellt: 27. Nov 2006, 21:56
Alle günstigen KHV sind Quatsch ... ausser B-Tech! Klingt komisch, is aber so! (Sprich der B-Tech ist allen "kleinen" KHV überlegen ... einen anderen zu kaufen wäre Quark)

Ob ein B-Tech einem Philips KH was bringt möchte ich bezweifeln - bei einem HD600/650 sieht das sicher ganz anders aus.

KHV an LineOut anschliesen klappt, ja!

Frank
Peer
Inventar
#8 erstellt: 27. Nov 2006, 21:57
Der KHV gehört an den Line-Out. An die Klinke anschließen bringt einen nicht viel weiter....
Kakapofreund
Inventar
#9 erstellt: 27. Nov 2006, 22:04
Zuerst:
Mir fällt auf, es wimmelt hier so nur von Franks...

Und nun zum B-Tech:
Meinst Du den nochmals in Heimarbeit modifizierten B-Tech oder den, den man so für 45 Piepen im Geschäft erstehen kann?

Wieso sollte der eigentlich mehr bringen, als diese Headbox MK II?

Grüße
Frank
Peer
Inventar
#10 erstellt: 27. Nov 2006, 22:04
Der im Geschäft klingt schlechter als die Originalklinke.
MP3-Freak
Stammgast
#11 erstellt: 27. Nov 2006, 22:08
"Koppnick"

Macht er - in Köln probegehört am X5 mit K81 - da rollen sich einem die Fussnägel hoch !!!
Keine Höhen - und nur so'n Bassgemurmel...
Hölle !

Was son paar veränderte Bauteile bringen - Respekt !

Aloha - Thomas
Kakapofreund
Inventar
#12 erstellt: 27. Nov 2006, 22:09

p32r schrieb:
Der im Geschäft klingt schlechter als die Originalklinke.


Gut zu wissen. So sieht das Teil aber ja auch aus,... wobei: Man soll ja nicht vom Äußeren auf die inneren Werte schätzen...
_Scrooge_
Inventar
#13 erstellt: 28. Nov 2006, 01:05
Man muß natürlich dazu sagen, daß der Btech auch schon deutlich besser klingt, wenn man nur den Tonregler abklempt...

Ich habe diese grünen Teile bei meinem ersten Btech einfach vorsichtig abgedreht... Hat mit auf und zu schrauben ca. 5 Minuten gedauert...
Und schon nach dieser kleinen Operation, die fast jeder kann, hat man ein vollkommen anderes Gerät...

Übrigens kostet der schönere (silberne) Btech nur 35 €... Nur mal so am Rande...


_Scrooge_

Was kosten die Forums Btech's eigentlich zur Zeit???
stage_bottle
Inventar
#14 erstellt: 28. Nov 2006, 08:31

_Scrooge_ schrieb:
Man muß natürlich dazu sagen, daß der Btech auch schon deutlich besser klingt, wenn man nur den Tonregler abklempt...

Ich habe diese grünen Teile bei meinem ersten Btech einfach vorsichtig abgedreht... Hat mit auf und zu schrauben ca. 5 Minuten gedauert...
Und schon nach dieser kleinen Operation, die fast jeder kann, hat man ein vollkommen anderes Gerät...



Klangregler abklemmen hab ich auch mal ausgetestet, bevor ich den Btech verkauft habe. Also das hat mich nicht vom Hocker gehauen. Ich weiss ja nicht was da an Klangqualität noch draufgelegt wird, wenn man alle Komponenten auswechselt... Aber mit deaktiviertem Klangregler wurde der Btech deutlich von meinem LakePeople deklassiert...

Gruß
stage_bottle
corcoran
Inventar
#15 erstellt: 28. Nov 2006, 09:04
Bei mir hat sich auch ein voll modifizierter B-Tech leider nicht von meiner AVR-Klinke unterschieden!?
(obwohl ich sonst das Gras wachsen höre )
_Scrooge_
Inventar
#16 erstellt: 28. Nov 2006, 11:58

Aber mit deaktiviertem Klangregler wurde der Btech deutlich von meinem LakePeople deklassiert...


Ich sprach ja auch davon, daß der "neue" Btech dann besser klingt, als der "alte" Btech, nicht, daß er andere KHV dann gleich übertrifft... Er ist halt dann schon deutliche besser, als es die 35 € annehmen lassen...

Die Lake-People sind ja schon von der Power her ein ganz anderes Kaliber... Habe meinen G99 zwar verborgt, aber nur deshalb, weil ich ständig unterwegs bin und er mir zu schwer war, ihn immer mitzuschleppen...


_Scrooge_
-resu-
Inventar
#17 erstellt: 28. Nov 2006, 12:24

Frank_P schrieb:
:
Meinst Du den nochmals in Heimarbeit modifizierten B-Tech oder den, den man so für 45 Piepen im Geschäft erstehen kann?


Den hier !



stage_bottle schrieb:
Klangregler abklemmen hab ich auch mal ausgetestet, bevor ich den Btech verkauft habe. Also das hat mich nicht vom Hocker gehauen.


Also entweder hast du´n Brett vor´m Kopp ... ehhh vor den Ohren, oder du hast was falsch gemacht.
Die Unterschiede B-Tech mit Klangregler vs. B-Tech ohne Klangregler (ohne grüne Bauteile) ist GIGANTISCH ... ehrlich!

Tu dir mal ne Wolldecke über´n Kopf ziehen und darüber deine Kopfhörer. Hör 1 Minute damit und tu dann die Decke weg ... DAS ist der Unterschied

Und das der B-Tech (full moddet) fast (!) alle KHV bis 300 Euro "geschlagen" hat steht wohl fest - das habe ich unabhängig von so einigen Quellen gehört.
Nicht jedem reicht dieser Verstärker aus, weil er entweder SEHR hohe Erwartungen hat, oder weil die Augen mithören

Ausserdem: 35 Euro!

Gruss
Frank

P.S. Ich kriege von niemande, Geld für diesen Post
stage_bottle
Inventar
#18 erstellt: 28. Nov 2006, 13:17
@Frank: Den Unterschied zwischen BTech mit /ohne Klangregler habe ich sehr wohl gut gehört. Das mit dem nicht vom Hocker reissen meinte ich in Bezug auf den Klang vom LP!!!

Was ich in diesem Forum über den Btech so gelesen habe, ist die allgemeine Meinung ja, wie du schon gesagt hast, dass er besser bzw. gleichwertig ist wie KHV bis 300 €.

Aber eben dies konnte ich nicht feststellen! Klar für den Preis ist er bestimmt ungeschlagen, aber ich dachte den größten Unterschied macht die Deaktivierung der Klangregler aus, oder nicht? Wäre interessant, was der Austausch der anderen Komponenten noch klanglich bringt. So wie ich das hier verstanden habe, soll der Klangregler aber den Hauptanteil am schlechten Klang haben, oder?

Und ohne zu übertreiben: Ich habe den LP und den Btech mehrere Tage miteinander verglichen: Es lagen Welten zwischen den beiden KHV. Ich persönlich denke, dass der Hype in diesem Forum, der um diesen KHV gemacht wird, in Relation zum Preis sicher nicht unbegründet ist, aber ihn als Allheilmittel anzupreisen ist nicht korrekt. Es kommt auf die Ansprüche an, die man an den Klang hat.

Der silberne Btech sieht meiner Meinung nach sehr schick aus. Da können die Augen ruhig mithören
-resu-
Inventar
#19 erstellt: 28. Nov 2006, 13:32

stage_bottle schrieb:
So wie ich das hier verstanden habe, soll der Klangregler aber den Hauptanteil am schlechten Klang haben, oder?


Jop. Würd mal sagen 85% macht der Klangregler aus und die restlichen 15% macht der Rest aus - was den Verstärker eben in Feinheiten besser aussehen lässt und Ihn eben von "joahr ok, aber mein grosser hier kann mehr" auf "hmm...sowenig Geld für soviel Klang" ändert!


stage_bottle schrieb:
....aber ihn als Allheilmittel anzupreisen ist nicht korrekt. Es kommt auf die Ansprüche an, die man an den Klang hat.


Klar! Jemand der 1.000 Euro für sowas ausgeben will/kann, bekomm keinen B-Tech empfohlen ... aber jemand der nach was stationärem nach was günstigem fragt recht wahrscheinlich schon. Es sei denn er ist wieder bereit Geld für einen kleinen Meier auszugeben.

Frank
stage_bottle
Inventar
#20 erstellt: 28. Nov 2006, 13:56
Mhh, wenn ich mit dem deaktivierten Klangregler 85 % des Klanges hatte, glaube ich nicht, dass die letzten 15 % das Bild noch so gravierend kippen können.

Naja, der LakePeople kostet ja nun keine 1.000 €! Ich stelle nur fest, dass der LP für seinen Preis von 220 € doch deutlich mehr an Klanggewinn bringt als der BTech!

Keine Frage als Lösung für jemandem mit kleinem Budget ist ein gemoddeter BTech perfekt. Aber für mich ist der BTech nicht das Allheilmittel in der Klasse bis 300 €, wie es hier immer angepriesen wird.

Damals haben du (-resu-) und Nickchen glaube ich nen Vergleich zwischen Btech und Amitiy gefahren. Damals war der Btech dem Amity ebenbürtig. Wäre mal interessant nen Vergleich zwischen LakePeople und Amity zu machen. Denn wenn meine Aussage stimmt müsste der LP den Amity klangtechnisch auch schlagen....

Gruß
stage_bottle
-resu-
Inventar
#21 erstellt: 28. Nov 2006, 14:15
Hab den LapePeople noch nicht gehört ... kann zu diesem also nix sagen.
Was ist an diesem überhaupt "besser"?

Kannst mir deinen ja mal zuschicken
Bisher konnten haben wir von keinem KHV von unter 300 Euro gehört, welcher besser sein soll als der B-Tech ... was ja nicht heisser soll, dass es ihn nicht gibt. Wir sind ja hier schhliesslich offen für neuess

Frank

P.S. Was is mit Amity los? Die sind mittlerweile kaum mehr gefragt, was!? Haben ja auch nix neues


[Beitrag von -resu- am 28. Nov 2006, 14:18 bearbeitet]
stage_bottle
Inventar
#22 erstellt: 28. Nov 2006, 14:35
Ich habe mich an dem Amity festgebissen, weil er damals nach eurem Treffen immer als Musterbeispiel herhalten musste für KHV die teurer und nicht besser als der gemoddete Btech sind.

Du schickst mir nen aufgebohrten Btech zu, damit ich vergleichen kann, und dann kommt der Btech mit LP an dich zurück

Nen Treffen im norddeutschen Raum mit verschiedenen KHV zum Vergleichen würde mich schon reizen... Laut Nickchen unterscheiden sich ja Btech und seine Ami-Röhre auch klangtechnisch nicht großartig voneinander.... Ich würde den BTech gerne gegen verschiedene KHV vergleichen. Also Hersteller schickt mir eure KHV zum Vergleichen

Gruß
stage_bottle
-resu-
Inventar
#23 erstellt: 28. Nov 2006, 14:51
Ich habe keinen B-Tech hier ...
stage_bottle
Inventar
#24 erstellt: 28. Nov 2006, 14:54
Ooh. Schade...

Warst du nicht für das Umlöten mal zuständig???

Gruß
stage_bottle
-resu-
Inventar
#25 erstellt: 28. Nov 2006, 15:06

stage_bottle schrieb:
Warst du nicht für das Umlöten mal zuständig???


Schon, das macht aber jetzt p32r.
Ich hab doch n Amity - die B-Tech´s waren seinerzeit ein Zeitvertreib für mich.

Frank
stage_bottle
Inventar
#26 erstellt: 28. Nov 2006, 15:10
Ach so, naja nen Amity würde ich zur Not auch nehmen
-resu-
Inventar
#27 erstellt: 28. Nov 2006, 15:15
Lass mich kurz überlegen

...
..
.

NEIN !
stage_bottle
Inventar
#28 erstellt: 28. Nov 2006, 15:18
Wieso denn nicht?

Naja, ich glaube das reicht jetzt mit Smalltalk... Wird Zeit das wieder was vernünftiges zum Thema kommt!

Gruß
stage_bottle
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhoerer - Wieso?
iMp2 am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.03.2005  –  3 Beiträge
Warum immer diese dünnen Kabel?
shaft8 am 11.07.2009  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  15 Beiträge
Wieso so leise?
Sp33dy2lcrul3z am 06.04.2008  –  Letzte Antwort am 09.04.2008  –  27 Beiträge
Wieso Kopfhörer Verstärker.
Thoraxtrauma am 05.03.2012  –  Letzte Antwort am 05.03.2012  –  3 Beiträge
Warum ist Bluetooth nicht in CD-Qualität?
laius am 17.01.2018  –  Letzte Antwort am 24.01.2018  –  17 Beiträge
Weshalb genau ist die "Badewannen" - Charakteristik verpönt?
Silent_Blood am 26.05.2019  –  Letzte Antwort am 27.05.2019  –  6 Beiträge
Kein Ton über Kopfhörer am KHV. Wieso?
kellerassel am 02.10.2005  –  Letzte Antwort am 02.10.2005  –  2 Beiträge
Warum knackst es hier?
shaft8 am 26.10.2009  –  Letzte Antwort am 27.10.2009  –  5 Beiträge
Warum ein KHV?
Fruchtzwerg0250 am 29.10.2013  –  Letzte Antwort am 30.10.2013  –  12 Beiträge
Kopfhörer - warum so steril!
Atreides am 09.11.2013  –  Letzte Antwort am 13.11.2013  –  50 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.559 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedhthlmstw
  • Gesamtzahl an Themen1.463.553
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.833.163

Hersteller in diesem Thread Widget schließen