portabler KH, aber gut und super Tragekomfort

+A -A
Autor
Beitrag
Quo
Inventar
#1 erstellt: 09. Jan 2007, 21:51
Ich suche portable KH hauptsächlich für einen MP3-Player.
Er soll beim Sport getragen werden (Indoor). Darum sollte er einigermassen fest sitzen. Wichtigster Punkt; Er sollte einen sehr guten Tragekomfort haben (Kopf, Nacken, Ohr).
Eine Aussenschirmung ist nicht so wichtig, höre nicht so laut. Musikrichtung ist Rock/ Blues, Also ein leicht überzogener Bassbereich wäre kein Problem, scharfe Höhen dagegen schon. Ab und zu wird er auch mal zu Hause eingesetzt ( PC ).
Wäre schön wenn Ihr mir 2 bis 4 Modelle nennen könntest ( zum Anhören ). Preis ? unter 300,-€ besser wäre max. 200,-
In verbleib auf eine Antwort Gruss Stefan
Kitan
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 09. Jan 2007, 22:34
Hi,

hab ne echt gute Nachricht für Dich:

Du brauchst nicht ansatzweise so viel ausgeben:

Schau Dir mal folgende KHs an...

Koss Porta Pro
Koss Sporta Pro

Beide sollten für unter 35 € zu haben sein und werden Dich nicht entäuschen.

Beste Grüße


[Beitrag von Kitan am 09. Jan 2007, 22:35 bearbeitet]
Kitan
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Jan 2007, 22:36
auch gut.

der iGrado
Peer
Inventar
#4 erstellt: 09. Jan 2007, 22:44
Diese drei Kopfhörer werden dich auf TIEFSTE Enttäuschen, so wie deine Anfrage formuliert ist.

@kitan: Ohne dir zu Nahe treten zu wollen, wieso hast du diese "Dinger" vorgeschlagen?
Kitan
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Jan 2007, 22:54
@p32r

Gegenfrage:

was spricht dagegen?

"aufs tiefste... entäuschen", das ist für mich absolut überzogen und ehrlich gesagt eines Moderators nicht würdig

Wie lautet denn Deine Empfehlung, Kollege ?

Also noch mal von vorn:

- gut tönen solls
- zum Sport solls geeignet sein
- der Klammer entnehme ich -> kein In-Ear
- leicht überzogener Bassbereich, kein problem
- ...

aber am Ende: probieren geht über studieren

sorry: denk mal über dein Statement nach
Peer
Inventar
#6 erstellt: 09. Jan 2007, 22:55
Wieso sollte ich? Die Kopfhörer entsprechen ABSOLUT nicht der Anfrage, sie werden den Threadersteller in jeder Hinsicht enttäuschen. Meine erste Empfehlung lautet: Sennheiser HD25-1. Ich wollte übrigens nichts gegen deine Person o.Ä. sagen, sondern halte nur deine Vorschläge für nicht geeignet.




Edit: Gegenfrage überlesen

Porta Pro: Undifferenziertes Bassgewummer, keine Auflösung. Sein Bruder Sporta Pro schließt sich hier an.

iGrado: Gradosound für unterwegs. In seiner Preisklasse ok, aber er bietet nicht die Leistung eines 100€ Kopfhörers. Probleme: nur für Rock geeignet, alles andere wird schwieriger. Für Sport auch eher ungeeignet, mangels perfektem Tragekomfort


[Beitrag von Peer am 09. Jan 2007, 23:00 bearbeitet]
Kitan
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Jan 2007, 23:06
keine Ahung was Dich reitet. Ich kann Dein Statements nicht nachvollziehen.

aber dennoch: Sennheiser HD25-1. Das ist doch mal eine konkrete Empfehlung

Da bin ich mal gespannt ob sich das gut trägt beim Sport

@ Quo: lass Dich nicht irritieren von unserem Geblubber. Setz Dir die empfohlenen KHs auf und höre testweise. Ich bin überzeugt Du wirst eine gute Wahl treffen.

Beste Grüße


[Beitrag von Kitan am 09. Jan 2007, 23:08 bearbeitet]
Peer
Inventar
#8 erstellt: 09. Jan 2007, 23:12
Was mich reitet? Geblubber? Komm auf den Teppich.

Du empfiehlst den GRADO und den PP und willst IRGENDWAS zum Halt des Sennheisers sagen? Schlechter Plan. Es geht hier um guten Klang, ich würde gerne nachvollziehen wie du auf diese Krücken kommst. Das Budget sind knappe 300€, ein Zehntel davon kosten die Koss
Quo
Inventar
#9 erstellt: 09. Jan 2007, 23:16
Hallo, bitte nicht die Köpfe einschlagen.
Wie gesagt, Hauptaugenmerk ist der Tragekomfort (3h lang, z.B.). Klar bei dem Preis möchte ich auch klanglich nicht zu kurz kommen. Ich werde mir mal den Porta Pro anhören, um mir selbst ein Bild zu machen. Wenn ich aber ehrlich bin, ist das was ich bisher gelesen habe, nicht unbedingt das was ich suche, sorry kitan.
Den Senn habe ich schon nach Studium einiger Seiten auf`m Zettel.
Aber ihr müsst das nicht unbedingt am Preis festmachen.
Günstiger wäre völlig i.O., wenn es denn für meine Belange langt.
Gruss Stefan
Peer
Inventar
#10 erstellt: 09. Jan 2007, 23:19
Ich wollte keinen Streit vom Zaum brechen, sorry Kitan

Der Tragekomfort des HD25-1 ist eigentlich ziemlich optimal. Wichtig ist, dass es sich nicht um die SP Version handelt
m00hk00h
Inventar
#11 erstellt: 09. Jan 2007, 23:23
Also ich kann durchaus mit dem HD25-1 einen Zwischensprint zum zu frühen Bus einlegen, aber ob er tatsächlich direkt für Sport geeignet ist? Wage ich zu bezweifeln. Und ich denke auch, dass die bereits erwähnten Kopfhörer durchaus mal anhören sollte, allerdings erweitert um den PX100.

Um die Sache vielleicht etwas zu erleichtern: Um welche Sportarten handelt es sich denn?

m00h
Kitan
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Jan 2007, 23:23
@ p32r:

dann lies doch einfach mal den Anfang des threads...

und überleg noch mal

Budget? Klar. Es ist aber nicht immer notwendig ein solches auszuschöpfen.

@ Quo: probiers aus.
Kitan
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Jan 2007, 23:26

p32r schrieb:
Ich wollte keinen Streit vom Zaum brechen, sorry Kitan

Der Tragekomfort des HD25-1 ist eigentlich ziemlich optimal. Wichtig ist, dass es sich nicht um die SP Version handelt :)



okidoki

nichts für ungut
Quo
Inventar
#14 erstellt: 09. Jan 2007, 23:31
Hi, Sport ; Indoor.
Also nicht im Freien.
Kraft -und Ausdauertraining.
Hanteln; Fahrrad; Stepper; Laufband; Seilzug; usw..
In Ear ist da nicht so praktisch, Kraftanstrengung und dann was in den Ohren.
Also irgendwas mit bügel wäre schon besser.
Oh ich glaub, ich muss mal in die Heia, sonst gibt es Ärger.
Bis Morgen und Danke erstmal, Stefan
m00hk00h
Inventar
#15 erstellt: 09. Jan 2007, 23:39
Dacht ichs mir. Unter "indoorsport" verstehe ich sowas wie Badminton oder Tischtennis...und da funktoiniert kein Kopfhörer.

Aber in diesem Fall denke ich könnte man eventuell sogar auf "ausgewachsene" Hörer zurückgreifen. Damit meine ich keine übergroßen, sondern mehr als nur die "Standardmäßigen" portbalen...

m00h
Peer
Inventar
#16 erstellt: 09. Jan 2007, 23:41
Also ich verstehe (weil ich ja selbst Kraftsport betreibe) automatisch selbiges unter "Indoorsport". Ich glaube, daraus ist das Missverständnis entstanden!

@m00H: Aus eigener Erfahrung, würde ich keinen "größeren" empfehlen als den 25-1
m00hk00h
Inventar
#17 erstellt: 09. Jan 2007, 23:47

p32r schrieb:
@m00H: Aus eigener Erfahrung, würde ich keinen "größeren" empfehlen als den 25-1


Ist vielleicht nicht klar geworden: das bezog sich auf die Qualität, nicht die physische Größe.

m00h
Peer
Inventar
#18 erstellt: 09. Jan 2007, 23:48
Aus dem gleichen Grund stellte ich das "Größer" in die " Zeichen
Quo
Inventar
#19 erstellt: 10. Jan 2007, 07:32
Moin,
mOOh an was hattest Du da gedacht ?
Bescheidene Frage; gibt es eigentlich vernünftige Nackenbügler ?
Ein bischen Futter habe ich ja schon. Habe noch ein wenig Urlaub. Werde mich Morgen und Freitag mal ein bischen umhören und berichten.
Gruss Stefan
Silent117
Inventar
#20 erstellt: 10. Jan 2007, 15:49
@Quo

was spricht gegen kraft anstrengung und In-Ear. Gerade bei einem so guten Budget!

Ich selbst nutze die um2 seid einer geraumen zeit (1,5 Jahre) im Fitnesscenter... Absolut kein Problem , auch wenn man mal an seine grenzen kommt.

Dmcom_u10 schwitzt damit auch des öfteren. Es gibt in-Ears die sind nicht so passend , aber die um2 sind richtig bequem und passen 1A in deine klangwünsche.

Ich finde sie mindetens gleichauf mit dem hd25-1 wenn nicht sogar nen tick knackiger... Aber da scheiden sich teils noch die geister.

In-Ear ist wirklich sehr bequem und unauffällig wenn der druck nur auf der ohrmuschel liegt und nicht im gehörgang (wie der ganze billigkrams!).
Quo
Inventar
#21 erstellt: 10. Jan 2007, 18:32

Silent117 schrieb:
@Quo

was spricht gegen kraft anstrengung und In-Ear. Gerade bei einem so guten Budget!


In-Ear ist wirklich sehr bequem und unauffällig wenn der druck nur auf der ohrmuschel liegt und nicht im gehörgang (wie der ganze billigkrams!).


Verständnissfrage; In-Ear / Ohraufliegend
Da komme ich jetzt nicht mit.
Meine bisherigen Erfahrungen mit In-Ears ( okay , Billigteile bis 30,-€ ) , zu gross, drücken, fallen raus, ständiger Polsterwechsel.
Ich empfinde es als unangenehm, wenn mir etwas im Ohr steckt, bei körperlichen Anstrengungen ( Druckausgleich - Tunnelsyndrom ).
Gruss Stefan
Silent117
Inventar
#22 erstellt: 10. Jan 2007, 18:41


was sehen wir daran:

Ziehen vom kabel hängt an der ohrmuschel (stört nicht).
Das gewicht des Hörers liegt in der Ohrmuschel.
Nur ein kleiner Tubus ragt in den gehörgang , d.h. es ist ERHEBLICH bequemer IM gehörgang...

zum druckausgleich:
Man nutzt schaumstoffaufsätze , die bieten wie einen schwamm einen kleinen (aber ausreichenden) druckausgleich.
Quo
Inventar
#23 erstellt: 10. Jan 2007, 19:26

Silent117 schrieb:


was sehen wir daran:



Der Bursche sollte sich mal wieder rasieren.

Bei solchen Teilen ist es nur schwer mit dem Probehören,
man muss sich da fast ausschliesslich auf Mundprobaganda verlassen. Wo liegt den der Preis? Bei solchen "Hörern" würde ich mich mit 150,-€ etwas schwer tun .
Gruss Stefan
Quo
Inventar
#24 erstellt: 10. Jan 2007, 19:38
Hallo nochmals,
@ all; wo würdet Ihr den Senn HD-25 einnorden, im Vergleich zu "Home-Hifi-Kopfhörern".
Das würde mir eine menge weiterhelfen.
Also welcher Liga entspräche er bei AT, AKG, Senn, Beyerdynamic usw.
Danke für Eure Hilfe auch die Bisherige.
Gruss Stefan
Silent117
Inventar
#25 erstellt: 10. Jan 2007, 20:07
@Quo

probehören geht da genauso wie mit hifi-kopfhörer auch , nur halt privat (da is so ein thread gaaaaaaaaaanz oben).

Ansonsten wieso tust du dir da schwer 150€ zu lassen , die westone um2 z.b. klingen besser als die Audio Technica A900. Das sind keine "spielzeuge" sondern erst zu nehmende konkurenten! (bis auf räumliche darstellung des klanges).
Quo
Inventar
#26 erstellt: 11. Jan 2007, 12:41
Hallo liebe Gemeinde,
war heute mal unterwegs.
Viel hören konnte ich nicht.
Wenig Auswahl und einiges eingescheisst.
Gehört habe ich Koss Porta und Sporta Pro.
Sorry, nichts für mich. Überzogener Bass und dumpf.
Habe dann mal ein Philips probiert ( Modell habe ich mir nicht gemerkt, war von 100,-€ auf 65,-€ reduziert ).
Tja nicht mal die war er wert ( imho ).
Sennheiser PX 100 und 200 probiert, zu dünn im Klang.
Allerdings war auch die Quelle bescheiden.
Die Koss habe ich an meinem MP3-Player gehört.
Als Vergleich habe ich meinen MP3 an einem Senn HD-485 gestöpselt. Das ist schonmal die Richtung, die ich gut finden könnte. Aber so ganz überzeugt hat er mich nicht.
Den HD-25 werde ich noch im Musikerfachgeschäft hören, mal sehen, was dabei raus kommt.
Den Grado habe ich nirgends gefunden.
Bei meinen Recherchen bin ich noch auf Ultimate Ears gestossen, sind ja auch nicht gerade günstig.
Kann mir jemand dazu was erzählen ?
Also insgesamt bin ich noch nicht viel schlauer als vorher.
@ Silent auch den UM2 habe ich nicht gefunden.
Wie hast Du das gemacht ? Auf Verdacht bestellt ?
Kann man die bei Nichtgefallen wieder zurücksenden?
Erstmal vielen Dank soweit für Eure Mühen.
Wenn noch jemand was auf Lager hat imer raus damit.
gruss Stefan
Silent117
Inventar
#27 erstellt: 11. Jan 2007, 12:50
@Quo

www.earphonesolutions.com

30 tage geld zurück garantie ohne angabe von gründen.
aber leider US-Import...
Peer
Inventar
#28 erstellt: 11. Jan 2007, 16:17

Quo schrieb:

Gehört habe ich Koss Porta und Sporta Pro.
Sorry, nichts für mich. Überzogener Bass und dumpf.

Wieso wusste ich das jetzt bloß

InEars bei Kraftsport halte ich für eine sehr schlechte Idee (Druckgefühl etc.). Bestelle dir doch einfach den HD25-1 beiThomann. Dort kannst du ihn bei Nichtgefallen zurückgeben.
ax3
Inventar
#29 erstellt: 13. Jan 2007, 23:58
Peer
Inventar
#30 erstellt: 13. Jan 2007, 23:59
Extrem schlechter Klang!
ax3
Inventar
#31 erstellt: 14. Jan 2007, 00:04
Extrem differenzierter Kommentar!
Peer
Inventar
#32 erstellt: 14. Jan 2007, 00:13


Sorry, benutz einfach mal die Forensuche, da steht genug zu dem KH
Quo
Inventar
#33 erstellt: 14. Jan 2007, 13:29
Hmm,
höre z.Z. mit einem Senn pxm 40 ( unterwegs ), als Übergangslösung.
Zuhause mit einem AKG.
Aber um es mal direkt zu sagen die Portablen von AKG sind nicht das gelbe vom Ei.
Den Senn 25-1 werde ich mir nächste Woche zu Gemüte führen ( wenn ich es schaffe ).
Hat den einer mal zufäälig im Vergleich zum UM-1 / 2 gehört?
Gruss Stefan


[Beitrag von Quo am 14. Jan 2007, 19:44 bearbeitet]
Silent117
Inventar
#34 erstellt: 14. Jan 2007, 18:19
Ich habe um2 gegen hd25 gehört. Eindruck wurde bereits gepostet... um2 gewinnt...
Quo
Inventar
#35 erstellt: 14. Jan 2007, 18:34
Hi silent, dessen bin ich mir bewusst.
Das vorherige Statement sollte auch nur dazu dienen. meine Hörgewohnheiten nochmal zu veranschaulichen ( wo die Schwerpunkte liegen ).
Gruss Stefan
Peer
Inventar
#36 erstellt: 14. Jan 2007, 18:37

Quo schrieb:

Aber um es mal direkt zu sagen die Portablen von AKG sind nicht das gelbe vom Ei.

Quo
Inventar
#37 erstellt: 31. Jan 2007, 19:30
So Jungs,
habe es endlich geschafft den HD25 zu hören.
Also grob gesagt; hat gefallen.
Habe darauf ( u.a. ) ein Stück nur mit TomToms gehört.
Hat Spass gemacht.
Aber, der Bass ist mir fast schon zu dick.
Könnte ich jedoch mit leben.
Allerdings ist der Hochtonbereich etwas harsch / scharf.
Dieses macht sich u.a. beim Gesang bemerkbar.
Es klingt zeitweise nicht homogen genug.
Der nette Verkäufer empfahl mir daraufhin M-Audio 30.
Die konnte ich leider nicht hören, weil er keine Austauschpolster hat. Er meinte, der M-Audio klinger runder und noch etwas knackiger im Bass. Wäre also den Aufpreis von 100,-€ durchaus wert.
Kann da noch jemand etwas zu sagen?
Wenn ich das richtig verstanden habe ist M-Audio ein Nachbau von Ultimate.
Shure hatte er auch da E2, 3, 4; hat er mir aber von abgeraten, hätten zu viel Bass für mich. Deswegen auch nicht gehört.
Mal sehen wir Ihr mein Fazit seht.
Gruss Stefan
Gruss Stefan
Peer
Inventar
#38 erstellt: 31. Jan 2007, 19:35
Shure E4 haben gemessen am 25-1 gar keinen Bass...
m00hk00h
Inventar
#39 erstellt: 31. Jan 2007, 19:50
Den zusätzlichen Bass brauchst du unterwegs, weil die Isolation nicht perfekt ist.
Mit den harschen Höhen kann ich leben.

m00h
Quo
Inventar
#40 erstellt: 31. Jan 2007, 20:31

p32r schrieb:
Shure E4 haben gemessen am 25-1 gar keinen Bass...


Ups, na dann.

@m00h, empfidest Du das den ähnlich ?
Oder liegt das an meinem AKG verzogenen Gehör?

Was mir noch auffällt, zu dem Vorschlag von Silent ( um2 ) habt Ihr nichts gesagt. Ich vermute mal Ihr habt da keinen Vergleich.
Der Versender scheint aber, was ich so gelesen habe, i.O. zu sein.
Gruss Stefan
Silent117
Inventar
#41 erstellt: 31. Jan 2007, 23:59
wenn hd25 zu viel bass , finger weg von den um2!
Quo
Inventar
#42 erstellt: 01. Feb 2007, 08:11
Hi silent,
danke für die Auskunft.
Hatte dein Statement aber so verstanden, dass der UM2 nicht unbedingt mehr Bass hat, sondern einen knackigeren / trockeneren. Wäre also durchaus gangbar.
Wie ist die Mittel-/Hochtonauflösung ? Feiner ?
Der M-Audio ist ein Nachbau vom Ultimate superfi.5.
Kann da noch jemand etwas zu sagen ? Ist ein inEar. Tragekomfort? Halt und Anpasung im Gehörgang? Klang im Gegensatz zum HD25 ?
@ m00h, habe bei Dir gelesen HD25 tuned. Worauf bezieht sich das ?
So das sollte es von meiner Seite aus gewesen sein.
Ich bedanke mich jetzt schon mal bei allen Beteiligten für eure Hilfe und werde Euch weiter empfehlen.
Bin immer wieder erstaunt, wie gut Ihr euch in euren Gegenüber hineinversetzen könnt und das Bedarfsprofil analysiert.
Der beste Kompromiss scheint tatsächlich der HD25 zu sein.
Die eierlegende Wolfmilchsau ist halt noch nicht erfunden.
Vielleicht kommen hier ja noch zwei, drei Antorten.
Werde mich selbst noch ein wenig umhören und den dann übriggebliebenen KH auf meinen Geschenkwunschzettel schreiben.
Die Reaktion meiner Frau weiss ich jetzt schon.
Gruss Stefan
m00hk00h
Inventar
#43 erstellt: 01. Feb 2007, 12:15
Das "tuned" bezieht sich auf das andere gekürzte Kabel und die neuen Velourpolster.

m00h
Quo
Inventar
#44 erstellt: 22. Mai 2007, 20:17
So, ist ja schon ein paar Tage her, aber will Euch mine Entscheidung noch mitteilen.
ES IST DER HD25-1 GEWORDEN.
Nur an den höheren Anpressdruck muss ich mch noch gewöhnen.
Ist beim Sport aber sinnvoll.

Gruss Stefan
_Scrooge_
Inventar
#45 erstellt: 26. Mai 2007, 23:11
Was manchmal so empfohlen wird, da muß ich mich aber wundern...

Ein geschlossener Kopfhörer für schweißtreibenden Sport???
Da fängt ja der Ohrenschmalz an zu kochen...


Ich habe heute Ausnahmsweise extra mal kurz Sport gemacht, um das auszuprobieren... Selbst mit den Velour-Polstern hat man nach einer Weile dampfende Ohren...


Ich finde den HD25-1 ja echt sehr gut, aber da ich noch zu jung und zu arm für Golf bin, könnte ich den bei keiner Sportart nutzen...

Na gut, Mini-Golf wäre OK...


_Scrooge_
Quo
Inventar
#46 erstellt: 27. Mai 2007, 01:17
Naja, so ganz unrecht hast Du nicht.
Der Tragekomfort, dem ich eigentlich einen hohen Stellenwert zustehen wollte, hat sich nicht verwirklichen lassen.
Aber diese lasch aufliegenden offenen KH waren klanglich einfach nicht überzeugend.
Da hätte ich weiterhin den pxm weiter benutzen können.
Welchen Tipp hättest Du den gehabt?

Gruss Stefan


[Beitrag von Quo am 27. Mai 2007, 01:17 bearbeitet]
_Scrooge_
Inventar
#47 erstellt: 27. Mai 2007, 10:03
Beim Sport, egal ob drinnen oder draußen, hätte ich auch offene Kopfhörer, oder InEar's empfohlen...

Eigentlich sind InEar's ideal...

Die UE-SF5 Pro, die ich habe, sind klanglich etwas über den HD25-1 einzuordnen...
Es gibt aber bestimmt auch noch bessere, als die UE-SF5 Pro...
Habe mich jetzt eine Weile nicht mehr mit InEar's befasst...

Auf alle Fälle sollte man beim Sport die Schaumstoffpads nehmen, dann fällt dieses "WasserImOhrGefühl" schon mal weg...
Sie sind, wenn man es so nennen kann, Atmungsaktiver und halten noch sicherer...



_Scrooge_
Nattydraddy
Inventar
#48 erstellt: 27. Mai 2007, 10:23
Das gute an den Senni HD-25 ist, dass sie extrem haltbar sind, auch wenn sie nicht so aussehen. Und die Polster und Kabel kann man austauschen. Wenn man anfängt, KH beim Sport zu benutzen, finde ich die sehr gut.

Ich habe beim Sport auch keine Lust, feinfühlig mit meinen Ohrhörer umzugehen. Aber z.B. ein Kabelbruch bei Shure IEMs ist nicht nur mir passiert. Und wenn man IEM absetzt, muss man sie eigentlich immer einpacken, wenn man sie um den Halz baumeln läßt, baden sie im Schweiß oder man bricht ausversehen das Plastik.
derkundeistkönig
Stammgast
#49 erstellt: 27. Mai 2007, 11:26

Silent117 schrieb:




marke modell preis vergleichbares...
sry für OT
Quo
Inventar
#50 erstellt: 28. Mai 2007, 04:45
westone um2 300,- Dollar (US)
Danke für die info scrooge.

Gruss stefan


[Beitrag von Quo am 28. Mai 2007, 04:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Portabler KH, stylish und gut?
19fireflash89 am 29.06.2006  –  Letzte Antwort am 29.06.2006  –  2 Beiträge
Portabler KH für Rock/Metal
MCMLXXXVII am 13.03.2007  –  Letzte Antwort am 18.03.2007  –  14 Beiträge
Portabler KH mit Biss & Bass !?
Nickchen66 am 25.07.2005  –  Letzte Antwort am 28.07.2005  –  18 Beiträge
Sennheiser MOMENTUM (geschlossener portabler KH)
Kakapofreund am 31.08.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2015  –  55 Beiträge
portabler KHV
DaDude am 17.03.2006  –  Letzte Antwort am 31.03.2006  –  25 Beiträge
Hochwertiger Portabler?
Father12 am 05.03.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2006  –  27 Beiträge
Portabler KH, Rock/Metal, bis 100?
Sathim am 06.03.2008  –  Letzte Antwort am 10.03.2008  –  6 Beiträge
portabler Kopfhörer
Bergpartisan am 07.05.2006  –  Letzte Antwort am 14.05.2006  –  12 Beiträge
UE's Tragekomfort
anki100 am 16.09.2009  –  Letzte Antwort am 18.09.2009  –  14 Beiträge
PortaPro Kabelbruch.neuer Portabler?
alnes am 11.08.2006  –  Letzte Antwort am 11.08.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.365 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedStarRanger2004
  • Gesamtzahl an Themen1.463.172
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.825.488

Hersteller in diesem Thread Widget schließen