Shure E2C oder E3C? Doppelter Preis gerechtfertigt?

+A -A
Autor
Beitrag
Renfordt
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Jan 2007, 13:05
Hallo, ich habe einen IPOD Video 30GB und derzeit als KH einen Sennheiser PX-200 (geschlossener KH).
Ich möchte mir nun noch zusätzlich einen In-Ear KH kaufen und bin dabei auf die Fa. Shure gestoßen.
Nun zu meiner obigen Frage - welcher der Beiden sollte es sein? Ist der doppelte Preis gerechtfertigt?
Gibt es überhaupt Alternativen zu diesen Shure Teilen?

Bei Apple habe ich die gefunden:
Etymotic Research 6i Isolator Ohrhörer

Meine Musikrichtung:
-- Progressive Rock und Progressive Metal (Genesis bis 1975, Marillion, Devin Townshead, Sylvan, Porcupine Tree, Neal Morse, Amplifier, Riverside, etc...)
-- Space Rock (Pink Floyd, 35007, 3, etc...)


[Beitrag von Renfordt am 18. Jan 2007, 13:14 bearbeitet]
Silent117
Inventar
#2 erstellt: 18. Jan 2007, 15:05
kannst du mit der antwort:

"weder noch" was anfangen?

e3 halte ich für rock ungeeignet und die e2 sind vergleichbar mit nem kofferradio aus 10m entfernung...

lies dich mal im "high end in ear thread" ein... dort wirst du mehr als genug informationen finden (musst auch nicht gaaaaaaaaanz durch , nur so seite 1-10 oder so).
Peer
Inventar
#3 erstellt: 18. Jan 2007, 15:14
Ganz sicher keiner von beiden bei dir. Westone UM1 wäre eine Alternative.
Renfordt
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Jan 2007, 15:18
Hallo Silent117, klar kann ich mit solch einer Aussage etwas anfangen Ist eine eindeutige Aussage !

Ich habe den Thread angefangen zu lesen und tendiere immer mehr Richtung:

ultimate ears superfi 5 pro oder ultimate ears superfi 5 EB

Welchen von denen wäre eher für meinen "Geschmack" geeignet?

Ich lese auch immer, dass es besser wäre die Teile in den USA zu bestellen - das würde doch aber Zollgebühren bedeuten? Ist das dann überhaupt noch billiger als der kauf in DE?
Peer
Inventar
#5 erstellt: 18. Jan 2007, 15:21
Die 5pro sind vielleicht geeignet, die EB nicht.


Der Kauf in den USA bringt Folgendes mit sich:
80% Zollwarscheinlichkeit mit 2% Zoll und 19% Einfuhrumsatzsteuer. Damit bist du ca. auf der Hälfte des deutschen Preises. Sieh dir unbedingt die Westone um1 an, die sind sehr gut für Rock und Metal geeignet.
Renfordt
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Jan 2007, 15:26
Danke für die weitere Info, aber das mit der Hälfte des deutschen Preises verstehe ich nicht ganz...

Kauf in den USA eines PRO für $ 180 (bei earphonesolutions.com)
Dann kommt noch Versand dazu + Zoll + Einfuhrumsatzsteuer + ???

In DE bekomme ich das Teil doch für ca. EUR 250 bei mp3-player.de

Oder verstehe ich das Ganze falsch

Danke schonmal
Peer
Inventar
#7 erstellt: 18. Jan 2007, 15:31
Oha, ich kannte ihn nur für ~300€


Also, 140€ der Kopfhörer, 21% Zoll = ~175€.
Cassie
Inventar
#8 erstellt: 18. Jan 2007, 15:41
Moin

e3 halte ich für rock ungeeignet


Leider Deckt sich diese Aussage nicht ansatzweise mit meinen Hör-Erfahrungen.

ich Hatte die Shure`s etwa 2 Jahre, und meine Hörgewohnheiten sind denen von Renfordt SEHR Ähnlich (Porcupine Tree, Riverside, Amplifier.... eigentlich fehlt mir da nur noch Dream Theater und das könnte eine Beschreibung von mir sein).
Ich empfand die E3 damals als mein Persönliches Ideal für diese Musik und den Bezahlten Preis, und habe sie nur noch dem Update auf E5 abgegeben, welche natürlich noch einiges besser machen wie die E3.
Mein Bruder, welchem ich die E3 Vererbt habe sieht das Ähnlich. bei ihm gehts eher in die Richtung Folk/Metal.

Mfg
Cassie


[Beitrag von Cassie am 18. Jan 2007, 15:43 bearbeitet]
Renfordt
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Jan 2007, 15:54

Cassie schrieb:
Moin

e3 halte ich für rock ungeeignet


Leider Deckt sich diese Aussage nicht ansatzweise mit meinen Hör-Erfahrungen.

ich Hatte die Shure`s etwa 2 Jahre, und meine Hörgewohnheiten sind denen von Renfordt SEHR Ähnlich (Porcupine Tree, Riverside, Amplifier.... eigentlich fehlt mir da nur noch Dream Theater und das könnte eine Beschreibung von mir sein).

Mfg
Cassie


Ich hatte nur eine Auswahl meiner Musik geschrieben DreamTheater ist NATÜRLICH dabei
Soll ich weiter machen??? Pain of Salvation, Evergrey, etc... *lol* einfach nur goile Musik

Danke für die Info.
Renfordt
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Jan 2007, 15:59

p32r schrieb:
Die 5pro sind vielleicht geeignet, die EB nicht.


Der Kauf in den USA bringt Folgendes mit sich:
80% Zollwarscheinlichkeit mit 2% Zoll und 19% Einfuhrumsatzsteuer. Damit bist du ca. auf der Hälfte des deutschen Preises. Sieh dir unbedingt die Westone um1 an, die sind sehr gut für Rock und Metal geeignet.


...und wie ist dann der Ablauf? Muss ich dann wegen der Lieferung aufs Zollamt? Wäre blöd weil das Zollamt hier geschlossen wurde und ich dann Abends erst einmal in die nächste Stadt fahren müsste etc...
Peer
Inventar
#11 erstellt: 18. Jan 2007, 16:00
Wenn du per dhl bestellst wird der Zoll vor der Haustür abgerechnet.
Silent117
Inventar
#12 erstellt: 18. Jan 2007, 16:21
@cassie

es gibt auch leute die hören mit einem er4 metal. Find ich persönlich absolut weil mir die höhen die ohren durchpusten aber naja...

Die e3 haben eindeutige bassdefizite im vergleich zu dual-driver IEM´s , dies macht sie für basslastige oder bassbetonte musik ziemlich unbrauchbar...

Eine bassgitarre oder ein schlagzeug hört sich mit den e3 nicht sehr authentisch geschweige denn "gut" an...

Und ich habe die e3 ca. 20cm neben mir liegen
Cassie
Inventar
#13 erstellt: 18. Jan 2007, 16:36

Und ich habe die e3 ca. 20cm neben mir liegen


Für den Bezahlten preis finde ich die E3 allerdings das Beste, zu der Zeit konnte ich "nur" die Etymotic Produkte gegenhören, und für MEIN Hörempfinden war das nichts.
Ich lasse mir Übrigends nicht die "Ohren Durchpusten", Hauptgrund für den Kauf von IEM`s bei mir war, das man auch in Gesunder Lautstärke im Bus Hören kann

Problem ist nur, das es einfach verschiedene Hörgewohnheiten gibt, und das IMHO gerne mal Vergessen wird (mir gefiel der oftmals als Besser und dabei Billiger seiende Westone IEM Pendant zu den E5 zum beispiel nicht zugesagt)

Übigens: Ich weis wie ein Schlagzeug Klingt, ich habe oft genug neben einem Gesessen, und wenn man sie nicht überfordert und an die Richtige Quelle anschließt können die E3 das sehr gut abbilden.

Mfg
Cassie
Silent117
Inventar
#14 erstellt: 18. Jan 2007, 16:44
@cassie

mit durchpusten war nicht die lautstärke gemeint.

klar es gibt gewisse hörempfinden und geschmäcker, aber gerade die e3 scheinen doch große schwierigkeiten bei der basswiedergabe zu haben. Ich weiss nicht inwiefern das bei anderen Sachen auffällt , aber bei Dream Theater finde ich z.b. eine tiefbass-bassdrum nicht wirklich "richtig" wiedergegeben , da man diese nur erahnen kann...

Die um2 sind geschmackssache , das stimmt , die e5 lösen einiges anders. Nur es gibt einfach sachen die bekommen den meisten nicht... Daher ist meistens davon abzuraten...

Wenn dir die e3 zu rock/metal gepasst haben , dann stellst du damit nicht wirklich den durchschnitt dar. Und bevor sich ein durchschnittlicher hörer dann in die e3 verrennt versucht man eben entsprechend zu handeln...

Wie gesagt , es gibt immer ausnahmen , aber wir versuchen meistens davon auszugehen (sofern nicht anders beschrieben) das man einen "durchschnittshörer" vor sich hat...

Die Westone Um1 sind da besser beraten...

Nochmal zu e5 vs. Um2. Die um2 sind aggresiver in jegwelcher hinsicht. Manchen sagt das "intime" zu , anderen nicht. Nur die Preisfrage spielt dann natürlich auch eine große rolle... Deswegen wird in dem Forum der um2 so bevorzugt...

Meiner Meinung nach bin ich jetzt zu "erwachsen" um mich noch von den um2 verleiten zu lassen. Mir gefallen sie nicht mehr so wie am Anfang , deswegen fahre ich demnächst wahrscheinlich auch shure (aber wohl eher SE530).

Hoffe du siehst jetzt meine aussagen in einem anderen licht ^^
Cassie
Inventar
#15 erstellt: 18. Jan 2007, 16:55
Moin
Joa, das klingt nun schon etwas anders, in meinen Ohren.

Aber mal was, was mir an deinen Ausführungen auffällt: du Gehst direkt von "Durchschnittlichen Hörern" ab. Wenn es Daurm geht, sollte man einfach ein FAQ machen, und jedem IEM nen Einsatzzweck zuordnen.

Und jetzt die daraus Resultierende Frage an den Threadersteller: Wie Hörst du gerne Musik? Was ist dir Wichtiger, Bass, Höhen, Mitten, Gesamthomogenität etc.?

Ich Persönlich Höre gerne mit Präzisem bass, wie Tief die sache geht, ist dabei eher nebensächlich (die E5 sind auch keine Basswunder, auch mit EQ nicht), Mir ist Mitten und Höhenwiedergabe wichtiger (Ich höre lieber die Stimme von LaBrie richtig als ein tiefes Geknalle vom Portnoy, dafür will ich noch jeden Basschlag einzeln hören, und keinen matsch )

Mfg
Cassie
Silent117
Inventar
#16 erstellt: 18. Jan 2007, 17:59
@cassie

ich sags mal so:
ein IEM der die tiefsten töne nicht wiedergeben kann (vor allem dual- oder sogar triple-driver) ist meines erachtens eine fehlkonstruktion.

Mit Dualdriver ist es gut möglich den bereich von 20-20khz abzudecken da man 2 wege hat! Bei einem single-driver muss man da kompromisse eingehen , das ist klar...

Aber ein dual-driver IEM sollte in der lage sein , die stimme wiederzugeben UND in den basskeller zu kommen. Dafür zahle ich immerhin das doppelte von einem single-driver IEM...

nehmen wir mal als beispiel die um2:
die haben mit triflanges einen tiefes und SEHR knackigen bass in einer ziemlich starken quantität.. Etwas was nicht viele Kopfhörer schaffen (bei den meisten ist es "wenig/knackig oder viel/wummerig").
Andererseits sind die um2 MEILENWEIT von neutral entfernt und betonen untere mitten und hohe höhen... Zwischendrin sind löcher...

Die e5 lösen alles ein wenig neutraler , sind im grund genommen aber gleich abgestimmt... Nur durch frequenzweiche sind die unteren mitten vom hochtöner übernommen worden wodurch man viel mehr homogenität erreicht (anstatt die "dunkelheit" der um2).

Jetzt nehmen wir mal die e500 ins boot:
Triple-Driver mit ziemlich neutraler abstimmung , also weit von e5 und um2 entfernt... Ansich soweit ich mich recht entsinnen kann mit e3 wohl die so ziemlich einzigen IEM´s vom shure die man als "einigermassen" neutral bezeichnen könnte... wobei ich die e3 zu "hell" finde...

Zum durchschnitt der hörer , dieser ist wirklich recht weit verbreitet und durch verschiedene empfehlungen + feedback derer habe ich diese erfahrung gewonnen.

Eins habe ich auch gelernt:
ich hab "meinen" klang in der neutralität gefunden. Lautsprecher gekauft und richtig aufgestellt (ausgemessen) und dann wars um mich geschehen. Seitdem versuch ich meinen Kopfhörer-Park umzustellen ^^

Du scheinst eher der "helle" kandidat zu sein , versuchs wenn du triple-driver haben willst doch mal mit den Ue10Pro. Die sind eher leicht hell , genau was für dich

Und nochwas:
ein neuling in sachen hifi hat meistens keine ahnung was er will , bzw. er kanns nicht unter worten bringen , daher erwarte nicht zu viel von der antwort...

Auch sind meine Aussagen nicht absolut , nur ich habe Freunde die sich auch mit IEM´s beschäftigen und schon ziemlich viele hören dürfen... Deswegen schätze ich das ich wohl ziemlich viel IEM erfahrung habe...

Ansonsten:
Ich hab auch nur 2 ohren und kann genauso auf die Nase fallen wie jeder andere auch


[Beitrag von Silent117 am 18. Jan 2007, 18:01 bearbeitet]
Renfordt
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Jan 2007, 22:57
OK - ich hab es getan

Soeben in den USA nen Paar Westone UM1 zum Preis von $119 inklusive Versand gekauft. Zusätzlich noch 1 Set Shure Triple Flange Sleeves.

Melde mich wieder sobald die Teile da sind
Peer
Inventar
#18 erstellt: 19. Jan 2007, 23:08

Renfordt schrieb:
OK - ich hab es getan

Soeben in den USA nen Paar Westone UM1 zum Preis von $119 inklusive Versand gekauft. Zusätzlich noch 1 Set Shure Triple Flange Sleeves.

Melde mich wieder sobald die Teile da sind ;)

Geile Entscheidung!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Shure E3C Original erkennen ?
Brabus-Amg am 24.09.2009  –  Letzte Antwort am 25.09.2009  –  4 Beiträge
Shure E2C Rauschen?
Radiolarian am 08.07.2007  –  Letzte Antwort am 08.07.2007  –  5 Beiträge
Shure E2c Kabelführung
Edler am 03.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  6 Beiträge
Shure e2c kaum bass?
ba'al am 14.03.2007  –  Letzte Antwort am 23.09.2007  –  14 Beiträge
Shure E2c: symetrische Kableführung?
hifi-maniac am 06.04.2007  –  Letzte Antwort am 14.04.2007  –  40 Beiträge
shure E3C nicht wie erwartet
wenmi am 12.03.2005  –  Letzte Antwort am 13.03.2005  –  5 Beiträge
Shure E3C vs. Etymotic 6i
danielboe am 18.05.2007  –  Letzte Antwort am 22.05.2007  –  5 Beiträge
Haltbarkeit vom Shure E2c ? Kabelqualität?
Spannpratze am 10.07.2006  –  Letzte Antwort am 10.07.2006  –  6 Beiträge
UE metro.fi 2 oder Shure e2c
horstsack am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  9 Beiträge
Shure E2c oder ue super.fi 3?
drexen am 31.07.2007  –  Letzte Antwort am 02.08.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.682 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedVinylsammler83
  • Gesamtzahl an Themen1.463.813
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.838.208

Hersteller in diesem Thread Widget schließen