Super.fi5pro, EB oder UM2 - Konfusion?

+A -A
Autor
Beitrag
pukfe1
Stammgast
#1 erstellt: 25. Mrz 2007, 13:48
Hallo!

Schlagt mich bitte nicht für die xx-te Version dieses Themas, aber das Forum scheint gerade bei diesem Thema grenzenlos zu sein bzw. verlaufen sich die Threads zu diesem Thema dann im Nirvana.
Zum Thema: Ich stehe auf den "wunderbar warmen" Klang meines 120er-irivers, den ich bis vor kurzem mit meinen V-modas betrieben hatte. Iriver - weg, V-modas haben den Meizu meiner Freundin geheiratet, nun will ich mir endlich Dual-Driver leisten.
Mein neuer Player wird ein Cowon D2 sein, der laut mehreren Threads im Vergleich zum iriver eher der analytischen Sorte zuzuordnen ist. Umso mehr will ich einen In-Ear haben, der nicht auch noch in der analytischen "harten" Abteilung aufspielt. Ich brauche abgrundtiefen hörbaren Tiefbass, jedoch präzise. Eher schlanke Mitten, damit mich Stimmen wie die der Nelly Furtado nicht nerven. Feine hochauflösende nicht zischende Höhen sind obligat. Meine Musikpräferenz geht von S.Brightman über Wolfsheim und James Blunt bis hin zu Trance und 80er-Hits. Also alles dabei.
Die Meinungen über die SuperFipros im Vergleich zu den UM2 widersprechen sich teilweise ziemlich arg, Konfusion meinerseits. Vor allem im Bassbereich, der für mich eine äußerst wichtige Komponente darstellt, gehen die Meinungen auseinander. Aus diesem Grund hätte ich die EB`s ins Auge gefasst, da die bassmäßig mit ziemlicher Sicherheit meinen Ansprüchen genügen dürften. Da sie ja den gleichen Mitten-u. Höhentreiber wie die Pros eingebaut haben, könnte man ja bei wirklich zu hoher Basslastigkeit mit dem EQ ein bisserl nachhelfen. Wäre echt down, wenn ich ein paar Wochen auf Pros warte und diese dann bassmäßig doch eher mau rüberkommen. Die UM2 wären mir preismäßig eh schon fast ein bisserl zu abgehoben. Vielleicht hat ja jemand Pros und EB´s direkt vergleichen können!
Ich würde mich über eure baldige Hilfe freuen, da ich bis morgen bestellen möchte!!!
Danke schon im Voraus!!
Andreas67
Inventar
#2 erstellt: 25. Mrz 2007, 17:29
Hallo,

danke für die gute Formulierung - mir geht es ebenso wie Dir

Meine Anforderung ist fast identisch, mir haben die diversen Beiträge aber auch keine klare Richtung geliefert.

Da Du vermutlich auch bei ES bestellen wirst - wie sieht es bei der Free Shiping Option mit einer Versandversicherung aus? Ist die mit drin?

Andreas
pukfe1
Stammgast
#3 erstellt: 26. Mrz 2007, 06:38
Hallo!
Na viel Feedback haben wir uns da nicht erfragt!
Aus diesem Grund hatte ich heute einen Schnellschuss aus der Hüfte gestartet und mir sicherheitshalber die Super.fi5 EB geleistet. Genug Bass kanns eigentlich nicht sein, und wenn sie sonst den selben Mitten-Höhen-Treiber eingebaut haben, dann schraub ich eben denn Bass etwas runter, wenns doch zuviel sein sollte.
Ich habe mein EB´s im Amiland für 120€ inkl. Versandkosten über IBÄ erstanden. Der Verkäufer wirds als Geschenk deklarieren, obs funzt, wird man sehen.
Sag Andreas, hast du auch den D2?
Andreas67
Inventar
#4 erstellt: 26. Mrz 2007, 07:52
Hallo,

nein, von iAudio habe ich den 6er, wobei ich den verkaufen will.

Ansonsten den Meizu und meine iriver H Serie.

Ich tendiere auch zum EB, wobei der hier recht schlecht weggekommen ist, aber selbst zum UM2 habe ich Kritik gefunden.


Für mich wäre der Vergleich in Sachen Bass mit den V-Moda interessant, da mir die fast zu wenig Bass haben.

Mal schauen, ob ich mich gedulden kann, bis du deinen hast

Andreas
pukfe1
Stammgast
#5 erstellt: 26. Mrz 2007, 14:41
Hallo!

Tja, der Meizu spielt klangmäßig in etwa mit meinem ehemaligen h120 auf, auf dem ich auch die V-modas probierte. Wenn der D2, bzw. die EB´s da sind, werd ich alle in jeweiliger Konfiguration durchtesten und dir dann bescheid geben. Wie du schon gesagt hast, dürfte unsere Klangpräferenz ca. gleich ausfallen, wonach du dir dann sicherlich eine gute Meiung bilden wirst können. Ich bin sicherlich auch nicht in der Bumm-Bumm-Partie angesiedelt, der überlagernder Bass über alles geht. Trockene, analytische Zerlegung der Songs ist wiederum gar nicht so Meins, darum bin ich schon gespannt, wie der angeblich trockenere D2 im Vergleich zum sehr warm spielenden Meizu besteht. Wenn der D2 klanglich nicht entspricht, werd ich mir den Meizu mit 8GB gönnen.
Wie waren deine Eindrücke mit Cowon, Meizu und iriver, bzw. mit den bisher verwendeten In-Ears?
Silent117
Inventar
#6 erstellt: 26. Mrz 2007, 17:48
Hi,

schau dir mal den link in meiner sig an...

Daraus passt meines erachtens die 5Eb am besten. Da du zurüchaltende mitten haben willst: Keine Um2.

Da du keine zischenden höhen haben willst: Keine Sf 5pro.

Bleibt nur noch ein Modell übrig

Aber erwarte nicht zu viel , der sprung ist gerade in dem bereich recht klein. Die EB dürften nicht VIEL besser als deine v-modas... Da muss leider schon mehr geld her. Aber klanglich dürften dir die EB´s am besten zusagen.
Andreas67
Inventar
#7 erstellt: 26. Mrz 2007, 21:59

pukfe1 schrieb:
Hallo!

Wie waren deine Eindrücke mit Cowon, Meizu und iriver, bzw. mit den bisher verwendeten In-Ears?


Der Cowon ist kaum noch im Einsatz, da ich mit den Sensorfeldern nicht klar komme. Ich trage den um Hals und jedes Mal wenn ich ihn anfasse ist eine Funktion ausgelöst. Die "Hold" Taste ist mir da zu nervig.

Klanglich fand die die iriver und den Meizu sehr nahe beieinander, wobei ich gestehen muss bisher nicht einmal den 10 Band EQ getestet zu haben, sondern einfach nur die voreingestellten EQs.

Den DTX bekomme ich einfach nicht dauerhaft bequem und gut klingend in meine Ohren - ist aber wohl ein individuelles Problem. Es nervt aber laufend den Sitz zu justieren. Ansonsten gefällt er mir ganz gut, wenn er richtig sitzt und klingt.

Die V-Modas sind für meinen Einsatz (Bus & Bahn) nicht besonders geeignet, da sie zu wenig isolieren und zu viel Klang nach außen geben. Klanglich liegen Sie bei meinen KH vorne, wenn es keine lauten Nebengeräusche gibt.

Andreas
Andreas67
Inventar
#8 erstellt: 27. Mrz 2007, 09:24

Silent117 schrieb:
Hi,

schau dir mal den link in meiner sig an...

Aber erwarte nicht zu viel , der sprung ist gerade in dem bereich recht klein. Die EB dürften nicht VIEL besser als deine v-modas... Da muss leider schon mehr geld her. Aber klanglich dürften dir die EB´s am besten zusagen.



Hallo,

genau das ist der Grund, warum ich mich nicht an den UM2 herantraue - ich befürchte ich höre den Unterschied nicht annähernd in dem Ausmaß, wie sich der Preis darstellt.

Insbsondere, da ich vorwiegend Live Aufnahmen höre, wo es mirauf eine "Livestimmung" mehr ankommt, ls den letzten Streicher zu hören.

Bleibt der UM2 dann immer noch eine Empfehlung?

Deine KH Bewertungen kenne ich natürlich.

Andreas
Silent117
Inventar
#9 erstellt: 27. Mrz 2007, 10:21
naja schaue einfach was ich dazu geschrieben habe... Weil die um2 sind schon einen ordentlichen sprung nach oben , auch bei live aufnahmen. Wenn einem aber die höhen fehlen bringt das trotzdem nich viel

Was erwartest du denn klanglich (also viel höhen usw?).
Andreas67
Inventar
#10 erstellt: 27. Mrz 2007, 11:21

Silent117 schrieb:
naja schaue einfach was ich dazu geschrieben habe... Weil die um2 sind schon einen ordentlichen sprung nach oben , auch bei live aufnahmen. Wenn einem aber die höhen fehlen bringt das trotzdem nich viel

Was erwartest du denn klanglich (also viel höhen usw?).


Hallo,

nun, ich bin nicht so der HiFi Kenner, um das genau beschreiben zu können.

Ich mag gerne einen kräftigen Bass, der jedoch nicht alles überdecken sollte. Der DTX verdeckt mir teilweise bei schon basslastigen Titel zu viel, der V-Moda hat schon wieder etwas zu wenig Bass.

Beides bezogen auf identische EQ Einstellungen.

Meine Erwartung ist natürlich ein deutlich besseres Klangerlebnis ggü. den gennaten KH zu haben.

Wie sieht das bei ES mit dem kostenlosen intern. Versand ab 180 Euro aus, ist der gegen Verlust versichert oder ist das nur bei FedEx?

Andreas
pukfe1
Stammgast
#11 erstellt: 27. Mrz 2007, 11:39
Hallo!

Silent, herzlichen Dank für deinen Link zu deinen KH-Bewertungen. Die konnte ich auch mit der Suchfunktion im Forum zuvor nicht auffinden, klasse.
Von etwas zu sprechen, das man eigentlich vorher hören sollte, ist halt immer so ein zweischneidiges Schwert. Bei den UM2 muss der Hammer extrem weit oben hängen, als dass ich fast 250€ ausgeben würde. Ich fürchte aber, dass sie zwar besser als die V-modas aufspielen, aber wahrscheinlich nicht den 4-fachen Preis rechtfertigen, ergo auch nicht "4mal" besser aufspielen. Die V-modas spielen so locker und unkapriziös auf, dass es eine reine Freude ist. Ich wollte eben für meinen neuen D2 auch mal einen Dual-Driver ausprobieren.
Wenn ich nun Einweg-Auto-Lautsprecher mit einem Zweiweg-System vergleiche, stellt das für mich Welten dar. So einen Unterschied erhoffe ich mir auch von den V-modas zu den EB´s.
Silent, bei deinem Review kommen sie ja nun nicht so gut weg. Mir fiel da die äußerst geringe Impedanz von 11 Ohm auf. Ist das nun so zu verstehen, dass dadurch die Höhen und Mitten, die ja angeblich mehr Widerstand brauchen, den Bässen zum Opfer fallen. Der Treiber der Mitten und Höhen soll ja baugleich mit den Pro´s sein, lediglich der Basstreiber ist um 1,5 mm breiter und soll einfach druckvoller aufspielen.
Wenn das so ist, dann sollte das meinen Gehörpräferenzen entsprechen. Bei wirklich zu viel Bass, einfach den EQ ein bisserl runter.
Wenn aber von Haus aus die Bässe die Mitten und Höhen überdröhnen, dann werd ich vermutlich nicht glücklich werden. Vielleicht kannst du mir und eventuell andreas ein bissl die Vorfreude erhalten.
Die UM2 waren mir einfach schlichtweg zu teuer für die doch dann zahlreichen negativen Reviews in diversen Foren.
Vielleicht war die goldene Mitte mit 120€ doch nicht so falsch!!!
Silent117
Inventar
#12 erstellt: 27. Mrz 2007, 11:47
Das problem ist:
Es gibt keinen besseren basslastigen IEM... Dieser wird mit dem Westone 3 wohl erstmals auf den markt kommen...

Westone wird UM2 (d.h. universal monitor --> nicht fürs musikhören gemacht) durch Westone 2 (ohne UM) und Westone Um1 durch Westone 1 ersetzen...

Diese werden wohl die ersten basslastigen bezahlbaren IEM´s die wirklich eine gute konkurenz zu den UE produkten darstellen.

Zu EB:
Dynamisch und Armature , das ding ist ein hybrid. Klanglich habe ich dazu eigentlich alles geschrieben im anderen thread

Und gleiche treiber muss NIE heisen gleich klingend: Siehe Shure e5 und Westone um2. Absolut baugleich aber grundverschieden abgestimmt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Westone Um2?
2Fast2Furious am 14.05.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  26 Beiträge
UM2-Reparatur
teddyaudio am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  15 Beiträge
UM2 verarbeitungsfehler?
lorenz4510 am 26.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  13 Beiträge
Bestellung Westone UM2
CandleWaltz am 24.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  8 Beiträge
UM2 oder Jays q-Jays?
miniskaphi am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 15.12.2007  –  21 Beiträge
Super.fi 5 pro oder UM2 ?
carlotta am 30.04.2008  –  Letzte Antwort am 30.04.2008  –  7 Beiträge
Bassprobleme bei UM2
Saturnknight am 20.07.2007  –  Letzte Antwort am 21.07.2007  –  5 Beiträge
problem mit westone um2
pcyco am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 12.01.2010  –  7 Beiträge
Problem mit Westone UM2
GorgonReal am 15.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  5 Beiträge
Frage zu Westone UM2
Luapschluap am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 26.02.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.642 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedMakidaki
  • Gesamtzahl an Themen1.463.729
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.836.584

Hersteller in diesem Thread Widget schließen