kh/khv einspielen? faq?

+A -A
Autor
Beitrag
civicep1
Inventar
#1 erstellt: 16. Apr 2007, 10:58
hallo,

da ich jetzt schon wieder über die info, ein kh/khv muss eingespielt werden, wollte ich mal nachfrag, warum dies gemacht werden muss? das der klang dann besser wird, hab ich schon verstanden. was ändert sich am treiber/spule/membran/wasauchimmer, dass sich der sound ändert? dann, wie spiele ich einen kh bzw. einen khv ein? welche last, welche lieder/töne? gibt es eine klangabhängigkeit je nachdem, ob man den kh mit klassik oder mit metal einspielt? welcher zeitraum ist angemessen? ab welcher preiskategorie ist dies notwendig/sinnvoll?

so, dann sollten die pro's mal ihre erfahrungen beitragen, vielleicht könnte man dies auch in die faq's aufnehmen??

grüße
basswumme
Stammgast
#2 erstellt: 16. Apr 2007, 11:11
Morgen,

macht das wofür die Dinger geschaffen sind, Musik Hören :)!

Sie werden mit der Zeit eventuell minimal besser, oder du gewöhnst dich einfach dran, aber da irgendwelche Einsielprozedere einzuhalten ist imo Voodoo ;-)

Viele Grüße
Hendrik
civicep1
Inventar
#3 erstellt: 16. Apr 2007, 12:17
ja danke basswumme für deine meinung, nur leider beantwortet das nicht meine fragen ...
kani
Stammgast
#4 erstellt: 16. Apr 2007, 12:27
Die Kondensatoren vom KHV ändern sich ein wenig, mehr dürfte im Transistor-KHV nicht passieren.

Beim KH ändern sich vllt die Membranen etwas, alles in allem ist das aber nicht nachgewiesen und kann sowohl vehement befürwortet werden, als auch komplett der Autosuggestion zugesprochen werden. Bewiesen ist nichts.

Wie du dein Equipment einspielen könntest hat ja basswumme schon gesagt. Sobald die Diskussion losgeht, dass sich ein mit Metal eingespielter KH anders anhört, wie ein mit Klassik eingespielter, dann ist zumindest für mich die Schwelle zur Unglaubwürdigkeit übertreten

Eingespielt werden muss gar nichts, allerhöchstens müssen sich deine Ohren an den KH gewöhnen.
civicep1
Inventar
#5 erstellt: 16. Apr 2007, 12:31
naja, so abwegig klang für mich das einspielen nicht, da ich es im carhifibvereich auch schin gehört habe, dass z.b. ein sub sich einschwingen muss ...
kani
Stammgast
#6 erstellt: 16. Apr 2007, 12:37
Einspielen ist imho, wie Kabelklang auch eine Glaubensfrage.
Dein Gehirn ist zu weitaus größeren Anpassungen und Veränderungen im Stande. Da fallen die vergleichsweise minimalen Änderungen im KHV oder KH nicht sonderlich stark ins Gewicht.
NoXter
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 16. Apr 2007, 12:37
Ob man das jetzt für Vodoo hält oder sonst was, einstöpseln und einfach damit Musik hören ist jedenfalls eine anerkannte Vorgehensweise.


[Beitrag von NoXter am 16. Apr 2007, 12:38 bearbeitet]
kani
Stammgast
#8 erstellt: 16. Apr 2007, 12:48
Jub. Ist doch schade, wenn man sich nen Schnitzel ans Knie gefreut hat auf den neuen KH und ihn dann erstmal fein säuberlich gedämmt in die Schublade zum einspielen packt

Außerdem kann man dann die Veränderung hinsichtlich der kristallenen Höhen und der schwarzen Bässe... oh ich schweife ab
Chalcin
Stammgast
#9 erstellt: 16. Apr 2007, 15:40
Wobei ich mal reinfragen muss, warum man dann Lautsprecher einspielen lassen soll... Also das machen ja wirklich viele Leute..

.. chalcin
hAbI_rAbI
Inventar
#10 erstellt: 16. Apr 2007, 16:25

kani schrieb:
Jub. Ist doch schade, wenn man sich nen Schnitzel ans Knie gefreut hat auf den neuen KH und ihn dann erstmal fein säuberlich gedämmt in die Schublade zum einspielen packt :D


Also ich hab das damals mit meinem K81 zwangsweise gemacht. Nach 1-2 Stunden war der Klang unhörbar für mich. Nach 20 Stunden war er dann allerdings wunderbar.
Ich war vorher auch skeptisch, aber mittlerweile habe ich akzeptiert, dass es KH gibt, die vom Einspielen profitieren.
kempi
Inventar
#11 erstellt: 16. Apr 2007, 17:14
Es gibt bei khs und khvs nichts, was sich durch das normale Benutzen so verändert, dass daraus eine signifikante Änderung des Klangs resultiert.
Das sog. "Einhören" ist vielmehr die Zeit, die der Mensch braucht, bis er den anderen Klang seines neuen Gerätes als "normal" empfindet.
Alle anderen Behauptungen sollte man sich genau erklären lassen und sich an den verschwurbelten Formulierungen erfreuen.
Milchkaffee
Inventar
#12 erstellt: 16. Apr 2007, 17:41
aber warum sagen dann so viele...ja, bass nimmt zu duch einspielen von kh "A", oder wird genauer und all solche dinge... wenn das nur vodoo ist könnte man das doch garnicht genau sagen oder?!
NoXter
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 16. Apr 2007, 17:52
Ansich ist es ja sinnlos darüber zu diskutieren. Am Ende haben ja doch alle den selben Klang, nur das eine Gruppe halt schon früher damit glücklich ist.
m00hk00h
Inventar
#14 erstellt: 16. Apr 2007, 20:41
Einspielen kann man gern für Voodoo halten, zumindest so lange, bis man einen 300 Stunden K701 gegen einen aus der Box gehört hat.

Ansonsten ist einfach nur wichtig, dass der KHV Leistung abgibt an der Buchse und der Kopfhörer die Membran bewegt.

Bei Lautsprechern ist das Einspielen doch auch anerkannt. Und Kopfhörer sind nichts anderes als kleine Lautsprecher.

m00h
Chalcin
Stammgast
#15 erstellt: 16. Apr 2007, 21:11
Wäre aber schön blöd, wenn die KH Hersteller in ihren Kartons nur "minderwertige" Produkte liegen hätten.
Ich bin auch der Meinung, dass ein Kopfhörer getragen und benutzt werden muss, aber mir kann kaum einer erzählen, dass das 10 Stunden einspielen etwas ändert.

Das geht wieder in die Richtung, dass das LS Kabel ja die höhen so glasklar darstellt..
Man Man man ^^
Peer
Inventar
#16 erstellt: 16. Apr 2007, 21:16
Ich verstehe immer noch nicht, wieso darum in JEDEM neuen Thread so ein Trara gemacht wird.

1. Forensuche
2. Das Einspielen erledigt sich (wie mittlerweile 182435 mal festgestellt) am Besten ganz von alleine. Will heißen, einfach die Musik weiterlaufen lassen, auch wenn man nicht hört.
3. Zumindest ein Teil des Effektes ist gewöhnung, ein weiterer wird bei einigen (nicht bei allen) Kopfhörern irgendeine mechanische Ursache haben.
Hüb'
Moderator
#17 erstellt: 17. Apr 2007, 06:27

p32r schrieb:
Ich verstehe immer noch nicht, wieso darum in JEDEM neuen Thread so ein Trara gemacht wird.

1. Forensuche
2. Das Einspielen erledigt sich (wie mittlerweile 182435 mal festgestellt) am Besten ganz von alleine. Will heißen, einfach die Musik weiterlaufen lassen, auch wenn man nicht hört.
3. Zumindest ein Teil des Effektes ist gewöhnung, ein weiterer wird bei einigen (nicht bei allen) Kopfhörern irgendeine mechanische Ursache haben.

Da zum 1.000ten Male diskutiert, schließe ich hier...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KH Einspielen mit oder ohne KHV ?
samsung_69 am 12.07.2007  –  Letzte Antwort am 12.07.2007  –  4 Beiträge
PC+Soundkarte+(KHV?)+KH
Limbonic am 09.09.2005  –  Letzte Antwort am 10.09.2005  –  7 Beiträge
KHV fernbedienbar? KH-Verlängerung?
madhatter am 19.03.2008  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  10 Beiträge
Welchen geschlossenen KH ohne KHV ?
gshelter am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  8 Beiträge
KH an Receiver oder KHV
Geizeskrank am 12.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  5 Beiträge
KH einspielen?
sandiman am 19.06.2008  –  Letzte Antwort am 19.06.2008  –  5 Beiträge
KHV und KH für Studiobetrieb
aigo_de am 21.07.2005  –  Letzte Antwort am 21.07.2005  –  9 Beiträge
KHV zerstört KH
lunee am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  27 Beiträge
Welcher KHV am KH Sennheiser HD 650?
Hüb' am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  15 Beiträge
Neuer KH oder lieber KHV?
trashok am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.861 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedLichtspinner
  • Gesamtzahl an Themen1.451.612
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.619.994

Hersteller in diesem Thread Widget schließen