Ersatz für AKG K 240M an SA-XR55

+A -A
Autor
Beitrag
HifiRookie
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jun 2007, 10:05
Bislang betreibe ich einen ca. 15 Jahre alten AKG K 240 Monitor an meinem Panasonic SA-XR55. Zuspieler sind ein DVD-A und SACD tauglicher Pioneer DV-585A und eine per SPDIF angeschlossene Audigy 2 NX (<soll auch noch ersetzt werden).
An Musik höre ich vor allem Pop, Klassik und Singer/Songwriter-Musik.

Eigentlich war ich bislang mit der Qualität des AKG immer ganz zufrieden, (Sicherlich auch mangels Vergleich mit anderen Kopfhörern.) nur der Tragekomfort lässt zu wünschen übrig: Die Kunstlederpolster lassen nach spätestens 30 Minuten meine Ohren glühen ausserdem ist einfach zu wenig Platz für meine großen Lauscher.

Nachdem ich beim Geizgeilgeschäft einen AKG K 701 und einen Sennheiser HD 595 ausprobiert habe (probehören kann man das in dem Laden ja wohl nicht nennen) war ich von den Trageeigenschaften beider Modelle begeistert.
Der K 701 machte zwar qualitativ einen hervorragenden Eindruck, aber preislich sprengt er leider mein Budget.
Mehr als 150€ kann ich vor meinem Haushaltsvorstand wohl kaum vertreten. ;-)

Ich suche also einen bequemen=luftigen Kopfhörer bis 150€
der sich gut ohne Kopfhörerverstärker an einem SA-XR55 betreiben lässt und klanglich meinem K 240 übertrifft. (Ich denke das dürfte nach 15 Jahren Weiterentwicklung kein Problem sein.)
tomke313
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 30. Jun 2007, 23:09
Da kann ich Dir sagen, Du wirst Schwierigkeiten haben in diesem Preisegment auch nur annähernd guten Ersatz zu finden. AKG 240 M werden dummerweise nicht mehr hergestellt zum Leidwesen vieler Tonmeister, die mit dem Hörer jahrelang arbeiteten.
Der ist in HiFI Kreisen weit unterschätzt.
Mein Tipp: Behalt ihn und besorg Dir alternativ von der AKG Webseite aus Velourpolster, dann hat der den neutralen AKG Sound mit dem Kuschelgefühl z.B. eines Beyerdynamic und alles sollte wieder gut sein.
15 Jahre Weiterentwicklung haben vieles hervorgebracht aber AKG 240 M ist in der Preisklasse ein Meister.
MfG
Nickchen66
Inventar
#3 erstellt: 01. Jul 2007, 10:24

tomke313 schrieb:
Da kann ich Dir sagen, Du wirst Schwierigkeiten haben in diesem Preisegment auch nur annähernd guten Ersatz zu finden.
Diese Aussage ist gegrillte Sch**ße

@HifiRookie: Uns fehlt noch etwas Input Link
HifiRookie
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Jul 2007, 14:18
Danke für die Antworten.

Mehr Input? OK...

Die Lautstärke nach aussen spielt eher eine untergeordnette Rolle. Ich denke es geht um die Frage geschlossener oder öffener Kopfhörer.

Eigentlich suche ich einen neutralen KH. Gegen dezenten Bass habe ich aber auch nichts. Präzise Ortung wäre nett, und die Huster wärend Beethovens 9ter würde ich auch gern hören.

Wie gesagt einen KHV möchte ich vermeiden.

Reicht der Input so?
Nickchen66
Inventar
#5 erstellt: 01. Jul 2007, 14:36
Ok, ich fass' mal zusammen...neutral, hochauflösend, räumlich, niederohmig, maximal 150 Taler. Das wird nicht leicht, weil fast alle "passenden" Kandidaten ziemlich zickig sind an der Buchse.

Ideal wäre der Beyer DT860, der gut ohne KHV zurechtkommt. Im Netz durchaus für rund 150.- zu kriegen. Sollte sich das zerschlagen:

Was hochgestochenes Hochohmiges nehmen und sich mit der geringeren Klang- und Raumdarstellung der Vollverstärkerbuchse zufrieden zu geben. Mögliche Probanden im Budget: AKG K501, Senn HD580/HD600 (gebraucht), Beyer DT880 (gebraucht).

Du wirst überrascht sein, wozu Kopfhörer neuerdings fähig sind!
HifiRookie
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Jul 2007, 18:12
Danke für die Ausführungen, Nickchen.

Was würde denn den HD 595 deiner Meinung nach für mich disqualifizieren? Er hat 50 Ohm, ist recht günstig und bequem.
Gibt es klanglich an ihm viel zu kritisieren?
m00hk00h
Inventar
#7 erstellt: 01. Jul 2007, 18:16

HifiRookie schrieb:
Gibt es klanglich an ihm viel zu kritisieren?


...das kommt ganz darauf an, wen du fragst.
Mich und Nickchen solltest du nicht fragen, vor allem mich.

m00h
kani
Stammgast
#8 erstellt: 01. Jul 2007, 18:37
Mich auch nicht. Seltsame Korrelation... Alle drei besitzen und mögen ihren DT880

Imho ist er einfach zu soft. Es kann die grausamst aufgenommene Black-Metal CD sein, du wirst nicht feststellen, dass sie mies aufgenommen ist. Es klingt halt ein bisschen anders, als eine gut aufgenommene CD, mehr nicht.
Nickchen66
Inventar
#9 erstellt: 01. Jul 2007, 19:38

HifiRookie schrieb:
Was würde denn den HD 595 deiner Meinung nach für mich disqualifizieren? Er hat 50 Ohm, ist recht günstig und bequem.
Gibt es klanglich an ihm viel zu kritisieren?
Ich will's mal so ausdrücken: Ein netter KH für nette Leute. Weder gut noch schlecht, weder neutral noch mitreißend. Dabei kommt dann unterm Strich nur nette Belanglosigkeit raus.

Bei Pop, Klassik und Singer/Songwriter-Musik würde er sich vermutlich sogar passabel schlagen. Nimm trotzdem den 860er, bitte.
lini
Inventar
#10 erstellt: 01. Jul 2007, 20:18

Nickchen66 schrieb:
(...) Nimm trotzdem den 860er, bitte.


Du empfiehlst jemanden, der explizit einen bequemen, luftigen Kopfhörer sucht, ausgerechnet einen DT860? Mhm, mutig...

Hifi_R: AKG K601 vielleicht? Online für rund 155 Euro zu haben...

Grüße aus München!

Manfred / lini
m00hk00h
Inventar
#11 erstellt: 01. Jul 2007, 20:24

lini schrieb:

Nickchen66 schrieb:
(...) Nimm trotzdem den 860er, bitte.


Du empfiehlst jemanden, der explizit einen bequemen, luftigen Kopfhörer sucht, ausgerechnet einen DT860?


Ich seh da keinen Konflikt?

m00h
Nickchen66
Inventar
#12 erstellt: 01. Jul 2007, 21:15

lini schrieb:
AKG K601 vielleicht? Online für rund 155 Euro zu haben...
Gute Idee. Hätte den teurer eingeschätzt.
m00hk00h
Inventar
#13 erstellt: 01. Jul 2007, 21:19
Für knapp über 100€ bleibt der beyer aber auch eine Empfehlung.

m00h
lini
Inventar
#14 erstellt: 01. Jul 2007, 22:41
[quote="m00hk00h"]Ich seh da keinen Konflikt?[/quote]

Ich schon. Denn mit dem DT860 hätte er dann zwar einen Hörer ohne Kunstleder-Polster - aber auch einen, der deutlich schwerer auf der Rübe lastet als der gute alte K240M: unterm Strich also eigentlich kein Komfort-Gewinn.

Grüße aus München!

Manfred / lini


[Beitrag von lini am 02. Jul 2007, 00:26 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#15 erstellt: 01. Jul 2007, 23:17
[quote="lini"][quote="m00hk00h"][quote="lini"]Ich seh da keinen Konflikt?[/quote]

Ich schon. Denn mit dem DT860 hätte er dann zwar einen Hörer ohne Kunstleder-Polster - aber auch einen, der deutlich schwerer auf der Rübe lastet als der gute alte K240M: unterm Strich also eigentlich kein Komfort-Gewinn.

Grüße aus München!

Manfred / lini[/quote]

Schwerer bedeutet nicht automatisch unbequemer. Es kommt drauf an, wie das Gewicht verteilt wird.
Und bequem empfand ich den DT860 nicht, und ich bin DT880 verwöhnt.

m00h
lini
Inventar
#16 erstellt: 02. Jul 2007, 00:24

m00hk00h schrieb:
(...) Und bequem empfand ich den DT860 nicht, (...)


Eben - daher meine Bedenken...

Manfred / lini
HifiRookie
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Jul 2007, 06:37
Danke für die lebhafte Diskussion.

Gerade schaute ich mir meinen K240 nochmal richtig an und war ziemlich überrascht, dass das museale Stück 600 Ohm hat. Dieser Wert hatte mich bislang nicht besonders interessiert... Nach dem, was ich hier im Forum so las, scheint er ja deutlich zu hochohmig zu sein für mein Eqipment.
Der K601 mit 120 Ohm, der HD 595 mit 50 Ohm und die anderen hier vorgeschlagenen Kopfhörer müssten doch schon allein von diesem Wert her besser mit meinem Receiver harmonieren, oder liege ich da falsch?

Bislang hatte ich immer gedacht, dass alles was ´ne 6,3mm Klinke hat schon passen würde... Es kam ja auch 15 Jahre ganz passable Musik aus dem AKG...

Nochmal zum K601: Findet der insgesamt von seinen Klangeigenschaften viel Zuspruch hier? Die Trageeigenschaften sollte dem ja dem K701 recht nahe kommen, zumindest sehen sie sich sehr ähnlich. Und für etwas über 150 Euronen dürfte ich ihn noch so gerade durch die Haushaltsprüfungskommission bekommen...


[Beitrag von HifiRookie am 02. Jul 2007, 07:09 bearbeitet]
Nickchen66
Inventar
#18 erstellt: 02. Jul 2007, 07:26
Das alles auf die reine Ohm-Frage zu reduzieren, wäre auch etwas kurz gegriffen. Aber unabhängig davon wird so ziemlich jeder hier angesprochene KH neuer Bauart an so ziemlich jeder Klinke Dein Museumsstück wie ein Telefon wirken lassen im Vergleich.

Den 601 konnte ich nur mal kurz hören, unter sehr ungünstigen Bedingungen. Auf jeden Fall ein klasse Teil, viel besser als der 595er. Er wird hier bei uns ein bißchen stiefmütterlich gehandhabt, weil die meisten Nerds hier dann doch lieber gleich den "großen" K701 haben wollen, der etwas voller klingt.
m00hk00h
Inventar
#19 erstellt: 02. Jul 2007, 07:51

lini schrieb:

m00hk00h schrieb:
(...) Und bequem empfand ich den DT860 nicht, (...)


Eben - daher meine Bedenken...

Manfred / lini


Verflixt, ich meinte natürlich unbequem empfand ich ihn nicht, sonst wäre ja alles andere sinnlos gewesen, was ich schrieb.


m00h
Nickchen66
Inventar
#20 erstellt: 02. Jul 2007, 11:40
Zu beschäftigt für Korrekturläufe?
m00hk00h
Inventar
#21 erstellt: 02. Jul 2007, 12:57

Nickchen66 schrieb:
Zu beschäftigt für Korrekturläufe?


Ernsthaft: hattest du je das Gefühl, als würde ich sowas machen?


m00h
Nickchen66
Inventar
#22 erstellt: 02. Jul 2007, 13:46
Gefühl? Als Kerl kann ich doch nur dumpf empfinden...
HifiRookie
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 02. Jul 2007, 13:51
Nickchen, was verstehst du unter "voller"? Mehr Bass?
Nickchen66
Inventar
#24 erstellt: 02. Jul 2007, 14:04
Ja. Aber der 601 hat genug, es sei denn man ist Basskopf. Dafür habe ich aber auch schonmal von Leuten gehört, die den 601er lieber mögen als den 701er, weil er lebendiger wäre.
HifiRookie
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 02. Jul 2007, 18:15
So... Nach dem Probetragen und aus Gründen die ich nicht ganz rational begründen kann, habe ich gerade einen K601 für 155€ erworben.
Mal sehen ob´s die richtige Entscheidung war.

Erstmal Danke für eure Tipps.
tomke313
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 03. Jul 2007, 22:51

Nickchen66 schrieb:

tomke313 schrieb:
Da kann ich Dir sagen, Du wirst Schwierigkeiten haben in diesem Preisegment auch nur annähernd guten Ersatz zu finden.
Diese Aussage ist gegrillte Sch**ße

@HifiRookie: Uns fehlt noch etwas Input Link



...also, einen Kommentar oder eine Meinung als "gegrillte Sch..sse" zu bezeichnen ist bestimmt keine gute Idee um die Frage eines Forumsmitglieds zu klären.
Ein Forum lebt durch unterschiedlichste Erfahrungen aus den unterschiedlichsten Arbeits-und Lebensbereichen.
Du, "Nickerchen66"kannst Dir bestimmt sicher sein, dass meine Erfahrung durchaus ernst gemeint ist, und sicher keine "gegrillte Sch..sse".
Aber kontrovers diskutierenswert sicher.
MfG
Nickchen66
Inventar
#27 erstellt: 04. Jul 2007, 06:19
Ja, das war formal fragwürdig. Inhaltlich allerdings angemessen. Der K240M klingt _dermaßen_ schlecht, daß er sogar von handelsüblichen 40€ Portablen an die Wand gespielt wird.

Allerdings hatte ich nur Gelegenheit, ihn an einem KHV auszuprobieren. An einer "schlecheren" Buchse soll er angeblich nicht ganz so unterirdisch klingen.
HifiRookie
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 12. Jul 2007, 11:38
So...

Gerade habe ich die ersten Stücke mit dem K601 gehört...

Ähm.. ja... Da sind ja plötzlich überall Instrumente die ich bislang gar nicht gehört habe.

Und die Höhen sind auch deutlich präziser als beim K240 Monitor. Korrigiere: Alles ist deutlich präziser.

Das Raumgefühl ist viel ausgeprägter, erst recht mit Dolby Headphone.

Ach ja... und meine Lauschlappen finden endlich ordentlich Platz.

Vielen Dank für eure Hilfe.
sai-bot
Inventar
#29 erstellt: 12. Jul 2007, 12:00

Nickchen66 schrieb:
An einer "schlecheren" Buchse soll er angeblich nicht ganz so unterirdisch klingen.

Ich hatte ihn laaange Zeit als "Abhör-KH" direkt an der KH-Klinke von Laptop und PC - PC-Lautstärke voll aufgedreht, dann reichte die Lautstärke.

Eine schlechte Klinke lässt ihn aber alles andere als "aufblühen". Mein Fazit: Als Rumpel-KH im Studio war er damals, als ich ihn gekauft habe, völlig OK. Aber zum Musikhören ist er wirklich nur bedingt geeignet. Wer ihn nicht grad zufällig rumfliegen hat, sollte ihn sich auch auf keinen Fall zulegen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K-280 Ersatz?
schnakenhals am 20.07.2007  –  Letzte Antwort am 26.07.2007  –  21 Beiträge
AKG K-701 an Marantz SA 8400
froster13 am 14.12.2006  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  3 Beiträge
AKG K 301
Kira222 am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 15.03.2007  –  2 Beiträge
Ersatz für AKG K301Xtra ?
Misan am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 09.03.2008  –  18 Beiträge
Kauftipps AKG K 501
Audiodämon am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 12.09.2006  –  12 Beiträge
AKG K 142 HD ?
Yogy27 am 05.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2009  –  19 Beiträge
AKG K 141
Child_of_death am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  3 Beiträge
KHV für AKG K 701
vod-kanockers am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  41 Beiträge
AKG K 271
sidvicious123 am 19.08.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  2 Beiträge
Kabel AKG K 702
Kapsul am 17.09.2016  –  Letzte Antwort am 20.09.2016  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.505 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedDupmail
  • Gesamtzahl an Themen1.463.476
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.831.193

Hersteller in diesem Thread Widget schließen