kopfhörer für empfindliche ohren

+A -A
Autor
Beitrag
snako
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 15. Jan 2005, 20:54
hi alle,

Hätte eine frage an die profis.
hab mir gerade philis in-ear kopfhörer SBC HS320 gekauft.waren recht günstig.aber die sind übel unangenehm zu tragen.
das war bisher bei vielen meiner kopfhörer so.
deshalb brauch ich neue.

in-ear hörer sehen besser aus(besonders bei einem rasierten kopf) als grosse hörmuscheln.dummerweise waren sie meisten günstigen in-ears sehr unbequem.

gibts auch bequeme stöpsel oder muss ich doch mit bügelkopfhörer rumlaufen?



grüsse,snako
wolfi16
Inventar
#2 erstellt: 16. Jan 2005, 00:16
Hallo Snako,

also die Art der Befestigung Deiner Philips-Kopfhörer
finde ich gar nicht so schrecklich unbequem, warum
hast Du nicht das Modell 310 gewählt ?

Wäre evtl. etwas bequemer zu tragen ?

Versuchs mal mit Koss "The Plug" -
oder Sennheiser MX 500 (beide nicht teuer!)

findest Du beide bei AMAZON - kannst da geleich
die Kundenkommentare zu diesen Produkten lesen.

Gruss

Wolfgang
snako
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 16. Jan 2005, 13:57
was ist mir Sony MDR-EX71SLB Ohrhörer oder Sony MDR-ED31LP Ohrhörer?

ich glaube mich erinnern zu können das der Sony MDR-ED31LP Ohrhörer(also ein normaler ohrhörer mit einer kleinen ausbuchtung für den gehörgang) auch nicht sehr komportabel war.bin mir aber nicht sicher.

der sennheisser mx500 scheint nicht das wagre zu sein.siehst auf den bildern auch wie'n normaler ohrhörer aus.
$ir_Marc
Inventar
#4 erstellt: 16. Jan 2005, 22:55

dummerweise waren sie meisten günstigen in-ears sehr unbequem.

Die schon genannten The Plug von Koss sind meiner Meinung nach die besten Ohrstecker! Da drückt nie etwas, da sich das Gummikissen perfekt dem Ohr anpasst! Hatte nur erst Bedenken, dass sie rausfallen würden (fühlt sich so lose an), dem war aber nicht so!
Habe sie vor 2 Jahren gegen die Sony MDR-EX70LP gehört und mich eindeutig für die Pluggerz entschieden!
Nichtsdestotrotz höre ich momentan mit AKG K 26P und möchte nicht mehr zu Ohrsteckern wechseln. Auch wenn ich weiß, dass Bügelkopfhörer nicht wirklich erotisch sind!
Who cares? Denn ich weiß, daß es besser klingt!
snako
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Jan 2005, 23:42
über the plug liesst man unterschiedliches.
mal das sie toll seien.
mal das sie nicht halten weil sich der schaumstoff wieder ausdehnt oder dass schlecht klingen sollen.

hab da noch einige andere sorte im auge.das sind aber kopfhörer,nicht ohrhörer.aber ohne bügel,dafür mit einem kleinen bügel,für hinter's ohr.aber ob das nicht auf dauer meinen ohren hinten wehtut?und mit sonnenbrille im sommer?wenn de bügel sich in die quere kommen?

blöd dass man die im laden nicht ausprobieren kann.

wie viel kosten die pluggs im normalfall?
sind die 20€ bei amazon günstig?
mozik
Neuling
#6 erstellt: 17. Jan 2005, 21:12
hallo,
die Sony MDR-EX71SL empfinde ich als sehr bequem, auch nach langem tragen kein Druck oder Taubheitsgefühl o. ä. - als Zubehör legt Sony 3 verschieden grosse "Ohrstöpsel" in die Packung, gross, mittel und klein.

Die Koss Plugs hatte ich auch mal, sind im Gegensatz zu den Sonys nicht wirklich In-Ears, sondern normale Stöpsel. Die Gummistöpsel soll man erst zusammendrücken, dann ins Ohr stopfen, dann dehnen die Stöpsel sich aus und sitzen bombenfest. Soviel zur Idee. In der Praxis fand ich das etwas aufwendig und unhandlich, wenn man die Stöpsel oft rein- und rausnimmt, kann das schnell nerven. Die Sonys gefallen mir deutlich besser. Aber auch bei Koss liegen diverse Schaumgummistöpsel dabei, das Material lässt sich vermutlich auch noch selbst etwas zurechtschneiden, etwa wie die gelben Hörschutz-Stöpsel aus der Apotheke. Zum Klang der beiden o.g. Hopfhörer sag ich mal nichts, da findets sich hier genug im Forum.

Aber nochwas zu den Bügelkopfhörern, also diese Patente zum hintern dem Ohr tragen - ich hatte mal einen Koss KC-55? mit "Neckband", der Bügel wird also hinters Ohr geklemmt und geht dann über den Nacken - das geht mit Brille schonmal gar nicht, bzw. führt nach kurzer Zeit zu fast schmerzhaftem Drücken. Die Bügel sind sich einfach im Weg, kann sich ja jeder vorstellen

hoffe das hilft,
snako
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Jan 2005, 05:40
das mit dem patent-bügel und brill hatte ich schon befürchtet.

werde mich wohl zwischen sony in-ears und plug entscheiden müssen.wird schwierig.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer für kleine Ohren
Merlin181 am 18.05.2006  –  Letzte Antwort am 18.05.2006  –  3 Beiträge
InEars für empfindliche Gehörgänge?
dnspics am 14.09.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  9 Beiträge
Schwitzende Ohren - Welcher Kopfhörer?
cabasa am 11.01.2007  –  Letzte Antwort am 11.01.2007  –  16 Beiträge
Stax Kopfhörer und abstehende Ohren
elmarhe am 18.12.2006  –  Letzte Antwort am 23.01.2007  –  15 Beiträge
Frequenzgangkorrektur für die Ohren
michelx am 10.11.2014  –  Letzte Antwort am 18.11.2014  –  9 Beiträge
Ohren
narth3x am 09.11.2006  –  Letzte Antwort am 11.11.2006  –  13 Beiträge
Burn-In für die Ohren...
glubsch am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  5 Beiträge
Einseitige Ohren und Nackenschmerzen durch Kopfhörer
Botzazius am 16.03.2018  –  Letzte Antwort am 16.03.2018  –  3 Beiträge
bester Kopffhörer für UM die Ohren
guybrush1 am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  4 Beiträge
Welcher Kopfhörer für uns?
Rainer_&_Uta am 03.02.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.764 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedcohiba2
  • Gesamtzahl an Themen1.422.628
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.084.923

Hersteller in diesem Thread Widget schließen