AKG K 240 ( K240 ) - Ueberblick

+A -A
Autor
Beitrag
malchuth
Stammgast
#1 erstellt: 07. Aug 2007, 06:30
Hallo Forum,

seit einiger Zeit sehe ich dauernd gebrauchte K240er in der Bucht, teilweise zu Preisen, die ueber dem liegen was man bei Recherche im Web zahlen wuerde. Will aber nicht zum x.ten Mal uber die Superlative bei iiii-bäääh reden, sondern interessiere mich fuer die verschiedenen Modelle des KH.
Nach dem was ich bislang gesehen habe sind folgende Modelle gebaut worden:

AKG K 240 DF - diffusfeldentzerrt nach IRT, 600 Ohm, 88db, Kabel fest am KH, schwarze Seitenteile auf Muscheln, out of production

AKG K 240 monitor - wie oben, nicht entzerrt und goldene Seitenteile auf Muscheln, out of production

AKG K 240 sextett - 600 Ohm, 94 db, kein steckbares Kabel, Kopfband mit Loechern (so eine Art 70er Jahre Carrera-Fueller Design), out of production

AKG 241 - akustische Daempfung rund um die Wandler, soll optimiert sein fuer Popmusik, 600 Ohm, out of production

AKG K 240 studio - 55 Ohm, 94 db, steckbares Kabel am KH, goldene Seitenteile, in production

Den K240 Studio habe ich vor ein paar Monaten mal gehoert. Klang fuer mich typisch nach AKG (luftig und unten rum eher etwas weniger) mit ganz leichten tonalen Verfaerbungen.

Weiss jemand wie die anderen Teile der 240er Serie klingen? Sind da klanglich markante Unterschiede, oder handelt es sich bei den unterschiedlichen Modellen nur um die verpackungstechniche Anpassung an den Zeitgeschmack durch AKG (abgesehen vom DF natuerlich)?

Dirk
m00hk00h
Inventar
#2 erstellt: 07. Aug 2007, 07:39

malchuth schrieb:
Den K240 Studio habe ich vor ein paar Monaten mal gehoert. Klang fuer mich typisch nach AKG (luftig und unten rum eher etwas weniger) mit ganz leichten tonalen Verfaerbungen.


...da täuscht dich Erinnerung. Der K240 klingt nicht luftig und hat eher mehr untenrum, zumindest verglichen mit den "großen" offenen Hörern.
Der K240S ist auch als "groovalizer" bekannt.

Warum interessierst du dich denn für die AKGs?

m00h
sai-bot
Inventar
#3 erstellt: 07. Aug 2007, 08:50

m00hk00h schrieb:
Warum interessierst du dich denn für die AKGs?

Eine verdammt gute Frage. Ich habe mir noch vor Eintritt in dieses Forum damals für Recordingzwecke einen K240M zugelegt, tatsächlich hat das Teilchen 600 Ohm und hat neu glaub ich weniger als 100 DM gekostet - nagelt mich aber nicht fest. Ich hab ihn zudem gebraucht erstanden. Er ist robust, hat seine Zwecke laange erfüllt und dient mir hin und wieder mal als Abhör-KH oder Experimentier-Teil, das auch ruhig kaputt gehen kann. Bisher weigert er sich aber beharrlich kaputtzugehen

Für den reinen Musikgenuss gibt es allerdings andere KH, die ich bevorzugen würde. Ein K530 schlägt einen K240M um Längen. Da lohnt es doch nicht, bei ebay überzogene Preise für diese Tröte zu zahlen.

Ich kenne die anderen K240er-Modelle nicht und finde es daher recht interessant, hier mal alle Eindrücke zu sammeln. Aus meiner Erfahrung mit dem K240M kann ich aber sagen: Finger weg und was gescheites kaufen!
malchuth
Stammgast
#4 erstellt: 07. Aug 2007, 08:51

...da täuscht dich Erinnerung. Der K240 klingt nicht luftig und hat eher mehr untenrum, zumindest verglichen mit den "großen" offenen Hörern.
Der K240S ist auch als "groovalizer" bekannt.


Echt? Dann sollte ich den wohl nochmal hoeren gehen. Nehme solange alles weiter oben gesagte zum Klang zurueck.

Finde den K240 interessant, weil es ihn seit Ewigkeiten gibt und weil AKG es scheinbar fuer richtig haelt ihn dennoch im Programm zu lassen. Hatte auch keinen speziellen Thread zum K240 in der Suche gefunden, vermutlich weil es ihn schon wesentlich laenger als dieses Forum gibt.

Kaufabsichten habe ich derzeit keine, ausser ich bekaeme ein sehr gut erhaltenes Exemplar fuer ganz kleines Geld - zum rumspielen.

@sai-bot

...und wie wuerdest Du den Klang Deines K240m beschreiben, abgesehen davon dass Du den K530 bevorzugen wuerdest?


[Beitrag von malchuth am 07. Aug 2007, 08:54 bearbeitet]
sai-bot
Inventar
#5 erstellt: 07. Aug 2007, 09:08

malchuth schrieb:
@sai-bot

...und wie wuerdest Du den Klang Deines K240m beschreiben, abgesehen davon dass Du den K530 bevorzugen wuerdest?

Obwohl er natürlich Nostalgiegefühle in mir weckt und mich an durchgemachte Nächte im Recordingstudio erinnert, kann ich mich Nico's Urteil fast vollständig anschließen:

Hihi, was für ein Dreckding! Keine Bühne, keine Details, keine Höhen und quäkige Billig-Mitten. Ich glaub, da waren sogar die Vivanco SR950 besser (aber ähnlich).

Will heißen: zu wenig Höhen für neutral, zu wenig Bass für neutral, wirklich leicht "billige", weil nicht so gut aufgelöste Mitten, die sind aber von allem noch am nächsten dran am Neutralen (wie auch immer wir neutral definieren, dass das problematisch ist, ist mir natürlich bewusst).

Der K240M spielt alles andere als detailliert, die Auflösung ist wirklich mies, da ist ein 50-Euro-InEar deutlich überlegen. Vielleicht liegt es auch an den 600 Ohm, aber wenn irgendwas an der CD clippt, dann braucht man nur den K240M aufzusetzen und das Clipping ist weg Nein, das Teil ist wirklich nicht zu empfehlen.

Wenn alle das Teil so loben, dann gibt es genau 2 Möglichkeiten:
1. Pure Nostalgie und keine Vergleichsmöglichkeit mit einem "vernünftigen" KH
2. Mein K240M ist defekt, hat 'ne Macke oder ist sonstwie versaut.

p32r fand das Teil übrigens auch grauenhaft, da hatte er aber noch sehr viel für basslastige, warme Kopfhörer übrig. Das hat sich zwar mittlerweile leicht gewandelt, aber ich wette mit dir, dass er bei seinem vernichtenden Urteil bleibt.
malchuth
Stammgast
#6 erstellt: 07. Aug 2007, 09:35
Also der K240M scheint ja doch die ein oder andere "vorsichtige Kritik" auf sich zu ziehen. Zumindest habe ich als einzig positives Kriterium bislang nur herausgelesen das es robust ist.

Wie sieht es denn mit den anderen Versionen aus? Jemand Erfahrungen?
sai-bot
Inventar
#7 erstellt: 07. Aug 2007, 09:47

malchuth schrieb:
Also der K240M scheint ja doch die ein oder andere "vorsichtige Kritik" auf sich zu ziehen. Zumindest habe ich als einzig positives Kriterium bislang nur herausgelesen das es robust ist.

Ist natürlich immer eine Frage des Preises. Wenn der K240M bei ebay 20-30 Euro kosten würde, dann wäre der KH okay für den Preis. Wie teuer sind die denn bei ebay derzeit? Ich hab da keinen Überblick, weil ich sie ja nicht suche

Zuletzt noch ein Hinweis: Kannst du den Threadtitel leicht modifizieren? Ich würde noch ein K240 in Klammern setzen, also so: AKG K 240 (K240). Die meisten Leute hier machen kein Leerzeichen zwischen Buchstaben und Nummer, bei Sennheiser hat sich ja auch HD600 eingebürgert. Die Suchmaschine hier erlaubt keine Suche nach einem oder zwei Buchstaben, eine Suche nach K 240 wird also abgelehnt, dann muss man nach 240 suchen und erhält u.U. wieder zu viele Ergebnisse. Ist mir bei der Suche nach dem GS1000-Thread aufgefallen. Mal sind die Überschriften "GS-1000", mal "GS 1000" - sehr ärgerlich, denn die Suche nach 1000 filtert natürlich auch die K1000-Threads raus.
fabifri
Inventar
#8 erstellt: 07. Aug 2007, 12:13

AKG K 240 DF - diffusfeldentzerrt nach IRT, 600 Ohm, 88db, Kabel fest am KH, schwarze Seitenteile auf Muscheln, out of production


Na dann weiß ich endlich was ich für einen K240 habe. Da war ich mir vorher nicht ganz Sicher. Ich habe keine Goldene Seitenteile und auch kein Steckbares Kabel. Kann also nur der K 240 DF sein, in anbetracht des Alters...

mfg Fabian F.
malchuth
Stammgast
#9 erstellt: 07. Aug 2007, 12:25
@sai-bot

- Gestern habe ich einen in der Bucht fuer 89.- plus Versand weggehen sehen.
- Titel geaendert

@fabifri

...und wie klingt er?
fabifri
Inventar
#10 erstellt: 07. Aug 2007, 12:29

malchuth schrieb:

@fabifri
...und wie klingt er?


naja, das kann ich dir sagen, wenn mein bestellter DT-880 von Beyerdynamic da ist. Ich vermute der K240 hat keine Chance. In anbetracht dass er ja über 20 Jahre alt ist, und somit auch etwas "Ausgeleiert" ist.

Vom jetztigen Standpunkt her, kann ich nur sagen, dass ich ganz zufrieden bin, obgleich mir Westone's UM1 schon besser gefielen als der K240, da kann ich sai-bot's Meinung:
da ist ein 50-Euro-InEar deutlich überlegen.
teilen.

mfg Fabian F.


[Beitrag von fabifri am 07. Aug 2007, 12:31 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#11 erstellt: 07. Aug 2007, 13:02
@fabifri: Willst du deinen DF behalten?

Ich find den DF sehr faszinierend. Er ist tonal recht ausgewogen und man kann wunderbar damit abhören, aber zum Musik genießen taugt er imho wenig.
fabifri
Inventar
#12 erstellt: 07. Aug 2007, 14:56

Musikaddicted schrieb:
@fabifri: Willst du deinen DF behalten? ;)


naja, wenn ich den DT880 habe und zufrieden bin, kann und werde ich den K240 schon weggeben.

Ach ja, und was meinst du mit "Abhören"?

mfg Fabian F.


[Beitrag von fabifri am 07. Aug 2007, 14:57 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#13 erstellt: 07. Aug 2007, 15:52
zum Beispiel im Studio die Aufnahmen hören oder bei Konzerten die Abmischung testen.
djs
Stammgast
#14 erstellt: 07. Aug 2007, 17:00
AKG 241. Gross, schwer und schwitztreibend.

Steriler und kalter Hörer mit fast nicht vorhandenem Bassfundament und Bühne.
Annehmbarer Detailgrad für das Alter, wennn auch zu wenig. Die Abstimmung finde ich für das reine Abmischen sogar noch gut.

Gruss
malchuth
Stammgast
#15 erstellt: 07. Aug 2007, 19:01
interessant, wenn man dazu den Text von der AKG Hp liest
K241
djs
Stammgast
#16 erstellt: 07. Aug 2007, 20:51
AKG Werbundg in eigener Sache, welcher Hersteller macht es nicht?

Das ist jetzt eine Gedächtnissreview im Groben.
Im Direktvergleich empfinde ich einen Koss HV1 von 74 gegenüber dem K 241 überlegen. Homogenes, steriles, warm angehauchtes Klangbild mit hohem Schalldruck und ein aggressives Stück Beschleunigung über das gesamte Frequenzband, trotz fehlenden Subbass und Dynamik aus heutiger Sicht.

Um AKG aber heute zu verteidigen. Die machen alles richtig.
Die aktuellen AKG 1xx/2xx sind echte Studiowunder, kein Zweifel. Die grossen 3 von AKG sind zudem klassische Studiowunder mit ordentlichen Hifi Charakter. Ich glaube, ich würde lieber hier (K 530/601/701) das Geld investieren und einen sezierenden (Allrounder) haben, statt in sentimentale Geschichte zu investieren, es sei denn, man sammelt.

Gruss


[Beitrag von djs am 07. Aug 2007, 20:52 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#17 erstellt: 07. Aug 2007, 21:02
Da fällt mir doch ein: Kennt ihr Fitz auf Head-Fi?
djs
Stammgast
#18 erstellt: 07. Aug 2007, 21:29
Nein, nicht persönlich. Aber er wäre fast die Anlaufstelle Nr.1 für alle AKGs, die es so auf den Markt gibt. Ein AlKoGolic.

Gruss


[Beitrag von djs am 07. Aug 2007, 21:30 bearbeitet]
sai-bot
Inventar
#19 erstellt: 08. Aug 2007, 05:30

djs schrieb:
Um AKG aber heute zu verteidigen. Die machen alles richtig.
Die aktuellen AKG 1xx/2xx sind echte Studiowunder, kein Zweifel. Die grossen 3 von AKG sind zudem klassische Studiowunder mit ordentlichen Hifi Charakter. Ich glaube, ich würde lieber hier (K 530/601/701) das Geld investieren und einen sezierenden (Allrounder) haben, statt in sentimentale Geschichte zu investieren, es sei denn, man sammelt.

Sehr schön gesagt. Hätte es nicht besser ausdrücken können Wie ich schon sagte: lieber das Geld für einen neuen K530 raushauen, statt einen K240M bei ebay für 90 Euro zu kaufen. (Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, diese Tröte für 90 Euro... wirklich sinnlose Nostalgie)
malchuth
Stammgast
#20 erstellt: 08. Aug 2007, 11:27
Danke fuer den Hinweis auf Fitz. Da scheint es mehr ueber die AKG's auf head-fi zu geben als ich wissen will.

Vermutlich sind sich die meisten hier einig, das 90 Eur. fuer einen 20 Jahre alten Hoerer, der damals die etwa die Haelfte davon neu gekostet haben mag slightly over the top sind. Hier laueft schon wieder so ein Deal in der Bucht.

Darauf wollte ich aber urspruenglich gar nicht hinaus. Was mich nach wie vor interessiert sind die Klangunterschiede zwischen den einzelnen K240 Versionen. Schon klar das die alten Teile nicht mit den besseren Stuecken aus der aktuellen AKG-Reihe mithalten koennen sollten (sonst haette AKG wohl eine Menge falsch gemacht).
Fitz schrieb irgendwo das er einen solchen Vergleich plant. Darauf kann ich jetzt warten, oder selber zusammensammeln und hoeren.
Wer also einen guterhaltenen K240, erstmal egal welche Version, fuer max. 25 Eur. abzugeben hat, der darf mir ruhig eine PM schicken.
sai-bot
Inventar
#21 erstellt: 08. Aug 2007, 12:05

malchuth schrieb:
Was mich nach wie vor interessiert sind die Klangunterschiede zwischen den einzelnen K240 Versionen. Schon klar das die alten Teile nicht mit den besseren Stuecken aus der aktuellen AKG-Reihe mithalten koennen sollten (sonst haette AKG wohl eine Menge falsch gemacht).
Fitz schrieb irgendwo das er einen solchen Vergleich plant. Darauf kann ich jetzt warten, oder selber zusammensammeln und hoeren.

Ein Vergleich würde mich ehrlich gesagt auch interessieren. Nachdem der K240S offenbar eine Zeitlang als "Basswunder" hier angepriesen wurde und auch den Spitznamen "Groovelizer" bekommen hat, muss er ja anders klingen als mein M.

malchuth schrieb:
Wer also einen guterhaltenen K240, erstmal egal welche Version, fuer max. 25 Eur. abzugeben hat, der darf mir ruhig eine PM schicken. :D

Du lachst, ne Zeitlang wollte ich das Teil loswerden. Aber jeder Mensch braucht einen Mist-KH zu Hause, den er gegen die Wand schmeißen kann und mit dem er an Amps experimentieren kann, ohne immer Angst zu haben, dass die Teile kaputtgehen.

Ich würde ihn dir aber jederzeit zukommen lassen für einen Klangvergleich, wenn du noch weitere Versionen sammeln kannst. Wenn's soweit ist - einfach bei mir melden
malchuth
Stammgast
#22 erstellt: 08. Aug 2007, 12:34
Danke fuer das Angebot. Verspreche auch Deinen K240M nicht vor die Wand zu werfen. Das habe ich nur gelegentlich mit PC's gemacht, als ich noch beruflich mit IT zu tun hatte.

Wird vermutlich eine Zeit dauern bis ich die Teile zusammen habe.
fabifri
Inventar
#23 erstellt: 08. Aug 2007, 14:32

Du lachst, ne Zeitlang wollte ich das Teil loswerden. Aber jeder Mensch braucht einen Mist-KH zu Hause, den er gegen die Wand schmeißen kann und mit dem er an Amps experimentieren kann, ohne immer Angst zu haben, dass die Teile kaputtgehen.


Genau so geht es mir! Ich behalte jetzt erstmal meinen K240 - man weiß ja nie...

mfg Fabian F.
detegg
Inventar
#24 erstellt: 08. Aug 2007, 16:03

fabifri schrieb:
Ich behalte jetzt erstmal meinen K240 - man weiß ja nie...

... meiner einer K-240M bleibt auch bei mir.
btw - hat einer Info´s über den K-260pro? Müsste auch so ca. 20 Jahre auf dem Buckel haben

Detlef
Falk85
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 09. Aug 2007, 20:13
Ich hab einen K 260 letztens in der Bucht gekauft, ist mein erster "richtiger" Kh und ich bin recht zufrieden mit ihm, auch wenn ich noch keine richtige Quelle habe an der er richtig los geht (bisher nur Pc onboard).
Am Wochenende werd ich ihn mal an nen Technics Cd pLayer (SL-PS740A) ran hauen und sehen wie er da klingt im Vergleich zu dem von meinem Dad ( Sen Hd 530)

Im Forum wurde gemeint der K 260 solle ähnlich nem 240 S klingen, aber da ich keinen Vergleich habe lässt sich das schlecht machen.

Auf der Packung sind Aufkleber drauf von der Zeitschrift "audio" 3/87 ->" Oberklasse "
Da muß er aber dann wohl danach hergestellt worden sein.
Aber Gut gehalten hat sich der 260 im vergleich zu dem "nur" 15 Jahre alten hd 530 auf jeden Fall, sieht aus wie frisch von den Ösis !

Gruß falk


[Beitrag von Falk85 am 09. Aug 2007, 20:28 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K141 oder AKG K 240
gorecki7 am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  4 Beiträge
AKG K 240 DF
Tourbillon am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.04.2008  –  4 Beiträge
AKG K240
van.sky am 03.03.2010  –  Letzte Antwort am 10.03.2010  –  7 Beiträge
AKG K 141/240/530
Gugaruz am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2007  –  4 Beiträge
AKG K 240 Monitor generalüberholt
cappucco am 15.10.2013  –  Letzte Antwort am 21.12.2013  –  6 Beiträge
AKG K240 MK-II schon gehört?
kklaus am 02.04.2008  –  Letzte Antwort am 18.07.2008  –  13 Beiträge
AKG K240 reparieren
reox99 am 21.09.2008  –  Letzte Antwort am 31.05.2012  –  6 Beiträge
AKG K240 graues Velour?
kreischer am 26.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.05.2010  –  18 Beiträge
AKG K240 Sextett ?
RomanQ am 03.11.2011  –  Letzte Antwort am 04.11.2011  –  5 Beiträge
AKG 240 vs A900
jeeforo am 27.10.2006  –  Letzte Antwort am 02.11.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.479 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedWaldi_Brüning
  • Gesamtzahl an Themen1.463.391
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.829.601

Hersteller in diesem Thread Widget schließen