Heed Canamp vs. Lake People G99/2 ?

+A -A
Autor
Beitrag
sisyphos
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Aug 2007, 10:49
Hallo,

der Titel sagt's eigentlich schon:

Welcher der beiden KHV ist vorzuziehen, der auf Head-Fi viel gerühmte Canamp von Heed, oder der professionelle, aber in der Hifi-Szene weniger wahrgenommene G99/2 von Lake People?

Der HD650 wäre bei mir der daran primär genutzte Kopfhörer.

Viele Grüße,

Marco
hAbI_rAbI
Inventar
#2 erstellt: 29. Aug 2007, 13:59
Es gibt da auch noch den Aria bzw. Cantate von Meier Audio, aber das nur so am Rande. Am besten du bemühst mal die Suche nach dem Canamp. Der LP hat schon viele positive Reviews bekommen. Beim Canamp möchte ich lieber nichts falsches sagen. Den beiden Cordas wird auch eine sehr gute Synergie mit dem HD 650 nachgesagt. Kann auch daran liegen, dass der gute Jan Meier den HD 650 zum testen seiner neuen Amps verwendet.


[Beitrag von hAbI_rAbI am 29. Aug 2007, 14:02 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#3 erstellt: 29. Aug 2007, 14:18
Der Canamp ist halt schon ein bisschen mehr gesoundet. Wenn dir das zusagt, dann ist er sicher nicht schlecht. Ich persönlich würde eher zu meier-audio oder lake-people greifen.
sisyphos
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 29. Aug 2007, 16:45
Danke für die bisherigen Antworten.

Den Aria hatte ich bereits, habe ihn aber zur finanziellen Unterstützung anderer Anschaffungen wieder verkauft. Allerdings hat er mir mit dem HD-650 auch nie so richtig gut gefallen (trotz vieler gegenteiliger Ansichten). Benjamin, a.k.a. FlauschigerChillbär, hat mir den Aria abgekauft und betreibt daran hauptsächlich einen Audio-Technica AD-2000 - das ist wirklich eine sehr gute Kombination.
Aber den HD-650 fand ich am Aria einfach etwas zu dunkel klingend. Bitte jetzt keine Hinweise darauf, dass der HD-650 eben ein dunkler KH ist - das stimmt tendenziell, aber ich habe ihn auch schon an anderen KHV/DAC-Kombinationen wie z.B. dem Lavry DA10 (den ich mir als Student leider nicht leisten kann) gehört und fand ihn dort besser.
Den Cantate mit seinem Balanced Ground habe ich noch nicht gehört, aber er wird dem Aria sicherlich nicht völlig unähnlich sein.
Falls ich mich durchringe, nun wieder mal 300 bis 400 Euro für einen KHV auszugeben, soll es diesmal also kein Meier-Amp sein, was natürlich nicht heissen soll, dass ich von Jan Meiers Produkten und v.a. von seinem wirklich vollkommen hervorragenden Service nicht überzeugt bin, aber ich will einfach mal was anderes ausprobieren.
Generell sagt mir der G99/2 aus mehreren Gründen eher zu als der Canamp: im Gegensatz zu diesem ist er ein auf professionelle Anwendung ausgerichtetes Produkt, der Hertseller ist leichter zu erreichen, er hat ein austauschbares Netzkabel, ist diksret aufgebaut, hat zwei KH-Ausgänge (was ich immerhin gelegentlich nutzen würde) etc.
Zudem habe ich gelesen, dass der Canamp vergleichsweise billig aufgebaut ist und dass es Heed wohl zumindest bei einigen Canamps mit der Qualitätskontrolle in der Vergangenheit nicht so genau genommen hat.
Aber das letztlich ausschlaggebende Kriterium ist natürlich der Klang! Und da habe ich bisher keinen direkten Vergleich finden können.
Falls also tatsächlich noch niemand beide KHV (idealerweise mit angeschlossenem HD-650) verglichen hat, muss ich aus einzelnen Äußerungen zum jeweiligen Verstärker meine Schlüsse ziehen.

@Musikaddicted:
Dass der Canamp evtl. ein wenig gesoundet ist, stört mich im Prinzip nicht, da ich damit ja nichts professionell und neutral abmischen will (dafür hätte ich ohnehin meine Genelecs); aber in welche Richtung geht denn das 'Gesoundete' beim Canamp - möglicherweise kommt das dem HD-650 ja sogar entgegen (s.o.).

@hAbI_rAbI:
Was meinst Du damit, dass Du zum Canamp nix falsches sagen willst? Hast Du schon Erfahrungen mit dem Canamp? - auch schlechte Erfahrungen können ja bei der Auswahl letztlich ganz hilfreich sein, gern auch per PN. Danke.

Gruß,

Marco


[Beitrag von sisyphos am 29. Aug 2007, 16:47 bearbeitet]
hAbI_rAbI
Inventar
#5 erstellt: 29. Aug 2007, 16:47
Ne gehört habe ich ihn noch nicht. Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich zum Canamp was gelesen habe oder nicht. Und bevor ich hier amps verwechsele und was falsches sage, halte ich lieber meine Klappe.
sisyphos
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 29. Aug 2007, 16:48
@hAbI_rAbI:

Alles klar, danke Dir.
Hüb'
Moderator
#7 erstellt: 29. Aug 2007, 17:23
Hi!

Ich habe den G 99 recht lange zusammen mit dem HD 650 gehört und würde ihn unbedingt in meine Kaufüberlegungen mit einbeziehen. Den Heed halte ich angesichts des sehr überschaubaren Aufwands, der dort betrieben wird, für etwas zu teuer.

Siehe hier:




Grüße

Frank


[Beitrag von Hüb' am 29. Aug 2007, 17:29 bearbeitet]
bearmann
Inventar
#8 erstellt: 29. Aug 2007, 17:30

Hüb' schrieb:
Hi!

Ich habe den G 99 recht lange zusammen mit dem HD 650 gehört und würde ihn unbedingt in meine Kaufüberlegungen mit einbeziehen. Den Heed halte ich angesichts des sehr überschaubaren Aufwands, der dort betrieben wird, für zu teuer.

Grüße

Frank
:prost


Was ich bisher vom Heed Canamp gelesen und gesehen habe, kann ich dem nur zustimmen (in punkto zu teuer).

Head-fi ist sicher nicht der Weissheit letzter Schluss, aber diesen Thread solltest du vllt. mal lesen, bevor du den Heed kaufst... *klick*

Grüße,
bearmann
Hüb'
Moderator
#9 erstellt: 29. Aug 2007, 17:33
Hi!

Beim Preis des Heed muss man bedenken, dass er in einem Billiglohnland (Ungarn) gefertigt wird. Der etwas aufwändiger gebaute LP kommt dagegen zu einem geringeren Preis aus D.

Grüße

Frank
sai-bot
Inventar
#10 erstellt: 29. Aug 2007, 17:51
Wo soll die Reise denn hingehen?

HD650 mit neuem Amp, der etwas anders macht als der Aria? Dann würd ich jedenfalls auch erstmal nicht an einen anderen Meier-Amp denken. Alles, was ich gehört habe, war tendentiell eher wärmer in der Abstimmung.

Oder vielleicht sogar ein anderer KH?

Mit LP bekommst du gute Studioqualität und auch Studioabstimmung. Hast du sie dir in D'Dorf "angehört"? (Gut ich geb zu, der Eindruck dürfte verblasst sein und aufgrund der Hintergrundgeräusche eh nicht so viel wert.)

Die Vorteile hast du genannt und daher würde ich auch eher zu LP greifen. Ich habe bisher von niemandem gehört, dass man für sein Geld nicht exzellente Qualität bekommt.
Heed hingegen wäre eher ein Abenteuer, das auch ins Auge gehen kann. AFAIK kann man sich den G99/2 auch mal zum Ausprobieren zuschicken lassen. Ich würd mich drauf einlassen, wenn es so gar nicht das ist, was du suchst, kannst du ihn immer noch zurückgeben.
rhymesgalore
Inventar
#11 erstellt: 29. Aug 2007, 18:00
Eins der besten Beispiele wie der Hype auf Head-fi grasiert. (Der nächste Hype ist ja schon wieder gerade am Laufen: iBasso D1; und, oh wunder, eine Person ist in beiden einer der "Redelsführer"... Ein Schelm der da böses denkt )

Ich hab mich auch immer gefragt, warum das Ding eigentlich so teuer ist: Einfachster Aufbau (der von bearmann verlinkte Thread lässt ja erahnen, was die DIY vom CanAmp hält...) und in Osteuropa gefertigt.

Da ist mir ganz ehrlich "Made in Germany", und das noch für einen geringeren Preis, deutlich lieber


[Beitrag von rhymesgalore am 29. Aug 2007, 18:01 bearbeitet]
bearmann
Inventar
#12 erstellt: 29. Aug 2007, 18:27

rhymesgalore schrieb:
Eins der besten Beispiele wie der Hype auf Head-fi grasiert. (Der nächste Hype ist ja schon wieder gerade am Laufen: iBasso D1; und, oh wunder, eine Person ist in beiden einer der "Redelsführer"... Ein Schelm der da böses denkt )

Ich hab mich auch immer gefragt, warum das Ding eigentlich so teuer ist: Einfachster Aufbau (der von bearmann verlinkte Thread lässt ja erahnen, was die DIY vom CanAmp hält...) und in Osteuropa gefertigt.

Da ist mir ganz ehrlich "Made in Germany", und das noch für einen geringeren Preis, deutlich lieber


Wie gesagt, ich maße mir nicht an über den Heed CanAmp zu urteilen, aber wenn man sich einfach mal die Innereien und deren Zusammenspiel anschaut würde es im DIY-Bereich unter "Entry-Class" firmieren...
Würde der Amp ~150€ kosten sähe die ganze Sache schon anders aus.

Die lange Wartezeit, die spärlichen Information zum Release-Termin, der unbekannte Hersteller, die (künstliche?) Verknappung des Angebots und die Lobeshymnen einiger Head-fier waren dem ganzen wohl nicht unbedingt abträglich.

Grüße,
bearmann
Musik-Enthusiast
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Aug 2007, 18:27
Guten Abend allerseits,
ich votiere mal wieder für einen Amity. Hab meinen HD 600 an einem HPA4X hängen und die Synergien sind wirklich einmalig. Ein zum Vergleich herangezogener Arietta war wärmer, so dass es ins Dunkle - in Kombination mit dem HD 600 - abkippte, was mir ein bisschen zu viel des Guten war. Die klare, detailreiche Hochtonauflösung ohne jede Schärfe und der schlanke Bass tuen dem Sennheiser sehr gut. Würd ich mir unbedingt anhören.
rille2
Inventar
#14 erstellt: 29. Aug 2007, 18:57

Hüb' schrieb:
Den Heed halte ich angesichts des sehr überschaubaren Aufwands, der dort betrieben wird, für etwas zu teuer.




Da sind meine Selbstbau-Amps ja aufwändiger

Und klingen auch besser. Der eine Käufer des Verstärkers mit dem TPA6120 (der "Kleine" auf den Bildern) war von dem Verstärker zusammen mit seinem K701 sehr begeistert, gefällt ihm sogar besser als sein K1000 an einem CEC Amp 3300R







[Beitrag von rille2 am 29. Aug 2007, 19:02 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#15 erstellt: 29. Aug 2007, 21:07
Wenns dir mit dem Aria zu dunkel war, dann würd ich definitiv zum LP raten.
sisyphos
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 30. Aug 2007, 00:04
Hallo Leute,

erstmal vielen Dank für Eure vielen Antworten.

Frank, ja, die Bilder vom Innenleben habe ich schon mal gesehen, und selbst ich als totaler Elektrotechnik-Unwissender habe mich da vor dem Hintergrund des Preises etwas über den sehr geringen Materialaufwand gewundert. Ein ja etwa gleich teurer Aria sieht da für mich schon beeindruckender aus.
bearman, der von Dir angegebene Link zu Head-Fi bestätigt zudem, dass nicht nur die Bauteile billig sind, sondern dass auch die Schaltung ganz und gar nichts Ausgefallenes ist: "the heed is basic audio amplifier stuff, very very simple".
Das alles gibt natürlich noch keine Auskunft über die Klangqualität.

Aber Frank, Du hast doch auch mal den G99 besessen, oder?
Kannst Du irgendeinen Vergleich (meinetwegen gern auch aus der Erinnerung) zum Canamp ziehen?

sai-bot, ja, ich war auch beim KH-Treffen in Düsseldorf und die LP-Verstärker habe ich mir dort auch angehört, und da hat mir der G99 schon recht gut mit dem HD-650 gefallen - aber ich habe gegenüber den Eindrücken vom Treffen hier die gleichen Vorbehalte wie Du, da die ganzen Hintergrundgeräusche und überhaupt der ganze Betrieb kein so differenziertes Urteil zulassen. (Versteht mich hier nicht falsch, das Treffen war super und ich wäre auf jeden Fall wieder dabei, aber v.a. um mich mit anderen Kopfhörer-Verrückten auszutauschen, manche Seltenheiten mal zu bestaunen und um einen ersten Klangeindruck von anderen Geräten zu gewinnen.)

rhymesgalore, Dir kann ich nur zustimmen - und das, obwohl ich mir auch vor ein paar Tagen einen D1 bestellt habe und nun schon gar nicht mehr so sicher bin, ob das wirklich so eine gute Idee war. Der Hype nervt wirklich etwas und nun glaube ich eben, dass ich um meinen Drang nach gutem Klang endlich wieder etwas zu beruhigen, nun vielleicht doch noch einen stationären KHV gebrauchen könnte ...
Eventuell dient der D1 dann nur als mobile Lösung, oder ich behalte ihn auch als DAC, oder ich verkaufe ihn eben wieder ... verrückt ist das alles ;-)

Musik-Enthusiast, über Amity-KHV habe ich auch schon mal kurz nachgedacht, allerdings weiss ich fast gar nichst über die Amitys - da gibt's ja recht viele auf der Website von Amity, und haben die eigentlich alle zwei Potis, für R und L getrennt? Und natürlich die Gretchenfrage: wie viel kostet eigentlich der Amity, den Du mit dem HD-650 betreibst?

rille2, ein M3 ist ja meines Wissens auch keine ganz schlechte Sache (auch der von BMW nicht) ... nur kann ich leider gar nicht mit dem Lötkolben umgehen, daher scheidet Selbstbau für mich definitiv aus.

Musikaddicted, Du hast genau erkannt, was mir am Aria mit dem HD-650 nicht so gut gefiel erkannt; wenn der G99 da wirklich in die andere Richtung geht, wäre das wirklich genau richtig.


- Marco


[Beitrag von sisyphos am 30. Aug 2007, 00:10 bearbeitet]
Hüb'
Moderator
#17 erstellt: 30. Aug 2007, 04:55

sisyphos schrieb:
Aber Frank, Du hast doch auch mal den G99 besessen, oder?
Kannst Du irgendeinen Vergleich (meinetwegen gern auch aus der Erinnerung) zum Canamp ziehen?

Leider nicht, da ich den Canamp nie gehört habe. Er fiel bei mir wegen des Preis-Gegenwert-Verhältnisses schon durch die Vorauswahl.

Der LP klingt absolut neutral und hoch auflösend. Im Vergleich zu einem Aria vermutlich einen Tick heller/analytischer. Wie ich finde, passt dies gerade zum doch recht dunklen HD 650 sehr gut!
Ich habe das Gerät mehr als 2 Jahren sehr zufrieden besessen und habe erst vor kurzem mit einem mehrfach teureren (und ein minimales Fitzelchen "besseren") KHV upgegradet.

Grüße

Frank
Musik-Enthusiast
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 30. Aug 2007, 07:46

Musik-Enthusiast, über Amity-KHV habe ich auch schon mal kurz nachgedacht, allerdings weiss ich fast gar nichst über die Amitys - da gibt's ja recht viele auf der Website von Amity, und haben die eigentlich alle zwei Potis, für R und L getrennt? Und natürlich die Gretchenfrage: wie viel kostet eigentlich der Amity, den Du mit dem HD-650 betreibst?


Hallo,
ich betreibe den HD 600 mit dem HPA4X, den ich mal günstig über Ebay erworben habe. Neu kostet der mittlerweile glaub ich 330,- EUR. Bin mir aber nicht sicher, würde da einfach mal ne Mail hin schicken. Es gibt übrigens jedes Modell mit getrennten Lautstärkereglern für R und L oder auch mit nur einem Lautstärkeregler. Das Modell heißt dann allerdings anders. So ist das Pendant zu dem HPA4X der HPA6X, der baugleich ist, nur eben mit dem Unterschied, dass er nur ein Poti hat. Den würde ich Dir dann empfehlen (die jeweils gleich lautenden Produkte mit "S" am Ende, also z.B. HPA6S unterscheiden sich nur vom Design - GEschmackssache). Mein gebraucht erstandener hat nun zwei Potis, womit man aber auch gut zurechtkommt. Hier hast Du mal die Übersicht:

Amity-Produkte

Dass die Einsteiger-Amitys mittlerweile teurer sind als z.B. ein Arietta, finde ich absolut gesehen auch ärgerlich, im Vergleich zum Arietta fand ich den Aufpreis gerechtfertigt - zumindest am Sennheiser. Und ich muss dazu sagen, dass ich anfangs sehr skeptisch war, ob so ein KHV gegenüber meiner Yamaha-Klinge überhaupt was bringen würde. Hab es dann auch mal mit nem Project KHV versucht - das war allerdings fürchterlich flach.

Die höheren Amitys habe ich leider noch nicht gehört und kann deshalb nichts zur Klangsteigerung sagen. Allerdings spüre ich auch keinen großen Reiz, sie auszuprobieren. Was ja auch ein gutes Zeichen ist.


[Beitrag von Musik-Enthusiast am 30. Aug 2007, 07:48 bearbeitet]
sisyphos
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 31. Aug 2007, 14:14
Nun tendiere ich zum G99. Beim Canamp widerstrebt es mir nach allem was ich dazu gelesen habe generell, für ein so simples Gerät so viel Geld auszugeben, ganz egal wie es klingt. Der bloße Gedanke an die enorme Gewinnspanne könnte dann schon eventuell meinen Musikgenuss verringern ...

Bevor ich aber den G99 bestelle werde ich mir nochmal die Amitys genauer ansehen und auch die Preise einholen.

Viele Grüße,

Marco
rille2
Inventar
#20 erstellt: 31. Aug 2007, 14:35
Wobei ja im G99 auch nichts tolles verbaut ist (sh. Seite 11 im Handbuch), ein NE5532 und ein paar Transistoren (BC546/556 und BD237/238). Dazu ein scheinbar ungeregeltes Netzteil mit nur 2000µF Siebkapazität. Ich würde da keine 350 EUR dafür ausgeben.
bearmann
Inventar
#21 erstellt: 31. Aug 2007, 16:04
Ist mMn eine Gratwanderung.
Auf der einen Seite kann eine genial simple Schaltung auch genial gut klingen ... muss sie aber eben nicht.
Auf der anderen Seite stoßen "genial simple" Designs immer irgendwo an ihre Grenzen und da freut man sich über eine Schaltung die vllt. 10mal soviele Bauteile benötigt, aber vllt. gerade in den Belangen, die einem selbst wichtig sind nicht schwächelt.

Lange Rede kurzer Sinn: Hier wurde ja schon erwähnt, dass man sich einen Amp von Lakepeople zum Testen zuschicken lassen kann - das sollte man vllt. mal in Anspruch nehmen...

Grüße,
bearmann


[Beitrag von bearmann am 31. Aug 2007, 16:06 bearbeitet]
Hüb'
Moderator
#22 erstellt: 31. Aug 2007, 18:04

rille2 schrieb:
Wobei ja im G99 auch nichts tolles verbaut ist (sh. Seite 11 im Handbuch), ein NE5532 und ein paar Transistoren (BC546/556 und BD237/238). Dazu ein scheinbar ungeregeltes Netzteil mit nur 2000µF Siebkapazität. Ich würde da keine 350 EUR dafür ausgeben.

Hi!

Du kannst da natürlich keine DIY-Maßstäbe anlegen. Wir reden schließlich über ein kommerzielles Nischenprodukt mit dem eine Gewinnspanne erwirtschaftet und Personal unterhalten werden muss. Das Ergebnis ist jedenfalls sehr gut.

Grüße

Frank
rille2
Inventar
#23 erstellt: 31. Aug 2007, 21:07

Hüb' schrieb:

rille2 schrieb:
Wobei ja im G99 auch nichts tolles verbaut ist (sh. Seite 11 im Handbuch), ein NE5532 und ein paar Transistoren (BC546/556 und BD237/238). Dazu ein scheinbar ungeregeltes Netzteil mit nur 2000µF Siebkapazität. Ich würde da keine 350 EUR dafür ausgeben.

Hi!

Du kannst da natürlich keine DIY-Maßstäbe anlegen.


Mach ich aber Deshalb war das ich ja auch extra hervorgehoben


Hüb' schrieb:
Wir reden schließlich über ein kommerzielles Nischenprodukt mit dem eine Gewinnspanne erwirtschaftet und Personal unterhalten werden muss. Das Ergebnis ist jedenfalls sehr gut. ;)


Hast schon recht, wenn das Ergebnis stimmt, ist das ja auch ok. Mir ist schon klar, dass da keine großen Stückzahlen erzielt werden und deshalb der Preis relativ hoch ist. Wenn man aber weiss, das die verbauten Teile an sich nicht viel kosten, macht man sich schon seine Gedanken. Der CORDA CANTATE kostet zwar noch etwas mehr, da stimmt der Gegenwert aber IMHO eher.
gollux
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 05. Feb 2008, 22:45
Hallo,
ich habe zum Canamp mal eine generelle Frage bzgl. der Nennimpedanz.
Schaut man sich die aktuelle Heed-HP an, verwirrt es etwas.
Liegt die empfohlene NI zwischen 8-600 Ohm oder 32-600 Ohm? Die Sprachversionen unterscheiden sich hier in den getätigten Angaben.

Vielleicht können ja Besitzer des Canamp hier helfen.

Will einen Denon AH-D 2000 damit antreiben....

Danke vorab, gollux


[Beitrag von gollux am 05. Feb 2008, 22:46 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#25 erstellt: 05. Feb 2008, 22:49

gollux schrieb:
Hallo,
ich habe zum Canamp mal eine generelle Frage bzgl. der Nennimpedanz.
Schaut man sich die aktuelle Heed-HP an, verwirrt es etwas.
Liegt die empfohlene NI zwischen 8-600 Ohm oder 32-600 Ohm? Die Sprachversionen unterscheiden sich hier in den getätigten Angaben.

Vielleicht können ja Besitzer des Canamp hier helfen.

Will einen Denon AH-D 2000 damit antreiben....

Danke vorab, gollux


Also von dem was ich weiß, gibt's für Kopfhörer mit einer Impedanz unter 120Ohm bessere KHV...

m00h
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lake People G99/2 oder CORDA CANTATE
pavel_1968 am 03.07.2008  –  Letzte Antwort am 03.07.2008  –  17 Beiträge
Wo Lake People G99 guenstig kaufen?
siegfried.it am 16.12.2005  –  Letzte Antwort am 22.12.2005  –  8 Beiträge
KHV Heed CanAmp
Stattmeister am 06.07.2007  –  Letzte Antwort am 22.03.2008  –  9 Beiträge
Lake People G99/2 an Terratec Phase X24 FW
xIte am 21.07.2008  –  Letzte Antwort am 21.07.2008  –  10 Beiträge
Korrekter Anschluß des Heed-Canamp?
Jason_King am 18.01.2012  –  Letzte Antwort am 18.01.2012  –  3 Beiträge
Neuer KHV Lake P. G99/2 Störgeräusche
bigjoe_21 am 18.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  22 Beiträge
Kleiner Vergleich: Lake People G99 / Meier Audio Corda Aria
siegfried.it am 12.02.2006  –  Letzte Antwort am 14.02.2006  –  10 Beiträge
Über LAKE PEOPLE Kopfhörerverstärker
fdg am 06.02.2007  –  Letzte Antwort am 12.03.2007  –  11 Beiträge
Preisentwicklung Lake People G100
FISH87 am 01.11.2009  –  Letzte Antwort am 02.11.2009  –  11 Beiträge
KHV - Lake People G93 vs. Corda Arietta
aLLan0n am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  24 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.682 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedVinylsammler83
  • Gesamtzahl an Themen1.463.809
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.838.161

Hersteller in diesem Thread Widget schließen