Welche in-ears? budget ca. 40€

+A -A
Autor
Beitrag
CremeDeLaCreme
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Sep 2007, 13:23
Hallo,

ich suche neue in ears, da meine alten EP 630 defekt sind.
Ich besitze folgenden player: samsung YP-Z5
Damals habe ich die EP 630 gekauft, weil diese angeblich die bass-schwächen des YP-Z5 gut ausgleichen (laut CHIP-online) und nicht so viel gekostet haben.

Ich höre eigentlich alles außer techno und klassik^^.

Die ohrhörer sollten aber nicht mehr als ca 40€ kosten und ein gutes Preis/Leistungsverhältnis haben (Habe bis jetzt and die AKG K 324 P gedacht)

Also: GUTER Klang für wenig geld wär ideal

mfg
MeistaEDA
Stammgast
#2 erstellt: 06. Sep 2007, 14:35
In dieser Preisklasse finde ich eigentlich, dass die EP 630 ne sehr gute Sache sind.

Solltest du etwas mehr investieren wollen und einen etwas neutraleren Klang wollen, schau dir mal die Shure E2C an...die werden gerade bei amazon rel günstig (59 Euro) verkauft, weil diese Serie abgelöst wird...

Die von dir gefragten AKG habe ich selbst noch nicht gehört
CremeDeLaCreme
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Sep 2007, 18:44
Also die EP 630 waren bzw sind meine ersten in ears, d.h. ich kenn mich da net so aus und weiß auch nicht wie sich die anderen "guten" anhören.

würde gerne noch andere meinungen hören


[Beitrag von CremeDeLaCreme am 06. Sep 2007, 18:45 bearbeitet]
JLuecking
Stammgast
#4 erstellt: 08. Sep 2007, 04:38
Hallo CremeDeLaCreme ,

die AKG K 324 P sind (für das Geld) gut - kräftiger, präziser und tiefreichender Bass, klare Mitten und Höhen, gute Stimmwiedergabe, gute räumliche Darstellung. Der Bass ist zwar kräftig, überlagert aber das Gesamtbild nicht negativ. Tendenziell ist er etwas heller. Er entspricht im Klangcharakter etwa dem AKG K 414 P, falls Du ihn probehören kannst. Der Kopfhörer ist recht empfindlich (also laut), profitiert bei mir dennoch deutlich von einem (tragbaren) Kopfhörerverstärker (Corda Move).

Weniger gut sind die Kabelgeräusche (Mikrofonie), soll aber prinzipbedingt sein und dass links (L) und rechts (R) im schummrigen Licht nicht erkennbar ist (Eselsbrücke: Typenbezeichnung ist links, AKG Logo rechts).

Grüße
Joachim
Zockerfrettchen
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 08. Sep 2007, 16:50
Hi, ich bin stolzer Besitzer der AKGs und kann sagen das sie wirklich gut klingen. Sie klingen hell, die Höhen sind für ihren Preis gut und der Bass ist sehr gut. Ich selbst stehe auf viel Bass, in diesem Bereich finde ich sie wirklich klasse, haben einen schönen Druck und man kann Anfang und Ende vom Bass höhren, soll heißen sie sind recht präzise was bei anderen Modellen nicht der Fall ist. Kurz gesagt mit den Stöpseln von AKG machst du nichts falsch.
Mfg Zockerfrettchen
d[-_-]b
Neuling
#6 erstellt: 08. Sep 2007, 17:19
Hallo!

Ich würde dir auch die Akg´s empfehlen.

Ich selbst höre jetzt schon eine Zeit lang mit den Akg´s
und ich war von dem ersten Lied an begeistert!

Ich glaube, dass du mit diesen in ears viel Spaß an der Musik hättest.

mfg
CremeDeLaCreme
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Sep 2007, 18:43

Weniger gut sind die Kabelgeräusche (Mikrofonie), soll aber prinzipbedingt sein


kann mir das bitte noch mal einer erläutern? was sind kabelgeräusche?

trotzdem erstmal danke für die bisherigen antworten
JLuecking
Stammgast
#8 erstellt: 08. Sep 2007, 18:53
Wenn Du die Kabel bewegst, hörst Du das Geräusch in den Ohren. Du kannst das Kabel über die Ohren nach hinten legen, dann geht's besser.

Grüße
Joachim
d[-_-]b
Neuling
#9 erstellt: 08. Sep 2007, 22:34
Hallo!

Die Kabelgeräusche sind nur da wenn das Kabel frei hängt. Wenn du die Kabel unter der Kleidung zum Kopf führst, dann hörst du
von den Kabeln keine Nebengeräusche.

ps.: Die Akg´s dichten den Umgebungslärm wirklich wunderbar ab!!



mfg
Peer
Inventar
#10 erstellt: 08. Sep 2007, 22:39

JLuecking schrieb:
Er entspricht im Klangcharakter etwa dem AKG K 414 P, falls Du ihn probehören kannst.

Glücklicherweise entspricht er gerade NICHT dem Klangbild dieses akustischen Ausrutschers. Ein Allrounder (wie hier gesucht) ist er eigentlich auch nicht.

Leider steht er preislich ziemlich alleine auf weiter Flur.




Edit: http://www.medianess...ail/oid/8213707.html


[Beitrag von Peer am 08. Sep 2007, 22:40 bearbeitet]
JLuecking
Stammgast
#11 erstellt: 10. Sep 2007, 03:47
Ich habe den K 26 P als nicht geglückt in der Abstimmung in Erinnerung und hatte den K 414 P beim MM gehört und fand ihn ganz in Ordnung für die (Preis)Klasse und er hatte mich in der Abstimmung an den K 324 P erinnert. Den teureren K 416 P finde ich in der Abstimmung verunglückt.

Könntest Du den Denon klanglich beschreiben?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
In-Ears für mp3 player: Budget:40?
jaxker am 18.04.2007  –  Letzte Antwort am 21.04.2007  –  18 Beiträge
Budget In Ears
oollii am 10.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  4 Beiträge
Welche In-Ears bis ca 50€?
Jorault am 21.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.10.2007  –  5 Beiträge
Welche In-Ears (Extra klein)
Demogorg am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 21.01.2008  –  2 Beiträge
Welche In Ears nehmen?
Paesc am 25.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2008  –  50 Beiträge
Welche in-ears?
Gougle am 10.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  9 Beiträge
In-Ears bis max. 40 ?
Begamyte am 23.08.2007  –  Letzte Antwort am 25.08.2007  –  8 Beiträge
In-Ears bis max 40?
joshi_90 am 16.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  34 Beiträge
Welche in Ears für Reggae?
Leon91 am 08.12.2006  –  Letzte Antwort am 10.12.2006  –  5 Beiträge
In-Ears für ca. 70?
powerpoint2 am 23.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.642 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedKarisma
  • Gesamtzahl an Themen1.463.706
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.835.919

Hersteller in diesem Thread Widget schließen