Fragen zum Westone UM1

+A -A
Autor
Beitrag
dnspics
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Okt 2007, 20:51
Moin, ich habe jetzt seit 2Wochen den UM1 und weiss nicht was ich von ihm halten soll.
Einerseits ist er seit langen der erste IEM der meinen Ohren keine Probleme macht(damit meine ich den Sitz mit Foamies).

Allerdings habe ich ein Problem mit dem Klang(zum Vergleich habe ich meine geliebten HD600 mit KHV)der ist gerade zu blechern bzw scheppernd.(Quelle ist ein iPod G4 auch mit KHV wird es nicht besser am Linieout)

Hab auch schon seit Anfang an die Tri bzw DuoFlags getestet.(die sind richtig grauenhaft egal wie ich sie drehe, drücke, schiebe und was weiss ich noch)

Wenn ich den EQ auf "mehr Höhen" oder "akustik" stelle wird es zwar besser aber nicht gut genug für einen Höhrer dieser Klasse.

Hat jemand noch einen Tipp?

PS.: Ein Sony MDR-EX90LP ist deutlich melodischer und ähnelt dem HD600 mehr.(leider kann ich den höchstens 20min im Ohr haben und habe danach Stunden lang Schmerzen(egal welche Aufsätze)
Peer
Inventar
#2 erstellt: 17. Okt 2007, 20:55
Bei ebay Shure Flex Sleeves kaufen. Die knallst du drauf und schon hast du den richtigen Sound. Keine Ahnung wie du es geschafft hast, die Teile schlechter klingen zu lassen als den EX90...
dnspics
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Okt 2007, 21:13
Ist das nicht das gleiche wie gekürzte Tris?
Gibt es eine Unterschied zwischen den Schwarzen und den Hellen?
Wie sind den die "Shure PA910L Schaumstoff Ohrpassstücke"

PS: Der Sony ist gar nicht so schlecht wie oft behauptet wird er ist zwar nicht analytisch aber dafür melodisch(gut der Bass ist immer noch angehoben aber bei weiten nicht so wie bei den restlichen Sonys)


[Beitrag von dnspics am 17. Okt 2007, 21:16 bearbeitet]
Peer
Inventar
#4 erstellt: 17. Okt 2007, 21:17
Ich hatte den Sony eine Woche zum Test und finde, er wird total überbewertet. Das ist aber nur meine persönliche Meinung.

Was du brauchst heißt PA758 in S M oder L
dnspics
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Okt 2007, 21:30
Frage passen die Pads der "SE" Reihe auch noch oder haben die die Masse geändert?
Was oder wie ändert sich der Klang mit den anderen Pads?
Peer
Inventar
#6 erstellt: 17. Okt 2007, 21:36

dnspics schrieb:
Frage passen die Pads der "SE" Reihe auch noch oder haben die die Masse geändert?
Was oder wie ändert sich der Klang mit den anderen Pads?

SE? Die PA758 sind die neuen Shure Sleeves. Du hast den Westone offensichtlich einfach nur völlig falsch im Ohr, d.h. er dichtet nicht ab. Mit den Sleeves solltest du einen richtigen Sitz bekommen, simpel gesagt hört sich der Westone dann einfach ganz normal an.
dnspics
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Okt 2007, 21:47
Danke für deine Mühe.
Ab dichten tun sie super. Musik leise und die Freundin steht vor einem und redet und Mann versteht kein Wort.

Scherz bei Seite, dicht sind sie mit beiden Pads (Foamies und Duo (Foamis höhren sich im Gegensatz zu allem was ich gelesen habe besser an, da die Mitten und Höhen klarer sind als mit den Duos?!?!))
PS.: Die Tiefen sind super nur überlagern sie den Rest zu stark
Peer
Inventar
#8 erstellt: 17. Okt 2007, 21:50
Ähh, okay...
Als ich den Sony gehört habe, ist mir sofort das Adjektiv megadumpf durch den Kopf gerumpelt. Aber die Westones... Ich würde es ganz einfach mal versuchen (PA758). Das kostet bei ebay nicht die Welt, ist schnell da und klärt, ob die Westone für dich geeignet oder eventuell sogar kaputt sind.
dnspics
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Okt 2007, 22:02
Sehr merkwürdig die Sony waren nicht dumpf das sind die UM1????????????????
Die Sony hab ich einem Kollegen verkauft und der ist auch begeistert.
Das mit dem kaputt will ich nicht hören das gibt nur wieder Ärger mit dem Hersteller(die sagen dann kommt doch noch was raus das man sich anhören kann!!!)(Wohnt den jemand in der Nähe von Frankfurt/M. der welche zum vergleichshören hat?)

PS.: Sollen den die UM1 nicht auch warm klingen???
Mal schauen weiss einer ob es eine Packung mit allen Grössen gibt?
Peer
Inventar
#10 erstellt: 17. Okt 2007, 22:03
Ich komme selbst aus Frankfurt am Main Ich bring dir einfach ein paar von den Teilen vorbei und die Sache hat sich erledigt
dnspics
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Okt 2007, 22:07
Wann wo?
Peer
Inventar
#12 erstellt: 17. Okt 2007, 22:08
PM
Loskoczos
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Apr 2008, 22:31
o ha..... mach keinen scheiß!!!! ich hab mir auch die UM1 bestellt und die müssten morgen ankommen.....

hoffe meine klingen nicht auch so scheiße....

lemond
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Apr 2008, 23:42
Hi,

hatte das gleiche Erlebnis als ich meine UM1 bekommen hatte. Wollte sie auch gleich wieder zurückschicken.
Auf "jeden Fall" mußt du diese IEM's erst einmal länger einspielen. Laß sie mehere Tage nonstop mit z.B bassstarker Musik oder Pink Noise laufen oder dieses Tool hier nutzen.

http://www.edifier.c...r.Tools.v1.01.en.zip


Wenn deine Hörer mindestens 100 Stunden hinter sich haben, und du die Biflanges oder Black Foamies nutzt, solltest du einen einigermaßen guten Sound bekommen. Wobei ich immer noch nicht zufrieden bin. Mann will leider immer mehr, wenn man weiß, das da noch mehr geht.


Cu

lemond
Silent117
Inventar
#15 erstellt: 10. Apr 2008, 09:49
Wenn du Triflanges hast versuche bitte einmal:
-Großen Flange ab (BiFlanges)
-Kleinen Flange ab (MiniFlanges)

dann hast du 3 Paar:
Triflanges , BiFlanges und Miniflanges , eines dieser Paare muss perfekt passen.
Makrophag
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 04. Mai 2008, 18:59
Hi!

Ich habe hier im Forum jetzt shcon einiges über die Weststone UM1 gelesen, jedoch wenig was den eigentlichen Klang betrifft. Hier war jetzt nur von dumpf bzw. weich die Rede. Wenn sich das dumpfe mit der Einspielzeit gibt, gut.

Mein Problem ist, ich hatte vorher keine hochwertigen In-Ears, nie über 25€. Ich weiß also nicht recht was ich erwarten kann/soll. Ich hab hier zu Hause zwei "normale", offene Kopfhörer (Sennheiser HD515 und Philips SBC HP800) und beide waren vom Klang her eher enttäuschend. Ich höre (fast) nur elektronische Musik, und da ist es für mich sehr wichtig dass alles und besonders der Bass präzise rüberkommt, also der Klang recht analytisch und nicht unbedingt natürlich ist. Elektro ist da ja ganz anders als andere Musik). Bei den HD515 z.B. ist der Bass schon etwas schwammig (der KH klingt überfordert) und es fehlen etwas die Mitten. Der Philips ist im Bassbereich noch unpräziser und viel zu sehr Höhen-betont: klingt nervig.

Hab ich sowas ähnliches auch bei den UM1 zu befürchten?


[Beitrag von Makrophag am 04. Mai 2008, 19:06 bearbeitet]
Junee
Stammgast
#17 erstellt: 05. Mai 2008, 00:50

Silent117 schrieb:
Wenn du Triflanges hast versuche bitte einmal:
-Großen Flange ab (BiFlanges)
-Kleinen Flange ab (MiniFlanges)
dann hast du 3 Paar:
Triflanges , BiFlanges und Miniflanges , eines dieser Paare muss perfekt passen.
Einfach den jeweiligen Flange mit 'Stiel' abschneiden? Hab gerade bisschen Angst, dass ich zu viel oder zu wenig abschneide
Silent117
Inventar
#18 erstellt: 05. Mai 2008, 11:09
schau dir mal den 3. link in meiner Signatur an , da ist alles erklärt.

@makrophag

wenn du dir ganz sicher sein willst , ein wenig mehr geld ausgeben und du hast etwas absolut gutes
Makrophag
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 05. Mai 2008, 12:11
Ah. Scheinst ja auch nicht 100% von den UM1 überzeugt zu sein? Mir gings halt um den Klangcharakter und darum, dass mich eventuell auch teure Produkte entäuschen könnten.
Wie viel mehr ist denn etwas mehr ausgeben? :-)

Bleibt auch die Frage, ob sich das bei mienem Verschleiß überhaupt lohnt... Fünf mal die Woche 2 mal auspacken und 2 mal einpacken wird früher oder später bei jedem KH Auswirkungen haben, oder? Also ich hätte wenig davon, wenn ich 200€ ausgebe und die nach einem Monat hinüber sind. Natürlich würde ich bei dem Presi entsprechend damit umgehen, aber unterwegs ist nunmal unterwegs.
Silent117
Inventar
#20 erstellt: 05. Mai 2008, 12:12
Ich habe meine Westone Um2 , 2 Jahre lang täglich genutzt. Ich kann damit glück gehabt haben oder auch nicht , aber auf jeden Fall haben die das bis heute einwandfrei überlebt. Sehen wie neu aus.

Im 3. Link in meiner Signatur kannst du lesen wie genau ich das handhabe.


[Beitrag von Silent117 am 05. Mai 2008, 12:12 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Triflanges für Westone UM1
Mr._Blonde am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.04.2011  –  10 Beiträge
Westone um1 - Erste Eindrucke
stalker666 am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2007  –  26 Beiträge
Westone UM1 und Metal?
PeAzZe am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 29.11.2006  –  11 Beiträge
Westone Um1 defekt?
baby2face am 05.03.2007  –  Letzte Antwort am 08.03.2007  –  10 Beiträge
westone (UM1) + Triflanges?
americo am 20.07.2007  –  Letzte Antwort am 21.07.2007  –  4 Beiträge
Westone UM1 Custom
Pool am 11.08.2007  –  Letzte Antwort am 12.08.2007  –  5 Beiträge
Nano 3G + WESTONE UM1
s3v3rin am 01.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  63 Beiträge
Kabel bei Westone UM1
clixer am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  3 Beiträge
Westone UM1 mit tripleflanges
genesis1969 am 15.02.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  2 Beiträge
westone um1 sauber machen
Frams am 28.02.2008  –  Letzte Antwort am 28.02.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.479 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedWaldi_Brüning
  • Gesamtzahl an Themen1.463.391
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.829.611

Hersteller in diesem Thread Widget schließen