defekte über defekte

+A -A
Autor
Beitrag
Flo770
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Feb 2005, 18:07
Hallo allerseits!

ich möchte mir an dieser stelle mal etwas luft machen, und bin auf ähnliche erfahrungen gespannt...

soundqualität hin oder her, aber wie steht es mit der mechanischen und der elektrischen qualität von aktuellen kopfhörern?

ich habe mir vor etwas über 1 1/5 jahren einen sennheiser eh2270 zugelegt (über den hier leider garnicht geschrieben wird :-/, schade eigentlich, denn der große eh treibt mir immer wieder ein lächeln ins gesicht), und war sofort begeistert...bis kurz vor weihnachten die rechte seite immerwieder aussetzte! sehr komisch die ganze sache, mit hohen lautstärken konnte man ihn immer wiederbeleben, aber sobald man bei geringeren lautstärken gehört hat, wurde die rechte seite immer leiser und leiser. Wenn ich sie weggelegt und wieder aufgesetzt habe, ging die rechte seite in der regel garnicht...schließlich verstummte sie ganz und gar...
alles halb so wild dachte ich, den kram zu sennheiser geschickt, und knapp 2 wochen später (die feiertage lagen dazwischen) hatte ich den kostenlos reparierten kh wieder - das hat echt mal funktioniert.

leider ist kurz danach eine katze auf den kopfhörer losgegangen, und hat mir die linke seite kaputt gemacht (schaumstoff membran+treiber zerstochen, daher leider kein bass mehr) :-/...auf jeden fall habe ich mir neue bestellt (t*****n), und als ich endlich einen neuen kh erhalten habe, kam die ernüchterung: bei bestimmten bass-frequenzen schnarrt der nagelneue kopfhörer auf der rechten seite...also wieder retour...

bei mir in der firma hatte ich auch schon 2 hd-200, bei denen die rechte seite ausgefallen ist...kleine bastelstunde, aus 2 mach' 1, und wenigsten einen konnte ich retten!

auf der suche nach etwas robusterem, kam mir gleich beyer in den kopf...also habe ich einen kollegen mit viel dt770 erfahrung gefragt. und auch hier: ihm ist ein dt770pro (600ohm) ist nach einem jahr gestorben!
ein anderes examplar, welches ich zum probehören hatte (auch hier die 600ohm variante), schnarrte auf der linken seite!

es kann doch nicht sein, dass ich für verhältnismäßig viel geld technik bekomme, die dem tode geweiht ist!!!!

auch manche dinge, die hier im forum zu lesen sind, lassen mich echt zweifeln...knarzende staxe und grados die "klappern"...unglaublich...

hat jemand ähnlich schlechte erfahrungen gemacht, speziell schnarren und ausfälle? besonders mit sennheisern würde mich interessieren!

ich höre aus beruflichen gründen sehr viel mit den kopfhörern (5-6h pro tag), und gehe sehr pfleglich damit um...aber trotzdem geht der mist kaputt!

ein frustierter florian
danny_wilde
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Feb 2005, 21:08
Ich hatte ca 3 Jahre lang einen Sennheiser HD580 und habe diesen vor 2 Jahren meinem Vater geschenkt. Erst jetzt, also nach 5 Jahren (und er wird täglich benutzt!) ist das Kabel hinüber, ein Wackelkontakt.

Für das Notebook hatte ich einen billigen Sennheiser HD 530 (glaub ich) und der hat bisher jegliche Schandtaten überlebt, abgesehen davon, dass die Schaumstoffpolster nur draufgesetzt sind und ständig abfalllen, dass hätte Sennheiser besser lösen können.

Probleme hatte ich im Reciever Bereich, mein nagelneuer Onkyo TX-DS898 hat nach nur 3 Monaten den Dienst QUITIERT. Lächerlich dachte ich mir und habe dass Ding direkt nach der Reperatur verkauft! Ich werde selbstverständlich kein Onkyo Produkt mehr erwerben. (INSBESONDERE in DIESER PREISKLASSE!)


[Beitrag von danny_wilde am 28. Feb 2005, 21:10 bearbeitet]
Flo770
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Mrz 2005, 11:01
falls es jemanden interessiert, wie die sache weiterging:

der getauschte eh2270 kam gestern an...viel hoffnung hatte ich nicht, obwohl das ja wieder ein neuer sein sollte.
und wie sollte es anders sein - die rechte seite macht eigenartige geräusche (würde das als "flirren" bezeichnen wollen, falls es dieses wort gibt), ich hatte sogar noch einen kurzzeitigen ausfall der rechten seite (kam aber wieder)!!!!
dazu kommt noch, dass der kopfhörer definitiv schon einmal nit einem schraubenzieher geöffnet wurde (linke seite, kratzspuren und zerdrücktes plastik...) - wurde mir als neu verkauft...

das war der 5. defekte kh..ich bin stinksauer, und das war definitiv das letzte sennheiser produkt! ich werde auch in zukunft keine empfehlungen mehr aussprechen...mal kann soetwas ja passieren, aber das 2 nagelneue kh fehlerhaft sind, und andere früher oder später den geist aufgeben

im laufe der nächsten woche kommt ein dt770/80 - dann muss ich halt kompromisse machen

...man soll die hoffnung ja nie aufgeben
george
Stammgast
#4 erstellt: 02. Mrz 2005, 18:14
Senn HD414, über 30 Jahre alt = funzt einwandfrei!
Senn HD425, 20 Jahre (?), neue Ohrpolster kostenlos bekommen = wie neu!
Senn HD580 = Lackschaden (deswegen heruntergesetzt), kostenlos repariert, Kabelbruch (hängengeblieben) ebenfalls kostenlos repariert = wie neu
Senn RS6 = 7 Jahre = wie neu!
Senn HE60/HEV70 = 11 Jahre alt, gebraucht gekauft, leichte Gleichlaufschwankungen (Ohrpolster natürlich getauscht), sonst wie neu!

Die Qualität ging mechansich ein wenig zurück, Kostenreduktion an der Fertigung (Irland) geht leider nicht spurlos an einem Produkt vorbei, insgesamt aber ok.


[Beitrag von george am 02. Mrz 2005, 18:14 bearbeitet]
mcgiffnix
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Mrz 2005, 17:22
Hallo Flo2270,

den eh2270 KH kenne ich persönlich nicht, da Sennheiser unendlich viel produziert. Die älteren KH kenne ich dagegen gut. Selten gab es da mal Macken. Mit Sennheiser und Beyerdynamic beschäftige ich mich schon hobbymäßig sehr lange.

Vor kurzem hatte ich auch noch ein Problem mit einem HD 540. Hier knisterte auch eine Schwingspule störend. Dieses habe ich durch geringen Druck mit der Hand am Gehäuse wegdrücken können. Dazu habe ich den KH öfter tagsüber einfach laufen lassen... und siehe da, es funktioniert nun wieder zuverlässig. Glück gehabt ! Dazu muss ich allerdings sagen, daß ich mal aus einer Geschäftsauflösung div. Teile ersteigert habe, so auch diese HD 540 pro Treiber. Die lagen wohl extrem lange ovp. im Lager rum, bis sie halt zu mir kamen.

Thema Kabel:
Hier gibt es zwei Qualitäten, einmal das stabile Stahlverseilte KABEL,mit Goldpins und ein anderes mit OFC- Kupferlackdraht und Silberpins. Dieses klingt besser und ist auch geschmeidiger. Dafür ist es aber auch Bruchempfindlicher.... man muss schon etwas sorgsam damit umgehen !

Einige Kabeltuner haben dieses Thema auch schon aufgegriffen, sauteuer und wirkt auch einwenig gebastelt, da auf die Originalstecker basierend... könnte man auch selber machen ! Habe ich auch ! Tolles Ergebnis dazu, nur eben billiger !

Wer also defekte Kabel hat, bitte nicht entsorgen, könnte ich gut gebrauchen !

Bei den sich gerne auflösenden Akkustikflies im KH kann ich auch weiterhelfen. Lohnt sich immer, besonders bei den Schönklingern von Sennheiser, wie HD 430, HD, 540ref, HD 560 Ovation, Unipolar usw...


Zu danny_wilde:

wie Du mit Onkyo, so ich mit Sony. Der Sony-Schrott, möge er noch so gut klingen, wird von mir gecancelt !

Gruß mcgiffnix
Flo770
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 07. Mrz 2005, 09:38
eigentlich dachte ich ja auch, dass sennheiser qualitativ in ordnung ist...hatte wohl pech :-/

die sache mit dem einspielen gegen das schnarren habe ich auch probiert (allerdings nur einen abend lang laufen lassen)..aber gebracht hats eher eine verschlechterung (hatte wohl wirklich nen richtigen schuss weg)
außerdem denke ich, dass KHs aus der fabrik in ordnung sein sollten...da will ich nicht hoffen, dass nach ner weile vielleicht der defekt verschwindet ;-)

ich habe jetzt neue dt770, und die gehen gleich *grins*
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Warnungen vor sehr schlechten kopfhörern für über 5?
9pn9ou am 13.01.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  13 Beiträge
Fragen zum Sennheiser HD25-1
miepel am 18.11.2006  –  Letzte Antwort am 20.11.2006  –  8 Beiträge
Bassempfinden bei unterschiedlichen Kopfhörern
morbo667 am 08.10.2006  –  Letzte Antwort am 08.10.2006  –  13 Beiträge
probleme mit sennheiser kopfhörern!
niklas93 am 20.10.2009  –  Letzte Antwort am 21.10.2009  –  9 Beiträge
Ähnliche Form wie CX-271
Moffe3000 am 17.07.2016  –  Letzte Antwort am 21.07.2016  –  3 Beiträge
Erfahrungen mit gemoddeten Kopfhörern
astrolog am 02.01.2015  –  Letzte Antwort am 10.01.2015  –  119 Beiträge
Sennheiser Urbanite
streetmn06 am 15.09.2014  –  Letzte Antwort am 30.10.2014  –  14 Beiträge
Tips zu Sennheiser Kopfhörern
tomaz am 07.07.2007  –  Letzte Antwort am 09.07.2007  –  5 Beiträge
Qualität von Kopfhörern (und Mikrofonen)?
Tobias_Claren am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  3 Beiträge
DT 770 Pro 80 Ohm Kabelgeräusche
harl-windwolf am 25.03.2016  –  Letzte Antwort am 25.03.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.819 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedZiskinJiz
  • Gesamtzahl an Themen1.464.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.843.029

Hersteller in diesem Thread Widget schließen